Autor Thema: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln  (Gelesen 19683 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rhönbock

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4649
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #600 am: Sonntag, 25.Nov.2018, 20:28:58 »
Hahahahaha....gerade gemerkt, dass ich das Spiel gestern mit meiner alten Eintrittskarte von 2017 gesehen habe  :D


...und in der Bahn hats auch funktioniert  :-/
Oh yes, and it is bestraddled by a large billy goat

Online rudde

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 215
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #601 am: Sonntag, 25.Nov.2018, 20:39:55 »
Alter.... Das ist jetzt nicht Dein ernst? Hast Du das Spiel heute mit den circa 25 Zweikämpfen/Annahmeversuchen von Cordoba gesehen oder kommentierst Du auf Basis des Kickertickers? Ich kann nicht anders, als mal nachzufragen.


Ich habe in oft hart kritisiert, mit Recht, aber er ist besser geworden. Gegen Darmstadt war er immer auf Sendung, das freut mich.

Online rudde

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 215
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #602 am: Sonntag, 25.Nov.2018, 20:46:05 »
Als „Defätist“ kann ich das ja ein weiteres Mal erklären.

Wir sind zu einem Zeitpunkt und mit einem Kader abgestiegen, als der Verfasser dieser Zeilen dachte: „Wir haben es geschafft, endlich raus aus dem Fahrstuhl, endlich etabliert, noch ein paar Jahre gesund wirtschaften und im Mittelfeld festsetzen, dann sind WIR der Grund weshalb die Liga ein Konstrukt, ein unwürdiges Kuhdorf oder einen langjährigen Rivalen für immer ausgeschwitzt hat und die Welt somit zu einem etwas besseren Ort geworden ist.“

Wir sind schlussendlich abgestiegen, als unsere Restchance auf Verbleib abgeschenkt wurde – egal wie klein sie auch gewesen sein mag – um mit dem Wettbewerbsvorteil von 6 Monaten Vorlauf und noch dickerer Kriegskasse den direkten Wiederaufstieg anzugehen.

Unser Vorstand hat geschworen, man werde den „Unfall“ ungeschehen machen, diese Scharte auswetzen, und hat damit den Eindruck erweckt, man werde lückenlos an die positive Entwicklung anschließen: etabliert und ohne größte Abstiegssorgen in Liga 1 mitspielen.

Um das zu schaffen wurden wir dazu aufgerufen „durch et füer“ zu gehen.

Die Realität sieht nun so aus, dass wir die Kriegskasse für vermutlich Erstliga-untaugliche Spieler, für Talente ohne nennenswerte Einsatzchancen und für einen 10-Jahresvertrag eines 30-jährigen rausgehauen haben, gleichzeitig Kaderplätze gar nicht besetzt wurden, ein generelles Leistungsgefälle auf den Startelfpositionen zwischen Euroleague und Zweitligaabstiegskampf neu geschaffen wurde und zu allem Elend niemand plausibel den Kern einer Erstligatruppe erkennen kann.

Die Vertragslaufzeiten engen unsere Spielräume zudem massiv ein, wir sind auf Jahre festgelegt und werden daher vor allem Spieler verkaufen müssen, die wir gar nicht zwingend abgeben wollen, um Raum für die nötigen erstligareifen Verstärkungen zu schaffen.

Gleichzeitig erkennen selbst Optimisten nach sechs Monaten Vorbereitung und Spielpraxis keine Entwicklung, kein „System“, keine Idee wie wir künftig gegen noch deutlich stärkere Mannschaften erfolgreich sein wollen.

Der Vorstand und diese handelnden Personen von Spinner über Veh bis runter zum Platzwart haben unter diesen ganzen Voraussetzungen schlicht nicht das Recht mich dazu aufzufordern „durch et füer“ zu gehen. Es wurde bisher nichts getan um das dafür nötige Vertrauen auch nur ansatzweise zu gerechtfertigen.

Aus diesen und weiteren Gründen amüsieren mich Beiträge nur noch, die all diese Hintergründe und Kontexte einfach so ausblenden können und sich daran erfreuen, dass wir eine Liga tiefer leidlich erfolgreich Punkte sammeln, ohne jede Perspektive. Man müsste diesen Grad an Tunnelblick fast bewundern.

Fast.


Ich hätte es nicht besser sagen können! Die jetzige Truppe ist absolut nichts für die Bundesliga! Besserung? Aus oben geschriebenen Gründen nicht in Sicht!


Die Aussichten des 1.FC Köln sind bescheiden!!

Offline Novo

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 399
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #603 am: Sonntag, 25.Nov.2018, 22:23:53 »

Ecken auf den kurzen Pfosten. Die Variante hab ich diese Saison echt vorher noch nie gesehen. Innovativ, der Markus.


Das Innovative du Blitzmerker dabei ist, dass sich drei oder vier eigene Spieler (ich habe nicht genau mitgezählt) plus der jeweiligen Gegenspieler den Raum am kurzen Pfosten quasi dicht machen, so dass der Torwart da keine Chance hat, da durch und somit an den Ball zu kommen. Gerade wenn der entsprechende Torwart etwas schmächtiger ist oder etwas unsicher/zögerlich ist, finde ich, dass das eine ganz pfiffige Idee ist. Habe ich vorher noch nicht so gesehen. Bin aber auch nicht so weltgewandt wie manch anderer hier.

