Effzeh-Forum

Am Geißbockheim => Allgemeines => Thema gestartet von: Litti1210 am Samstag, 31.Mai.2014, 12:35:50

Titel: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Litti1210 am Samstag, 31.Mai.2014, 12:35:50
Morjen zusammen,

weiss jemand, wann der Umbau des Geißbockheims durch ist ? Sollte glaube ich Anfang Juni irgendwann fertig sein...
Danke ! :tu: :fc:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Samstag, 31.Mai.2014, 12:39:30
Morjen zusammen,

weiss jemand, wann der Umbau des Geißbockheims durch ist ? Sollte glaube ich Anfang Juni irgendwann fertig sein...
Danke ! :tu: :fc:

Am 1. Juni ist eine Eröffnungsfeier (aber wohl nur für geladene Gäste), ab Montag dann für alle auf!
http://www.express.de/fc-koeln/umbau-fast-fertig-geissbockheim-wird-zur-schicken-sportsbar,3192,27159154.html (http://www.express.de/fc-koeln/umbau-fast-fertig-geissbockheim-wird-zur-schicken-sportsbar,3192,27159154.html)

http://www.ksta.de/koeln/-veranstaltungsorte-in-koeln-tagen--tanzen--hochzeit-feiern,15187530,27302782.html (http://www.ksta.de/koeln/-veranstaltungsorte-in-koeln-tagen--tanzen--hochzeit-feiern,15187530,27302782.html)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Double 1978 am Samstag, 31.Mai.2014, 13:04:32
Am 2. Juni ist Eröffnung (aber wohl nur für geladene Gäste), ab Montag dann für alle auf!
http://www.express.de/fc-koeln/umbau-fast-fertig-geissbockheim-wird-zur-schicken-sportsbar,3192,27159154.html (http://www.express.de/fc-koeln/umbau-fast-fertig-geissbockheim-wird-zur-schicken-sportsbar,3192,27159154.html)

http://www.ksta.de/koeln/-veranstaltungsorte-in-koeln-tagen--tanzen--hochzeit-feiern,15187530,27302782.html
der 2. Juni ist Montag
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Samstag, 31.Mai.2014, 13:14:48
der 2. Juni ist Montag

Ich bin meiner Zeit eben voraus!  :P

Eröffnungsfeier am Sonntag, Öffnung für alle am Montag!  :cool:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: petraporta am Sonntag, 08.Jun.2014, 16:23:42
Hab's mir heute angeschaut. Ist wirklich gut geworden und es war richtig voll heute. Viele jüngere Familien und die meisten Gäste haben etwas gegessen.

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Sonntag, 08.Jun.2014, 18:00:04
Was kost' das Kölsch?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: petraporta am Sonntag, 08.Jun.2014, 18:14:19
1,80
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Montag, 09.Jun.2014, 12:18:21
Kann man denn bereits jetzt wieder von der Terrasse auf den Trainingsplatz schauen? Da waren doch Änderungen geplant....
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: petraporta am Montag, 09.Jun.2014, 12:46:27
Nur wenn man auf der Terasse gleich ganz vorne links bleibt. Aber auch da sieht man nicht viel. Ich glaube es war mal die Rede davon, das Dach vom neuen Verwaltungsgebäude zu nutzen. Soweit ist es aber leider noch nicht.

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: CMBurns am Montag, 09.Jun.2014, 12:47:46

Kann man denn bereits jetzt wieder von der Terrasse auf den Trainingsplatz schauen? Da waren doch Änderungen geplant....

Ohne Abriss des Verwaltungsgebäudes oder die Verlängerung der Terrasse auf dieses, wird wohl alles beim Alten geblieben sein.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Skillz am Dienstag, 10.Jun.2014, 09:54:50
Ich war letzte Woche mal an der Speisekarte spinksen, das ist schon nicht ohne...
 
Habe es mir nicht 100% gemerkt, aber ich meine ne Portion Pommes war mit 3,50€ noch das Günstigste.

Bockwurst mit Brötchen 5-6€, Currywurst 7-8€ meine ich gelesen zu haben. Familienfreundlich ist das nicht, schon auf schicki-micki getrimmt!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Martin Avis am Dienstag, 10.Jun.2014, 10:29:02
Ich war letzte Woche mal an der Speisekarte spinksen, das ist schon nicht ohne...
 
Habe es mir nicht 100% gemerkt, aber ich meine ne Portion Pommes war mit 3,50€ noch das Günstigste.

Bockwurst mit Brötchen 5-6€, Currywurst 7-8€ meine ich gelesen zu haben. Familienfreundlich ist das nicht, schon auf schicki-micki getrimmt!
Jo, hab ich auch gedacht. So richtig gefällt mir das alles nicht..


http://www.geissbockheim-fckoeln.de/Speisekarten_Geissbockheim_2014.pdf
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Dienstag, 10.Jun.2014, 10:35:58
War das den vorher günstiger? Ich war ewig nicht mehr da, aber mir kam das Essen schon immer recht Teuer für das gebotene.

Die Preise bei den "Speisen für den kleinen Hunger" finde ich aber ok, sind halt  "Brauhaus" Preise. Preiswert ist das natürlich nicht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Dienstag, 10.Jun.2014, 10:37:21
Jo, hab ich auch gedacht. So richtig gefällt mir das alles nicht..


http://www.geissbockheim-fckoeln.de/Speisekarten_Geissbockheim_2014.pdf

Beim Überfliegen stelle ich folgendes fest:

- Salate definitiv zu teuer! Im Durchschnitt 11 Euro für ein bisschen Grünzeug exklusive Fleischbeilage?
- Suppen auch zu hochpreisig. 6,50€ für Tagessuppe ist ganz schön gesalzen. 5€ wäre für so etwas guter Durchschnitt
- Pastapreise sind angemessen
- Hauptgerichte auch preislich in Ordnung
- "Kleine Hunger Gerichte" sind ebenfalls nicht zu teuer

Was natürlich nicht ersichtlich sind ist die Menge. Wenn da nur ein Salatblatt kredenzt wird, dann sinkt natürlich das Preis-Leistungsverhältnis. Die Qualität sollte bei diesem Betreiber eigentlich vorhanden sein.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Martin Avis am Dienstag, 10.Jun.2014, 10:44:54
Teuer war das schon immer da, stimmt schon.


Ich meinte auch eher, dass mir diese Sportsbar Einrichtung in Verbindung zu FC/Geißbockheim nicht wirklich gefällt. Aber das ist auch Geschmackssache.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Rhönbock am Dienstag, 10.Jun.2014, 11:19:34
In welcher unmöglichen Gegend lebt ihr, diesen horrenden Preisen auch nur annähernd das Prädikat "geht so" zu verleihen. Ne dumme Bratwurst z.B. für fast 5 Euro ist Wucher und sonst gar nichts!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Skillz am Dienstag, 10.Jun.2014, 11:27:46
In welcher unmöglichen Gegend lebt ihr, diesen horrenden Preisen auch nur annähernd das Prädikat "geht so" zu verleihen. Ne dumme Bratwurst z.B. für fast 5 Euro ist Wucher und sonst gar nichts!
Das ist nämlich auch meine Auffassung!

Ich finde besonders die Kategorie "Für den kleinen Hunger" viel zu hoch angesetzt.

Auch wenn es ne riesige "Riesen-Bockwurst" ist, wenn da kein Kartoffelsalat oder sonst was dabei ist, was rechtfertigt denn bitte 6,50 €???

Gerade diese Kategorie Speisen hätte man doch für den normalen Fan und Trainings- und/oder Shopbesucher preisfreundlicher gestalten können.

Die Hauptspeisen etc. kann ich evtl. noch verstehen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Dienstag, 10.Jun.2014, 11:34:30
Em Goldenen Kappes kostet ne Bockwoosch mit Kartoffelsalat 6,20Euro. Ist halt die Frage wie groß die Wurst ist etc.

Was kostet den die Bratwurst im Stadion? Doch bestimmt auch 4. Euro oder?

Wie gesagt keine preiwerte Küche, die Preise bewegen sich im Brauhaus bereich. Ob man das fürs Geißbockheim als Sinvoll ansieht, da kann man natürlich geteilter Meinung sein.

Das Problem dürfte sein das sie eben von den Snacks der Trainigsbesucher alleine nicht leben können. 




 
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: CMBurns am Dienstag, 10.Jun.2014, 11:46:38
In welcher unmöglichen Gegend lebt ihr, diesen horrenden Preisen auch nur annähernd das Prädikat "geht so" zu verleihen. Ne dumme Bratwurst z.B. für fast 5 Euro ist Wucher und sonst gar nichts!

Das frag ich mich eher, wenn man denkt, dass eine Bratwurst in einer Restaurant-Atmosphäre weniger kosten soll ;)

Das war halt vorher eine verranzter Schuppen, der nicht gerade die höchsten Genüsse auf die Teller gezaubert hat. Dafür fand ich auch das damalige Preisniveau happig.

Jetzt sind wir wieder ein feiner Club, da braucht es auch eine feine Gastronomie.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Rhönbock am Dienstag, 10.Jun.2014, 12:12:56
Das frag ich mich eher, wenn man denkt, dass eine Bratwurst in einer Restaurant-Atmosphäre weniger kosten soll ;)

Das war halt vorher eine verranzter Schuppen, der nicht gerade die höchsten Genüsse auf die Teller gezaubert hat. Dafür fand ich auch das damalige Preisniveau happig.

Jetzt sind wir wieder ein feiner Club, da braucht es auch eine feine Gastronomie.

Ich bin dort im Vereinsheim eines Fußballclubs und nicht in einem Sterneladen am Dom!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Dienstag, 10.Jun.2014, 12:27:47
Ich bin dort im Vereinsheim eines Fußballclubs und nicht in einem Sterneladen am Dom!

Aber eben beim Vereinsheim von einem Bundesligisten und nicht vom SV Sötenich 1919
Die Lage eignet sich dazu ja auch noch perfekt für Ausflügler, die eine Rast einlegen wollen.....
Entscheidend ist letztendlich die Qualität und Quantität der Speisen, grundsätzlich finde ich die Preise aber noch in Ordnung. Es fallen ja auch Pacht, Betriebskosten, Personalkosten etc. an, die bezahlt werden müssen und die sind nun mal höher als bei der Pommesbude um die Ecke, dafür verlange ich aber auch eine andere Qualität.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Montag, 06.Okt.2014, 15:46:58
http://www.ksta.de/henns-geschmacksache/-restaurant-in-koeln-moderne-spitzenkueche,21494932,28589398.html
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Cinnamon am Montag, 06.Okt.2014, 15:57:43
Zitat
Hätten letztere ein bisschen mehr Säure, der Yummy-Faktor stiege beträchtlich.

Kann nur ein peinlicher Hirte verfasst haben.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: lommel am Montag, 06.Okt.2014, 19:28:26
Als ich da war, hat's mir geschmeckt. Meiner Madame auch.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Humorkritik am Montag, 06.Okt.2014, 19:44:39
Als ich da war, hat's mir geschmeckt. Meiner Madame auch.
Was gab es denn? Kölsch?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Montag, 06.Okt.2014, 20:09:30
Was gab es denn? Kölsch?


Der trinkt nix. Solche Leute sind mir suspekt.


Mal davon ab: Der Schreibsel-Typ vom Stadtanzünder gehört geohrfeigt. Was erwartet der in der Heimstätte unseres Vereins?

Nutten, Koks und Blackjack?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Martin Avis am Montag, 06.Okt.2014, 20:27:28
Nutten, Koks und Blackjack?
Was denn sonst?




http://i.imgur.com/hiKmnhZ.jpg
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Donnerstag, 09.Okt.2014, 21:06:27
Da will der FC echt noch ein Kleinfeld reinquetschen. Die Stadt soll lieber mal etwas Gelände für richtige Trainingsplätze freigeben.
http://www.express.de/fc-koeln/seit-jahren-nicht-genutzt-hier-baggern-sie-daums-kopfball-pendel-weg,3192,28688550.html
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: render am Donnerstag, 09.Okt.2014, 23:21:22
Da will der FC echt noch ein Kleinfeld reinquetschen. Die Stadt soll lieber mal etwas Gelände für richtige Trainingsplätze freigeben.

Sicher, der Platz ist knapp. Die Kasse aber auch. Das Gelände will ja auch bebaut und anschließend bewirtschaftet werden.
Ein Kleinfeld ist zudem genau das, was die erste Mannschaft braucht ... ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fosco am Sonntag, 16.Nov.2014, 14:06:26
ich denke es passt ganz gut hier rein.

schmadtke hat ja gestern mitgeteilt das man nicht unbedingt glücklich mit der situation am geissbockheim ist.
wie könnte ein umbau aussehen, oder war das eher die vorbereitung darauf das bald ein umzug auf die grüne wiese bevorstehen könnte?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mirai_Torres am Sonntag, 16.Nov.2014, 14:07:30
Also das gestern klang schon eher nach Umzug auf die grüne Wiese.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fosco am Sonntag, 16.Nov.2014, 14:10:47
Also das gestern klang schon eher nach Umzug auf die grüne Wiese.
ist schon irgendwie ein komischer gedanke, wenn es mal so käme.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Sonntag, 16.Nov.2014, 14:14:49
Würde ich gegen ankämpfen.

Bevor so ein Düssedorfer ankommt und das Geißbockheim abreißt, wird noch viel Wasser den Rhein hinab fließen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: WES FC am Sonntag, 16.Nov.2014, 14:17:58
alles was einer positiven Entwicklung des FC hilft
erhält meine Unterstützung

Und wenn es eins gibt, was ich CD in seiner zweiten Amtszeit zu Gute halte,
dann sind das seine Vorstellungen vom nicht öffentlichen Training beim FC.

Er war der Erste der die Gegebenheiten angeprangert hat
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Sonntag, 16.Nov.2014, 14:20:10
Könnte mir ein komplettes lossagen vom Gbh auch nicht recht vorstellen, denke mal das man grundsätzlich daran festhält und nur den Nachwuchs, oder eben die Profis auslagert.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: WES FC am Sonntag, 16.Nov.2014, 14:22:51
Könnte mir ein komplettes lossagen vom Gbh auch nicht recht vorstellen, denke mal das man grundsätzlich daran festhält und nur den Nachwuchs, oder eben die Profis auslagert.

Will ja keiner
aber einer Profesialinierung am GBH oder außerhalb schadet dem FC keineswegs
Das GBH wird immer DIE Heimat bleiben
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Sonntag, 16.Nov.2014, 14:22:58
Aber wo will der FC hin? Nach Hürth oder nach Frechen? In Köln wird es schwer, vielleicht nach Widdersdorf, da wird auch gerade eine Menge gebaut und viel Land ist drum herum.
In erste Linie sollte man sehen das man die nötigen Maßnahmen am Geißbockheim realisieren kann. Auch wenn das durch die Lage im Grüngürtel nicht einfach ist.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Sonntag, 16.Nov.2014, 14:26:31
Bevor man sich hier damit abfindet, dass der FC auf einen Acker nach Frechen zieht muss man doch erstmal die gegebenen Möglichkeiten voll ausnutzen.
Es war im Express und Stadtanzeiger ja schon zu lesen, dass es Pläne gibt an die Tribüne vom Franz-Kremer Stadion einen Anbau zu machen und man mit der Stadt in Gesprächen sei über einen weiteren Trainingsplatz im Grüngürtel.
Das ist zwar sicher alles sehr mühsam in der Planungsphase, aber für so ein schönes traditionsreiches Trainingsgelände lohnt sich das.

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Sonntag, 16.Nov.2014, 14:27:24
Aber wo will der FC hin? Nach Hürth oder nach Frechen? In Köln wird es schwer, vielleicht nach Widdersdorf, da wird auch gerade eine Menge gebaut und viel Land ist drum herum.
In erste Linie sollte man sehen das man die nötigen Maßnahmen am Geißbockheim realisieren kann. Auch wenn das durch die Lage im Grüngürtel nicht einfach ist.

An der Bahnstrecke zwischen Köln und Leverkusen gibt es kurz vor Haltestelle "Leverkusen Mitte" eine relativ große und modern aussehende Trainingsanlage auf der rechten Seite. Kann mir jedoch nicht vorstellen, das die einem Fußballverein gehört den die Welt benötigt. Eventuell kann man ja einfach den dort ansässigen Verein einstampfen lassen und die Trainingsanlage sinnvoll nutzen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Rheineye am Sonntag, 16.Nov.2014, 14:29:26
Hatte das nicht sogar mal Daum geplant? Der wollte doch ein Trainingszentrum etwas außerhalb errichten lassen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: antistar am Sonntag, 16.Nov.2014, 14:56:02
Ich schätze Schmadtkes gestrige Andeutung als Teil der politischen Willensbildung innerhalb dieser Stadt ein. Das Geißbockheim benötigt eine Erweiterung, die im Landschaftsschutzgebiet Grüngürtel auf Anhieb schwer zu realisieren scheint. Die Alternative Umzug liegt da auf der Hand. Dennoch: Alle Äußerungen über die Pläne von Roters ("Die Pläne sind realistisch") bis hin zum FC sind grundweg positiv. Es wird wohl nach demselben Motto wie bei der Erweiterung des Bürogebäudes und bei der Stadionpacht laufen: Vorstellung der (nicht ganz konkreten) Pläne, erste öffentliche Empörung und dann erfolgreiche Verhandlungen hinter verschlossenen Türen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Sonntag, 16.Nov.2014, 17:28:44
Hatte das nicht sogar mal Daum geplant? Der wollte doch ein Trainingszentrum etwas außerhalb errichten lassen.

Geplant? Der hat da da drüber schwadroniert, der Irre. Wenn wir damals noch angefangen hätten zu bauen unter Overrath, Horstmann, Meier und Daum, würden wir uns jetzt über die Niederlage der ersten (!) Mannschaft in Hennef aufregen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kalle Wirsch am Sonntag, 16.Nov.2014, 18:51:23
ich glaube fest daran, das es den "vorbau", den das gbh jetzt hat, unter der jetztigen führung nicht gegeben hätte. die würden eine clevere lösung gefunden haben.
beste (nicht billigtse!) lösung wäre, das gbh entkernen, die fassade behalten und alles von scratch neu nach heutigen anforderungen aufbauen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Sonntag, 16.Nov.2014, 20:33:17
Es wäre ja schon viel gewonnen, wenn es zu dem Neubau eines Umkleide- und Funktionsbereich für die Jugendmannschaften käme.
Auch wenn das im Grüngürtelbereich wieder zu vielen aufgeregten Schlagzeilen führen würde.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: powow am Donnerstag, 20.Nov.2014, 23:15:14
http://www.express.de/fc-koeln/fc-trainingsplaetze-wie-joerg-schmadtke-den-rasen-ueber-den-winter-rettet,3192,29110244.html
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Senator Sanchez am Freitag, 21.Nov.2014, 07:08:08
Trainingsbedingungen wie bei einem Amateurverein. Das Geißbockheim wird noch einiges an Kohle verschlingen, leider...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: antistar am Donnerstag, 18.Dez.2014, 16:51:22
Kaputter Rasen, marode Kabinen, kaum Parkplätze: Am Geißbockheim muss sich dringend etwas tun. Doch im Grüngürtel ist das nicht einfach. Köln.Sport hat sich umgehört, was für den FC machbar wäre.

FC: Baustelle Geißbockheim (http://www.koelnsport.de/fc-baustelle-geissbockheim/) (koelnsport.de)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Donnerstag, 18.Dez.2014, 20:06:29
Kaputter Rasen, marode Kabinen, kaum Parkplätze: Am Geißbockheim muss sich dringend etwas tun. Doch im Grüngürtel ist das nicht einfach. Köln.Sport hat sich umgehört, was für den FC machbar wäre.

FC: Baustelle Geißbockheim (http://www.koelnsport.de/fc-baustelle-geissbockheim/) (koelnsport.de)
Gerade östlich des Geißbockheims, die Grünfläche zwischen Berrenrather und Luxemburger Str. wird ja kaum benutzt. Hier könnte ich mir gut Trainingsplatz und Jugendzentrum vorstellen. Auch wenn man da irgendwie die Berrenrath. überqueren müsste.
Hoffenlich bleibt dem FC eine Bürgerinitiative erspart die sich durch alle Instanzen klagt.
Was ist eigentlich aus dem Plan geworde an die Haupttribüne des Franz-Kremer-Stadions einen Verwaltungsanbau zu machen?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Donnerstag, 18.Dez.2014, 20:18:59
Franz Kremer wusste schon, warum er nach Rösrath umsiedeln wollte.
Ohne seinen frühen Tod hätten wir dieses Trainingszentrum auf der grünen Wiese.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Donnerstag, 18.Dez.2014, 20:21:24
Franz Kremer wusste schon, warum er nach Rösrath umsiedeln wollte.
Ohne seinen frühen Tod hätten wir dieses Trainingszentrum auf der grünen Wiese.
Echt, Kremer wollte nach Rösrath?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Donnerstag, 18.Dez.2014, 22:46:46
Steht im aktuellen GBE, der FC besitzt dort noch umfangreiche Ländereien.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Donnerstag, 18.Dez.2014, 22:49:10
In Rösrath hat das Geißbockheim nichts zu suchen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: märkel am Freitag, 19.Dez.2014, 04:05:14
jetzt mal im ernst. das mit den kabinen liest man seit jahren. kann doch nicht sein, daß man bei zig millionen umsatz nicht mal ein paar tausender für ne neue dusche parat hat. das wär in rösrath auch nicht anders.

rösrath ....
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: ruhrpott am Freitag, 19.Dez.2014, 08:35:31
was haben kaputte Kabinen und rasen mit dem Grüngürtel zu tun?
die sollen das am GBH renovieren, dann muss man da nicht weg, wo der fc seit immer residiert!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Rhönbock am Freitag, 19.Dez.2014, 08:42:06
...und wieso braucht man zum Training mehr Plätze? Da sind doch einige. Wenn man die in Ordnung bringt, reicht das doch. Das mit den Parkplätzen verstehe ich allerdings, das ist da echt Schrott!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: LukAll_Pet am Freitag, 19.Dez.2014, 11:31:07
Ich musste gestern zum Fan-Projekt. Seit wann sitzen die denn "in" der Tribüne vom Franz Kremer Stadion wie in einer Abstellkammer?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Freitag, 19.Dez.2014, 11:40:27
...und wieso braucht man zum Training mehr Plätze? Da sind doch einige. Wenn man die in Ordnung bringt, reicht das doch. Das mit den Parkplätzen verstehe ich allerdings, das ist da echt Schrott!

Na ja für die Profis die U23 und dann noch die ganzen Jugend Teams sind das jetzt nicht so viele Plätze. Im FKS sollte man im bestmöglichen Fall gar nicht bis selten Trainieren, man kommt aber derzeit nicht ohne aus.  Genauso ist es ja mit Umkleiden etc, viel zu wenig für die Anzahl der Teams.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: antistar am Freitag, 19.Dez.2014, 11:41:52
...und wieso braucht man zum Training mehr Plätze? Da sind doch einige. Wenn man die in Ordnung bringt, reicht das doch. Das mit den Parkplätzen verstehe ich allerdings, das ist da echt Schrott!

Es sind nicht genug. Die Frauen bzw. Mädchen trainieren beispielsweise schon am Sandkaul in Widdersdorf.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: jimmy28 am Freitag, 19.Dez.2014, 14:59:17
...und wieso braucht man zum Training mehr Plätze? Da sind doch einige. Wenn man die in Ordnung bringt, reicht das doch. Das mit den Parkplätzen verstehe ich allerdings, das ist da echt Schrott!

noch nie Fussballmanager gespielt? Mit mehreren Rasenflächen ging Konditionbolzen schneller und man züchtete schnell einige Messis  :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Dienstag, 27.Jan.2015, 19:56:33
Die ersten 150 Fliesen der "Roten Wand" wurden heute im Geißbockheim enthüllt, der Erlös fließt in den Ausbau/Umbau des Jugendnachwuchszentrums und somit am Ende auch wieder ins Geißbockheims und passt damit thematisch in den Thread.
Da man die kosten einer Fliese wohl vernachlässigen kann, sind es rund 29.000€ die der effzeh so bislang eingenommen hat. Nun sollen weitere 150 Fliesen verkauft werden.

Rote Wand - fc-koeln.de (http://www.fc-koeln.de/news/detailansicht/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=8646&cHash=6d5141c8e7ff261c03e177f1e52f7fd4)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: sewa85 am Freitag, 30.Jan.2015, 07:56:52
http://www.express.de/fc-koeln/verein-wirbt-um-zustimmung-von-buergern-und-politik-hier-waechst-die-zukunft-des-1--fc-koelns,3192,29699872.html (http://www.express.de/fc-koeln/verein-wirbt-um-zustimmung-von-buergern-und-politik-hier-waechst-die-zukunft-des-1--fc-koelns,3192,29699872.html)

Es tut sich etwas  :tu:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Freitag, 30.Jan.2015, 08:13:42
Na ja....ähnliche Szenarien wurden schon öfters vorgestellt. Es tut sich erst etwas, wenn die Bagger dort stehen und tatsächlich bauliche Veränderungen erfolgen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Hassia-Colonia am Freitag, 30.Jan.2015, 08:56:19
Allerdings steht in diesem Artikel jetzt nichts über eine allgemeine Sanierung der Plätze. Und der schlechte Zustand derer wsr ja die letzten Jahre immer ein Problem. Gerade JS hat das ja diesen Winter ziemlich thematisiert. Ich hoffe dass das nicht vernachlässigt wird und der Express es nur nicht erwähnt, weil es bereits Konsens ist.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: TT am Freitag, 30.Jan.2015, 09:36:30
So konkret wurden die Planungen aber noch nie genannt.

@Hassia-Colonia: Ich denke, dass die 3 neuen Jugendplätze dazu führen, dass die erste Mannschaft mehr auf die bestehenden Plätze ausweichen kann. Die sind ja heute durch Jugendmannschaften blockiert.

Mir gefallen die Pläne. Da keine Bäume gefällt werden müssen, sollte das auch in der Öffentlichkeit auf wenig Widerstand treffen. Lediglich die 58 Plätze in der Tiefgarage sind zu wenig. Bei Veranstaltungen und Trainings ist die Zufahrt zum GBH immer auf beiden Seiten zugeparkt. Da sollte kein Notfall passieren, wo Feuerwehr usw durch muss....
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: TT am Freitag, 30.Jan.2015, 09:47:55
das schreibt die Rundschau:

http://www.rundschau-online.de/koeln/marode-vereinsanlage-fc-koeln-stellt-masterplan-vor,15185496,29700362.html
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: antistar am Freitag, 30.Jan.2015, 10:05:32
Kaputter Rasen, marode Kabinen, kaum Parkplätze: Am Geißbockheim muss sich dringend etwas tun. Doch im Grüngürtel ist das nicht einfach. Köln.Sport hat sich umgehört, was für den FC machbar wäre.

FC: Baustelle Geißbockheim (http://www.koelnsport.de/fc-baustelle-geissbockheim/) (koelnsport.de)

Hach, wie gut ich doch mit dem Artikel lag ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Freitag, 30.Jan.2015, 10:49:42


Mir gefallen die Pläne. Da keine Bäume gefällt werden müssen, sollte das auch in der Öffentlichkeit auf wenig Widerstand treffen. Lediglich die 58 Plätze in der Tiefgarage sind zu wenig. Bei Veranstaltungen und Trainings ist die Zufahrt zum GBH immer auf beiden Seiten zugeparkt. Da sollte kein Notfall passieren, wo Feuerwehr usw durch muss....

Die Parkplatzsituation soll sich ja auch entspannen... Das Parkhaus wird am Ende ja wohl eh njrz für offizielle geöffnet sein. Ein "öffentliches" Parkhaus stelle ich mir auch zu kompliziert vor.
Deshalb soll kurzfristig die prekäre Parkplatzsituation entschärft werden Rundschau-online.de
Als Vorleistung will der Klub die Parkplatzsituation in den Griff bekommen. Schon jetzt hat die Modernisierung der Parkräume an der Berrenrather Straße und am Waldparkplatz begonnen. express.de
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: TT am Freitag, 30.Jan.2015, 10:58:43
Ja, hab ich gelesen. Aber da keine Bäume gefällt werden, wird da auch nicht mehr Platz geschaffen werden können. Die, die die Zufahrt zuparken, sind halt zu faul die 200 Meter mehr zum Waldparkplatz zu gehen. Das das Parkhaus nicht öffentlich wird, ist klar. Aber auch mit den 58 Plätzen, ist zu wenig Parkraum vorhanden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: CMBurns am Freitag, 30.Jan.2015, 11:15:36
Aber auch mit den 58 Plätzen, ist zu wenig Parkraum vorhanden.

Ich hab nie durchgezählt, aber der Parkplatz am GBH scheint mir auch nicht mehr Plätze zu haben. Wenn der leer ist, weil die bisherigen Nutzer in der TG stehen, ist das schon eine deutliche Entlastung.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Dienstag, 17.Mär.2015, 00:41:42
Die Sanierung des Platzes 1 stand ja schon länger auf der Agenda, aber wieso bekommt man nun nur durch einen Nebensatz mit das die arbeiten schon laufen? Seit wann wird gearbeitet? Wann liegt der neue Rasen und wann ist bespielbar?
Mit interessiertem Blick schaute Yannick Gerhardt (21) den Baggern und Planierern zu, die in den nächsten drei Wochen den Trainingsplatz 1 von Grund auf neu aufbauen wollen.
Während Trainer Peter Stöger und seine Kollegen deshalb improvisieren müssen.....

http://www.express.de/fc-koeln/nach-pfeifferschem-druesenfieber-quarantaene-vorbei--gerhardt-ist-zurueck,3192,30139430.html
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Dienstag, 14.Jul.2015, 10:27:07

Das steht im Konzern-Abschluss 13/14 zum Thema Geißbockheim: Das war mir so nicht bekannt.


Der alleinige Kommanditaktionär der Aktiengesellschaft, der 1. Fußball-Club Köln 01/07 e.V., hat mit der Stadt Köln einen Erbbaurechtsvertrag abgeschlossen, welcher im Rahmen der Ausgliederung des Lizenzspielbetriebs in die 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA auf diese übertragen worden ist. Das Erbbaurecht umfasst die Grundstücke Gemarkung Köln-Efferen und ist bis zum 31. Dezember 2054 befristet.

Mit notarieller Beurkundung vom 13. Februar 2012 ist das zwischen der Stadt Köln und dem 1. Fußball-Club Köln 01/07 e.V. bestehende Erbbaurechtsverhältnis dahingehend geändert worden, dass auf Wunsch der Stadt Köln der 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA für die Flurstücke, auf denen das Verwaltungsgebäude der Kapitalgesellschaft in 2009 errichtet wurde, ein eigenständiges Erbbaurecht eingeräumt worden ist. Die Neuregelung ist ebenfalls bis zum 31. Dezember 2054 befristet.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Donnerstag, 06.Aug.2015, 11:19:48
http://www.rundschau-online.de/koeln/masterplan-fuer-geissbockheim-fc-infrastruktur-soll-erstklassig-werden,15185496,31397040.html (http://www.rundschau-online.de/koeln/masterplan-fuer-geissbockheim-fc-infrastruktur-soll-erstklassig-werden,15185496,31397040.html)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Donnerstag, 06.Aug.2015, 15:53:39
Noch 2 ähnliche Artikel dazu:

http://www.ksta.de/koeln/neue-trainingsanlagen-am-geissbockheim-1--fc-koeln-hofft-auf-zustimmung-fuer-ausbauplaene,15187530,31398062.html
http://www.express.de/fc-koeln/1--fc-koeln-will-aufruesten-wird-der-traum-vom-ausbau-des-geissbockheims-bald-wahr-,3192,31401020.html

Ich hoffe, dass sich Politik und Anwohner nicht sperren. Am Geißbockheim ist vor allem zwischen Berrenrather und Luxemburger noch genug Platz und Grünfläche, die eh kaum genutzt wird.
Ein Jugendzentrum zwischen Gewerbegebieten in Efferen fände ich wenig anziehen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Ted am Donnerstag, 06.Aug.2015, 16:04:24
Welche Anwohner sollten sich denn sperren? Klettenberger? Efferener? Die kriegen doch im Normalfall gar nichts davon mit und der Grüngürtel ist groß genug. Selbst wenn nicht, könnte man problemlos einen dritten Gürtel an die anderen zwei anbinden und hätte dann eben einen größeren Grüngürtel für all die Jogger, Spaziergänger, Radfahrer und Hunde.
Also da sollte es aus Anwohnersicht keine Probleme geben.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: baenderriss am Donnerstag, 06.Aug.2015, 20:35:14
Gab es nicht bei der letzten GBH-Erweiterung große Diskussionen wegen des Naturschutzes? Wurde nicht deshalb der Neubau so häßlich vor den Altbau gesetzt? Falls ich mich da richtig erinnere, sollten die neuen Pläne eigentlich keine Chance haben!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Donnerstag, 06.Aug.2015, 20:54:04
Gab es nicht bei der letzten GBH-Erweiterung große Diskussionen wegen des Naturschutzes? Wurde nicht deshalb der Neubau so häßlich vor den Altbau gesetzt? Falls ich mich da richtig erinnere, sollten die neuen Pläne eigentlich keine Chance haben!


Damals hatte der FC (zurecht) ein dermaßen schlechtes Image gehabt, dass man sich herrlich dagegen profilieren konnte.
Da hat sich in der Zwischenzeit einiges geändert.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: baenderriss am Donnerstag, 06.Aug.2015, 21:02:54

Damals hatte der FC (zurecht) ein dermaßen schlechtes Image gehabt, dass man sich herrlich dagegen profilieren konnte.
Da hat sich in der Zwischenzeit einiges geändert.

Soweit ich mich erinnere, ging es damals nur um Bestimmungen des Naturschutzes. Eigentlich sind diese bindend - ganz egal, ob der Antrag von einem Sympath kommen oder nicht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Donnerstag, 06.Aug.2015, 21:23:25
Soweit ich mich erinnere, ging es damals nur um Bestimmungen des Naturschutzes. Eigentlich sind diese bindend - ganz egal, ob der Antrag von einem Sympath kommen oder nicht.


Trotzdem gibt es ja immer einen gewissen Ermessensspielraum, wie bestimmte Vorgaben ausgelegt werden müssen.
Aktuell wird ja beispielsweise von FC-Seite betont, dass durch die Baumaßnahmen kein einziger Baum gefährdet ist.
Stellt man diesen Fakt in den Mittelpunkt der Prüfung, dann  könnten sonstigen Veränderungen im Grünzug großzügiger beurteilt werden. 
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bootney Farnsworth am Donnerstag, 06.Aug.2015, 21:35:04
Die Parkplatzsituation soll sich ja auch entspannen... Das Parkhaus wird am Ende ja wohl eh njrz für offizielle geöffnet sein. Ein "öffentliches" Parkhaus stelle ich mir auch zu kompliziert vor.
Deshalb soll kurzfristig die prekäre Parkplatzsituation entschärft werden Rundschau-online.de
Als Vorleistung will der Klub die Parkplatzsituation in den Griff bekommen. Schon jetzt hat die Modernisierung der Parkräume an der Berrenrather Straße und am Waldparkplatz begonnen. express.de


Kann man unter der Woche tagsüber eigentlich noch direkt am GBH parken?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: WES FC am Donnerstag, 06.Aug.2015, 21:48:18

Kann man unter der Woche tagsüber eigentlich noch direkt am GBH parken?
nur mit ganz viel Glück,
eigentlich so gut wir ausgeschlossen

Am Dienstag hat man sogar eine Verkehrszählung durchgeführt
Wie lange man bleiben will?
Aus welchen Grund?
Autokennzeichen und Verweildauer notiert
...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bootney Farnsworth am Donnerstag, 06.Aug.2015, 22:16:26
nur mit ganz viel Glück,
eigentlich so gut wir ausgeschlossen

Am Dienstag hat man sogar eine Verkehrszählung durchgeführt
Wie lange man bleiben will?
Aus welchen Grund?
Autokennzeichen und Verweildauer notiert
...


Also mein Anliegen wäre gewesen mit dem Köter um den Decksteiner Weiher zu spazieren .....


Ist man damit unerwünscht?  :roll:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fosco am Donnerstag, 06.Aug.2015, 22:19:03
Ist man damit unerwünscht?  :roll:

geht doch nur um bedarfsermittlung. soll kein verbot sein.;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Freitag, 07.Aug.2015, 10:33:02

Trotzdem gibt es ja immer einen gewissen Ermessensspielraum, wie bestimmte Vorgaben ausgelegt werden müssen.
Aktuell wird ja beispielsweise von FC-Seite betont, dass durch die Baumaßnahmen kein einziger Baum gefährdet ist.
Stellt man diesen Fakt in den Mittelpunkt der Prüfung, dann  könnten sonstigen Veränderungen im Grünzug großzügiger beurteilt werden.


Aber ein Landschaftsschutzgebiet ist nun mal ein Landschaftsschutzgebiet ... mit allen Bestimmungen, die dort gelten. Wird eine Wiese in einen Fussballplatz umgebaut, auf dem der FC trainiert, wird der Platz ja den Bürgern "entzogen". Egal, ob alle Bäume stehen bleiben. Gerade innerer und äußerer Grüngürtel genießen einen besonderen Schutz bei Bautätigkeiten aller Art (siehe Streß um Geißbockheimanbau). Das weiß der FC auch. Gleichzeitig wissen sie aber auch, dass sich kein Politiker in Köln erlauben kann, gegen den FC zu stimmen wenn er wiedergewählt werden will. Also wird es eine kölsche Lösung geben, mit der alle leben können/müssen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Freitag, 07.Aug.2015, 11:06:19

Aber ein Landschaftsschutzgebiet ist nun mal ein Landschaftsschutzgebiet ... mit allen Bestimmungen, die dort gelten. Wird eine Wiese in einen Fussballplatz umgebaut, auf dem der FC trainiert, wird der Platz ja den Bürgern "entzogen".

Nein, das wird nicht der Fall sein!
Nutzung auch für Bürger!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Freitag, 07.Aug.2015, 11:28:04
Nein, das wird nicht der Fall sein!
Nutzung auch für Bürger!


Das heisst, man darf auf dem Trainingsplatz auch grillen?  ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bootney Farnsworth am Freitag, 07.Aug.2015, 11:43:44
Es gibt aber auch viele andere Vereine die im Grüngürtel ansässig sind und sich dann auch gerne vergrößern möchten. Ganz so leicht kann es sich die Stadt nicht machen .....
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Freitag, 07.Aug.2015, 11:59:12

Das heisst, man darf auf dem Trainingsplatz auch grillen?  ;)

Nein, aber an der Stelle grillt auch bislang niemand. Parallel zum Militärring...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Freitag, 07.Aug.2015, 12:30:32
Nein, aber an der Stelle grillt auch bislang niemand. Parallel zum Militärring...


Ist in dem Zusammenhang IMHO kein Argument, weil ein Trainingsplatz dafür sorgen würde, dass in Zukunft niemand mehr auch nur die theoretische Möglichkeit hätte, dort zu grillen. Oder zu picknicken, den Hund laufen zu lassen, Federball zu spielen etc. Das muss schon bedacht werden oder es müssen Ausgleichsflächen geschaffen werden. Die Grünfläche wäre weg.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Freitag, 07.Aug.2015, 12:35:54
Nein, aber an der Stelle grillt auch bislang niemand. Parallel zum Militärring...
Habe ich schon anders gesehen. Im Übrigen erklärt stehplatzmitte ja auch, was rechtlich zu beachten ist.

Ich bin da auch mal gespannt, was für Lösungen gefunden werden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Mittwoch, 12.Aug.2015, 00:00:54
https://www.fc-koeln.de/fc-tickets/ticketnews/detailseite/details/fc-laedt-zum-dialog-ein-1/

Der Effzeh bindet die Bürger jedenfalls direkt mit ein. Finde ich gut, werde mir das wohl mal anhören.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Dienstag, 01.Sep.2015, 19:58:40
https://www.fc-koeln.de/fc-tickets/ticketnews/detailseite/details/fc-laedt-zum-dialog-ein-1/ (https://www.fc-koeln.de/fc-tickets/ticketnews/detailseite/details/fc-laedt-zum-dialog-ein-1/)

Der Effzeh bindet die Bürger jedenfalls direkt mit ein. Finde ich gut, werde mir das wohl mal anhören.
Falls jemand bei der Versammlung war, würde ich mich sehr über einen Bericht freuen.
https://twitter.com/EXP_FC/status/638760863227363328
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Dienstag, 01.Sep.2015, 20:00:33
Ich bin leider nicht da.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Mittwoch, 02.Sep.2015, 14:37:16
Das kleine Video was der FC auf seiner Seite eingebunden hat zeigt wie eng es doch in den Spielerkabinen am Geißbockheim ist.
https://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/viel-lob-fuer-die-plaene-des-fc/
Und der Express:
http://www.express.de/fc-koeln/ausbau-des-geissbockheims-so-sieht-die-zukunft-des-1--fc-koeln-im-gruenguertel-aus,3192,31687020.html
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Mittwoch, 02.Sep.2015, 14:40:26
Soll der Verein auch noch den Dom restaurieren?

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Mittwoch, 04.Nov.2015, 13:43:16
http://www.ksta.de/lindenthal/plaene-fuer-das-geissbockheim-sote,15187510,32313258.html?piano_t=1 (http://www.ksta.de/lindenthal/plaene-fuer-das-geissbockheim-sote,15187510,32313258.html?piano_t=1)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Mittwoch, 04.Nov.2015, 13:48:28
Zu viele Ökos.

Wenn der FC bauen will, dann baut der FC. Sollen die Waldkinder auf dem Militärring spielen gehen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Schlittschoh am Mittwoch, 04.Nov.2015, 20:13:06
Wenn man liest wer da alles heiße Luft furzt kann man sich eigentlich nur an den Kopf fassen. Natürlich sollen Anreiner in die Gespräche mit eingebunden werden aber wenn dann solche Argumente kommen wie Ballonwiese muss erhalten bleiben oder Kleingärtner fühlen sich vom Lärm gestört (am Militärring, geht's noch?), da fehlen einem die Worte.

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Mittwoch, 04.Nov.2015, 20:21:48
Vor allem die diesen Waldzwerge-Verein verstehen ich nicht. Es ist doch nur ein Bauwagen, den kann man doch umstellen. Ist ja noch genug Platz drumherum.
Und die Leute von der Kleingartenkolonie in Sülz sind glaube ich einfach gegen jede Form der Veränderung.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Stehgeiger am Mittwoch, 04.Nov.2015, 20:35:04
Diese Bürgerbefragung mit Lieschen Müller und Peter Schmitz ist doch eh ein Witz, das ist doch so als man bei Veganer e.V.  von der Notwendigkeit eines neuen Bolzenschussgerätes in der Metzgerei überzeugen müsste. Besorgte Ehrenamtler mit Halbwissen verteidigen ihre subenventionierten Pfründe... Vielen Dank auch.

Ich hoffe hinter den Kulissen hat Wehrle den Stadtkämmeren nochmal aufgezählt wieviele Millionen der FC der Stadt jedes Jahr in die Kassen spült.
Dann sollte der Ausgang dieser Geschichte relativ schnell erledigt sein, Gartenzwergaufsteller hin, Waldorfpädagogen her.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Mittwoch, 04.Nov.2015, 21:52:59
Sobald ein neuer Platz für die Heißluftballone gefunden ist und die Kleingärtner ihre Hörgeräte wieder einschalten, dann findet wer eine einzigartige Ratten- oder Hamsterart, die es nur im Kölner Grüngürtel gibt und ausser einem eifrigen Naturschützer nie jemand anderes zu Gesicht bekommen wird. Gebaut wird dann kurz vor Wehrles Vertragsende.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: baenderriss am Mittwoch, 04.Nov.2015, 21:58:15
Naja, beim Neubau des Stadions wurden auch die Bedenken der Anwohner miteinbezogen, weil man sonst Prozesse und damit eine Verzögerung des Baubeginns befürchtete. So wird es wahrscheinlich auch hier sein.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J_Cologne am Donnerstag, 05.Nov.2015, 07:21:06
Vor allem die diesen Waldzwerge-Verein verstehen ich nicht. Es ist doch nur ein Bauwagen, den kann man doch umstellen. Ist ja noch genug Platz drumherum.
Und die Leute von der Kleingartenkolonie in Sülz sind glaube ich einfach gegen jede Form der Veränderung.

https://www.youtube.com/watch?v=HHDKmASkSrc
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Donnerstag, 05.Nov.2015, 08:27:49
Vor allem die diesen Waldzwerge-Verein verstehen ich nicht. Es ist doch nur ein Bauwagen, den kann man doch umstellen. Ist ja noch genug Platz drumherum.
Und die Leute von der Kleingartenkolonie in Sülz sind glaube ich einfach gegen jede Form der Veränderung.

