Autor Thema: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA  (Gelesen 2220 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Roter_Bock

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 360
Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« am: Dienstag, 23.Mai.2017, 17:00:17 »
Folgendes Schreiben geht morgen früh per Einschreiben an den FC und zeitgleich per Email an den Mitgliederrat in Person S. M. Römer...

 

Sehr geehrter Herr Spinner,

ich wende mich hier mit einem Anliegen an Sie, welches ich parallel auch an den Mitgliederrat als beratendes und überwachendes Gremium des Vorstandes adressiert habe.

In Artikel  5 der UEFA Statuten (Schutz der Integrität des Wettbewerbs) ist explizit ausgeschlossen, dass im Europacup gleichzeitig zwei oder mehr Klubs antreten, die auf irgendeine Art und Weise entscheidend von ein und derselben natürlichen oder juristischen Person beeinflusst werden könnten.
Wie bekannt ist, gibt es in der Öffentlichkeit berechtigte Zweifel an der Zulässigkeit eines gleichzeitigen Startrechts der beiden durch den Red Bull Konzern gesteuerten Vereine RB Leipzig und FC Red Bull Salzburg im selben Wettbewerb der UEFA.

Sollte die UEFA im Juni wie befürchtet dennoch die Startberechtigungen für beide Vereine erteilen oder durch diverse Kunstgriffe der RB Vereine zumindest das Startrecht für Leipzig erreicht werden, so ist der 1.FC Köln durch den Verlust einer potentiellen (Nachrücker) Startmöglichkeit in der CL Saison 2017/18 in der Sache der unmittelbare und alleinige Leidtragende.
Neben den sportlichen hat dies selbstverständlich auch erhebliche wirtschaftliche Konsequenzen für unseren Verein.

In Ihrer Funktion als Präsident des 1. Fußball-Club Köln 01/07 e.V. sind Sie satzungsgemäß verpflichtet drohenden Schaden vom Verein und/oder seinen Beteiligungsgesellschaften abzuwenden.

Daher möchte ich Sie als Vereinsmitglied hiermit auffordern in diesem Sachverhalt und im Sinne des 1.FC Köln tätig zu werden.

Dies betrifft aus meiner Sicht

- Eine pro-aktive interne Vorbereitung um auf eine für den 1.FC Köln nachteilige Entscheidung der UEFA reagieren zu können

- Die Beauftragung einer unabhängigen Untersuchung zur Faktenlage und Anstellung eigener (investigativer) Recherchen zu möglichen Verletzungen der UEFA Statuten durch die RB Vereine

- Eine nachhaltige Reaktion des Vereins unter Ausschöpfung aller Rechtsmittel im Falle einer für den 1.FC Köln nachteiligen Entscheidung der UEFA

Ich hoffe Sie stimmen mir zu, dass aufgrund der schwerwiegenden Konsequenzen hier eine eindeutige Positionierung des Vereins erforderlich ist.

Mit freundlichen Grüßen,




Ziel des Schreibens ist es primär unseren Vorstand dazu zu bringen sich hinsichtlich der RB Problematik zu positionieren.

Aus meiner Sicht ist der FC zur Zeit die europaweit einzige Instanz die ein faktisch begründbares Eigeninteresse hat sich in der RB Diskussion sowohl zu äussern als auch zu intervenieren da hier unmittelbar die eigenen wirtschaftlichen (und sportlichen) Interessen berührt sind.

Es wurden und werden hier seitens RB Verbandsregeln gebrochen was zu einer (möglicherweise) rechtlich nicht legitimierten Qualifikation von RB Leipzig für die kommende CL Saison geführt hat. In diesem Fall sogar zu unseren Lasten da wir der unmittelbare Nachrücker wären.

Daher ist meiner Meinung nach unser Vorstand sogar verpflichtet aktiv zu werden um die Vereinsinteressen zu schützen (was ja gerne in anderen Kontexten mal als Argument angeführt wird...siehe Umlage von Strafzahlungen).

Es geht mir hier wirklich nicht darum nun doch noch auf welchem Wege auch immer in die CL zu kommen.