Offline KRius27

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2401
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #604 am: Sonntag, 25.Nov.2018, 22:32:09 »


Das Innovative du Blitzmerker dabei ist, dass sich drei oder vier eigene Spieler (ich habe nicht genau mitgezählt) plus der jeweiligen Gegenspieler den Raum am kurzen Pfosten quasi dicht machen, so dass der Torwart da keine Chance hat, da durch und somit an den Ball zu kommen. Gerade wenn der entsprechende Torwart etwas schmächtiger ist oder etwas unsicher/zögerlich ist, finde ich, dass das eine ganz pfiffige Idee ist. Habe ich vorher noch nicht so gesehen. Bin aber auch nicht so weltgewandt wie manch anderer hier.




Ich habe nicht nachgezählt, wieviele Leute vor dem Torwart am 5er standen.
Mag sein, dass es einer mehr gewesen ist, als bei den anderen 150 Ecken, die wir in der Saison bis dahin auf den kurzen Pfosten vorgeschlagen haben.


Offline ecki

  • Einlaufkind
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3281
  • Geschlecht: Männlich
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #605 am: Montag, 26.Nov.2018, 08:58:15 »
Es ist schlichtweg erschreckend. Ich habe wirklich keine Ahnung, was Anfang den Spielern in puncto Spielaufbau auf den Weg gibt. Die Außenlinien(z.B. Horn, Drexler, Cordoba) sind z.T. dreifach besetzt, während die Halbräume komplettes Brachland sind. Die Darmstädter laufen uns ganz simpel im 1 gegen 1 an und das reicht aus, um einen Spielaufbau zu verhindern. Das darf einfach nicht wahr sein. Nach den Toren und besonders nach der Einwechslung Konziellos wurde phasenweise Fußball gespielt. Man hatte plötzlich jemanden, der den Ball gefordert hat und mit auch dazu in der Lage ist den Ball mit einem Kontakt in den Fuß des Mitspielers zu passen.
Woche für Woche erzählen wir den gleichen Mist, weil wir immer dieselbe Scheiße ertragen müssen. Ich sehe nicht, wirklich gar nichts, was diese Truppe hätte, um ansatzweise in Liga 1 bestehen zu können. Ich verliere am besten kein Wort mehr über Drexler.
Gut gefallen haben mir hingegen die feine Pyro-Show und der Galgenhumor im Block. Und noch das Ergebnis, welches aber nullkommagarnix über den Spielverlauf aussagt.

Offline chg

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1864
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #606 am: Montag, 26.Nov.2018, 09:27:51 »
Es ist schlichtweg erschreckend. Ich habe wirklich keine Ahnung, was Anfang den Spielern in puncto Spielaufbau auf den Weg gibt. Die Außenlinien(z.B. Horn, Drexler, Cordoba) sind z.T. dreifach besetzt, während die Halbräume komplettes Brachland sind. Die Darmstädter laufen uns ganz simpel im 1 gegen 1 an und das reicht aus, um einen Spielaufbau zu verhindern. Das darf einfach nicht wahr sein. Nach den Toren und besonders nach der Einwechslung Konziellos wurde phasenweise Fußball gespielt. Man hatte plötzlich jemanden, der den Ball gefordert hat und mit auch dazu in der Lage ist den Ball mit einem Kontakt in den Fuß des Mitspielers zu passen.
Woche für Woche erzählen wir den gleichen Mist, weil wir immer dieselbe Scheiße ertragen müssen. Ich sehe nicht, wirklich gar nichts, was diese Truppe hätte, um ansatzweise in Liga 1 bestehen zu können. Ich verliere am besten kein Wort mehr über Drexler.
Gut gefallen haben mir hingegen die feine Pyro-Show und der Galgenhumor im Block. Und noch das Ergebnis, welches aber nullkommagarnix über den Spielverlauf aussagt.
Der Punkt ist glaube ich weniger die Vorgabe des Trainers (er wird wohl nicht sagen "und denk dran Jungs immer schön verstecken und eurem Mitspieler auf keinen Fall eine Anspielstation bieten..."). Das kommt von der Spielern, sie helfen sich nicht auf dem Platz, stellen weder Dreiecke noch Rauten her (obwohl Anfang das nach eigenen Aussagen als Ziel des Positionsspiels sieht). Die Jungs haben einfach keine Lust sich den Arsch aufzureißen, es reicht doch wenn man punktuell zeigt das man eigentlich besser ist, warum also das ganze Spiel kämpfen und sich aktiv anbieten ? Wird schon gut gehen...



Was man Anfang zum Vorwurf machen muss ist, dass er Ihnen das durchgehen lässt. Die Truppe ist ein Sauhaufen und der Trainer ist nicht in der Lage diesen in den Griff zu kriegen.

Offline I.Ronnie

  • Rockstar
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 19805
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #607 am: Montag, 26.Nov.2018, 09:50:18 »
Ernstgemeinte Frage an chg: Hast du selber mal Fußball gespielt?
Da nich für!

Offline dackelclubber

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1802
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #608 am: Montag, 26.Nov.2018, 09:56:28 »
Der Punkt ist glaube ich weniger die Vorgabe des Trainers (er wird wohl nicht sagen "und denk dran Jungs immer schön verstecken und eurem Mitspieler auf keinen Fall eine Anspielstation bieten..."). Das kommt von der Spielern, sie helfen sich nicht auf dem Platz, stellen weder Dreiecke noch Rauten her (obwohl Anfang das nach eigenen Aussagen als Ziel des Positionsspiels sieht). Die Jungs haben einfach keine Lust sich den Arsch aufzureißen, es reicht doch wenn man punktuell zeigt das man eigentlich besser ist, warum also das ganze Spiel kämpfen und sich aktiv anbieten ? Wird schon gut gehen...


Dass die keinen Bock haben, ist mir bisschen zu plakativ. Wenn Du in Darmstadt "keinen Block" hast, siehst Du keine Schnitte bei deren Physis. Die haben schon ordentlich dagegen gehalten, gerade körperlich.

Ich denke schon, dass tatsächlich die taktische Idee bzw. die Trainervorgaben eine große Rolle spielen. Es muss schon ersichtlich sein, wie man denn zu Chancen zu kommen gedenkt, welchen groben Matchplan man hat. Das habe ich in der 1. Halbzeit überhaupt nicht erkennen können und auch keiner um mich herum. Die "Themen" sind doch immer die gleichen: Unter Druck bekommen wir den Ball meist nicht richtig aus der eigenen Hälfte getragen -> lange Bälle, obwohl Terodde und Cordoba schwache Festmacher sind.

Unser einziger Sechser hat nicht die öffnenden Pässe auf die Flügel bzw. durchstartende Außen drauf, die man erwarten muss, wenn man nur einen DM hat. Unsere beiden Stürmer können nicht richtig "mitspielen" mit dem Rücken zum Tor, sondern haben ihre Stärken darin, auf der Tor zulaufend "gefüttert" zu werden. Unsere Außenverteidiger brechen viel zu selten durch, obwohl sie in dem 3-5-2, das wir meistens faktisch hatten, eigentlich doch weit vorschieben können für Druck. So müssen unsere offensiven Mittelfeldleute alles wuppen, da unsere Stürmer und unser 6er technisch zu schwach sind fürs Mitspielen und unsere Außenverteidiger kaum ins Spiel kommen jenseits der Mittellinie.

Im Grunde genommen war das am Samstag ein Spiel auf Augenhöhe, nicht nur in Sachen Torschüsse und Ballbesitz. Das kann's nicht sein bei unserem Kader und unserer individuellen Qualität. Der Unterschied war nur, dass Darmstadt - denen die beiden besten Scorer gefehlt haben - in der Nähe des gegnerischen 16ers gleich die Flatter geht und der Ball etwa von den Außen unkontrolliert reingeknüppelt wird, mal knöchelhoch, mal viel zu weit. Da haben Drexler und Schaub einfach die Nerven und das Können, präziser zu sein, und das macht dann den Unterschied.

Offline chg

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1864
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #609 am: Montag, 26.Nov.2018, 09:58:19 »
Ernstgemeinte Frage an chg: Hast du selber mal Fußball gespielt?
Klar.
Tut mir leid das ich beim Anfang Bashing eher so semi mitziehe... Ich sehe einfach nicht das ein wie auch immer geartetes Konzept dafür verantwortlich ist das wir Tag für Tag Schlendrian auf dem Platz erleben dürfen. Würde die Truppe sich reinhauen und es ist trotzdem Murks, würde ich da gar nicht gegen sagen, so ist es aber nicht. In der Tat ist sogar so das in den Spielen in denen die Mannschaft sich wirklich engagiert hat es ganz anständig läuft.
Wenn wir ein Problem mit dem Trainer haben, dann weil er ein der Truppe nicht ankommt (könnte man ja schon verstehen...), das kann ich aber ehrlich nicht beurteilen.

Offline Hansiki

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 648
  • Geschlecht: Männlich
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #610 am: Montag, 26.Nov.2018, 10:01:06 »
Nun ja..., man kann sich den ganzen Tag über dieses und jenes den Mund fusselig reden.
Was man aber definitiv nicht machen sollte, von der Leistungsfähigkeit in diesem Jahr, auf
die Leistungsfähigkeit im kommenden Jahr zu schließen.
In der Regel stehen unsere Gegner kompakt hinter dem Ball und pressen lediglich aggressiv an.
Ein eigener konstruktiver Spielaufbau, der mehr als nun Konterspiel zum Ziel  hat, kann ich nicht erkennen

Dies führt natürlich dazu, dass wir uns schwer tun. In der ersten Liga finden wir solche Gegner wohl eher selten.

Von daher sollten wir uns lediglich mir der Gegenwart beschäftigen, in Liga 1 werden wir in der Offensive deutlich mehr Platz haben. Dafür werden wir sicher nicht mehr mit einer dreier Kette beginnen.

Und ja, wir brauchen dann sicher einen sechser...
Ich bin für Insellösungen.....;)

Offline menot

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 282
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #611 am: Montag, 26.Nov.2018, 10:07:07 »
Nun ja..., man kann sich den ganzen Tag über dieses und jenes den Mund fusselig reden.
Was man aber definitiv nicht machen sollte, von der Leistungsfähigkeit in diesem Jahr, auf
die Leistungsfähigkeit im kommenden Jahr zu schließen.
In der Regel stehen unsere Gegner kompakt hinter dem Ball und pressen lediglich aggressiv an.
Ein eigener konstruktiver Spielaufbau, der mehr als nun Konterspiel zum Ziel  hat, kann ich nicht erkennen

Dies führt natürlich dazu, dass wir uns schwer tun. In der ersten Liga finden wir solche Gegner wohl eher selten.

Von daher sollten wir uns lediglich mir der Gegenwart beschäftigen, in Liga 1 werden wir in der Offensive deutlich mehr Platz haben. Dafür werden wir sicher nicht mehr mit einer dreier Kette beginnen.

Und ja, wir brauchen dann sicher einen sechser...

Armin, bist de et?
Ritterbach Raus, Wehrle Raus, Anfang Raus, Schumacher Raus, Veh Raus!!!

