Autor Thema: Ist die DFL am Ende?  (Gelesen 3741 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Yassir_Zaccaria

  • Schmadtke-Beender, Allesbürster & Poldi Moderator
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 14594
  • Geschlecht: Männlich
  • ehemals Abdel
Ist die DFL am Ende?
« am: Sonntag, 04.Feb.2018, 16:31:41 »
Mal meine subjektiven Eindrücke: ich habe mittlerweile das Gefühl, dass in der Bundesliga eine Art Sättigungsgefühl eingekehrt ist. So richtig geil darauf Spiele zu gewinnen kommt mir mittlerweile keine Mannschaft mehr vor. Deshalb schau ich immer weniger Fußball, und wenn ichs mal tue wie gerade, dann langweilt es mich einfach nur.
Manchmal erwische ich mich sogar dabei lieber ein Handballspiel gucken zu wollen, als Schalke gegen Bremen. Auch beim Football meine ich einen viel größeren Siegeswillen spüren zu können.
Liegt das an der Sportart Fußball an sich? Meint ihr die üppigen Spielergehälter könnten Schuld an so einer Entwicklung zu haben? Oder liegt es daran, dass Fußball total redundant ist und man nach 20 Jahren Fansein alles schon mal gesehen hat?

.

Holt ihn endlich Heim!

"Linientreue ist meine Lebensaufgabe. Deswegen mülle ich dieses Forum ja auch täglich mit Lobeshymnen und Danksagungen voll." ~ P.A.Trick

Schmadtke raus!

Offline lucy2004

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6416
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #1 am: Sonntag, 04.Feb.2018, 16:40:22 »
Du hast aber echt Langeweile heute  :D .
Machs wie ich: Setz dich bei dem schönen Wetter doch in den Biergarten, geniesse eine leckere Maß, iss dir ne Haxe und als Nachtisch zündest du dir eine an.
Aber vergess die Jacke nicht, soll später etwas frisch werden  ;) .
Sind Sie doof ?

Offline Yassir_Zaccaria

  • Schmadtke-Beender, Allesbürster & Poldi Moderator
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 14594
  • Geschlecht: Männlich
  • ehemals Abdel
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #2 am: Sonntag, 04.Feb.2018, 16:41:29 »
Is voll der Katertag. Hab bis heute morgen um 6 gesoffen/gesplifft und häng jetzt was in den Seilen. Und draußen is kalt in Kölle!

.

Holt ihn endlich Heim!

"Linientreue ist meine Lebensaufgabe. Deswegen mülle ich dieses Forum ja auch täglich mit Lobeshymnen und Danksagungen voll." ~ P.A.Trick

Schmadtke raus!

Online Gelle

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9248
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #3 am: Sonntag, 04.Feb.2018, 16:45:18 »
Is voll der Katertag. Hab bis heute morgen um 6 gesoffen/gesplifft und häng jetzt was in den Seilen. Und draußen is kalt in Kölle!

.



Da fehlt wohl etwas der Siegeswille ;)

Zum Thema: Worauf du hinaus willst weiß ich zwar nicht genau, aber vielleicht hat es in der Liga damit zu tun das viele Mannschaften defensiv ausgerichtet sind. Sicher stehen und dann mal schauen was vorne geht hat sich wohl oft ausgezahlt. Darüber hinaus muss extrem viel investieren an Kraft um ein offensives Spiel aufzuziehen. Viele Sprints und Laufwege sind dafür nötig.
Nit resigniert, nur reichlich desillusioniert

Offline lucy2004

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 6416
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #4 am: Sonntag, 04.Feb.2018, 16:47:36 »
Stöger- style !
Sind Sie doof ?

Offline J_Cologne

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8254
  • Spürbar beschissen
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #5 am: Sonntag, 04.Feb.2018, 17:12:17 »
hab schon von mehreren Leuten, die man hier als Eventottos bezeichnen würden, gehört, dass man von der Kommerzialisierung im Fußball langsam die Schnauze voll hat, also ja, mit der DFL geht es bergab

Offline Yassir_Zaccaria

  • Schmadtke-Beender, Allesbürster & Poldi Moderator
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 14594
  • Geschlecht: Männlich
  • ehemals Abdel
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #6 am: Sonntag, 04.Feb.2018, 18:42:59 »
Holt ihn endlich Heim!

