Autor Thema: Jugendmannschaften des 1. FC Köln  (Gelesen 34788 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kopfschmerztablette

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4779
Re: Jugendmannschaften des 1. FC Köln
« Antwort #270 am: Dienstag, 11.Sep.2018, 19:37:09 »
Ich hab mich mal für ein Praktikum bei ROGON beworben und war da zum Vorstellungsgespräch. Die Branche ist so eklig und das merkt man mit jeder Phase, wenn man mit denen spricht. Denen ist so alles egal.

Offline dixie

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2250
Re: Jugendmannschaften des 1. FC Köln
« Antwort #271 am: Samstag, 13.Okt.2018, 13:00:26 »
Stadiongänger seit 1962

Offline veedelbock

  • Global Moderator
  • Beiträge: 4783
Re: Jugendmannschaften des 1. FC Köln
« Antwort #272 am: Samstag, 13.Okt.2018, 17:35:26 »
Diese Personalie passt eben leider auch ins Muster. Es gibt da irgendeine Ost - Connection und dementsprechend kommen laufend leitende Personen aus dieser Blase.

Ob Daniel Meyer der vorher 'nur' Trainer und Scout bei Halle und Cottbus war oder ein Jan Schäfer von Erfurt als Übergangslösung (der einzige, der überhaupt mal organisatorisch mit einem NLZ vorher zu tun hatte) und nun eben wieder ein Jugendtrainer von Cottbus mit Heidrich.

Es ist nicht so, dass ich Heidrichs Fähigkeiten wirklich beurteilen kann,  manchmal ist Kapitän Zufall (Bsp. Berater Koziello kennt irgendwoher unseren Vollamateur Veh) ja gnädig, doch meist lügt eine Vita leider nicht.

Weshalb können wir nicht einfach mal eine echte Koryphähe wegkaufen, der hier mal echte Strukturen und Konzepte einführt? Wer seine GF siebenstellig zahlt, kann auch jeden Leiter eines NLZ bekommen, wenn man denn wollte.

Die Vita von Siegert, der für die Persönlichkeitsentwicklung zuständig ist, finde ich da schon passender.
"Man kommt vom FC nicht mehr los, wenn man einmal in Köln war. Der FC macht süchtig." (Lukas Podolski)

Offline Lückenfüller

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 222
Re: Jugendmannschaften des 1. FC Köln
« Antwort #273 am: Samstag, 13.Okt.2018, 18:47:40 »
Na ja, ich frage mich momentan, wie konkurrenzfähig wir in Zukunft im Jugendbereich überhaupt noch sein werden?! Mal ganz abgesehen von den handelnden Personen, wo in der letzten Zeit viel ausgetauscht wurde (und ich bin mir nicht sicher, ob zum Besseren - kann das aber aus der Ferne auch kaum beurteilen - aber zumindest die externen Zugänge waren unter Jakobs doch recht interessant und man schien etwas mehr Geld zu investieren), so habe ich meine Zweifel, ob unser Jugendleistungszentrum am Geißbockheim noch ganz zeitgemäß ist (bzw. das in Zukunft noch sein wird). Wenn man sieht, was sich in letzter Zeit die Konkurrenz auf die grüne Wiese gestellt hat (Bayern, HSV, Leipzig usw.), dann dürfte wahrscheinlich selbst ein etwaiger Ausbau im Grüngürtel nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein.
In der Vergangenheit waren wir zumindest im Jugenbereich immerhin hinter/neben Dortmund, Schalke, Leverkusen, teilweise Gladbach, meisst in der Spitzengruppe vertreten. Auch haben wir in den letzten 20 Jahren einige Spitzenspieler hervorgebracht oder früh genug gescoutet (z.B. Podolski, Helmes, Hector, Uth), in der Breite ist aber auch einiges an Talent auf der Strecke geblieben. Die aktuell verantwortlichen Personen kann ich, wie gesagt, nicht wirklich beurteilen. Die Zukunft wird zeigen, was aus Spielern wie Katterbach, Bisseck oder Nartey wird (nur um mal unsere eventuell größten Talente an der Schwelle zum Profifussball zu nennen). Die U21 scheint schon seit Jahren nicht richtig zu funktionieren. Ich hoffe, dass wenigstens die restlichen U-Mannschaften ihr bislang ganz konkurrenzfähiges Level behalten oder verbessern können...