Offline I.Ronnie

  • Rockstar
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 19805
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #612 am: Montag, 26.Nov.2018, 10:15:51 »
Klar.
Tut mir leid das ich beim Anfang Bashing eher so semi mitziehe... Ich sehe einfach nicht das ein wie auch immer geartetes Konzept dafür verantwortlich ist das wir Tag für Tag Schlendrian auf dem Platz erleben dürfen. Würde die Truppe sich reinhauen und es ist trotzdem Murks, würde ich da gar nicht gegen sagen, so ist es aber nicht. In der Tat ist sogar so das in den Spielen in denen die Mannschaft sich wirklich engagiert hat es ganz anständig läuft.
Wenn wir ein Problem mit dem Trainer haben, dann weil er ein der Truppe nicht ankommt (könnte man ja schon verstehen...), das kann ich aber ehrlich nicht beurteilen.


Ne, meine die Sache mit den "Dreiecken und Rauten". Das habe ich jetzt schon mehrfach von dir gelesen. Ich meine es nicht böse, aber wer jemals auch nur Kreisliga gespielt hat, der würde so etwas gar nicht erst erwähnen. Das ist Megabasic der Raumaufteilung. Mein Trainer in der C-Jugend hat uns Dreiecke ausgeschnitten, die wir in die Stutzen stecken mussten, damit wir nicht vergaßen, wie wichtig diese Raumaufteilung ist. Das klingt jedes Mal lächerlich, wenn du "Dreiecke und Rauten" zu einer Besonderheit des Systems Anfangs hochjubelst.   
Da nich für!

Offline Mister P.

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9204
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #613 am: Montag, 26.Nov.2018, 10:34:48 »
Klar.
Tut mir leid das ich beim Anfang Bashing eher so semi mitziehe... Ich sehe einfach nicht das ein wie auch immer geartetes Konzept dafür verantwortlich ist das wir Tag für Tag Schlendrian auf dem Platz erleben dürfen. Würde die Truppe sich reinhauen und es ist trotzdem Murks, würde ich da gar nicht gegen sagen, so ist es aber nicht. In der Tat ist sogar so das in den Spielen in denen die Mannschaft sich wirklich engagiert hat es ganz anständig läuft.
Wenn wir ein Problem mit dem Trainer haben, dann weil er ein der Truppe nicht ankommt (könnte man ja schon verstehen...), das kann ich aber ehrlich nicht beurteilen.

Bei einem Trainer, der in kurzer Zeit so viele Fehler gemacht hat, ein "Anfang Bashing" zu konstatieren, ist schon ziemlich schräg. Ein Trainer der gegen die Kaderzusammensetzung über Wochen und Monate sein 4-1-4-1 durchzieht, und zu einem sinnvollen Nutzen zweier Stürmer, durch Veh angehalten werden muss. Ein Übungsleiter, der immer noch nicht erkannt hat, dass Höger als alleinige 6 eine Fehlbesetzung ist, und eine Hauptursache für den schwachen Spielaufbau und die defensive Instabilität darstellt. Ein Ballonseidenmodell, der einen der ganz wenigen Spieler mit Erstligaqualität (Koziello) regelmäßig nur Alibispielzeit zugesteht. Man könnte die falschen Entscheidungen und Fehleinschätzungen Anfangs noch weiter aufzählen, aber das verdirbt die Laune.

Für Kritik an Coach Anfang gab und gibt es sehr viele Anknüpfungspunkte. Die Unterstellung er werde gebasht, und man habe ihm keine reele Chance gegeben, trifft nicht zu. Markus Anfang hat sich das alles selbst erarbeitet. Will man kommende Saison ein Bein in der Ersten Bundesliga auf den Boden bekommen, darf Anfang nicht mehr an der Seitenlinie stehen.

Offline TT

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5419
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #614 am: Montag, 26.Nov.2018, 10:43:26 »
Mit einem Loch von 30 Metern in der Mitte im 2. Drittel des Spielfeldes, hat man in jeder Liga Probleme mit ordentlichem Spielaufbau. Selbst wenn Höger zu öffnenden Pässen in der Lage wäre, nutzen die nichts. wenn sich 3 FC Spieler auf einem Fleck tummeln, allerdings 50 Meter entfernt im Niemansland. So kann überhaupt kein Tempo entstehen und diese Situation war am Samstag (mal wieder) sehr häufig zu sehen. Die Löcher / Abstände sind viel zu groß.

Worüber sich Anfang dann an der Seitenlinie aufregt frage ich mich. Wenn er die Spieler anschreit diese Löcher zu stopfen, diese es aber nicht tun, hat er doch 2 Möglichkeiten. 1. Spieler auswechseln weil sie nicht hören und 2.  Fresse halten, weil sie doch nicht auf ihn hören. Da beides nicht passiert, scheint er das Problem anders zu sehen. Bei einem 3-5-2 sollten doch theoretisch 5 Mittelfeldspieler auf dem Platz stehen. Pratisch ja auch in der Aufstellung sichtbar... Wenn Höger dann aber als einer der 5 den Ball hat und vor sich 30 Meter kein FC Spieler zu sehen ist...

Offline chg

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1864
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #615 am: Montag, 26.Nov.2018, 10:47:19 »

Ne, meine die Sache mit den "Dreiecken und Rauten". Das habe ich jetzt schon mehrfach von dir gelesen. Ich meine es nicht böse, aber wer jemals auch nur Kreisliga gespielt hat, der würde so etwas gar nicht erst erwähnen. Das ist Megabasic der Raumaufteilung. Mein Trainer in der C-Jugend hat uns Dreiecke ausgeschnitten, die wir in die Stutzen stecken mussten, damit wir nicht vergaßen, wie wichtig diese Raumaufteilung ist. Das klingt jedes Mal lächerlich, wenn du "Dreiecke und Rauten" zu einer Besonderheit des Systems Anfangs hochjubelst.
Tue ich nicht, es ist in der Tat Basic. Es gab ein Interview mit Anfang indem er herausstellte das es ihm im Grunde darum geht das es eben diese in jeder Spielsituation gibt. Das ist bei uns nun aber häufig nicht der Fall weil die Jungs sich hinter ihrem Gegenspieler verstecken. Daher ist es so einfach den Ballführenden unter Druck zu setzen. Das hat aber Null und Nix mit den Vorgaben des Trainers zu tun, sondern damit das die Spieler sich auf dem Feld gegenseitig nicht so unterstützen wie es selbstverständlich sein sollte.
Wir haben das hier in der Vergangenheit schon desöfteren genau so gesehen wie wir es jetzt sehen. Die ganze System Debatte ist mMn. eine reine Scheindebatte. Natürlich hat Anfang es sich durch seine offensiven Äußerungen schwer gemacht vom 4-1-4-1 abzuweichen ohne sein Gesicht zu verlieren, das ist aber im Grunde auch schon alles was es bei diesem Thema zu sagen gibt. Die Partie gegen Darmstadt (3-5-2) war kein bischen besser als die Partien davor im 4-1-4-1 und hat deutlich gezeigt das nicht an der Grundformation liegt, sondern an der Art und Weise mit der diese mit leben gefüllt wird.

Offline stanil

  • Tütenüggel
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3320
14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #616 am: Montag, 26.Nov.2018, 11:32:57 »
Aber wenn die Spieler doch angeblich das Problem sind, warum spielt dann immer dieselbe Startelf (mit leichten verletzungs- und taktikbedingten Variationen)?
1. FC Köln – Lieber den Käse in der Hand, als den Erfolg auf dem Dach.
---
Ich bin eine Konkurrenz, egal die Meisterschaft! Ich bin völlig Gewächshaus und aufgeregt.
---
Manche sind sogar zu blöd, um Fußballfan zu sein.

Offline bricktop_555

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1173
  • Geschlecht: Männlich
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #617 am: Montag, 26.Nov.2018, 11:37:20 »
Solche Spiele wie heute sind ja normal, und dafür würde auch niemand den Trainer kritisieren. Jede Erstligamannschaft würde sich in Darmstadt schwer tun, die lassen sich halt nicht mit Traumkombinationen zerlegen. Da heißt es geduldig sein, und im richtigen Moment von der höheren individuellen Klassen profitieren. Habe ich überhaupt kein Problem mit.

Was ich nicht hingegen nicht verstehen kann sind Auftritte wie zuhause gegen Paderborn, Ingolstadt und Duisburg oder auswärts beim HSV. Das sind einfach zwei Paar Schuhe.


Das klappt aber leider nur mit einer guten Portion Spielglück. Wenn Darmstadt mit einem ordentlichen Knipser aufgelaufen wäre, hätten wir am Samstag nichts geholt. Gehen die in Führung, dann wachsen denen Flügel. Unser Spielidee ist einfach Mist. Das wissen die Spieler auch, und lassen die entscheidenden % an Biss vermissen. Wir hätten denen am Samstag von Anfang an läuferisch und kämpferisch den Schneid abkaufen müssen. Tatsächlich torkelten und pöhlten wir uns durch die 1. HZ. In einem solchen Spiel muss man dem Gegner zuerst den Zahn ziehen, und ihn mit seinen Waffen (Entschlossenheit, Laufbereitschft, Kampf, Theatralik) schlagen.


Der Trainer kann es entweder fachlich nicht, oder er schafft es nicht die Inhalte zu transportieren. In jedem Fall ist er für mich trotz der ordentlichen Punktausbeute gescheitert.
"Man strebt viel eher nach Perfektion, wenn man sich nicht langweilt".               Daniel Kahneman

Offline Hansiki

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 648
  • Geschlecht: Männlich
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #618 am: Montag, 26.Nov.2018, 12:23:57 »

Ne, meine die Sache mit den "Dreiecken und Rauten". Das habe ich jetzt schon mehrfach von dir gelesen. Ich meine es nicht böse, aber wer jemals auch nur Kreisliga gespielt hat, der würde so etwas gar nicht erst erwähnen. Das ist Megabasic der Raumaufteilung. Mein Trainer in der C-Jugend hat uns Dreiecke ausgeschnitten, die wir in die Stutzen stecken mussten, damit wir nicht vergaßen, wie wichtig diese Raumaufteilung ist. Das klingt jedes Mal lächerlich, wenn du "Dreiecke und Rauten" zu einer Besonderheit des Systems Anfangs hochjubelst.   

Jetzt weiß ich warum die Jungs alle Zettel in ihren Stutzen haben.. :)

Ernsthaft...ehrlicherweise glaube ich kaum, dass es überhaupt noch ein neues System gibt, was nicht schon irgendjemand umgesetzt hat. Von daher ist immer die Frage, wie wird es im einzelnen interpretiert.
Ich bin für Insellösungen.....;)