 :D :D :D :D

Ein heimliger Hort der Ordnung, Gründlichkeit....etc....die sind schon "speziell", nicht nur in Sülz.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rusk am Donnerstag, 05.Nov.2015, 08:54:36
Gärtner nach M'Gladbach! Wenn der FC Platz braucht, dann braucht er Platz. Mit den Spießern würde ich gar nicht diskutieren. Zwangsräumung und feddich.  :P
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: magic am Donnerstag, 05.Nov.2015, 10:15:10
http://www.ksta.de/lindenthal/plaene-fuer-das-geissbockheim-sote,15187510,32313258.html?piano_t=1 (http://www.ksta.de/lindenthal/plaene-fuer-das-geissbockheim-sote,15187510,32313258.html?piano_t=1)


... wenn Wehrle es geschafft hat, an so einem Abend nicht ausfallend zu werden, hat er die Tapferkeitsmedaille verdient. Mich dürfte man da nicht hinschicken, ...  :psycho:

Satz des Abends: „Der Verkehr auf dem Militärring ist so laut, da hören sie vom Training der Kinder nichts.“    :-/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: dackelclubber am Donnerstag, 05.Nov.2015, 10:38:48
Ich bin ja in vielen Sachen bei Euch. Aber mal ganz ehrlich: Ich bin seit 30 Jahren etwa zwei oder dreimal im Jahr am Geißbockheim. Der ganze Trubel, Verkehr, die Parkerei um Umkreis von etwa einem Kilometer drumherum hat sich vervielfacht. In den Ferien ist die Hölle los. Im Sommer an warmen Tagen auch beim öffentlichen Training. An einem einigermaßen sonnigen Wochenende auch, nicht nur, aber auch wegen des Geißbockheims. Die Parkerei ist eine einzige Katastrophe, oft kann man nicht mal die Kinder laufen lassen, weil da rumgeorgelt wird wie blöde. Da geht schon immer mehr "Flair" verloren, das das GBH einst mal ausgezeichnet hat: Eine Clubheim inmitten einer grünen Oase in einer nicht gerade "grünen" Stadt. Wenn ich da irgendwo in der Nähe mein Ding machen würde und nicht gerade FC-Fan wäre, dann würden mir Bauarbeiten, drei neue Fußballplätze und Co. auch gewaltig auf den Senkel gehen. Denn welch architektonisches Feingefühl die Akteure haben, sieht man ja gut an dem Wahnsinn, den Blick beim GBH-Restaurant auf den Platz und ins Grüne mit einem Verwaltungsgebäude zu zerstören.

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Varanus macraei am Donnerstag, 05.Nov.2015, 11:27:57
Der FC ist nicht der Nabel der Welt und auch nicht Kölns. Man muss die unterschiedlichen Interessenlagen eben respektieren und akzeptieren.

Ich würde dem FC raten, sich vom aktuellen GBH zu verabschieden und irgendwo außerhalb ein modernes Trainingszentrum nach englischem Vorbild zu bauen. So mit Zäunen und Abgeschiedenheit. Christoph Daum hat ja nicht viele sinnvolle Dinge gesagt, aber sein Vorhaben, weg von der nervigen Jahrmarktatmosphäre hin zu einer professionellen Trainingsumgebung zu gelangen, kann ich gut nachvollziehen.

Für die Folklore, Volksnähe, Kundenbindung und Acquise neuer, junger Fans kann der FC ja immer noch einmal im Monat oder in den Sommerferien öffentliche Showtrainings mit Autogramstunden abhalten. Außerdem gibt's ja noch die Saisoneröffnung.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Donnerstag, 05.Nov.2015, 11:30:53
Der FC ist nicht der Nabel der Welt und auch nicht Kölns. Man muss die unterschiedlichen Interessenlagen eben respektieren und akzeptieren.

Ich würde dem FC raten, sich vom aktuellen GBH zu verabschieden und irgendwo außerhalb ein modernes Trainingszentrum nach englischem Vorbild zu bauen. So mit Zäunen und Abgeschiedenheit. Christoph Daum hat ja nicht viele sinnvolle Dinge gesagt, aber sein Vorhaben, weg von der nervigen Jahrmarktatmosphäre hin zu einer professionellen Trainingsumgebung zu gelangen, kann ich gut nachvollziehen.

Für die Folklore, Volksnähe, Kundenbindung und Acquise neuer, junger Fans kann der FC ja immer noch einmal im Monat oder in den Sommerferien öffentliche Showtrainings mit Autogramstunden abhalten. Außerdem gibt's ja noch die Saisoneröffnung.


Nä. Das Geißbockheim gehört zum FC wie unser Hennes.
Da könnte man ja auch auf Student in Kostüm umpolen. Spart Futter und Transportkosten.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Donnerstag, 05.Nov.2015, 11:49:19

Nä. Das Geißbockheim gehört zum FC wie unser Hennes.
Da könnte man ja auch auf Student in Kostüm umpolen. Spart Futter und Transportkosten.

Für die Profiabteilung könnte man ja woanders neu bauen. Das Gelände am GBH ist arg begrenzt, jedes Bauvorhaben ist schwierig durchzusetzen. Man kann Jugend- und Amateurbereich ja dort belassen, auch einen Fanshop unterhalten und dort ab und an die Showtrainings abhalten, aber für die Profis könnte man ja woanders ein neues Leistungszentrum bauen, wo dann auch die Geschäftsführung der KGaA ihren Sitz hat. Ich weiß nicht, ob es in der Nähe einen geeigneten Standort gibt, aber sich für alle Zeiten auf den FC-Sportpark festzulegen, halte ich für einen Fehler, wird auch nicht funktionieren, wenn der FC weiter wachsen will.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Budabest am Donnerstag, 05.Nov.2015, 11:58:49
Bei dem Thema ziehe ich auch ganz klar meine rote FC Brille aus. Bin ich nicht nur Anwohner in Wurfweite sondern vorallem in diesem Grüngürtel samt Geissbockheim großgeworden, treibe täglich mehrere Stunden Sport in diesem 500-600m breitem Strich (mehr ist es nicht) um den Kölner Westen.
Eingerahmt von der tosenden Autobahn und dem polternden Militärring ist es ein knappes Gut an Grün, welches Sülz Lindenthal Deckstein und Junkersdorf klimatisch gesehen von der dichten Stadtluft in dieser "Kölner Smog-bucht" entlastet. Da zählt jeder Quadratmeter nicht versiegelte Fläche!
Wer es am eigenem Leib erfahren möchte dem schlage ich vor, mal an einem heissen Sommertag von Frechen aus kommend die Toyota Allee mit dem Fahrrad stadteinwärts zu fahren. Die Hitze steht auf den Feldern rings um Köln - die bringen fast garnichts - bis man nach der Autobahnbrücke auf die Wiesen und Bäume des Grüngürtels trifft.
Man kann es auch mit dem Auto von Gleuel aus kommend erleben..entweder die Gleueler Str. oder die Berrenrather Str mit offenem Fenster stadteinwärts fahren und Hand aus dem Fenster halten ;-)
Wer am Wochenende am Decksteiner Weiher sich "Naherholung" für AUGE und Ohr zukommen lassen möchte merkt schnell wie sehr die paar Wege durch Wiesen und Baumbestand, übervoll von Menschen belagert sind... ein paar hundert Meter Zäune Flutlichtmasten (samt einhergehender Lichtverschmutzung) und Kunststoffrasen fallen da schon erheblich ins Gewicht.

Vorallem werden bestehende Ressourcen kaum genutzt... die Vorwiesen am Stadion mit 4 Fußballplätzen, Eine Kooperation mit dem 400m entferntem "Nachbarn" S.C. Blau Weiß Köln dem ein unbenutzter Rasenfußballplatz direkt am Haus am See angrenzt, eine Kooperation mit dem anderen Nachbarn DJK Südwest paar hundert Meter in die andere Richtung des Militärrings. Vereine die Investitionen gebrauchen könnten und bestimmt gesprächsbereit sind ihre jeweiligen Anlagen teilweise und sinnvoll zu erweitern und strukturiert nach Stundenplan abzutreten, so dass mehreren Parteien auf einem Schlag geholfen sein könnte.

Ich selbst werde mich den Planungen und Schritten des FC nicht erwehren, sondern nur beobachten was die Vordenker dieser Stadt für Lösungswege finden werden. In dieser Stadt kommen die sinnvollsten Lösungen sehr häufig sofort in den Papierkorb oder es wird halbherzig kleinstädtisch durchgezogen - der vor Jahren aufgelegte Masterplan ist z.B. verschwunden, während eine Stadt wie Frankfurt an vielen Projekten zeigt, was fortschrittliches und dabei umsichtiges Denken bewegen und vorallem verbessern kann.
Die betonierten Wege am Geissbockheim rund ums Franz-Kremer-Stadion zB. wurden einfach "dahingeklatscht", es entstehen Pfützen auf den neuen Betonflächen und noch mehr auf den Fusswegen rechts und links von den betonierten Teilen. Musste mich sofort an den Kopf fassen und innerlich schlapplachen als ich dort beim ersten Regen langjoggte, -so Möglichkeiten das es mal regnen könnte wurden einfach bei der Ausführung allem Anschein nach nicht bedacht.
Dieses Bild lasse ich mal so stehen mit dem Wissen, dass meine Worte hier nicht auf Gegenliebe stoßen werden, wenn Begrifflichkeiten wie Ökos, Waldorfpädagogen, Spießer, und ein hinkender Veganervergleich jetzt schon abzeichnen, wie vorbelastet diese Diskussionsstimmung sein wird ;-)


Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J.R. am Donnerstag, 05.Nov.2015, 12:41:02
Ich sehe es ähnlich wie Budabest. Die Klimazonen innerer und äußerer Grüngürtel sind extrem wichtig für die Stadt und werden bei den zu erwartenden Klimaveränderung noch wichtiger werden. Es ist ein städtischer Masterplan erforderlich, der diese Veränderungen berücksichtigt. Hätte es einen solchen nicht glücklicherweise schon am Anfang des letzten Jahrhunderts gegeben, gäbe es die kölschen Grüngürtel gar nicht. Jede weitere Versiegelung ist extrem schädlich und ohne eine solche ist ein Ausbau des Geißbockheims nicht möglich. Das hat nicht das geringste mit Waldorfschülern oder Gartenzwergaufstellern zu tun.

Die Konsequenz in diesem Fall: Der FC sollte für alle und alles ein neues Gelände auf der grünen Wiese vor den Toren der Stadt errichten. Einen geeigneten Standort kann ich im Moment auch nicht nennen, es gibt aber ja wohl genügend Möglichkeiten rechtsrheinisch oder z.B. auch linksrheinisch in Richtung Worringen. Das "neue Geißbockheim" wird auch so genügend Attraktion für Fans und Sportler sein, ein ganzes Viertel könnte durch eine Neuansiedlung des FC-Geländes Aufschwung genießen. Deckstein braucht diese Attraktion nicht, im Gegenteil. Und auf die "FC-Tradition" kann ich in diesem Fall pfeifen. Der Verein hat glücklicherweise Tradition genug und wird diese auch auf einem neuen Gelände behalten. Von einer Trennung von Profis und Jugend- bzw. Amateuren halte ich übrigens gar nichts. Unser Verein wird zukünftig noch mehr als bisher von einer engen Vernetzung des Jugend- und Profibereiches abhängen. Dazu gehört auch räumliche Nähe.



Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Ted am Donnerstag, 05.Nov.2015, 13:12:44
Wenn man liest wer da alles heiße Luft furzt kann man sich eigentlich nur an den Kopf fassen. Natürlich sollen Anreiner in die Gespräche mit eingebunden werden aber wenn dann solche Argumente kommen wie Ballonwiese muss erhalten bleiben oder Kleingärtner fühlen sich vom Lärm gestört (am Militärring, geht's noch?), da fehlen einem die Worte.
Die Autobahn hört man doch auch über den ganzen Grüngürtel. Also "Lärm" zieht da als Argument nicht. Während der Bauphase, vielleicht, aber das ist auch nicht auf Dauer.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Rhönbock am Donnerstag, 05.Nov.2015, 16:04:07
Die Autobahn hört man doch auch über den ganzen Grüngürtel. Also "Lärm" zieht da als Argument nicht. Während der Bauphase, vielleicht, aber das ist auch nicht auf Dauer.

...und ansonsten mal einen Ruf oder Pfiff im Wald. Da gibts überhaupt kein Geräusch mehr, als es eh schon gibt. Alles Schwachsinn!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Donnerstag, 05.Nov.2015, 16:44:46
stand nicht mal irgendwo geschrieben, dass der fc noch ein grundstück in bergisch gladbach besitzt?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Donnerstag, 05.Nov.2015, 16:57:53
In Rösrath. Quelle ist das Buch Im Zeichen des Geißbocks.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Donnerstag, 05.Nov.2015, 16:59:46
In Rösrath. Quelle ist das Buch Im Zeichen des Geißbocks.
Edit: Es ist auf jeden Fall ein FC Buch.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Donnerstag, 05.Nov.2015, 17:03:26
also die rösrather würde es bestimmt nicht stören...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Donnerstag, 05.Nov.2015, 17:57:41
Bei dem Thema ziehe ich auch ganz klar meine rote FC Brille aus. Bin ich nicht nur Anwohner in Wurfweite sondern vorallem in diesem Grüngürtel samt Geissbockheim großgeworden, treibe täglich mehrere Stunden Sport in diesem 500-600m breitem Strich (mehr ist es nicht) um den Kölner Westen.
Eingerahmt von der tosenden Autobahn und dem polternden Militärring ist es ein knappes Gut an Grün, welches Sülz Lindenthal Deckstein und Junkersdorf klimatisch gesehen von der dichten Stadtluft in dieser "Kölner Smog-bucht" entlastet. Da zählt jeder Quadratmeter nicht versiegelte Fläche!
Wer es am eigenem Leib erfahren möchte dem schlage ich vor, mal an einem heissen Sommertag von Frechen aus kommend die Toyota Allee mit dem Fahrrad stadteinwärts zu fahren. Die Hitze steht auf den Feldern rings um Köln - die bringen fast garnichts - bis man nach der Autobahnbrücke auf die Wiesen und Bäume des Grüngürtels trifft.
Man kann es auch mit dem Auto von Gleuel aus kommend erleben..entweder die Gleueler Str. oder die Berrenrather Str mit offenem Fenster stadteinwärts fahren und Hand aus dem Fenster halten ;-)
Wer am Wochenende am Decksteiner Weiher sich "Naherholung" für AUGE und Ohr zukommen lassen möchte merkt schnell wie sehr die paar Wege durch Wiesen und Baumbestand, übervoll von Menschen belagert sind... ein paar hundert Meter Zäune Flutlichtmasten (samt einhergehender Lichtverschmutzung) und Kunststoffrasen fallen da schon erheblich ins Gewicht.


Ich verstehe nicht wie man bei Köln von einem "knappen Gut" sprechen kann was die Grünflächen angeht. Der Innere und Äußere Grüngürtel sind dank Adenauer Grünflächen wie sie nur wenige andere Städte haben, plus diverser anderer Parks. Das man bei schönem Wetter keine einsamen Spaziergänge im Beethovenpark machen kann finde ich verkraftbar, das bringt Urbanität mit sich.
Grad aus Sülz ist man doch mit dem Rad in 10 Min. über die Autobahnbrücke Decksteiner Str. und steht in der freien Landschaft. Wirklich nervig voll ist es nur im Sommer im Inneren Grüngürtel, wenn Horden von Leuten auf Einweggrillen ihre Billig-Würstchen braten und über dem ganzen Park eine Rauchglocke steht.
Ich finde der FC hat ein gutes, für Anwohner verträgliches Konzept vorgelegt und das Geißbockheim in Köln zu halten sollte der Stadt auch etwas Wert sein.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: I.Ronnie am Donnerstag, 05.Nov.2015, 18:29:26
Ohne es jetzt nachgesehen zu haben, würde ich tippen, dass Köln eine Großstadt mit extrem wenig Grünfläche ist.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Donnerstag, 05.Nov.2015, 18:39:58
Ohne es jetzt nachgesehen zu haben, würde ich tippen, dass Köln eine Großstadt mit extrem wenig Grünfläche ist.

Du tippst falsch: http://www.ksta.de/koeln/koelner-parks-gruene-inseln-in-der-grossstadt,15187530,16201438.html (http://www.ksta.de/koeln/koelner-parks-gruene-inseln-in-der-grossstadt,15187530,16201438.html)
Weiter unten im Artikel kommen ein paar Zahlen. Köln ist im Vergleich eine Stadt mit vielen Grünflächen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: märkel am Donnerstag, 05.Nov.2015, 19:27:32
der artikel beschreibt aber auch, daß köln zur hälfte aus dörfern besteht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Humorkritik am Donnerstag, 05.Nov.2015, 19:32:31
stand nicht mal irgendwo geschrieben, dass der fc noch ein grundstück in bergisch gladbach besitzt?
Damit kann man aber rein gar nix anfangen. Da ist nichts erschlossen und es gibt auch keine Bauplanungen für den Bereich oder sonst etwas, was irgendwie nützlich wäre. Nur für Hennes wäre es eine Option...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J.R. am Donnerstag, 05.Nov.2015, 19:36:49
Der hohe Grünanteil resultiert hauptsächlich aus dem Bereich außerhalb des Militärrings. Die Stadt Köln geht ja bis nach Worringen/Roggendorf kilometerweit über die Äcker. Ähnlich im Süden und rechtsrheinisch.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Donnerstag, 05.Nov.2015, 19:37:04
Damit kann man aber rein gar nix anfangen. Da ist nichts erschlossen und es gibt auch keine Bauplanungen für den Bereich oder sonst etwas, was irgendwie nützlich wäre. Nur für Hennes wäre es eine Option...

früher brauchte es doch auch nur einen ball, sowie ein paar klamotten, die die torbegrenzung bedeuteten. back to the roots.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: I.Ronnie am Donnerstag, 05.Nov.2015, 19:59:51
Der hohe Grünanteil resultiert hauptsächlich aus dem Bereich außerhalb des Militärrings. Die Stadt Köln geht ja bis nach Worringen/Roggendorf kilometerweit über die Äcker. Ähnlich im Süden und rechtsrheinisch.

So empfinde ich das nämlich auch. Klar, wenn ich weit genug aus dem Zentrum heraus fahre, komme ich irgendwann immer ins Grüne. Wenn das dann noch zufällig Kölner Stadtgebiet ist, können das ein paar Statistikfüchse den Grünflächen der Stadt zurechnen. Aber im urbanen Raum empfinde ich Köln als extrem zubetoniert.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: I.Ronnie am Donnerstag, 05.Nov.2015, 20:00:23
Damit kann man aber rein gar nix anfangen. Da ist nichts erschlossen und es gibt auch keine Bauplanungen für den Bereich oder sonst etwas, was irgendwie nützlich wäre. Nur für Hennes wäre es eine Option...

Hatte sich Overath verzockt?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bootney Farnsworth am Donnerstag, 05.Nov.2015, 20:05:10
früher brauchte es doch auch nur einen ball, sowie ein paar klamotten, die die torbegrenzung bedeuteten. back to the roots.


Mir kommt das Thema auch etwas überzogen vor. Es gibt genügend Vereine die gerne mit dem FC tauschen würden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Donnerstag, 05.Nov.2015, 20:07:12

Mir kommt das Thema auch etwas überzogen vor. Es gibt genügend Vereine die gerne mit dem FC tauschen würden.

ja. aber einen umzug nach lev fände ich jetzt auch nicht so prickelnd.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dellbrück am Donnerstag, 05.Nov.2015, 20:57:41
ja. aber einen umzug nach lev fände ich jetzt auch nicht so prickelnd.

Umzug nach Leverkusen? Nicht mal Bayer hat sein Vereinsheim in Leverkusen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Stehgeiger am Donnerstag, 05.Nov.2015, 22:11:22
Ohne es jetzt nachgesehen zu haben, würde ich tippen, dass Köln eine Großstadt mit extrem wenig Grünfläche ist.

Also ich bin jedesmal wieder neidisch wenn ich in Kölle bin und diesen unfassbar riesigen Grüngürtel sehe.
Wenn man bspw. in Frankfurt innerhalb von 15min mal ins Grüne will bleiben eigentlich nur der Hauptfriedhof und die Uni :D
Somit kann ich auch verstehen, dass man davon soviel behalten möchte wie möglich aber Kleingärtner und ein Waldkindergarten sind für mich nicht die Institutionen die da etwas zu sagen haben sollten.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Rhönbock am Donnerstag, 05.Nov.2015, 22:24:54
Also ich bin jedesmal wieder neidisch wenn ich in Kölle bin und diesen unfassbar riesigen Grüngürtel sehe.
Wenn man bspw. in Frankfurt innerhalb von 15min mal ins Grüne will bleiben eigentlich nur der Hauptfriedhof und die Uni :D
Somit kann ich auch verstehen, dass man davon soviel behalten möchte wie möglich aber Kleingärtner und ein Waldkindergarten sind für mich nicht die Institutionen die da etwas zu sagen haben sollten.

Wobei es in Köln eigentlich ja nu auch schon der äußere Stadtrand ist und nicht irgendwo mittendrin! In Frankfurt kannst du auch mal zum Stadion rausfahren, sind vom HBF 5 Minuten und alles voll Wald ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Rhönbock am Donnerstag, 05.Nov.2015, 22:55:57
wo dir alle 30 sekunden ein flieger über den kopf donnert :?
ich persönlich empfinde köln auch als deutlich grüner als frankfurt, obwohl es hier schon auch ein paar innerstädtische parks gibt. in köln hast du ja linksrheinisch auch noch den inneren grüngürtel.

Ja..Köln ist grüner. Hab ich auch so wahrgenommen. Es ging mir ja nur um das Stück grün zum Ausbau. Das ist ja echt weit weg vom Schuss da hinten. Der Stadtwald war ja nur als Alternative gedacht...man kann auch mal mit Fahrrad mit der S6 zum Frankfurter Berg fahren und von da aus gehts direkt in die Niddaauen, ist auch nur 12 Minuten wech und grün und ruhig ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Freitag, 06.Nov.2015, 07:05:29
Der urbane Teil Kölns ist ja relativ klein für eine Großstadt. Rund um den Dom, Altstadt bis zu den Ringen: Das sind ja nur ein paar Meter, der innere Ring ist doch recht klein. Daher hört Köln für mich nicht an den Ringen auf, sondern hinter dem Grüngürtel. Auch in der Stadt und am Rhein entlang sind viele Grünflächen und Parks. Köln hat viele Bausünden begangen und ist nicht so schön, wie der Kölner, insbesondere Michale Trippel ;)  es gerne sieht, aber ich empfinde Köln auch als relativ grün. Außerdem ist man ja auch ruckzuck raus aus der Stadt und dann wirklich im Grünen, das gilt rechts- wie linksrheinisch.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: h4r4ld am Freitag, 06.Nov.2015, 08:12:31
Also ich hab lange in München gelebt, was ja als sehr "grün" gilt und ich finde nicht das es ein großer Unterschied zu Köln ist, wohn jetzt in Sülz.
In der Innenstadt selbst ist Köln meiner Meinung nach sogar deutlich Grüner mit den ganzen kleinen Parkanlagen und den Rheinufern. Auch die Klimabedingungen im Kölner Süden finde ich jetzt nicht besonders dramatisch.
Der Lärm ist für mich ein vorgeschobenes Argument der Kleingartenspießer, wer das als Argument bringt hat sich doch gar nicht mit der Materie beschäftigt sondern sucht nur irgendwie einen Grund um zu blockieren.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Freitag, 06.Nov.2015, 08:18:19
Also ich wohne ralativ nahe am GBH den Support der Amateure kann man je nach Spiel schon gut zu hören. :) Stören kann das allerdings keinen normalen Menschen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: h4r4ld am Freitag, 06.Nov.2015, 08:32:05
Also ich wohne ralativ nahe am GBH den Support der Amateure kann man je nach Spiel schon gut zu hören. :) Stören kann das allerdings keinen normalen Menschen.


Support der Amateure und Training der Kids ist aber auch ein ziemlich Unterschied. ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Freitag, 06.Nov.2015, 08:37:11

Support der Amateure und Training der Kids ist aber auch ein ziemlich Unterschied. ;)

So weit haben die sich mit dem Konzept doch nicht auseinandergesetzt  :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Freitag, 06.Nov.2015, 09:28:37
Köln.....das Kackdorf am Rhein!

Irgendwie typisch für diese Stadt, für die hiesige Mentalität....so ist diese Stadt auch insgesamt gestaltet, wird verwaltet und geklüngelt. Und das sagt ein "echter" Kölner, der in den 70er Jahren immer den Spruch seiner Eltern brachte "..wir wohnen in Nippes..." nur weil man sich schämte, stadtverwaltungsmäßig zu Bilderstöckchen zu gehören.  :D :D
Egal....

Aber so läuft es hier. Für Neuerungen immer offen, der Kölner....nur nicht vor der eigenen Tür. Das muss ja nun wirklich nicht sein.  :cool:

Also....ein Umbau / Neubau am GBH ist zwingend erforderlich! Das der komplette Club verlegt wird...auf die grüne Wiese nach Hürth oder Frechen oder Brauweiler kann 1. niemand wollen und 2. übersteigt das die finanziellen Mittel des FC.

Der FC hat darüber hinaus nun eine funktionierende Frauenabteilung inkl. Nachwuchs in allen Altersklassen. Das erfordert auf alle Fälle getrennte Kabinen und Sozialräume zu der Männer/Juniorenabteilung. Ja - kaum zu glauben...aber das sehen die DFB-Richtlinien vor. Kennt jemand die Räumlichkeiten unter der Tribüne im FKS? Glaubt mir bitte...hier gehts nicht um schön oder ein wenig Farbe....die Dinger gehen gar nicht! Darüber hinaus trainiert der Mädchennachwuchs überhaupt nicht am GBH. Die trainieren nämlich in Widdersdorf auf der dortigen Kunstrasenanlage....ebenso die 2. Mannschaft, die dort auch alle spielen. Dafür zahlt der FC eine Pacht an Lövenich/Widdersdorf. Die wiederum sind froh, einen solchen Pächter zu haben....da die ihr Vereinsheim abzahlen müssen. Das Herr Schlömer dort 2.Vorsitzender ist, dürfte reiner Zufall sein und die...Kooperation stammt aus WOuF Zeiten. Aber egal! (ernsthaft) Jedenfalls muss der FC dafür Kohle abdrücken.

Also...auch die Frauen/Mädchen sollen in die Nähe des GBH. Das ist gut! Wenn dann noch auf neue und eigenen Plätzen....umso besser!! Meine Meinung. Das Geld bliebe damit im Verein. Das ist mir grundsätzlich sympatisch.

Thema Leistungszentrum:

Einen Neubau auf einer bereits versiegelten Fläche (Kunstrasenplatz südlich FKS) tut grundsätzlich keinem weh. Die Dienstwagen unter die Erde schafft Entlastung auf dem Parkplatz vor dem GBH. Darüber hinaus könnte das GBH damit komplett für Frauen / Mädchen / Amas / Junioren genutzt werden. Aber auch hier müssten alle Sozialräume saniert werden!!

Kommen wir zu den Trainingsflächen. Wenn die Frauen / Mädchen komplett ans GBH wechseln, fehlt auf alle Fälle 1 kompletter Platz! Wegen der starken Beanspruchung wäre an dieser Stelle ein Kunstrasen mehr als sinnvoll. Jetzt kann man schon lesen, dass sich besorgte Bürger gegen einen Kunstrasen aussprechen. Ja....um das aufzufangen, brauche ich ja dann 2 Naturrasenplätze. Es ginge dann mehr "Land" verloren....na ja....

Das die "Herren" einen weiteren Platz benötigen, sollte jedem klar sein, der den Zustand der Plätze heute kennt. Alles nur auf dem Platz vor dem GBH zu trainieren führt eben zu hohem Verschleiß. Das ist ein Teufelskreis.

Neubau? In Köln? Hier mal ein Beispiel:

Daniel Schwerd (Piraten) nutzte gleich die Gunst der Stunde, als es um den DFB Campus in Müngersdorf ging. Eigentlich eine tolle Sache, weil der FC diese Einrichtung hätte mitnutzen können, denn so oft trifft die N11 sich ja dann auch nicht.

Hier seine beantragte Anhörung im Düsseldorfer Landtag:
"Die "Jahnwiesen" im Kölner Stadtteil Müngersdorf sind eine öffentlich zugängliche Grünfläche in unmittelbarer Nähe des Kölner Rheinenergiestadions, des Schwimmstadions, von Sportvereinen und der Sporthochschule. Auf der Fläche sind sieben Fußballplätze markiert, die von der Sporthochschule verwaltet werden.
Die Jahnwiesen sind 1921 gemeinsam mit den Stadionanlagen entstanden, und seit dieser Zeit ein zentraler Ort des öffentlichen Sports und der Naherholung. Neben Hobby- und Jugendfußballern finden auch viele andere Sportler hier Platz, z.B. Jogger, Bogenschützen, Volleyballer, Frisbee- und Federballspieler. Im Juli 2012 fanden hier die deutschen Meisterschaften im Bumerangwerfen statt.
Besondere Bedeutung hat der hier stattfindende Come-Together-Cup, ein Benefiz-Fußballfest mit Rahmenprogramm gegen Diskriminierung und Homophobie im Fußball, veranstaltet vom Sozialwerk für Lesben und Schwule e.V.
Aber auch für Bauernmärkte, Volksfeste und Flohmärkte werden die Jahnwiesen genutzt. Im Sommer und bei Open-Air-Konzerten dient die Wiese als Liegefläche und Erholungsgebiet.
Die Jahnwiese steht unter Denkmalschutz und ist Teil eines Landschaftsschutzgebiets.
Diese Fläche soll nun möglicherweise einem Fußball-Leistungszentrum des DFB weichen. Es soll teilweise mit Gebäuden bebaut werden, ein Gutachten der Kölner Sportstätten GmbH mit dem Arbeitstitel „DFB Campus Köln“ wurde dazu in Auftrag gegeben, Pläne für insgesamt 4 Gebäude mit Hotel und Restaurant, Konferenzsälen und Sportmedizin sind bereits erstellt. Die Fläche wäre für die Kölner Bürger nicht mehr frei zugänglich oder nutzbar.
Der Widerstand in der Kölner Bevölkerung ist groß, es sind mehrere Tausend Unterschriften gesammelt worden, es haben Demonstrationen und Proteste stattgefunden. Alternative Flächen, die nicht diese Bedeutung für den Kölner Volkssport haben, lassen sich in naheliegenden Stadtbereichen finden.
Vor diesem Hintergrund frage ich die Landesregierung:
1. Welchen Stellenwert misst die Landesregierung solchen frei zugänglichen Stätten des Breitensports zu?
2. Wie beurteilt die Landesregierung den geplanten Einzug in Privatnutzung und die Bebauung der Kölner Jahnwiesen?
3. Wie ist diese Umnutzung mit dem Denkmalschutz der Jahnwiesen in einem Landschaftsschutzgebiet rechtlich zu bewerten?
4. Wird sich die Landesregierung für den Erhalt der Jahnwiesen in der gegenwärtigen Form für die Nutzung durch die Bürger einsetzen? Bitte geben Sie die Art der Unterstützung an.
Daniel Schwerd"


Als Alternativflächen standen die Sportanlagen am Junkersdorfer Weg im Gespräch. Dort sollten 2 weitere Kunstrasenplätze (zu den bereits bestehenden 3) vom DFB gebaut werden und Kabinen/Sozialräume. Alles für die Öffentlichkeit zugänglich. Verwaltung SpoHo, da diese dort ebenfalls trainiert und den Hockeyplatz unterhält.

Aber das Projekt wurde kaputt geredet. Jetzt steht der Campus eben in Frankfurt. Das Museum in Dortmund....auch hier hatte Köln keinen Platz gefunden.



Also....der Vorschlag vom FC scheint mir sehr durchdacht. Auf der anderen Seite gibt es 2 Sportvereine parallel zur Mili, die auch keine schlechte Jugendarbeit machen und die Kunstrasenplätze vertragen könnten. Warum also nicht dort (mit den Mädchen) kooperieren und das Projekt im Stadtwald selbst auf 2 neue Plätze zusätzlich zum Neubau am FKS verringern. Das müsste halt gerechnet werden. Für den Umbau der Plätze an der Mili gibt es dann aber die Zuschüsse von Stadt und Land. Alles geht dann nicht!
Schade wäre nur, wenn alles komplett zerredet werden würde. Damit wäre niemanden geholfen....die Stadt ist ja nicht einmal in der Lage, die Parkplätze und Wege in Eigenregie zu sanieren und zu unterhalten.  ;)




 
 
       
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Cikaione am Freitag, 06.Nov.2015, 09:38:55
Das Thema wäre schnell erledigt, einfach die 2 Optionen in den Raum werfen: Wir brauchen Platz für Flüchtlinge und ein Containerdorf, da hat es doch genug Platz oder der FC möchte gern eine Veränderung des Geissbockheims vorantreiben.

Ich glaube so schnell wie die Kleingärtner und Anwohner für die FC Pläne stimmen könnte man gar nicht gucken :D

Thema abgehakt! :)

Wutbürger kann man eigentlich einfach austricksen ;)

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Dienstag, 01.Dez.2015, 10:13:43
http://www.rundschau-online.de/koeln/erweiterung-am-geissbockheim-denkmalschutz-gibt-dem-1-fc-koeln-gruenes-licht,15185496,32673652.html (http://www.rundschau-online.de/koeln/erweiterung-am-geissbockheim-denkmalschutz-gibt-dem-1-fc-koeln-gruenes-licht,15185496,32673652.html)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Freitag, 04.Dez.2015, 11:27:21
http://www.rundschau-online.de/koeln/auflagen-fuer-plaene-des-1--fc-koeln-gruenes-licht-fuer-erweiterung-des-geissbockheims,15185496,32697706.html (http://www.rundschau-online.de/koeln/auflagen-fuer-plaene-des-1--fc-koeln-gruenes-licht-fuer-erweiterung-des-geissbockheims,15185496,32697706.html)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Freitag, 04.Dez.2015, 11:48:41
http://www.ksta.de/koeln/politiker-stimmen-fuer-erweiterungsplaene-des-1--fc-koeln-sote,15187530,32700402.html
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Remember78 am Dienstag, 22.Dez.2015, 11:27:27
Als Anwohner in Sülz kann ich Millwalls Vorschlag nur unterstützen. Kooperation mit dem DJK Südwest und BW Köln, dort die Plätze ausbauen und erweitern und den Umbau am GBH auf den Neubau des Jugendbereichs bzw. die zwei Kunstrasenplätze jenseits von Waldkindergarten und Sportschützenanlage beschränken - das ist ehrlich gesagt schon schlimm genug. Davon abgesehen ist der Trainingsrasen westlich des Trainingsplatzes (also näher zum Decksteiner Weiher) ja eher stiefmütterlich genutzt. Da ginge auch noch was.

Letztlich rächt es sich da ein wenig das damals sicherlich günstig geschossene Gelände im Grüngürtel nicht schon vor 25 Jahren erweitert zu haben. Da wär das leichter gewesen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kalle Wirsch am Dienstag, 12.Jan.2016, 08:19:21
http://www.ksta.de/lindenthal/fc-plaene-am-decksteiner-weiher-verhindern-sote,15187510,33498060.html (http://www.ksta.de/lindenthal/fc-plaene-am-decksteiner-weiher-verhindern-sote,15187510,33498060.html)


es war so vorhersehbar  :kotz:
Ich denke, das ich zu dieser gründungsveranstaltung gehe und mir das mal ansehe ... und ob ich mich zurückhalten kann.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Virus am Dienstag, 12.Jan.2016, 08:52:26
http://www.ksta.de/lindenthal/fc-plaene-am-decksteiner-weiher-verhindern-sote,15187510,33498060.html (http://www.ksta.de/lindenthal/fc-plaene-am-decksteiner-weiher-verhindern-sote,15187510,33498060.html)


es war so vorhersehbar  :kotz:
Ich denke, das ich zu dieser gründungsveranstaltung gehe und mir das mal ansehe ... und ob ich mich zurückhalten kann.

halt dich bloß nicht zurück  :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Dienstag, 12.Jan.2016, 08:55:03
Ist bestimmt nur Zufall das man es an einem Zeitpunkt macht wo der FC ein Heimspiel hat.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: frankissimo am Dienstag, 12.Jan.2016, 09:02:22
http://www.ksta.de/lindenthal/fc-plaene-am-decksteiner-weiher-verhindern-sote,15187510,33498060.html (http://www.ksta.de/lindenthal/fc-plaene-am-decksteiner-weiher-verhindern-sote,15187510,33498060.html)


es war so vorhersehbar  :kotz:
Ich denke, das ich zu dieser gründungsveranstaltung gehe und mir das mal ansehe ... und ob ich mich zurückhalten kann.

Das ist by the way komplett unnötig. Das Ding ist doch durch, wenn es der StEA (Stadtentwicklungsausschuß) als Änderung des Flächennutzungsplan genehmigt hat. Nicht mal die Bezirksvertretung hat dagegen gestimmt. Zudem hat der Stadtkonservator zugestimmt.
Im Rat gibt es eine breite Mehrheit dafür.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Dienstag, 12.Jan.2016, 09:22:59
Ich habe mir die Petition gerade einmal angesehen, dass kann man nicht wirklich ernst nehmen.
https://www.openpetition.de/petition/blog/keine-landschaftszerstoerung-im-koelner-stadtwald-ca-6-ha-fuer-neue-sportplaetze-des-1-fc-koeln (https://www.openpetition.de/petition/blog/keine-landschaftszerstoerung-im-koelner-stadtwald-ca-6-ha-fuer-neue-sportplaetze-des-1-fc-koeln)
Liebe Wiesengrüsse  :-/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: shorty am Dienstag, 12.Jan.2016, 09:52:44
Zitat
Weil der Stadtwald der Stadt= den Bürgern gehört und nich dem komerziellen FC Verein. Für einen narurnahen Spielplatz gab es nie eine Genehmigung für 6h FC teilweise betonierte (Spiel)fläche schon???

Diese Passage hat mir sehr gut gefallen. Die Kommentare sind highlightreich...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Drahdiaweng am Dienstag, 12.Jan.2016, 09:55:31
Ich habe mir die Petition gerade einmal angesehen, dass kann man nicht wirklich ernst nehmen.
https://www.openpetition.de/petition/blog/keine-landschaftszerstoerung-im-koelner-stadtwald-ca-6-ha-fuer-neue-sportplaetze-des-1-fc-koeln (https://www.openpetition.de/petition/blog/keine-landschaftszerstoerung-im-koelner-stadtwald-ca-6-ha-fuer-neue-sportplaetze-des-1-fc-koeln)
Liebe Wiesengrüsse  :-/

Karl der Käfer wurde nicht gefragt. Man hat ihn einfach fortgejagt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Wormfood am Dienstag, 12.Jan.2016, 10:10:33
Ich habe mir die Petition gerade einmal angesehen, dass kann man nicht wirklich ernst nehmen.
Dieses Gedicht ist ja ein Gedicht.  :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Dienstag, 12.Jan.2016, 14:27:43
Ich wohne da ja auch in der unmittelbaren Nähe.

Ich werde dem Heini mal meine Meinung geigen, ist bestimmt der Spaten, der hier mit BMG-Aufkleber rumfährt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Dienstag, 12.Jan.2016, 14:33:27
Ich glaube nicht dass diese Bergerinitiative viele Leute ziehen wird. Der FC hat ein naturverträgliches Konzept vorgelegt, also kann es bei den Leuten eigentlich nur 2 Motivationen geben.
1. Hass auf den FC, weil Fan eines anderen Vereins.
2. Gelangweilte Hausfrauen und Rentner, die gegen jede Form der Veränderung des Status Quos in ihrer Umgebung sind.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rusk am Dienstag, 12.Jan.2016, 14:35:53
Ich wohne da ja auch in der unmittelbaren Nähe.

Ich werde dem Heini mal meine Meinung geigen, ist bestimmt der Spaten, der hier mit BMG-Aufkleber rumfährt.
kaputtschlahn!
Und wenn er es doch nicht war, dann haste trotzdem nix falsch gemacht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kalle Wirsch am Dienstag, 12.Jan.2016, 15:22:22
Ich glaube nicht dass diese Bergerinitiative viele Leute ziehen wird. Der FC hat ein naturverträgliches Konzept vorgelegt, also kann es bei den Leuten eigentlich nur 2 Motivationen geben.
1. Hass auf den FC, weil Fan eines anderen Vereins.
2. Gelangweilte Hausfrauen und Rentner, die gegen jede Form der Veränderung des Status Quos in ihrer Umgebung sind.
3. Abneigung gegen Fußball im Allgemeinen oder zumindest kein Interesse an Fußball
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Snooper am Dienstag, 12.Jan.2016, 15:32:18
Ich wohne da ja auch in der unmittelbaren Nähe.

Ich werde dem Heini mal meine Meinung geigen, ist bestimmt der Spaten, der hier mit BMG-Aufkleber rumfährt.
Wieso kann das Vehikel bitteschön noch fahren?! Oder sind deine Küchenmesser zu klein für die Traktorreifen?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Dienstag, 12.Jan.2016, 15:38:25
Ist eine Porsche Cayenne.

Der muss also irgendetwas kompensieren.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Varanus macraei am Dienstag, 12.Jan.2016, 15:50:04
Ist eine Porsche Cayenne.

Der muss also irgendetwas kompensieren.

Und auf der Heckklappe noch ein Köteraufkleber mit dem Text "Lucy fährt mit".
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Dienstag, 12.Jan.2016, 18:00:16
Wenn wir bauen wollen, dann bauen wir. Fertig!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Samstag, 23.Jan.2016, 12:31:48
http://www.stadtrevue.de/archiv/archivartikel/8910-bolzplatzpreise/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Freitag, 29.Jan.2016, 14:41:51
http://www.ksta.de/koeln/ex-dombaumeisterin-warnt-1--fc-koeln-sote,15187530,33672042.html (http://www.ksta.de/koeln/ex-dombaumeisterin-warnt-1--fc-koeln-sote,15187530,33672042.html)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Freitag, 29.Jan.2016, 14:52:59
http://www.ksta.de/koeln/ex-dombaumeisterin-warnt-1--fc-koeln-sote,15187530,33672042.html (http://www.ksta.de/koeln/ex-dombaumeisterin-warnt-1--fc-koeln-sote,15187530,33672042.html)

Für diesen Text habe ich wertvolle Lebenszeit geopfert. Ganz umsonst.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Freitag, 29.Jan.2016, 14:55:30
http://www.ksta.de/koeln/ex-dombaumeisterin-warnt-1--fc-koeln-sote,15187530,33672042.html (http://www.ksta.de/koeln/ex-dombaumeisterin-warnt-1--fc-koeln-sote,15187530,33672042.html)

Dass es einer Kunsthistorikerin wie Schock-Werner vor allem um Bewahrung des Ist-Zustands geht und sie in jeder Veränderung eine Bedrohung sieht mag eine Berufskrankheit sein.
Aber sie erklärt ja praktisch den ganzen Grüngürtel zu einer Art Landschaftsdenkmal. Dass es für Grünflächen in der Stadt strenge Bebauungsrichtlinien gibt halte ich auch für richtig, aber so eine Musealisierung des ganzen Gürtels wie sie ihn fordert hat nichts mehr mit Stadtentwicklung zu tun.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Freitag, 04.Mär.2016, 14:07:21
Geht auch nix voran hier in Köln.

http://www.express.de/koeln/neue-trainingsplaetze-umweltschuetzer-wollen-fc-plaene-im-gruenguertel-stoppen--23665328
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Freitag, 04.Mär.2016, 14:16:51
Geht auch nix voran hier in Köln.

http://www.express.de/koeln/neue-trainingsplaetze-umweltschuetzer-wollen-fc-plaene-im-gruenguertel-stoppen--23665328 (http://www.express.de/koeln/neue-trainingsplaetze-umweltschuetzer-wollen-fc-plaene-im-gruenguertel-stoppen--23665328)

Wenn ein schon ein paar Bäume zwischen Militärring und Kleingartenlauben zu "(...) ein Teil von Köln wie der Dom" erklärt werden, dann dürfte man in Köln gar nichts mehr verändern.
Ich vermute bei den Initiatoren der Kampagne auch andere Interessen als Naturschutz.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gorki25 am Freitag, 04.Mär.2016, 14:39:44
Wenn Köln dem FC keine Entwicklungsmöglichkeiten bietet, wird man früher oder später halt nach Hürth oder Frechen ziehen. Würde mich nicht wundern, wenn die Stadt Köln auch in dieser Hinsicht ihre Unfähigkeit unter Beweis stellen würde...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Freitag, 04.Mär.2016, 16:55:53
http://www.express.de/koeln/gruenguertel-plaene-das-sagt-der-fc-zum-protest-der-umweltschuetzer-23669082
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Freitag, 04.Mär.2016, 17:11:46
Geht auch nix voran hier in Köln.

http://www.express.de/koeln/neue-trainingsplaetze-umweltschuetzer-wollen-fc-plaene-im-gruenguertel-stoppen--23665328

die gesichter passen auf jeden fall zur initiative.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Effzinho am Freitag, 04.Mär.2016, 19:17:37
die gesichter passen auf jeden fall zur initiative.