Online Tretia

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 94
Re: Jugendmannschaften des 1. FC Köln
« Antwort #274 am: Dienstag, 08.Jan.2019, 15:16:01 »
Timo Braun hat die U21 verlassen und wechselt zum 1. FC Düren. Außerdem spielen Jan Bröskamp (U17) und Luis Fuchs (U15) ab sofort für den FC Hennef.

Offline Lobi

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4776
  • Geschlecht: Männlich
Re: Jugendmannschaften des 1. FC Köln
« Antwort #275 am: Dienstag, 08.Jan.2019, 16:12:42 »
Na ja, ich frage mich momentan, wie konkurrenzfähig wir in Zukunft im Jugendbereich überhaupt noch sein werden?! Mal ganz abgesehen von den handelnden Personen, wo in der letzten Zeit viel ausgetauscht wurde (und ich bin mir nicht sicher, ob zum Besseren - kann das aber aus der Ferne auch kaum beurteilen - aber zumindest die externen Zugänge waren unter Jakobs doch recht interessant und man schien etwas mehr Geld zu investieren), so habe ich meine Zweifel, ob unser Jugendleistungszentrum am Geißbockheim noch ganz zeitgemäß ist (bzw. das in Zukunft noch sein wird). Wenn man sieht, was sich in letzter Zeit die Konkurrenz auf die grüne Wiese gestellt hat (Bayern, HSV, Leipzig usw.), dann dürfte wahrscheinlich selbst ein etwaiger Ausbau im Grüngürtel nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein.
In der Vergangenheit waren wir zumindest im Jugenbereich immerhin hinter/neben Dortmund, Schalke, Leverkusen, teilweise Gladbach, meisst in der Spitzengruppe vertreten. Auch haben wir in den letzten 20 Jahren einige Spitzenspieler hervorgebracht oder früh genug gescoutet (z.B. Podolski, Helmes, Hector, Uth), in der Breite ist aber auch einiges an Talent auf der Strecke geblieben. Die aktuell verantwortlichen Personen kann ich, wie gesagt, nicht wirklich beurteilen. Die Zukunft wird zeigen, was aus Spielern wie Katterbach, Bisseck oder Nartey wird (nur um mal unsere eventuell größten Talente an der Schwelle zum Profifussball zu nennen). Die U21 scheint schon seit Jahren nicht richtig zu funktionieren. Ich hoffe, dass wenigstens die restlichen U-Mannschaften ihr bislang ganz konkurrenzfähiges Level behalten oder verbessern können...
Aus diesem Grund bin ich ja weiterhin für eine räumliche Trennung des Jugend- und Erwachsenenbereichs. Die Profis, U21 und 1. Frauenfrauschaft könnten dann an einem modernisierten Geißbockheim unter verbesserten Profi-Bedingungen trainieren, regenerieren und was sonst so anfällt und die Jugend in einem modernen neuen Komplex irgendwo in bzw. um, Köln herum auch unter deutlich verbesserten Bedingungen ausgebildet werden. Darüber hinaus könnte man ja dann den einen oder anderen Platz im Grüngürtel der Hundeschissfraktion zurück geben und dafür dann das GBH in die Moderne bringen. Wäre in meinen Augen zeitlich schneller umsetzbar und wesentlich zielführender als alles andere was man aktuell versucht.

Offline dixie

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2250
Re: Jugendmannschaften des 1. FC Köln
« Antwort #276 am: Montag, 21.Jan.2019, 11:09:46 »
Die U16 des FC hat am Wochenende - wie im Vorjahr - den Freeway-Cup gewonnen.

Im Endspiel wurde die U16 von Borussia Dortmund mit 6:3 besiegt.

https://www.fupa.net/berichte/sus-holzhausen-u16-des-1-fc-koeln-verteidigt-titel-beim-free-2283942.html
Stadiongänger seit 1962