Ich finde es ist schlichtweg ein guter Ansatzpunkt einmal mit dem Nachdruck eines betroffenen Vereins in eine öffentliche Diskussion über diese RB Schweinerei einzusteigen. Das ist für einen x-beliebigen Verein kaum möglich da man sicher nicht gerne als Nestbeschmutzer mit dem Finger auf einen anderen Club zeigt. Wenn man allerdings argumentieren kann, dass man aufgrund seiner satzungsmässigen Verpflichtungen sogar quasi dazu gezwungen ist sieht das eventuell anders aus.
Jedenfalls ein dünnes Eis von der Argumentation her (Neiddebatte?) aber wie gesagt bin ich einmal auf die Reaktion des FC gespannt.

Für mich wäre das Thema dann mit diesem Schreiben abgeschlossen und ich lehne mich zurück und schaue was passiert  :D

Gut wäre es natürlich wenn sich noch zahlreiche weitere Fans, Fanclubs oder Interessenvertretungen ebenfalls mit einer solchen Forderung an den FC wenden würden.

Feuer frei?  :fc: ;)
Am 8. Tag schuf Gott den 1.FC Köln

Offline Kopfschmerztablette

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3500
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #1 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 17:07:37 »
Der FC wird einen Teufel tun sich mit RB anzulegen. Wann begreift ihr das mal!

Offline facepalm

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9524
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #2 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 17:12:04 »
ich finde das sind schon interessante fragen die da aufgeworfen werden. insbesondere der punkt das schaden vom verein genommen werden muss. die frage stellt sich mir eher ob das umformuliert nicht eher etwas für die mitgliederversammlung wäre. höchstwahrscheinlich wird es so nur eine standardantwort geben, höchstens ein anruf von mendel.

Offline litto

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1198
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #3 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 17:16:35 »
Ich finde es wirklich nicht zu viel verlangt, dass wenn man schon ein solches Schreiben öffentlich macht, man vorher doch mal eine automatisierte Rechtschreib- und Grammatkprüfung durchführt. Ansonsten hat so etwas gerne mal einen entlarvenden Charakter und führt dazu, dass man nicht ganz so enstgenommen wird.

Nur gut gemeint, ebenso wie dein Anliegen.

Inhaltlich musst du acuh nochmal prüfen und ggf. um die entsprechenden §§ ergänzen.  RB Salzburg gibt es übrigens nicht.

Offline Roter_Bock

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 360
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #4 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 17:28:09 »
Ich finde es wirklich nicht zu viel verlangt, dass wenn man schon ein solches Schreiben öffentlich macht, man vorher doch mal eine automatisierte Rechtschreib- und Grammatkprüfung durchführt. Ansonsten hat so etwas gerne mal einen entlarvenden Charakter und führt dazu, dass man nicht ganz so enstgenommen wird.

Nur gut gemeint, ebenso wie dein Anliegen.

Inhaltlich musst du acuh nochmal prüfen und ggf. um die entsprechenden §§ ergänzen.  RB Salzburg gibt es übrigens nicht.
Danke für das Feedback...es gibt Rechtschreibfehler die macht man immer wieder...v.a. wenn man viel Denglisch schreiben muss...Kommas darf man sich weiterhin dazu denken...§§ seiner eigenen Satzung sollte der Werner hoffentlich selber kennen ;-)
Am 8. Tag schuf Gott den 1.FC Köln

Offline litto

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1198
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #5 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 17:36:58 »
Danke für das Feedback...es gibt Rechtschreibfehler die macht man immer wieder...v.a. wenn man viel Denglisch schreiben muss...Kommas darf man sich weiterhin dazu denken...§§ seiner eigenen Satzung sollte der Werner hoffentlich selber kennen ;-)