Offline chg

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1864
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #619 am: Montag, 26.Nov.2018, 12:58:03 »
Aber wenn die Spieler doch angeblich das Problem sind, warum spielt dann immer dieselbe Startelf (mit leichten verletzungs- und taktikbedingten Variationen)?
Man kann das ja jetzt auslegen wie man mag, ich denke allerdings das hier in der Tat am ehesten das Problem liegt. Anfang zieht schlicht keine Konsequenzen aus dem was er sieht. Höger ist anscheinend der Säulenheilige vom Geisbockheim und aus dem Duo Drechsler / Schaub darf eigentlich immer nur einer auf dem Platz stehen, weil beide dem eigenem Spieler überhaupt nicht entgegen gehen sondern darauf hoffen das ein Zauberpass gespielt wird der Sie in eine gute Position bringt. Das Problem ist nicht die Außenbahn, sondern das Versteckspiel im Zentrum. Wir haben inklusive Dresden bis jetzt nur eine überzeugende Partien gesehen, das war die Partie gegen Bielefeld in der Koziello im Zentrum gespielt hat und die Mannschaft von der ersten Minute an konzentriert und engagiert agiert hat. Ein Stürmer, zwei Stürmer das ist nicht der Fehler Anfangs. Sein Fehler ist das er sich nicht traut personelle Konsequenzen zu ziehen und es nicht schafft den Jungs die richtige (Mentale) Einstellung mit ins Spiel zu geben.

Offline dark1968

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1418
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #620 am: Montag, 26.Nov.2018, 13:33:07 »
Bei einem Trainer, der in kurzer Zeit so viele Fehler gemacht hat, ein "Anfang Bashing" zu konstatieren, ist schon ziemlich schräg. Ein Trainer der gegen die Kaderzusammensetzung über Wochen und Monate sein 4-1-4-1 durchzieht, und zu einem sinnvollen Nutzen zweier Stürmer, durch Veh angehalten werden muss. Ein Übungsleiter, der immer noch nicht erkannt hat, dass Höger als alleinige 6 eine Fehlbesetzung ist, und eine Hauptursache für den schwachen Spielaufbau und die defensive Instabilität darstellt. Ein Ballonseidenmodell, der einen der ganz wenigen Spieler mit Erstligaqualität (Koziello) regelmäßig nur Alibispielzeit zugesteht. Man könnte die falschen Entscheidungen und Fehleinschätzungen Anfangs noch weiter aufzählen, aber das verdirbt die Laune.

Für Kritik an Coach Anfang gab und gibt es sehr viele Anknüpfungspunkte. Die Unterstellung er werde gebasht, und man habe ihm keine reele Chance gegeben, trifft nicht zu. Markus Anfang hat sich das alles selbst erarbeitet. Will man kommende Saison ein Bein in der Ersten Bundesliga auf den Boden bekommen, darf Anfang nicht mehr an der Seitenlinie stehen.

In der Tat ist es so. Ich fand die "Idee Anfang" eigentlich gut, weil mir die Art und Weise wie Kiel gespielt hat, imponiert hat. Ich bin seinerzeit davon ausgegangen, das das mit dem deutlich besseren Spielermaterial bei uns dann auch - bzw. noch besser - klappt. Ich muss sagen, ich bin im Grunde von der ersten Halbzeit in Darmstadt immer noch geschockt. Das war nix, aber auch gar nix. Uns wurden 45 Minuten von einer durchschnittlichen Trümmertruppe (bei denen die beiden besten Spieler noch fehlten) mit einer engagierten Laufleistung die Grenzen deutlichst aufgezeigt. Eigentlich völlig inakzeptabel. Ein System ??? Nicht erkennbar. Wir haben uns dann mit einem 0:0 in die Pause gemogelt, davon profitiert, das D98 - aufgrund geschätzer doppelter Laufleistung in Hälfte 1 - ganz stark abgebaut hat. Einige sagen "Clever" - ich sage "Glück". Das Spiel wurde dann aufgrund der individuellen Überlegenheit gewonnen, gegen eine Gegner den man in 15 Minuten 3 Tore eingschenkt hat. Aber ein System - nicht erkennbar. Wir haben mit Modeste weiter aufgerüstet und das wird zum Aufstieg reichen - egal ob der Trainer Anfang oder Neururer heisst. Die Aussage von Veh "das man in Liga 1 besser aussieht, weil man Räume hat" kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, weil wir aufgrund unserer erklatanten Geschwindigkeitsdefizite "gar nicht in diese Räume kommen werden". Ich habe am Samstag bei Sky zuerst Liga 2 und dann Liga 1 geguckt. Da hat man teilweise das Gefühl eine ganz andere Sportart zu sehen. Wenn wir uns im Sommer nicht komplett neu aufstellen - sowohl auf dem Feld wie auch außerhalb des Feldes, sind wir übernächstes Jahr wieder da wo wir jetzt sind. Willkommen im Fahrstuhl.

Offline I.Ronnie

  • Rockstar
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 19805
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #621 am: Montag, 26.Nov.2018, 13:54:37 »
Tue ich nicht, es ist in der Tat Basic. Es gab ein Interview mit Anfang indem er herausstellte das es ihm im Grunde darum geht das es eben diese in jeder Spielsituation gibt. Das ist bei uns nun aber häufig nicht der Fall weil die Jungs sich hinter ihrem Gegenspieler verstecken. Daher ist es so einfach den Ballführenden unter Druck zu setzen. Das hat aber Null und Nix mit den Vorgaben des Trainers zu tun, sondern damit das die Spieler sich auf dem Feld gegenseitig nicht so unterstützen wie es selbstverständlich sein sollte.
Wir haben das hier in der Vergangenheit schon desöfteren genau so gesehen wie wir es jetzt sehen. Die ganze System Debatte ist mMn. eine reine Scheindebatte. Natürlich hat Anfang es sich durch seine offensiven Äußerungen schwer gemacht vom 4-1-4-1 abzuweichen ohne sein Gesicht zu verlieren, das ist aber im Grunde auch schon alles was es bei diesem Thema zu sagen gibt. Die Partie gegen Darmstadt (3-5-2) war kein bischen besser als die Partien davor im 4-1-4-1 und hat deutlich gezeigt das nicht an der Grundformation liegt, sondern an der Art und Weise mit der diese mit leben gefüllt wird.

Die Spiele, die ich gesehen habe - Darmstadt konnte ich nicht sehen - krankten nicht an Fragen der Einstellung sondern an einer extrem schlechten Raumaufteilung. Die Abstände zwischen den Ketten waren viel zu groß, der zentrale Mittelfeldspieler meist überfordert, die großen Räume zuzulaufen. Aus meiner Sicht ergab sich das aus der Vorgabe, die Offensivreihe hoch stehen und angreifen zu lassen, bei gleichzeitig tief stehender Abwehrreihe. Die tiefstehende Abwehrreihe war eine Reaktion auf die Konteranfälligkeit in den ersten Spielen und der Unsicherheit der Abwehrspieler, weil sie in Laufduellen unterlegen sind. Dies wurde ja auch mehr oder weniger so kommuniziert. Wir spielten also schon im 4141 schnell nur noch eine ganz halbgare Scheiße.

Aber in der Tat wäre ich gerne mal bei Spielanalysen und Mannschaftsbesprechungen dabei, weil ich mir auch viele Sachen schlicht nicht erklären kann. Der Spielaufbau ist unter Anfang atemberaubend schlecht und für den Gegner extrem einfach zu verteidigen. Da frage ich mich dann schon, weshalb es da keine Anspielstationen im Mittelfeld gibt und kaum Bewegung in der Offensivreihe. Es kann nicht sein, dass uns der Gegner allein mit drei bis vier Spielern am Spielaufbau hindern kann. Aber wenn das von Anfang so gar nicht gewollt ist, dann frage ich mich, was er den Spielern überhaupt vermitteln kann.


Edit: Um dann doch noch einen Erklärungsansatz zu liefern: Anfang ist intern schon Geschichte. Die Mannschaft spielt gegen den Trainer, gegen seine taktischen Vorgaben und hat mit Veh auch die Rückendeckung, den Trainer Stück für Stück zu demontieren, ohne den Aufstieg ernsthaft in Gefahr zu bringen. Anfang ist nicht Vehs Trainer und er will auch nicht mit ihm in die erste Liga. Die Mannschaft und Veh haben nun noch ein bisserl Zeit, um die Stimmung im Club und im Umfeld vorzubereiten.
Da braucht es auch keine direkten Absprachen zwischen Veh und Mannschaft. Die Mannschaft spürt schon ganz gut, dass Veh sich Anfang zum Abschuss hinlegt. Das knallt noch, bevor die ersten Krokusse blühen.
Da nich für!

Offline van Gool

  • Administrator
  • Beiträge: 6929
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #622 am: Montag, 26.Nov.2018, 14:04:34 »

Die Spiele, die ich gesehen habe - Darmstadt konnte ich nicht sehen - krankten nicht an Fragen der Einstellung sondern an einer extrem schlechten Raumaufteilung. Die Abstände zwischen den Ketten waren viel zu groß, der zentrale Mittelfeldspieler meist überfordert, die großen Räume zuzulaufen. Aus meiner Sicht ergab sich das aus der Vorgabe, die Offensivreihe hoch stehen und angreifen zu lassen, bei gleichzeitig tief stehender Abwehrreihe. Die tiefstehende Abwehrreihe war eine Reaktion auf die Konteranfälligkeit in den ersten Spielen und der Unsicherheit der Abwehrspieler, weil sie in Laufduellen unterlegen sind. Dies wurde ja auch mehr oder weniger so kommuniziert.

Genau so ist es, das ist so erkennbar und wurde so gesagt, nachdem Anfang die ersten Gegentorfestivals noch damit begründet hatte, dass die Abwehrreihe nicht aufgerückt war und damit aus seiner Sicht nicht hoch genug stand. Davon ist man abgekommen mit der Folge, dass es jetzt von Einzelaktionen abhängt.  Das Manko lässt sich nicht wirklich auflösen, zumal wenn Hector nicht die 6 beackert und viele Löcher stopft sowie Gegenspieler an sich bindet. Ist er dabei, kann er alleine den Unterschied machen.
Die wilde 1317

Offline frankissimo

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10596
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #623 am: Montag, 26.Nov.2018, 14:48:24 »
In der Tat ist es so. Ich fand die "Idee Anfang" eigentlich gut, weil mir die Art und Weise wie Kiel gespielt hat, imponiert hat. Ich bin seinerzeit davon ausgegangen, das das mit dem deutlich besseren Spielermaterial bei uns dann auch - bzw. noch besser - klappt. Ich muss sagen, ich bin im Grunde von der ersten Halbzeit in Darmstadt immer noch geschockt. Das war nix, aber auch gar nix. Uns wurden 45 Minuten von einer durchschnittlichen Trümmertruppe (bei denen die beiden besten Spieler noch fehlten) mit einer engagierten Laufleistung die Grenzen deutlichst aufgezeigt. Eigentlich völlig inakzeptabel. Ein System ??? Nicht erkennbar. Wir haben uns dann mit einem 0:0 in die Pause gemogelt, davon profitiert, das D98 - aufgrund geschätzer doppelter Laufleistung in Hälfte 1 - ganz stark abgebaut hat. Einige sagen "Clever" - ich sage "Glück". Das Spiel wurde dann aufgrund der individuellen Überlegenheit gewonnen, gegen eine Gegner den man in 15 Minuten 3 Tore eingschenkt hat. Aber ein System - nicht erkennbar. Wir haben mit Modeste weiter aufgerüstet und das wird zum Aufstieg reichen - egal ob der Trainer Anfang oder Neururer heisst. Die Aussage von Veh "das man in Liga 1 besser aussieht, weil man Räume hat" kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, weil wir aufgrund unserer erklatanten Geschwindigkeitsdefizite "gar nicht in diese Räume kommen werden". Ich habe am Samstag bei Sky zuerst Liga 2 und dann Liga 1 geguckt. Da hat man teilweise das Gefühl eine ganz andere Sportart zu sehen. Wenn wir uns im Sommer nicht komplett neu aufstellen - sowohl auf dem Feld wie auch außerhalb des Feldes, sind wir übernächstes Jahr wieder da wo wir jetzt sind. Willkommen im Fahrstuhl.