"Trudi schau mal, ich bin in der Express, heute".
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: lommel am Freitag, 04.Mär.2016, 22:38:12
Dann könnte man das lange geplante Trainingszentrum in Rösrath bauen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stanil am Freitag, 04.Mär.2016, 23:19:10
Ich kann diese Wutbürgerei nicht mehr ertragen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Okudera am Samstag, 05.Mär.2016, 04:50:02
3. Abneigung gegen Fußball im Allgemeinen oder zumindest kein Interesse an Fußball

4. wenn ich BUND und NABU lese weiß ich Bescheid. PETA wird sich wahrscheinlich auch noch dazugesellen.
Motivation: medienpräsenz, um weitere Spendengelder zu sammeln. Diese Vereine sind nur noch gigantische sammelorganisationen, die dich selbst und ihre Funktionäre (die anderswo keinen Job bekommen würden) zu ernähren
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Donnerstag, 10.Mär.2016, 14:26:54
Der FC nochmal mit einer detaillierten Erklärung zum geplanten Ausbau des Geißbockheims.
https://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/was-plant-der-1-fc-koeln/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: kilino am Donnerstag, 10.Mär.2016, 14:44:41
Frage: „Stimmt es, dass der SV Darmstadt 98 nur über vier Trainingsplätze verfügt? Darmstadt spielt ja schließlich auch Bundesliga.“

:-/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Donnerstag, 10.Mär.2016, 14:45:36
Und da organisieren sich die Gegner. Als "Rettet den Grüngürtel" ne Nummer kleiner ging wohl nicht.
https://www.facebook.com/RettetdenGG/?fref=nf
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: ruhrpott am Donnerstag, 10.Mär.2016, 14:51:58
ich finde auch, wir sollten uns in punkto Infrastruktur dringend am sv Darmstadt orientieren
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: frankissimo am Donnerstag, 10.Mär.2016, 15:00:44
Für den Grüngürtel wird die nächsten Jahre eine Menge gemacht.
Den Protest gegen die Bauvorhaben am Geißbockheim unter "Rettet den Grüngürtel" firmieren zu lassen ist alleine
eine Riesenfrechheit.  Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass alle Maßnahmen über viele Jahre VOR der Ratsentscheidung
vom Denkmalpfleger geprüft wurden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Donnerstag, 10.Mär.2016, 15:22:17
Der FC nochmal mit einer detaillierten Erklärung zum geplanten Ausbau des Geißbockheims.
https://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/was-plant-der-1-fc-koeln/
Inhaltlich sehr gut, aber mich nervt der oberlehrerhafte Tonfall.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dellbrück am Donnerstag, 10.Mär.2016, 15:25:28
Ich finde den Schutz des Grüngürtels auch richtig und wichtig. Aber da wird wirklich so getan, als wolle ein gieriges Unternehmen mit Hilfe des kölschen Klüngels weite Teile des Grüngürtels zu betonieren.

Inhaltlich sehr gut, aber mich nervt der oberlehrerhafte Tonfall.

Das ist leider auch irgendwie Teil des "neuen" 1. FC Köln. Finde das in diesem Fall auch etwas übertrieben.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Donnerstag, 10.Mär.2016, 15:54:05
Samstag 11-14 h treffen sich die Grüngürtelretter am Parkplatz Gleueler Str./ Militärring. Ich bin leider verhindert. Ich fände es gut, wenn FC-Fans dort hingehen, damit die Ausbau- Gegner nicht unter sich bleiben. Ich gehe davon aus, dass sie mit Desinformation versuchen, ihre Meinung zu verbreiten ("Adenauers Erbe in Gefahr, rettet den Grüngürtel" sind billige populistische Parolen). Dem muß man argumentativ entgegentreten -so , wie der FC das ja in seinen Stellungnahmen auch macht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Donnerstag, 10.Mär.2016, 15:59:46
Kann es sein, dass sich diese lächerlichen Wutbürger immer dann versammeln, wenn der FC gerade ein Spiel hat!?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: I.Ronnie am Donnerstag, 10.Mär.2016, 16:00:19
Die Schrift der Homepage funktioniert in fett mal so gar nicht.

Edit: Ist das in der Überschrift bold und dann noch fett? Das sieht ja brutalst schlimm aus.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: ochsenfrogga am Donnerstag, 10.Mär.2016, 16:13:56
Jetzt bin ich im Zwiespalt. Fahre ich Sa nach Hanoi oder beteilige ich mich am Protest Tag und der Menschenkette im Grüngürtel?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: kilino am Donnerstag, 10.Mär.2016, 16:26:13
Die große Grünfläche, um die es ja primär geht: Wie wird die eigentlich derzeit genutzt? Ich war länger nicht mehr da, habe aber in Erinnerung, dass die eher Hundeauslaufzone als ein großer Platz für freiheitsliebende Menschen war. Stimmt da meine Erinnerung oder tue ich jetzt wem Unrecht?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Donnerstag, 10.Mär.2016, 16:36:22
Die große Grünfläche, um die es ja primär geht: Wie wird die eigentlich derzeit genutzt? Ich war länger nicht mehr da, habe aber in Erinnerung, dass die eher Hundeauslaufzone als ein großer Platz für freiheitsliebende Menschen war. Stimmt da meine Erinnerung oder tue ich jetzt wem Unrecht?

Da der Straßenlärm vom Militärring da recht präsent ist wird dieser Teil des Grüngürtels wenig genutzt. In der Tat eher ein Ort wo Anwohner ihre Hunde koten lassen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Hungksfresser am Donnerstag, 10.Mär.2016, 16:48:54
Inhaltlich sehr gut, aber mich nervt der oberlehrerhafte Tonfall.

Gibt es da irgendwo ein Video was ich nicht gesehen habe oder warum Tonfall? (mein ich nicht dumm oder blöd oder was auch immer)
Ansonsten lese ich es da eigentlich nicht oberlehrerhaft sondern einfach, sachlich und inhaltlich top!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: 13021948 am Donnerstag, 10.Mär.2016, 18:07:52

Gibt es da irgendwo ein Video was ich nicht gesehen habe oder warum Tonfall? (mein ich nicht dumm oder blöd oder was auch immer)
Ansonsten lese ich es da eigentlich nicht oberlehrerhaft sondern einfach, sachlich und inhaltlich top!

Sehe ich ähnlich...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Donnerstag, 10.Mär.2016, 18:29:39
Inhaltlich sehr gut, aber mich nervt der oberlehrerhafte Tonfall.
In diesem Fall der richtige Tonfall. Ähnlich treten die selbsternannten Retter des Grüngürtels auch auf. Dazu mit völlig bekloppten Agrumenten. "Der Bau vertreibt Hobby Fußballer" auf dem Stück Wiese hat  schon 20 Jahre keiner mehr gekickt, ausser eventuell Schafe gegen Maulwürfe.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Blub. am Donnerstag, 10.Mär.2016, 18:46:36
Inhaltlich sehr gut, aber mich nervt der oberlehrerhafte Tonfall.

Kann ich bei bestem Willen auch nicht erkennen.

Der Eindruck entsteht vielleicht (auch) durch den interviewähnlichen Aufbau? Das wäre dann aber eher eine stilistische Frage. Ich finde dieses Mittel an der Stelle - allein der Übersicht wegen - vollkommen passend.

Eine einzige Stelle ist mir kritisch aufgefallen: "Insofern ist es schwer nachvollziehbar, wenn die Gegner unserer Pläne, die sich ja gerne als Fans des FC bezeichnen, die 'Lilien' - vor denen der 1.FC Köln allerhöchsten Respekt hat - und deren unzureichende Infrastruktur als Vorbild anführen."
Das wirkt in meinen Augen schon recht angesäuert, das hätte man sich womöglich auch schenken können (müssen, sollen).

Andererseits sind genug von den 'Argumenten', die die Kritiker teilweise vorbringen, hier und nun auch in der verlinkten Stellungnahme angeführt worden. Was da zwischendurch an Halbwahrheiten und Spinnereien entgegengebracht wird, ist schon abenteuerlich. Das man da als Verein - der augenscheinlich ein nicht unerhebliches Selbstverständnis pflegt, nach welchem im Sinne des Allgemeinwohls auf viele Zuwendungen verzichtet und andersherum diverse infrastrukturelle Kosten freiwillig übernommen werden - irgendwann die Schnauze voll hat, kann ich mehr als verstehen.

Das heißt im Übrigen natürlich nicht, dass man die Bebauung gut heißen muss oder die Pläne nicht kritisieren darf. Aber diese Art der Diskussionskultur lässt doch sehr zu wünschen übrig.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: mutierterGeißbock am Donnerstag, 10.Mär.2016, 21:19:09
ach, roland schüler führt doch schon lange einen privatkrieg gegen den effzeh. wenn ich mich richtig erinnere, war er auch der auslöser des neuen parkkonzeptes rund um das stadion (absperrung der nebenstraßen etc.) und hat ebenfalls versucht, über die lärmemissionsschiene terror zu machen.

ist vermutlich gladbacher. oder hasst fußball, was aufs selbe hinauskommt.
Wahrscheinlich ein Rentner der nach seinem Ruhestand dringend ein neues Betätigungsfeld gebraucht hat. Wäre ja nicht das erste mal, das solche Leute gegen Volksfeste, Kindergärten oder was weiß ich was klagen. Ich werde nie verstehen was solche Leute antreibt...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: kilino am Donnerstag, 10.Mär.2016, 21:26:41
ach, roland schüler führt doch schon lange einen privatkrieg gegen den effzeh. wenn ich mich richtig erinnere, war er auch der auslöser des neuen parkkonzeptes rund um das stadion (absperrung der nebenstraßen etc.) und hat ebenfalls versucht, über die lärmemissionsschiene terror zu machen.

ist vermutlich gladbacher. oder hasst fußball, was aufs selbe hinauskommt.
Letzteres ;)
1. Stellvertretender Bezirksbürgermeister in der Bezirksvertretung Lindenthal übrigens. Auch sehr engagiert in Lindenthal.
Den Weg über die Bezirksvertretung scheint er in diesem Fall dennoch nicht wählen zu wollen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Donnerstag, 10.Mär.2016, 21:42:57
Ätzend, aber muss man wohl aushalten. Querulanten kann man jedoch leicht demaskieren und sind als solche sowieso in den Verwaltungen bekannt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: xfade2907 am Donnerstag, 10.Mär.2016, 22:02:35
In diesem Fall der richtige Tonfall. Ähnlich treten die selbsternannten Retter des Grüngürtels auch auf. Dazu mit völlig bekloppten Agrumenten. "Der Bau vertreibt Hobby Fußballer" auf dem Stück Wiese hat  schon 20 Jahre keiner mehr gekickt, ausser eventuell Schaafe gegen Maulwürfe.

Wieso habe ich Schalke gelesen?  :-/
Obwohl, die würden auch ab und an gegen Maulwürfe verlieren.
Aber zurück zu den grünen Trollen...
Sehe da auch nur ab und zu Jogger, paar "Asis" die ihre Hunde überall hin
schiffen lassen. Aber sonst...Nö  :?
Aber Hauptsache gegen irgendwas zu sein, ohne Argumente ist doch schon
länger in, oder?

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: frankissimo am Donnerstag, 10.Mär.2016, 22:14:24
Die Aufregung hier ist doch komplett unnötig. Das Ding ist fix durch den Rat und dabei von allen großen Parteien in Köln also SPD, CDU und Grünen unterstützt. Da geht jetzt gar nichts mehr.

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: drago am Freitag, 11.Mär.2016, 06:29:57
Zitat
Zum Abschluss um 13:45 ist eine Menschenkette geplant.

diese trottel mit ihrer facebookgruppe liegen für mich auf einem hirnaktivitätsniveau mit der afd.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Freitag, 11.Mär.2016, 09:14:47
Man könnte meinen, der FC pflastert den Grüngürtel mit Parkplätzen zu... das letzte Mal als ich hingeguckt hab, war Fußballrasen noch grün. Also was wollen die eigentlich?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Freitag, 11.Mär.2016, 09:31:49
Grün ja aber aus Plastik da es ja  Kunstrasen wird.

Es mag ja gute Gründe gegen einen Ausbau geben, aber die Gründe von der FB Seite der Retter sind schon Putzig:
Zitat
1. Es gibt in Köln eher zu wenig als zu viele Grünflächen. Die öffentlichen Grünflächen die es gibt sollten geschützt und für alle Bürger offen bleiben.

Die Flächen bleiben offen, es werden sogar "Bolzplätze" für die Öffentlichkeit geschaffen. Das ganze auf einem Arial das bisher nur durch Hunde, Schafe, Maulwürfe und Heißluftballons genutzt wird.

Zitat
2. Es gibt keine Grund dafür, dass einem privates Unternehmen (1. FC Köln) ein öffentlicher Park zum bauen überlassen wird. Man kann sich leicht vorstellen, wieviele andere Unternehmen noch gute Gründe dafür nennen können, auch im Grüngürtel bauen zu müssen.

Genau nicht das Ford da demnächst noch Lagerhallen bauen möchte.  Im Ernst der FC gehört zum Grüngürtel dazu. Das Leistungszentrum soll extra auf dem bisherigen Kunstrasen gebaut werden, um keine neuen Gebäude zu errichten.

Zitat
3. Ein Mißverständnis ist, dass das Bauvorhaben dem Breitensport nutzt. Das Gegenteil ist Fall. Geplant ist ein Leistungszentrum. Logisch, beim FC spielen nur die Besten der Besten. Das ist auch gut so. Das ist aber kein Breitensport. Die Nachbarvereine DJK und Blau-Weiß nehmen alle Kinder ab 3 Jahren auf. Das ist Breitensport. Beim FC nimmt man ausgewählte Fußballer ab 9 Jahren.

Es werden Plätze für die Jugend gebaut, dazu dürfen die Plätze Abends von der Bunten Liga benutzt werden. Zusätzlich werden Bolzplätze geschaffen, die Kids im Veedel dürfte es freuen vernünftige Bolzplätze zu haben und nicht mehr nur zwischen Tretminen zu kicken.

Zitat
4. Freizeitfußballer, Spaziergänger, Hundefreunde, Ballonfahrer, Drachensteigenlasser, Sternengucker, Picknicker, Sonnenbader....werden verdrängt.

Freizeitfußballer erhalten bessere Bedingungen, ansonsten gibt es noch jede Menge anderer Wiesen, die Hundefreunde, Drachensteigenlasser, Picknicker, Sonnenbader nutzen können, sogar nur wenige Meter entfernt.

 
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mumfzen am Freitag, 11.Mär.2016, 09:37:12
Die Aufregung hier ist doch komplett unnötig. Das Ding ist fix durch den Rat und dabei von allen großen Parteien in Köln also SPD, CDU und Grünen unterstützt. Da geht jetzt gar nichts mehr.

Was natürlich die immer wieder ins Feld geführte Bürgerbeteiligung ad absurdum führt. Die Änderungen von Landschaftsplan, Flächennutzungsplan und Bebauungsplan sind fix und müssen nur noch beschlossen werden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dino3388 am Freitag, 11.Mär.2016, 09:37:43
Kann denn nicht ein einziges Mal jemand an die Ballonfahrer denken?!  :oops:

ich finde es ja grundsätzlich gut, wenn gewisse dinge hinterfragt werden. gerne auch kritisch. geht es hier schließlich nicht nur darum auf 5 qm² rasen rauszureißen
aber solche gruppen und initiativen haben immer gleich einen hauch von "querulantentum"  :kotz:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gorki25 am Freitag, 11.Mär.2016, 10:05:04
Naja es gibt i.W. zwei Gruppen, die sich betroffen fühlen dürften:

1. Hundebesitzer aus Sülz/Lindenthal/Klettenberg, die dort ihre Hunde koten lassen....
2. Eltern aus Sülz/Lindenthal/Klettenberg, die ihre Kinder in den Waldkindergarten schicken. Man wohnt halt gerne schick mit Familien-SUV in zubetonierten IN-Stadtteilen, macht aber gleichzeitig auch gerne einen auf Natur. Für mich die klassische "WIR WOLLEN ALLES HABEN-Society"....

Beide Gruppen machen halt viel Wirbel, weil Sie einigermaßen wichtig sind. Bzw. sich zumindest wichtig nehmen. Inhaltlich geht es letztlich um völligen Bullshit. Dem normalen Jogger, Radfahrer oder Spaziergänger ist es völlig Latte, an was er an dieser Stelle im Grüngürtel vorbeikommt. Zumal Fußballplätze auch grün sind. Zumal die Grünfläche an anderer Stelle jawohl ersatzweise entsteht*. Zumal kein ausgewachsener Baum dafür fällt. Letzteres ist aus Sicht des Schutzes des Grüngürtels doch entscheidend, weil genau dieser schöne Baumbestand den Charmé des Grüngürtel ausmacht...

* Womit die neue Abflugwiese der Ballonfahrer auch gesichert wäre  ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Freitag, 11.Mär.2016, 10:21:10
https://www.youtube.com/watch?v=TDEpLi-9WU8


So in etwa stell ich mir das am Grüngürtel vor... :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Freitag, 11.Mär.2016, 10:58:25
Inhaltlich sehr gut, aber mich nervt der oberlehrerhafte Tonfall.

Als Außenstehender finde ich den Tonfall eigentlich angemessen und nicht oberlehrerhaft. Zudem werden die eigenen Standpunkte durchaus glaubhaft erläutert. Schmunzeln musste ich allerdings bei der Passage, dass sechseinhalb Plätze zu wenig für 14 Mannschaften sind. Bei Fortuna gibt es einen Aschenplatz und einen Kunstrasenplatz für 25 Mannschaften. Da macht der FC schon eher Eliteförderung und keinen Breitensport. Aber ist ja legitim als Verein der 1. Bundesliga und Aushängeschild der Stadt. 

Ich würde die Protestierer auch nicht als Wutbürger abtun. Sonst sind Fandemos auch Wutbürgertum. Das sind einfach demokratische Prozesse, die manchmal auch mühsam sein können. Wenn es bei Bürgern Bedenken gibt, müssen sich Politik und Bauherr damit beschäftigen. Sagt der FC ja selber in seinem Text.

Ich  finde auch das Grüngürtel-Thema sehr sensibel. OK, die Wiese ist laut einigen Usern ein Hundeklo. Das ist leider in allen Parkanlagen so. Wichtiger ist aber z.B. der Fakt, dass durch neue Kunstrasenplätze der Boden versiegelt wird und Regenwasser nicht mehr versickern kann. Da hat der Grüngürtel schon eine wichtige Funktion, die man nur im Notfall antasten sollte. Würde mich schon interessieren, wo die Ersatzflächen geschaffen werden sollen. In Rodenkirchen würden sie niemandem etwas bringen.

Fazit: da sind schon noch einige Fragen offen, die man als Neutraler gerne geklärt hätte. Ich zweifel aber nicht daran, dass der FC bereitwilliger in den Beteiligungs-Prozess geht als so mancher User hier im Forum.


 ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Freitag, 11.Mär.2016, 11:22:15
Wie oft dachte ich mir - Jetzt am Wochenende mal ein schönes Picknick am Militärring. Und das will der FC mir jetzt nehmen? Menno. Ich bin so empört das ich am liebsten mit dem Fuß auf den Boden stampfen möchte.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Freitag, 11.Mär.2016, 11:29:29
http://www.report-k.de/Koeln/Koelnaktuell/Widerstand-gegen-Erweiterungsplaene-des-1.-FC-Koeln-am-Geisbockheim-55432 (http://www.report-k.de/Koeln/Koelnaktuell/Widerstand-gegen-Erweiterungsplaene-des-1.-FC-Koeln-am-Geisbockheim-55432)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: I.Ronnie am Freitag, 11.Mär.2016, 11:33:11
Es gab schon immer und überall Bürger- bzw. Anwohnerproteste gegen alles und jeden. Neu ist in den letzten Jahren nur der virale Effekt über die sozialen Medien. So werden aus 10 wütenden Anwohnern 100 wütende Bürger, die so laut wie ein kleines wütendes Volk erscheinen.
Damit muss man heute klar kommen, dass es immer schriller und lauter erscheint, als es in Wahrheit eigentlich ist.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: frankissimo am Freitag, 11.Mär.2016, 11:34:27
Als Außenstehender finde ich den Tonfall eigentlich angemessen und nicht oberlehrerhaft. Zudem werden die eigenen Standpunkte durchaus glaubhaft erläutert. Schmunzeln musste ich allerdings bei der Passage, dass sechseinhalb Plätze zu wenig für 14 Mannschaften sind. Bei Fortuna gibt es einen Aschenplatz und einen Kunstrasenplatz für 25 Mannschaften. Da macht der FC schon eher Eliteförderung und keinen Breitensport. Aber ist ja legitim als Verein der 1. Bundesliga und Aushängeschild der Stadt. 

Ich würde die Protestierer auch nicht als Wutbürger abtun. Sonst sind Fandemos auch Wutbürgertum. Das sind einfach demokratische Prozesse, die manchmal auch mühsam sein können. Wenn es bei Bürgern Bedenken gibt, müssen sich Politik und Bauherr damit beschäftigen. Sagt der FC ja selber in seinem Text.

Ich  finde auch das Grüngürtel-Thema sehr sensibel. OK, die Wiese ist laut einigen Usern ein Hundeklo. Das ist leider in allen Parkanlagen so. Wichtiger ist aber z.B. der Fakt, dass durch neue Kunstrasenplätze der Boden verdichtet wird und Regenwasser nicht mehr versickern kann. Da hat der Grüngürtel schon eine wichtige Funktion, die man nur im Notfall antasten sollte. Würde mich schon interessieren, wo die Ersatzflächen geschaffen werden sollen. In Rodenkirchen würden sie niemandem etwas bringen.

Fazit: da sind schon noch einige Fragen offen, die man als Neutraler gerne geklärt hätte. Ich zweifel aber nicht daran, dass der FC bereitwilliger in den Beteiligungs-Prozess geht als so mancher User hier im Forum.


 ;)

Du hat natürlich vollkommen recht. Solche Proteste und Einwendungen sind grundsätzlich begrüßenswert.
Und das Thema ist sensibel. Jeder kennt solche Konflikte von seinem eigenen Wohnumfeld.
Nur fallen aber solche Änderungen des Flächennutzungsplanes auch nicht vom Himmel. Über Jahre wurden dort etliche Gremien wie Umweltausschuß, Sportausschuß, StEA usw. befragt. Der Grüngürtel wird über alle Parteien als besonders schützenswert betrachtet und wird in den nächsten Jahren deutlich vergrößert und nicht verkleinert.
Er soll die Stadt zukunftig bis zum Rhein komplett umschließen. Es sind klare Vorgaben des Naturschutzes und des Denkmalschutzes zu erfüllen, sonst dürfte der FC an dieser Stelle gar nichts machen. Die Vorlage stellt also bereits einen Kompromiss dar, nachdem über Jahre alle notwendigen Einflussgeber befragt wurden. Selbst die großen Naturschutzverbände haben ihren Senf dazu gegeben, was ich vollkommen richtig finde. So ist es in gewisser Wiese dann trotzdem auf der anderen Weise vollkommen illegitim und demagogisch.
Mit "Rettet den Grüngürtel" auf Unterstützerfang zu gehen. Das suggeriert eine Gefährdung eines Naturgebietes und Denkmals, was so in keiner Weise vorliegt.
Gängiges Werkzeug hierbei ist da immer die Ebenen der Meinungsbildner zu wechseln um Stimmung zu machen.
Beispiel: Nachdem der BUND vorort seine Bedenken unter dem Kompromiss zurückgestellt hatte, fragt man jetzt den BUND NRW grundsätzlich nach dem Grüngürtel.
Nachdem die Kölner Grünen nach Klärung aller Bedingungen in den städtischen Ausschüsse zustimmen werden, zitiert man den parteilosen Bezirksbürgermeister der auf grünem Ticket vorort natürlich andere Interessen vertritt.
CDU und SPD Lindenthal und Sülz entsprechend.     
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Freitag, 11.Mär.2016, 12:11:13
Du hat natürlich vollkommen recht. Solche Proteste und Einwendungen sind grundsätzlich begrüßenswert.
Und das Thema ist sensibel. Jeder kennt solche Konflikte von seinem eigenen Wohnumfeld.
Nur fallen aber solche Änderungen des Flächennutzungsplanes auch nicht vom Himmel. Über Jahre wurden dort etliche Gremien wie Umweltausschuß, Sportausschuß, StEA usw. befragt. Der Grüngürtel wird über alle Parteien als besonders schützenswert betrachtet und wird in den nächsten Jahren deutlich vergrößert und nicht verkleinert.
Er soll die Stadt zukunftig bis zum Rhein komplett umschließen. Es sind klare Vorgaben des Naturschutzes und des Denkmalschutzes zu erfüllen, sonst dürfte der FC an dieser Stelle gar nichts machen. Die Vorlage stellt also bereits einen Kompromiss dar, nachdem über Jahre alle notwendigen Einflussgeber befragt wurden. Selbst die großen Naturschutzverbände haben ihren Senf dazu gegeben, was ich vollkommen richtig finde. So ist es in gewisser Wiese dann trotzdem auf der anderen Weise vollkommen illegitim und demagogisch.
Mit "Rettet den Grüngürtel" auf Unterstützerfang zu gehen. Das suggeriert eine Gefährdung eines Naturgebietes und Denkmals, was so in keiner Weise vorliegt.
Gängiges Werkzeug hierbei ist da immer die Ebenen der Meinungsbildner zu wechseln um Stimmung zu machen.
Beispiel: Nachdem der BUND vorort seine Bedenken unter dem Kompromiss zurückgestellt hatte, fragt man jetzt den BUND NRW grundsätzlich nach dem Grüngürtel.
Nachdem die Kölner Grünen nach Klärung aller Bedingungen in den städtischen Ausschüsse zustimmen werden, zitiert man den parteilosen Bezirksbürgermeister der auf grünem Ticket vorort natürlich andere Interessen vertritt.
CDU und SPD Lindenthal und Sülz entsprechend.   

Klar, da passiert schon vorher viel in städtischen Gremien, in den Bezirken und im Sportausschuss, wahrscheinlich sind auch noch irgendwelche Landschaftsbehörden beteiligt. In unserem föderalen System ist es kompliziert. Und bei der Kritik, dass die Protestbewegung sehr spät aus den Puschen kommt gebe ich dir völlig recht.

Ich bin nur immer vorsichtig bei dem Wort "Wutbürger" (kam im Thread vor). Das sagt sich schnell, trifft es aber nicht immer. Wutbürger sind für mich Leute, die Flüchtlingsunterkünfte in Brand stecken. Die Leute von dieser Bürgerinitiave sind vielleicht spät dran und schlecht informiert, aber im Grunde gehören sie trotzdem zum Entwicklungsprozess dieser Erweiterung. Im Idealfall zerstreut man ihre Bedenken und nimmt sie mit ins Boot.

Ich bin allerdings auch erst so richtig auf das Thema aufmerksam geworden als es die Presse gepusht hat. Da waren viele Prozesse wahrscheinlich schon im Gange. Außerdem ist Fortuna ja z.B. von der Planung zur Parkstadt Süd im inneren Grüngürtel betroffen. Da ist es natürlich interessant, wie die Anliegen der Vereine behandelt werden. Kann man natürlich nicht komplett vergleichen, weil der FC alles aus eigener Tasche zahlen will, aber natürlich möchte man seine Sportanlage auch weiterentwickeln und schaut darauf, wie die Stadt mit anderen Planungen umgeht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Stehgeiger am Sonntag, 13.Mär.2016, 15:58:16
Na, wer von Euch war denn gestern auf der Demo ? :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Mittwoch, 23.Mär.2016, 11:11:21
Wer am 07. April Zeit hat http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/freizeit-natur-sport/veranstaltungskalender/erweiterung-des-rheinenergiesportparks-koeln-suelz

Die Petition hat derzeit Knapp 7.000 Unterschriften.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: TT am Mittwoch, 23.Mär.2016, 11:32:23
Da der Straßenlärm vom Militärring da recht präsent ist wird dieser Teil des Grüngürtels wenig genutzt. In der Tat eher ein Ort wo Anwohner ihre Hunde koten lassen.

Wie nervigerweise am ganzen Bereich um den Decksteiner. Aber wehe, ich beschwere mich, weil mir ein Köter beim Tempolauf vor die Füße springt ("der macht nix").

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Snooper am Mittwoch, 23.Mär.2016, 14:24:10
Wer am 07. April Zeit hat http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/freizeit-natur-sport/veranstaltungskalender/erweiterung-des-rheinenergiesportparks-koeln-suelz (http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/freizeit-natur-sport/veranstaltungskalender/erweiterung-des-rheinenergiesportparks-koeln-suelz)

Die Petition hat derzeit Knapp 7.000 Unterschriften.
Darunter u. a. aus Mönchengladbach ein gewisser "Borussia Mönchengladbach", "Hennes W." und "Jünter MG". Siehe: https://www.openpetition.de/petition/unterzeichner/keine-landschaftszerstoerung-im-koelner-stadtwald-ca-6-ha-fuer-neue-sportplaetze-des-1-fc-koeln?seite=7
Das ist die pure Angst der Bauern, durch die Erweiterung unserer Trainingsmöglichkeiten sportlich ins Hintertreffen zu geraten, wenn wir uns ein Juwel nach dem anderen heranzüchten.

Ich sage: Planiert den Grüngürtel! Jeder einzelne Baum soll einem Trainingsplatz weichen, auf das jedes Jahr ein neuer Poldi unseren Nachwuchsteams entwächst! Gleichzeitig fordere ich eine Umbenennung des Kölner Grüngürtels in Kölner Traingsplatzgürtel! Alles für die Schämpjens Lig!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bootney Farnsworth am Mittwoch, 23.Mär.2016, 18:33:59
Wie nervigerweise am ganzen Bereich um den Decksteiner. Aber wehe, ich beschwere mich, weil mir ein Köter beim Tempolauf vor die Füße springt ("der macht nix").

du solltest künftig die Hundebesitzer über die Leinenpflicht gemäss §2 des Landeshundegesetz belehren
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Mittwoch, 23.Mär.2016, 18:37:16
Wer freiwillig "Tempoläufe" macht, dem gehörts nicht anders als dass ihm ein Köter davor läuft.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Mittwoch, 23.Mär.2016, 19:32:35
Jetzt gleich kommt in der WDR Lokalzeit Köln ein Bericht über die Gegner der Ausbaupläne.


Edit: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/uebersicht-lokalzeiten-100.html
In der Lokalzeit Köln, nach der Sendung vom 23.3 suchen. Wenn sie denn online ist.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Sonntag, 03.Apr.2016, 14:37:20
http://www.stadtrevue.de/archiv/archivartikel/9013-catenaccio-am-grngrtel/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Sonntag, 03.Apr.2016, 14:50:06
http://www.stadtrevue.de/archiv/archivartikel/9013-catenaccio-am-grngrtel/ (http://www.stadtrevue.de/archiv/archivartikel/9013-catenaccio-am-grngrtel/)
Nur solche Volldeppen reden in Köln ernsthaft vom "1.FC"  :-/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Ted am Sonntag, 03.Apr.2016, 15:23:59
Ist natürlich auch bezeichnend, bei einem Stück ungenutzter Wiese von "Identität der Stadt Köln" zu sprechen. Die haben wohl alle wirklich zu viel Freizeit. Peinlich wird es dann, wenn man solche Argumente hat und die des Vereins kritisiert...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Sonntag, 03.Apr.2016, 20:14:13
Hauptsache die Freizeitsportler können auf den Wiesen weiter um die Hundehaufen dribbeln. :roll:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Mittwoch, 06.Apr.2016, 10:38:27
Wer morgen Zeit hat sollte sich gerne die Veranstaltung (http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/freizeit-natur-sport/veranstaltungskalender/erweiterung-des-rheinenergiesportparks-koeln-suelz) besuchen. Das wird ne hitzige Debatte geben!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Mittwoch, 06.Apr.2016, 10:40:27
Wir sollten da mal aufkreuzen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Humorkritik am Mittwoch, 06.Apr.2016, 11:00:55
Wir sollten da mal aufkreuzen.
Du meinst doch sicher "aufknüpfen", oder? ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Mittwoch, 06.Apr.2016, 11:51:18
Geil. Das guck ich mir an.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: difösi am Mittwoch, 06.Apr.2016, 11:57:25
Du meinst doch sicher "aufknüpfen", oder? ;)

Da ja keine Bäume gefällt werden sollen...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Richard Gecko am Mittwoch, 06.Apr.2016, 12:07:49
Wer morgen Zeit hat sollte sich gerne die Veranstaltung (http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/freizeit-natur-sport/veranstaltungskalender/erweiterung-des-rheinenergiesportparks-koeln-suelz) besuchen. Das wird ne hitzige Debatte geben!
Ich glaube da statte ich auch mal diesem komischen Köln-Sülz einen Besuch ab... :-)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Rheineye am Mittwoch, 06.Apr.2016, 12:09:26
Die meisten Hippies, die sich da nun so künstlich aufregen waren in ihren leben bestimmt noch nicht mal am Grüngürtel.
Hauptsache gegen alles aufregen, blockieren.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Mittwoch, 06.Apr.2016, 12:45:50
Ich bin ja von Beruf auch totaler Ökohippie, Tierliebhaber, Outdoorsman und Naturschützer.

Aber: was hat denn der Grüngürtel mit "Natur" zu tun? Hundewiesen, künstlich gepflanzte Bäume... naja. Meinereiner würd, wenn er in die Natur wollte, jedenfalls nicht den Kölner Grüngürtel besuchen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J.R. am Mittwoch, 06.Apr.2016, 12:47:30
Wenn ich es zeitlich schaffe, werde ich da auch mal aufkreuzen. Bin gespannt auf die ganzen reichen grünen Vögel.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: TristanColonia am Mittwoch, 06.Apr.2016, 13:17:05
Das ist doch da wo die Köter immer alles zu scheissen...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Mittwoch, 06.Apr.2016, 14:37:45
Das ist doch da wo die Köter immer alles zu scheissen...

...ne, das ist dein Vorgarten.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Mittwoch, 06.Apr.2016, 14:39:22
Hauptsache die Freizeitsportler können auf den Wiesen weiter um die Hundehaufen dribbeln. :roll:

Weicheier, alle. Durchlaufen und Durchgrätschen muss man da. Darum herumlaufen...echt. Unglaublich!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Mittwoch, 06.Apr.2016, 14:51:16
Es ist sicher sinnvoll, da eine halbe Stunde vorher da zu sein, oder? Ich versuch's auf jeden Fall... wen trifft man da noch so?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rancH am Mittwoch, 06.Apr.2016, 15:22:18
Überlege auch hinzugehen, entscheidet sich aber eher kurzfristig.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Mittwoch, 06.Apr.2016, 16:16:44
Ich bin ja von Beruf auch totaler Ökohippie, Tierliebhaber, Outdoorsman und Naturschützer.

Aber: was hat denn der Grüngürtel mit "Natur" zu tun? Hundewiesen, künstlich gepflanzte Bäume... naja. Meinereiner würd, wenn er in die Natur wollte, jedenfalls nicht den Kölner Grüngürtel besuchen.

Der ökologische Wert eines Rasens ist so hoch wie der einer Fußmatte, schrieb die Süddeutsche mal. Das sollte man vielleicht einmal ansprechen. Und Sportplätze sind schon Teil der Ursprungsplanung.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Mittwoch, 06.Apr.2016, 17:19:32
Ich bin in dem Thema nicht drin. Sollen auch Bäume gefällt werden für den Umbau? Dann könnte ich (je nach Anzahl) einen Protest zumindest nachvollziehen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Mittwoch, 06.Apr.2016, 17:24:43
Ich bin in dem Thema nicht drin. Sollen auch Bäume gefällt werden für den Umbau? Dann könnte ich (je nach Anzahl) einen Protest zumindest nachvollziehen.

Es dürfte wenn eine überschaubare Anzahl sein, weil das Argument Bäume war jetzt nicht so stark vertreten bei den Ausbaugegnern. Und die haben schon alles bemüht wer da z.B vertrieben wird. Picknicker, Leute die Drachen steigen lassen wollen und nicht zu vergessen wird eine weltbekannte Pilgerstätte für Sternengucker vernichtet.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Mittwoch, 06.Apr.2016, 17:35:25

Irgendwas konkretes und wichtiges MÜSSEN die doch (eigentlich) auf Lager haben, wenn die so stur sind.Haben die irgendeine seltene Tierart als Gegenargument genannt?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Sorrow am Mittwoch, 06.Apr.2016, 17:39:43
Ich bin in dem Thema nicht drin. Sollen auch Bäume gefällt werden für den Umbau? Dann könnte ich (je nach Anzahl) einen Protest zumindest nachvollziehen.


Ich meine mal gelesen zu haben, das die Bäume die gefällt werden in doppelter Anzahl neu gepflanzt werden sollten.

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Mittwoch, 06.Apr.2016, 18:04:33
Es soll kein einziger Baum gefällt werden!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Friedrichshagener am Mittwoch, 06.Apr.2016, 18:18:26
Und ich meine, dass für alle gefällten Bäume an anderer Stelle wieder welche im Verhältnis 1:1 angepflanzt werden.

Haben wir jetzt alle Varianten?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Mittwoch, 06.Apr.2016, 18:32:58
Um das meinen mal mit Fakten zu belegen. Das galt der Rasenfläche, es soll kein einziger Baum gefällt werden.

Zitat
"Bäume sollen im RheinEnergieSportpark für die Bauten nicht gefällt werden, alle Kosten trägt der 1. FC Köln – obwohl für den Bau der Kunstrasenplätze für die Jugend die Möglichkeit einer Subventionierung durch die öffentliche Hand bestünde."
https://www.fc-koeln.de/de/fc-info/news/detailseite/details/viel-lob-fuer-die-plaene-des-fc/ (https://www.fc-koeln.de/de/fc-info/news/detailseite/details/viel-lob-fuer-die-plaene-des-fc/)

Zitat
Der FC hat sich längst dazu verpflichtet, die durch den Neubau der Trainingsplätze verloren gehende Wiesenfläche auszugleichen. Über den Standort und die konkreten Maßnahmen entscheidet die Stadt.
https://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/was-plant-der-1-fc-koeln/ (https://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/was-plant-der-1-fc-koeln/)

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Mittwoch, 06.Apr.2016, 18:39:28
Der ökologische Wert eines Rasens ist so hoch wie der einer Fußmatte, schrieb die Süddeutsche mal. Das sollte man vielleicht einmal ansprechen. Und Sportplätze sind schon Teil der Ursprungsplanung.
In den Augen der Gegner war der Plan den der FC aufzeigt aber eben einer den der Grüngürtel Planer eigenständig verworfen hat. Auch gab es damals keinen Kunstrasen oder Flutlicht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Mittwoch, 06.Apr.2016, 18:49:56
In den Augen der Gegner war der Plan den der FC aufzeigt aber eben einer den der Grüngürtel Planer eigenständig verworfen hat. Auch gab es damals keinen Kunstrasen oder Flutlicht.

Vor 2 Wochen gab es einen Bereicht in der Lokalzeit Köln, da hat den Plan das dort schon damals Sportplätze angedacht waren, jemand von der Stadt Köln in die Kamera gehalten. Glaube nicht das jemand das machen würde, wenn das ein überholter Plan gewesen wäre.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Mittwoch, 06.Apr.2016, 18:52:52
Vor 2 Wochen gab es einen Bereicht in der Lokalzeit Köln, da hat den Plan das dort schon damals Sportplätze angedacht waren, jemand von der Stadt Köln in die Kamera gehalten. Glaube nicht das jemand das machen würde, wenn das ein überholter Plan gewesen wäre.
Na verworfen wurde er ja ganz sicher, ansonsten wären da ja schon damals Plätze gebaut worden. Der damalige Architekt hat halt viele Entwürfe des Grüngürtels gemacht, geworden ist es dann der Entwurf ohne Sportplatz an dieser Stelle. Aber es zeigt ja das es selbst der Planer damals nicht unbedingt schlecht fand dort Sportplätze zu haben.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Mittwoch, 06.Apr.2016, 20:10:55
Ich würde gerne morgen Abend was dazu sagen: Kann mir jemand irgendwo die Argumente dieser Verrückten zeigen?

Die FB-Veranstaltung ist übrigens schon relativ beliebt. https://www.facebook.com/events/1072245059500270/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Mittwoch, 06.Apr.2016, 20:20:35
Ich würde gerne morgen Abend was dazu sagen: Kann mir jemand irgendwo die Argumente dieser Verrückten zeigen?

Die FB-Veranstaltung ist übrigens schon relativ beliebt. https://www.facebook.com/events/1072245059500270/
Auf der Internetseite www.unsergruenguertel.de
und der FB Seite: https://m.facebook.com/RettetdenGG/

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Mittwoch, 06.Apr.2016, 20:33:19
Auf der Internetseite www.unsergruenguertel.de
und der FB Seite: https://m.facebook.com/RettetdenGG/
Okay, ich dachte wirklich, es gäbe etwas Substanzielles.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Mittwoch, 06.Apr.2016, 21:41:14
Keine Bäume werden gefällt? Dann finde ich den Protest komplett albern.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kalle Wirsch am Mittwoch, 06.Apr.2016, 21:47:07
Übrigens wurden für die veransraltung morgen letzte Woche Handzettel u.a. In Lindenthal verteilt, din-a5 groß,  voll mit Text. Der fc wird nur zweimal erwähnt, ansonsten nur Grünfläche schützen, Erbe von Adenauer Blabla.
Leider kann ich keinen Scan zeigen, da ich gerade im ausland bin.
Falls jemand anders das Blatt im Briefkasten hatte, wären da schon ein paar Argumente, die man diskutieren könnte.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Schlittschoh am Mittwoch, 06.Apr.2016, 21:48:26
Ich dachte zwar immer, ich sehe genügend Spackos bei unseren Heimspielen im Gästeblock aber ich glaube das ich mir das morgen auch mal antuen werde.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: ruhrpott am Donnerstag, 07.Apr.2016, 08:57:18
Auf der Internetseite www.unsergruenguertel.de
und der FB Seite: https://m.facebook.com/RettetdenGG/


hat noch jemand das alte rettet-den-fc t-shirt? :P
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rancH am Donnerstag, 07.Apr.2016, 12:53:13
Bin nachher auch anwesend.


Test

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: KHHeddergott am Donnerstag, 07.Apr.2016, 13:11:38
Ich würde gerne morgen Abend was dazu sagen: Kann mir jemand irgendwo die Argumente dieser Verrückten zeigen?

Die FB-Veranstaltung ist übrigens schon relativ beliebt. https://www.facebook.com/events/1072245059500270/

Anne Kotzan möchte sich frei machen. Brrrrr.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 07.Apr.2016, 13:13:11
Anne Kotzan möchte sich frei machen. Brrrrr.

Warum hat noch keiner mit "Ja bitte" oder "iiiiih nein, meine Auuuuugen!!!!!1" geantwortet?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dino3388 am Donnerstag, 07.Apr.2016, 13:28:12
bei facebook da ist jemand für nen volksentscheid
denen ist wohl nicht klar, dass wir hier bisher jede abstimmung gewonnen haben!  :cool: :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J_Cologne am Donnerstag, 07.Apr.2016, 13:31:35
bei facebook da ist jemand für nen volksentscheid
denen ist wohl nicht klar, dass wir hier bisher jede abstimmung gewonnen haben!  :cool: :D

hat aber jeder nur ein Kreuz
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Richard Gecko am Donnerstag, 07.Apr.2016, 13:34:14
Gibt es Bier und Schnaps heute abend? :-)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Cinnamon am Donnerstag, 07.Apr.2016, 13:38:01
Gibt es Bier und Schnaps heute abend? :-)

Bitte selbst mitbringen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Senator Sanchez am Donnerstag, 07.Apr.2016, 14:07:55
Poah was sind das Vollidioten da auf der Seite! Mimimimimi die nehmen uns Bürgern den Park weg Mimimimimi Klimawandel Mimimimi... Weia...


"Nein, er hat nicht gesagt »Halt die Schnauze«! - Er hat eine Peitsche genommen und ihm in die Fresse gehauen! Das hat er gemacht! - Du dumme Sau!"
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Donnerstag, 07.Apr.2016, 18:44:13
So bin dann anwesend. Sehr voll ist es schon einmal. Die Kritiker scheinen gut vorbereitet. Wehrle ist gerade eingetroffen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 07.Apr.2016, 18:47:22
Wenn Wehrle da ist, mach ich mir keine Sorgen. Nach dem Abend stimmen die Hippies alle für den FC Plan ab.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Donnerstag, 07.Apr.2016, 18:48:35
Ich glaube das das heute deutlich emotionaler bestimmt wird. " Er jeht um unseren jeliebten Grüngürtel"
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 07.Apr.2016, 18:52:15
Ich glaube das das heute deutlich emotionaler bestimmt wird. " Er jeht um unseren jeliebten Grüngürtel"

Sag denen mal, dass der Rasne auf Fußballplätzen auch grün ist.

Ich mein um wieviel % des gesamten Grüngürtels geht es heute überhaupt? 5?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Donnerstag, 07.Apr.2016, 19:31:09
Ist jetzt Thema in der WDR Lokalzeit Köln.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: zumselkoeln am Donnerstag, 07.Apr.2016, 19:38:49
Sag denen mal, dass der Rasne auf Fußballplätzen auch grün ist.

Ich mein um wieviel % des gesamten Grüngürtels geht es heute überhaupt? 5?

Um weniger als 0,5% des äußeren Grüngürtels.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rancH am Donnerstag, 07.Apr.2016, 20:46:46
Ist das eine Kindergarten Atmosphäre und Wut. Bin weg. Wie bei den MVs früher. Viel Erfolg @pm gegen den Mob.



Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Donnerstag, 07.Apr.2016, 20:47:41
Immer druffhauen.
Titel: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rancH am Donnerstag, 07.Apr.2016, 20:48:20
Wehrle übrigens Mega nervös gewesen ob des Widerstands, der allerdings auch unter aller Sau war. Hätte Müller-Römer dem vorher mal ne Liste schreiben können, wie man sich da verhalten muss.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Senator Sanchez am Donnerstag, 07.Apr.2016, 21:01:45
Schlecht vorbereitet! Da müssen Sturmhauben und Bengalos Respekt einflößen!