Das mit den §§ war jetzt in Bezig auf die UEFA-Statuten gemeint.
Kommata sollte man nicht unterschätzen. Ohne, kann sich der Sinn schonmal deutlich verändern.
"Manipulative Eingriffe" ist ein schwerer Vorwurf. Wenngleich offenkundig, so musst du so etwas notwendigerweise unterfüttern.
"kommerzielle Konsequenzen" würde ich jetzt mal durch "wirtschftliche" erseten, wir sind ja schliesslich nicht bei den Bazis.
RB Salzburg...wie gesagt, heissen jetzt glaube ich FC Salzburg, ansonsten googlen.
Wernä eigene investigative Massnahmen nahezulegen finde ich doch ein wenig übertrieben.
"Vostandsvorsitzender" ist nicht korrekt. Präses recit da völlig.
unw. usf. Ich würde das doch etwas gründlicher überarbeiten. Hoffnungen solltest du dir keine machen, evtl, bekommst du aber ein Entschuldigungsschreiben:D

Offline litto

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1198
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #6 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 17:38:08 »
Ja, auch ich kann Rechtschreib- und Grammatikfehler. :suff:

Offline Rheineye

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 7004
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #7 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 17:50:56 »
Ich weiss nicht, will da sportlich mit dem FC rein
und nicht etwas Geschenk bekommen.
Ihr habt die Stadt wieder Stolz gemacht, nun werdet zu Legenden und bringt uns nach Europa!

Wir sind FC!

Offline Yassir_Zaccaria

  • Forumsmuezzin, Allesbürster & Poldi Moderator
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 11413
  • Geschlecht: Männlich
  • ehemals Abdel
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #8 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 18:07:52 »
Richtig geil. Pflege bitte noch littos Tipps ein, damit das ne runde Sache wird. Und dann bin ich ebenfalls sehr gespannt.
Holt ihn endlich Heim!
https://www.facebook.com/Eh-Schmaddi-hol-ens-den-Poldi-noh-Hus-362696030575756/

"Linientreue ist meine Lebensaufgabe. Deswegen mülle ich dieses Forum ja auch täglich mit Lobeshymnen und Danksagungen voll." ~ P.A.Trick

Offline Kaio

  • Ex-Sumo-Ringer
  • Global Moderator
  • Beiträge: 4347
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #9 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 18:10:15 »
Ich weiss nicht, will da sportlich mit dem FC rein
und nicht etwas Geschenk bekommen.

Wäre es denn wirklich ein Geschenk? RB Leipzig bewegt sich als Verein ja außerhalb des fairen Wettbewerbs, hat sich unter Umgehung bestehender Regeln manipulativ Zugang zur Bundesliga verschafft. Insofern kann man durchaus die Meinung vertreten, dass eine Tabelle ohne RB Leipzig die "wahre" Tabelle darstellt. Wir haben noch dazu nur 1 Punkt gegen Leipzig geholt, somit sicherlich auch nicht von der Teilnahme von RB Leipzig gegenüber den anderen in der Liga profitiert.

Und selbst, wenn es ein Geschenk wäre: Wir sind schon so oft beschissen worden, da schaut man einem geschenkten Gaul nicht ins Maul. Wenn die UEFA tatsächlich RB Leipzig aus der CL kickt, würde ich mich kein bisschen genieren, die Quali-Spiele zu machen und mit Losglück vielleicht sogar die Gruppenphase zu erreichen. Da könnten die anderen über den FC in der CL lachen, so viel sie wollen - letztendlich wäre es jede Menge Geld und Prestige für den Verein, und langfristig von großem Vorteil.

Die Chance ist extrem klein, aber wer weiß: Vielleicht möchte sich ja die UEFA angesichts der ganzen Skandale und Manipulationsvorwüfe in letzter Zeit gern als sauber hinstellen, und es wird dementsprechend tatsächlich ein unbestechlicher, rechtschaffener Mensch mit der Untersuchung der Verhältnisse bei RB betraut, der in mühseliger Kleinarbeit die ganzen kleinen, dreckigen Details aufdeckt, die letztendlich belegen, was alle wissen: Dass RB (wie immer sie jetzt auch heißen) Salzburg und RB Leipzig nämlich ein und das selbe sind: Werbemaßnahmen ein und der selben Firma. Solche Leute gibt es tatsächlich, wahrscheinlich sogar bei der UEFA, nur sind sie ziemlich selten. Ausschließen würde ich diese Möglichkeit aber nicht.

Offline epop

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 150
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #10 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 18:14:59 »
Ich weiss nicht, will da sportlich mit dem FC rein
und nicht etwas Geschenk bekommen.


Bekommst Du ja nicht. Wurde uns ja zuvor durch die Lizenzerteilung durch die Verbände schon weggenommen.

Offline hering2

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 438
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #11 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 18:20:03 »
Darüber habe ich heute auch schon nachgedacht. Aber ich vermute, es gibt keine Möglichkeit gegen eine Verbandsentscheidung zu klagen, die uns nur indirekt betrifft. Ansonsten wären ja sämtlich Vorstände gezwungen, bei finanziellen Problemen anderer Vereine zu klagen und Punktabzüge zu fordern, um Strafen vom Verein abzuwenden.

Aber dennoch halte ich es für richtig sich zu positionieren. Es ist mehr als offensichtlich was dort passiert. Die Regeln sind (soweit ich es gesehen habe) auch recht eindeutig und lassen keinen Spielraum um z.B. Auflagen zur Entflechtung für die kommenden Jahre zu machen. Eigentlich kann es nur den Ausschluss geben, oder, falls es RB geschafft hat das ganze zumindest rechtlich irgendwie zu entflechten, die Zulassung beider Clubs.

Offline facepalm

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9524
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #12 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 18:27:10 »
den "fairen wettbewerb" gibt es nicht. gibt es schon seit der lex lev nicht.
man sollte sich aus fc-sicht mal fragen warum die überhaupt "geschädigt" wären durch raba und co.

der fc sieht frisches geld im markt, sieht steigende verkaufspreise, keine ultras und gewalt und neue gute kontakte. zwar ist es aucch nicht falsch das diese gebilde auch kosten, aber sie verstoßen gegen keine regeln die der fc mitaufgestellt hat.

aus fc-sicht ist ein solcher brief wahrscheinlich das gleiche wie wenn da einer hinschreibt das er podolski will.

dazu wird man antworten das die "berechtigten zweifel an der unabhängigkeit" ja gerade von der uefa geprüft werden und deshalb eine vorverurteilung oder gar forderung nach stellungnahmen zu einem urteil das noch gar nicht vorliegt nicht sinnig ist.

der ansatzpunkt wäre vielleicht der satz mit der pro-aktiven vorbereitung falls der fall eintritt das die uefa keinen der beiden ausschließt aber auch hierzu wird es keine auskunft geben.

was ich aber ratsam finde wenn man den fc etwas treiben möchte sind anträge auf der mv wie man insgesamt gedenkt mit der thematik umzugehen, insbesondere im hinblick auf 50+1 und eigene (geplante) anteilsverkäufe. sollte es nämlich bspw. im rahmen der stadionplanung dazu kommen sich ebenfalls einem investor zu verschreiben sollte man den mund ggü. diesen plastikclubs nicht mehr ganz so weit aufmachen.

aus dem grund das ich vermute das eigene anteilsverkäufe nicht mehr ganz so weit entfernt sind und man sich bisher kaum bis gar nicht gegen diese "vereine" stellte, im gegenteil, wird man dem ansinnen des te aber so oder so höchstens ausweichend antworten.



Offline Mirai_Torres

  • Modzilla
  • Global Moderator
  • Beiträge: 8449
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ambitious, but rubbish
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #13 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 18:31:30 »

Die Chance ist extrem klein, aber wer weiß: Vielleicht möchte sich ja die UEFA angesichts der ganzen Skandale und Manipulationsvorwüfe in letzter Zeit gern als sauber hinstellen, und es wird dementsprechend tatsächlich ein unbestechlicher, rechtschaffener Mensch mit der Untersuchung der Verhältnisse bei RB betraut, der in mühseliger Kleinarbeit die ganzen kleinen, dreckigen Details aufdeckt, die letztendlich belegen, was alle wissen: Dass RB (wie immer sie jetzt auch heißen) Salzburg und RB Leipzig nämlich ein und das selbe sind: Werbemaßnahmen ein und der selben Firma. Solche Leute gibt es tatsächlich, wahrscheinlich sogar bei der UEFA, nur sind sie ziemlich selten. Ausschließen würde ich diese Möglichkeit aber nicht.

Selbst wenn es in der UEFA jemanden gibt der die Untersuchung durchführt. Dann jammert RB beim DFB, der rückgratlose DFB jammert bei der UEFA und das wars.

Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you. (Jeremy Clarkson)

No siempre ganan los buenos. Ganan los que luchan (Diego Pablo Simeone)

Offline Roter_Bock

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 360
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #14 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 19:45:25 »
Mein Ansatzpunkt ist ja, dass der Vorstand grundsätzlich verpflichtet ist sich ernsthaft und nachhaltig darum zu bemühen Schaden vom Verein abzuwenden.
Das heisst in diesem konkreten Fall alles dafür zu tun, dass RB mit der eindeutigen Verletzung der UEFA Statuten nicht davonkommen, keine CL Startgenehmigung erhält und wir den Nachrückerplatz einnehmen.
Ich möchte, dass der Verein sich in der Pflicht sieht hier auf der MV (gegebenenfalls) seine Bemühungen nachzuweisen.

Ich mache den Verein mit diesem Schreiben nachweislich auf diesen Aspekt aufmerksam und wäre auch bereit bei der MV (sollte es dazu kommen) im Rahmen der Tagesordnung Auskunft darüber zu verlangen welche Schritte denn diesbezüglich unternommen wurden.

Allerdings ist ja wie geschrieben meine Hoffnung, dass ich nicht der einzige bin der sich hierzu an den Verein wendet und idealerweise der Mitgliederrat das Thema kritisch weiterverfolgt.

Am 8. Tag schuf Gott den 1.FC Köln

Offline facepalm

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9524
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #15 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 19:55:05 »
mal ernsthaft: der fc unterwirft sich der dfl/dfb, diese finden nichts verwerflich an rb.


dazu, es gibt ein schwebendes verfahren, klar ist noch gar nichts. es wird zu 99,9% ein urteil pro rb geben. falls aber nicht, wird dieser konzern die instanzen durchgehen, dh das bleibt auf lange zeit ein schwebendes verfahren, vielleicht geht es sogar über jahre.


der fc wird sich da nicht positionieren, kann er gar nicht ausser das er vielleicht ab- und zu etwas vermeintlich kritisches sagt. er nimmt sich zu dem die grundlage mit eigenen investoren zu verhandeln und auch mit rasenball geschäfte zu machen. nehmen wir mal an die bieten morgen hundert millionen für rudnevs. da müsste der fc eigentlich ablehnen weil die ihr geld das sie bieten geschenkt bekommen haben.

Offline CitizenK

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8276
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #16 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 19:55:40 »
Kaum sind die Kölner mit viel Glück und dem Unvermögen Anderer in die EL gekommen, schon erwarten sie die CL gleich noch hinterher auf dem Silbertablett geschenkt zu bekommen.

Keine gute PR. Und bringen tut es sowieso nichts.
I freed a thousand slaves. I could have freed a thousand more if only they knew they were slaves.
 -- Harriet Tubman

Offline Roter_Bock

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 360
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #17 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 20:06:46 »
Kaum sind die Kölner mit viel Glück und dem Unvermögen Anderer in die EL gekommen, schon erwarten sie die CL gleich noch hinterher auf dem Silbertablett geschenkt zu bekommen.

Keine gute PR. Und bringen tut es sowieso nichts.
Naja...wer es nicht versucht der hat schon verloren.
Diesen Eindruck in der Öffentlichkeit zu vermeiden wäre dann eine Frage der Kommunikation.

Wie gesagt ist ja mein persönliches Ziel auch nicht der 'geschenkte' Einzug in die CL sondern eine kritische, öffentliche Auseinandersetzung mit den RB Machenschaften.
Wir sind nun einmal diejenigen die darunter zu 'leiden' haben, dass RB sich durch wettbewerbswiedrige Machenschaften den CL Platz 'ergaunert' hat.
Klar...auf dem Platz haben die sich den Platz verdient...aber nicht neben dem Platz.

Daher sollten wir auch diejenigen sein dürfen die das thematisieren!
Am 8. Tag schuf Gott den 1.FC Köln

Offline Cinnamon

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8457
  • Der Polar
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #18 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 20:18:47 »
er nimmt sich zu dem die grundlage mit eigenen investoren zu verhandeln.

Wieso das? Es geht gerade um die Verflechtung Leipzig/Salzburg und die daraus resultierende Torpedierung des Wettbewerbs. Und nicht um die Frage der Zulässigkeit von Investoren.
Spaß kostet...


---> Comunio-Liga : Freut euch schonmal <---

Offline usual-suspect

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 915
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #19 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 20:33:23 »
grundsätzlich finde ich das vorgebrachte anliegen legitim. ich denke aber, dass der Adressat der falsche ist. nachrücken würde unsere KGaA und demnach ist der Vorstand anzusprechen und ggf. aufzufordern, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, die zum Wohle der Gesellschaft beitragen und notwendig sind. Inwieweit hier die Sorgfaltspflichten des Vorstands nach Aktienrecht einschlägig wären, vermag ich nicht zu beurteilen. Der Vorstand ist allerdings nur dem Verein darlegungspflichtig, nicht jedoch einzelnen Mitgliedern gegenüber. Was ich eigentlich sagen will, man kann Werner nur auffordern, den Vorstand zu ermutigen bzw. ggf. unter Hinweis auf etwaig einschlägige Haftungsvorschriften sanft unter Druck zu setzen, damit Sie die notwendigen Schritte einleiten. Abzuwägen sind dann aber durchaus die Schritte, die man geht. Es stehen möglicherweise erhebliche Schwierigkeiten und Unwägbarkeiten bevor, zudem ein reputationsverlust bei einigen (natürlich auch der reputationsgewinn bei vielen eigenen Fans diesem entgegen). Der Vorstand hat das in eigenem Ermessen abzuwägen und z entscheiden.


mal ernsthaft: der fc unterwirft sich der dfl/dfb, diese finden nichts verwerflich an rb.

...
dazu vielleicht noch die Anmerkung, dass hier nur die Teilnahme an den internationalen Wettbewerben der Uefa in frage steht, die ddl, der dfb daher hier nicht wirklich involviert sind.
Je suis Charlie

KUJAN: Do you believe in him, Verbal?
VERBAL: Keaton always said: "I don\'t believe in God, but I\'m afraid of him." Well I believe in God, and the only thing that scares me is KEYSER SOZE.

Offline Stehgeiger

  • Der Beckenbauer des FC Forums
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 4673
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #20 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 20:36:33 »
Es tummeln sich doch hier genug Anwälte im Forum.
Da wird sich einer mal hinsetzen können und ein Schreiben zu Papier bringen mit dem notwendigen juristischem Kauderwelsch.
"Lukas, zu dem ich ein sehr gutes Verhältnis habe, ist immer noch eine ganz andere Kategorie, eine ganz andere Größenordnung."
Peter Stöger im Februar 2017

2.6 Millionen Euro
Ablöse für Lukas Podolski zum 30. Juni 2017 für einen Wechsel nach Japan

Offline facepalm

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9524
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #21 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 20:43:10 »
Wieso das? Es geht gerade um die Verflechtung Leipzig/Salzburg und die daraus resultierende Torpedierung des Wettbewerbs. Und nicht um die Frage der Zulässigkeit von Investoren.


weil das nicht trennbar ist. der fc kann nicht einerseits (ohne das überhaupt irgendein verstoß feststeht) dazu verpflichtet werden sich für überprüfungen satzungemäßer vereine und entsprechender urteile einzusetzen ohne in den verdacht zu geraten grundsätzlich etwas gegen diese art von verein zu haben. das würde bei potenziellen investoren sicher gar nicht gut ankommen. hier soll ja laut diesem brief, der abgeschickt werden soll. vorauseilend der fall geklärt werden wie der fc damit dann umgeht wenn das urteil nicht im sinne des eröffners ist. da braucht man sich nichts vormachen das der fc sich weder als vorreiter der gerechten der welt sieht noch das er sich sein eigenes geschäftsfeld torpedieren wird.


dazu ist überhaupt fraglich ob der fc der richtige ansprechpartner dafür wäre denn die uefa entscheidet über zulassungen zur cl, die dfl über zulassungen zur liga. deshalb wird da nicht mehr als eine standardantwort bei rumkommen. dazu eben auch noch wie oben angemerkt ist zusätzlich fraglich ob man hier überjauptb von geschädigtem sprechen kann da diese clubs viel geld in den markt bringen von dem auch der fc profitiert.

Offline facepalm

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9524
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #22 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 20:49:01 »

dazu vielleicht noch die Anmerkung, dass hier nur die Teilnahme an den internationalen Wettbewerben der Uefa in frage steht, die ddl, der dfb daher hier nicht wirklich involviert sind.


auch hier: wenn dem fc eine frage gestellt wird, für die er gar nicht der ansprechpartner ist, weil die entscheidung gar nicht in seiner macht steht, ist das nicht sinnig. die entscheidung zur zulassung trifft die uefa. diese steht aus. die dfl unterwirft sich dieser uefa, die entscheidung zur zulassung zur liga trifft die dfl, diese ist gefallen. und der fc unterwirft sich der de´dfl.


wenn schon sollte man die frage stellen wie sich der fc der dfl gegenüber in dieser frage positioniert damit diese sich gegenüber der uefa positioniert. das wäre der richtige weg, der aber natürlich auch nichts bringt.


oder aber man geht den weg über anträge auf der mv. briefe die der vorstand zu thematiken erhält die er nicht entscheiden kann gehen direkt in ablage standardantwort.

Offline Cinnamon

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8457
  • Der Polar
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #23 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 20:50:10 »
Was da bei Red Bull abgeht hat doch mit der Frage nach einem Investor überhaupt nichts zu tun. Es geht darum bestehende Regeln einzuhalten, wieso sollte das potentielle Investoren abschrecken? Wenn der FC in 5-10 Jahren mal in Verhandlungen treten möchte wird niemand sagen "Ihr Verein hat vor xy Jahren mal die UEFA darauf hingewiesen das bei Leipzig Regeln gebrochen werden, bei euch investiere ich nichts".
Ich bin übrigens dagegen das der FC da Öffentlich tätig wird, aber das eine hat rein gar nichts mit dem anderen zu tun.
Spaß kostet...


---> Comunio-Liga : Freut euch schonmal <---

Offline weisweiler

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 5403
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #24 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 20:51:02 »

Die Chance ist extrem klein, aber wer weiß: Vielleicht möchte sich ja die UEFA angesichts der ganzen Skandale und Manipulationsvorwüfe in letzter Zeit gern als sauber hinstellen, und es wird dementsprechend tatsächlich ein unbestechlicher, rechtschaffener Mensch mit der Untersuchung der Verhältnisse bei RB betraut, der in mühseliger Kleinarbeit die ganzen kleinen, dreckigen Details aufdeckt, die letztendlich belegen, was alle wissen: Dass RB (wie immer sie jetzt auch heißen) Salzburg und RB Leipzig nämlich ein und das selbe sind: Werbemaßnahmen ein und der selben Firma. Solche Leute gibt es tatsächlich, wahrscheinlich sogar bei der UEFA, nur sind sie ziemlich selten. Ausschließen würde ich diese Möglichkeit aber nicht.

Die Chance, dass es doch den echten Weihnachtsmann mit fliegenden Rentieren gibt, der zeitgleich durch Millionen von Schornsteinen klettert und gar nicht von RB...äähh... Coca Cola erfunden wurde, ist erheblich größer.
Ich bin mir sicher, dass du zu Hause auf die Waage kaggst, bevor du es entsorgst!

