Autor Thema: Drogen/Doping im Fußball/Sport  (Gelesen 46097 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 29307
  • Vorsitzender des Jhoniii Cordoba Fanclubs
Re: Drogen/Doping im Fußball/Sport
« Antwort #480 am: Freitag, 23.Nov.2018, 19:12:49 »
Alleine schon, dass die anderen vereine und Spieler da nicht ganz klar auf Einhaltung der nunmal bestehenden Regeln beharren, spricht doch Bände. Es gibt festgelegte Regeln mit festgelegten Strafen. Gegen diese Regeln wurde nachweislich verstoßen und es passiert rein gar nichts. Beim Radsport ist es halt doch etwas einfacher, als einen Topstar aus einem Fußballverein, bei dem aberwitzige Millionensummen umgesetzt werden, wirklich mal zu sperren.
Die ganzen Anti-Doping Verbände wie NADA und Co sind aber vermutlich auch hauptsächlich dafür da, Kontrolle vorzugaukeln und systematisches Doping zu ermöglichen.
Zu dem Thema kann ich wirklich die Rasenfunk Tribünengespräche empfehlen. Da wird dazu sehr viel erklärt. Um es vorweg zu nehmen, der Fußball hat auch da scheinbar eigene Gesetze.
https://rasenfunk.de/tribuenengespraech/2
https://rasenfunk.de/tribuenengespraech/21

Online MC41

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10163
  • Erfolgsfan
Re: Drogen/Doping im Fußball/Sport
« Antwort #481 am: Freitag, 23.Nov.2018, 19:31:27 »
Beim Fußball kontrolliert sich doch die FIFA selber?

Online Tobi

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2009
Re: Drogen/Doping im Fußball/Sport
« Antwort #482 am: Freitag, 23.Nov.2018, 20:02:17 »
Beim Fußball kontrolliert sich doch die FIFA selber?

Es wird halt jemand von der NADA zitiert, der in den Aussagen von Ramos Arzt eine Schutzbehauptung vermutet.

Dazu, wer genau die Kontrollen macht, findet sich das:
"In einem aktuellen Fall, bei dem Ramos wieder im Zentrum des Geschehens steht, ist diesmal allerdings die spanische Anti-Doping-Agentur AEPSAD involviert."
Ich glaube, die gehört nicht zur FIFA. Mag mich aber irren.

Online kilino

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5198
  • Geschlecht: Männlich
Re: Drogen/Doping im Fußball/Sport
« Antwort #483 am: Freitag, 23.Nov.2018, 20:02:45 »
Ich denke das zieht sich durch sämtliche Sportarten, ohne Dope kannst du in der Spitze nicht mithalten. Die Frage ist sollte man es freigeben?
Meine Meinung dazu ist nein.
Die Frage ob man es freigeben sollte stellt sich beim Fussball ja anscheinend nicht. Denn praktisch ist ja alles freigegeben, weil keiner dem anderen irgendwie ans Bein pissen wird und man sich obendrein selbst kontrolliert. Die Omerta beim Radsport scheint ein Kindergeburtstag gewesen zu sein, was bei den unterschiedlichen finanziellen Mitteln bei Licht betrachtet ja auch kaum verwundert. Man soll sich nachher nicht rausreden, man hätte es nicht alles wissen können.
"Weil, so schließt er messerscharf, nicht sein kann, was nicht sein darf."

Online Tobi

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2009
Re: Drogen/Doping im Fußball/Sport
« Antwort #484 am: Freitag, 23.Nov.2018, 20:04:36 »
Die Frage ob man es freigeben sollte stellt sich beim Fussball ja anscheinend nicht. Denn praktisch ist ja alles freigegeben, weil keiner dem anderen irgendwie ans Bein pissen wird und man sich obendrein selbst kontrolliert. Die Omerta beim Radsport scheint ein Kindergeburtstag gewesen zu sein, was bei den unterschiedlichen finanziellen Mitteln bei Licht betrachtet ja auch kaum verwundert. Man soll sich nachher nicht rausreden, man hätte es nicht alles wissen können gewusst.

Offline Wildharry

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 721
Re: Drogen/Doping im Fußball/Sport
« Antwort #485 am: Freitag, 23.Nov.2018, 20:20:19 »
Im Profisport machen die ja eh was sie wollen weil meistens alles gedeckt und verschleiert wird. Hin und wieder mal ein Bauernopfer aus der 2. und 3. Reihe und schon ist das gute? Gewissen der Verantwortlichen in der Öffentlichkeit wieder hergestellt.
Mit nein meinte ich die generelle Freigabe von Doping denn wo kämen wir dann hin wenn schon im Amateur oder noch schlimmer im Jugendbereich gedopt würde. Obwohl, bin mir nicht sicher ob das nicht jetzt auch schon der Fall ist.
Bleiben sie ordentlich!

Offline Mirai_Torres

  • Modzilla
  • Global Moderator
  • Beiträge: 10165
  • Geschlecht: Weiblich
  • burdened with glorious purpose
Every villain is a hero in his own mind

Offline mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 29307
  • Vorsitzender des Jhoniii Cordoba Fanclubs
Re: Drogen/Doping im Fußball/Sport
« Antwort #487 am: Donnerstag, 29.Nov.2018, 14:24:24 »
Zwangsabstieg jetzt!

Offline Ebdus

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 258
Re: Drogen/Doping im Fußball/Sport
« Antwort #488 am: Donnerstag, 29.Nov.2018, 16:57:10 »
http://www.spiegel.de/plus/als-borussia-moenchengladbach-den-dopingkontrolleur-vor-die-kabinentuer-setzte-a-5a9b3296-c328-47e0-b0bc-9b1e52223b77?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter#ref=rss
Leider Spiegel+. 
 
Aber ohne den Artikel gelesen zu haben, interessiert das doch eh fast keinen. Das Gladdi Hausblatt (RP-Online) wird das bestimmt nicht thematisieren. Zumindest findet man unter "Fohlenfutter" darüber nichts. 

Offline Kataklysmus

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 89
Re: Drogen/Doping im Fußball/Sport
« Antwort #489 am: Sonntag, 20.Jan.2019, 18:30:38 »
Ziemlich putzig, wie sich ÖSV und DSV gerade mit gespielter Entrüstung gegenseitig übertreffen.
Mal wieder ein verwirrter Einzeltäter, nein, Doping bringt ja gar nichts beim Biathlon oder beim Skilanglauf.  :roll: