Autor Thema: Armin Veh - Geschäftsführer Sport  (Gelesen 344337 mal)

puKe, Strike und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Mister P.

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9218
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #90 am: Samstag, 16.Dez.2017, 23:23:51 »
Es ist mittlerweile mehr als offenkundig, dass diejenigen, die seinerzeit noch den größten Schwachsinn von Schmadtke schön gequatscht haben, versuchen Stöger zum Alleinverantwortlichen abzustempeln. Die Mannschaft ist von St. Öger in einem konditionell desolaten Zustand übergeben worden. Ruthenbeck hat das binnen Wochenfrist durch Handauflegen verändert. Hosianna, und natürlich muss man Schmadtke zustimmen, der schön viel früher Stöger quitt werden wollte, und sich nicht hat nicht durchsetzen können. Der arme hellsichtige Mann.

Die Wahrheit besteht darin, dass sowohl Schmadtke als auch Stöger ihren jeweiligen Anteil an dem Desaster haben. Stöger hat in der Hinrunde jede Menge Fehler gemacht. Dies wurde übrigens auch von denjenigen benannt und kritisiert, die der Meinung waren, dass Schmadtke schon seit Sommer 2016 einen lausigen Job gemacht hat! Schmadtkes Fehler werden durch den Mist, den Stöger zu verantworten hat, kein bisschen weniger schlimm, Stöger ist hier über Monate in seinen Entscheidungen kritisiert worden.

Online Draper

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8944
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #91 am: Samstag, 16.Dez.2017, 23:32:46 »
Wer hat was anderes behauptet, als dass beide Schuld daran haben?

Offline Punko

  • Bärtiger
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 17202
  • Geschlecht: Männlich
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #92 am: Samstag, 16.Dez.2017, 23:34:29 »
Diejenigen, die einen echten, richtigen, wahren, wirklichen(!!11elf) Alleinschuldigen benennen?
Brüder und Schwestern sind natürliche Feinde. Wie Gladbacher und Kölner! Oder Leverkusener und Kölner! Oder Düsseldorfer und Kölner! Oder Kölner und andere Kölner! Verdammte Kölner! Die haben Köln ruiniert!

Offline qwick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1890
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #93 am: Samstag, 16.Dez.2017, 23:42:43 »
Es ist mittlerweile mehr als offenkundig, dass diejenigen, die seinerzeit noch den größten Schwachsinn von Schmadtke schön gequatscht haben, versuchen Stöger zum Alleinverantwortlichen abzustempeln. Die Mannschaft ist von St. Öger in einem konditionell desolaten Zustand übergeben worden. Ruthenbeck hat das binnen Wochenfrist durch Handauflegen verändert. Hosianna, und natürlich muss man Schmadtke zustimmen, der schön viel früher Stöger quitt werden wollte, und sich nicht hat nicht durchsetzen können. Der arme hellsichtige Mann.

Die Wahrheit besteht darin, dass sowohl Schmadtke als auch Stöger ihren jeweiligen Anteil an dem Desaster haben. Stöger hat in der Hinrunde jede Menge Fehler gemacht. Dies wurde übrigens auch von denjenigen benannt und kritisiert, die der Meinung waren, dass Schmadtke schon seit Sommer 2016 einen lausigen Job gemacht hat! Schmadtkes Fehler werden durch den Mist, den Stöger zu verantworten hat, kein bisschen weniger schlimm, Stöger ist hier über Monate in seinen Entscheidungen kritisiert worden.
Erzähl doch mal was neues.

Offline Mister P.

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9218
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #94 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 00:09:54 »
Erzähl doch mal was neues.

Nö, deine- und die deiner Mitstreiter  "neuen" Ergüsse müssen leider immer wieder richtig gestellt werden.

Online Draper

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8944
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #95 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 00:29:34 »
Nö, deine- und die deiner Mitstreiter  "neuen" Ergüsse müssen leider immer wieder richtig gestellt werden.


Ich würde dich wirklich gerne mal im real life kennenlernen.

Offline PeteleRock

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3647
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #96 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 00:32:32 »
Ach kommt. Schmadtke wurde hier doch schon zur genüge (zurecht) zum hauptverantwortlichen gemacht und kritisiert bevor er weg war und noch Wochen danach wurde Stöger hier von einigen gefeiert.

Jetzt setzt sich halt langsam der Eindruck durch das er wohl nicht ganz so unschuldig und ganz so ein feiner Kerl war,  dass ändert aber wenig an der generellen Beurteilung von Schmadtke.

Beide sind auf ihre Art mitverantwortlich an der Katastrophebc die wir diese Saison erleben aber sie sind auch beide Weg. Wer noch da ist ist der Vorstand und auf den muss man sich jetzt konzentrieren.

Offline drago

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4214
  • verrückter alles und nichtskönner.
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #97 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 01:15:47 »
Es ist mittlerweile mehr als offenkundig, dass diejenigen, die seinerzeit noch den größten Schwachsinn von Schmadtke schön gequatscht haben, versuchen Stöger zum Alleinverantwortlichen abzustempeln.

ich sehe hier kaum eine handvoll user, die stöger zum alleinig verantwortlichen machen wollen - und diese user kann und konnte man sowieso noch nie ernst nehmen.

tatsache ist dennoch, dass veh völlig recht hat mit dem, was er heute gesagt hat - ob es diese ansage nun gebraucht hätte, ob man sie gut findet oder schlecht, steht auf einem anderen blatt. ich finde sie eher gut und kann bislang nichts finden, wofür ich veh kritisieren könnte. für den zustand des kaders ist stöger der hauptverantwortliche. für den kader an sich und dessen grosse lücken ist der düsseldorfer hauptverantwortlich. und dafür, dass beide über viele monate hinweg so eine scheisse machen dürften ist der vorstand verantwortlich. vorstand raus!

Sammer hat da auch etwas sehr einleuchtendes gesagt. Er findet es fahrlässig das man nach den Spielen (insbesondere in  der EL) direkt nach Hause geflogen ist... Dann wäre man Freitag morgens irgendwann gegen 6, 7 Uhr im eigenen Bett und total gerädert....
Besser wäre es vor Ort zu übernachten, eventuell noch einma, zu trainieren und dann ausgeschlafen zurückzufliegen.... Man ist nicht viel später zu Hause, dafür aber fit und ausgeschlafen.

mir leuchtet das auch ein. allerdings nur bedingt. denn es erklärt nicht, warum wir schon in der rückrunde 16/17 nachgelassen haben, und das massiv. leistungstechnisch war das die rückrunde eines absteigers. dank viel dusel und modeste war es punktetechnisch etwas besser, aber mehr auch nicht. auch dort haben wir zum ende hin öfters geschwächelt und mehrfach wurde hier angesprochen, dass die bisherige stärke, die bombastische kondition in den letzten minuten des spiels, irgendwie abhanden gekommen sei (in besagter rückrunde haben wir auch zum ersten mal für unsere verhältnisse richtig viele gegentore kassiert)
Das Meer ist weit, das Meer ist blau.
Im Wasser schwimmt ein Kabeljau.
Da kommt ein Hai von ungefähr,
ich glaub von links, ich weiß nicht mehr,
verschluckt den Fisch mit Haut und Haar,
das ist zwar traurig aber wahr.
Das Meer ist weit, das Meer ist blau,
im Wasser schwimmt kein Kabeljau.

Offline Mister P.

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9218
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #98 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 01:24:36 »

Ich würde dich wirklich gerne mal im real life kennenlernen.

Ich dich nicht.

Offline märkel

  • Userbeirat
  • Beiträge: 9140
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #99 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 02:21:46 »
was ist denn "der zustand des kaders"? 13 verletzte, da hätte ich gerne mal jeweils aufgezeigt, inwieweit stöger für die verletzung verantwortlich ist. und bitte etwas nachvollziehbarer als "er hat den todesrasen nicht richtig gewässert".
stöger hat völlig recht, wenn er es etwas läpsch findet, dass veh hier nach drei tagen zielgenau den alten trainer als alleinverantwortlich für guirassys eingewachsenen zehennnagel verortet, während toni schumacher noch feuchte reste von seinen träumen vom kölschen arsene wenger wegwischen muss.
veh erzählt genau den seich, den vorstand und wehrle jetzt hören wollen.
Die Mutter des Schwachkopfs ist ständig schwanger.

Offline FC Karre

  • Mr. Riös
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 16385
  • 🐐🔴⚪️
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #100 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 02:30:31 »
man kann den mentalen und körperlichen zustand der mannschaft natürlich auch dem faktor zufall zuschreiben. ich glaube jedoch nicht, dass unsere verletzungsmisere nur auf pech basiert. ob man das dem neuen trainer zuliebe allerdings so in der öffentlichkeit thematisieren muss, ist jedoch eine andere frage.

Offline märkel

  • Userbeirat
  • Beiträge: 9140
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #101 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 02:39:33 »
es sagt doch keiner was von zufall. zwischen zufall und "der xy wars" gibt es ja noch was. und am mentalen zustand der mannschaft scheint mir wenig auszusetzen zu sein. jedenfalls habe ich noch nicht viele mannschaften gesehen, die nach vier monaten dauersenge noch so auftreten.
Die Mutter des Schwachkopfs ist ständig schwanger.

Offline drago

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4214
  • verrückter alles und nichtskönner.
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #102 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 02:41:20 »
was ist denn "der zustand des kaders"? 13 verletzte, da hätte ich gerne mal jeweils aufgezeigt, inwieweit stöger für die verletzung verantwortlich ist. und bitte etwas nachvollziehbarer als "er hat den todesrasen nicht richtig gewässert".

kondition ist eine katastrophe, verletzte sind ebensolches. mit dem rasen hat das imo nichts zu tun, den nutzen noch andere vereine weltweit, und die haben keine probleme. gehen wir mal davon aus, dass wirklich der rasen die ursache ist, dann bleibt die verfassung der mannschaft (kondition).

tatsache ist, dass leider einige - nicht du gemeint märkel - alles tun, um möglichst jede schuld von stöger fernzuhalten. für mich trägt stöger einen guten teil der gesamtschuld, und das zu thematisieren ist zumindest sachlich nicht falsch. ob man es machen muss ist tatsächlich eine andere frage.

ob der vorstand das allerdings hören will weiss ich nicht. teile des vorstands waren doch bis zuletzt pro stöger. auch bei der presse (siehe bild kommentar) dürfte sein vorstoss eher weniger ankommen.

ich glaube, im gegensatz zu dir, dass veh einfach das sagt, was er wirklich denkt, und  dabei nix drum gibt wer das nun hören will.
Das Meer ist weit, das Meer ist blau.
Im Wasser schwimmt ein Kabeljau.
Da kommt ein Hai von ungefähr,
ich glaub von links, ich weiß nicht mehr,
verschluckt den Fisch mit Haut und Haar,
das ist zwar traurig aber wahr.
Das Meer ist weit, das Meer ist blau,
im Wasser schwimmt kein Kabeljau.

Offline SCool

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3679
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #103 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 02:42:53 »
Es ist zwar richtig, dass sich die Mannschaft nie vollends abmurksen lässt und sich intern/öffentlich wohl meist professionell verhält. Andererseits sah sich der Keeper veranlasst, öffentlich zu fordern, es mögen die Zügel angezogen werden. Auch sahen wir gegen Wolfsburg seit Monaten das erste Mal, dass der FC statistisch mehr als der Gegner und relativ viel gelaufen ist.
01.10.2017: "Ich hoffe, die Mannschaft wird besser. Ich bin ganz sicher: Das wird passieren." - Claudio Pizarro

Offline Fosco

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8569
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #104 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 02:55:42 »
es sagt doch keiner was von zufall. zwischen zufall und "der xy wars" gibt es ja noch was. und am mentalen zustand der mannschaft scheint mir wenig auszusetzen zu sein. jedenfalls habe ich noch nicht viele mannschaften gesehen, die nach vier monaten dauersenge noch so auftreten.
das finde ich auch erstaunlich. die moral scheint intakt zu sein. aber was man stöger vorwerfen muss, und das fällt einfach in seinen bereich: die kondition und das festhalten an spielern, bzw die nicht nominierung einiger spieler. ich weiss nicht warum es so gekommen ist, aber stöger hat einen enormen anteil an den zustand dieses vereins. das wegzudiskutieren ist einfach schwachsinn.
Eric Cantona hat mal sinngemäßg gesagt:

Mit Rassisten diskutieren, das ist, wie mit einer Taube Schach spielen: Egal wie gut du bist, egal wie sehr du dich anstrengst, am Ende wird die Taube aufs Spielfeld kacken, alles umschmeißen und umherstolzieren, als hätte sie gewonnen.

Offline facepalm

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 24750
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #105 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 07:29:00 »

Der Punkt ist der: Du hast dich beschwert, dass Veh sich über Stöger und nicht über Schmadke oder den Vorstand ausgelassen hat, denn die seien ja als höhere Instanz verantwortlich. Veh hat aber nicht mehr gesagt als: "Jemand anderes" ist verantwortlich. Er hat auch nicht vom Vorgänger gesprochen (zumindest sehe ich das nirgendswo). Theoretisch könnte er also auch genausogut Kugel meinen, der für die Athletik der Spieler verantwortlich war oder Schmadke oder den Vorstand, die die jeweils untergeordnete Instanz überwachen sollten.

Der Grund warum wir das hier aber alle auf Stöger beziehen ist aber schlicht und einfach der, dass in erster Instanz eben nicht der Vorstand oder der Sportdirektor, sondern eben der Trainer für den Fitnesszustand des Teams verantwortlich ist.

Veh macht also nur eine einzige Sache: Er erklärt, dass sein aktueller Trainer, ausbaden muss, was jemand anderes verursacht hat. Die Mannschaft steht nach der 70. Minute eben nicht nur noch rum, weil sie keine Lust mehr hat, seit ihr ehemaliger Mentor und Gotttrainer Stöger gegangen ist, sondern schlicht und einfach, weil sie platt ist und nicht mehr kann.

er sagt nicht "jemand anderes" ist verantwortlich, er sagt ruthenbecks vorgänger ist verantwortlich. jetzt zum vierten mal:

Zitat

Es geht mir einzig darum meinen Trainer zu schützen“, sagte der 56-Jährige. „Er kann für die 14 Spiele vorher nichts. Er kann für den Zustand der Mannschaft nichts. Er kann für die 13 Verletzte nichts. Für alle diese Dinge war sein Vorgänger verantwortlich.“


ich versuche es jetzt ein letztes mal in der bildersprache, vielleicht klappt das besser. nehmen wir einmal an du bist abteilungsleiter der wichtigsten abteilung deiner firma. mit dem erfolg deines abteilung steht und fällt alles in deinem laden. du und deine mitarbeiter haben jahrelang beste zahlen geliefert und das unternehmen mit zum immer weiter steigenden erfolg geführt. irgendwann kommen deine mitarbeiter unpünktlich und die die kommen setzten als erstes die flasche an den hals. die zahlen gehen runter, dein geschäftsführer sieht es zwar und will dich ersetzen, hat aber selbst genug dreck am stecken so das es keinen mehr im vorstand interessiert was der will. du selbst guckst dem treiben auch ungerührt zu. deine einzige handlung ist es die betriebskrankenschwester zu feuern. jetzt steht der laden irgendwann vor der insolvenz.

wer ist verantwortlich? ist es der mitarbeiter (mannschaft) der keine motivation mehr hatte sich anzustrengen? hat es es vielleicht versucht anzumerken es interessierte aber keinen? bist du als vorgesetzter schuld weil du die zustände sehenden auges hast passieren lassen? ist dein vorgesetzter und mittlerweile entlassener geschäftsführer schuld`oder ist er es nicht weil er dich als letzte verzweiflungstat vor die tür setzen wollte? oder ist es der vorstand der mal damit antrat für alles die verantwortung zu tragen? jetzt ist ein neuer abteilungsleiter und ein neuer gf da und der erzählt das du für den fitnessstand deiner mitarbeiter verantwortlich warst. ist eben nicht falsch, aber eben auch sehr oberflächlich.

es ist eben nicht so einfach wie veh es verkaufen will. im übrigen, verletzte und mangelnde kondition liegen auch MIT am absichtlich klein geplanten kader. dadurch müssen die verbliebenen mehr spielen, verletzen sich auch wieder schneller und sind eher ausgepumpt. ein weiteres argument alles alleine auf stöger zu schieben. aber auch bei diesem punkt ist er mit in der verantwortung.

seine aussagen sind eben nichts weiter als eine problematik auf einen teilaspekt zu lenken, lustigerweise auf den der nicht mehr da ist. mutig wäre es gewesen die verantwortung klarer zu benennen. und dann sind eben mehrere mit im boot und nicht nur der kleinste nenner. und nein, der vorstand oder geschäftsführer ist nicht schuld das sich ein mitarbeiter die flasche an den hals setzt. er ist es aber schuld das man nicht reagiert. oder nicht reagieren wollte. wenn es keine klare verantwortung gibt kann man diese eben prima immer weiter wegschieben. so wie es bei uns gerne passiert.

ein weiterer punkt um es detaillierter aufzuzeigen. vor und während der saison gibt es leistungsdiagnostik, laktattestes etc. gab es dort auffällige werte? wenn nein, muss es wohl an anderen dingen liegen. wenn ja, warum hat niemand über stöger darauf reagiert. man kann es so machen wie veh und dem der nicht mehr da ist die verantwortung übergeben, dann jubelt das volk und man kann sich beruhigt rumdrehen, wird ja alles gut jetzt. man kann die dinge auch differenzierter betrachten.
face-palm

Offline tikap

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1140
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #106 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 07:54:46 »
Es ist ja nicht so, dass die Verletzungen erst in diesem Jahr inflationär nach oben gegangen sind. Das war in der vergangenen Saison, ohne dreifach Belastung ja ähnlich, wenn auch nicht so dramatisch.

Ich meine Ottmar Hitzfeld hatte vor einigen Jahren mal gesagt, als er auf eine Verletztenserie beim BVB angesprochen wurde, dass er sich darüber keine Gedanken macht. Kreuzbandrisse, Knochenbrüche könnten beim Kontaktsport schnell entstehen-lediglich bei häufig und vermehrten Muskelverletzungen(!) müsste man das Training und die ärztliche Versorgung hinterfragen.

Ich möchte Stöger nichts Böses aber diesen Heiligenstatus hat er bei mir grundlegend eingebüßt. Zum einen durch das gesamte Fussballjahr 2017 was insgesamt eine Rückentwicklung war und zum andern durch die BVB Nummer, die seine Aussagen vor der Entlassung in einem anderen Licht erscheinen lassen
...der Ball verzaubert alle - alle verzaubert der Ball...
Heute zählt nicht was du gestern gewonnen hast, sondern es zählt nur was du morgen gewinnst!

Offline Sprühwurst

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 21614
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #107 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 08:20:45 »
Endlich kann ich es mal schreiben: Setzen......Sechs!
Die Strahlkraft eines Wolfgang Overath und seine Liebe zum FC sind nicht zu ersetzen!

Offline facepalm

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 24750
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #108 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 08:35:17 »
@AcE
lass es uns beenden, an manchen punkten kommt man nicht überein. für mich hat jemand die letztliche verantwortung für alles, so wie bei overath, so heute. für dich eher nicht, ist okay. mit der krankenschwester war im übrigen kugel gemeint, der als bauernopfer dient.
face-palm

Offline facepalm

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 24750
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #109 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 08:51:07 »
@facepalm: Ich stimme mit dir ja überein, dass der Vorstand die Verantwortung für Alles hat und dass Stöger nicht alleine für die Misere verantwortlich ist, mit den Anmerkungen hast du ja prinzipiell auch Recht. Ich habe damals im Vorstands-Thread den Vorstand vielleicht auch zu voreilig in Schutz genommen.

Ich finde aber trotzdem, die Diskussion darüber wer genau für was verantwortlich war, hat hier nichts zu suchen und hat auch nichts mit Vehs Aussage zu tun, weil Veh weder eine Analyse über die Verantwortlichkeiten vor seiner Zeit noch über seine Vorgesetzten anstrengen möchte.

Er nimmt vor allem seinen Trainer in Schutz nimmt und darauf hinweist, dass dieser nichts dafür kann, dass die Mannschaft nach 70 Minuten platt ist und daher wie im Freiburg-Spiel nichtmal einen 3-Tore-Vorsprung über die Zeit retten kann. Vorher war eben nicht alles super (wie man glauben könnte, wenn man die Pressereaktionen zu Stögers Entlassung gelesen hat und sieht dass dieser mit Dortmund Sieg-um-Sieg einfährt)  Das ist auch Vehs Aufgabe in seiner Position: Das aktuelle Personal zu schützen und zu stärken.

Also belassen wir es hier.


dann sind wir ja gar nicht mehr soweit voneinander entfernt. die hauptsache ist sowieso das intern klarer analysiert wird. ich habe zwar noch meine zweifel aber lasse mich gern positiv überraschen.
face-palm

Offline Alexander

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 191
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #110 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 09:07:26 »

Veh - hättest Du nur den Mund gehalten - keiner hätte dem jetzigen Trainer irgendeine Schuld an der Verfassung der Spieler gegeben. Aber leider überrascht mich seine Aussage nicht. Veh ist einfach ein Dummschwätzer.

Offline qwick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1890
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #111 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 09:20:24 »
Nö, deine- und die deiner Mitstreiter  "neuen" Ergüsse müssen leider immer wieder richtig gestellt werden.
Alles klar, mach das Sheriff. Freu mich drauf.

Offline girrent

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3196
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #112 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 09:33:11 »
ich kann es einfach nicht verstehen! klar sehe ich, dass die mannschaft nach 70 minuten am ende ist, aber warum sollte stöger nach 3,5 so erfolgreichen jahren plötzlich sein konzept auf links krempeln? da ist doch gar nichts logisch dran.
Natürlich ist das logisch, nachvollziehbar und sogar erforderlich. Man muss nicht alles ändern, aber im Hinblick auf 35% mehr Spiele in der Vorrunde als üblich, sollte man über Trainingsmethoden, Zeitpunkt und Intensität diskutieren. Und da sind evtl. aufgrund mangelnder Erfahrung und Diskussionsbereitschaft Fehler passiert. Gut möglich, dass Besserwisser Kugel und Sturkopp Stöger völlig unterschiedlicher Meinung waren.

Online Drahdiaweng

  • Wilder Hausrüttler
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 10786
  • Draußen nur Kännchen
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #113 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 09:35:24 »
Veh - hättest Du nur den Mund gehalten - keiner hätte dem jetzigen Trainer irgendeine Schuld an der Verfassung der Spieler gegeben. Aber leider überrascht mich seine Aussage nicht. Veh ist einfach ein Dummschwätzer.

Spiegel!
EIN BISSCHEN MEHR RESPEKT, BITTE!!

Offline Harper666

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 4804
  • Geschlecht: Männlich
  • Ruhrpottsau
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #114 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 09:40:49 »
Alles klar, mach das Sheriff. Freu mich drauf.

Man sollte die Kritik an Schmadtke und Vorstand direkt in die Signatur einbauen, dann kann man auch über die Fehler, die an anderer Stelle gemacht wurden, diskutieren und hat immer stets das Gesamtbild vor Augen.
"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert."

Offline bollock

  • Premium Member
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11326
  • Brötchenschmierer beim TuS Langenheide
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #115 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 09:54:32 »
Man sollte die Kritik an Schmadtke und Vorstand direkt in die Signatur einbauen, dann kann man auch über die Fehler, die an anderer Stelle gemacht wurden, diskutieren und hat immer stets das Gesamtbild vor Augen.
Man könnte auch seine Generalkritik in die Sig schreiben und dann müsste man den ganzen Schmonz nicht immer wieder neu schreiben :D
OH MEIN GOTT!!! Es war ein Unfall

Offline Harper666

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 4804
  • Geschlecht: Männlich
  • Ruhrpottsau
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #116 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 09:55:50 »
Man könnte auch seine Generalkritik in die Sig schreiben und dann müsste man den ganzen Schmonz nicht immer wieder neu schreiben :D

Oder so :D
"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert."

Offline tuenn1960

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 407
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #117 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 10:05:51 »
Ich finde die Aussage von Veh war unnötig und die braucht es nicht. Peter Stöger hat hier gute Arbeit geleistete, er ist nicht mehr da und damit Basta.
Man sollte es ruhen lassen und einfach nicht in der Öffentlichkeit austragen. Das hat Veh doch überhaupt nicht nötig.

Offline john doe

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5702
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #118 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 10:20:39 »
Ich finde die Aussage von Veh war unnötig und die braucht es nicht. Peter Stöger hat hier gute Arbeit geleistete, er ist nicht mehr da und damit Basta.
Man sollte es ruhen lassen und einfach nicht in der Öffentlichkeit austragen. Das hat Veh doch überhaupt nicht nötig.
Wir haben nach der hinrunde 6 punkte und 10 tore geschossen. Davon hat stöger in 14 spielen die hälfte erwirtschaftet. Diese Leistung kann man nicht nur mit pech erklären. Wenn herr Stöger sich jetzt auf den schlips getreten fühlt und mit der indirekten Kritik sich persönlich angegriffen fühlt, dann zeigt es mir, dass eine wende mit ihm nicht möglich gewesen wäre.

Offline djtobi

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 138
  • Geschlecht: Männlich
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #119 am: Sonntag, 17.Dez.2017, 10:26:21 »
Er sagt einfach nur das, was für jeden offensichtlich ist. Gut so!