Autor Thema: Fankultur im Allgemeinen  (Gelesen 8143 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline antistar

  • Super Perforator.
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3660
Fankultur im Allgemeinen
« am: Dienstag, 27.Nov.2012, 11:26:22 »
"Italiens Fußball hat keine Zukunft mehr"

Zitat
Im ersten Teil seiner Doku-Reihe "Verrückt nach Fußball" hatte Filmemacher Marc Quambusch zwei deutsche Groundhopper durch Polen begleitet. Im zweiten Teil wirft er einen verstörenden Blick auf die Fankurven Italiens. Im Interview der Woche von Eurosport spricht Quambusch über die enormen Probleme des Calcio und die möglichen Konsequenzen für den deutschen Fußball und seine Fanlandschaft.

http://de.eurosport.yahoo.com/news/fu%C3%9Fball-italiens-fu%C3%9Fball-hat-keine-zukunft-mehr-080505588.html
KÖLN-SÜD. We won't change our ways - we will proud remain when the glory fades!

Offline antistar

  • Super Perforator.
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3660
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #1 am: Mittwoch, 28.Nov.2012, 10:57:05 »
12:12 - Das schreiben die Ticker

Zitat
Erster Spieltag beim angekündigten 12:12 - Ohne Stimme, keine Stimmung. Über 50 Fanszenen haben ihre Beteiligung an der Aktion zugesagt. Ab heute wird man in den Stadien das Resultat der Aktion hören. Wir haben einige Tickermeldungen zusammengetragen. Bei bundesliga.de gab es in der zweiten Liga übrigens kein Wort zum Protest.

http://www.fankultur.com/kurve/aktion/item/965-1212-das-schreiben-die-ticker
KÖLN-SÜD. We won't change our ways - we will proud remain when the glory fades!

Offline antistar

  • Super Perforator.
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3660
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #2 am: Mittwoch, 28.Nov.2012, 17:53:32 »
Fangewalt-Debatte: Hysterie und Realität

Ein kleines bisschen Horrorshow

Zitat
Seit einiger Zeit ist es fast unmöglich, einen Blick in eine Zeitung oder Nachrichtenseite zu werfen ohne irgendwo einen neuen Bericht über die "neue Dimension der Gewalt beim Fußball" zu finden. TV-Sendungen stürzen sich auf das Thema, Moderatoren verbrennen  im Fernsehen zu Demonstrationszwecken Schaufensterpuppen mit Pyrotechnik und die DFL arbeitet an einem neuen Konzept mit dem Titel "Sicheres Stadionerlebnis", gegen das sich gerade auf Seiten der aktiven Fans breiter Widerstand regt. 1LIVE-Reporter David Schumann geht selbst regelmäßig in ein großes Erstliga-Stadion und hat von einem Anstieg der Gewalt in den letzten Jahren nichts bemerkt. Der Versuch einer Deeskalation.

http://www.einslive.de/magazin/sport/2012/11/121127_gewalt_beim_fussball.jsp
KÖLN-SÜD. We won't change our ways - we will proud remain when the glory fades!

Offline condomi

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1368
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #3 am: Samstag, 01.Dez.2012, 22:49:44 »
Das alte, neue Nazi-Problem in den Fankurven

Zitat
Rechtsradikale Fans gelten als Problem von gestern. Doch nicht nur in Aachen, Braunschweig und Dortmund zeigt sich der Kampf in der Kurve wieder offen.

http://www.zeit.de/sport/2012-11/nazi-neonazi-aachen-braunschweig
Wat sull dä Quatsch? Haltet an FC in Müngersdorf.

Offline dafrocka

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2023
  • Fettes Rot Coeln
GRAS FRESSEN

Offline antistar

  • Super Perforator.
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3660
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #5 am: Mittwoch, 05.Dez.2012, 14:46:31 »
Im Interview: Gerd Dembowski (Sozialwissenschaftler und Fanforscher an der Leibniz Universität Hannover)
„Das Fußballstadion ist das größte Jugendzentrum der Stadt“

Zitat
Glaubt man der aktuellen Berichterstattung in den Boulevardmedien, war es in Deutschland noch nie so gefährlich wie heutzutage, am Wochenende ein Fußballstadion zu besuchen. Dabei purzeln die Vorurteile gegenüber den Fußballfanszenen genauso munter durcheinander, wie selbige auf den Stehplätzen, wenn ihr Team ein Tor erzielt hat. Mit dem Begriff „Ultras“ verbinden heute z.B. nur die wenigsten Menschen eine positive Jugendkultur, in der Zusammengehörigkeit gelebt und auch ein Stück weit Demokratie erlernt wird. Stattdessen wird fast ausschließlich über Gewalt im und auf dem Weg zum Stadion diskutiert.

Um eines vorweg zu nehmen: Jeder verletzte Fan, jeder verletzte Polizist, jeder verletzte Unbeteiligte bei einem Fußballspiel ist einer zu viel.  Wie schlimm steht es aber wirklich um die Sicherheit bei Fußballspielen der Bundesliga? Welche Strategien verfolgen die Deutsche Fußball Liga (DFL), der Deutsche Fußball Bund (DFB), die Bundesligavereine, die Sicherheitsbehörden und die Fangruppen? Mit Spannung wird für den 12. Dezember die DFL-Mitgliederversammlung erwartet, auf der über das vom Ligaverband vorgelegte Strategiepapier „Sicheres Stadionerlebnis“ abgestimmt werden soll. Was steht drin und was kommt auf Fans und Vereine demnächst zu?

Wir haben jemanden zu diesem Thema befragt, der seit fast zwanzig Jahren das Thema Fankultur aus wissenschaftlicher Perspektive begleitet. Gerd Dembowski arbeitet am Institut für Sportwissenschaft der Leibniz Universität Hannover in der Kompetenzgruppe Fankulturen und Sport bezogene Soziale Arbeit (KoFaS). Dieses erst kürzlich gegründete Projekt unter der Leitung des renommierten Fanforschers Gunter A. Pilz will die verhärteten Fronten zwischen Ultras, Vereinen und Polizei aufbrechen und helfen, die Eskalation von Fangewalt zu verhindern.

http://www.magascene.de/2012/12/%E2%80%9Edas-fusballstadion-ist-das-groste-jugendzentrum-der-stadt/
KÖLN-SÜD. We won't change our ways - we will proud remain when the glory fades!

Offline lommel

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9582
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #6 am: Mittwoch, 05.Dez.2012, 15:19:51 »
Passt's hier rein?

Habe jetzt jüngst von dem Vorschlag gehört, einen Euro auf jede Eintrittskarte aufzuschlagen, damit die Polizeikosten rund um den Stadionbesuch damit refinanziert werden.

Gegenbeispiel: Ne Bekannte von mir hat jüngst berichtet, dass man mit drei Hundertschaften aus Niedersachsen nach Berlin gereist ist, um Netanjahu entsprechend zu "sichern". Dazu gesellt sich natürlich noch die Bundespolizei und Abordnungen aus anderen Bundesländern.
Kicker: Tolle Geste: Adler spielt mit Kindern

[...]Für die Szene des Tages aber war Torhüter René Adler verantwortlich, der einmal seinen überragenden Charakter unterstrich.[...]

Gut fünf Minuten nahm sich der ehemalige Nationaltorwart für die Kids; er sprang nach links und nach rechts.

Offline diva

  • Uscho*Ottin
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 12330
  • Zentralrat der Hooligans
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #7 am: Sonntag, 16.Dez.2012, 10:09:37 »
http://taz.de/Kolumne-Ueber-Ball-und-die-Welt/!107365/

Zitat
13.12.2012

Über Ball und die Welt
Ultrademokratischer Sport
Kolumne von Martin Krauss

Sie sind da, sie sind zu sehen, niemand kann mehr einen journalistischen Bericht über Ägypten schreiben, ohne sie zu erwähnen. Die Ultras, zumeist die des großen Kairoer Klubs Al-Ahly, sorgen mit ihrer Militanz bei den Straßenkämpfen in Kairo dafür, dass sie als politischer Akteur wahrgenommen werden.

Ohne die Fußballfans wäre Husni Mubarak als ägyptischer Präsident nicht vertrieben worden. Und ohne die Fans gäbe es derzeit auch keine militanten Proteste gegen den von der Muslimbrüderschaft gestellten Staatspräsidenten Mohammed Mursi. Aber in einer Selbstdarstellung der Kairoer Ultras im Internet heißt es: „Wir sind keine politische Organisation.“ Sie sind, darauf legen sie Wert, nur Fußballfans. Genau mit dieser Haltung verkörpern die Kairoer Ultras wie keine andere Gruppe auf dieser Welt, die Politik des Fußballs...

Offline condomi

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1368
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #8 am: Montag, 17.Dez.2012, 17:46:45 »
ZDF Sportreportage - Die Braunen im Blick

http://www.youtube.com/watch?v=kOKIIXYQcYg
Wat sull dä Quatsch? Haltet an FC in Müngersdorf.

Offline antistar

  • Super Perforator.
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3660
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #9 am: Donnerstag, 03.Jan.2013, 11:53:46 »
Braune Gefahr im Schatten der Moralpanik

Zitat
Die Sicherheitsdebatte im deutschen Fußball überdeckt eine tatsächliche Gefahr in den Fankurven: rechtsradikales Gedankengut. Im Interview der Woche von Eurosport spricht Gerd Dembowski über die akute Problematik. Der renommierte Fan-Forscher arbeitet für die Kompetenzgruppe Fankulturen und Sport bezogene Soziale Arbeit (KoFaS) am Institut für Sportwissenschaft der Universität Hannover.

http://de.eurosport.yahoo.com/news/bundesliga-braune-gefahr-schatten-moralpanik-212431582.html
KÖLN-SÜD. We won't change our ways - we will proud remain when the glory fades!

Offline antistar

  • Super Perforator.
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3660
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #10 am: Freitag, 11.Jan.2013, 11:26:23 »
»Es war keine Revolution!«

Zitat
Am Dienstag trafen sich Fanvertreter zu Gesprächen mit der DFL. Teilnehmer der Runde waren u.a. die DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig und Christian Seifert sowie Fanvertreter von »Pro Fans«, »12:12« und »Unsere Kurve«. Jan-Henrik Gruszecki, Sprecher der »12:12«-Initiative, zieht ein Fazit.

http://www.11freunde.de/interview/so-verliefen-die-gespraeche-zwischen-fans-und-dfl
KÖLN-SÜD. We won't change our ways - we will proud remain when the glory fades!

Offline antistar

  • Super Perforator.
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3660
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #11 am: Freitag, 11.Jan.2013, 16:27:51 »
Rechts vor links in der Kurve

Zitat
Während aktuell auf höchster Ebene über ein NPD-Verbot gestritten wird, welches in der Konsequenz zwar ein widerwärtiges Symptom bekämpfen würde, nicht aber die gefährliche Ursache, geschieht genau dies abseits der großen Schlagzeilen. Mühevolle Ursachenbekämpfung durch Aufklärung und Prävention in den Fankurven des deutschen Fußballs. Es ist eine engagierte Arbeit couragierter junger Menschen, die wissen, dass Wegschauen zweifellos bequemer und vor allem weitaus ungefährlicher wäre.  Nicht alle Fälle geraten mit so verstörender Dringlichkeit an die Öffentlichkeit wie die Situation der Aachen Ultras, die aufgrund ihrer antirassistischen Haltung von den rechtsorientierten Aachener Ultras der "Karlsbande" mehrfach verfolgt und verprügelt wurden.

In Braunschweig wurden Ultras Braunschweig im Stadion bedroht, nachdem sie sich öffentlich gegen Rassismus, Faschismus und Homophobie bekannt haben. Auch in Dortmund steht mit den "Desperados" eine Ultra-Gruppe auf der Südtribüne, denen gute Verbindungen zu den "Autonomen Nationalisten" und der Nazi-Hooligan-Gruppe "Northside" nachgesagt werden. Aachen, Dresden, Rostock, Braunschweig, Halle, Dortmund, Cottbus oder Duisburg - nur ein paar der Hotspots. Rechtsoffene Ultra-Gruppen, vor allem aber rechtsextreme Hooligan-Szenen aus dem Neonazi-Milieu scheinen sich bundesweit wieder selbstbewusster im Fußball zu positionieren.

Weiterlesen auf eurosport.de
KÖLN-SÜD. We won't change our ways - we will proud remain when the glory fades!

Offline condomi

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1368
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #12 am: Freitag, 11.Jan.2013, 19:45:16 »
Ein vierter Platz als Denkzettel
geschrieben von Lizas Welt

Zitat
Eine Liste des Simon Wiesenthal Centers (SWC) sorgt hierzulande derzeit für aufgeregte Diskussionen. Fast alle Medien behaupten, auf ihr seien die zehn nach Ansicht des SWC gegenwärtig schlimmsten Judenhasser weltweit verzeichnet. Und weil das Zentrum auch Jakob Augstein, Herausgeber der Wochenzeitung „Freitag“ und Kolumnist bei „Spiegel Online“, aufgrund israelfeindlicher Äußerungen aufführte, begann der deutsche Blätterwald vernehmlich zu rauschen. Dabei umfasst diese Liste genau genommen die „2012 Top Ten Anti-Semitic/Anti-Israel Slurs“, also die zehn nach Einschätzung des SWC erwähnenswertesten antisemitischen respektive antiisraelischen Verunglimpfungen des vergangenen Jahres. Sie ist demzufolge wesentlich eher eine Sammlung markanter Zitate als ein Fahndungsaufruf. Und das Ziel des SWC war es dabei auch weniger, eine Rangliste entlang der machtbedingten Gefährlichkeit der Urheber dieser Zitate zu erstellen, als vielmehr, plakativ zu verdeutlichen, wie groß das Spektrum der Judenfeindlichkeit weltweit ist und wie sich der Antisemitismus in den einzelnen politischen Lagern äußert – nicht nur bei Neonazis und radikalen Islamisten, sondern manchmal eben auch selbst bei vermeintlich unverdächtigen Akteuren wie einem deutschen Journalisten.

Und, so wäre hinzuzufügen, im Fußball – weshalb das SWC auch den „Antisemitismus europäischer Fußballfans“ in seine „Top Ten“ aufgenommen hat, an vierter Stelle sogar, fünf Plätze vor Augstein. „Das Problem antisemitischer Schmähungen bei Fußballspielen, das bis vor kurzem auf Osteuropa beschränkt schien, lebt auch in Westeuropa wieder auf“, begründet das Zentrum seine Entscheidung. Am gravierendsten seien dabei „die antisemitischen Gesänge gegenüber einem ganz bestimmten Team, nämlich Tottenham Hotspur, das in einem traditionell jüdischen Teil Londons beheimatet ist“. Bei einem Spiel gegen den Lokalrivalen West Ham United hätten Teile von dessen Fans vor kurzem „Adolf Hitler kommt euch holen“ sowie „Am nächsten Morgen werdet ihr vergast“ gesungen und Zischlaute von sich gegeben, die ausströmendes Gas imitieren sollten. Das SWC zitiert zudem aus einem Artikel in der britischen Tageszeitung „Telegraph“, in dem ein Reporter diese Vorfälle bestätigte und deutlich machte: „Wir sprechen hier nicht über ein paar isolierte Schreihälse. Ein bedeutender Teil der mitgereisten Anhänger von West Ham hat sich daran beteiligt.“ Zwei von ihnen wurden von der Polizei festgenommen, gegen einen der beiden sprach West Ham zudem ein lebenslanges Stadionverbot aus. Darüber hinaus leitete der englische Fußballverband Ermittlungen ein und prüft weitere Maßnahmen.

Weiter bei Fankultur.com
Wat sull dä Quatsch? Haltet an FC in Müngersdorf.

Offline antistar

  • Super Perforator.
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3660
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #13 am: Freitag, 01.Mär.2013, 16:54:57 »
Pyro-Absprache zwischen Ultras und Vereinsboss?

Zitat
Die Ultras Hannover behaupten, es hätte über einen Mittelsmann eine Absprache zwischen der Ultraszene und dem Vereinspräsidenten Martin Kind über das Abbrennen von Pyrotechnik gegeben. Stadionwelt sprach mit der Gruppe über das Zustandekommen der Vereinbarung und die Folgen.

http://www.stadionwelt-fans.de/index.php?head=Pyro-Absprache-zwischen-Ultras-und-Vereinsboss&folder=sites&site=news_detail&news_id=5955&gal_id=111&bild_nr=1
KÖLN-SÜD. We won't change our ways - we will proud remain when the glory fades!

Offline antistar

  • Super Perforator.
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3660
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #14 am: Dienstag, 26.Mär.2013, 10:22:34 »
“Fußball, deine Fans” – eine Rezension

Zitat
Vom einfachen Fließbandarbeiter bis hin zum Professor oder dem Bundestagsabgeordneten – der „Proletensport“ der achtziger Jahre ist mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Trotz der zunehmenden Beliebtheit des Ballsports verbleibt der Fußballfan an sich als zumeist unbekanntes Wesen. Spätestens mit dem Medienoverkill am Ende der vergangenen Saison wurde deutlich, wie wenig diese mediale Gesellschaft über Fans und Fankultur weiß.

 Dabei ist es offenkundig, wie sehr der Fußball – im Negativen wie im überwiegend Positiven – durch seine Anhänger lebt. „Fußball, deine Fans“ – herausgegeben von Martin Thein, seines Zeichens Mitarbeiter am Institut für Sportwissenschaft der Universität Würzburg – will in diesem Themengebiet eine Lücke schließen.

http://effzeh.com/fussball-deine-fans-eine-rezension/

ACHTUNG: effzeh.com verlost zwei Exemplare von „Fußball, deine Fans“. Wie ihr teilnehmen könnt, lest Ihr unter der Rezension!
KÖLN-SÜD. We won't change our ways - we will proud remain when the glory fades!

Offline antistar

  • Super Perforator.
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3660
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #15 am: Dienstag, 26.Mär.2013, 14:03:45 »
Prügeleien zwischen Hooligans strafbar

Zitat
Wenn Hooligans oder andere Gruppen sich zum Prügeln verabreden, können die Gruppenmitglieder sich wegen gefährlicher Körperverletzung strafbar machen. Dass alle einverstanden waren, ist unerheblich, entschied der BGH.

http://www.lto.de/recht/nachrichten/n/bgh-beschluss-1-str-585-12-hooligans-schlaegerei-einwilligung/
KÖLN-SÜD. We won't change our ways - we will proud remain when the glory fades!

Offline Alci

  • Aus mir spricht das Kölsch.
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 19003
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #16 am: Dienstag, 26.Mär.2013, 14:36:31 »
Interessant, gab es da nicht auch mal gegenteilige Urteile?

Aber wenn der BGH das jetzt so entschieden hat, dann gilt das erst einmal.
Auch wenn es im Zweifel schwierig wird, wer jetzt wen gehauen hat bei einer großen Schlägerei und wenn dazu noch alle schweigen.
"Doch, wenn man Präsident ist muss man auch Verantwortung übernehmen, von den Würstchen bis zu den Finanzen!" - Werner Spinner

Offline antistar

  • Super Perforator.
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3660
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #17 am: Dienstag, 26.Mär.2013, 14:40:39 »
Interessant, gab es da nicht auch mal gegenteilige Urteile?

Ja, aber nur das hier ist mir bekannt.
KÖLN-SÜD. We won't change our ways - we will proud remain when the glory fades!

Offline kilino

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3298
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #18 am: Dienstag, 26.Mär.2013, 14:42:22 »
Klingt nach einer Geschäftsidee das ganze :)
"Weil, so schließt er messerscharf, nicht sein kann, was nicht sein darf."

SagittariusA

  • Gast
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #19 am: Dienstag, 26.Mär.2013, 14:47:16 »
Meine Güte. Die treffen sich irgendwo abseits und hauen sich die Fresse ein. Ist nicht jedermanns Sache, aber immerhin kommen dabei keine unbeteiligten zu Schaden. Schlimmer sind doch Deppen, die sinnfrei auf alles einschlagen wollen, was die Farbe des Gegners trägt. Insofern gehören Hools für mich nicht unbedingt bestraft, zumindest nicht, wenn sie sich in ihren Kreisen bewegt haben.

Offline antistar

  • Super Perforator.
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3660
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #20 am: Donnerstag, 28.Mär.2013, 15:13:59 »
Zitat
Liebe Fans des FC St. Pauli,

bei den vergangenen beiden Heimspielen kam es in unterschiedlichen Stadionbereichen zu intensivem Gebrauch von Wunderkerzen. Die Feuerwehr Hamburg kritisierte dies und wies auf die erhöhte Gefahr durch entflammbare Stoffe wie Fahnen, etc. hin. Auch der Deutsche Fußball Bund machte dies in einem Schreiben an uns deutlich und erklärte, dass es sich auch bei Wunderkerzen um Pyrotechnik handelt. Dies könne bei missbräuchlichem Einsatz zu Schäden führen. Das Spiel gegen Paderborn am Montag steht dementsprechend unter Beobachtung.

http://www.fcstpauli.com/home/verein/news/2735
KÖLN-SÜD. We won't change our ways - we will proud remain when the glory fades!

Offline diva

  • Uscho*Ottin
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 12330
  • Zentralrat der Hooligans
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #21 am: Donnerstag, 28.Mär.2013, 15:18:14 »
:-/ :-/ :-/

SagittariusA

  • Gast
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #22 am: Donnerstag, 28.Mär.2013, 15:23:22 »
Langsam wird es lächerlich... Was kommt als nächstes? "Wir bitten alle Zuschauer möglichst viel Abstand zum Nebenmann zu halten, da ansonsten die entstehende Reibung, z. B. beim Torjubel, ein erhöhtes Brandrisiko darstellt."

Edit: Sorry, diva. Sollte natürlich "Nebenmann/Nebenfrau" heißen  ;)

Offline Double 1978

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10725
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #23 am: Donnerstag, 28.Mär.2013, 15:32:45 »
wird mal wieder zeit für nen fanaufstand.


bengalos und pyro sowieso verboten. papierrollen verboten, wunderkerzen verboten.


irgendwann kommen die mit nem lautstärkemessgerät und sagen, wir sollen nicht so laut singen und jubeln, da das gesundheitsschädlich ist, insbesondere für kleinkinder.


ach was. kleinkinder werden in stadien auch noch verboten - zu leicht zu übersehen und daher schneller zu erdrücken und überrennen.


leute, das ist aber auch gefährlich im Stadion. da sollten wir nicht hingehen.


 :-/
"Manche von den Jungs haben eine Berufsauffassung wie die Nutten von St.Pauli. Die rauchen, saufen und huren rum, gehen morgens um 6 Uhr ins Bett und haben am nächsten Tag ein Spiel."  Eduard Geyer

Offline Harper666

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3480
  • Geschlecht: Männlich
  • Ruhrpottsau
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #24 am: Donnerstag, 28.Mär.2013, 15:42:46 »
Ins Stadion gehen bedeutet Lebensgefahr.
Wer tanzt hat nur kein Geld um an der Theke zu stehen.

Offline antistar

  • Super Perforator.
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3660
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #25 am: Donnerstag, 28.Mär.2013, 15:44:53 »
Zusatzinfo: Der DFB hat dem SC Freiburg angeblich das Verteilen kleiner Schoko-Osterhasen vor ihrem Heimspiel gegen so ostholländische Bauern untersagt, da man diese (also nicht die Bauern, sondern die Hasen) als Wurfgeschosse missbrauchen könnte.
KÖLN-SÜD. We won't change our ways - we will proud remain when the glory fades!

Online mutierterGeißbock

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 18791
  • offizielle Jonas Hector Löwenmami!!!
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #26 am: Donnerstag, 28.Mär.2013, 15:49:35 »
Zusatzinfo: Der DFB hat dem SC Freiburg angeblich das Verteilen kleiner Schoko-Osterhasen vor ihrem Heimspiel gegen so ostholländische Bauern untersagt, da man diese (also nicht die Bauern, sondern die Hasen) als Wurfgeschosse missbrauchen könnte.
:-/ :kotz: Vollkommen Ballaballa!
Kartoffelsalat

Offline Harper666

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3480
  • Geschlecht: Männlich
  • Ruhrpottsau
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #27 am: Donnerstag, 28.Mär.2013, 15:49:52 »
Zusatzinfo: Der DFB hat dem SC Freiburg angeblich das Verteilen kleiner Schoko-Osterhasen vor ihrem Heimspiel gegen so ostholländische Bauern untersagt, da man diese (also nicht die Bauern, sondern die Hasen) als Wurfgeschosse missbrauchen könnte.

 :oezil:
Wer tanzt hat nur kein Geld um an der Theke zu stehen.

Offline koelner

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 12494
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #28 am: Donnerstag, 28.Mär.2013, 15:59:46 »
Zusatzinfo: Der DFB hat dem SC Freiburg angeblich das Verteilen kleiner Schoko-Osterhasen vor ihrem Heimspiel gegen so ostholländische Bauern untersagt, da man diese (also nicht die Bauern, sondern die Hasen) als Wurfgeschosse missbrauchen könnte.

Das kann ich mir nicht vorstellen, oder besser gesagt das will ich mir beim besten willen nicht vorstellen! Weil der nächste Schritt wäre ja das man nur noch nackig ins Stadion darf, weil werfen kann man ja alles. (Schlüsselbund, Handy, Schals, Hosen, Kaugummis und insbesondere Schuhe)
100% Dein Verein - 100% EFFZEH - https://www.100profc.de/

Offline Snooper

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1217
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fankultur im Allgemeinen
« Antwort #29 am: Donnerstag, 28.Mär.2013, 16:04:21 »
Um es mit Gargamel's Worten zu sagen: Ich hasse den DFB...Scheissladen da!