"Nein, er hat nicht gesagt »Halt die Schnauze«! - Er hat eine Peitsche genommen und ihm in die Fresse gehauen! Das hat er gemacht! - Du dumme Sau!"
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 07.Apr.2016, 21:03:25
Klingt ja nett. Mal gucken, wie das Thema von Express und Stadtanzeiger ausgeschlachtet wird....
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Senator Sanchez am Donnerstag, 07.Apr.2016, 21:10:01
Alle dem wehrle helfen. Sturmhauben, Eisenstangen und Fackeln - JETZT! :-D


"Nein, er hat nicht gesagt »Halt die Schnauze«! - Er hat eine Peitsche genommen und ihm in die Fresse gehauen! Das hat er gemacht! - Du dumme Sau!"
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rancH am Donnerstag, 07.Apr.2016, 21:30:58
War aber auch viel offensichtliches Gejammer und Stimmenhascherei von Wehrle. Öfters unclever argumentiert.
Auf den Kommentar, dass der FC ein Wirtschaftsunternehmen ist hat er bestätigt, dass sie eines sind mit 100 mio Umsatz, aber wir ja auf den sportförderbetrag (oder so wie das heißt) zugunsten des Breitensports verzichten etc. Da passt die Relation einfach nicht, angesichts solchen Gegenwinds.
Weiterhin dämlich war das stetige Betonen, dass man die Plätze ja für die Kinder und Jugendlichen von 8-15 Jahre benötigt, weil die ja sonst im Dunkeln rumlaufen müssen zu Kabinen.

Als neutraler Beobachter, war das schon eher schwierig sich auf FC Seite zu stellen.



Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Donnerstag, 07.Apr.2016, 21:32:04
"Ich finde es ekelerregende wie hier die Kinder Missbrauch werden als Argument für den Neubau. Den es ist deutlich das die Intereesse der GMBH vertreten werden, die Kinder können mit dem jetzigen Leben."
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Donnerstag, 07.Apr.2016, 22:21:16
Klingt ja wie der Kreuzzug der vereinigten Gutmenschen und Köterhalter gegen den Teufel in Gestalt eines Vereins mit Geißbock im Wappen. :roll:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rancH am Donnerstag, 07.Apr.2016, 22:26:56
Das beste war allerdings, als Wehrle wie selbstverständlich RedBull Leipzig sagte. Bis er aus dem Publikum korrigiert wurde, dass sie doch Rasenballsport heißen würden...
Wehrle: Einer von uns!



Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 07.Apr.2016, 22:31:30
Klingt ja wie der Kreuzzug der vereinigten Gutmenschen und Köterhalter gegen den Teufel in Gestalt eines Vereins mit Geißbock im Wappen. :roll:
Wow, wow, wow. Aufgrund von Gutmenschen- und Nazikeulen bin ich rein rechnerisch tendenziell ein Gutmensch. Und ich finde den "Dagegen"-Kram in dieser Sachlage sehr merkwürdig. ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Donnerstag, 07.Apr.2016, 22:31:57
Na Wehrle weiß nun auch das wir eine der niedrigsten Stadionmieten Deutschlands zahlen. Eine Dame hatte Angst um ihren Schrebergarten, der würde bestimmt bald Parkplatz werden. Eine Dame meinte der FC sei nur Gast und Sie die Gastgeberin. Sie forderte den FC dann auf alle Bauten die nach 1980 erbaut worden sind zurück zu bauen. Und den Grüngürtel zu verlassen, er sei dort nicht mehr erwünscht.

Die meinen auch sie sprechen für alle Kölner. Ich wohne Ca. 400 Meter von den Wiesen weg, für mich spricht diese Frau sicher nicht.


Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 07.Apr.2016, 23:31:47
Meine Fräse, warum verhalten der FC und seine Fans sich bloß so defensiv? Es gibt in meinen Augen nicht EIN einziges Argument gegen den Ausbau. Nicht eins. Weder geht dort "Natur" verloren, noch werden Bäume gefällt. 100m Wiese werden zu professionellen Plätzen umgebaut. Die Hundenazis haben noch jede Menge Quadratmeter rund um Köln für ihre Scheißerei übrig. Ernsthaft mal... wieso redet man mit solchen Korinthenkackern eigentlich. Wer ist wirklich davon betroffen? Selbst wenn einer da in der Nähe wohnen sollte... ja mei, dann geht er halt 100 m weiter und hat da die gleichen Wiesen und Bäume wie vorher... oder nicht? Wo zum Geier ist das bekackte Problem?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Rhönbock am Donnerstag, 07.Apr.2016, 23:39:33
Ich bin mal vom GBH zum Müngersdorfer marschiert. Da läuft man ja etwa da entlang. Ich wusste gar nicht, dass es dort tatsächlich irgendjemanden gibt, der da wohnt? Ist doch bis zum Militärring eh nur Grünzeuch, oder kam mir das nur so vor?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Freitag, 08.Apr.2016, 01:21:57
Das war mit Abstand der schrecklichste politikbezogene Abend, den ich je erlebt habe. Und ich habe keine Sitzung unseres Studierendenparlaments in den letzten 2,5 Jahren verpasst.

Ich fasse die "Argumente" der Gegenseite mal zusammen:
- "Das ist UNSER Grüngürtel!"
- "Ich bin Astronom und kann da ganz toll in die Sterne gucken. Würden da die Plätze hingebaut werden, könnte ich das nicht mehr."
- "DAS ist ein Verhalten, das Politikverdrossenheit fördert!"
- "Ich bin Kleingärtner und kann Ihnen sagen, dass..."
- "Gehen Sie woanders hin! Wir wollen das nicht!"
- "Sie missbrauchen Kinder für Ihre Zwecke!"
- "Sie klüngeln doch hier sowieso nur rum und bekommen die Fläche geschenkt."
- "Unsere Petition hat 10.000 Unterschriften. Die Leute wollen das nicht!" (sinngemäße Ergänzung: "Wir sind das Volk!")
- "Ich wohne seit 1970 hier und bin immer gerne da gewesen."
- "Es ist nicht IHR Grüngürtel, sondern UNSER GRÜNGÜRTEL!!!"
- "Ich fordere die Politik dazu auf, das zu überdenken und unsere Bedenken ernst zu nehmen."

Es fehlte eigentlich nur noch ein kölscher Lutz Bachmann in Birkenstocksandalen und ausgewaschenem Pulli, um dem ganzen die Krone aufzusetzen.

Wehrle war zu Beginn sehr nervös, hat sich aber später gut auf die Poltereien eingestellt (kam ja auch irgendwann immer das selbe). Ich schätze mal, dass der völlig perplex ob der emotionalen Lage und den wüsten Beschimpfungen war, die ihm entgegengepfeffert wurden. Er wurde ausgepfiffen, ausgelacht, unerträglich oft unterbrochen und, das eigentlich schlimme, die Leute haben wirklich kaum ein unbekanntes Argument vorgebracht.

Mir ist heute klar geworden, wie und weshalb eine Tea Party entstanden ist. Es gibt irgendwelche Anlässe, die das Privatleben touchieren, dann gibt es ein paar Rädelsführer, die ihre Emotionen in radikale Worte fassen und andere anstacheln. Dann setzt ein Verbreiterungseffekt ein, weil es ganz töfte ist, zu einer Art politischer Bewegung dazuzugehören, ohne sich mit "der Politik" gemein zu machen.
Diese Leute verstehen einfachste Zusammenhänge und Verwaltungsabläufe im öffentlichen Bereich nicht ansatzweise und werden sofort aggressiv, wenn sie jemanden sehen und hören, der nicht ins gleiche Horn bläst wie sie. Da setzt der klare Verstand völlig aus. Sie sind rationalen Argumenten nicht mehr zugänglich. Da läuft alles über die emotionale Schiene. Wehrle hätte ankündigen können, den FC nach Chorweiler zu verfrachten und dort ein flughafengroßes Gelände zu betonieren-das wäre den Leuten recht gewesen. Hauptsache nicht da, der Rest ist wurscht. Manche ermunterten die Verwaltungsangestellten der Stadt Köln, die sicher auch an einem solchen Abend besseres zu tun gehabt hätten, offen zum Gesetzesbruch und zur Ignoranz gegenüber festgeschriebenen Abläufen.

Ich bin froh, dass zwei Leute vom Mitgliederrat, sowie ein Vertreter der Sportjugend Köln (?) da waren und (mich jetzt eingeschlossen) Gegenpositionen eingenommen und auf seriöse Weise untermauert haben. Das war sehr wichtig, weil diese Verrückten sonst wirklich geglaubt hätten, sie würden für alle Menschen in Köln sprechen.

Inhaltlich kam man jedenfalls kein Stück voran. Ich schätze aber, dass der FC nach dieser Nummer einen höheren Gang einlegen und auf einen härteren Kurs setzen wird. Und sei es nur über eine Onlinepetition, die die Mitglieder zeichnen. Das wird man sich jedenfalls hoffentlich nicht so bieten lassen. Auch wenn das Durchschnittsalter im Publikum mindestens 72 Jahre betrug, verstehen die Leute es wohl nicht anders. Oder eben gar nicht.

Am lustigsten war ein alter Kerl, der die Fläche als einen Acker beschrieb, auf dem man sich sofort die Beine brechen würde. Außerdem sei das eh nur eine Wiese, auf der die Leute primär die Hunde scheißen lassen würden. Das war wesentlich ehrlicher und realistischer als alle Pseudoromantik, die angeblich dieser Fläche innewohnt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: kilino am Freitag, 08.Apr.2016, 02:07:48
Ein normaler Bürgerabend also. :D
Ich hatte da mein Erweckungserlebnis letzten Sommer bei einer Veranstaltung zum Thema Neubau des Großmarktes in Marsdorf. Da gehen viele Leute einzig und alleine deswegen hin, um sich mal so richtig auf emotionaler Ebene über 'die da oben' auszukotzen. Dazu noch eine organisierte Interessengemeinschaft, der alles egal ist, solange es keine Veränderung in ihrer Nähe gibt. In dem Fall des Großmarktes würde der Verkehr in Marsdorf total zusammenbrechen, obwohl die Stadt Simulationen zeigte, die das nicht wirklich belegten, vorsichtig ausgedrückt. Und das der Verkehr auf der Bonner Str. jetzt dringend reduziert werden muss, geschenkt.

Aber alles egal. Sachlich kommt man auf solchen Veranstaltungen Null weiter. Das wollen die Leute auch gar nicht. Es ist wirklich faszinierend.
Richtig lustig wird's aber erst, wenn es um Flüchtlinge geht. Da wird sich dann auch schonmal auf offener Bühne geprügelt. :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Freitag, 08.Apr.2016, 05:02:56
@p_m Danke für die Zusammenfassung, wie Lange ging es denn noch? Gegen kurz vor 22 Uhr habe ich es nicht mehr ausgehalten. Hätte eure Beiträge gerne gehört, viel Applaus gab es da wohl nicht für euch. Danke für das dagegen halten.


Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Freitag, 08.Apr.2016, 06:43:06
Bei denen liest es sich so:
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1741528046060784&substory_index=0&id=1713987975481458&refid=17&_ft_=top_level_post_id.1741528046060784%3Atl_objid.1741528046060784&__tn__=%2As (https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1741528046060784&substory_index=0&id=1713987975481458&refid=17&_ft_=top_level_post_id.1741528046060784%3Atl_objid.1741528046060784&__tn__=%2As)

EDIT: Wenn ich dann das Posting hier von p_m lese, wüsste ich gerne, wie der Mann in der Kommentarspalte "konstruktive Argumentation" definiert.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: CMBurns am Freitag, 08.Apr.2016, 06:50:59
- "Ich bin Astronom und kann da ganz toll in die Sterne gucken. Würden da die Plätze hingebaut werden, könnte ich das nicht mehr."

Das ist das Knallerargument überhaupt. Hoffentlich bekommt das die Öffentlichkeit nicht mit, sonst ziehen die Observatorien demnächst von der Atacamawüste nach Sülz um. "Bäume gegen light pollution!!!!1!"  :-/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Freitag, 08.Apr.2016, 07:33:35
Das ist das Knallerargument überhaupt. Hoffentlich bekommt das die Öffentlichkeit nicht mit, sonst ziehen die Observatorien demnächst von der Atacamawüste nach Sülz um. "Bäume gegen light pollution!!!!1!"  :-/
Das Argument der Lichtverschmutzung geht aber meiner Meinung nach noch so halbwegs als geltend durch. Der Rest ist einfach nur kleingeistiger Rotz. Am spannendsten war das Verhalten bezüglich der Alternativen, die waren dann in Marsdorf, Hürth, Junkersdorf, Müngersdorf und teilweise sogar Rösrath. Es war völlig egal, wie das gehen soll und was die Argumente für diese Fläche seien. Es ging nur darum, das nicht da zu machen. Als ich sagte, dass man das zwar machen könnte, dann aber natürlich sowohl der FC als auch die Stadt im Anschluss wieder (völlig zurecht) bundesweit lächerlich gemacht werden würden, wenn 3 (!!!) Jugendplätze in einen anderen Stadtteil gebaut werden müssten und der FC somit seine Jugendspieler auf zwei verschiedenen Gebieten spielen lassen würde, wurde mir aus dem Publikum entgegengegrunzt, dass ich das Thema ja gar nicht verstanden hätte.

Lustig auch, dass die sich einbilden, da "konstruktiv und mit viel Sachverstand" argumentiert zu haben. Das Gegenteil war der Fall. Diese Leute haben eine völlig andere Wahrnehmung als sie glauben. Die glauben wirklich, der Grüngürtel würde ihnen und nicht der Stadt gehören.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Freitag, 08.Apr.2016, 07:52:50
Schade das ich gestern arbeiten musste, ich hätte es lustig gefundenen.
Der effzeh soll jetzt aber mal Schluss mit lustig machen und vier Gänge hochschalten. Über 70% der Kölner wollen die Plätze.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mirai_Torres am Freitag, 08.Apr.2016, 07:56:11
Die Baumretter habem übrigens auch einen Account bei Twitter zum fremdschämen...
-->
@RettetdenGG
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Freitag, 08.Apr.2016, 08:05:38
Die Baumretter habem übrigens auch einen Account bei Twitter zum fremdschämen...
-->
@RettetdenGG
Zitat
Was bleibt? Viele gute Argumente viel Kompetenz und Gefühl gegen die Pläne und vor allem viele Bürger gegen die Pläne des #Effzeh!
Wie viele Kölner Bürger waren bitte da? 10.000?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: ruhrpott am Freitag, 08.Apr.2016, 08:24:42
gab es Freibier?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Freitag, 08.Apr.2016, 08:36:00
Wie viele Kölner Bürger waren bitte da? 10.000?

400

Und der Effzeh hätte ruhig schreiben können das (unter den Gegnern)  größtenteils Schwachmaten waren. https://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/fc-plaene-im-dialog/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fiasko am Freitag, 08.Apr.2016, 08:40:07
Man bekommt ja den Eindruck, als ob der FC den Großteil des Grüngürtels zubetonieren will. Dabei handelt es sich doch nur um einen Bruchteil gemäß der Info, die der Verein ausgegeben hat.


"Es werden immer wieder Zahlen genannt, welche Fläche durch die Baupläne des FC verloren zu gehen droht, wobei impliziert wird, dass der Fortbestand des Grüngürtels in seiner derzeitigen Funktion gefährdet sei. Daher ist ein Verweis auf die tatsächlichen Umfänge der Pläne angebracht. Der Äußere Grüngürtel umfasst 800 Hektar Land, also 8 Millionen Quadratmeter. Da Fußballplätze nicht beliebig groß sind, kann man leicht errechnen, dass am konkreten Standort zu Gunsten des FC nur etwa drei Hektar im Sinne des Konzepts im Grüngürtel-Impuls gewidmet werden. Das sind weniger als 0,5 Prozent der Gesamtfläche des Äußeren Grüngürtels – bei vollem ökologischen Ausgleich an anderer Stelle. Die Funktion des Grüngürtels als Erholungsgebiet mit zahlreichen offenen Wiesen bleibt erhalten.“


Ich nehme an, dass es auch vergebliche Liebesmüh war, auf diesen Punkt hinzuweisen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Senator Sanchez am Freitag, 08.Apr.2016, 08:59:27
Alles Vollidioten! Nächstes mal gibt's ne Bengalopolonaise und dann halten die das Maul! :-P


"Nein, er hat nicht gesagt »Halt die Schnauze«! - Er hat eine Peitsche genommen und ihm in die Fresse gehauen! Das hat er gemacht! - Du dumme Sau!"
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dino3388 am Freitag, 08.Apr.2016, 09:28:45
wenn man das so liest sollte er effzeh da wirklich "agressiver" ran gehen. schlussendlich wird sowas doch eh - auch wenn es genau das ist, was solchen quatschköpfen missfällt - zwischen der stadt und dem club entschieden.
die wald-und-wiesen-fraktion dürfte ihre chance gehabt haben. anhören muss man sich sowas. wieso auch nicht. aber ohne sinnigen ansatz wirkt das dann nur wie ein trotziger haufen. den wird man zügig übergehen.

und wegen mir dürfte der effzeh auch gerne eine eigene unterschriftensammlung starten. mitglieder anschreiben. ordentlich pushen. deren mimimi-liste würden wir toppen.
und dann betonieren wir einfach den ganzen grüngürtel zu. fertig aus!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rusk am Freitag, 08.Apr.2016, 09:50:00
Wie heißt es so schön? "Man kann es nicht allen recht machen".
Wenn ich in der Stadt auf nem brachliegenden, nicht anderweitig nutzbaren Quadratmeter einen Baum pflanze finden sich sicher auch schnell ein paar dutzend Leute, die dagegen sind. Nach dem Motto "Da war schon immer nichts. Das muss auch so bleiben".
Manchmal sollten gewisse Dinge einfach durchgeboxt werden, weil der Ottonormalverbraucher nicht immer alles vollumfänglich begreift.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Varanus macraei am Freitag, 08.Apr.2016, 10:36:49
http://www.express.de/koeln/sportpark-ausbau-hitzige-debatte--fc-geschaeftsfuehrer-durch-zwischenrufe-unterbrochen-23851990
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Freitag, 08.Apr.2016, 10:40:40
http://www.express.de/koeln/sportpark-ausbau-hitzige-debatte--fc-geschaeftsfuehrer-durch-zwischenrufe-unterbrochen-23851990 (http://www.express.de/koeln/sportpark-ausbau-hitzige-debatte--fc-geschaeftsfuehrer-durch-zwischenrufe-unterbrochen-23851990)
Na sowas, ein für den Express ziemlich emotionsloser Artikel zum Thema FC. Gut, Inhalte stehen auch nicht drin, aber das ist ja nichts Neues.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Varanus macraei am Freitag, 08.Apr.2016, 10:41:12
Na sowas, ein für den Express ziemlich emotionsloser Artikel zum Thema FC. Gut, Inhalte stehen auch nicht drin, aber das ist ja nichts Neues.

Ich wollte auch nur mal schauen, ob ich den User pm auf dem Bild entdecke.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Cinnamon am Freitag, 08.Apr.2016, 10:46:39
Zitat
FC in die Championsleague, ABER STOPPT DIESE PLÄNE!!!

 :-/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Humorkritik am Freitag, 08.Apr.2016, 10:48:58
:-/
Das hat Stefan Müller-Römer doch schon erfolgreich gemacht. :clown:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Freitag, 08.Apr.2016, 11:15:49
Es geht um 3 Plätze zusätzlich. Das sind wieviele Meter?

Jedes "Argument" der Schwachsinnigen lässt sich mit: "Dann geh bitte 100m weiter, da hast du immer noch ganz viel Grüngürtel!"
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Freitag, 08.Apr.2016, 11:38:42

Mir ist heute klar geworden, wie und weshalb eine Tea Party entstanden ist. Es gibt irgendwelche Anlässe, die das Privatleben touchieren, dann gibt es ein paar Rädelsführer, die ihre Emotionen in radikale Worte fassen und andere anstacheln. Dann setzt ein Verbreiterungseffekt ein, weil es ganz töfte ist, zu einer Art politischer Bewegung dazuzugehören, ohne sich mit "der Politik" gemein zu machen.
Diese Leute verstehen einfachste Zusammenhänge und Verwaltungsabläufe im öffentlichen Bereich nicht ansatzweise und werden sofort aggressiv, wenn sie jemanden sehen und hören, der nicht ins gleiche Horn bläst wie sie. Da setzt der klare Verstand völlig aus. Sie sind rationalen Argumenten nicht mehr zugänglich. Da läuft alles über die emotionale Schiene.


Wutbürger...was man früher im Internet beklagte (Shitstorm), ist jetzt in die analoge Welt eingezogen. Keine Diskurs-oder Diskussonsfähigkeit, kein Verständnis für die simple Tatsache, dass es in unserer Gesellschaft eben immer verschiedene gleich gewichtige Interessen gibt, die irgendwie zum Ausgleich gebracht werden müssen...schwarz/weiß-Denken, wobei der Wutbürger selbst stets auf der guten Seite steht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Freitag, 08.Apr.2016, 13:51:24
Es geht um 3 Plätze zusätzlich. Das sind wieviele Meter?

Jedes "Argument" der Schwachsinnigen lässt sich mit: "Dann geh bitte 100m weiter, da hast du immer noch ganz viel Grüngürtel!"

Diese Veranstaltungen gehören halt dazu. Wir haben keine direkte Demokratie, aber die Bürger sollten schon das Gefühl einer Beteiligung haben. Besonders clever scheinen die Gegner ja nicht argumentiert zu haben, aber das heisst ja nicht, dass bei anderen Bürgern nicht auch Fragen bleiben. Warum z.B. 14 Mannschaften fast 10 Plätze brauchen? Die DJK Südwest hat mehr als 25 Mannschaften und einen Aschenplatz. Also das Argument Breitensport zieht beim FC schon mal nicht und der Verzicht auf diese Sportförderung ist eher "fishing for compliments" bei 100 Millionen Umsatz. Lichtverschmutzung? OK, ist ein Thema. Im Winter werden da diverse Flutlichtmasten im Einsatz sein. Ein Gegenargument wäre auch die Flächenversiegelung durch 3 Kunstrasenplätze. Hat der FC erklärt, WO genau die Ausgleichsmassnahmen sein sollen? Die werden jetzt ja keinen Parkplatz in der Größe kaufen und den Asphalt wegmachen, damit an anderer Stelle Wasser versickern kann.

Ich kann den FC verstehen, dass er modernisieren möchte, aber der Grüngürtel ist nun mal sensibles Gebiet. Ich habe so ein bisschen den Eindruck, dass man das Thema unterschätzt hat und jetzt ein bisschen ins Schwimmen kommt. Ausserdem werden auch andere Sportvereine mit Argusaugen auf den Verlauf der Geschichte schauen wenn sie seit Jahren auf einen Kunstrasenplatz oder die Genehmigung für den Ausbau des Clubheims warten. Bei der Politik weiss man nicht so genau, denn FC-Fans heisst auch Wählerstimmen. Da ist eigentlich kein Widerstand zu erwarten. Letztendlich sitzt der FC eh am längeren Hebel mit guten Connections in Politik und Sportstätten GmbH. Aber so einfach durchwinken wie früher kann das jetzt trotzdem niemand mehr.

Ein Unterschriftensammlung online bei den Mitgliedern des FC würde da m.E. auch nicht viel bringen. Oder sollen auch Dürener FC-Fans abstimmen, die nie einen Fuß in den Grüngürtel setzen werden? Das ist ein Kölner Thema. Wieviel Mitglieder hat der FC in Köln? 19.000? Dann sollte man schon eher auf die Straße gehen und auch in Lindenthal, Sülz etc. Unterschriften DAFÜR sammeln.

Bin mal gespannt, wie es weitergeht.


 
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Freitag, 08.Apr.2016, 14:19:13
Zitat
Warum z.B. 14 Mannschaften fast 10 Plätze brauchen? Die DJK Südwest hat mehr als 25 Mannschaften und einen Aschenplatz.


Ich denke das hat auch damit zu tun, das der Rasen ruhe Zeiten benötigt. Es können nicht alle Plätze rund um die Uhr bespielt werde, dann dürfte sich der Rasen schnell verabschieden. Klar hat hier ein 1. FC Köln einen anderen Anspruch als DJK Südwest. Dazu gibt es ja eben auch noch die Profis. Eventuell ist das Zeit Management hier nicht optimal beim FC das kann ich nicht beurteilen. Die Trainingszeiten wurden gestern allerdings auch gezeigt.


Zitat
Also das Argument Breitensport zieht beim FC schon mal nicht und der Verzicht auf diese Sportförderung ist eher "fishing for compliments" bei 100 Millionen Umsatz.

Jain, erst einmal ist es eine Tatsache. Die in dieser Thematik aber keine Rolle spielt, da der FC die Umbaumaßnahmen ja selbst zahlt.

Zitat
Im Winter werden da diverse Flutlichtmasten im Einsatz sein

Die nicht höher sein werden als die Baumkronen.  Gestern war das GBH beispielweise stockdunkel, KHTC BW hatte aber Volle Beleuchtung. Die sind weit näher am Wohngebiet. ;)

Zitat
Ein Gegenargument wäre auch die Flächenversiegelung durch 3 Kunstrasenplätze.


Das ist das für mich stärkste Argument der Kritiker, das Gutachten dazu wird ja wohl noch kommen.

Zitat
WO genau die Ausgleichsmassnahmen sein sollen? Die werden jetzt ja keinen Parkplatz in der Größe kaufen und den Asphalt wegmachen, damit an anderer Stelle Wasser versickern kann.

Die Stadt bestimmt wo, gestern wurde gesagt das sich das noch in Prüfung befindet.

Bei der Online Petition der Kritiker unterschreiben ja auch Leute aus anderen Städten und Ländern ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Freitag, 08.Apr.2016, 16:06:37

Jain, erst einmal ist es eine Tatsache. Die in dieser Thematik aber keine Rolle spielt, da der FC die Umbaumaßnahmen ja selbst zahlt.


Bei der Online Petition der Kritiker unterschreiben ja auch Leute aus anderen Städten und Ländern ;)

Klar, der FC zahlt. Das macht die Stadt natürlich froh. Aber es bleibt ein Landschaftsschutzgebiet. Wenn das "Haus am See" sagen würde: "Wir schütten jetzt mal ein Stück See zu weil wir eine größere Terrasse bauen wollen. Und übrigens: wir zahlen aus eigener Tasche", dann würde ja auch nicht jeder vor Freude in die Luft springen und sagen: "Klar, macht ihr mal." Ist halt eine Abwägung zwischen Gemeinwohl und Bauherreninteresse.

Bezgl. der Unterschriften: Ich dachte, die hätten nur vor Ort gesammelt? Na ja, online ist auf jeden Fall Blödsinn, da kommen dann wirklich Hinz und Kunz aus MG, D oder GE und machen da mit.
Titel: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Senator Sanchez am Freitag, 08.Apr.2016, 16:28:27
Ah ja, so wird da also argumentiert

------

Naja... In der ersten Liga gesetzt ist der FC sicher nicht - warum dann Fläche der wachsenden Bevölkerung wegnehmen- für einen labilen Verein.

------

Klasse Argumentation auf Facebook von diesem Herrn...Nicht!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Freitag, 08.Apr.2016, 16:38:39
Wehrle mit einer Stellungnahme zu den gestrigen Kritikpunkten.
https://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/wir-nehmen-sorgen-ernst/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Freitag, 08.Apr.2016, 16:56:53

Bezgl. der Unterschriften: Ich dachte, die hätten nur vor Ort gesammelt? Na ja, online ist auf jeden Fall Blödsinn, da kommen dann wirklich Hinz und Kunz aus MG, D oder GE und machen da mit.

Nein auch online. Von den knapp 10.000 Unterschriften kommen 1.000 von außerhalb Kölns. Wobei jedem von außerhalb natürlich freigestellt ist als Wohnort Köln anzugeben um der Stimme mehr Gewicht zu geben.  www.openpetition.de/petition/online/keine-landschaftszerstoerung-im-koelner-stadtwald-ca-6-ha-fuer-neue-sportplaetze-des-1-fc-koeln
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Freitag, 08.Apr.2016, 17:00:25
Also, nach allem, was ich darüber so gelesen habe, fehlt mir jedes Verständnis dafür, dass es Menschen gibt, die sich ernsthaft gegen die Baupläne des FC wenden. Die scheinen ja ansonsten völlig sorgenfrei durchs Leben zu gehen, wenn diese Nichtigkeit derartigen Energieeinsatz bei diesen Leuten provoziert. Es wird auf der Wiese im Grüngürtel schließlich kein Verwaltungsgebäude gebaut, sondern Trainingsplätze, die noch nicht mal von der Profiabteilung genutzt werden, sondern vom Breitensport und bei Nichtnutzung von diesem sogar vom Freizeitsport. Außerdem wird die Grünfläche anderswo neu errichtet. Die Leute werden auch immer dümmer und damit immer weniger zugänglich für Argumente. Meinem Hund kann ich auch nicht mit Argumenten kommen, da geht alles über die Nahrungsaufnahme. Erschütternd, dass viele Menschen auch nur noch über ihre Grundbedürfnisse zu packen sind.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Freitag, 08.Apr.2016, 17:10:24
https://www.openpetition.de/petition/online/ausbau-des-fc-trainingsgelaende-genehmigen


Edith sagt nicht von mir, nur bei FB gefunden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Eingang 16 am Freitag, 08.Apr.2016, 20:19:15
https://www.openpetition.de/petition/online/ausbau-des-fc-trainingsgelaende-genehmigen


Edith sagt nicht von mir, nur bei FB gefunden.
schon unterschrieben.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: CK am Freitag, 08.Apr.2016, 23:17:57
Ich habe diese Petition nicht als Petition im eigentlichen Sinne erstellt, sondern um auch mal die Befürworter für den Ausbau zu zählen.
Es kann doch nicht sein, dass die Bürgerinitiative eine Petition startet, diese sogar in der Aktivistenszene bewirbt und dann behauptet, dass alle Anwohner gegen den Umbau wären.

Es wäre also schön, wenn der Link fleißig geteilt wird, um eine ausgeglichene Meinung zu beweisen
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: dixie am Freitag, 08.Apr.2016, 23:22:26
Done.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J.R. am Freitag, 08.Apr.2016, 23:53:05
done
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Wormfood am Samstag, 09.Apr.2016, 01:30:57
Ein Gegenargument wäre auch die Flächenversiegelung durch 3 Kunstrasenplätze. Hat der FC erklärt, WO genau die Ausgleichsmassnahmen sein sollen? Die werden jetzt ja keinen Parkplatz in der Größe kaufen und den Asphalt wegmachen, damit an anderer Stelle Wasser versickern kann.
Denkbar wäre ein Abriss der BayArena.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Samstag, 09.Apr.2016, 08:07:28
Ich habe diese Petition nicht als Petition im eigentlichen Sinne erstellt, sondern um auch mal die Befürworter für den Ausbau zu zählen.
Es kann doch nicht sein, dass die Bürgerinitiative eine Petition startet, diese sogar in der Aktivistenszene bewirbt und dann behauptet, dass alle Anwohner gegen den Umbau wären.

Es wäre also schön, wenn der Link fleißig geteilt wird, um eine ausgeglichene Meinung zu beweisen


Guter Ansatz.
Angesichts des geballten Mistgabelaufstands aus der Echokammer der Grashalmretter und der Anhänger von St.Florian (Verschon mein Haus - zünd andre an) muss man auch öffentlich wirksam dagegenhalten.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Samstag, 09.Apr.2016, 12:41:26
Noch ein Artikel zur Bürgerversammlung.
http://www.rundschau-online.de/region/koeln/bauvorhaben-fuer-geissbockheim-buh-rufe-fuer-den-1--fc-koeln-23856088
Bei allem berechtigten Ärger über die Gegner des Ausbaus bleibe ich optimistisch, dass der FC den Ausbau genehmigt bekommt.
Ein paar aggressive ältere Leute, die für Argumente nicht mehr zugängig sind, reichen noch nicht um die grundsätzliche Zustimmung zum Ausbau, der im Rat und ich glaube auch beim Großteil der Kölner Bevölkerung vorhanden ist, zu kippen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Samstag, 09.Apr.2016, 12:46:05
Das wird natürlich so gebaut wie der FC es sich vorstellt. Denn es sind hauptsächlich emotionale Argumente dagegen. Die sachlichen (Versiegelung von Flächen z.B) und rechtlichen (gibt es überhaupt welche?) werden daran nicht mehr rütteln können bzw. sind druch den FC gut genug bedacht worden.
Titel: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: hanniballl am Samstag, 09.Apr.2016, 13:34:03
Bin auch in den Genuss kommen mit den Initiatoren bei Twitter zu diskutieren... Das ging los bei, der FC will den ganzen Grüngürtel platt machen und endete dann irgendwo darin, dass die Stadt an allem schuld ist und der FC nun der Nutznießer sei... Ganz ehrlich: bei allem Verständnis für solche Anliegen, aber die Argumente kann ich nicht ansatzweise nachvollziehen, geschweige denn ernst nehmen (genau wie diese Leute). Wir reden hier über eine lächerlich kleine Fläche 0,5% und die bauschen das auf, als ob der FC aus ganz Köln nem Trainingsplatz macht...


.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fiasko am Samstag, 09.Apr.2016, 16:09:40
Denkbar wäre ein Abriss der BayArena.




Gibt's schon eine Petition dafür?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Samstag, 09.Apr.2016, 16:25:17
http://effzeh.com/die-sorgen-der-suelzer/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: I.Ronnie am Samstag, 09.Apr.2016, 17:03:55
Wutbürger...was man früher im Internet beklagte (Shitstorm), ist jetzt in die analoge Welt eingezogen. Keine Diskurs-oder Diskussonsfähigkeit, kein Verständnis für die simple Tatsache, dass es in unserer Gesellschaft eben immer verschiedene gleich gewichtige Interessen gibt, die irgendwie zum Ausgleich gebracht werden müssen...schwarz/weiß-Denken, wobei der Wutbürger selbst stets auf der guten Seite steht.


Der Wutbürger ist nur die schrille und laute Spitze eines Eisberges. Ein Eisberg, der gelangweilt ist und zu viel Zeit zum Nachdenken bekommt, weil existenzielle Probleme nicht mehr seinen gesamten Alltag bestimmen. Es reicht aber bei vielen Menschen kognitiv nicht zu mehr, als sich darum zu kümmern, irgendwie ihr eigenes Überleben zu sichern. So ein Kumpel hatte nach 12 Stunden unter Tage nicht mehr die Muße, um sich darüber den Kopf zu zerbrechen, ob im Grüngürtel ein Sportplatz gebaut wird, seine Blähungen von Lactose kämen, vegane Lebensweise das Leben besser machen oder Homoöpathie gegen Darmkrebs helfen könnte und Kondonsstreifen am Himmel Giftgasattacken sein mögen.
Ständig und überall kommt irgendein Möchtegernintellektueller daher, um einem die blödsinnigen Ergüsse seiner letzten Überlegungen mitzuteilen. Wer mit seinem Sendungsbedürfnis im Bekanntenkreis nicht mehr ausgelastet ist, der legt sich einen Blog zu oder gründet Bürgerinitiativen.
Und grundsätzlich gilt: "Je dümmer und schräger, desto lauter" und "Je dümmer, desto mehr Zeit zum Nachdenken".
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Stehgeiger am Samstag, 09.Apr.2016, 17:34:36
Ich verstehe nicht, warum man sich mit diesen Leuten  überhaupt trifft?
Hier hätte uns ein wenig mehr elitäre Arroganz gut zu Gesicht gestanden.

Wenn die Stadt  die Ausbaupläne genehmigt wird gebaut sonst halt nicht.
Kleingartenrentner hin, Hundekotliegenlasser her.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mr. Mamosa am Sonntag, 10.Apr.2016, 11:33:04
Ich verstehe nicht, warum man sich mit diesen Leuten  überhaupt trifft?
Hier hätte uns ein wenig mehr elitäre Arroganz gut zu Gesicht gestanden.

Wenn die Stadt  die Ausbaupläne genehmigt wird gebaut sonst halt nicht.
Kleingartenrentner hin, Hundekotliegenlasser her.

Einen öffentlichen Diskurs abzuhalten ist schon in Ordnung. Sei es auch nur, damit betroffene Anwohner nicht das Gefühl bekommen, von Stadt, Rat und Verein, also "denen da oben" übergangen worden zu sein, weil sie garkeine Möglichkeit hatten sich direkt zu artikulieren. Im Idealfall werden dann tatsächlich auch ein paar sachliche Argumente ausgetauscht und ein Kompromiss gefunden, der beiden Seiten zu Gute kommt. Wenn allerdings eine Seite nicht an einem Austausch interessiert ist, sondern solche Plattformen nur dazu nutzt, persönliche Befindlichkeiten in die Welt hinauszuplärren, dann haben solche Veranstaltungen tatsächlich nicht viel mehr Sinn, als Später den Verlierern das Argument zu nehmen "das sie ja garnicht angehört worden wurden".
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Montag, 11.Apr.2016, 21:55:52
Morgen ist im Haus der Architektur um 19 Uhr eine Podiumsdiskussion zu dem Thema. Ich werde vermutlich wieder hin und berichten. Kommt noch jemand von hier?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Dienstag, 12.Apr.2016, 14:43:45
Morgen ist im Haus der Architektur um 19 Uhr eine Podiumsdiskussion zu dem Thema. Ich werde vermutlich wieder hin und berichten. Kommt noch jemand von hier?

Infos: https://www.facebook.com/events/1164365620240206/ (https://www.facebook.com/events/1164365620240206/)

Fände ich auch ganz spannend, da wird auch mehr Fachpublikum sein als Lindenthaler Hundebesitzer.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dellbrück am Donnerstag, 14.Apr.2016, 08:07:38
Ich habe gerade den Artikel im Wochenspiegel zum Infoabend von letzter Woche gelesen. Zwei Dinge würden mich da noch interessieren, die ich hier nicht mitbekommen habe:
1) Wie wird denn von den Gegnern dieses "Mehr" an Verkehr erklärt? Mit der Bunten Liga/den Freizeitkickern, die die neuen Plätze auch benutzen können?
2) Wie sieht dieser Alternativplan aus, der an dem Abend wohl von einem gewissen Frank Hennecke verteilt wurde?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Donnerstag, 14.Apr.2016, 11:21:00
http://www.ksta.de/koeln/1--fc-koeln-trainingsplaetze-im-gruenguertel-waren-von-anfang-an-geplant-23882218
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dellbrück am Donnerstag, 14.Apr.2016, 20:54:46
https://m.facebook.com/home.php#!/groups/53367057696?view=permalink&id=10154331548532697
Dieses Bild  :-/
Warum hat eigentlich niemand die Natur vor den Kleingärten geschützt?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Donnerstag, 14.Apr.2016, 20:55:34
Denkt überhaupt einer auch mal an die Kinder?!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dellbrück am Donnerstag, 14.Apr.2016, 21:02:25
Der FC jedenfalls nicht. Der baggert die erbarmungslos aus dem Weg.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Donnerstag, 14.Apr.2016, 21:12:47
https://m.facebook.com/home.php#!/groups/53367057696?view=permalink&id=10154331548532697
Dieses Bild  :-/
Warum hat eigentlich niemand die Natur vor den Kleingärten geschützt?
Da geht es allerdings nicht um den FC.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dellbrück am Donnerstag, 14.Apr.2016, 21:41:55
Da geht es allerdings nicht um den FC.

Mea culpa. Du hast natürlich recht. Da hab ich gekonnt das "Inneren" überlesen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dino3388 am Freitag, 15.Apr.2016, 10:33:32
https://www.fc-koeln.de/fc-info/club/geissbockheim/gruenguertel/ (https://www.fc-koeln.de/fc-info/club/geissbockheim/gruenguertel/)

jetzt haben wir endlich mal wieder ne voting-aufgabe!  :koeln: :pyro: :koeln:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Freitag, 15.Apr.2016, 10:34:27
Gut, dass man da jetzt in die Gegenoffensive geht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dino3388 am Freitag, 15.Apr.2016, 10:35:28
das *klickert* aber auch sooo schnell hoch - nice! :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Freitag, 15.Apr.2016, 11:01:15
Ich hab vor 5 Minuten unterschrieben, da wars noch bei 600, jetzt schon über 1000. Nicht schlecht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dino3388 am Freitag, 15.Apr.2016, 11:03:47
hat sowas eigentlich irgendeine "wirkliche" bedeutung oder ist das mehr ein "seht her, wir können auch stimmen sammeln und haben X personen die unser vorhaben grundsätzlich unterstützen"
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Freitag, 15.Apr.2016, 11:05:33
hat sowas eigentlich irgendeine "wirkliche" bedeutung oder ist das mehr ein "seht her, wir können auch stimmen sammeln und haben X personen die unser vorhaben grundsätzlich unterstützen"


Da keiner die Echtheit der Namen überprüft, hat das keine Bedeutung.


Ist also ein Schwanzvergleich. Und wir haben den längeren!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Matrix am Freitag, 15.Apr.2016, 11:05:37
Denkt überhaupt einer auch mal an die Kinder?!

Die Waisen! Die Waisen!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Freitag, 15.Apr.2016, 11:09:19
hat sowas eigentlich irgendeine "wirkliche" bedeutung

Ja, wenn 10.000 Unterschriften erreicht werden, muss Frau Reker mit einer überdimensionierten Schere bei der Eröffnung ein rotes Band durchschneiden. Pflicht!

Bei 20.000 wird Gauck eingeflogen und hält eine 5-minütige Rede über die Bedeutung des Breitensports. Dann schüttelt er Spinner die Hand, läuft zu der extra  neu gerodeten Landefläche für seinen Hubschrauber und rotiert zurück nach Berlin.

Bei 30.000 muss Papst Franziskus im FC Trikot die neuen Plätze segnen. Das hat Wölki bei Amtsantritt mit dem Vatikan vertraglich so festgelegt. Tritt übrigens auch bei Meisterschaft oder CL-Einzug des FC in Kraft.

Insofern: schön weiter voten!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Cinnamon am Freitag, 15.Apr.2016, 11:12:59
Ja, wenn 10.000 Unterschriften erreicht werden, muss Frau Reker mit einer überdimensionierten Schere bei der Eröffnung ein rotes Band durchschneiden. Pflicht!

Bei 20.000 wird Gauck eingeflogen und hält eine 5-minütige Rede über die Bedeutung des Breitensports. Dann schüttelt er Spinner die Hand, läuft zu der extra  neu gerodeten Landefläche für seinen Hubschrauber und rotiert zurück nach Berlin.

Bei 30.000 muss Papst Franziskus im FC Trikot die neuen Plätze segnen. Das hat Wölki bei Amtsantritt mit dem Vatikan vertraglich so festgelegt. Tritt übrigens auch bei Meisterschaft oder CL-Einzug des FC in Kraft.

Insofern: schön weiter voten!

Bei unter 10.000 Unterschriften ist der Platz jeden Donnerstag für den Weltmeister und seine Kumpels reserviert.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: I.Ronnie am Freitag, 15.Apr.2016, 11:24:30
Bei unter 10.000 Unterschriften ist der Platz jeden Donnerstag für den Weltmeister und seine Kumpels reserviert.

Podolski?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Freitag, 15.Apr.2016, 11:37:25
Unterschrieben.


Steht jetzt bei cirka 1.800.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Cinnamon am Freitag, 15.Apr.2016, 11:53:32
Podolski?

Poldi und Nassim spielen dann den ganzen Abend Hochtechnik.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Freitag, 15.Apr.2016, 12:19:45
Podolski hat es auf FB "geteilt"
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Freitag, 15.Apr.2016, 12:30:02
Podolski hat es auf FB "geteilt"

JETZT geht das steil.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Samstag, 16.Apr.2016, 08:45:48
https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-eine-zukunft-am-geissbockheim-haltet-den-1-fc-koeln-im-gruenguertel (https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-eine-zukunft-am-geissbockheim-haltet-den-1-fc-koeln-im-gruenguertel)
Jetzt schon 7.250.  :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Der Templer am Samstag, 16.Apr.2016, 09:16:12
Gibt sogar Unterschriften von den Kapverden, den Vereinigten Arabischen Emiraten und aus ....Mönchengladbach. :D Naja, da gibt es ja sogar nen FC-Fanclub :tu:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Samstag, 16.Apr.2016, 09:35:13
Gibt sogar Unterschriften von den Kapverden, den Vereinigten Arabischen Emiraten und aus ....Mönchengladbach. :D Naja, da gibt es ja sogar nen FC-Fanclub :tu:
Muslime nehmen uns den Grüngürtel weg!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Samstag, 16.Apr.2016, 10:54:41
https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-eine-zukunft-am-geissbockheim-haltet-den-1-fc-koeln-im-gruenguertel (https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-eine-zukunft-am-geissbockheim-haltet-den-1-fc-koeln-im-gruenguertel)
Jetzt schon 7.250.  :D
Aber zu wenig aus Kölle, da können es gerne mehr werden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Patata am Samstag, 16.Apr.2016, 11:01:03
JETZT geht das steil.

was gibts besseres als bei einem quantitativen schwanzvergleich china im rücken zu haben?  :P
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Samstag, 16.Apr.2016, 11:16:29
Man sollte beim Eintrag halt dann auch so unehrlich sein, als Wohnort einen Kleingarten am Militärring anzugeben.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Samstag, 16.Apr.2016, 11:50:58
Man sollte beim Eintrag halt dann auch so unehrlich sein, als Wohnort einen Kleingarten am Militärring anzugeben.

Da wir daheim als Familienmitgliedschaft fungieren, war ich damit flexibel. Kein Thema.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Samstag, 16.Apr.2016, 19:06:40
Stand der Dinge:

https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-eine-zukunft-am-geissbockheim-haltet-den-1-fc-koeln-im-gruenguertel

11.152 UNTERSCHRIFTEN


https://www.openpetition.de/petition/online/keine-landschaftszerstoerung-im-koelner-stadtwald-ca-6-ha-fuer-neue-sportplaetze-des-1-fc-koeln

10.836 UNTERSCHRIFTEN
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Sonntag, 17.Apr.2016, 01:53:59
Wobei die Unterschriftenliste des Fanprojekts aktuell nur 4.416 Unterstützer aus Köln hat, die Anti-Liste ca. doppelt so viele. Da sollte man noch zulegen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Sonntag, 17.Apr.2016, 09:20:39
http://www.express.de/koeln/express-kolumne-toni-schumacher---der-1--fc-koeln-muss-im-gruenguertel-bleiben---23896358
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: caprone am Sonntag, 17.Apr.2016, 09:27:23
Peinliche Aktion vom FC, warum muss man sich denn jetzt auf so einen Schwanzvergleich mit den Garten-Ottos da einlassen? Dass man für ein Atomkraftwerk werben könnte und immer noch mehr Stimmen hätte, ist doch sowieso klar.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Rheineye am Sonntag, 17.Apr.2016, 09:37:36
Der Messias Christoph D hat das schon damals kommen sehen, wollte der Jeck nicht außerhalb von Kölle ein modernes Trainingszentrum bauen lassen?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Sonntag, 17.Apr.2016, 10:06:48
http://www.express.de/koeln/express-kolumne-toni-schumacher---der-1--fc-koeln-muss-im-gruenguertel-bleiben---23896358 (http://www.express.de/koeln/express-kolumne-toni-schumacher---der-1--fc-koeln-muss-im-gruenguertel-bleiben---23896358)


Ich bezweifle einfach mal, dass sich irgendeiner der Ökos von dieser Propaganda im Express (lesen die den überhaupt?) umstimmen lässt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Sonntag, 17.Apr.2016, 10:13:52
Solange nicht eine schon ausgestorbene Hamster oder Fledermausart dort "entdeckt" wird, wird der FC auch bauen dürfen. Das wissen auch die Gegner die es aber nur noch so lange wie möglich rauszögern wollen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Sonntag, 17.Apr.2016, 10:17:58
Peinliche Aktion vom FC, warum muss man sich denn jetzt auf so einen Schwanzvergleich mit den Garten-Ottos da einlassen? Dass man für ein Atomkraftwerk werben könnte und immer noch mehr Stimmen hätte, ist doch sowieso klar.
Weil man so Aussagen wie " Wir wollen sie hier nicht" von irgendwelchen Frustrierten, die meinen sie sprechen für ganz Kölle weil sie 10.000 Unterschriften haben.  Davon hab hat das FP ja die Petition gestartet.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: TT am Donnerstag, 21.Apr.2016, 16:11:57
17.000 zu 11.000 für uns
http://www.rundschau-online.de/region/koeln/streit-um-erweiterung-im-gruenguertel-einwendung-gegen-vorhaben-des-1--fc-koeln-23923284

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rusk am Donnerstag, 21.Apr.2016, 16:19:50
Wenn sich die 11000 Andersdenkenden einfach in die Eifel verpissten, wären zwei, nein drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
Die Ökos hätten ihre Natur, der FC sein Trainingszentrum und ich bekomme vielleicht endlich mein Grundstück am Stadtrand.  :cool:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: kilino am Donnerstag, 21.Apr.2016, 16:26:54
Naja. Das der Fc alleine übers 'Jeföhl' mehr erreicht als die Bürgerinitiative, ist klar.
Man sollte sich den ganzen weiter sachlich stellen, die Argumente des Fc sind gut genug, um die zusätzlichen Plätze bauen zu können. Bzw. die Argumente der Gegne teilweise so hanebüchen, das die sich schon von selbst disqualifizieren. Wenn ich schon lese, dass man Viktoria und Fortuna keinen Ausbau verwehren könnte, sollte der Fc ausbauen dürfen...  :-/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 21.Apr.2016, 16:31:18
Interessant aber aktuell:
Für die Erweiterung: insgesamt 19.334, davon 6.946 aus Köln
Gegen die Erweiterung: insgesamt 11.397, davon 9.149 aus Köln.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J_Cologne am Donnerstag, 21.Apr.2016, 17:49:04
Interessant aber aktuell:
Für die Erweiterung: insgesamt 19.334, davon 6.946 aus Köln
Gegen die Erweiterung: insgesamt 11.397, davon 9.149 aus Köln.

Die Pillen hätten in so einem Fall 20.000 Stimmen allein aus Kairo...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fiasko am Donnerstag, 21.Apr.2016, 19:30:16
Interessant aber aktuell:
Für die Erweiterung: insgesamt 19.334, davon 6.946 aus Köln
Gegen die Erweiterung: insgesamt 11.397, davon 9.149 aus Köln.


Mit diesem Pfund können die Gegner wuchern, nach dem Motto: "ihr wohnt ja nicht da."
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 21.Apr.2016, 19:36:07
Das befürchte ich einerseits auch. Andererseits aktuell:
Dafür: Vorher 6.946 aus Köln, jetzt 6.985 aus Köln. +39
Dagegen: Vorher 9.149 aus Köln, jetzt 9.165 aus Köln. +16
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Stehgeiger am Donnerstag, 21.Apr.2016, 20:53:21
Diese Abstimmung ist doch PillePalle.
Entweder der Ausbau wird genehmigt oder nicht.
Daran sollte weder eine Abstimmung in die eine noch in die andere Richtung was ändern.

Meinetwegen können die Grüngürtelliebhaber auch 3 Fantastrillionen Stimmen in einer anonymen Internet Abstimmung sammlen, solange die Bagger für den Ausbau rollen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rusk am Donnerstag, 21.Apr.2016, 20:56:13
Diese Abstimmung ist doch PillePalle.
Entweder der Ausbau wird genehmigt oder nicht.
Daran sollte weder eine Abstimmung in die eine noch in die andere Richtung was ändern.

Meinetwegen können die Grüngürtelliebhaber auch 3 Fantastrillionen Stimmen in einer anonymen Internet Abstimmung sammlen, solange die Bagger für den Ausbau rollen.
:D :D :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 21.Apr.2016, 20:56:52
Die haben 4 Unterstützer/Mitunterzeichner aus dem Kölner Stadtrat.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Donnerstag, 21.Apr.2016, 23:15:25
Die haben 4 Unterstützer/Mitunterzeichner aus dem Kölner Stadtrat.


Da kann es schon mal keine einstimmige Entscheidung PRO AUSBAU geben. :verysad: :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Montag, 25.Apr.2016, 00:03:45
http://www.ksta.de/koeln/lindenthal/aeusserer-gruenguertel-waldzwerge-wollen-1--fc-koeln-in-lindenthal-stoppen-23925694
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Montag, 25.Apr.2016, 00:08:37
Aktuell steht es:
Für eine Erweiterung: 21.417, davon 7.794 aus Köln. (Zudem 3 aus dem Stadtrat.)
Gegen eine Erweiterung: 11.878, davon 9.545 aus Köln. (Zudem 4 aus dem Stadtrat.)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Montag, 25.Apr.2016, 00:11:06
http://www.ksta.de/koeln/lindenthal/aeusserer-gruenguertel-waldzwerge-wollen-1--fc-koeln-in-lindenthal-stoppen-23925694

Wenn jetzt noch die Kinder instrumentalisiert werden, wird's eng.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Montag, 25.Apr.2016, 00:14:06
Und dem FC wurde selbiges vorgeworfen...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stanil am Montag, 25.Apr.2016, 11:31:29
Bagger Marsch! Ich hab die Faxen dicke.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: snapshot41 am Montag, 25.Apr.2016, 11:44:58
Dann muss man sich halt nen anderen Standort suchen. Machen wir eben ein Museum aus dem Heim.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Divinho am Montag, 25.Apr.2016, 11:46:26
Wann wird denn überhaupt die finale Entscheidung fallen?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Virus am Montag, 25.Apr.2016, 11:49:12
Dann muss man sich halt nen anderen Standort suchen. Machen wir eben ein Museum aus dem Heim.

oder flüchtlinge rein.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: fireandice am Montag, 25.Apr.2016, 11:52:56
Auch wenn ich eigentlich den FC nicht an einem anderen Standort sehen möchte: notfalls mit einem anderen Standort drohen. Im Kölner Umland gibt es sicher genug Flächen, auf dem man den Trainingsbetrieb optimaler aufstellen kann als am GBH in seiner jetzigen Form.
Ich wäre mal gespannt, ob die Stadt riskieren würde, dass der FC aus Köln ins Umland zieht. Ich glaube das eher nicht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: snapshot41 am Montag, 25.Apr.2016, 12:04:26
oder flüchtlinge rein.
Oder das, ja. Wäre für die Gemeinschaft sicher lohnender.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rusk am Montag, 25.Apr.2016, 12:04:45
Bagger Marsch! Ich hab die Faxen dicke.
erstmal hier unterschreiben:
fc-koeln.de/gruenguertel

 :cool:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: DSR-Schnorri am Montag, 25.Apr.2016, 12:09:06
Ich wäre mal gespannt, ob die Stadt riskieren würde, dass der FC aus Köln ins Umland zieht. Ich glaube das eher nicht.

Am Besten direkt mit neuem Stadion samt Vereinsgelände auf die grüne Wiese, dann können die Grüngürtel Liebhaber auch das Stadion für ihren Hundeschiss nutzen und Sterne vom Oberrang aus betrachten.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Montag, 25.Apr.2016, 12:45:27
Wenn jetzt noch die Kinder instrumentalisiert werden, wird's eng.

Ich dachte, der FC hätte ich mit dem Waldkindergarten schon verständigt?

Die Online-Petition vom FC finde ich irgendwie beleidigten Quatsch. Was soll das bringen?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Montag, 25.Apr.2016, 12:51:45
Ich dachte, der FC hätte ich mit dem Waldkindergarten schon verständigt?

Die Online-Petition vom FC finde ich irgendwie beleidigten Quatsch. Was soll das bringen?
Gegenoffensive auf gleicher Ebene. Onlinepetitionen füllen sich sehr schnell und im Zweifel sorgt der Blödsinn nur dafür, dass die Bezirksregierung und der Rat das auch als solchen begreifen.

Ich denke, es wird im Rat auf die CDU ankommen. Die SPD ist dafür, die FDP auch, die Linken nicht und die Grünen werden umfallen. Kommt dann nur darauf an, ob die CDU mit umschwingt oder nicht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: litto am Montag, 25.Apr.2016, 13:27:21
Wenn das so weitergeht, dann brauchen wir langsam mal einen Plan B, zumindest für die Wiesen.
Vielleicht ein schönes Flüchtlingscamp. Die Nachbarschaft wird dann beim gemeinsamen Tanzkurz "1 2 3 antanzen leicht gemacht" integriert und alle wären zufrieden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stanil am Montag, 25.Apr.2016, 13:47:45
erstmal hier unterschreiben:
fc-koeln.de/gruenguertel

 :cool:

Hab ich doch schon vor x Tagen :cool:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Dienstag, 26.Apr.2016, 01:25:01
http://www.deutschlandfunk.de/koelner-gruenguertel-adenauers-erbe-in-gefahr.1769.de.html?dram%3Aarticle_id=351989
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Dienstag, 26.Apr.2016, 01:56:59
Alleine schon wieder diese Foto-Wahl. Als würde der FC restlos alles niederreißen wollen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Superwetti am Dienstag, 26.Apr.2016, 08:31:01
Ich flüchte da immer hin, weil ich in einer sehr schrillen Gegend hier wohne und ich flüchte da immer hin.

Korrekturlesen ist vorm veröfffentlichen der Texte auch total überbewertet.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Dienstag, 26.Apr.2016, 08:34:24
Der FC ist gegen Flüchtlinge. Die Widerständler bekommen es am Ende so hingebogen. :D :oezil:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Dienstag, 26.Apr.2016, 10:51:59
was sind denn da für koniferen am Werk?

http://www.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/wieder-rasen-aerger-fc-profis-muessen-bis-sommer-umziehen--23952018
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: mutierterGeißbock am Dienstag, 26.Apr.2016, 10:56:04
Hat der FC nicht letztens noch einen neuen Greenkeeper gesucht? Da hat wohl jemand etwas versaut...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Dienstag, 26.Apr.2016, 11:10:40
was sind denn da für koniferen am Werk?

http://www.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/wieder-rasen-aerger-fc-profis-muessen-bis-sommer-umziehen--23952018 (http://www.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/wieder-rasen-aerger-fc-profis-muessen-bis-sommer-umziehen--23952018)


Naja, das kann auch eine "seht ihr, so schlecht kommen wir mit den Trainingsplätzen klar"-Kampagne sein.


Sind wir mal ehrlich? Es sind noch 3 Spiele zu spielen. Eine Woche vor Ende hätte sich da niemand drum gekümmert, so wird es aber noch in der Presse breitgetreten.


Kann mir gut vorstellen, dass eh ein Platz geplant war und man das pressetechnisch eben 2 Wochen nach vorne gezogen hat.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Dienstag, 26.Apr.2016, 11:15:34
Da steht ja das man so pünktlich zum Vorbereitungsbeginn fertig ist.
Zitat
Bis zur kommenden Vorbereitung werden die Arbeiten dauern.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Dienstag, 26.Apr.2016, 11:16:04
und damit überzeugt man die ausbaugegner?

ich denke nicht, dass man jedes jahr eine sechsstellige summe in den erhalt eines trainingsplatzes stecken muss.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Dienstag, 26.Apr.2016, 11:16:33
Hat der FC nicht letztens noch einen neuen Greenkeeper gesucht? Da hat wohl jemand etwas versaut...

Ja? Hat jemand was versaut? Auf einem Trainingsplatz, der runtergenudelt wird mangels Alternativen? Dieser Platz hat doch überhaupt keine Chance, sich zu erholen. Da kannste Greenkeeper einstellen ohne Ende.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gorki25 am Mittwoch, 27.Apr.2016, 13:33:52
Jetzt hat die FC-Petition aber angezogen. Schon über 26.000. Selbst bei den Stimmen aus Köln ist man jetzt fast schon auf Augenhöhe.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dellbrück am Mittwoch, 27.Apr.2016, 15:59:36
Zitat
Die Fläche wird ein- bis zweimal jährlich gemäht. Laut Bürgerinitiative „Grüngürtel für alle“ wird dort auch regelmäßig Fußball gespielt.

Ja nee, is klar... :-/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gorki25 am Mittwoch, 27.Apr.2016, 16:02:59
Jo. Albern. Jeder der dort regelmäßig vorbei kommt, wird da regelmäßig max. Hunde und Hundebesitzer sehen. Dazu dann ab und an die Ballons, die da tatsächlich öfters starten. Leute die Fußball spielen oder dort in der Sonne liegen, habe ich persönlich noch nie gesehen. Hierfür gibt es auch weiß Gott schönere Wiesen im Grüngürtel als diese Wiese unmittelbar neben dem lauten Militärring...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Mittwoch, 27.Apr.2016, 16:16:13
Für einen Ausbau: 27.338, davon 9.520 aus Köln; aus dem Stadtrat unterstützen 8, 2 unterstützen nicht
Gegen einen Ausbau: 12.387, davon 9.977 aus Köln; aus dem Stadtrat unterstützen 4, 6 unterstützen nicht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Niggelz am Mittwoch, 27.Apr.2016, 16:18:55
Passt doch. Wenn da sowieso schon "regelmäßig" Fußball gespielt wird, setzt der FC diese hehre Tradition mit neuen Trainingsplätzen lediglich fort.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Donnerstag, 28.Apr.2016, 15:12:23
Die Petition wurde jetzt bei der Bezirksbürgermeisterin abgegeben.
https://www.fans1991.de/2016-04-28-news-494-bezirksb%C3%BCrgermeisterin-nimmt-petition-von-fans1991-entgegen.html
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Donnerstag, 05.Mai.2016, 14:12:12
Auf den Wiesen wurden übrigens nun 3 Bäume gepflanzt. Ich nehme mal an von den Ausbau Gegnern. Was sich nach 100 Jahren auf einmal alle für diese Wiese interessieren. :/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Donnerstag, 05.Mai.2016, 14:17:36
Auf den Wiesen wurden übrigens nun 3 Bäume gepflanzt. Ich nehme mal an von den Ausbau Gegnern. Was sich nach 100 Jahren auf einmal alle für diese Wiese interessieren. :/


Wenn die noch die arg bedrohte "Gemeine Sackratte" auf der Wiese freilassen, mache ich mir richtig Sorgen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Donnerstag, 05.Mai.2016, 14:41:37
Auf den Wiesen wurden übrigens nun 3 Bäume gepflanzt. Ich nehme mal an von den Ausbau Gegnern. Was sich nach 100 Jahren auf einmal alle für diese Wiese interessieren. :/

Toll, jetzt ziehen die Gegner auch noch unschuldige Lebewesen mit rein. Das sind echt schmutzige Tricks.
Mal im ernst, wollen die sich danach beschweren das nun doch Bäume gefällt werden müssen?  :-/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Donnerstag, 05.Mai.2016, 14:52:44
Toll, jetzt ziehen die Gegner auch noch unschuldige Lebewesen mit rein. Das sind echt schmutzige Tricks.
Mal im ernst, wollen die sich danach beschweren das nun doch Bäume gefällt werden müssen?  :-/


Man sollte viel lieber mal Anzeige gegen Unbekannt wegen der Baumpflanzaktion stellen.  :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Donnerstag, 05.Mai.2016, 18:30:46

Man sollte viel lieber mal Anzeige gegen Unbekannt wegen der Baumpflanzaktion stellen.  :D


Waldfrevel und Eingriff in ein Landschaftsschutzgebiet. :cool:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 05.Mai.2016, 19:20:07
Die zerstören die Wiese mit Bäumen. Das hätte ich von denen nun wirklich nicht erwartet.  :sad:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Donnerstag, 05.Mai.2016, 19:43:41
Bin da heute vorbeigekommen. Die Bäume die da gepflanzt wurden weht der nächste Wind weg.
Peinliche Aktion.
http://imgur.com/nHeLepS
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Dienstag, 31.Mai.2016, 23:53:51
Was gibt's eigentlich neues an der Front?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Mittwoch, 01.Jun.2016, 00:08:22
Für einen Ausbau: 32.043, davon 11.402 aus Köln; aus dem Stadtrat unterstützen 17, 3 unterstützen nicht
Gegen einen Ausbau: 13.964, davon 11.215 aus Köln; aus dem Stadtrat unterstützen 6, 11 unterstützen nicht.


Das sagen die beiden Petitionen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: märkel am Mittwoch, 01.Jun.2016, 01:02:24
unterzeichner, die nicht aus köln kommen, sind für eine petition, die den kölner grüngürtel betrifft eher quatsch.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Mittwoch, 01.Jun.2016, 07:41:35

unterzeichner, die nicht aus köln kommen, sind für eine petition, die den kölner grüngürtel betrifft eher quatsch.

Unterzeichner aus Hürth sind zumindest Nachbarn. :cool:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Schlittschoh am Mittwoch, 01.Jun.2016, 08:26:07
unterzeichner, die nicht aus köln kommen, sind für eine petition, die den kölner grüngürtel betrifft eher quatsch.
So ein Quark! Wenn sich die Gegner des Ausbaus durchsetzen, verlagere ich meine Spaziergänge mit meinen nunmehr 6 Hunden in den Grüngürtel und lasse die dort alles Vollscheisßen. Mal sehen wie lange man mich dann nicht für einen Anlieger hält. ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gorki25 am Mittwoch, 01.Jun.2016, 08:49:32
Unterzeichner aus Hürth sind zumindest Nachbarn. :cool:

So! Und Menschen aus Hürth oder Frechen nutzen den betroffenen Teil des Grüngürtels i.d.R. mit Sicherheit auch mehr als Kölner aus Rodenkirchen, Brück, Mülheim, Deutz oder Nippes. Von daher ist eine stumpfe Unterteilung in "Kölner" oder "Nicht-Kölner" auch nicht der Weisheit letzter Schluss!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Mittwoch, 01.Jun.2016, 09:06:53
Das stimmt allerdings. Für Brücker, Mülheimer und Deutzer zum Beispiel ist der Weg ins Grüne nur auf Nähe bezogen der Königsforst.
Was allerdings nicht heißt, dass ich alle Stimmen 'positiv' finde. Köln+Umland kann ich subjektiv gelten lassen. Berlin, Hamburg, München usw. ist andererseits schon schräg. Grandios finde ich die paar Stimmen, die von anderen Kontinenten kommen. ^^
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: derOstfriese am Mittwoch, 01.Jun.2016, 09:52:56
Das stimmt allerdings. Für Brücker, Mülheimer und Deutzer zum Beispiel ist der Weg ins Grüne nur auf Nähe bezogen der Königsforst.
Was allerdings nicht heißt, dass ich alle Stimmen 'positiv' finde. Köln+Umland kann ich subjektiv gelten lassen. Berlin, Hamburg, München usw. ist andererseits schon schräg. Grandios finde ich die paar Stimmen, die von anderen Kontinenten kommen. ^^

Vielleicht spielt da ein bisschen Heimatverbundenheit, viele Verwandschaftsbesuche oder ähnliches durchaus eine Rolle.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Blub. am Mittwoch, 01.Jun.2016, 10:26:32
Oder es sind einfach irgendwelche Austauschschüler oder -studenten, die in absehbarer Zeit auch mal wieder zurückkommen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kalle Wirsch am Donnerstag, 02.Jun.2016, 22:57:56
alles exil-kölner*innen. und die haben ja wohl zu ihrer heimatstadt auch was zu sagen. :P

hmmnö, schon garnicht, wenn rechtsrheinische den linksrheinischen sagen wollen, wo es lang geht ... pfff, fußvolk, da
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Montag, 06.Jun.2016, 15:45:20
Die Grünen wollen gegen die Bebauung stimmen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Montag, 06.Jun.2016, 15:48:36
Die Grünen wollen gegen die Bebauung stimmen.

Die Sozen würden jubeln! Das wäre das Ende der kurzen Zweckehe Schwarz-Grün in Köln.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Montag, 06.Jun.2016, 15:52:28
Die Grünen wollen gegen die Bebauung stimmen.


Diese dreckigen Ökos.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Snooper am Montag, 06.Jun.2016, 16:03:45
Die Grünen wollen gegen die Bebauung stimmen.
Sollen sie mal machen... Dann hör ich auf mit Mülltrennung und bin wieder für mehr Nukular-Energie!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Montag, 06.Jun.2016, 16:10:00
Sollen sie mal machen... Dann hör ich auf mit Mülltrennung und bin wieder für mehr Nukular-Energie!

Nukular bitte!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Montag, 06.Jun.2016, 16:10:09
Die Grünen wollen gegen die Bebauung stimmen.
Welch eine Überraschung.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Montag, 06.Jun.2016, 16:12:24
Ich gehe mal davon aus, dass die zwei Stadtratmitglieder von 'Deine Freunde' auch dagegen stimmen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Montag, 06.Jun.2016, 16:13:04
Es reicht doch eh einfache Mehrheit...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Snooper am Montag, 06.Jun.2016, 16:20:15
Nukular bitte!
Nukular. Das Wort heißt Nu-ku-lar! Steht doch auch da.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Mittwoch, 08.Jun.2016, 23:30:08
Die Sozen würden jubeln! Das wäre das Ende der kurzen Zweckehe Schwarz-Grün in Köln.
Dachte ich eigentlich auch.
http://www.rundschau-online.de/region/koeln/zoff-um-gruenguertel-gruene-heizen-debatte-um-fc-erweiterung-an-24181934
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Mittwoch, 08.Jun.2016, 23:33:28
Deswegen wähle ich FDP. Die haben Ahnung!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Mittwoch, 08.Jun.2016, 23:48:01
Das entwickelt sich langsam wieder zu einem Musterbeispiel Kölner Kommunalpolitik.
Zerreden auf dem Niveau naturbelassener Hundeköttel, aufschieben, in irgendwelchen Prüfschleifen bis zum St.Nimmerleinstag versenken. :roll:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Samstag, 11.Jun.2016, 08:27:00
http://www.koelnsport.de/gbh-ausbau-gruene-fuer-standort-pruefung/

faszinierend, dass die grünen überhaupt nichts verstanden haben.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Donnerstag, 16.Jun.2016, 10:17:15
http://www.ksta.de/koeln/verwaltungsgericht-richter-stellt-die-ausbauplaene-des-1--fc-koeln-infrage-24235120

Weiowei...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Donnerstag, 16.Jun.2016, 13:20:13
Die ganzen Diskussionen rund um dieses Thema gehen mir mittlerweile nur noch ohne Ende auf den Sack!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: jardinero am Donnerstag, 16.Jun.2016, 17:14:10
Einfach wie in China, Russland oder Qatar handhaben und ohne Wimpernzucken losbauen :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Donnerstag, 16.Jun.2016, 17:23:08
Oh Mann, der Grüngürtel ist bei allem Respekt keine Weltkulturerbe, sondern Teil eines städtischen Parks der den Interessen der Stadt dienen soll.
Das ist eine gefährliche Entwicklung, wenn sich Richter über die Interessen des Rats stellen nur um den Status Quo zu zementieren. So kann keine Stadtentwicklung stattfinden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Freitag, 17.Jun.2016, 04:00:59
Diesen Halbgott in Schwarz kann man jetzt jedenfalls schon mal wegen Befangenheit ablehnen, sollte es zu einem Verwaltungsgerichtsverfahren kommen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: h4r4ld am Freitag, 17.Jun.2016, 09:21:19
Ob die wissen das die Band nicht AC/CD heißt sondern AC/DC?
Sind die beim Stadtanzünder wirklich so benebelt?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Humorkritik am Freitag, 17.Jun.2016, 12:20:42
Ob die wissen das die Band nicht AC/CD heißt sondern AC/DC?
Sind die beim Stadtanzünder wirklich so benebelt?
Die haben sich doch nur vertan, weil sie die zwei Kracherneuverpflichtungen schon kennen: Adil Chihi und Christoph Daum. :clown:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Varanus macraei am Freitag, 17.Jun.2016, 12:46:06
Die haben sich doch nur vertan, weil sie die zwei Kracherneuverpflichtungen schon kennen: Adil Chihi und Christoph Daum. :clown:

Das wollte ich auch grad schreiben... Unheimlich.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: oldboy am Freitag, 17.Jun.2016, 14:18:54
Das wollte ich auch grad schreiben... Unheimlich.

man könnte auch sagen zwei doofe ein gedanke :roll: :D ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mumfzen am Montag, 20.Jun.2016, 13:39:40
Der FC hat nun den offenen Brief an die Kölner, der vom KSTA diesem Morgen zitiert wurde, auf seiner HP:
https://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/offener-brief/ (https://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/offener-brief/)

Scheint doch relativ viel Widerstand gegen die Erweiterung zu geben. Sehr ärgerlich, da der Äußere Grüngürtel in den 20ern bei der Anlage durch Adenauer/Schumacher doch explizit als Standort für Naherholung und Sport vorgehen war. Als "Museum", zu dem die Gegner des Ausbau diesen wohl machen wollen, war er nie gedacht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Okudera am Montag, 20.Jun.2016, 22:05:09
Unglaublich

Konsequenz kann nur lauten.
Ab ins Umland.
Modernes Trainingszentrum in erftstadt, hürth oder Pulheim bauen.
Fertig
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Montag, 20.Jun.2016, 22:13:56
Unglaublich

Konsequenz kann nur lauten.
Ab ins Umland.
Modernes Trainingszentrum in erftstadt, hürth oder Pulheim bauen.
Fertig
Nein! Der FC gehört nach Sülz. Das ist seine Heimat und auch wenn das jetzt nervig ist sich mit der meist unsachlichen Kritik der Ausbaugegner auseinanderzusetzen, ist es das wert.
Noch entscheiden nicht Wutbürger und Hundebesitzer aus Sülz über den Ausbau, sondern der Rat. Und da ist noch nix verloren.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Dienstag, 21.Jun.2016, 04:44:59
Unglaublich

Konsequenz kann nur lauten.
Ab ins Umland.
Modernes Trainingszentrum in erftstadt, hürth oder Pulheim bauen.
Fertig

Nö. Genau das eben nicht machen.

Dann können wir uns auch 'ne Baumarktarena nach Viersen stellen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fiasko am Dienstag, 21.Jun.2016, 09:17:49
http://www.ksta.de/koeln/1--fc-koeln-bezirkspolitiker-billigen-trainingsgelaende-im-gruenguertel---gegen-auflagen-24265022
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Dienstag, 21.Jun.2016, 09:32:39
http://www.ksta.de/koeln/1--fc-koeln-bezirkspolitiker-billigen-trainingsgelaende-im-gruenguertel---gegen-auflagen-24265022 (http://www.ksta.de/koeln/1--fc-koeln-bezirkspolitiker-billigen-trainingsgelaende-im-gruenguertel---gegen-auflagen-24265022)
Zitat
Roland Schüler, Mitglied der Grünen-Fraktion, plädierte dafür, die Pläne des Klubs und die entsprechende Planungen der Verwaltung abzulehnen. Die Bürger hätten sich mit 500 Einwendungen überwiegend gegen das Vorhaben ausgesprochen. „Das war ein Schrei nach Gerechtigkeit“, so Schüler. Das Vorhaben sei ein Eingriff in den Denkmalschutz, durch den Bau würde ein Präzedenzfall geschaffen.

Zitat
Enttäuschte Gesichter gab es bei den Mitgliedern der Bürgerinitiative „Grüngürtel für Alle“. „Der Streit geht jetzt weiter“, sagte Friedmund Skorzenski von der Initiative.
:psycho:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: bollock am Dienstag, 21.Jun.2016, 09:52:40
Was heißt das denn am Ende?
Der FC wird eine Baugenehmigung erhalten und dann wird die Initiative klagen? Das kann eine lange Geschichte werden...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Dienstag, 21.Jun.2016, 09:52:41
Wird der zweite Platz vor dem GBH nicht von den Profis genutzt? Oder steht der eher leer?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Varanus macraei am Dienstag, 21.Jun.2016, 10:04:47
Friedmund Skorzenski? Den kenn ich sogar.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Dienstag, 21.Jun.2016, 10:09:44
Friedmund Skorzenski? Den kenn ich sogar.
Er ein Waranliebhaber? Du ein Baumliebhaber?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fiasko am Dienstag, 21.Jun.2016, 10:11:10
Wird der zweite Platz vor dem GBH nicht von den Profis genutzt? Oder steht der eher leer?

Meine, dass das eher ein Ausweichplatz ist, der genutzt wird, wenn der erste Platz wegen Arbeiten nicht zur Verfügung steht oder wenn Alex Bade mit dem 3. Torwart separat trainiert. 
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Varanus macraei am Dienstag, 21.Jun.2016, 10:12:09
Er ein Waranliebhaber? Du ein Baumliebhaber?

Ok, nicht direkt ihn. Aber Manuel Skorzenski aus Sülz kenn ich...  ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Dienstag, 21.Jun.2016, 10:18:09
Schonmal ein kleiner Dämpfer für die Ausbaugegner, wenn sie nichtmal in der Bezirksvertretung ihre Interessen durchsetzen können.
Zum Vorschlag mit dem Hybridrasen; Ist so ein Rasen nicht zu empfindlich um da noch diverse Hobbykicker drauf spielen zu lassen oder ist der so widerstandskräftig wie ein reiner Kunstrasen?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: kilino am Dienstag, 21.Jun.2016, 10:19:14
  :psycho:
Roland Schüler ist doch einerseits in der Fraktion der Grünen und andererseits in der Bürgerinitiative engagiert. Das darf man ja nicht ernst nehmen.
Wenn er es überhaupt nicht schafft, in der gut vernetzten Vertretung die SPD und die CDU irgendwie umzustimmen, ist das tatsächlich eine sehr empfindliche Niederlage.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Dienstag, 21.Jun.2016, 10:21:06
Gut, dass die Union bislang noch nicht den gleichen Move gemacht hat, wie ihr Koalitionspartner. Dass man einen anderen Rasen zur Auflage macht, ist ein Kompromiss, den der FC verkraften wird.
Und die Aussicht darauf, dass die Verrückten klagen werden, bestand schon immer. Davon hätten sie nur abgesehen, wenn die BV Lindenthal das schon kassiert hätte.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Dienstag, 21.Jun.2016, 11:08:14
Schonmal ein kleiner Dämpfer für die Ausbaugegner, wenn sie nichtmal in der Bezirksvertretung ihre Interessen durchsetzen können.
Zum Vorschlag mit dem Hybridrasen; Ist so ein Rasen nicht zu empfindlich um da noch diverse Hobbykicker drauf spielen zu lassen oder ist der so widerstandskräftig wie ein reiner Kunstrasen?

Er scheint eher unempfindlicher zu sein wenn ich das hier richtig deute:

http://www.stadionwelt-business.de/index.php?head=Hybridrasen-Das-natuerliche-Kunststueck&rubrik=ausstattung&site=news_view&news_id=8714&kat=&ukat=kunstrasen
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: TristanColonia am Donnerstag, 23.Jun.2016, 10:51:26
http://www.bild.de/regional/koeln/1-fc-koeln/bei-diesem-foto-sehen-die-gruenen-rot-46418836.bild.html
Tja sieht wohl nicht gut aus
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Donnerstag, 23.Jun.2016, 10:57:57
Zum Kotzen
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Donnerstag, 23.Jun.2016, 11:01:53
Steht was Interessantes drin?
AdBlocker regelt vermutlich für den Großteil des Forums...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Friedrichshagener am Donnerstag, 23.Jun.2016, 11:07:42
Typisch Köln! Das ist sowas zum kotzen.

Von Vereinsseite hatte man das Projekt ja oft genug als alternativlos dargestellt. Bin gespannt, wie man jetzt damit umgeht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Donnerstag, 23.Jun.2016, 11:08:06
Tja.

Spart Geld.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Eingang 16 am Donnerstag, 23.Jun.2016, 11:53:07
Ich wäre dafür den Standort komplett aufzugeben, neues Vereinsgelände in Hürth  oder so und direkt vor den Toren Kölns  ein eigenes Stadion zu bauen, dann können die Idioten sehen wo sie bleiben.
Allmählich wirds  hier in Köln echt lächerlich,  jeder Blödmann meint er hätte was zu kamellen...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Donnerstag, 23.Jun.2016, 12:01:50
Ihr habt die Votzen und Votzinnen doch gewählt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: DSR-Schnorri am Donnerstag, 23.Jun.2016, 12:04:57
Stadion samt Vereinsgelände auf eine grüne Wiese neben der Autobahn setzen und die Stadt sich selbst überlassen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Donnerstag, 23.Jun.2016, 12:10:27
Da hätte ich drauf wetten können.

Zwischen Widdersdorf und Pulheim ist reichlich Platz! Natürlich das alles auf Pulheimer Gebiet in Richtung Brauweiler. Das fänd ich gut. Da wäre man dann auch in Sichtweite zum Stadion.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Donnerstag, 23.Jun.2016, 12:11:41
Aber.... dann kann ich nicht mehr mit Kioskbier zu Fuß zum Stadion gehen  :verysad:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 23.Jun.2016, 12:25:36
Aber.... dann kann ich nicht mehr mit Kioskbier zu Fuß zum Stadion gehen  :verysad:
Du Egoist! Nimm dir an den unegoistischen Grüngürtelrettern ein Beispiel. Die tun das nicht nur für sich, sondern auch für ihre wildscheißenden Hunde!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Donnerstag, 23.Jun.2016, 12:55:29
Zur Not sammle ich die Scheiße auch ein.... und stecke sie den Grüngürtelrettern direkt in den Hals!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Donnerstag, 23.Jun.2016, 12:57:29
Langsam kriege ich richtig Hass auf diesen ganzen Penner. Sollen die ihre Hunde doch in den eigenen vier Wänden scheissen lassen. Dann haben die ihre Natur direkt bei sich zu Hause. Dreckspack!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 23.Jun.2016, 13:03:47
Naja, so ist eben Demokratie. Und dass die Grünen sich der Sache annehmen, ist wohl folgerichtig. Abwarten, wie es im Stadtrat weitergeht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Donnerstag, 23.Jun.2016, 13:20:25
Man sollte nun massiv einen kompletten Standortwechsel in Betracht ziehen inkl. mittel- bis langfristiger Option für einen Stadionneubau außerhalb Köln´s. Natürlich sind das riesige Investitionen aber selbst die CDU lässt sich ja von den grünen Verhinderern am Nasenring durch die Manege ziehen.

Wer sich wundert warum Köln in vielen Bereichen nie sein Toppotential ausschöpft hat hiermit wieder ein mahnendes Beispiel. Ideologisch verbissene Freizeitpolitiker die früher nur gehänselt worden sind und nun ihre persönlichen Rachefeldzüge gegen die Gesellschaft führen. Lieber FC - tu dir das nicht an!

Das Umland würde Schlange stehen mit Flächenangeboten und einem phänomenalen Imagegewinn.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 23.Jun.2016, 13:25:25
Du wirkst ideologisch verbissen gegenüber den Grünen.  ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Donnerstag, 23.Jun.2016, 13:26:45
engelskirchen wäre schön.   :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Varanus macraei am Donnerstag, 23.Jun.2016, 13:27:42
Frechen bitte!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 23.Jun.2016, 13:28:21
1. FC Engelskirchen
1. FC Frechen
Ich glaub es hackt!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Donnerstag, 23.Jun.2016, 13:28:55
Frechen bitte!

würde ich eine petition gegen starten.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Donnerstag, 23.Jun.2016, 13:29:35
1. FC Engelskirchen
1. FC Frechen
Ich glaub es hackt!

es geht doch nur ums träning, leg dich wieder hin!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Donnerstag, 23.Jun.2016, 13:30:11
Du wirkst ideologisch verbissen gegenüber den Grünen.  ;)

Sie lassen einem ja auch keine andere Wahl! :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Cinnamon am Donnerstag, 23.Jun.2016, 13:35:15
Ich bin für Mönchengladbach.  :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Donnerstag, 23.Jun.2016, 13:35:36
Wir haben den ehemaligen Bürgermeister Hürths im MR. Der regelt das.  :suff:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 23.Jun.2016, 13:35:54
Sie lassen einem ja auch keine andere Wahl! :)
Pfft!  ;)

Aber zugegeben, ich bin kein Grünen-Wähler, stimme dennoch in vielen Punkten auf kommunaler, Landes- und Bundesebene mit ihnen überein, aber in diesem Punkt fehlt mir der Ansatz. Polemisch: Der FC klaut der Natur ein Stück. Aber: Das Stück wird der Natur an anderer Stelle wiedergegeben. Win-Win.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: ruhrpott am Donnerstag, 23.Jun.2016, 13:37:53
ab nach herne oder neukölln
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: bollock am Donnerstag, 23.Jun.2016, 13:55:42
ich wär für frankfurt. aber gut, ein gut teil der jüngeren FC-historie kickt ja eh immer hier...
Wer oder was ist da "gut"? :oezil:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: CMBurns am Donnerstag, 23.Jun.2016, 14:31:57
engelskirchen wäre schön.   :)

Das kann niemand wollen. Welche Kneipe soll denn den Prematch-Suff sicherstellen?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Donnerstag, 23.Jun.2016, 14:42:00
Wahrscheinlich ist man nun tatsächlich an einen Punkt angekommen, an welchem man ein Drohgebärde aufbauen muss. Und das heißt tatsächlich, dass man damit drohen muss, vor die Stadttore zu ziehen und dort dann auch ein neues Stadion zu errichten. Die Stadt kann definitiv kein Interesse daran haben, dann über ein nicht genutztes Müngersdorfer Stadion (welches ja auch an den FC verkauft werden soll) zu verfügen und darüber hinaus auch noch Einbußen bei den Steuern hinnehmen zu müssen. Vom öffentlichen Aufschrei wenn der geliebte Fußballclub die Stadt verlässt mal ganz abgesehen. Wenn ein solches Szenario in den Köpfen der inkompetenten Witzpolitiker droht, lenken diese vielleicht mal ein und realisieren in welches Paralleluniversum sie Seite an Seite mit ein paar dahergelaufenen Pseudoökos abgedriftet sind.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Donnerstag, 23.Jun.2016, 14:44:55
Wahrscheinlich ist man nun tatsächlich an einen Punkt angekommen, an welchem man ein Drohgebärde aufbauen muss. Und das heißt tatsächlich, dass man damit drohen muss, vor die Stadttore zu ziehen und dort dann auch ein neues Stadion zu errichten. Die Stadt kann definitiv kein Interesse daran haben, dann über ein nicht genutztes Müngersdorfer Stadion (welches ja auch an den FC verkauft werden soll) zu verfügen und darüber hinaus auch noch Einbußen bei den Steuern hinnehmen zu müssen. Vom öffentlichen Aufschrei wenn der geliebte Fußballclub die Stadt verlässt mal ganz abgesehen. Wenn ein solches Szenario in den Köpfen der inkompetenten Witzpolitiker droht, lenken diese vielleicht mal ein und realisieren in welches Paralleluniversum sie Seite an Seite mit ein paar dahergelaufenen Pseudoökos abgedriftet sind.

Unwahrscheinlich.

Denn es kann ja wohl niemand ernsthaft damit rechnen, dass man komplett nach Hürth o.ä. umzieht.

Außerdem mit Planungsphase (und kölsche Verspätung) dauert so ein Umzug mindestens 10 Jahre. Und es wird teuer. Also nur Verlierer.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Donnerstag, 23.Jun.2016, 14:49:26
Unwahrscheinlich.

Denn es kann ja wohl niemand ernsthaft damit rechnen, dass man komplett nach Hürth o.ä. umzieht.

Außerdem mit Planungsphase (und kölsche Verspätung) dauert so ein Umzug mindestens 10 Jahre. Und es wird teuer. Also nur Verlierer.

Manchmal reicht schon ein Drohgebärde um die Witzfiguren in der Politik zum einlenken zu bewegen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Donnerstag, 23.Jun.2016, 14:50:49
Unwahrscheinlich.

Denn es kann ja wohl niemand ernsthaft damit rechnen, dass man komplett nach Hürth o.ä. umzieht.

Außerdem mit Planungsphase (und kölsche Verspätung) dauert so ein Umzug mindestens 10 Jahre. Und es wird teuer. Also nur Verlierer.

Trotzdem kann man mal ein Planungsbüro beauftragen. Ein Wirtschaftsunternehmen (jaja...kotz) wie der FC kann es sich nicht leisten, jahrelang auf die Tranigkeit der Kölner Politik angewiesen zu sein. Es gibt einen vernünftigen Ausgleich, der Grüngürtel war an dieser Stelle immer mit Flächen für den Sport geplant. Was soll die Stadt Köln mit einem nicht nutzbaren Stadion? Man muss diesen (Droh-)weg gehen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Donnerstag, 23.Jun.2016, 14:57:32
Zwischen Bachemer Straße, Bonnstraße und der A1:

https://www.google.de/maps/place/H%C3%BCrth/@50.9053999,6.820661,5471m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x47bf3cb4caad8ea1:0x2c617bd5a6ab0c53!8m2!3d50.8805932!4d6.8881425

Neue Haltestelle auf der Linie 7 zwischen Frechen Bahnhof und Marsdorf Haus Vorst, Shuttleverbindung an Spieltagen zwischen S-Bahn-Haltestelle Köln-Weiden West und Stadion, neue Autobahnausfahrten auf der A1 vor dem Kreuz Köln-West und der A4 zur Gleueler Straße hin. Top!  :tu:


Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: I.Ronnie am Donnerstag, 23.Jun.2016, 14:57:55
Trotzdem kann man mal ein Planungsbüro beauftragen. Ein Wirtschaftsunternehmen (jaja...kotz) wie der FC kann es sich nicht leisten, jahrelang auf die Tranigkeit der Kölner Politik angewiesen zu sein. Es gibt einen vernünftigen Ausgleich, der Grüngürtel war an dieser Stelle immer mit Flächen für den Sport geplant. Was soll die Stadt Köln mit einem nicht nutzbaren Stadion? Man muss diesen (Droh-)weg gehen.

Denen, die du damit meinst treffen zu können, wäre das völlig egal bis herzlich willkommen. Grüngürtel komplett ohne GBH? Super, mehr Platz zum Stöckchenwerfen! Kein Lärmbelästigung und verschmutzte Vorgärten mehr in Müngersdorf? Spitzenmäßig!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Donnerstag, 23.Jun.2016, 15:03:56
Denen, die du damit meinst treffen zu können, wäre das völlig egal bis herzlich willkommen. Grüngürtel komplett ohne GBH? Super, mehr Platz zum Stöckchenwerfen! Kein Lärmbelästigung und verschmutzte Vorgärten mehr in Müngersdorf? Spitzenmäßig!

So ein Drohgebärde soll ja nicht an die Pseudoökos gerichtet sein, sondern an die Politik. Und bei Politikern sollte dieses Drohgebärde in Anbetracht wegbrechender Einnahmen durchaus Wirkung zeigen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Niggelz am Donnerstag, 23.Jun.2016, 15:05:21
Nee, ich kann immer schön mit der 1 zum Stadion durchfahren. Das Stadion muss in Müngersdorf bleiben.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 23.Jun.2016, 15:11:04
Vereinsheim-Sharing mit Leberhausen. Das wird den Bollidigern eine Lehre sein!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Donnerstag, 23.Jun.2016, 15:13:45
Denen, die du damit meinst treffen zu können, wäre das völlig egal bis herzlich willkommen. Grüngürtel komplett ohne GBH? Super, mehr Platz zum Stöckchenwerfen! Kein Lärmbelästigung und verschmutzte Vorgärten mehr in Müngersdorf? Spitzenmäßig!

Also nichts machen und den Pöbel gewähren lassen? Das funktioniert so aber nicht und das weißt du doch auch.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: I.Ronnie am Donnerstag, 23.Jun.2016, 15:18:04
Welcher Pöbel denn eigentlich?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Donnerstag, 23.Jun.2016, 15:30:31
Welcher Pöbel denn eigentlich?