War bei mir sogar genau so. Ich war in der Sommerpause so bescheuert und habe mir ein paar Aufzeichungen von Kiel-Spielen reingepfiffen.
Danach habe ich mich gefreut. Das sah wie moderner Fußball aus. Schnell umgeschaltet und so.
Umso heftiger dann die Enttäuschung. So 4 - 5 Spiele suchte man ja verzweifelt. Wo ist diese Tendenz ? Wo geht das hin ?
War sogar bereit ihm zu verzeihen, dass er mit einem Einmannsturm mit Cordoba begonnen hatte. Etwas was Cordoba eben einfach nicht kann.
Terodde war natürlich draußen. Ja, der mit den 17 Toren bisher. Der ewige Zeitligatorgarant. Was hatte man da gesehen ?
Ich sehe bisher nichts, nichts, nichts. Alle Finessen sind komplett individuell- siehe das 1:0 Drexler, Schaub und Terodde konnten das  schon vorher.
Ja wir werden aufsteigen. Irgendwie. Aber die Hoffnung ein großes Trainertalent geangelt zu haben ist verflogen.   

Offline Der Zyniker

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2344
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #624 am: Montag, 26.Nov.2018, 14:50:36 »
War bei mir sogar genau so. Ich war in der Sommerpause so bescheuert und habe mir ein paar Aufzeichungen von Kiel-Spielen reingepfiffen.
Danach habe ich mich gefreut. Das sah wie moderner Fußball aus. Schnell umgeschaltet und so.
Umso heftiger dann die Enttäuschung. So 4 - 5 Spiele suchte man ja verzweifelt. Wo ist diese Tendenz ? Wo geht das hin ?
War sogar bereit ihm zu verzeihen, dass er mit einem Einmannsturm mit Cordoba begonnen hatte. Etwas was Cordoba eben einfach nicht kann.
Terodde war natürlich draußen. Ja, der mit den 17 Toren bisher. Der ewige Zeitligatorgarant.
Ich sehe bisher nichts, nichts, nichts. Alle Finessen sind komplett individuell- siehe das 1:0 Drexler, Schaub und Terodde schon vorher.
Ja wir werden aufsteigen. Irgendwie. Aber die Hoffnung ein großes Trainertalent geangelt zu haben ist verflogen.   


Grundsätzlich gebe ich dir Recht, aber das ist aus meiner Sicht ein schlechtes Beispiel. Genau dieser Spielzug wurde im Training mit Laufwegen (kurzer Pfosten Terodde, Rückraum Drexler, langer Pfosten Spieler 3) sehr, sehr häufig trainiert. Ein bisschen was ist eben schon erkennbar, aber in Summe natürlich viel zu wenig.

Offline frankissimo

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10596
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #625 am: Montag, 26.Nov.2018, 14:55:15 »
Trotzdem schön zu hören. Ein paar Sachen werden tatsächlich eingeübt.
Es ist tatsächlich das große Ganze was man nicht sieht.
Aber die "kleinen Sachen" wäre ja schon mal mehr als im Vorjahr.
Das möchte ich auch anerkennen.

Online rudde

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 215
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #626 am: Montag, 26.Nov.2018, 18:01:33 »
Für uns wäre es  gut wenn der HSV heute gewinnt. :tu: :tu: :tu:

Offline tuenn1960

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 407
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #627 am: Montag, 26.Nov.2018, 18:07:14 »
Der Punkt ist glaube ich weniger die Vorgabe des Trainers (er wird wohl nicht sagen "und denk dran Jungs immer schön verstecken und eurem Mitspieler auf keinen Fall eine Anspielstation bieten..."). Das kommt von der Spielern, sie helfen sich nicht auf dem Platz, stellen weder Dreiecke noch Rauten her (obwohl Anfang das nach eigenen Aussagen als Ziel des Positionsspiels sieht). Die Jungs haben einfach keine Lust sich den Arsch aufzureißen, es reicht doch wenn man punktuell zeigt das man eigentlich besser ist, warum also das ganze Spiel kämpfen und sich aktiv anbieten ? Wird schon gut gehen...



Was man Anfang zum Vorwurf machen muss ist, dass er Ihnen das durchgehen lässt. Die Truppe ist ein Sauhaufen und der Trainer ist nicht in der Lage diesen in den Griff zu kriegen.

Für die Einstellung und die Verfassung der Mannschaft ist der Trainer verantwortlich !! Basta !!

Offline chg

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1864
Re: 14.Spieltag SV Darmstadt 98 vs. glorreicher 1.FC Köln
« Antwort #628 am: Dienstag, 27.Nov.2018, 10:13:12 »
Für die Einstellung und die Verfassung der Mannschaft ist der Trainer verantwortlich !! Basta !!
Heldenhaft :tu: