Autor Thema: Armin Veh - Geschäftsführer Sport  (Gelesen 266400 mal)

Flo, Schützenfest, rusk und 7 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline MG56

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 11131
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #210 am: Samstag, 23.Dez.2017, 13:03:04 »
Kann doch seinen Auslauf auf dem Hybridrasen bekommen.


Anschließend hat der Hund muskuläre Probleme. :cool:
Was ist schon ein schlappes Argument gegen eine starke Behauptung ?

Offline frikamäuschen

  • Alles scheiße, deine Elli!
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 689
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #211 am: Sonntag, 24.Dez.2017, 13:05:20 »
Der Express-Artikel macht deutlich, dass er auch privat Prioritäten setzen kann:

Ich muss dahin gehen, wo mein Hund sich wohlfühlt. Das ist wichtig. Meine Frau zieht auch nach Köln.
Metade do meu coração é Effzeh, a outra metade Effzeh também.

Praise the lord, our time is coming!

Offline TT

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5334
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #212 am: Sonntag, 24.Dez.2017, 23:54:54 »
Ich halte das mit dem Hund eher für einen Gag. In Bezug auf Heynckes

.


Offline Gorki25

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3121
  • Geschlecht: Männlich
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #213 am: Montag, 25.Dez.2017, 08:51:21 »
Über Horn und Hector brauchen wir nicht diskutieren - da wird früher oder später Bewegung reinkommen. Ich finde es viel wichtiger, dass die "zweite Reihe" nicht verschenkt wird. Also immer der Fall angenommen, es gibt keine AK. Heintz, Mere, Sörensen, Bittencourt, Osako, Guirassy. Das darf alles kein Schlussverkauf für 3-4 Mio werden. Das haben wir zum Glück auch nicht mehr nötig. Wenn diese Spieler keinen Verein finden, der eine hohe einstellige Mio-Ablöse zahlt, müssen sie halt bleiben. Da erwarte ich eine harte Gangart.

Offline J_Cologne

  • Unten ohne in der topless Bar
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8860
  • Spürbar beschissen
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #214 am: Montag, 25.Dez.2017, 11:19:04 »

Anschließend hat der Hund muskuläre Probleme. :cool:

nur wenn Stögsi hier den Hundetrainer macht
Vorstand raus!
 Anfang raus!
 Wehrle raus!
   Veh raus!
ach, löst den ganzen Bums einfach auf

Online Wormfood

  • Troglodyt mit Internet
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10914
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #215 am: Dienstag, 26.Dez.2017, 12:23:12 »
Ich halte Armin Veh für eine zwiebelartige Persönlichkeit. Ganz tief im Kern hält er sich Hund, Ehefrau und eine Betonmauer um sein Domizil in Augsburg.
Gesendet von meinem Atari ST mit Akustikkoppler

Online Harper666

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 4763
  • Geschlecht: Männlich
  • Ruhrpottsau
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #216 am: Dienstag, 26.Dez.2017, 12:27:40 »
Aha.
"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert."

Offline Bootney Farnsworth

  • Fiestarista, inoffizieller Reitlehrer von Liz Hurley
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5509
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #217 am: Dienstag, 26.Dez.2017, 13:29:13 »
Ich halte Armin Veh für eine zwiebelartige Persönlichkeit. Ganz tief im Kern hält er sich Hund, Ehefrau und eine Betonmauer um sein Domizil in Augsburg.

Macht doch was her, noch ein Wachturm auf der Ecke und es wirkt wie das Domizil von Pablo Escobar  :)

Offline bricktop_555

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1100
  • Geschlecht: Männlich
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #218 am: Dienstag, 26.Dez.2017, 13:38:04 »
Über Horn und Hector brauchen wir nicht diskutieren - da wird früher oder später Bewegung reinkommen. Ich finde es viel wichtiger, dass die "zweite Reihe" nicht verschenkt wird. Also immer der Fall angenommen, es gibt keine AK. Heintz, Mere, Sörensen, Bittencourt, Osako, Guirassy. Das darf alles kein Schlussverkauf für 3-4 Mio werden. Das haben wir zum Glück auch nicht mehr nötig. Wenn diese Spieler keinen Verein finden, der eine hohe einstellige Mio-Ablöse zahlt, müssen sie halt bleiben. Da erwarte ich eine harte Gangart.


Ich verstehe den Punkt, und sehe es ähnlich. Heinz, Guirassy und Mere würde ich allerdings auch nicht für eine hohe siebenstellige Ablöse gehen lassen. Das sind Spieler die uns im besten Fall im übernächsten Jahr in der Bundesliga wieder richtig weiterhelfen. Die wären bei dem Verkauf der anderen genannten für mich eher unverkäuflich, es sei denn es kommt ein surreales Angebot auf uns zu. Wir haben einige gute Spieler mit weiterem Potential, die wir unbedingt halten sollten. Sonst bleiben wir bis auf weiteres im Fahrstuhl stecken.

Offline qwick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1840
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #219 am: Mittwoch, 27.Dez.2017, 23:18:52 »
https://mobil.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/mehr-leute--mehr-erfahrung-armin-veh-krempelt-das-koelner-scouting-um-29399752

Demnach soll also noch ein namhafter Neuzugang für die Scoutingabteilung kommen. Bin mal gespannt wer. Gibt es da irgendwelche alten nahen Bekannten von Veh?

Offline drago

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4140
  • verrückter alles und nichtskönner.
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #220 am: Mittwoch, 27.Dez.2017, 23:24:36 »
die idee, auf ein grösseres team zu setzen finde ich per se erstmal gut. solange die auch alle was zu sagen haben, und man gute "funde" der scouts dann nicht a la düsseldorfer abbügelt mit "brauchma nid"
Das Meer ist weit, das Meer ist blau.
Im Wasser schwimmt ein Kabeljau.
Da kommt ein Hai von ungefähr,
ich glaub von links, ich weiß nicht mehr,
verschluckt den Fisch mit Haut und Haar,
das ist zwar traurig aber wahr.
Das Meer ist weit, das Meer ist blau,
im Wasser schwimmt kein Kabeljau.

Offline Double 1978

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 14330
  • Geschlecht: Männlich
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #221 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 00:25:23 »
die idee, auf ein grösseres team zu setzen finde ich per se erstmal gut. solange die auch alle was zu sagen haben, und man gute "funde" der scouts dann nicht a la düsseldorfer abbügelt mit "brauchma nid"
"hätten wir ihn wirklich gewollt, hätten wir ihn auch bekommen"
"Manche von den Jungs haben eine Berufsauffassung wie die Nutten von St.Pauli. Die rauchen, saufen und huren rum, gehen morgens um 6 Uhr ins Bett und haben am nächsten Tag ein Spiel."  Eduard Geyer

Offline weisweiler

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6898
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #222 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 01:06:34 »
die idee, auf ein grösseres team zu setzen finde ich per se erstmal gut. solange die auch alle was zu sagen haben, und man gute "funde" der scouts dann nicht a la düsseldorfer abbügelt mit "brauchma nid"

Eben. Die Verpflichtungen von Guirassy oder Meré haben ja durchaus gezeigt, dass das Scouting gute Talente aufgespürt hat.
Gescheitert sind ja die Transfers gestandener Verstärkungen und die größte Fehleinschätzung war mit Cordobá auch nicht in schlechtem Scouting begründet, sondern weil Schmadtke und/oder Stöger einen allseits bekannten Spieler völlig falsch eingeschätzt haben.

Den Aktionismus das Scouting umzukrempeln zu wollen verstehe ich daher nicht ganz. Die sportlich Verantwortlichen müssen das Scouting besser umsetzen.
Bin nur aus Spaß hier!

Offline drago

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 4140
  • verrückter alles und nichtskönner.
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #223 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 02:05:58 »
ich finde jetzt nicht, dass man für guirassy oder mere das dickste scouting braucht.  beides jugendnationalspieler grosser nationen. die konnte man durchaus kennen, zumindest dem namen nach, auch ohne top scout zu sein. dennoch hat man offensichtlich benelux grösstenteils ignoriert, und auch andere länder (wie sonst könnte man über jahre einen DM suchen, aber dabei nicht auf einen u21 arg nationalspieler kommen, der dazu bezahlbar ist)?

veh soll ruhig mal machen und auch alles umkrempeln. dann gibts auch keine entschuldigungen marke "hat er von seinem vorgänger ja nur übernommen"

ist für mich daher auch kein aktionismus sondern genau richtig
Das Meer ist weit, das Meer ist blau.
Im Wasser schwimmt ein Kabeljau.
Da kommt ein Hai von ungefähr,
ich glaub von links, ich weiß nicht mehr,
verschluckt den Fisch mit Haut und Haar,
das ist zwar traurig aber wahr.
Das Meer ist weit, das Meer ist blau,
im Wasser schwimmt kein Kabeljau.

Offline facepalm

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 23654
face-palm

Offline Povlsen

  • Global Moderator
  • Beiträge: 12997
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #225 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 08:48:12 »
Guirassy und Meré wurden wahrscheinlich auch durch ihre Berater angeboten. Ich bin auch der Meinung, dass man für diese Kategorie keine Scoutingabteilung braucht, zumal beide Spieler auch richtig Geld gekostet haben, das waren wirklich keine Geheimtipps. Im Jugendbereich muss man so gut wie möglich scouten. Da haben wir ja auch ein paar Spieler, die Hoffnung machen, aber da muss halt permanent was nachkommen. Bei gestandenen Spielern muss man einfach die europäischen Ligen kennen, das ist ja kein Hexenwerk und haben sogar einige User hier drauf, ohne sich Scout zu nennen.

Dass Veh den Bereich neu aufstellen will, finde ich gut, er muss die Leute installieren, die er für geeignet hält und die seine Vorstellungen teilen. Das hat dann auch nichts mit Vetternwirtschaft zu tun.

Offline CitizenK

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11013
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #226 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 09:02:19 »
Das mit den jungen Talenten lief bei Schmadtke doch gut. Leider hatte er dabei auf notwendigen Positionen die fertigen Spieler vergessen. Die Mischung machts, und zwar die passende.
Was heute Vergangenheit ist, dessen sollten wir uns immer bewusst sein, war einst Zukunft
 -- F. W. Maitland

Offline qwick

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1840
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #227 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 13:37:33 »


und auch andere länder (wie sonst könnte man über jahre einen DM suchen, aber dabei nicht auf einen u21 arg nationalspieler kommen, der dazu bezahlbar ist)?

Ich nehme an du meinst Ascacibar. Meine Vermutung dazu lautet wie folgt. Man hat einen großen Spieler gesucht, der uns in der Luft mehr Sicherheit gibt. Deswegen auch das Interesse an Sane und dem Riesen aus Portugal. Ascacibar ist aber nur 1,70m groß und hätte unsere Probleme in der Luft nur verstärkt.

Offline Ninja

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5973
  • Geschlecht: Männlich
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #228 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 15:41:02 »
Wenn man sich die letzten Monate anschaut, haben sowohl Scouting, aber vor allem die Kaderplaner komplett versagt.

Man hat quasi die Listen mit U-Nationalspielern abgegrast und genommen, was willig war und sehr viel Geld gezahlt. Keiner
der Jungen war eine sofortige Verstärkung. Mere hat schwache Spiele und ein paar Ansätze gezeigt, Horn war ganz schwach, Queiros
hat keine Rolle gespielt.

Es war aber niemand dabei, der die Mannschaft verbessert hat. Und das hätte bei der Kohle passieren müssen.

Über die anderen Versäumnisse braucht man gar nicht zu reden. Der Kader war so lückenhaft wie lange nicht mehr. Und auf negative
Leistungsentwicklungen wie bei Olkowski, Lehmann oder Clemens hätte man zwingende reagieren müssen.
Weil der Klügere nachgibt, regieren die Dummen die Welt....

Offline Ninja

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5973
  • Geschlecht: Männlich
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #229 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 15:41:57 »

Ich nehme an du meinst Ascacibar. Meine Vermutung dazu lautet wie folgt. Man hat einen großen Spieler gesucht, der uns in der Luft mehr Sicherheit gibt. Deswegen auch das Interesse an Sane und dem Riesen aus Portugal. Ascacibar ist aber nur 1,70m groß und hätte unsere Probleme in der Luft nur verstärkt.

Deswegen hat man lieber gar keinen genommen und dafür hinten den Riesen Mere geholt. Ich sags ja: die Kaderplaner gehören ausgepeitscht!
Weil der Klügere nachgibt, regieren die Dummen die Welt....

Offline weisweiler

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6898
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #230 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 17:03:49 »
Wenn man sich die letzten Monate anschaut, haben sowohl Scouting, aber vor allem die Kaderplaner komplett versagt.

Man hat quasi die Listen mit U-Nationalspielern abgegrast und genommen, was willig war und sehr viel Geld gezahlt. Keiner
der Jungen war eine sofortige Verstärkung. Mere hat schwache Spiele und ein paar Ansätze gezeigt, Horn war ganz schwach, Queiros
hat keine Rolle gespielt. [...]

Meré hat von Stöger keine richtige Chance bekommen und dann gute Leistungen gezeigt - und Horn hat sich seit Stöger weg ist ebenfalls deutlich gesteigert. Es hat also durchaus auch das Trainerteam versagt.
Bin nur aus Spaß hier!

Offline Der Templer

  • Neu-Optimist
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8267
  • Geschlecht: Männlich
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #231 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 17:09:04 »
Meré hat von Stöger keine richtige Chance bekommen und dann gute Leistungen gezeigt - und Horn hat sich seit Stöger weg ist ebenfalls deutlich gesteigert. Es hat also durchaus auch das Trainerteam versagt.

Nach der Hinrunde fallen mir wenig bekannte Personen im Verein ein, die nicht versagt haben. Angefangen vom Präsidium, über die sportliche Leitung über unsere grenzdebile Presse-Tante bis hin zu einem Großteil unseres Kaders. Alle haben hier Dreck abgeliefert. Die einen mehr, die anderen etwas weniger.  :roll:
"I like the smell of napalm in the morning:
It smells like Victory!"

Offline PeteleRock

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3525
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #232 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 17:12:31 »
Wobei Mere durchaus Kopfballstark wirkt.

Das die Planung aber absolute scheisse war ist ja mehr als offensichtlich. Problematisch ist daran aber auch genau das: die Lücken waren jedem der sich ein wenig mit dem Kader beschäftigt hatte klar und es wurde nichts gemacht.

Das wirft die Frage auf wieso es kein korrektiv gab und wie man derart grandioses scheitern in Zukunft verhindern möchte.

Da muss eine Struktur geschaffen werden die unabhängig ist von Namen und vor allem unabhängig vom aktuell Entscheider funktioniert...

Erst dann würde ich mir Gedanken über das scouting machen, es ist nicht leicht zu bewerten ob das funktioniert wenn der Manager seine eigene Suppe kocht und leute wie sisto oder kaputska für zu teuer erachtet aber 17 Millionen für Cordoba bezahlt.

Offline Der Templer

  • Neu-Optimist
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8267
  • Geschlecht: Männlich
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #233 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 17:19:00 »
Wobei Mere durchaus Kopfballstark wirkt.

Das die Planung aber absolute scheisse war ist ja mehr als offensichtlich. Problematisch ist daran aber auch genau das: die Lücken waren jedem der sich ein wenig mit dem Kader beschäftigt hatte klar und es wurde nichts gemacht.

Das wirft die Frage auf wieso es kein korrektiv gab und wie man derart grandioses scheitern in Zukunft verhindern möchte.

Da muss eine Struktur geschaffen werden die unabhängig ist von Namen und vor allem unabhängig vom aktuell Entscheider funktioniert...

Erst dann würde ich mir Gedanken über das scouting machen, es ist nicht leicht zu bewerten ob das funktioniert wenn der Manager seine eigene Suppe kocht und leute wie sisto oder kaputska für zu teuer erachtet aber 17 Millionen für Cordoba bezahlt.

Nunja. Der Pole ist bislang in Freiburg auch ein Fehleinkauf. Er spielt selten und trifft ähnlich selten die Kiste wie Cordoba. War allerdings billiger.
"I like the smell of napalm in the morning:
It smells like Victory!"

Offline kilino

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5209
  • Geschlecht: Männlich
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #234 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 18:06:09 »
Nunja. Der Pole ist bislang in Freiburg auch ein Fehleinkauf. Er spielt selten und trifft ähnlich selten die Kiste wie Cordoba. War allerdings billiger.
Naja Fehleinkauf. Der ist ausgeliehen und hat zum Ende der Hinrunde durchaus gute Leistungen gebracht. Der wird halt auch mit seinen 21 noch einer derjenigen sein, die fußballerisch und von der Persönlichkeit in Freiburg klassisch reifen. Ob er dem kleinen Hype der EM 2016 letztendlich gerecht wird muss man abwarten, aber Fehleinkauf würde ich ihn nicht nennen. Ich wäre sowohl 2016 als auch 2017 froh gewesen wenn er hier aufgetaucht wäre. Zumal bei den Alternativen.
"Weil, so schließt er messerscharf, nicht sein kann, was nicht sein darf."

Offline Fosco

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8451
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #235 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 18:11:56 »
Zumal bei den Alternativen.
das ist ja eigentlich auch der punkt. ob kaputska, sisto oder wer auch immer, ist eigentlich egal. das man so garkeinen für die positionen geholt hat ist das problem. es sind mehrere sachen die da reinspielen. die fehlenden transfers von schmadtke, und das stöger die geholten nicht gestützt hat. es ist doch ein witz das man für 7 mio einen horn verpflichtet, und am ende rausch spielt. oder das mere keine echte chance bekommen hat, oder das man lieber völlig positionsfremd aufstellt, anstatt handwerker mit allen ansätzten öfters zu bringen. eigentlich hat die komplette s-klasse hier versagt.

und ehrlich gesagt, irgendwie ist das alles vergangenheitsbewältigung. wenn wir jetzt unser scouting wie kolportiert ausbauen ist das ein guter und richtiger schritt in die richtung. ich bin mittlerweile eher gespannt als skeptisch was veh angeht. was am ende bei rauskommt wird man dann sehen.
Eric Cantona hat mal sinngemäßg gesagt:

Mit Rassisten diskutieren, das ist, wie mit einer Taube Schach spielen: Egal wie gut du bist, egal wie sehr du dich anstrengst, am Ende wird die Taube aufs Spielfeld kacken, alles umschmeißen und umherstolzieren, als hätte sie gewonnen.

Offline weisweiler

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6898
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #236 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 19:23:17 »
Wobei Mere durchaus Kopfballstark wirkt.


Im Gegensatz zu Leuchtturm Sörensen, der regelmäßig seine Kopfballduelle verliert, weil er schlecht steht, kaum Sprungkraft und ein schwaches Timing hat oder einfach pennt.
Man kann immer wieder nur betonen, dass die Körpergröße nur ein Faktor im Kopfballspiel ist - vielleicht der Augenscheinlichste aber sicher nicht der Wichtigste.
Bin nur aus Spaß hier!

Offline MG56

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 11131
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #237 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 19:26:43 »
Ich kann mir das nur so erklären, dass man sich jedes mal, wenn ein Wunschspieler mal wieder anderswo als beim FC gelandet war, damit getröstet hatte, dass Stöger ja die nicht wegzudiskutierende Eigenschaft hat, aus seinen vorhandenen Spielern immer noch etwas mehr rauskitzeln und sie immer noch verbessern zu können.
Das hat ja durchaus vom Start in der zweiten Liga bis noch in die letzte Saison hinein geklappt. Aber irgendwann waren dann bei den meisten Spielern die hundert Prozent erreicht und eine weitere Steigerung nicht mehr möglich.
Und irgendwann führt der Verzicht auf Verstärkungen von Außen dann zum Einbruch.
Das Resultat dieses fatalen Realitätsverlusts ist in dieser Saison zu sehen.   
Was ist schon ein schlappes Argument gegen eine starke Behauptung ?

Offline facepalm

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 23654
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #238 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 19:53:21 »
es war doch vielmehr so das die die leistungsträger die den immer weiter steigenden erfolg ermöglichten bis 2015 verpflichtet wurden. es bleibt deshalb aus meiner sicht mehr als falsch den sommer 2016 als ordentliche oder gar gute transferperiode zu sehen, viel mehr wurde bereits vor 1,5 jahren die saat für die jetzige performance gelegt. jeder spieler braucht aber konkurrenz durch frisches blut um sich selbst steigern oder wenigstens auf gleichem level halten zu können. das man schon damals den lückenhaften kader so beließ, trotz auch da schon vorhandenem budget für viel mehr, legte erst den grundstein für den sommer 17, schließlich funktionierte ja tabellarisch alles bestens. da kann man schon mal was für größere pläne zurück legen.


es ist aber eben nicht nur schmadtkes versagen das nicht erkannt zu haben. stögers heiligenschein bröckelt ebenfalls. durch rausch, rudnevs und höger wird niemand besser, es war und ist ein trugschluss den anschließenden erfolg auch aufgrund der damaligen transferperiode zu feiern. auch im winter danach waren die alarmzeichen ja unübersehbar. die posse um mavraj und der auf den letzten drücker verpflichtete subotic, der ebenfalls kaum noch zu gebrauchen war, sprechen doch für die eigene welt in der schmöger schon lange vor dem letzten sommer schwebten bände.


das ist aber auch leider nur ein teil der wahrheit. hätte man im letzten sommer wenigstens konsequent so nicht gehandelt wie 16, wäre noch ein (schlechtes) konzept erkennbar gewesen. stattdessen gibt man 30 millionen + x aus um die mannschaftsqualität noch zu schwächen. das muss man wirklich erst einmal schaffen. so leicht ist das sicher gar nicht. transfermarkt auf und ein paar zufallsklicks und es hätte nicht schlimmer laufen können.
face-palm

Online Rakete

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 795
Re: Armin Veh - Geschäftsführer Sport
« Antwort #239 am: Donnerstag, 28.Dez.2017, 21:05:42 »
@facepalm: vielen Dank für deinen Beitrag. Ich stimme dir - wie so oft - in vielen Punkten zu.
Zum Sommer 16:  das war sicher keine gute Transferphase, da gibts nix schön zu reden. Mmn eine verpasste Chance für die Weiterentwicklung des Kaders. Aber ich glaube auch, dass dem Team damals die Kontinuität gut getan hat. Viele Spieler haben letzte Saison gut funktioniert, nicht nur Modeste. Dazu kam dann das Glück des Saisonverlaufs (woben auch Platz 8 ein Erfolg gewesen wäre).
Das hätte man mit einem konsequenten Schnitt und planvollem Vorgehen in diesem Sommer tatsächlich - trotz der verpassten Chance aus 2016 - noch gut reparieren können. 1Top-DM, 2 offensive Außen mit Qualität plus ein ganz anderer Plan für den Sturm. Dazu die Talente, meinetwegen dieselben und ein paar Abgänge. Dann hätte es vermutlich gereicht.
Zumindest Kadertechnisch. Bezogen auf die Probleme mit dem Trainer, der Fitness und der Vereinsstruktur freilich nicht.
"Sie haben geweint und sich daran gewöhnt. An alles kann sich der Mensch, dieses Schwein, gewöhnen!"