Offline facepalm

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 9524
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #25 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 21:01:16 »
Was da bei Red Bull abgeht hat doch mit der Frage nach einem Investor überhaupt nichts zu tun. Es geht darum bestehende Regeln einzuhalten, wieso sollte das potentielle Investoren abschrecken? Wenn der FC in 5-10 Jahren mal in Verhandlungen treten möchte wird niemand sagen "Ihr Verein hat vor xy Jahren mal die UEFA darauf hingewiesen das bei Leipzig Regeln gebrochen werden, bei euch investiere ich nichts".
Ich bin übrigens dagegen das der FC da Öffentlich tätig wird, aber das eine hat rein gar nichts mit dem anderen zu tun.


dann erzähl mal wie du dir vorstellst das das alles trennbar funktioniert. der fc bekommt diesen brief, antwortet das er sich dafür einsetzt das urteil überprüfen zu lassen, falls dies nicht so läuft wie gewünscht. was waren die anderen forderungen nochmal? der fc soll selbst vor gericht ziehen, bis zur letzten instanz oder so? alles klar. wir reden hier aber schon noch über ein wenig realität?


und da glaubt man das würde keine überregionalen schlagzeilen machen? und was meinst du wie genau das von springer & co. ausgeschlachtet würde? selbstverständlich würde der fc als investorenfeindlicher neidclub dargestellz der auf gerichtlichem weg das erreichen will was er sportlich nicht geschafft hat. und dann verhandel mal mit geldgebern.

Offline Sprühwurst

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 20626
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #26 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 21:20:15 »
Ja, jetzt wo wir erstmals wieder in einem Wettbewerb mit der UEFA mitspielen dürfen,  werden wir deren Entscheidung vor ordentlichen Gerichten prüfen lassen. Glaube ich auch. Nicht.
Abgesehen davon: kurze, knappe Sätze.

Offline Nidhoegger

  • Der ruhende Pol
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 15799
  • Geschlecht: Männlich
  • Tuor Eledhwen
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #27 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 21:27:34 »
Ich halte diese Idee für ziemlichen Unsinn und gehe davon aus, dass dieser Brief beim FC schnell in die Ablage "p" wandert.
Lieber Mond, du hast es schwer,
hast allen Grund zur Klage.
Du bist nur 12 mal voll im Jahr,
ich bin es alle Tage.

Offline Cinnamon

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 8457
  • Der Polar
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #28 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 21:32:15 »
Nochmal, wo ist der Zusammenhang von der Möglichkeit das Investoren beim FC einsteigen und der Red Bull Geschichte? Ein Investor würde sich durch die Übernahme von Anteilen eine Rendite versprechen, die würde durch ein Vorgehen vom FC gegen Red Bull genau wie gefährdet? Schlechte Springer Presse? Sowas wäre in der Öffentlichkeit nur eine Randnotiz, das interessiert den gemeinen Fussball Fan gar nicht. Genau so wenig wie die Red Bull Scheisse irgendwen interessiert ausser ein paar Tausend Fussball Geeks.
Spaß kostet...


---> Comunio-Liga : Freut euch schonmal <---

Offline Kaio

  • Ex-Sumo-Ringer
  • Global Moderator
  • Beiträge: 4347
Re: Vertretung der FC Interessen gegenüber RB und UEFA
« Antwort #29 am: Dienstag, 23.Mai.2017, 23:33:43 »
Kaum sind die Kölner mit viel Glück und dem Unvermögen Anderer in die EL gekommen, schon erwarten sie die CL gleich noch hinterher auf dem Silbertablett geschenkt zu bekommen.

Keine gute PR. Und bringen tut es sowieso nichts.

Genau das wäre mir total egal.

Glück? Ist doch schön.
Unvermögen anderer? Können wir ja nix dafür.
Wir machen uns lächerlich? Wenn es dafür Kohle gibt ohne Ende, gern.

Sorry, aber wenn uns tatsächlich die CL auf dem Silbertablett serviert werden sollte, fragt man nicht zweimal, sondern nimmt sie sich, und das Silbertablett noch gleich mit dazu.