"Linientreue ist meine Lebensaufgabe. Deswegen mülle ich dieses Forum ja auch täglich mit Lobeshymnen und Danksagungen voll." ~ P.A.Trick

Schmadtke raus!

Offline Misli

  • Excellence of Execution
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2498
  • Geschlecht: Männlich
  • Hitman
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #7 am: Sonntag, 04.Feb.2018, 19:25:30 »
Ich denke es liegt am Alter bzw am Reifeprozess jedes einzelnen.
Früher war Fussball alles für mich.
Die Spieler meine Idole. Das war so die Zeit 88-94.


Dann kam 94-08. Meine Hochphase als Fan und selber Spieler.


Seit 08 geht es Abwärts.
Klar, Fussball interessiert mich noch, aber Spiele ohne FC schau ich nur sehr selten.
Dann lieber zu meinem alten Verein und am Sportplatz mit paar Leuten Bierchen zu trinken.
Auch rücken Dinge wie Arbeit, Familie, persönliche Rückschläge etc. den Fussball etwas in Relation.
Die Spieler sehe ich nicht mehr als Idole an oder bin Fan eines einzelnen.
Mich interessiert der 1.FC Köln, weil ich selber ein Teil 1.FC Köln bin.
Jeder der mich kennt, verbindet den FC mit mir.
Oft werden Gespräche über den FC geführt, als Smaltalk, wenn es sonst nichts gibt.
Die Spieler sind da teilweise weinger FC.


Was ich eher sehe, der Nachwuchs ist nicht mehr so FC oder Bochum Fan.
Hier sehe ich die Gefahr, dass die Kinder aufgrund von Mobilität und Medienpräsenz oft zu Bayern, Dortmund oder auch Real und Barca tendieren.


Für mich als Kind war Köln ne Weltreise, ein Stadionbesuch ein jährliches Event.
Heutzutage werden die Kiddies doch überreizt mit allem, eine Fahrt nach Köln ist Alltag.

The Best There Is, The Best There Was, The Best There Ever Will Be

Online Double 1978

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 13311
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #8 am: Sonntag, 04.Feb.2018, 21:03:17 »
Ich denke es liegt am Alter bzw am Reifeprozess jedes einzelnen.
Früher war Fussball alles für mich.
Die Spieler meine Idole. Das war so die Zeit 88-94.


Dann kam 94-08. Meine Hochphase als Fan und selber Spieler.


Seit 08 geht es Abwärts.
Klar, Fussball interessiert mich noch, aber Spiele ohne FC schau ich nur sehr selten.
Dann lieber zu meinem alten Verein und am Sportplatz mit paar Leuten Bierchen zu trinken.
Auch rücken Dinge wie Arbeit, Familie, persönliche Rückschläge etc. den Fussball etwas in Relation.
Die Spieler sehe ich nicht mehr als Idole an oder bin Fan eines einzelnen.
Mich interessiert der 1.FC Köln, weil ich selber ein Teil 1.FC Köln bin.
Jeder der mich kennt, verbindet den FC mit mir.
Oft werden Gespräche über den FC geführt, als Smaltalk, wenn es sonst nichts gibt.
Die Spieler sind da teilweise weinger FC.


Was ich eher sehe, der Nachwuchs ist nicht mehr so FC oder Bochum Fan.
Hier sehe ich die Gefahr, dass die Kinder aufgrund von Mobilität und Medienpräsenz oft zu Bayern, Dortmund oder auch Real und Barca tendieren.


Für mich als Kind war Köln ne Weltreise, ein Stadionbesuch ein jährliches Event.
Heutzutage werden die Kiddies doch überreizt mit allem, eine Fahrt nach Köln ist Alltag.
geht mir auch so. nur die jahreszahlen sind etwas anders.
hinzu kommt, dass seit man sky hat, jedes spiel (des FC) am TV verfolgen kann. wenn früher der FC mal ein livespiel hatte, war das ein absolutes highlight und pflichtprogramm.
ich schau den FC auch gerne live im Stadion, früher ein absolutes highlight und vorfreude schon wochen vorher - heute frag ich mich, ob ich bescheuert bin, 12 stunden autofahrt für 90 minuten fußball. dazu kommen natürlich den übertriebenen ticketpreise.
"Manche von den Jungs haben eine Berufsauffassung wie die Nutten von St.Pauli. Die rauchen, saufen und huren rum, gehen morgens um 6 Uhr ins Bett und haben am nächsten Tag ein Spiel."  Eduard Geyer

Offline Fzool

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2001
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #9 am: Sonntag, 04.Feb.2018, 21:16:07 »
geht mir auch so. nur die jahreszahlen sind etwas anders.
hinzu kommt, dass seit man sky hat, jedes spiel (des FC) am TV verfolgen kann. wenn früher der FC mal ein livespiel hatte, war das ein absolutes highlight und pflichtprogramm.
ich schau den FC auch gerne live im Stadion, früher ein absolutes highlight und vorfreude schon wochen vorher - heute frag ich mich, ob ich bescheuert bin, 12 stunden autofahrt für 90 minuten fußball. dazu kommen natürlich den übertriebenen ticketpreise.

Von wo fährst du? Ich dachte schon ich hätte es weit mit 200km bis nach Köln.

Online Double 1978

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 13311
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #10 am: Sonntag, 04.Feb.2018, 21:24:54 »
Von wo fährst du? Ich dachte schon ich hätte es weit mit 200km bis nach Köln.
ich fahr aus dem spreewald nach köln.
600 km
"Manche von den Jungs haben eine Berufsauffassung wie die Nutten von St.Pauli. Die rauchen, saufen und huren rum, gehen morgens um 6 Uhr ins Bett und haben am nächsten Tag ein Spiel."  Eduard Geyer

Offline CitizenK

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9974
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #11 am: Sonntag, 04.Feb.2018, 21:56:23 »
hinzu kommt, dass seit man sky hat, jedes spiel (des FC) am TV verfolgen kann. wenn früher der FC mal ein livespiel hatte, war das ein absolutes highlight und pflichtprogramm.

Geht mir genau umgekehrt aber mit ähnlichem Ergebnis.

Da ich keinen Fernseher habe und an Sky-Go kein Interesse, bekomme ich außerhalb dieses Forums quasi null von Fußball mit. Selbst die Nachrichten über Internet senden nur ein "Die folgenden Bilder... aus lizenzrechtlichen Gründen..." oder "Dieses Video ... gesperrt" oder gleich nur ein schwarzes Bild.

Ich verfolge den FC, da ist es mir den Aufwand wert, und das wars. Der komplette Rest vom Fußball findet (im Internet) nicht statt.

Was Anfangs noch etwas ärgerlich war, ist bei mir schon lange völligem Desinteresse gewichen.

Und ich vermute "der Jugend" wird es ähnlich gehen, da sie mehr im Internet als mit dem Fernseher aufwachsen. Wenn die Eltern nicht zufällig ein Sky Abo haben, wachsen sie eben nahezu völlig ohne Fußball auf.

Mit ihrer Lizenzpolitik (und natürlich vielem anderen) schafft sich die DFL quasi selbst ab.

(Ich hatte schon vor Jahrzehnten gesagt, ARD/ZDF hätten Fußball einfach mal komplett aus ihrem Programm streichen sollen. Nicht mal die Spielergebnisse in den Nachrichten bringen. Wäre für die DFL sicher sehr lehrreich für alle zukünftigen Lizenzverhandlungen gewesen. Jetzt passiert fast das gleiche aber eher schleichend. Wenn die DFL die Folgen langsam merkt, wird es schon viel zu spät sein)
Was heute Vergangenheit ist, dessen sollten wir uns immer bewusst sein, war einst Zukunft
 -- F. W. Maitland

Offline jimmy28

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9543
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #12 am: Sonntag, 04.Feb.2018, 22:05:40 »

(Ich hatte schon vor Jahrzehnten gesagt, ARD/ZDF hätten Fußball einfach mal komplett aus ihrem Programm streichen sollen. Nicht mal die Spielergebnisse in den Nachrichten bringen. Wäre für die DFL sicher sehr lehrreich für alle zukünftigen Lizenzverhandlungen gewesen. Jetzt passiert fast das gleiche aber eher schleichend. Wenn die DFL die Folgen langsam merkt, wird es schon viel zu spät sein)

Ich bin dann ab Herbst mal auf die CL gespannt, kommt ja auch nur noch gegen Extra-Cash...

Offline Povlsen

  • Global Moderator
  • Beiträge: 12573
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #13 am: Sonntag, 04.Feb.2018, 22:57:49 »
geht mir auch so. nur die jahreszahlen sind etwas anders.
hinzu kommt, dass seit man sky hat, jedes spiel (des FC) am TV verfolgen kann. wenn früher der FC mal ein livespiel hatte, war das ein absolutes highlight und pflichtprogramm.
ich schau den FC auch gerne live im Stadion, früher ein absolutes highlight und vorfreude schon wochen vorher - heute frag ich mich, ob ich bescheuert bin, 12 stunden autofahrt für 90 minuten fußball. dazu kommen natürlich den übertriebenen ticketpreise.

Unterschreibe jedes Wort. Ich fühle mich vom Fußball nur noch verarscht. Schon seit vielen Jahren, aber es wird jedes Jahr schlimmer und meine Toleranz dafür immer kleiner. Die gesamte Szene muss mal kräftig auf die Schnauze fallen, nicht nur der FC. Ich glaube aber, dass das noch ein paar Jahre dauern wird. Aber den TV-Wahnsinn mache ich nicht mehr mit seit dieser Saison und ins Stadion gehe ich auch nicht mehr jedes Spiel. Ist mir einfach zu viel Zeitaufwand für zu wenig Gegenleistung. Damit meine ich nicht den sportlichen Erfolg, sondern die Volksverdummung im Stadion und auch die sportliche Leistung imsgesamt, von allen Mannschaften, die da spielen. Die Liga ist überschätzt und größtenteils langweilig. Dazu immer mehr neureiche Plastikmannschaften. Ich kann mich nur wiederholen: Ohne Forum wäre ich schon seit einigen Jahren mit anderen Hobbies beschäftigt als mit der Bundesliga.

Offline Colt

  • Ein-Mann-Fanclub
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3365
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #14 am: Montag, 05.Feb.2018, 00:06:39 »
Ich verfolge Fußball nicht mehr mit der selben Begeisterung und Geilheit wie früher.
Früher war der Fußball in meinem Leben viel präsenter. Es wurde oft FIFA gezockt, ich konnte fast alle BuLi-Kader runterbeten, an jedem Spieltag wurden so viele Spiele wie möglich verfolgt, meine Schwester habe ich gezwungen mit mir Fußball zu gucken (so wurde auch sie zum FC-Fan).

Und heute? Da gucke ich nur noch das FC-Spiel und eventuell Top-Spiele zwischen Bayern, Dortmund, Schalke etc.
CL ist immer noch interessant, EL dagegen weniger (hab seit 2009 kein Finale mehr geguckt). Aber um auf die BuLi zurück zu kommen: es ist einfach nur noch langweilig was da passiert. Kein Titelkampf, lauter Retortenvereine, immer weniger Traditionsvereine, immer mehr Provinzvereine wie Mainz, Augsburg und Freiburg, fast nur noch Söldner die den Verein bei der nächstbesten Möglichkeit verlassen, Spieler Anfang 20 quatschen schon wie Politiker und zudem kommt noch nach einer kurzen Hochphase die Rückkehr des FC im Chaos.


Dazu kommt, dass ich beruflich seit meiner Beförderung vor 4 Jahren deutlich stärker eingespannt bin und meine Kinder ebenfalls Zeit beanspruchen.




Offline J_Cologne

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8254
  • Spürbar beschissen
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #15 am: Montag, 05.Feb.2018, 07:18:41 »
wir sollten uns ein neues Thema für das Forum suchen, interessiert sich hier ja keiner mehr für Fußball :D

Offline Sprühwurst

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 21662
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #16 am: Montag, 05.Feb.2018, 07:39:25 »
Bei mir ist es definitiv Folge des Überangebots. 3,5 Monate Fußballpause von Ende Sptember bis zum RR-Start haben da bei mir kurzzeitig das Interesse wieder etwas geweckt. Aber ich merke schon jetzt, dass das wieder nachlässt.
Die Strahlkraft eines Wolfgang Overath und seine Liebe zum FC sind nicht zu ersetzen!

Offline bollock

  • Premium Member
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10736
  • God shave the Queen!
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #17 am: Montag, 05.Feb.2018, 08:27:42 »
Vom FC komm ich nicht los, Da schau ich weiterhin alles was ich sehen kann. Aber... ich leg mich nicht mehr krumm dafür, wie früher einmal. Wenn ich irgendwo eingeladen bin oder ähnliches, sage ich nicht mehr deswegen ab.

Andere Spiele schau ich kaum noch. Mich ermüdet das Ganze einfach.

Dafür geh ich seit zwei/drei Jahren wieder mehr und mehr zur lokalen Kreisligamannschaft. Da gibt es alles was ich will. 2 Stunden nette Unterhaltung, Bratwurst und kein "Parkplatz" im Wald für 7 Euro...

Ich denke das wird bei mir so weiter gehen. Dass wir absteigen ist mir sogar fast egal.

Die DFL ist NICHT am Ende. Denn es gibt ja immer noch genug Klatschpappen und Geld steckt auch ausreichend drin. Dass die nicht jedes Jahr neue Rekorde erreichen werden sollte klar sein, jedoch werden die Kiddies ja schon an der Playstation herangezogen. Also Bayern Münchens Fanbase wächst und wächst...
Loddar Maddäus for Bundestrehner - He is not a Child!

Offline MichaFC1948

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5547
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #18 am: Montag, 05.Feb.2018, 08:30:10 »
Aktuell ist es bei mir wirklich so, dass ich mich lediglich nur noch an einem Tag pro Woche mit Fußball befasse, nämlich dann wenn der FC spielt. An allen anderen Tagen ist mir der ganze Zirkus komplett egal, auch vermeintliche Topspiele wie Bayern vs. Dortmund schaue ich mir schon gar nicht mehr an. Mein allgemeines Interesse an Fußball ist aktuell so gering wie noch nie zuvor in meinem Leben.
Standort Müngersdorf unverhandelbar!!!

VORSTAND RAUS!!!

Offline I.Ronnie

  • Rockstar
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 18394
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #19 am: Montag, 05.Feb.2018, 10:16:06 »
Ich empfinde den Fußball und insbesondere die Bundesliga (betrifft aber mehr oder weniger alle großen Ligen) als jämmerlichen Versuch die Vermarktungsstrategie im US-Sport zu kopieren. Ein Kaninchenzüchterverband, der mal die Puppen tanzen lassen möchte. Sterile Familienausflugsatmosphäre erfährt Dramatik durch die bunten Haare von Spielern mit dem Charisma eines Kleingärtners.
Wenn man so will, hat man den erdigen Markenkern der Bundesliga aufgegeben, um dem "Produkt DFL" den Glamour der weiten Welt zu verpassen. Gottschalk hatte mal eine Late Night Show. Erinnert sich wer? Das war ähnlich peinlich.
Da nich für!

Offline CMBurns

  • Administrator
  • Beiträge: 7128
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #20 am: Montag, 05.Feb.2018, 10:18:26 »
Gottschalk hatte mal eine Late Night Show. Erinnert sich wer? Das war ähnlich peinlich.

Gottschalk? Woher kennt man den? Ist das nicht der Typ aus der Segmüller-Werbung?

Online Wormfood

  • Troglodyt mit Internet
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9524
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #21 am: Montag, 05.Feb.2018, 12:05:05 »
Gottschalk? Woher kennt man den? Ist das nicht der Typ aus der Segmüller-Werbung?
Ich glaube, das war der Schimpanse aus "Ronnys Popshow".
Gesendet von meinem Atari ST mit Akustikkoppler

Offline Venus von Milos

  • Noch nicht bei 100 %
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3171
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #22 am: Montag, 05.Feb.2018, 12:09:01 »
Und weswegen soll jetzt die DFL am Ende sein?
Alkohol ist Gift. Nikotin ist Gifter.

Online Wormfood

  • Troglodyt mit Internet
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9524
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #23 am: Montag, 05.Feb.2018, 12:20:09 »
jedoch werden die Kiddies ja schon an der Playstation herangezogen.

DFB kämpft gegen Jugendschwund

Anzunehmen, das Interesse von Kindern und Jugendlichen schrumpft auch deshalb, weil Spitzenfußball zunehmend im Pay-TV verschwindet und es als Einstiegsdroge nur noch die Sportschau am Samstag Abend mit schlappen fünf statt, wie früher, neun Spielen sowie die öden Länderspiele gibt.
Gesendet von meinem Atari ST mit Akustikkoppler

Offline I.Ronnie

  • Rockstar
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 18394
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #24 am: Montag, 05.Feb.2018, 12:31:16 »
Ja, was hatte ich es als Kind der Achtziger und frühen Neunziger gut, als die ständigen Live-Übertragungen von Fußballspielen mich qua Gehirnwäsche auf den Bolzplatz trieben.
Heute? Wo man hinschaut kein Fußball!
Da nich für!

Offline Sprühwurst

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 21662
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #25 am: Montag, 05.Feb.2018, 12:52:15 »
Ja heute, da sitzen die alle nur vor ihren Nintenod Playstations und spielen Fußball am Computer.
Die Strahlkraft eines Wolfgang Overath und seine Liebe zum FC sind nicht zu ersetzen!

Offline Rheineye

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11310
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #26 am: Montag, 05.Feb.2018, 13:07:46 »
DFL wird nicht am Ende sein aber die Attraktivität der Bundesliga ist am Ende.
Wenn nun kommende Saison Hamburg, Stuttgart und Köln in der 2. Liga spielen wird das noch erbärmlicher.
Paffen Boxing

Offline Müngersdorf

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 14206
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #27 am: Montag, 05.Feb.2018, 13:12:50 »
Vieles hier trifft 1:1 auch auf mein Empfinden zu. Die komplette Ausreizung jeder einzelnen möglichen TV-Minute mit noch so unwichtigen Fußballspielen (Stichwort Nationalelf an der Stelle ebenfalls genannt). Zeitgleich treibt man das "Premium"-Produkt Bundesliga und Championsleague immer weiter ins Bezahlfernsehen, bei sinkender Qualität der Berichterstattung. Sky wird immer mehr zum Boulevard, fachlich kommt man in keinster Weise an Eurosport ran. Womit wir beim nächsten Faktor sind. Das Bundeskartellamt wollte mehr Wettbewerb, mir als Zuschauer ist es aber einfach nur ein Dorn im Auge, mich mehrfach zu binden und Hardware und Software zu nutzen, damit ich alles sehen kann (unabhängig davon, ob ich alles sehen will). Das nervt schlicht und ergreifend und macht es noch unattraktiver, sich zu "begeistern".

Ich bin mir sehr sicher, dass ich in 5 Jahren maximal noch den FC schauen werde, das aber eher im Stadion, als im TV. Und auch hier nur noch selektiv, da mich der Umgang mit dem Produkt Fußball beim Verein mindestens genau so abtörnt.
VORSTAND RAUS!

Offline Sprühwurst

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 21662
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #28 am: Montag, 05.Feb.2018, 13:15:30 »
Das Bundeskartellamt wollte mehr Wettbewerb, mir als Zuschauer ist es aber einfach nur ein Dorn im Auge, mich mehrfach zu binden und Hardware und Software zu nutzen, damit ich alles sehen kann (unabhängig davon, ob ich alles sehen will). Das nervt schlicht und ergreifend und macht es noch unattraktiver, sich zu "begeistern".


Aber wie willst Du dieses Problem lösen?
Die Strahlkraft eines Wolfgang Overath und seine Liebe zum FC sind nicht zu ersetzen!

Offline Müngersdorf

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 14206
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ist die DFL am Ende?
« Antwort #29 am: Montag, 05.Feb.2018, 13:18:33 »
Aber wie willst Du dieses Problem lösen?
Sky hat seinen Preis bis dato trotz Wegfall der Premier League, der CL, der Formel 1, Teilen der BuLi Spiele und ich glaube ab kommender Saison auch der EL nicht angepasst. Da müsste man ja mal als erstes ansetzen, bevor man was von Wettbewerb faselt, es aber in Echt teurer wird, da ich 2 Abos abschließen muss. Vom Komfort mal abgesehen.
VORSTAND RAUS!