Wehrle, Schmadtke, Spinner, Ritterbach, Schumacher und all die anderen Beteiligten, die durch ihre niedlichen Ballspielgruppen den kompletten Grüngürtel roden und abholzen möchten. Ist doch klar!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Ted am Donnerstag, 23.Jun.2016, 15:31:24
Es will immer noch nicht in meinen Kopf rein, wie man ernsthaft politisch begründen kann, dass ungenutzte Fläche, welche wild wuchert (was übrigens scheiße aussieht!) weiterhin unbenutzt bleiben soll.
Aber wen wundert es? Schließlich hat es Jahrzehnte gedauert, bis die Franz-Kremer-Allee zur Entlastung mal eine Bushaltestelle erhalten hat und in den Busverkehr der Linie 978 eingespeist wird.


Da sollte der Verein wirklich mal über Standortaufgabe nachdenken. Aber das ist den Herren vermutlich auch nicht recht, wenn man tote Gebäude im Grüngürtel hat.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Donnerstag, 23.Jun.2016, 15:35:07
Ich kann ja mal in Leichlingen nachfragen. In der Balker Aue steht schon ein "Stadion", da hat 2002 schon der Weltstar Eto'o mit Winnie Schäfers Kamerun gegen den SC Leichlingen gespielt. Ich war zugegen. Der FC hat da auch schon gespielt, vor ein paar Jahren in der Sommerpause. Ein Bundesligastadion passt da sicherlich hin, bei Parkplätzen wird es etwas schwieriger, müsste man wohl über Tiefgarage und Hochparkhaus lösen. Die Autobahnen A1 und A3 sind jedenfalls genauso schnell zu erreichen wie von Müngersdorf aus, einen Bahnhof gibt es auch, der fußläufig in 10 Minuten zu erreichen ist. Und: Am Rande des bergischen Landes gelegen, könnte man wunderbar zusätzlich die Zielgruppe der Pillen (auch als Wiesels bekannt) für den FC gewinnen, dann können die an der Bismarckstraße direkt ganz abreißen.

Ob ich das alles wirklich wollte? Nein. Aber eine schöne Vorstellung ist es doch. :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: puKe am Donnerstag, 23.Jun.2016, 15:46:05
Was steht denn im Bild-Artikel?! Kann ihn jemand reinkopieren?!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Donnerstag, 23.Jun.2016, 15:51:35
Was steht denn im Bild-Artikel?! Kann ihn jemand reinkopieren?!

Siehst du hier nur mit effzeh-forum+
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Donnerstag, 23.Jun.2016, 16:03:26
Das kann niemand wollen. Welche Kneipe soll denn den Prematch-Suff sicherstellen?

nusch!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: puKe am Donnerstag, 23.Jun.2016, 16:08:00
Siehst du hier nur mit effzeh-forum+

Achso! Wo kann ich das buchen?

Wäre echt nett..... oder zumindest kurz wiedergeben.....
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: bollock am Donnerstag, 23.Jun.2016, 16:13:50
Es will immer noch nicht in meinen Kopf rein, wie man ernsthaft politisch begründen kann, dass ungenutzte Fläche, welche wild wuchert (was übrigens scheiße aussieht!) weiterhin unbenutzt bleiben soll.
Hmh. Also bedeutet das, dass nur "genutzte" Fläche gut ist? Das wiederum geht konträr zum (richtigen) Zeitgeist. Es ist nämlich erkannt worden, dass man diesen Wildwuchs dringend braucht. Und "scheiße aussehen" ist ja das Schlimmste, was Natur machen kann...
 
Ich hab hier leicht quaken. Ich wohne direkt am Wald, habe genug Grün um mich. Mir kann es total egal sein, wie ihr euer Köln vollbaut. Für die Ausbaupläne kann ich auch nur sein, weil ich eben dem FC angehöre und es für diesen mir wichtigen Bereich im Leben hilfreich ist.
Aber man sollte nicht der Versuchung erliegen, deshalb die Wünsche und Argumente derer, die gegen diesen Umbau sind, als Unsinn und bescheuert abzutun.
Es geht hier um die Belange eines professionellen Unternehmens. Und da, so fürchte ich, wird es auch nicht so einfach sein, alle unter einen Hut zu bekommen.

Drohgebärden von wegen "Stadionneubau und Wegzug"...Na ja. Ich glaube wie I.Ronnie dass das gar nichts bewirkt außer zerschlagenes Glas.
Grundsätzlich wäre mir persönlich ein Wegzug auf die grüne Wiese gar nicht mal so unsympathisch. Hauptsache wir bekommen ein ordentliches Stadion und nicht so ne Wellblechhütte.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Eingang 16 am Donnerstag, 23.Jun.2016, 16:22:16
Mal ernsthaft.
Der FC hat seine eigene Kampagne pro Ausbau am Geissbockheim genannt: "Haltet den FC im Grüngürtel!"
Das impliziert meiner Meinung von vorneherein, dass es entweder so gemacht wird oder der FC den Grüngürtel verlässt. Da dies für den FC eine zukunftsweisende Angelegenheit von enormer Wichtigkeit ist, kann es keine grösseren Kompromisse geben.
Hinzu kommt, dass beim FC über einen Kauf des Stadions mit Erweiterung desselben nachgedacht wird. Aber warum soll man einer Stadt, die sich querstellt, das Stadion abkaufen?
Da kann man das Geld auch direkt in ein eigenes neues Stadion investieren, inklusive modernem Trainingsgelände.
Wäre für mich ein durchaus machbarer Weg, bevor man sich auf endlose Debatten mit Politikern und Bürgerverbänden einlässt. Die Zeit drängt, das duldet keinen längeren Aufschub.
Gäbe bestimmt im Umland genug Gemeinden die der Sache aufgeschlossen gegenüberstehen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Donnerstag, 23.Jun.2016, 16:28:55
So ein Drohgebärde soll ja nicht an die Pseudoökos gerichtet sein, sondern an die Politik. Und bei Politikern sollte dieses Drohgebärde in Anbetracht wegbrechender Einnahmen durchaus Wirkung zeigen.

Für eine Drohgebärde sind die Verflechtungen doch etwas eng. Die Stadt Köln mit der Tochter Rheinenergie könnte da auch ein paar Pfeile im Köcher haben, schließlich wird der FC durch die Stadt quersubventioniert. Es wird wohl auf einen längeren, steinigen demokratischen Prozeß hinauslaufen, an dessen Ende ein Kompromiß steht, mit dem alle leben können. Da wird aber bestimmt schon im Hinterzimmer geklüngelt wette ich ...

Ich würde auch nicht unbedingt die Notwendigkeit sehen, dass alle Mannschaften am Geißbockheim bleiben. Ein besser angebundenes freies Gelände außerhalb der Stadt wäre vielleicht sogar einfacher zu erreichen für 'nen D-Jugend-Spieler. Hat Leverkusen ja auch im Kurtekotten, sogar auf Kölner Stadtgebiet. Und die Jugendabteilung bei den Pillen ist sicher nicht schlecht trotz Trennung von den Profis.

Das Argument mit dem Sportband im Grüngürtel finde ich auch nicht zwingend. Da hat bei den Planungen in den 20er Jahren sicher noch niemand an an Multimillionenunternehmen der 1. Bundesliga gedacht. Geplant waren sicher einfache, nicht umzäunte Plätze für den Breitensport. Gebaut wurden sie aber nicht, also ist der heutige Zustand entscheidend. Und da gehört die von den meisten als "Hundewiese" betitelte Fläche nun mal zum landschaftsplanerischen Gesamtbild. Kann man ja verstehen, dass die GRÜNEN etwas stutzig werden, wenn man ihren Antrag für einen Bolzplatz im Grüngürtel aus denkmalpflegerischen Gründen abgelehnt hat und der FC jetzt gleich vier große Plätze bauen will.

Letztendlich wollen ja alle Politiker wiedergewählt werden, insofern wird der Widerstand irgendwann schmelzen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 23.Jun.2016, 16:40:07
Zitat
Hat Leverkusen ja auch im Kurtekotten, sogar auf Kölner Stadtgebiet.

Wat? Sofort abfackeln  :m1:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Donnerstag, 23.Jun.2016, 16:55:33
Da hätte ich drauf wetten können.

Zwischen Widdersdorf und Pulheim ist reichlich Platz! Natürlich das alles auf Pulheimer Gebiet in Richtung Brauweiler. Das fänd ich gut. Da wäre man dann auch in Sichtweite zum Stadion.

Von der Aussicht her kommt die Glessener Höhe in Frage.
Dort ist sehr viel Platz, und ökologisch sinnlose Ackerfläche. Zudem gute Höhenluft.

Scherz beseite, auf den dritten Platz wird man verzichten können. Auch beim FC wird man zwischen Maximalforderungen und Kompromissfindung flexibel wechseln können, so funktioniert eben Politik und das ist völlig normal.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Donnerstag, 23.Jun.2016, 17:03:14
Mal ernsthaft.
Der FC hat seine eigene Kampagne pro Ausbau am Geissbockheim genannt: "Haltet den FC im Grüngürtel!"
Das impliziert meiner Meinung von vorneherein, dass es entweder so gemacht wird oder der FC den Grüngürtel verlässt. Da dies für den FC eine zukunftsweisende Angelegenheit von enormer Wichtigkeit ist, kann es keine grösseren Kompromisse geben.
Hinzu kommt, dass beim FC über einen Kauf des Stadions mit Erweiterung desselben nachgedacht wird. Aber warum soll man einer Stadt, die sich querstellt, das Stadion abkaufen?
Da kann man das Geld auch direkt in ein eigenes neues Stadion investieren, inklusive modernem Trainingsgelände.
Wäre für mich ein durchaus machbarer Weg, bevor man sich auf endlose Debatten mit Politikern und Bürgerverbänden einlässt. Die Zeit drängt, das duldet keinen längeren Aufschub.
Gäbe bestimmt im Umland genug Gemeinden die der Sache aufgeschlossen gegenüberstehen.

 :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D

Kann ich und habe es bereits mehrfach geschrieben nur von abraten!

Das sollte der FC - wenn überhaupt - vorher alles bis ins kleinste Detail mit den Verantwortlichen der Stadt schriftlich abgestimmt haben.

Weil es gibt schon das: http://buergerverein-koeln-muengersdorf.de/umwelt-gr%C3%BCnes/sportpark-l%C3%A4rm/

Und nicht nur "Müngersdorf" klagt über den Lärm, sondern natürlich auch alle Politiker, die in Junkersdorf und in Stadionnähe wohnen.

Deshalb gibt es die Regelung der "5" lauten Zusatzveranstaltungen im Jahr. Mehr nicht! Und wer bitteschön will mit solchen Einschränkungen sich ernsthaft Gedanken über eine Vermarktung einer etwaigen 70.000er Schüssel machen? Am besten noch mit Einkaufsgelegenheiten, Messeveranstaltungen und natürlich Konzerten. Näh, dieses Stadion ist ein ähnlich heißes Eisen, wie der Ausbauwunsch am Geißbockheim. Dafür wohnt in direkter Nachbarschaft einfach die falsche Klientel.     
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: CMBurns am Donnerstag, 23.Jun.2016, 17:11:33
Ich werde es nie verstehen, warum man in die Nähe eines Stadions zieht, um sich dann über den Lärm zu beklagen, der dort entsteht. Ähnlich wie der Kollege, der von einigen Jahren nach Kaarst gezogen ist, und sich dort gegen den Fluglärm engagiert.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Donnerstag, 23.Jun.2016, 17:14:17
Ich werde es nie verstehen, warum man in die Nähe eines Stadions zieht, um sich dann über den Lärm zu beklagen, der dort entsteht. Ähnlich wie der Kollege, der von einigen Jahren nach Kaarst gezogen ist, und sich dort gegen den Fluglärm engagiert.

tatsächlich. ich verfluche auch heute noch den tag des anwohnerschutzkonzeptes. was war das früher schön, kurz vor knapp an die süd zu fahren, wild zu parken und nach dem spiel auf der dritten spur zurück.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Donnerstag, 23.Jun.2016, 17:17:19
Ich werde es nie verstehen, warum man in die Nähe eines Stadions zieht, um sich dann über den Lärm zu beklagen, der dort entsteht. Ähnlich wie der Kollege, der von einigen Jahren nach Kaarst gezogen ist, und sich dort gegen den Fluglärm engagiert.

Ja...oder wie eine ehemalige Kollegin von mir, die von der Innenstadt in die Eifel zog, weil dort Haus, Land so preiswert war, die Luft so dolle....und sich dann jeden Tag über die lange Anfahrt und den Autoverkehr beschwerte.

Das sind Dinge, die muss man nicht weiter hinterfragen. Das ist selektive Wahrnehmung!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Donnerstag, 23.Jun.2016, 17:20:42
tatsächlich. ich verfluche auch heute noch den tag des anwohnerschutzkonzeptes. was war das früher schön, kurz vor knapp an die süd zu fahren, wild zu parken und nach dem spiel auf der dritten spur zurück.

Ja, alles richtig. Schön ist es eben, wenn einige Anwohner eben auch im Rat der Stadt Köln sitzen, ja? Oder in den Bezirksvertretungen. Dann musst du keine Fragen mehr stellen. Übrigens geht das alles natürlich parteibuchübergreifend. Sie tun es nur für Kölle...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Donnerstag, 23.Jun.2016, 17:27:14

Deshalb gibt es die Regelung der "5" lauten Zusatzveranstaltungen im Jahr. Mehr nicht! Und wer bitteschön will mit solchen Einschränkungen sich ernsthaft Gedanken über eine Vermarktung einer etwaigen 70.000er Schüssel machen? Am besten noch mit Einkaufsgelegenheiten, Messeveranstaltungen und natürlich Konzerten. Näh, dieses Stadion ist ein ähnlich heißes Eisen, wie der Ausbauwunsch am Geißbockheim. Dafür wohnt in direkter Nachbarschaft einfach die falsche Klientel.     

Gleichwohl ich deren Befindlichkeiten mir nicht zu Eigen machen will, aber: Open Airs auf Stadionvorwiesen müssen ja auch nicht sein. Das hat weder mit dem FC noch dem Stadion oder dessen Vermarktung zu tun.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: durchaus am Donnerstag, 23.Jun.2016, 17:34:48
Ja...oder wie eine ehemalige Kollegin von mir, die von der Innenstadt in die Eifel zog, weil dort Haus, Land so preiswert war, die Luft so dolle....und sich dann jeden Tag über die lange Anfahrt und den Autoverkehr beschwerte.

Das sind Dinge, die muss man nicht weiter hinterfragen. Das ist selektive Wahrnehmung!

Puh, da kann ich tatsächlich ein Buch drüber schreiben. Gerade Tondorf, da durfte ich aufwachsen, so rund 23 Jahre lang, lag direkt am Ende der A1 und war besonders bei Städtern aus dem Kölner Raum sehr beliebt. 
Da gab es Sachen, angefangen mit dem Klassiker, Kirchenglocken zu laut, Dutzende! Bis hin zu dem Tante Emma Laden im Ort, der schließen müsse, weil der Verkehr dorthin zu krass sei, bis hin zu Jugendtreffpunkten, die nur noch bis 21:00 besucht werden dürfen, wegen der Lautstärke.
Das kam auf dem Dorf von 700 Einwohner natürlich super an. In den Sommerferien haben exakt diese Leute kein Auge zugetan. 99% von denen wurde von der Dorfjugend auch wieder verjagt.  :P

So sehr ich die Eifel heute hasse, das war eine ganz extrem geile zeit!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Ted am Donnerstag, 23.Jun.2016, 17:54:44
Hmh. Also bedeutet das, dass nur "genutzte" Fläche gut ist?
Natürlich ist genutzte Fläche gut. Damit ist doch nicht nur bebaute Fläche gemeint.

Zitat
Es ist nämlich erkannt worden, dass man diesen Wildwuchs dringend braucht.
Dann erklär mal, warum man diesen Wildwuchs braucht. Der vertrocknet in der brütenden Hitze übrigens.

Zitat
Und "scheiße aussehen" ist ja das Schlimmste, was Natur machen kann...
Nachhaltiges Kümmern um die Natur kann auch schön aussehen.

Zitat
Für die Ausbaupläne kann ich auch nur sein, weil ich eben dem FC angehöre und es für diesen mir wichtigen Bereich im Leben hilfreich ist.
Ich interessiere mich für das Ergebnis, aber im Grunde ist es mir egal, _ob_ der FC bauen darf oder nicht. Ich verstehe nur die Argumentation der FC-Gegenseite nicht. Das, was ich bisher gelesen habe, ist für mich einfach ein bisschen zu dünn.

Zitat
Es geht hier um die Belange eines professionellen Unternehmens. Und da, so fürchte ich, wird es auch nicht so einfach sein, alle unter einen Hut zu bekommen.
Naja, mir geht es einzig und allein um das Verständnis der einen Seite. Nochmal, für mich macht das keinen Unterschied, ob der FC da jetzt neue Fußballfelder hinbaut oder der Wildwuchs weiter bestehen bleibt.
Ich will nur verstehen können, warum gerade dieser Wildwuchs im Grüngürtel so unfassbar wichtig sein muss, dass man sich gefühlt jahrelang darum streiten muss.

Zitat
Drohgebärden von wegen "Stadionneubau und Wegzug"...Na ja. Ich glaube wie I.Ronnie dass das gar nichts bewirkt außer zerschlagenes Glas.
Wenn ein Wegzug aus wirtschaftlicher Sicht lukrativ erscheint, dass muss man das machen. Rein zum Trotz natürlich nicht, aber für den Verein ist es einfacher, zu Arbeiten, wenn nicht ständig irgendwelche Steine in den Weg gelegt werden.

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Donnerstag, 23.Jun.2016, 19:28:14
Bin ja mal gespannt, wie sich die liebe Frau Reker da positioniert.
Als sie im letzten Herbst auf Stimmenfang am GBH war, hatte sie zumindest noch nichts gegen die Ausbaupläne.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 23.Jun.2016, 19:35:25
Bin ja mal gespannt, wie sich die liebe Frau Reker da positioniert.
Als sie im letzten Herbst auf Stimmenfang am GBH war, hatte sie zumindest noch nichts gegen die Ausbaupläne.
Meine OB-Stimme ging an Herrn Benecke von Die PARTEI. "Glitzerdinge für alle" war ein besseres Versprechen als der Wahlkampf von Frau Reker.  :P
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Donnerstag, 23.Jun.2016, 20:24:53
Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Es gibt noch keine Gründe sich auf dem Acker in Hürth-Stotzheim umzuschauen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 23.Jun.2016, 20:31:25
BAGGER MIETEN! FAKTEN SCHAFFEN!

Herr Wehrle, handeln Sie endlich!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Eingang 16 am Donnerstag, 23.Jun.2016, 20:43:26
Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Es gibt noch keine Gründe sich auf dem Acker in Hürth-Stotzheim umzuschauen.
ich finde, dass es immer gut ist wenn man einen "Plan B" in der Schublade liegen hat.
Der FC braucht es ja nicht publik zu machen, aber es wäre wünschenswert, auf ein entsprechendes Szanario vorbereitet zu sein.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Donnerstag, 23.Jun.2016, 21:19:54
Ich wäre für ein Stadion und Trainingsgelände in Königsforst, mag zwar den Wald aber kann auch auf ein klein wenig von eben diesen verzichten.
Perfekte Anbindung an mehrere Autobahnen, Busse und Bahn und an den Flughafen.
Und ich hätte es nicht mehr soweit bis zum effzeh.  :P
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fiasko am Donnerstag, 23.Jun.2016, 21:25:31
BAGGER MIETEN! FAKTEN SCHAFFEN!

Herr Wehrle, handeln Sie endlich!


Das wäre fatal für das Image des FC.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Donnerstag, 23.Jun.2016, 21:27:04
Natürlich ist genutzte Fläche gut. Damit ist doch nicht nur bebaute Fläche gemeint.
Dann erklär mal, warum man diesen Wildwuchs braucht. Der vertrocknet in der brütenden Hitze übrigens.
Nachhaltiges Kümmern um die Natur kann auch schön aussehen.

Bienen und generell jede Menge Kleintierarten profitieren unheimlich vom Wildwuchs, weil eben nur das echte Vielfalt ist. Dennoch ist die Fläche die man im äußeren Grüngürtel opfern würde, verschwindent gering und man würde sie zusätzlich entsprechend ausgleichen.
Keiner würde darunter leiden und auch Spaziergänger, Kinder und Hunde hätten immer noch genügend Platz, ohne weiter laufen zu müssen....  Vom Fußballplatz für die Allgemeinheit ganz zu schweigen.
Darüber hinaus handelt es sich bei der Fläche die verschwinden soll ja auch nicht um eine ausgewiesene Freilauffläche für Hunde,  so daß man die dort bislang eh nicht von der Leine lassen durfte.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Stehgeiger am Donnerstag, 23.Jun.2016, 23:28:39
„Zum damaligen Zeitpunkt haben wir nicht berücksichtigt, dass auch das Franz-Kremer-Stadion saniert wird, unter dessen Tribüne Räume zur Nutzung entstehen,“ so Grünen-Geschäftsführer Jörg Frank zu BILD.

Hä? Man hat "nicht berücksichtigt" dass unter der betonierten Beton Tribüne des FKS weitere betonierte Räume entstehen?
Also: Eine eh schon zubetonierte Fläche wird umgebaut sprich Beton gegen Beton und das nehmen die GRÜNEN jetzt zum Anlass um umzufallen?
Wahnsinn.
Dass so eine billige Ausrede kommentarlos durchgeht ist auch nur in  Köln denkbar  :D


Im übrigen bin ich auch der Ansicht mittelfristig ein neues Stadion "draußen" zu bauen.
Die Anbindung in Müngersdorf mit Öffis ist ein Witz, die Parksituation ebenso und wie schon erwähnt ist es nur eine Frage der Zeit bis die anwohnenden Wutbürger von ihrem Recht auf Klage gegen alles Gebrauch machen. Dazu ist das Stadion in 10 Jahren eh eine Bauruine die riesige Kosten verursachen wird.
Im Umland wird es doch sicher eine Stadt geben, die einer KGaA mit einem Jahresumsatz von über 100 Mio Euro einen günstige Gewerbefläche bieten kann wenn diese ihre Gewerbesteuer dann dort entrichtet.


In Müngerdorf kann man dann ja eine Hundewiese und einen Ballonstartplatz einrichten, umrahmt von ein paar schönen Kleingartenanlagen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: märkel am Freitag, 24.Jun.2016, 01:31:57
ein bißchen lustig finde ich es ja schon, das ganze wutgebürgere hier. sonst kommen wir nicht hinterher damit, noch die letzte beschissene fehlplanung rund um unser stadion zu romantisieren und zum abgrenzungsmerkmal gegen plastikclubs hochzujazzen. kaum gibt es widerworte von leuten, denen der fc halt anscheinend nicht ganz so wichtig ist, schon ist man bereit, alles abzureißen und nach quadrath-ichendorf ins gewerbegebiet zu ziehen. um es "köln" mal so richtig zu zeigen.
zwar nur grob mit dem thema zusammenhängend, aber hinsichtlich scheinbar ewiger kölscher gewissheiten interessant und eben gelesen: bis in die siebziger jahre lag der anteil von kölsch am in köln konsumierten bier bei knapp 35%.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Freitag, 24.Jun.2016, 06:21:46
Wer sich am frühen Morgen schon mal so richtig aufregen möchte:

http://mobil.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/geissbockheim-stadt-hat-keine-eile---muss-der-fc-noch-monate-auf-entscheidung-warten--24283848
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dellbrück am Freitag, 24.Jun.2016, 07:32:49
Weil es gibt schon das: http://buergerverein-koeln-muengersdorf.de/umwelt-gr%C3%BCnes/sportpark-l%C3%A4rm/

Zitat
Die Kölner Presse, allen voran der Express zitierten Toni Schumacher mit dem Kampag-nenspruch „Haltet den 1. FC im Grüngürtel“. Dabei hatten sich weder die Initiativen noch die Bürgergruppen gegen den heutigen Standort des 1. FC Köln am Geißbockheim ausgesprochen (Mietvertrag gilt noch bis 2028), sondern lediglich gegen die großflächigen Erweiterungen an diesem Ort.

Aber ein Umbau von 0,4% der Fläche zerstören den Grüngürtel? Klar, "Rettet 0,4% Grüngürtel" hört sich nicht mehr so gut an.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Freitag, 24.Jun.2016, 09:18:57
Aber ein Umbau von 0,4% der Fläche zerstören den Grüngürtel? Klar, "Rettet 0,4% Grüngürtel" hört sich nicht mehr so gut an.

Darum geht es doch gar nicht. Schau dir die Seite vom "Bürgerverein Müngersdorf" doch einmal genauer an. Es geht den Leuten um das Thema "wehret den Anfängen". Das war schon bei den Plänen vom DFB-Campus (Jahnwiesen) so, das ist ein Thema bei vielen Veranstaltungen im "Sportpark Müngersdorf" so, das ist das Thema bei den Erweiterungswünschen am Geissbockheim so und das würde erst recht aufkommen, wenn man das Stadion auf 70-75.000 erweitern würde wollen.

Das Argument der "Grünen", sie hätten nicht gewusst, dass unter der Tribüne des FKS "Funktionsräume" gebaut würden ist LÄCHERLICH. Falls hier einer mitlesen sollte: Diese Räume sind seit anbeginn der Zeit dort vorhanden. Immer schon. Die stinken nur wie Sau und müssen modernisiert werden! Außerdem hat der FC auf eine strikte Trennung zwischen Frauen/Männerumkleiden zu achten. Da gibt es Regeln, die eingehalten werden müssen. Wenn also die Frauen spielen und diese Räume nutzen, hat der Rest keinen Zutritt. Die Räume gehen alle von nur einem Flur ab. Und am Ende dieses Flures befindet sich das große Besprechungszimmer der Jugendabteilung. Da muss also dringend umgebaut werden. Vom Gestank in diesen Katakomben mal abgesehen. Bei Arbeiten unterhalb der Tribüne geht es also primär um Zwangsläufigkeiten. Ob der FC die komplette Tribüne "unterhöhlen" möchte, weiß ich natürlich nicht. In diese Richtung habe ich noch nichts vernommen.

Als NEUBAU (so verstehe ich die Planung) käme also ein Gebäude quer zur Südtribüne des FKS in Frage. Entstehen soll das auf dem Gelände des jetzt dort vorhandenen kleinen Kunstrasenplatzes. Dabei handelt es sich um eine bereits versiegelte Fläche. Hier soll die Profiabteilung ihr Domizil erhalten. Das heisst; die Profis und die U21 sollen das Gebäude nutzen, Funktionsräume, Aufenthaltsräume, Büros für Trainer, Manager....das alles mit TG und Zufahrt vom Militärring aus. Gerade letztes wird spannend werden. Ziel ist es aber, sich ein wenig auf dem Gelände "abzuschotten", wobei man zentral läge und die Trainingsplätze sternförmig zu erreichen wären.

Die NEUEN Plätze auf der Hundewiese sollen (nach meinem Verständnis) von der Jugendabteilung genutzt werden und zwar von Jungen und den Mädchen. Derzeit sind die unteren Mädchenmannschaften nämlich ausgelagert und trainieren auf der Kunstrasenanlage in Widdersdorf. Dafür zahlt der Verein dort eine Pacht. Das könnte man sich in Zukunft sparen und man würde den Verein "zusammenführen". Wenn jetzt ein "Grüner" auf die Idee käme zu fragen, warum denn der FC eine Mädchen/Frauenabteilung unterhält, obwohl er dafür am GBH nicht die Kapazitäten hat....auch dies ist eine Vorgabe von DFB/DFL, dass jeder Proficlub in Deutschland verpflichtet ist, eine Mädchen/Frauenabteilung zu unterhalten. Auch dies ist eine zwingende Notwendigkeit.


Ich bin bei dem Thema nur wieder überrascht, dass die Nummer jetzt derart hochgeschaukelt wird. Eigentlich sollte man "transparent" in die Öffentlichkeit gehen, wenn man sich der Mehrheit aller Vertretungen zu 100% sicher ist. Das ist eine Frage von Lobbyarbeit und an dieser Stelle hätte ich mir den Kollegen Ritterbach sehr gut vorstellen können. Inwieweit das gemacht wurde, entzieht sich meiner Kenntnis. Ja - viele hören das nicht gerne - kölscher Klüngel. Ohne diesen, bekommt man dieses Projekt nicht gezogen. Garantiert! Dafür spielen da viel zu viele Faktoren eine Rolle. Das fängt beim Verwaltungsrichter an, der gerne mit dem Fahrrad durch "seinen" Grüngürtel fährt, geht über diverse Anlieger/Nachbarn mit diversen Parteibüchern weiter und hört irgendwo bei nem kleinen Dorfverein auf, der seine Pacht schwinden sieht und sein Vereinsheim noch nicht abbezahlt hat. Und da instrumentalisiert halt jeder so gut er kann. Bei dem einen sind es die Waldzwerge und Gärtner, bei dem anderen die Mitglieder und die Jugendlichen, die kicken wollen.

Ich für mein Teil hätte mir hier eine lockere karnevalistische Runde im Tiefkeller vom Zims gewünscht, bei der man bei Kölsch und Häppchen mit den Entscheidungsträgern in Stadt und Bezirk ein Agreement im Vorfeld gefunden hätte. Gut - zahlt man eben ein paar Jahreskarten im VIP-Bereich. Scheiß drauf. Aber die Bagger stünden schon da.             
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Freitag, 24.Jun.2016, 10:58:35


Zitat von: Bürgerverein Köln Müngersdorf
Die Kölner Presse, allen voran der Express zitierten Toni Schumacher mit dem Kampag-nenspruch „Haltet den 1. FC im Grüngürtel“. Dabei hatten sich weder die Initiativen noch die Bürgergruppen gegen den heutigen Standort des 1. FC Köln am Geißbockheim ausgesprochen (Mietvertrag gilt noch bis 2028), sondern lediglich gegen die großflächigen Erweiterungen an diesem Ort.

Aber ein Umbau von 0,4% der Fläche zerstören den Grüngürtel? Klar, "Rettet 0,4% Grüngürtel" hört sich nicht mehr so gut an.



Darum geht es doch gar nicht. Schau dir die Seite vom "Bürgerverein Müngersdorf" doch einmal genauer an. Es geht den Leuten um das Thema "wehret den Anfängen". ....


Doch, genau darum geht es. Weil ein Ausbauverbot letztendlich und unterm Strich langfristig einen Umzug bedeuten würde, da alles andere nicht wirtschaftlich wäre. Und wer den Spruch "Haltet den effzeh im Grüngürtel" kritisiert, muss damit leben das man selbst Kritik für "Rettet den Grüngürtel" einstecken muss.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Freitag, 24.Jun.2016, 11:05:28


http://mobil.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/geissbockheim-stadt-hat-keine-eile---muss-der-fc-noch-monate-auf-entscheidung-warten--24283848


Die Politiker in der Bezirksvertretung Lindenthal waren Anfang der Woche entscheidungsfreudiger: Grundsätzlich unterstützen sie das FC-Projekt – allerdings möchten Sie dem Bundesligisten eine Auflagen machen. Sie pochen auf Natur- statt Kunstrasen und darauf, dass die Spielfelder auch von Freizeitfußballern genutzt werden dürften.


Es sind doch Plätze für Freizeitkicker vorgesehen?


Wenn es am Ende am Kunstrasen scheitern würde, würde der effzeh sicherlich auf diesen "Wunsch" eingehen....
Nur ist ein Naturrasen-Fußballplatz eines Profivereines so viel wertvoller als ein Kunstrasen?
Auf dem Fußballplatz wächst doch kein Halm, der nicht ein Grashalm ist... er wird regelmäßig Millimetergenau gemäht und irgendwelche Düngermittel und Unkrautmittel kommen sicherlich auch zum Einsatz.... Wichtig ist da in erster Linie doch nur, das es Sickerland gibt und der Regen kann sowohl auf dem Kunstrasen, wie auch auf dem Naturrasen versickern...(bzw. über Drainagen ablaufen und genutzt werden)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Freitag, 24.Jun.2016, 11:25:57
Nach Brexit nun auch GBHexit?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Varanus macraei am Freitag, 24.Jun.2016, 11:28:37
Nach Brexit nun auch GBHexit?

Hättest du jetzt nicht Brexit geschrieben, hätte ich den Wortwitz gar nicht verstanden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: difösi am Freitag, 24.Jun.2016, 11:38:56

Es sind doch Plätze für Freizeitkicker vorgesehen?


Wenn es am Ende am Kunstrasen scheitern würde, würde der effzeh sicherlich auf diesen "Wunsch" eingehen....
Nur ist ein Naturrasen-Fußballplatz eines Profivereines so viel wertvoller als ein Kunstrasen?
Auf dem Fußballplatz wächst doch kein Halm, der nicht ein Grashalm ist... er wird regelmäßig Millimetergenau gemäht und irgendwelche Düngermittel und Unkrautmittel kommen sicherlich auch zum Einsatz.... Wichtig ist da in erster Linie doch nur, das es Sickerland gibt und der Regen kann sowohl auf dem Kunstrasen, wie auch auf dem Naturrasen versickern...(bzw. über Drainagen ablaufen und genutzt werden)

Zumal der Rasen gefühlt alle vier Wochen ausgewechselt werden müsste. Länger wird der doch nicht halten unter der Belastung.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Freitag, 24.Jun.2016, 11:45:45

Doch, genau darum geht es. Weil ein Ausbauverbot letztendlich und unterm Strich langfristig einen Umzug bedeuten würde, da alles andere nicht wirtschaftlich wäre. Und wer den Spruch "Haltet den effzeh im Grüngürtel" kritisiert, muss damit leben das man selbst Kritik für "Rettet den Grüngürtel" einstecken muss.

Du hast mich nicht verstanden.

Ich bin der Meinung, dass die Nummer mit den 0,4% und diese ganzen Schwanzvergleiche völlig fehl laufen, weil es ausschließlich um eigene Interessen geht. Alles andere ist vorgeschoben. Ja..."Rettet den Grüngürtel" - wenn man in die Geschichtsbücher guckt und sich mal den Zusammenhang anschaut, warum der Grüngürtel von Herrn Adenauer gebaut wurde und vor allem auch noch der Sportpark Müngersdorf und vor allem - wer den gebaut hat und warum und was man insgesamt dort vorhatte....der wird erkennen, dass noch einiges fehlt. Von daher hätte man auch einen DFB-Campus bauen können, den der FC hätte mitnutzen können. Und nicht nur der FC, sondern auch die Sporthochschule. Und der Breitensport hätte am Junkersdorfer Weg diverse Ausgleichsplätze und Sanitäranlagen und Kabinen bekommen. Und auch dies hätte die Sporthochschule mitnutzen können....und, und, und.

Umzug? Wo will der FC denn hin? Blödsinn! Der FC ist nicht in der Lage, hier locker umzuziehen. Deshalb ist "Haltet den FC im Grüngürtel" genauso dämlich.

Und auf diesem Niveau kommt man nicht weiter. Die ganze Nummer klüngelt man im Keller. Die bereitet man vor. Die Gremien muss man überzeugt haben BEVOR man den "offieziellen" Weg beschreitet, den man selbstverständlich beschreiten muss! Da kann man 100x sagen, dass es "nur" 0,4% sind. Das ist uninteressant. Das könnten sogar 0,01% sein und es gäbe die gleiche Situation.

Hier geht es um das Eigeninteresse von ein paar wenigen und um das Eigeninteresse des FC. Um nichts anderes. Und das sollte man bei so einem Vorhaben im Vorfeld geklärt haben. Das ist meine Kernbotschaft.   
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Freitag, 24.Jun.2016, 12:03:29
Hättest du jetzt nicht Brexit geschrieben, hätte ich den Wortwitz gar nicht verstanden.

Trotzdem. GBHexit. Haha. Wie lustig bin ich eigentlich?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Freitag, 24.Jun.2016, 12:07:14
Trotzdem. GBHexit. Haha. Wie lustig bin ich eigentlich?

gar nicht?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Freitag, 24.Jun.2016, 12:26:37
gar nicht?

Falsch. Mega!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Freitag, 24.Jun.2016, 23:21:45
Falsch. Mega!
Well done, Lord Extra!
- It is tea time, isn´t it, Earl Grey?
 :-/ :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: WES FC am Mittwoch, 06.Jul.2016, 13:11:41
http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/neugier-genuegt/kunstrasen116.html
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Mittwoch, 06.Jul.2016, 17:51:03
Ja ja die Modellflieger, die Hürther... Ich kann diesen Mumpitz den die Gegner da teilweise Palaber nicht mehr hören und das sage ich als Anwohner.

Ist aber auch ein ziemlich unausgewogener Bericht vom WDR.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Mittwoch, 06.Jul.2016, 21:08:19

Ist aber auch ein ziemlich unausgewogener Bericht vom WDR.
Schon der einleitende Text ist ja richtig lächerlich...
"Die Bürgerinnen und Bürger, zum großen Teil FC-Fans, setzen sich zu wehr".. Als ob ein Großteil /alle gegen die Erweiterung wäre.
"Der Effzeh will ein großes Stück vom Kuchen Grüngürtel"  seit wann sind 0,5% ein großes Stück?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Mittwoch, 06.Jul.2016, 21:10:37
Schon der einleitende Text ist ja richtig lächerlich...
"Die Bürgerinnen und Bürger, zum großen Teil FC-Fans, setzen sich zu wehr".. Als ob ein Großteil /alle gegen die Erweiterung wäre.
"Der Effzeh will ein großes Stück vom Kuchen Grüngürtel"  seit sind 0,5% wi großes Stück?
"Die Bürgerinnen und Bürger, zum großen Teil gutbezahlte WDR-Angestellte die sich Sülzer Mieten leisten können, setzen sich zu wehr."
Jedenfalls sehr tendenziöser Bericht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Andrew_Fisser am Mittwoch, 06.Jul.2016, 23:15:48
"Die Bürgerinnen und Bürger, zum großen Teil gutbezahlte WDR-Angestellte die sich Sülzer Mieten leisten können, setzen sich zu wehr."
Jedenfalls sehr tendenziöser Bericht.

"Die Bürgerinnen und Bürger, zum großen Teil gutbezahlte WDR-Angestellte, die sich Sülzer Mieten leisten können und Fans und Sympathisanten von Bayer 04 Leverkusen und Borussia Mönchengladbach sind, setzen sich zu wehr."
Jedenfalls sehr tendenziöser Bericht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Mittwoch, 06.Jul.2016, 23:18:01
Zusätzlich zum kompletten Grüngürtel auch das komplette WDR-Gebäude abreißen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Mittwoch, 06.Jul.2016, 23:25:12
Zusätzlich zum kompletten Grüngürtel auch das komplette WDR-Gebäude abreißen.
Wäre ein schöner zentraler Platz für die Ersat/Ausgleichs-Grünfläche.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: WES FC am Mittwoch, 13.Jul.2016, 19:51:42
http://mobil.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/fc-trainingsgelaende-so-will-ob-reker-den-gruenguertel-streit-beenden-24392078
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Mittwoch, 13.Jul.2016, 19:58:10
Jedes klitzekleine Entgegenkommen gegenüber dem FC wäre fatal, weil... weil ist so! Reker raus! Bevor der Grüngürtel komplett zubetoniert wird, fackeln wir den lieber ab!
gez.
Freunde und Wutbürger des Grüngürtels
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Dienstag, 19.Jul.2016, 08:58:12
http://mobil.rundschau-online.de/region/koeln/trainingsgelaendes-am-geissbockheim-sorge-um-salamitaktik-des-1--fc-koeln-24418152?originalReferrer=https://www.google.de/

Never ending story!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Sirius am Freitag, 26.Aug.2016, 22:41:13
http://www.express.de/koeln/gruenguertel-plaene-runder-tisch-mit-reker--fc-und-buergerinitiative-endet-ohne-resultat-24654516
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Okudera am Samstag, 27.Aug.2016, 07:31:19
http://www.express.de/koeln/gruenguertel-plaene-runder-tisch-mit-reker--fc-und-buergerinitiative-endet-ohne-resultat-24654516

Warum wundert mich das nicht?

Es ist schon bemerkenswert, dass die Bürgerinitiative mit am Tisch sitzt.
Passt aber, dass dann natürlich alles abgelehnt wird.
Es war schon ein Fehler mit den Wutbürgern öffentlich zu verhandeln.
Man (Frau Reker) hätte das vorher ausloten können
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Samstag, 27.Aug.2016, 07:53:24
Tja Frau Reker, wie war noch mal Ihr Versprechen, als Sie letztes Jahr im GBH um FC-Stimmen geworben haben?
Langsam wird es Zeit zu liefern.


Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Samstag, 27.Aug.2016, 08:05:35
Das ist halt Demokratie! Auch wenn man sich dann mit narzisstischen Halbaffen rumärgern muss um letztendlich doch zum gleichen Ergebnis zu kommen.

Waren denn auch Vertreter der "Pro Umbau" Aktion außerhalb des FC mit am Tisch? Wenn nein warum nicht?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Montag, 29.Aug.2016, 18:46:06
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1462273930466780&id=107902162570637
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Dienstag, 13.Sep.2016, 11:17:00
"1. FC Köln Stadt Köln macht sich für Ausbau des Geißbockheims stark – Quelle: http://www.ksta.de/24730680 ©2016"
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Eingang 16 am Dienstag, 13.Sep.2016, 12:30:04
Die grünen sollen die Fresse halten und nach Mönchengladbach auswandern, da passen sie auch farblich besser hin!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: baenderriss am Dienstag, 13.Sep.2016, 16:39:37
Das liest sich aus Sicht des FCs nicht so gut. Ich hatte ja schon nach dem Mitgliederstammtisch befürchtet, dass es mit dem Ausbau des GBHs schwierig wird, weil die vom MR vorgebrachten Argumente diskussionswürdig und die Art, wie man die Ausbaugegner bezeichnete, unangemessen.

Ich selbst habe die Unterschriftenliste des FCs nicht unterzeichnet, weil ich der Meinung bin, dass öffentlicher Raum öffentlich bleiben soll. Und nein, er ist nicht mehr öffentlich, wenn ein Teil der Anlage zeitweise der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.

Man muss bei der ganzen Diskussion sehr darauf aufpassen, nicht nur mit der FC-Brille die Dinge zu betrachten. Z.B. zu behaupten, es sei "unabdingbar", dass Profis und Jugendmannschaften an einem Ort trainieren, ist wohl kaum einem Außenstehenden zu vermitteln - zumal, wie selbst zugegeben wird, dass es bei anderen Vereinen genauso läuft. Einem "Jahrgangspaten" ist es durchaus zuzumuten, einige Kilometer zu seinem Jugendjahrgang zu fahren. Ein ziemliches Convenience-Argument. Dass keine Ausweichorte genannt wurde, ist wohl nicht besonders geschickt.

Wenn man sich den Verwaltungneubau am GBH ansieht, muss man architektonisch für den weiteren Ausbau schlimmstes befürchten. Es wird immer ein Bauen auf engstem Raum sein. Schön ist anders.

Und für mich als Mitglied eigentlich die wichtigste Frage: Wie zukunftssicher ist der sogenannte "Masterplan"? Der Raum am GBH ist sehr begrenzt. Die beantragte Neugestaltung wird wohl die letzte sein. Reicht das auf Dauer? Wann würde ein FC, dessen Entwicklung so positiv läuft wie man im Moment hoffen kann, wieder räumlich an Grenzen stoßen? SMR meinte auf dem Mitgliederstammtisch, wer wisse schon, was in 10 oder 100 Jahren sein wird. Ich finde, es sollte bei den Verantwortlichen eine Vorstellung davon geben, was in 10 Jahren sein wird, ob dann der Platz nach dem Ausbau noch reichen würde. Ohne diese Vision scheint mir der Begriff "Masterplan" ziemlich hochgegriffen.

Zu einem Masterplan würde für mich gehören, im Falle der Fälle am GBH auch einen Schnitt zu machen und einen Teil des Vereins an einen neuen Standort auszulagern. Die Millionen, die jetzt investiert werden, gehören sinnvoll investiert.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Dienstag, 13.Sep.2016, 17:00:52
Digger, dass sind 400m (oder so) Wiese... von .. wieviel Kilometern? Das sind 0,weissichnich Prozent der Fläche.

"MUSS ÖFFENTLICH BLEIBEN!!!1111"

:-/ Es ist so unfassbar lächerlich.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Dienstag, 13.Sep.2016, 17:10:45
Es geht ja nicht darum jeden Verwirrten und Verblendeten zu überzeugen. Man braucht eine Mehrheit und mehr nicht. Die CDU kann es sich nicht leisten sich gegen den FC zustellen.
Vorallem sind die Sachargumente ja wirklich schlüssig. Allein die Größenordnung der Fläche, die für Spielfelder benötigt wird, im Gegensatz zu der Fläche, die weiterhin als Hundekackwiese zur Verfügung steht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: baenderriss am Dienstag, 13.Sep.2016, 23:26:00
Ich würde jedem, der hier ausfallend wird und anderen vorwirft, verblendet zu sein, empfehlen, sich zu fragen, ob er dieses Vorhaben auch gut fände, wenn nicht der FC, sondern irgendein anderer Konzern dahinter stände. Falls nicht, ist, glaube ich, die Frage geklärt, wer hier verblendet ist oder nicht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: baenderriss am Dienstag, 13.Sep.2016, 23:29:47
Ich glaube nicht, dass die CDU wegen des FCs die Zusammenarbeit mit den Grünen gefährden wird.

Was ja hier irgendwie überhaupt keine Rolle spielt, scheint ja die Frage zu sein, ob eine Investition ins GBH überhaupt sinnvoll ist. Glaubt ihr, dass der Platz dort mittel- und langfristig ausreicht? Liegt die Zukunft des FCs tatsächlich ausschließlich im Grüngürtel? Wenn man an diese Frage unemotional herangeht, kann es eigentlich nur die Antwort geben, dass es eben keine gute Idee ist, viel Geld in ein Projekt zu stecken, das zeitlich begrenzt ist.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Schlittschoh am Dienstag, 13.Sep.2016, 23:35:16
Ich glaube nicht, dass die CDU wegen des FCs die Zusammenarbeit mit den Grünen gefährden wird.

Was ja hier irgendwie überhaupt keine Rolle spielt, scheint ja die Frage zu sein, ob eine Investition ins GBH überhaupt sinnvoll ist. Glaubt ihr, dass der Platz dort mittel- und langfristig ausreicht? Liegt die Zukunft des FCs tatsächlich ausschließlich im Grüngürtel? Wenn man an diese Frage unemotional herangeht, kann es eigentlich nur die Antwort geben, dass es eben keine gute Idee ist, viel Geld in ein Projekt zu stecken, das zeitlich begrenzt ist.
Dann stelle ich mal die Gegenfragen: Was glaubst du, wie viele Hunderte Nachwuchsspieler in Zukunft bei einem Bundesligisten spielen werden?
Warum sollten die neuen Plätze nicht auch in den nächsten 50 Jahren ausreichen?
Wieso gehört in deinen Augen der FC urplötzlich nicht mehr in den Grüngürtel in dem er schon seit über einem halben Jahrhundert fest verwurzelt ist?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Dienstag, 13.Sep.2016, 23:36:14
Ich würde jedem, der hier ausfallend wird und anderen vorwirft, verblendet zu sein, empfehlen, sich zu fragen, ob er dieses Vorhaben auch gut fände, wenn nicht der FC, sondern irgendein anderer Konzern dahinter stände. Falls nicht, ist, glaube ich, die Frage geklärt, wer hier verblendet ist oder nicht.

wie groß ist die fläche, die modifiziert werden soll?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: P.A.Trick am Dienstag, 13.Sep.2016, 23:42:34
Ich würde jedem, der hier ausfallend wird und anderen vorwirft, verblendet zu sein, empfehlen, sich zu fragen, ob er dieses Vorhaben auch gut fände, wenn nicht der FC, sondern irgendein anderer Konzern dahinter stände. Falls nicht, ist, glaube ich, die Frage geklärt, wer hier verblendet ist oder nicht.

Es geht hier aber nicht um die Firma X, die im Grüngürtel das Produkt Y herstellen will. Es geht um den größten Kölner Sportverein, der ein nicht wegzudenkender Teil der Stadt ist. Insofern verbieten sich alle Vergleiche mit freien Wirtschaftsunternehmen. Der FC ist ein Teil von Köln.

Im übrigen geht es hier doch gar nicht um Argumente. Es geht um Prinzipien und Positionen, die aus individuellen Präferenzen heraus in Stein gemeißelt sind. Die Stadt muss nun sehen, wie sie damit umgeht. Das ist jetzt nur noch Politik. SPD und CDU können es sich nicht leisten sich gegen die FC-Befürworter zu stellen. Das würde richtig Prozente kosten. Für eine kleinere Partei, die sich eh in Richtung Umweltschutz orientiert, ist die Zahl der Gegner jedoch schon wieder interessant. Für die gibt es da mehr zu gewinnen als zu verlieren.

Spannend ist eigentlich nur noch, mit welchen Begründungen die Parteien sich das zurechtbiegen werden. Was am Ende rauskommt ist doch jetzt schon klar.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Schnatterinchen am Dienstag, 13.Sep.2016, 23:52:58
Verschwindend gering,ich kann es nicht nachvollziehen.Ich bin mal dagegen,weil.... und da kommt für mich persönlich keine wesentlichen Argumente der Gegner.
Vor was haben sie Angst?Die Hunde kommen in Köln trotzdem auf ihre Kosten.
Ist es wirklich erstebenswert alle Anlagen und Flächen fast außerhalb von Köln zu haben? und auch diese Infrastruktur muß erarbeitet werden. Bei neuem Bau sämtlicher Anlagen sind Zwar die Grünbürger besänftigt ,jedoch nicht die Steuerzahler.Wenn alles neu entstehen soll ,ok dauert in Köln gefühlte 20 jahre,.bestehende Strukturen behutsam zu erweitern kostet doch weniger oder irre ich?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Dienstag, 13.Sep.2016, 23:53:47
Ich würde jedem, der hier ausfallend wird und anderen vorwirft, verblendet zu sein, empfehlen, sich zu fragen, ob er dieses Vorhaben auch gut fände, wenn nicht der FC, sondern irgendein anderer Konzern dahinter stände. Falls nicht, ist, glaube ich, die Frage geklärt, wer hier verblendet ist oder nicht.
Hat jemand deinen Account gehackt? Oder hattest du in den letzten zehn Minuten einen Schlaganfall? Was für ein Schwachsinn!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Mittwoch, 14.Sep.2016, 09:21:23
Die Grünen sind nunmal (in ihrem Selbstverständnis) gleichzeitig Opposition und Regierung, da kann man schonmal wiederholt dümmlich "Alternativstandorte" verlangen. Haben diese Leute die letzten 68 Jahre hinter dem Mond gelebt? Oder ihren Kleingarten seitdem nicht mehr verlassen?

@baenderriss
Solange Du einfach nur Deine Gedankenflüsse in die Tasten haust und eine Argumentation mit Geistesblitzen a la "wenn mann über xy nachdenkt, kommt man nur zu einem Schluss" abschließt, wird das mit der Diskussion nix. Noch lustiger ist da nur der Vorwurf der Verblendung gegen andere, weil Du den FC mit "anderen Konzernen" vergleichst. Hast Du die Statements des Vereins und der Stadt eigentlich überhaupt mal gelesen?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Mittwoch, 14.Sep.2016, 10:38:00
Ich würde jedem, der hier ausfallend wird und anderen vorwirft, verblendet zu sein, empfehlen, sich zu fragen, ob er dieses Vorhaben auch gut fände, wenn nicht der FC, sondern irgendein anderer Konzern dahinter stände. Falls nicht, ist, glaube ich, die Frage geklärt, wer hier verblendet ist oder nicht.

Bei der Fläche um die es geht würde ich bei jedem Sportverein den Ausbauplänen zustimmen. Auch wenn es jetzt der Pilkenkonzern wäre und man das Problem um ein paar Kilometer verlagert.


Was ja hier irgendwie überhaupt keine Rolle spielt, scheint ja die Frage zu sein, ob eine Investition ins GBH überhaupt sinnvoll ist. Glaubt ihr, dass der Platz dort mittel- und langfristig ausreicht? Liegt die Zukunft des FCs tatsächlich ausschließlich im Grüngürtel? Wenn man an diese Frage unemotional herangeht, kann es eigentlich nur die Antwort geben, dass es eben keine gute Idee ist, viel Geld in ein Projekt zu stecken, das zeitlich begrenzt ist.

Irgendwann ist dem Wachstum eines Fußballvereins natürliche Grenzen gesetzt und der sind in meinen Augen mit dem geplanten Ausbau erreicht, größer kann man nicht mehr werden. Unsere derzeitige sportliche und finanzielle Führung ist auch viel zu unemotional um einen Ausbau für mehrere Millionen voranzutreiben mit dem Wissen das dieser nur für ein paar Jahre vorhält.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Humorkritik am Mittwoch, 14.Sep.2016, 10:40:10
Unsere derzeitige sportliche und finanzielle Führung ist auch viel zu unemotional
:D

Sie mag zwar rational entscheiden, aber unemotional sind die Protagonisten gewiss nicht. ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Mittwoch, 14.Sep.2016, 10:46:56
:D

Sie mag zwar rational entscheiden, aber unemotional sind die Protagonisten gewiss nicht. ;)
  ;)
Das meinte ich doch du Spaßvogel.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: baenderriss am Mittwoch, 14.Sep.2016, 11:36:42
Dann stelle ich mal die Gegenfragen: Was glaubst du, wie viele Hunderte Nachwuchsspieler in Zukunft bei einem Bundesligisten spielen werden?
Warum sollten die neuen Plätze nicht auch in den nächsten 50 Jahren ausreichen?
Wieso gehört in deinen Augen der FC urplötzlich nicht mehr in den Grüngürtel in dem er schon seit über einem halben Jahrhundert fest verwurzelt ist?

Kurz zu den Fragen:

1) Hier geht es ja nicht nur um Nachwuchsspieler, hier geht es um den FC als ganzes. Wie sehr wird er mittel- bis langfristig wachsen? Reichen da die Kapazitäten, die die Politik maximal zugestehen werden? Ich denke nein und deshalb halte ich einen weiteren Ausbau des GBHs für eine Fehlentscheidung, die ich allerdings emotional verstehen kann.
2) Wie gesagt, es geht nicht nur um Plätze. 
3) Natürlich gehört er in den Grüngürtel - er kann sich dort allerdings nicht unbegrenzt ausbreiten. Ob wie weit entscheidet halt nicht der FC-Fan, sondern die Politik, bzw. die Gerichte, falls die BI - und da bin ich mir sicher - diesen Weg beschreiten wird.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: baenderriss am Mittwoch, 14.Sep.2016, 11:40:56
Es geht hier aber nicht um die Firma X, die im Grüngürtel das Produkt Y herstellen will. Es geht um den größten Kölner Sportverein, der ein nicht wegzudenkender Teil der Stadt ist. Insofern verbieten sich alle Vergleiche mit freien Wirtschaftsunternehmen. Der FC ist ein Teil von Köln.

Im übrigen geht es hier doch gar nicht um Argumente. Es geht um Prinzipien und Positionen, die aus individuellen Präferenzen heraus in Stein gemeißelt sind. Die Stadt muss nun sehen, wie sie damit umgeht. Das ist jetzt nur noch Politik. SPD und CDU können es sich nicht leisten sich gegen die FC-Befürworter zu stellen. Das würde richtig Prozente kosten. Für eine kleinere Partei, die sich eh in Richtung Umweltschutz orientiert, ist die Zahl der Gegner jedoch schon wieder interessant. Für die gibt es da mehr zu gewinnen als zu verlieren.

Spannend ist eigentlich nur noch, mit welchen Begründungen die Parteien sich das zurechtbiegen werden. Was am Ende rauskommt ist doch jetzt schon klar.

Ich denke, entscheidend wird sein, wie groß die Gefahr von der Politik eingeschätzt wird, dass die BI vor Gericht erfolgreich sein wird.

Und natürlich ist der FC auch ein Wirtschaftsunternehmen - und nicht alle Kölner sind Fans des FCs. Auch für ihn können die Maßstäbe nicht aufgehoben werden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: baenderriss am Mittwoch, 14.Sep.2016, 11:41:49
Die Grünen sind nunmal (in ihrem Selbstverständnis) gleichzeitig Opposition und Regierung, da kann man schonmal wiederholt dümmlich "Alternativstandorte" verlangen. Haben diese Leute die letzten 68 Jahre hinter dem Mond gelebt? Oder ihren Kleingarten seitdem nicht mehr verlassen?

@baenderriss
Solange Du einfach nur Deine Gedankenflüsse in die Tasten haust und eine Argumentation mit Geistesblitzen a la "wenn mann über xy nachdenkt, kommt man nur zu einem Schluss" abschließt, wird das mit der Diskussion nix. Noch lustiger ist da nur der Vorwurf der Verblendung gegen andere, weil Du den FC mit "anderen Konzernen" vergleichst. Hast Du die Statements des Vereins und der Stadt eigentlich überhaupt mal gelesen?

Tatsächlich habe ich die Statements gelesen? Du auch?

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: baenderriss am Mittwoch, 14.Sep.2016, 11:42:24
Hat jemand deinen Account gehackt? Oder hattest du in den letzten zehn Minuten einen Schlaganfall? Was für ein Schwachsinn!

Soviel zur Verblendung!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Mittwoch, 14.Sep.2016, 12:01:08
Soviel zur Verblendung!

wie groß ist die fläche, die modifiziert werden soll?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Mittwoch, 14.Sep.2016, 12:23:25
Ich bin ja grundsätzlich jemand, der differenzierte Betrachtungen zu schätzen weiß. Aber mal ganz ehrlich... die Sachlage ist in diesem Fall einfach zu eindeutig. Und die kann man ganz locker auf das Thema "Fläche" verengen. Es handelt sich hier flächenmäßig um Peanuts. Und da hier auch kein Präzedenzfall geschaffen wird (weil der FC eben NICHT ein x-beliebiger Konzern ist, und es in Folge eben NICHT zu einem "Ausverkauf" des Grüngürtels kommen wird), ist die ganze Diskussion (und der Widerstand) rundheraus abzulehnen. Man muss schon einen mehrfachen Bänderiss im Hirn haben, um zu irgendeinem anderen Schluss zu kommen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Mittwoch, 14.Sep.2016, 12:34:29
Es geht hier aber nicht um die Firma X, die im Grüngürtel das Produkt Y herstellen will. Es geht um den größten Kölner Sportverein, der ein nicht wegzudenkender Teil der Stadt ist. Insofern verbieten sich alle Vergleiche mit freien Wirtschaftsunternehmen. Der FC ist ein Teil von Köln.

Es geht vor allen Dingen um eine KG, die 100 Millionen Euro umsetzt und selbst in der Jugendabteilung schon Eliteförderung zur Gewinnmaximierung betreibt. Im Gegensatz zur DJK Süwest z.B., die mit einem Aschenplatz und fast 30 Mannschaften echte Platzprobleme haben. Die kriegen bald übrigens auch einen Kunstrasen. 238 Tage nachdem sie den Bauantrag eingereicht und nachdem Bauverwaltungsamt, Sportamt, Liegenschaftsamt, Untere Landschaftsbehörde, Grünflächenamt sowie das Staatliche Forstamt Bergisch-Gladbach zugestimmt haben.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Mittwoch, 14.Sep.2016, 12:37:18
Es geht vor allen Dingen um eine KG, die 100 Millionen Euro umsetzt 

Jetzt lass ma den Kevin da raus. Der macht sich wenigstens mal gerade für seine Crew.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Mittwoch, 14.Sep.2016, 12:40:54
Aber mal ganz ehrlich... die Sachlage ist in diesem Fall einfach zu eindeutig. Und die kann man ganz locker auf das Thema "Fläche" verengen. Es handelt sich hier flächenmäßig um Peanuts. Und da hier auch kein Präzedenzfall geschaffen wird (weil der FC eben NICHT ein x-beliebiger Konzern ist, und es in Folge eben NICHT zu einem "Ausverkauf" des Grüngürtels kommen wird), ist die ganze Diskussion (und der Widerstand) rundheraus abzulehnen. Man muss schon einen mehrfachen Bänderiss im Hirn haben, um zu irgendeinem anderen Schluss zu kommen.

Mal ganz ehrlich: das ist nur eine Sicht der Dinge.

Natürlich ist das ein Präzedenzfall. Viktorias Stadion liegt auch in einem Landschaftsschutzgebiet und darf nicht ausgebaut werden. Die werden sich schon anschauen, was die Stadt Köln macht. Blau-Weiß 90 hätte sicher gerne auch ein Vereinsheim in der Nähe ihres Platzes im Grüngürtel. Und so könnte das weitergehen mit den Begehrlichkeiten...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: TonyS am Mittwoch, 14.Sep.2016, 12:52:22
Ich hatte letztens mit meinem Dad ebenfalls eine Diskussion zu dem Thema, die dann seinerseits mit zunehmender Gesprächsdauer ebenfalls recht emotional wurde.

Er wohnt da in der Ecke und geht gerne am Decksteiner Weiher spazieren. Und zwar auch immer mal über die Wiesen, um die es bei der Erweiterung geht. Dem alteingesessenen Sülzer-/Lindenthaler Volk erscheint es, wie sich dann im weiteren Diskussionsverlauf herausstellte, wohl auch nicht zumutbar zu sein, alte Gepflogenheiten ruhen zu lassen und vielleicht einfach die Spazierrunde statt über die Wiese direkt am Weiher entlang abzuhalten.. nein, das war immer so und man sehe überhaupt nicht ein, warum man ausgerechnet auf dieser Wiese einen Trainingsplatz bauen müsse.

Tenor war jedenfalls, dass dieser Bau das ganze Naherholungserlebnis kaputt mache und es darüberhinaus die letzten 60 Jahre ja auch so gut mit dem Nachwuchs geklappt habe und dass die vorhandenen Plätze ja dann ausreichen sollten.

Mir hat dieses Gespräch (welches ich dann wegen aufkochender Emotion ("Wenn die das machen, beende ich meine Mitgliedschaft") irgendwann beendet hatte) gezeigt, dass seitens der Ausbau-Gegner kein Gespäur dafür da ist, die eigenen individuellen Interessen gegenüber den Interessen der Allgemeinheit abzuwägen. Es war immer so und soll immer so sein, Hauptsache, ich kann wie schon vor 20 Jahren über die gleiche Wiese spazieren gehen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Mittwoch, 14.Sep.2016, 12:55:45

 Es war immer so und soll immer so sein, Hauptsache, ich kann wie schon vor 20 Jahren über die gleiche Wiese spazieren gehen.

Möglichst noch durch die gleichen Hundehaufen. :cool:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Mittwoch, 14.Sep.2016, 12:56:06
Mal ganz ehrlich: das ist nur eine Sicht der Dinge.

Nö. Es geht hier um den Grüngürtel und da wird durch den FC keinerlei Präzedenzfall geschaffen. Sonst könnte man auch irgendwelche Grünflächen in Pusemuckel anführen. Die genannten Beispiele sind völlig anders gelagerte Fälle. Und ich sehe die Ausbaugegner auch nicht mit "Stoppt Blau-Weiß 90" Plakaten rumrennen. Es gibt keinen Automatismus, der die Stadt zwingt, nach dem GBH-Ausbau einem Ausbau des Ficktoria-Stadions zuzustimmen. Und das ist doch eine gute Nachricht für alle Umweltaktivisten.

Btw. ich bin selber eher der Typ Naturschützer. Die Betonung liegt aber auf Natur. Und nicht auf der Hundekack-Wiese im Grüngürtel. Es geht in diesem Fall nicht um Natur, sondern um die Verwendung eines Freizeitgeländes. Jeder der in diesem Zusammenhang irgendwas von Naturschutz oder Umwelt schreibt/schreit, hat eh nix verstanden bzw. beackert imaginäre Baustellen. Demjenigen kann man dann eigentlich nur blinden Aktionismus attestieren.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Mittwoch, 14.Sep.2016, 13:29:27
Mal ganz ehrlich: das ist nur eine Sicht der Dinge.

Natürlich ist das ein Präzedenzfall. Viktorias Stadion liegt auch in einem Landschaftsschutzgebiet und darf nicht ausgebaut werden. Die werden sich schon anschauen, was die Stadt Köln macht. Blau-Weiß 90 hätte sicher gerne auch ein Vereinsheim in der Nähe ihres Platzes im Grüngürtel. Und so könnte das weitergehen mit den Begehrlichkeiten...

Warum soll ein Berliner Club im Grüngürtel Bauen? Ich denke meinst Blau-Weiß 06? ;) Die versuchen auch gerade einen Kunstrasen zu finanzieren. Der Hockey Club Blau-Weiss hat übrigens gerade einen bekommen anstelle des alten Naturrasen Platzes. All die Genehmigungen die der DJK Südwest brauchte muss der FC sich doch auch einholen. Der FC hat halt den Vorteil das er das Vorhaben auch eigenständig finanzieren kann.

Zitat von: TonyS
Dem alteingesessenen Sülzer-/Lindenthaler Volk erscheint es, wie sich dann im weiteren Diskussionsverlauf herausstellte, wohl auch nicht zumutbar zu sein, alte Gepflogenheiten ruhen zu lassen und vielleicht einfach die Spazierrunde statt über die Wiese direkt am Weiher entlang abzuhalten.. nein, das war immer so und man sehe überhaupt nicht ein, warum man ausgerechnet auf dieser Wiese einen Trainingsplatz bauen müsse.

Leider scheint es diese Leute zu geben, aber nicht alle. Ich lebe mein Leben lang in Sülz, nun 800 Meter von der Wiese entfernt, als Kind hätte ich mich sicher über die neuen Bolzplätze gefreut, heute als Erwachsener auch. Die Wiesen da dienen aufgrund ihrer Nähe zum Mili eher nicht als erholungswiesen, dafür gibt es um den Weiher herum genug andere Wiesen.

Lediglich das die Wiese zur besseren Luft beiträgt mag ein Argument sein. Aber was du beschreibst ist genau das Problem, die Gegner haben das Thema auf eine Emotionale Ebene geholt, hier wird eine Diskussion leider schwierig. Das merkte man ja schon bei der Veranstaltung in der Elsa Brandström Schule.

Sülz hätte eigentlich wichtigere Probleme um die man sich kümmern sollte.


Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Mittwoch, 14.Sep.2016, 14:35:53
Nö. Es geht hier um den Grüngürtel und da wird durch den FC keinerlei Präzedenzfall geschaffen. Sonst könnte man auch irgendwelche Grünflächen in Pusemuckel anführen.

In meinen Augen geht es um den Umgang mit Naturflächen und Naturdenkmälern in der Stadt Köln.

Es gibt keinen Automatismus, der die Stadt zwingt, nach dem GBH-Ausbau einem Ausbau des Ficktoria-Stadions zuzustimmen. Und das ist doch eine gute Nachricht für alle Umweltaktivisten

Nein, Automatismus wohl nicht. Aber man weckt sicher weitere Begehrlichkeiten. Und würde Fragen aufwerfen, warum der eine darf und der andere nicht.

Die Betonung liegt aber auf Natur. Und nicht auf der Hundekack-Wiese im Grüngürtel. Es geht in diesem Fall nicht um Natur, sondern um die Verwendung eines Freizeitgeländes. Jeder der in diesem Zusammenhang irgendwas von Naturschutz oder Umwelt schreibt/schreit, hat eh nix verstanden bzw. beackert imaginäre Baustellen. Demjenigen kann man dann eigentlich nur blinden Aktionismus attestieren.

Ein unbebaute Wiese mit Wald drumherum innerhalb eines großen Parkgeländes ist also keine Natur? Ab wann ist denn für dich etwas Natur in einer Großstadt wie Köln? Oder müssen wir für Natur bis in die Eifel fahren? Für mich sind die Wiesen wertvolle Flächen, deren Nutzung man sich dreimal überlegen sollte.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Mittwoch, 14.Sep.2016, 14:39:22
Warum soll ein Berliner Club im Grüngürtel Bauen? Ich denke meinst Blau-Weiß 06? ;) Die versuchen auch gerade einen Kunstrasen zu finanzieren. Der Hockey Club Blau-Weiss hat übrigens gerade einen bekommen anstelle des alten Naturrasen Platzes. All die Genehmigungen die der DJK Südwest brauchte muss der FC sich doch auch einholen. Der FC hat halt den Vorteil das er das Vorhaben auch eigenständig finanzieren kann.

Sorry an alle Blau-Weiß Gebäudereiniger-Fans, ich war wohl gedanklich noch beim Lizenzentzug für Blau-Weiß 90 Berlin, der Fortuna damals den Ar... gerettet hat.  ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Mittwoch, 14.Sep.2016, 14:47:40
Zitat
Für mich sind die Wiesen wertvolle Flächen

Ich wäre bei Dir, wenn es sich bspw. um eine Wildblumenwiese (nicht zu betreten) handeln würde, weil diese dann entsprechenden Insekten/Vögeln tatsächlich einen Lebensraum böte. Tut es aber nicht (oder?). Insofern tue ich mich bei der Rasenfläche mit dem Wort "wertvoll" etwas schwer.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Mittwoch, 14.Sep.2016, 17:29:46
Wenn zwei sich streiten, freuen sich die Dritten. Wenn sich die Parteien nicht einigen können, soll keiner was von haben. Zubetonieren und Parkplätze draus machen. Basta!
Dann müsste die Hundebesitzer wenigstens die Sch.eiße aufheben weil man sie auf der bereinigten Fläche sieht. Wäre mal gespannt, wie schnell diese Pfeifen sich eine Erweiterung der FC-Anlage zurück gewünscht hätten.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Raffus am Mittwoch, 14.Sep.2016, 23:55:21
Ich wäre bei Dir, wenn es sich bspw. um eine Wildblumenwiese (nicht zu betreten) handeln würde, weil diese dann entsprechenden Insekten/Vögeln tatsächlich einen Lebensraum böte. Tut es aber nicht (oder?). Insofern tue ich mich bei der Rasenfläche mit dem Wort "wertvoll" etwas schwer.
Genau das bringt die Sache mit der "Natur" auf den Punkt und entkräftigt dieses angebliche Argument der Gegner. Es ist eben keine großartige Natur dort, sondern ein regelmäßig gemähter monokultureller Rasen. Der Mehrwert liegt einzig im Aspekt der Nicht-Versiegelung und den paar Bäumen drumherum. Beides dürfte durch die Pläne des FC kaum bis nicht verändert werden.
Sicher ist der Grüngürtel wichtig. Doch sollte man ihn in seinem ökologischen Wert nicht überhöhen. In der aktuellen Form dient er dem Menschen und nicht der Natur. Darum können gerne (der Öffentlichkeit zugängliche) Trainingsplätze dort entstehen. Auch diese werden eben weiter dem Menschen dienen. Im Grunde gibt es also keine Veränderung.
Ein paar Meter weiter werden für das niemals fertig werdende Schwachsinns-Großkotz-Projekt einer überschuldeten Stadt übrigens mehr Bäume gefällt. Der Widerstand hält sich in Grenzen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: baenderriss am Donnerstag, 15.Sep.2016, 12:03:42
Man muss schon einen mehrfachen Bänderiss im Hirn haben, um zu irgendeinem anderen Schluss zu kommen.

Schon merkwürdig, dass es dann im politischen Raum eine Diskussion darüber gibt. Aber natürlich haben alle, die anderer Meinung sind, einen mehrfachen Bänderriss im Kopf. Manchmal frage ich mich wirklich, was hier für "Leute" unterwegs sind.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Donnerstag, 15.Sep.2016, 17:51:57
ich möchte dich jetzt kein drittes mal fragen, hätte aber trotzdem gerne eine antwort von dir, wie groß die zu bebauende fläche denn sein soll.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Dienstag, 20.Sep.2016, 18:10:28
http://express.de/koeln/geissbockheim-ausbau-vesper-fuer-fc-erweiterung-im-gruenguertel-24774984
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: baenderriss am Dienstag, 20.Sep.2016, 18:40:56
ich möchte dich jetzt kein drittes mal fragen, hätte aber trotzdem gerne eine antwort von dir, wie groß die zu bebauende fläche denn sein soll.

Einfach selbst recherchieren! Google ist dein Freund!

Wenn man sich in Erinnerung ruft, dass beim letzten Umbau keine "fremde" Fläche in Anspruch genommen werden durfte (deshalb die architektonische Katastrophe "Verwaltungsanbau"), sollte einem schnell klar werden, dass es hier nicht um die Menge, sondern um das "ob" geht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Dienstag, 20.Sep.2016, 18:47:34
Einfach selbst recherchieren! Google ist dein Freund!

Wenn man sich in Erinnerung ruft, dass beim letzten Umbau keine "fremde" Fläche in Anspruch genommen werden durfte (deshalb die architektonische Katastrophe "Verwaltungsanbau"), sollte einem schnell klar werden, dass es hier nicht um die Menge, sondern um das "ob" geht.

ich wollte lediglich aus deiner feder lesen, dass es sich um weniger als 0,5% der gesamtfläche handelt, damit du merkst, wie albern deine einwände eigentlich sind.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: baenderriss am Mittwoch, 21.Sep.2016, 11:48:27
ich wollte lediglich aus deiner feder lesen, dass es sich um weniger als 0,5% der gesamtfläche handelt, damit du merkst, wie albern deine einwände eigentlich sind.

Aber das spielt doch keine Rolle und albern ist es schon gar nicht. Wie schon geschrieben: Bei der letzten Erweiterung durfte der FC keinen qm neue Fläche bebauen, deshalb der wirklich verheerend häßliche Anbau. Was hat sich seit damals rechtlich verändert?

Was haben die 0,5% mit der Frage zu tun, ob der geplante Ausbau zukunftssicher ist? Eine andere Frage wäre für mich auch, ob der FC diskutiert hat, inwieweit man die Kapazitäten der Vereine im Grüngürtel nutzen kann, die eben nicht ausgelastet sind. Vermutlich kämen dann Blau-Weiß und so endlich zu den Kunstrasenplätzen, die sie so gerne hätten. Das wäre eine Aktion des FC auch im Sinne des Breitensports.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Samstag, 22.Okt.2016, 09:26:58
http://www.ksta.de/koeln/lindenthal/1--fc-koeln-stadt-will-ausbau-fuer-das-geissbockheim-begrenzen-24952568 (http://www.ksta.de/koeln/lindenthal/1--fc-koeln-stadt-will-ausbau-fuer-das-geissbockheim-begrenzen-24952568)

Diese Stadt ist sich wirklich für nichts zu peinlich. Man sollte den rechtlichen Sitz des FC nach Pullem verlegen und die Gewerbesteuer dann bitte nicht der kläffenden Gemeinschaft zur Verfügung stellen. Köln und seine Politik ist wirklich ohne Elan und Aufbruch. Traurig wenn es so kommt...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: KHHeddergott am Samstag, 22.Okt.2016, 09:33:46
http://www.ksta.de/koeln/lindenthal/1--fc-koeln-stadt-will-ausbau-fuer-das-geissbockheim-begrenzen-24952568

Diese Stadt ist sich wirklich für nichts zu peinlich. Man sollte den rechtlichen Sitz des FC nach Pullem verlegen und die Gewerbesteuer dann bitte nicht der kläffenden Gemeinschaft zur Verfügung stellen. Köln und seine Politik ist wirklich eine Stadt ohne Elan und Aufbruch. Traurig wenn es so kommt...

Und die übernehmen dann auch das Stadion so wie alles andere, watt jet koss. Nehme ich an. Oder?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Samstag, 22.Okt.2016, 09:42:02
Und die übernehmen dann auch das Stadion so wie alles andere, watt jet koss. Nehme ich an. Oder?

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Wir sind im Stadion nur Mieter der Stadt, dass sollte bei Ihnen ja auch schon in das Bewusstsein vorgedrungen sein.

Was ist denn das andere "watt jet koss"? Da wäre ich sehr gespannt auf eine erweiterte Ausführung!

ÖPNV? Ich meine mich dunkel zu erinnern, dass die Linie 1 auch außerhalb von Samstagsspielen zur Durchführung von städtischen Personennahverkehrsleistungen genutzt wird. Sonstige Infrastruktur? 7€ pro Parktasche sind wohl nicht im Preis inbegriffen oder? Autobahnanschluss? Es ist mir bisher nicht bekannt, dass Straßen.NRW massiv vom FC profitiert und umgekehrt. Dieser Beleg würde mich auch persönlich sehr interessieren.

Das nehmen-nehmen Prinzip einiger in dieser Stadt, scheint weiterhin unausgesprochen asozial zu sein.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: baenderriss am Samstag, 22.Okt.2016, 13:22:05
Da lag ich wohl gar nicht so falsch mit meinen Gedanken. Sogar der Platz von Blau-Weiß wird erwähnt...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Stehgeiger am Samstag, 22.Okt.2016, 15:59:46
Tja, über die X-Millionen welche die Stadt in Theater, Oper und Philharmonie versenkt um für ein elitäres Spartenprogramm die dortige eh schon betuchte Klientel finanziell zu unterstützen regen sich die Picknicker-in-Weiß , Rasse-Hundebesitzer und Ballonfahrer natürlich nicht auf.
Wohlmöglich weil es sich hierbei um das gleiche Klientel handelt.
Aber das St. Floriansprinzip ist ja dieser Gesellschaftsschicht seit jeher extrem ausgeprägt.

Wenn der FC für jeden Zuschauer so subventioniert würde wie die Theater und Co für ihr Randgruppenpublikum, hätte man sich schon längst ein Stadion aus purem Gold bauen können und könnte jedem Stadionbesucher noch ne Worscht und ein Bier spendieren.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Samstag, 22.Okt.2016, 16:09:12
Nö.
Es ist viel einfacher... über Theater, Oper und Philharmonie regt sich keiner auf, weil die weit weg in der Innenstadt sind und da keiner mit seinem Hund zum Gassi gehen hin muss.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Samstag, 22.Okt.2016, 16:30:50
Ist ja auch kein Platz mehr im Grüngürtel wenn die zwei Wiesen da zu Fussballplätzen werden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Samstag, 22.Okt.2016, 17:14:52
Und die übernehmen dann auch das Stadion so wie alles andere, watt jet koss. Nehme ich an. Oder?

Das hatten wir schon mal im Forum diskutiert. Das neue Stadion kommt auf Stelzen über die Kiesgrube Pulheim, quasi neben Fritz Guckuks Spedition. Aus dem Oberrang hat man dann Domblick.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MoI-Neo am Freitag, 04.Nov.2016, 16:05:56

http://mobil.express.de/koeln/gruenguertel-streit-wehrle-schiesst-gegen-kompromiss-vorschlag-von-ob-reker-25034200 (http://mobil.express.de/koeln/gruenguertel-streit-wehrle-schiesst-gegen-kompromiss-vorschlag-von-ob-reker-25034200)


Da hat man keine Worte mehr.....jede andere Stadt würde es
einen Verein wie den FC genehmigen.....

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: litto am Freitag, 04.Nov.2016, 16:39:18
Das Thema nervt komplett. Wann immer irgendein Verein in der Republik ein neues Trainingsgelände oder Nachwuchsleistungszentrum bauen möchte, scheint alles möglich zu sein, nur in unserer fussballverückten Stadt geht gar nichts. Für mich kann das im Umkehrschluss eigentlich nur bedeuten, dass wir hier einige Stadträte haben, die ihre eigenen persönlcihen Interessen über das Wohl der Stadt uns ihrer Bevölkerung stellen. Bauern und Pillen Sympathisanten halt.

Kurios ist auch, dass wenn immer in der Stadt irgendwo seitens der öffentlichen Hand gebaut wird, immer alles schief geht und am Ende niemand dafür die Schlud tragen möchte. Beim Effzeh-Thema wollen aber ungewöhnlicher Weise plötzlich alle mitreden, als hätten wir keine anderen Probleme in der Stadt. Ich scheiss auf unseren Stadtrat. Es wäre eigentich an der Zeit, dass wir Fans und Mitglieder mal mobil machen und die Faulpelze aus der Stadt jagen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: hegoat am Freitag, 04.Nov.2016, 16:42:18
Ihr dürft auch nicht immer Frauen wählen.  :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: litto am Freitag, 04.Nov.2016, 16:47:45
Ihr dürft auch nicht immer Frauen wählen.  :D

Das stellt sich für mich auch immer mehr als Fehler heraus. Mit viel Vorschusslorbeeren angetreten und dann kam was?! Nur noch erbärmlich, wir sind in Köln sowohl wirtschaftlich als auch finanztechnisch nur noch eine Lachnummer. Wenn ich da nur an das Bauamt denke und wie lange man mal auf eine Entscheidung über teilweise simpelste Bauanträge bracuht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Freitag, 04.Nov.2016, 16:56:41
Oh, bitte Lokalpolitik, Verwaltungsarbeit und das Geschlecht einer handelnden Person in den Shaker geben und ordentlich durchmischen. Fertig ist die gequirlte Scheiße.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Humorkritik am Freitag, 04.Nov.2016, 16:57:42
Das stellt sich für mich auch immer mehr als Fehler heraus. Mit viel Vorschusslorbeeren angetreten und dann kam was?! Nur noch erbärmlich, wir sind in Köln sowohl wirtschaftlich als auch finanztechnisch nur noch eine Lachnummer. Wenn ich da nur an das Bauamt denke und wie lange man mal auf eine Entscheidung über teilweise simpelste Bauanträge bracuht.
Millwall schweigt, genießt und ärgert sich doch.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Freitag, 04.Nov.2016, 16:58:22
Das Thema nervt komplett. Wann immer irgendein Verein in der Republik ein neues Trainingsgelände oder Nachwuchsleistungszentrum bauen möchte, scheint alles möglich zu sein, nur in unserer fussballverückten Stadt geht gar nichts. Für mich kann das im Umkehrschluss eigentlich nur bedeuten, dass wir hier einige Stadträte haben, die ihre eigenen persönlcihen Interessen über das Wohl der Stadt uns ihrer Bevölkerung stellen. Bauern und Pillen Sympathisanten halt.

Kurios ist auch, dass wenn immer in der Stadt irgendwo seitens der öffentlichen Hand gebaut wird, immer alles schief geht und am Ende niemand dafür die Schlud tragen möchte. Beim Effzeh-Thema wollen aber ungewöhnlicher Weise plötzlich alle mitreden, als hätten wir keine anderen Probleme in der Stadt. Ich scheiss auf unseren Stadtrat. Es wäre eigentich an der Zeit, dass wir Fans und Mitglieder mal mobil machen und die Faulpelze aus der Stadt jagen.


Sicher? Beim KSC bspw. tüfteln die doch schon seit jahren am neuen Stadion, DH hat man steine in den Weg gelegt als er in Heidelberg bauen wollte,... also ganz so easy ist es bei den anderen auch nicht
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Humorkritik am Freitag, 04.Nov.2016, 16:58:44
Oh, bitte Lokalpolitik, Verwaltungsarbeit und das Geschlecht einer handelnden Person in den Shaker geben und ordentlich durchmischen. Fertig ist die gequirlte Scheiße.
Umgekehrt funktioniert das als Bild Kölner Kommunalpolitik so schlecht aber auch nicht. ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Freitag, 04.Nov.2016, 17:06:06
Ich darf da leider nicht mehr mitwählen :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: litto am Freitag, 04.Nov.2016, 17:09:14
Ich sehe Kommunalpolitik sowieso immer parteiunabhängig. Gerade in Köln spielt es seit einigen Legislaturperioden eh keine Rolle mehr wer hier wen auch immer wählt. Das Ergebnis ist immer das gleiche, ein Desaster nach dem anderen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J.R. am Freitag, 04.Nov.2016, 17:49:05
Oh, bitte Lokalpolitik, Verwaltungsarbeit und das Geschlecht einer handelnden Person in den Shaker geben und ordentlich durchmischen. Fertig ist die gequirlte Scheiße.

Das Geschlecht der handelnden Person kann man weglassen. Der Rest stimmt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Freitag, 04.Nov.2016, 17:57:54
Danke Merkel. Armes Deutschland.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Freitag, 04.Nov.2016, 18:08:58
Frau Reker aka "tüddelige Tante" schafft es wirklich grandios, in jedes ihr sich zu bietende Fettnäpfchen zu treten. Ich wünsch mir wirklich den Roters zurück. Der war zwar auch nicht das gelbe vom Ei, hat jedoch eine um Längen bessere Aussendarstellung gehabt. Reker ist eine Peinlichkeit hoch zehn für diese Stadt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Cinnamon am Freitag, 04.Nov.2016, 18:18:44
Der war zwar auch nicht das gelbe vom Ei, hat jedoch eine um Längen bessere Aussendarstellung gehabt.

Naja, eine Armlänge würde ich sagen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Freitag, 04.Nov.2016, 18:20:37
Reker ist in der Tat peinlich. Egal was sie macht, sie landet im Fettnapf. Wieso eine Woche vor der Sitzung ein Vorschlag, der von dem der Verwaltung abweicht? Und wen glaubt sie damit erreichen zu können? Da hat AW ganz recht: Die Gegner lehnen es sowieso ab. Ich sehe auch kaum einen erkennbaren Sinn in dem Vorschlag, außer dass er von allem, was bisher erörtert wurde, abweicht und mithin "neu" ist.

So wie in diesem Falle regiert Reker in allen Bereichen, es ist unfassbar. Sie ist vollkommen und heillos überfordert.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Rallef79 am Freitag, 04.Nov.2016, 18:21:53
Unter Schramma stünden die Bagger längst am GBH  ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Freitag, 04.Nov.2016, 18:25:32
Ihr dürft auch nicht immer Frauen wählen.  :D
Meine Stimme ging an Benecke!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Freitag, 04.Nov.2016, 18:30:56

Köln ist ein erbärmliches Kacknest.
Jetzt wisst ihr's.  :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Freitag, 04.Nov.2016, 18:46:05
Meine Stimme ging an Benecke!


Mit der PARTEI liefe es in Köln besser. :cool:
Überall, wo sich die Kölschen "Großpolitiker" einmischen, geht es den Bach runter.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Wormfood am Freitag, 04.Nov.2016, 18:57:19
War früher wohl nicht besser, bedenkt man, wie lange am Dom gebaut wurde.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: difösi am Freitag, 04.Nov.2016, 18:57:56
War früher wohl nicht besser, bedenkt man, wie lange am Dom gebaut wird.



.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Freitag, 04.Nov.2016, 19:00:03
War früher wohl nicht besser, bedenkt man, wie lange am Dom gebaut wurde.


Die ehemalige Dombaumeisterin ist in der Hundekackfront auch vorneweg mit dabei.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: märkel am Freitag, 04.Nov.2016, 19:25:18

Mit der PARTEI liefe es in Köln besser. :cool:
Überall, wo sich die Kölschen "Großpolitiker" einmischen, geht es den Bach runter.

definitiv. für benecke wäre der ausbau des geißbockheims bestimmt eine herzensangelegenheit, direkt nach dem hanfanbau.
wenn ich sehe, wie wenig es braucht, um den wutbürger zu wecken, wundert es mich eigentich doch nicht, woher die alle kommen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Freitag, 04.Nov.2016, 19:29:12
Wann immer irgendein Verein in der Republik ein neues Trainingsgelände oder Nachwuchsleistungszentrum bauen möchte, scheint alles möglich zu sein, nur in unserer fussballverückten Stadt geht gar nichts.

Ich kenne allerdings kein zweites Beispiel für einen Verein, der mitten in einem Landschaftsschutzgebiet bauen möchte. Alle anderen Trainingsgelände liegen doch weit vor den Toren der Stadt (Gladbach, BVB etc.) oder direkt am Stadion (Schalke etc.). Ein bisschen Kompromißbereitschaft sollte beim FC schon sein. Das erwarte ich als Bürger, der Fan eines anderen Vereins ist, schon.

http://www.90min.com/de/posts/1878927-die-trainingsgelaende-aller-18-bundesligisten-im-ueberblick (http://www.90min.com/de/posts/1878927-die-trainingsgelaende-aller-18-bundesligisten-im-ueberblick)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dellbrück am Freitag, 04.Nov.2016, 19:38:30
Nachvollziehbar. Aber “wir“ sind schon über 100 Jahre dort und es gibt keinen wirklichen Grund das zu ändern. Es wird nichts seltenes/einmaliges zerstört, dort waren grundsätzlich Sportplätze vorgesehen und woanders würde auch überall in die Landschaft eingegriffen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Freitag, 04.Nov.2016, 19:50:06
Ich kenne allerdings kein zweites Beispiel für einen Verein, der mitten in einem Landschaftsschutzgebiet bauen möchte. Alle anderen Trainingsgelände liegen doch weit vor den Toren der Stadt (Gladbach, BVB etc.) oder direkt am Stadion (Schalke etc.). Ein bisschen Kompromißbereitschaft sollte beim FC schon sein. Das erwarte ich als Bürger, der Fan eines anderen Vereins ist, schon.

http://www.90min.com/de/posts/1878927-die-trainingsgelaende-aller-18-bundesligisten-im-ueberblick (http://www.90min.com/de/posts/1878927-die-trainingsgelaende-aller-18-bundesligisten-im-ueberblick)
Bei wie vielen Vereinen gäbe es den in der unmittelbaren Umgebung überhaupt Platz zur Erweiterung? Wohl bei keinem, beim FC ist dies aber der Fall. Der FC gehört an diesen Ort. Warum sollte man dann nach Frechen oder Marsdorf gehen, nur damit zwei Wiesen erhalten bleiben. Wenn der FC den Grüngürtel verlässt wäre das eine Bankrotterklärung für Köln!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Stehgeiger am Freitag, 04.Nov.2016, 20:29:39
Man stelle sich vor, wo der FC in der Tabelle stünde und in Zukunft stehen würde gäbe es akzeptable Rahmenbedingungen.

Aber statt Championsleague-Flair in der Stadt versprühen zu lassen, will man lieber frische Hundescheisse riechen, während man bei einem Gläschen Dom Perígnon in der Hand und im Heißballon schwebend darüber philosophiert, ob das Sinfoniekonzert von Bruckner in C-Moll für die Fahrt nach Sylt passender im Cayenne oder im Tesla ist.

Da passt Reker mit ihrem Vorschlag hin wie der Arsch auf den Eimer.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: TheIlbayTeam am Freitag, 04.Nov.2016, 20:31:53
Ich würde der Stadt die Pistole auf die Brust setzen und umsiedeln.


.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: mrtom81 am Freitag, 04.Nov.2016, 20:58:24
Die Reker ist derart ungeeignet. Eine ebenso große Schande ist es, dass eine Stadt wie Köln es nicht hinbekommt, dass die großen Parteien eigene Kandidaten für eine OB Wahl stellen. Stattdessen kramt irgendwer diese weltfremde Tante aus und man "unterstützt" sie. Erbärmliches Bild.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Freitag, 04.Nov.2016, 21:02:05
Meine Stimme ging an Benecke!
Kerl, sehe ich dich auch mal wieder hier schreiben!  :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Distel am Freitag, 04.Nov.2016, 21:33:18
Unter Schramma stünden die Bagger längst am GBH  ;)

Ein sehr wahrer Satz, denn Schramma war wirklich der letzte, der noch einigermaßen OB konnte.Seitdem sind uns an der Spitze selbst alle Käffer rund um Köln in dieser Hinsicht überlegen. Frau Reker fällt jetzt all denen auf die Füße, die dachten, eine wirklich in jeder Hinsicht mittelmäßige Verwaltungslaufbahn gepaart mit der Tatsache, dass sie in ihrem ganzen Leben niemandem wirklich  auf die Füße getreten ist, seien Qualifikation genug für einen solchen Konsensposten.

Der aktuelle Vorschlag ist natürlich nicht von ihr, sondern von irgendeinen Dezernatsdeppen. Von ihr selbst ist nämlich nichts. Das gehört zum Konzept Reker.

Der FC sollte offen ankündigen, den Grüngürtel ganz zu verlassen und auf die grüne Wiese vor der Stadt zu wechseln (wozu es dann natürlich nie kommen würde). Eine andere Sprache versteht die Stadtverwaltung nicht. KEINER dieser Leute hat jemals wirklich etwas richtig entschieden, jedenfalls nicht ohne Zwang.

Distel.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Freitag, 04.Nov.2016, 23:52:42
definitiv. für benecke wäre der ausbau des geißbockheims bestimmt eine herzensangelegenheit, direkt nach dem hanfanbau.
wenn ich sehe, wie wenig es braucht, um den wutbürger zu wecken, wundert es mich eigentich doch nicht, woher die alle kommen.


Wütend macht mich die Sache schon.
Aber Bürger ist eine Beleidigung. :o
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: weisweiler am Samstag, 05.Nov.2016, 00:01:10

Der aktuelle Vorschlag ist natürlich nicht von ihr, sondern von irgendeinen Dezernatsdeppen. Von ihr selbst ist nämlich nichts. Das gehört zum Konzept Reker.


Und das Schlimme ist: jeder, wirklich jeder der sie kannte wusste das vorher. Diesem Attentatsidioten könnte ich immer noch stundenlang in die Fresse treten. Naja, den Vorsitzenden der Konsensparteien unter deren Fahne sie angetreten ist, auch. Aber das könnte ich auch unabhängig davon.  :kotz:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rusk am Samstag, 05.Nov.2016, 04:16:22
Selbst Leute aus Provinzdeutschland (Norden wie Süden) schütteln den Kopf...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Samstag, 05.Nov.2016, 08:47:03
Der FC wird leider nicht damit drohen den Grüngürtel zu verlassen. Das ist sehr schade denn der Aufschrei würde in Köln einige hoffnungslose Kommunalpolitiker-Karrieren zerstören. Allein das wäre schon ein großer Erfolg.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Litti10 am Samstag, 05.Nov.2016, 09:40:11
Wenn man hier professionelle Bedingungen haben will,muss man sich jetzt konsequent zurückziehen.... Wir verlieren immer weiter Zeit, das wird jetzt noch Monate diskutiert und bekämpft, das führt zur Stagnation. So leid es mir tut, Rückzug aus Köln , denn die Stadt ist einfach unfähig...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Samstag, 05.Nov.2016, 10:05:30
Auf Hürther Stadtgebiet mit Umbenennung in 1.FC Hürth. :oops:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Samstag, 05.Nov.2016, 10:09:32
Nein!

Was ist der nächste Schritt? Hennes gegen einen behinderten Studenten im Kostüm austauschen, weil Hennes immer auf den Stadionrasen kackt?


Zur Not kette ich mich ans Geißbockheim, das nimmt uns keiner.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Samstag, 05.Nov.2016, 10:22:48
Das Problem ist ja, dass ich selbst Verwaltung und Spielbetrieb auch räumlich nicht trennen würde. Somit müsste das komplette Geissbockheim verlassen werden.

Es finden sich bestimmt Alternative Nutzungsmöglichkeiten dafür aber es darf doch nicht sein, dass eine kleine Gruppe fanatischer Wutbürger mit fadenscheinigen Argumenten (das Sportband Grüngürtel war immer so geplant!) eine ganze Projektierung dominieren. Hier ist die Verhältnismäßigkeit eindeutig nicht mehr gegeben.

Der FC hat sich bewegt (musste das auch, was vorher aber ganz bestimmt erwartet worden ist) und trotzdem so ein Schmierentheater. Die Stadt Köln und Teile seines Bürgertums schaffen es immer wieder, die Potentiale vor Ort im Keim zu ersticken.

Warum immer Köln? Als Kölner liebst du diese Stadt aber du hasst es, wie sie verwurschtelt, verschandelt und unter Wert verschleudert wird.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Waterpistol am Samstag, 05.Nov.2016, 10:51:23
Wen interessiert denn, ob der 1.FC Köln jetzt im Grüngürtel oder in Hurth trainiert? Man sollte da trainieren, wo die besten Bedingungen für die Spieler und deren Entwicklung geschaffen werden können.
Und wenn die Stadt um eine Armlänge Reker sich querstellen dann würde ich ähnlich wie es die Geschäftsführung des 1.FC Köln sieht einen Umzug bevorzugen.
Desweiteren sollte der FC der Stadt den Mittelfinger zeigen und sich ein eigenes STadion mit 80.000 Zuschauern bauen. Wäre wirtschaftlich sowieso das beste.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Samstag, 05.Nov.2016, 10:53:51
Wen interessiert denn, ob der 1.FC Köln jetzt im Grüngürtel oder in Hurth trainiert?


Mich interessiert das. Und gemeinsam mit einer Baumarktarena in Pulheim?


Dann wäre die Sache "FC" für mich gelaufen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Waterpistol am Samstag, 05.Nov.2016, 10:54:50

Mich interessiert das. Und gemeinsam mit einer Baumarktarena in Pulheim?


Dann wäre die Sache "FC" für mich gelaufen.

Warum? Verstehe ich nicht
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fosco am Samstag, 05.Nov.2016, 10:58:44
Warum immer Köln? Als Kölner liebst du diese Stadt aber du hasst es, wie sie verwurschtelt, verschandelt und unter Wert verschleudert wird.

sowas passiert ja nicht nur in köln. aktuell gibt es in münster mal wieder eine stadiondiskussion. es gibt ein neues präsidium in welchem unter anderem walter seinsch (der regionalen bezug zu münster hat) agiert.

größtes problem in münster ist seit jahren das stadion. bis auf die neue hauptribüne ist das stadion baufällig.
walter seinsch hat ein konzept in welchem er ein stadion bauen will, hierzu benötigt er eine fläche von der stadt. der stadt fällt auch erstmal nix anderes ein als zu überlegen wo die probleme liegen könnten, und zuvörderst klar zu machen das hier auf keinen fall öffentliches geld in die hand genommen werden darf.

nun hat die stadt mal wieder eine fläche in aussicht gestellt, in der derzeit noch gewerbebetriebe angesiedelt sind, ca. 100 sozialwohnungen stehen und die eigentlich auch viel zu klein ist. die gleiche fläche ist vor jahren auch schon mal durchgefallen. selbst wenn man nun diese fläche bebauen wird, wird es sicherlich noch ein jahrzehnt dauern bis dort gespielt werden kann. für die flächenmässig 2. größte stadt nrw ist das ein absolutes armutszeugnis. zumal ja eine bundesligastadt auch immer imenser werbeträger für stadt und region ist.

jetzt kann man natürlich auf den tabellenplatz der münsteraner verweisen, aber grundsätzlich ist es so, dass in münster 3. liga oberkante untlerippe wäre, von dem was möglich ist, wenn hier nicht eine professionelle spielstätte entsteht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: veedelbock am Samstag, 05.Nov.2016, 11:54:49
für die flächenmässig 2. größte stadt nrw ist das ein absolutes armutszeugnis.

 :D :D :D

Klar, wer Hiltrup oder Roxel tatsächlich noch zu Münster zählt, weil MS gefühlt alles bis Holland und Dortmund eingemeindet hat, der kann so argumentieren. In Wahrheit ist Münster im Moloch NRW vergleichbar mit Moers & Co, eine ganz kleine Nummer.

Ich habe mich schon immer gefragt, wie das ohne die 60.000 Studis wäre. Bei der unfreundlichen Art und Weise des Urmünsteraners, so stelle ich mir die Spießerhölle vor.

Sorry für Ot. 
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fosco am Samstag, 05.Nov.2016, 13:18:32
:D :D :D

Klar, wer Hiltrup oder Roxel tatsächlich noch zu Münster zählt, weil MS gefühlt alles bis Holland und Dortmund eingemeindet hat, der kann so argumentieren. In Wahrheit ist Münster im Moloch NRW vergleichbar mit Moers & Co, eine ganz kleine Nummer.

Ich habe mich schon immer gefragt, wie das ohne die 60.000 Studis wäre. Bei der unfreundlichen Art und Weise des Urmünsteraners, so stelle ich mir die Spießerhölle vor.

Sorry für Ot. 
Roxel würde ich ja gelten lassen, aber der übergang zu hiltrup ist ja nun wirklich fliessend, für die damals mit eingegliederten bezirke wolbeck, gremmendorf und angelmodde gilt das genauso.

was die unfreundliche art angeht, ist halt westfalen und nicht das rheinland. ist ne andere mentalität, und es gibt viele die sich in der stadt wohlfühlt und die auch wohl mittlerweile nicht mehr soviel mit dem  münster von vor 20 jahren zu tun hat. was es mit köln gemein hat, ist dann wohl der klüngel.

aber nun genug off topic. ;)

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mike@Mac am Samstag, 05.Nov.2016, 15:12:35
Zitat
unter anderem walter seinsch



Ist hier irgendjemand der Reinsch heißt?


Sorry...  :oops:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Sirius am Montag, 07.Nov.2016, 20:01:08
http://effzeh.com/gbh-ausbau-bye-bye-my-love/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Montag, 07.Nov.2016, 20:13:53
Es wird Zeit für eine Demonstration.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Montag, 07.Nov.2016, 20:20:16
Es wird Zeit für eine Demonstration.

Die BI ruft quasi dazu auf.

Zitat
Nächste Stea-Sitzung am Donnerstag (10.11.)
Diesmal soll eine Entscheidung getroffenen werden.
Um ein Zeichen gegen den Ausbau zu setzen, treffen wir uns ab 14 Uhr vor dem Rathaus (Altstadt). Schnappt euch eure Familie, Nachbarn und Freunde und kommt zahlreich :)!

Außerdem: #einschwabeinrage
Einen kleinen Abriss über den neuen Kompromissvorschlag der Stadtverwaltung und die Reaktion des 1.FC findet ihr auf unserer Homepage!

P.s. Endlich hat es die Stadtverwaltung geschafft die ca. 500 Bürgereingaben auszuwerten --> http://bit.ly/2fuyOFE

Quelle: Rettet den Grüngürtel bei FB
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Montag, 07.Nov.2016, 20:35:26
Dann wird es sicher mindestens einen Abgeordneten im Stadtrat geben, der argumentiert: "Schauen sie sich die Bürger vorm Rathaus an."
"Hat sich ganz Köln versammelt?"
"DIE 100 LEUTE VORM RATHAUS!!!"

#WirSindDieWahrenBuerger
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SCool am Dienstag, 08.Nov.2016, 00:40:24
Geht es hier tatsächlich seit Monaten darum, dass in einer Millionen-Stadt mit einem dreimaligen Bundesliga-Meister und Landespokal der Pokalsieger-Halbfinalist drei Sportplätze gebaut werden sollen, wofür die ein oder andere Wiese weichen müsste?  :-/


Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Dienstag, 08.Nov.2016, 00:53:52
Nein.

- Et jeht um unsren jeliebten Jrünjürtel -
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: r9naldo am Dienstag, 08.Nov.2016, 08:29:39
das macht mich schon am frühen morgen aggressiv
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Dienstag, 08.Nov.2016, 09:16:27
Ist am Donnerstag jemand  bei der Sitzung dabei? Oder wird den Grüngürtel Leuten kampflos das Feld überlassen ? 
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Dienstag, 08.Nov.2016, 09:17:33
Dann wird es sicher mindestens einen Abgeordneten im Stadtrat geben, der argumentiert: "Schauen sie sich die Bürger vorm Rathaus an."
"Hat sich ganz Köln versammelt?"
"DIE 100 LEUTE VORM RATHAUS!!!"

#WirSindDieWahrenBuerger
Die werden doch alle im sitzungssaal sein, die ist doch öffentlich.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Dienstag, 08.Nov.2016, 09:59:09
Ach das ist öffentlich? Dann versuche ich mal zu erscheinen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Dienstag, 08.Nov.2016, 10:37:14
Ach das ist öffentlich? Dann versuche ich mal zu erscheinen.


Ja klar, die meisten Sitzungen sind sogar öffentlich... Nur ziehen sie weit weniger Interesse auf sich. Diese Sitzung am Donnerstag würde wegen dem erwartenden Andrang (der Grüngürtel Maulwürfe)  sogar in einen größeren Saal verlegt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rusk am Dienstag, 08.Nov.2016, 11:15:43
Geht es hier tatsächlich seit Monaten darum, dass in einer Millionen-Stadt mit einem dreimaligen Bundesliga-Meister und Landespokal der Pokalsieger-Halbfinalist drei Sportplätze gebaut werden sollen, wofür die ein oder andere Wiese weichen müsste?  :-/
Gibbet auch nur in Deutschland: jagen wir den FC ganz aus der Stadt, weil eine handvoll Ökos und Reichsbürger gegen jedwede Veränderung sind. Und Miss Rückgratlos spielt jetzt mit oder was?
In anderen Ländern gäb es für die 5 Freaks was mit dem Gummiknüppel auf die Bio-Fressluke und dann würden die Planierraupen rollen.
Meine Fresse, was für A.rschl#cher
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Dienstag, 08.Nov.2016, 11:55:40
Naja...
Da will ich dann doch lieber nicht tauschen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: difösi am Dienstag, 08.Nov.2016, 12:21:28

Ja klar, die meisten Sitzungen sind sogar öffentlich... Nur ziehen sie weit weniger Interesse auf sich. Diese Sitzung am Donnerstag würde wegen dem erwartenden Andrang (der Grüngürtel Maulwürfe)  sogar in einen größeren Saal verlegt.

im öffentlichen Teil steht nix vom FC.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rusk am Dienstag, 08.Nov.2016, 12:21:35
Naja...
Da will ich dann doch lieber nicht tauschen.
Ooch, Putin oder dieser Duterte für ein paar Wochen  zu uns, dafür Merkel 6 Wochen nach Sibirien. Wär doch mal interessant.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: effzeh_com am Dienstag, 08.Nov.2016, 13:00:08
im öffentlichen Teil steht nix vom FC.

Doch, Tagesordnungspunkt 9.4: https://ratsinformation.stadt-koeln.de/to0040.asp?__ksinr=15491
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: difösi am Dienstag, 08.Nov.2016, 13:08:38
Doch, Tagesordnungspunkt 9.4: https://ratsinformation.stadt-koeln.de/to0040.asp?__ksinr=15491

ok, dann wurde es nochmal überarbeitet.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Raffus am Dienstag, 08.Nov.2016, 22:52:40
Gibbet auch nur in Deutschland: [...] In anderen Ländern gäb es für die 5 Freaks was mit dem Gummiknüppel auf die Bio-Fressluke und dann würden die Planierraupen rollen.
Auch wenn die Wut auf die paar Durchgedrehten mit ihren Pseudo-Argumenten verständlich ist. Solche Worte empfinde ich als peinlich und der Sache keineswegs dienlich. Unser FC soll dieses Anliegen bitte nicht mit dem Faustrecht des Stärkeren durchboxen sondern mit sachlich fundierter Überzeugungsarbeit. Alle wird man nie mitnehmen können und Gehör verschaffen sich meist nur die Unzufriedenen. Doch das sollte ein Stadtrat eigentlich zu differenzieren wissen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Dienstag, 08.Nov.2016, 22:58:15
Es handelt sich allerdings nicht um irgendeinen Stadtrat, sondern um den Kölner Stadtrat.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gorki25 am Donnerstag, 10.Nov.2016, 17:20:18
http://www.express.de/koeln/zoff-um-fc-plaene-ausbau-des-geissbockheims--entscheidung-vertagt---25071518

Ich würd als FC nach Frechen oder Hürth ziehen. Die ganze Stadt Köln ist doch ein nicht ernstzunehmender Kindergarten....
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J.R. am Donnerstag, 10.Nov.2016, 17:32:21
http://www.express.de/koeln/zoff-um-fc-plaene-ausbau-des-geissbockheims--entscheidung-vertagt---25071518 (http://www.express.de/koeln/zoff-um-fc-plaene-ausbau-des-geissbockheims--entscheidung-vertagt---25071518)

Ich würd als FC nach Frechen oder Hürth ziehen. Die ganze Stadt Köln ist doch ein nicht ernstzunehmender Kindergarten....

Langsam hat man echt die Schnauze voll, dass lautstarke Minderheiten die Politik der Allgemeinheit bestimmen. :kotz:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Eingang 16 am Donnerstag, 10.Nov.2016, 17:39:39
Man sollte die Gelegenheit ergreifen und Nägel mit Köpfen machen. Weg vom Grüngürtel, weg von Köln.
In 10 Jahren wird sich kaum einer an das alte Geißbockheim erinnern.
Die Stadt Köln kotzt einen nur noch an...hier funktioniert eh nie was vernünftig.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Donnerstag, 10.Nov.2016, 17:42:16
Eher spielt der FC in der Champions-League als das die Stadt Köln über die Ausbaupläne entscheidet.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: baenderriss am Donnerstag, 10.Nov.2016, 18:05:49
Langsam hat man echt die Schnauze voll, dass lautstarke Minderheiten die Politik der Allgemeinheit bestimmen. :kotz:

????

Eine gewagte Aussage! Woher kommt dein Eindruck, dass die Mehrheit der Kölner (nicht der User hier im Forum) für den Ausbau ist?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Donnerstag, 10.Nov.2016, 18:12:52
Ist ja spaßig hier. Sich im Politikthread darüber beschweren, daß man endlich auf die kleinen Leute hören und ihnen Beachtung schenken solle, aber hier sofort die Hasskappe aufsetzen, wenn genau die Leutchen mitreden/mitgrölen, die man sonst nicht an die Populisten verlieren will.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J.R. am Donnerstag, 10.Nov.2016, 18:29:41
????

Eine gewagte Aussage! Woher kommt dein Eindruck, dass die Mehrheit der Kölner (nicht der User hier im Forum) für den Ausbau ist?

Die SPD im Stadtrat hat sich eindeutig dafür positioniert. Reker vor ihrer Wahl ebenso. Und mit (u.a.) dieser Aussage ist sie gewählt worden.

Und nein: Das ist kein belastbarer Beweis, dass die Mehrheit dafür ist. Aber jedenfalls wesentlich mehr, als die Gegner darlegen können.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J.R. am Donnerstag, 10.Nov.2016, 18:40:21
Ist ja spaßig hier. Sich im Politikthread darüber beschweren, daß man endlich auf die kleinen Leute hören und ihnen Beachtung schenken solle, aber hier sofort die Hasskappe aufsetzen, wenn genau die Leutchen mitreden/mitgrölen, die man sonst nicht an die Populisten verlieren will.

Das Gegenteil ist der Fall. Oder glaubst du ernsthaft, dass dies die kleinen "Leutchen" sind, die man an Populisten verlieren könnte? An Populisten verliert man eher Teile der "schweigenden Mehrheit", die sich eben nicht ständig lautstark Gehör verschaffen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Sirius am Donnerstag, 10.Nov.2016, 18:47:34
http://geissblog.koeln/2016/11/stadt-brueskiert-fc-wehrle-schimpft-habe-redebedarf/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Donnerstag, 10.Nov.2016, 18:58:20
Ist ja spaßig hier. Sich im Politikthread darüber beschweren, daß man endlich auf die kleinen Leute hören und ihnen Beachtung schenken solle, aber hier sofort die Hasskappe aufsetzen, wenn genau die Leutchen mitreden/mitgrölen, die man sonst nicht an die Populisten verlieren will.

Diese "kleinen" Leute? Gut, an die populistischen Grünen hat man diese Klientel sicherlich schon längst verloren. Da kommt man garantiert zu spät! :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Donnerstag, 10.Nov.2016, 19:22:46
Das Gegenteil ist der Fall. Oder glaubst du ernsthaft, dass dies die kleinen "Leutchen" sind, die man an Populisten verlieren könnte? An Populisten verliert man eher Teile der "schweigenden Mehrheit", die sich eben nicht ständig lautstark Gehör verschaffen.
So wie die, die in Dresden gegen die Islamisierung des Abendlandes protestieren? Ich glaube nicht, dass man da einen Unterschied zwischen "lautem" und "schweigenden" Menschen machen sollte, denn jeder Mensch will sich Gehör verschaffen, wenn er danach strebt. Und es zeugt meiner Meinung nach in einigen Fällen (fühl' Du Dich da bitte nicht angesprochen) eben von einer Doppelmoral, wenn im Politikthread über die Arroganz politischer Eliten geschimpft wird, dann aber bei einem Thema, das -wertfrei gesagt- kommunalpolitisch überdurchschnittlich viel Aufmerksamkeit erregt, diese Haltung über Bord geworfen wird, weil man gar nicht auf die Spinner, die sich gegen Beschlüsse und Vorhaben von "da oben" wehren, eingehen sollte.

Der Grund dafür ist bloß, daß die meisten in dieser Sache auf der Seite des FC stehen. Politiker haben als gewählte Repräsentanten der Wähler eine andere Aufgabe, als Beschlüsse ohne Jux einfach durchzuboxen. Gerade bei einem Thema, das die Emotionen sehr hoch kochen lässt, wie diesem, ist die Suche nach einem Kompromiss umso nachvollziehbarer (was nebenbei gesagt ein Grundsatz jedes demokratisch-politischen Handelns ist). Daher kam wohl auch der Vorschlag aus Rekers Büro, der irgendwie versuchte, beide Lager so gut wie möglich in die Mitte/in Richtung eines Kompromisses zu zerren (was bei den Extrempositionen beider Seiten (ja, auch der FC besteht nach wie vor auf seinen Maximalforderungen) wirklich sehr schwierig ist). Daß der Vorschlag dann fachlich schwach und politisch höchst dumm war, passt leider zur Oberbürgermeisterin. Ich halte ihre Grundintention da nicht für verkehrt, alles andere aber schon.

Und wenn ich den Geißblogtext lese, frage ich mich wirklich, was der FC mittlerweile glaubt, für ein gesellschaftliches Standing zu haben. Es zeugt von mangelnder Bodenhaftung und falschem Verständnis politischer Abläufe, wenn man ständig auf "die Politik" (eigentlich sind es ja nur CDU und Grüne, die das Ganze mit entsprechenden Mehrheiten verschieben) schimpft und dann solche Artikel lanciert. Der FC hält sich offenbar für so unfassbar wichtig, dass er glaubt, ganze Tagesordnungen von Sitzungen von ihm abhängig machen zu können. Wer einen Blick auf die oben verlinkte Tagesordnung für die Sitzung wirft, wird vielleicht verstehen, dass es da auch andere Dinge zu tun und besprechen gibt, als ein Bauvorhaben eines Fußballvereins (Wohnraum, Schulen usw.). Vielleicht hat es Wehrle verwundert, dass der FC keinen eigenen Tagesordnungspunkt bekommt und damit nicht der Sonderstellung gerecht wird, die er/der FC glauben, zu besitzen.
Fairerweise muss man allerdings sagen, dass man die Vertagung als kommunikativ geschickter und anständiger Mensch auch im Vorfeld hätte kommunizieren können. Umsonst dahin gekommen zu sein, ist natürlich dämlich und ätzend.

Ich persönlich finde übrigens, dass man Bürgerbeteiligung und -anhörung nicht überhöhen sollte, unabhängig vom Thema. Wenn ich für ein Amt gewählt werde, werden mir Fakten und Vorlagen geliefert, auf deren Basis ich eine Entscheidung treffen muss. Die persönlichen Gespräche mit Betroffenen sind sicher zu führen, würden mich aber wahrscheinlich eher selten zum Schwenk in der Entscheidung bewegen. Was ich allerdings immer tun würde, ist, den Menschen meine Entscheidung zu erklären und das auch so verständlich wie möglich. Charakterlos wäre es, in Bürgergesprächen brav zu nicken und damit zu suggerieren, entgegen der ursprünglichen Position abzustimmen.
Leider erklären weder die Regierungsfraktionen, noch die Oberbürgermeisterin ihr Vorgehen auf eine verständliche Weise. Ich halte es durchaus für richtig, sich die nötige Zeit zu nehmen, um die Vorschläge zu prüfen. Allerdings ist das keine Prüfung einer Doktorarbeit in Theorie der Mathematikdidaktik; es geht um eine mögliche Bebauung einer bislang ungenutzten Rasenfläche, mit der man sich auch nicht erst seit gestern beschäftigt. Jedenfalls nicht die in der Presse zitierten Personen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 10.Nov.2016, 19:43:14
Ich bleibe dabei: das sind 400m Rasen. Einfach einen Bagger mieten und nachts Fakten schaffen. Am nächsten Tag merkt eh keiner was, weil 99% des Grüngürtels immer noch da sind.

Das Ganze ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J.R. am Donnerstag, 10.Nov.2016, 19:52:50
So wie die, die in Dresden gegen die Islamisierung des Abendlandes protestieren? Ich glaube nicht, dass man da einen Unterschied zwischen "lautem" und "schweigenden" Menschen machen sollte, denn jeder Mensch will sich Gehör verschaffen, wenn er danach strebt. Und es zeugt meiner Meinung nach in einigen Fällen (fühl' Du Dich da bitte nicht angesprochen) eben von einer Doppelmoral, wenn im Politikthread über die Arroganz politischer Eliten geschimpft wird, dann aber bei einem Thema, das -wertfrei gesagt- kommunalpolitisch überdurchschnittlich viel Aufmerksamkeit erregt, diese Haltung über Bord geworfen wird, weil man gar nicht auf die Spinner, die sich gegen Beschlüsse und Vorhaben von "da oben" wehren, eingehen sollte.

Der Grund dafür ist bloß, daß die meisten in dieser Sache auf der Seite des FC stehen. Politiker haben als gewählte Repräsentanten der Wähler eine andere Aufgabe, als Beschlüsse ohne Jux einfach durchzuboxen. Gerade bei einem Thema, das die Emotionen sehr hoch kochen lässt, wie diesem, ist die Suche nach einem Kompromiss umso nachvollziehbarer (was nebenbei gesagt ein Grundsatz jedes demokratisch-politischen Handelns ist). Daher kam wohl auch der Vorschlag aus Rekers Büro, der irgendwie versuchte, beide Lager so gut wie möglich in die Mitte/in Richtung eines Kompromisses zu zerren (was bei den Extrempositionen beider Seiten (ja, auch der FC besteht nach wie vor auf seinen Maximalforderungen) wirklich sehr schwierig ist). Daß der Vorschlag dann fachlich schwach und politisch höchst dumm war, passt leider zur Oberbürgermeisterin. Ich halte ihre Grundintention da nicht für verkehrt, alles andere aber schon.

Und wenn ich den Geißblogtext lese, frage ich mich wirklich, was der FC mittlerweile glaubt, für ein gesellschaftliches Standing zu haben. Es zeugt von mangelnder Bodenhaftung und falschem Verständnis politischer Abläufe, wenn man ständig auf "die Politik" (eigentlich sind es ja nur CDU und Grüne, die das Ganze mit entsprechenden Mehrheiten verschieben) schimpft und dann solche Artikel lanciert. Der FC hält sich offenbar für so unfassbar wichtig, dass er glaubt, ganze Tagesordnungen von Sitzungen von ihm abhängig machen zu können. Wer einen Blick auf die oben verlinkte Tagesordnung für die Sitzung wirft, wird vielleicht verstehen, dass es da auch andere Dinge zu tun und besprechen gibt, als ein Bauvorhaben eines Fußballvereins (Wohnraum, Schulen usw.). Vielleicht hat es Wehrle verwundert, dass der FC keinen eigenen Tagesordnungspunkt bekommt und damit nicht der Sonderstellung gerecht wird, die er/der FC glauben, zu besitzen.
Fairerweise muss man allerdings sagen, dass man die Vertagung als kommunikativ geschickter und anständiger Mensch auch im Vorfeld hätte kommunizieren können. Umsonst dahin gekommen zu sein, ist natürlich dämlich und ätzend.

Ich persönlich finde übrigens, dass man Bürgerbeteiligung und -anhörung nicht überhöhen sollte, unabhängig vom Thema. Wenn ich für ein Amt gewählt werde, werden mir Fakten und Vorlagen geliefert, auf deren Basis ich eine Entscheidung treffen muss. Die persönlichen Gespräche mit Betroffenen sind sicher zu führen, würden mich aber wahrscheinlich eher selten zum Schwenk in der Entscheidung bewegen. Was ich allerdings immer tun würde, ist, den Menschen meine Entscheidung zu erklären und das auch so verständlich wie möglich. Charakterlos wäre es, in Bürgergesprächen brav zu nicken und damit zu suggerieren, entgegen der ursprünglichen Position abzustimmen.
Leider erklären weder die Regierungsfraktionen, noch die Oberbürgermeisterin ihr Vorgehen auf eine verständliche Weise. Ich halte es durchaus für richtig, sich die nötige Zeit zu nehmen, um die Vorschläge zu prüfen. Allerdings ist das keine Prüfung einer Doktorarbeit in Theorie der Mathematikdidaktik; es geht um eine mögliche Bebauung einer bislang ungenutzten Rasenfläche, mit der man sich auch nicht erst seit gestern beschäftigt. Jedenfalls nicht die in der Presse zitierten Personen.

Ich denke, es sind eben nicht die Leute, die sich durch Demonstrationen tatsächlich Gehör verschaffen, die wir an Populisten verlieren. Die sind ja schon längst weg oder nie woanders gewesen. Sondern eben genau die, die das nicht tun. Im Übrigen gehe ich jetzt mal (ohne das beweisen zu können) davon aus, dass die Gegner des Ausbaus eher nicht diesem Spektrum zuzurechnen sind.

Dem Rest deins Posts kann ich absolut zustimmen, soweit es die Äußerungen Wehrles bezüglich der Verschiebung betrifft. Allerdings darf man nicht vergessen, dass dem FC-Vorschlag ja schon lange Gespräche mit den zuständigen Verwaltungsbehörden sowie diverse öffentliche Erklär- und Diskussionsveranstaltungen vorangegangen sind. Dass da jetzt immer noch neue Diskussionsvorschläge von Seiten der Stadt kommen und dies auch noch viel zu spät, um im Ausschuß berücksichtigt werden zu können, ist doch tatsächlich nicht nachvollziehbar.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Lars73 am Donnerstag, 10.Nov.2016, 19:55:23
@ p_m: Das Problem scheint doch eher zu sein, dass es mittlerweile beim dritten Termin zu keiner Diskussion kam. Darüber muss man sich beim FC aufregen dürfen. Da macht die Frau Reker einen Vorschlag (vor immerhin gut einer Woche) und dann sind die regierenden Politiker nicht in der Lage, sich innerhalb dieser Zeit mit diesen Kompromissvorschlag auseinanderzusetzen?

Das ist doch wohl ein schlechter Witz. Vor allem ist es doch auch so, wenn es so wäre, warum informiert man dann die entsprechenden Leute nicht frühzeitig, dass man sich nicht in der Lage sieht darüber zu diskutieren.

So weit ich (der als Nicht-Kölner sicherlich deutlich weniger informiert ist, als die Leute, die es angeht) das mitbekommen habe, ist der FC doch auch schon Kompromisse eingegangen und hat einen neuen Umbau-Plan vorgestellt, der von dem eigentlichen Plan abweicht, oder ist das falsch?   
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Stehgeiger am Donnerstag, 10.Nov.2016, 20:35:06
Ist ja spaßig hier. Sich im Politikthread darüber beschweren, daß man endlich auf die kleinen Leute hören und ihnen Beachtung schenken solle, aber hier sofort die Hasskappe aufsetzen, wenn genau die Leutchen mitreden/mitgrölen, die man sonst nicht an die Populisten verlieren will.
Promovierte Theaterbesucher, die als Ballonfahrer und bei einem Picknick in Weiß ihren Moët & Chandon genießen würde ich nicht in die Kategorie "kleine Leute" einsortieren.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: litto am Donnerstag, 10.Nov.2016, 22:46:14
Die Vertagung war so klar wie Klossbrühe. Ein perfider Plan um von der eigenen Inkompetenz abzulenken, oder möchten hier die Grünen ihrer eigenen Spiztenkandidaten das Misstrauen aussprechen.

Lächerlich wie lange das alles mttlerweile andauert und typisch für Köln
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Litti10 am Donnerstag, 10.Nov.2016, 22:49:50
Scheiß auf die Stadt, die lernen es nicht mehr.... Dann eben ab nach Hürth, da darf der Fc noch 5 Plätze bauen
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 10.Nov.2016, 23:06:03
Dann eben ab nach Hürth

Und Pietro wird Greenkeeper.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Samstag, 12.Nov.2016, 18:03:27
http://www.ksta.de/koeln/streit-um-trainingsgelaende-gruene-diskutieren-umzug-des-fc-ins-gewerbegebiet-25080062
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Samstag, 12.Nov.2016, 18:18:36
Die spinnen, die Ökos.

Geißbockheim in Marsdorf. Ich glaub' es hakt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Samstag, 12.Nov.2016, 19:33:17
Soll der Herr Frank von den Grünen doch nach Marsdorf ziehen. Vollidiot!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J.R. am Samstag, 12.Nov.2016, 19:44:22
http://www.ksta.de/koeln/streit-um-trainingsgelaende-gruene-diskutieren-umzug-des-fc-ins-gewerbegebiet-25080062 (http://www.ksta.de/koeln/streit-um-trainingsgelaende-gruene-diskutieren-umzug-des-fc-ins-gewerbegebiet-25080062)

Wenn sowohl CDU wie SPD für den Ausbau sind, scheint ja zumindestens klar zu sein, wo die Mehrheit liegt. Man muss ja nicht immer die Politik der Mehrheit realisieren, aber dann sollte man wenigstens ausgesprochen überzeugende Argumente dagegen haben. Und die gibt es in diesem Fall wohl eher nicht. Hier geht es ja nicht um den Neubau eines Kohlekraftwerks.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Stehgeiger am Samstag, 12.Nov.2016, 20:55:05
Zwei Standorte kommen für den Klub jedoch nicht in Frage. Man wolle vermeiden, dass Profis und Nachwuchs getrennt trainieren. Bevor es so weit kommt, will der Verein eher über die Aufgabe seines Traditions-Standorts nachdenken – und sich zur Not außerhalb der Stadtgrenzen ansiedeln.



Na, endlich kommt Bewegung in die Sache.
Auch wenn es natürlich eine Schande wäre, sich von den Grünen und Ballonfahrern aus der Stadt vertreiben zu lassen.
Aber besser ein Ende mit Schrecken als sich von den opportunistischen Politikfritzen endlos am Nasenring durch Wahlarena ziehen zu lassen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Samstag, 12.Nov.2016, 21:09:58
Wenn sowohl CDU wie SPD für den Ausbau sind, scheint ja zumindestens klar zu sein, wo die Mehrheit liegt. Man muss ja nicht immer die Politik der Mehrheit realisieren, aber dann sollte man wenigstens ausgesprochen überzeugende Argumente dagegen haben. Und die gibt es in diesem Fall wohl eher nicht. Hier geht es ja nicht um den Neubau eines Kohlekraftwerks.
Einerseits richtig. Andererseits gibt es ja - wenn auch noch nicht lange - im Stadtrat eine Zusammenarbeit zwischen CDU und Grünen. Ob die CDU das jetzt auf's Spiel setzt und mit der SPD - FDP ist auch dafür - zusammenarbeitet?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Wömpi am Samstag, 12.Nov.2016, 21:18:08
Ich wohne 300 km von Köln entfernt, daher bin ich mit der Politik und den Abläufen nicht so vertraut. Aber der FC hat doch auch in Köln ein sehr große Basis. Können das die FC Fans nicht mal deutlich machen? Man liest immer das bei einer Sitzung da 100 verpeilte Öko's und was weiß ich für Vollidioten auflaufen. Können sich da nicht mal 1000-2000 Fans auflaufen und die Politiker mal etwas beeinflussen??? Gibt's doch nicht, dass man wegen solchen Umwelt-Spacko's da am Ende klein beigeben muss.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Samstag, 12.Nov.2016, 21:19:39
Und dann? Faustrecht? Der Stadtrat muss entscheiden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Wömpi am Samstag, 12.Nov.2016, 21:23:46
Und dann? Faustrecht? Der Stadtrat muss entscheiden.


Nein natürlich ohne Gewalt. Aber alles was man so liest, hört man ja nur die Öko's mit ihren Argumenten, die die Politiker dann auch immer wieder anbringen. Da muss man vielleicht die sachlich richtigen FC-Argumente auch mal etwas präsenter machen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Samstag, 12.Nov.2016, 21:30:47
Ich bin da zwiegespalten. Beim FC ist der Wortführer der Wehrle sowie sein Team. Sachlich. Auf Seiten der Kritiker gibt es mehrere Wortführer sowie Überzeugte und Mitläufer. Et Jeföhl.
Wenn es um die Sache ginge, wäre alles schon längst klar, glaube ich. Aber 'et Jeföhl' treibt da alles auseinander. Und gegen das Jeföhl mit Gegen-Jeföhl auftreten? Puh.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Samstag, 12.Nov.2016, 21:32:27
Meiner Meinung nach muss man die Stadt nun zwingend mit dem Stadion unter Druck setzen. Der Stadt wäre es schließlich am liebsten, wenn der FC ihr das Stadion zeitnah abkaufen und dann einen Ausbau vorantreiben würde. Der Stadtkasse würde ein üppiger Millionenbetrag zufließen und man könnte sich damit rühmen 2024 Spielort der Fußball-EM zu sein. Und genau da muss der FC ansetzen. Man muss der Stadt klarmachen, dass man für den Fall, dass man gezwungen wird ein neues Trainingszentrum vor den Toren Kölns zu bauen, dort auch direkt ein neues Stadion bauen wird. Und dann kann die Stadt Köln ja mal schauen, was sie mit einem 50.000 Zuschauer fassenden Stadion machen würde, das nicht genutzt wird und nur laufende Kosten verursacht. Es ist zwar traurig und auch eine Schande, aber ich glaube, dass gewisse Politiker nur eine solche Sprache verstehen würden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Samstag, 12.Nov.2016, 22:00:09

Nein natürlich ohne Gewalt. Aber alles was man so liest, hört man ja nur die Öko's mit ihren Argumenten, die die Politiker dann auch immer wieder anbringen. Da muss man vielleicht die sachlich richtigen FC-Argumente auch mal etwas präsenter machen.

Was sollen denn 1000 oder 2000 Fans für Argumente vor dem Rathaus gröhlen, die eh jeder kennt? Nein, der FC tut gut daran, nicht mit Lautstärke, sondern mit sachargumenten anzukommen. Wenn die politisch abgelehnt werden, ist das sehr ärgerlich, aber dann ist das eben so. Ich halte den Standort im Grüngürtel auch nur bedingt für zukunftsfähig. Das ist alles zu eng da und das wird sich nach meiner Meinung auch durch den Ausbau nicht ändern. Der FC wäre mit einem Umzug nur auf den ersten Blick weiter weg von der Bevölkerung. Wenn man das geschickt plant, kann man außerhalb Köln ein FC-Areal schaffen, das für die Öffentlichkeit gut erreichbar ist und mehr Komfort bietet und dem immer größer werdenden Verein und den auch künftig steigenden Anforderungen an die Infrastruktur eines Profivereins, der das langfristige Ziel Europapokal hat, mehr gerecht wird als eine Flickschusterei an der Franz-Kremer-Allee. Kremer würde da übrigens keine Hemmungen haben und hätte sich längst umorientiert.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fosco am Samstag, 12.Nov.2016, 22:18:09
Was sollen denn 1000 oder 2000 Fans für Argumente vor dem Rathaus gröhlen, die eh jeder kennt? Nein, der FC tut gut daran, nicht mit Lautstärke, sondern mit sachargumenten anzukommen. Wenn die politisch abgelehnt werden, ist das sehr ärgerlich, aber dann ist das eben so. Ich halte den Standort im Grüngürtel auch nur bedingt für zukunftsfähig. Das ist alles zu eng da und das wird sich nach meiner Meinung auch durch den Ausbau nicht ändern. Der FC wäre mit einem Umzug nur auf den ersten Blick weiter weg von der Bevölkerung. Wenn man das geschickt plant, kann man außerhalb Köln ein FC-Areal schaffen, das für die Öffentlichkeit gut erreichbar ist und mehr Komfort bietet und dem immer größer werdenden Verein und den auch künftig steigenden Anforderungen an die Infrastruktur eines Profivereins, der das langfristige Ziel Europapokal hat, mehr gerecht wird als eine Flickschusterei an der Franz-Kremer-Allee. Kremer würde da übrigens keine Hemmungen haben und hätte sich längst umorientiert.
kremer hätte bei vielen anderen dingen vermutlich auch keine hemmungen.

es ist aber auch so das es wohl nur ganz wenige vereine gibt, bei denen stadt und verein so verwoben sind, wie es beim effzeh der fall ist. hier geht es auch um identität und heimat. das geißbockheim und der effzeh gehören einfach zusammen. so wie der karneval zu köln gehört, der klüngel zu köln gehört und der effzeh zu köln gehört und das müngersdorfer stadion zum effzeh gehört. mit der aufgabe des geißbockheims, würde meiner meinung nach etwas verloren gehen, was man nie wieder bekommen kann. es wäre eine tragiödie und ich bin mir sicher das man das zukünfitg zutiefst bereuen würde.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Samstag, 12.Nov.2016, 22:25:24
kremer hätte bei vielen anderen dingen vermutlich auch keine hemmungen.

es ist aber auch so das es wohl nur ganz wenige vereine gibt, bei denen stadt und verein so verwoben sind, wie es beim effzeh der fall ist. hier geht es auch um identität und heimat. das geißbockheim und der effzeh gehören einfach zusammen. so wie der karneval zu köln gehört, der klüngel zu köln gehört und der effzeh zu köln gehört und das müngersdorfer stadion zum effzeh gehört. mit der aufgabe des geißbockheims, würde meiner meinung nach etwas verloren gehen, was man nie wieder bekommen kann. es wäre eine tragiödie und ich bin mir sicher das man das zukünfitg zutiefst bereuen würde.

Eine Tragödie waren die Abstiege und dass der FC so in der Stadt verwurzelt ist, hat sich auch erst in den letzten 20 Jahren so entwickelt. In den 80er Jahren haben viele Kölner noch mehr über den FC gelästert, als dass sie ihn liebten. Auch heute ist es ja noch so, dass die meisten der 80000 Mitglieder gerade NICHT in Köln wohnen. der FC würde ja nicht nach Osnabrück ziehen sondern nach Hürth, Frechen oder Pulheim, welche eh quasi-Stadtteile von Köln sind, ohne dass sie das wissen. Auch jetzt ist der FC ja am Stadtrand beheimatet.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fosco am Samstag, 12.Nov.2016, 22:31:05
Eine Tragödie waren die Abstiege und dass der FC so in der Stadt verwurzelt ist, hat sich auch erst in den letzten 20 Jahren so entwickelt. In den 80er Jahren haben viele Kölner noch mehr über den FC gelästert, als dass sie ihn liebten. Auch heute ist es ja noch so, dass die meisten der 80000 Mitglieder gerade NICHT in Köln wohnen. der FC würde ja nicht nach Osnabrück ziehen sondern nach Hürth, Frechen oder Pulheim, welche eh quasi-Stadtteile von Köln sind, ohne dass sie das wissen. Auch jetzt ist der FC ja am Stadtrand beheimatet.
die verbundenheit der stadt mit dem effzeh und die abstiege gehören ja auch irgendwie zusammen. aber ich bin dennoch der meinung, dass geissbockheim gehört zu köln. dort kann man geschichte atmen. die großartige, genauso wie die schlechte. es wäre ein jammer wenn man es aufgeben müsste.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Samstag, 12.Nov.2016, 22:34:13
die verbundenheit der stadt mit dem effzeh und die abstiege gehören ja auch irgendwie zusammen. aber ich bin dennoch der meinung, dass geissbockheim gehört zu köln. dort kann man geschichte atmen. die großartige, genauso wie die schlechte. es wäre ein jammer wenn man es aufgeben müsste.

Seh ich doch genauso. Ich bin auch sicher, dass man am Ende im Sinne des FC entscheiden wird. Ich glaube allerdings, dass es dem FC im Grüngürtel in 10 Jahren wieder zu klein sein wird.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Sonntag, 13.Nov.2016, 01:44:27
Absolut typisch für diese Stadt in den letzten Jahrzehnten: Es wird nicht entschieden, sondern geklüngelt bis ein "Kompromiss" zustande kommt, den niemand will und der auch nach neutraler sachlogischer Bewertung vollkommen unsinnig ist. Trotzdem hinterlässt diese "Lösung", wenn sie denn in vier Jahren mal kommt, in Verwaltung und Politik nur Gewinner, weil man ja dieses und jenes Einzelinteresse durchgesetzt hat und dafür mit Sicherheit belohnt wurde oder wird.

Diese Stadt ist total gelähmt. Dass man nicht mal in der Lage ist ein paar hundert Quadratmeter Rasenfläche, auf der man Fußball spielen kann, in Fußballplätze umzuwandeln um dabei einen Bundesligaverein in der Stadt zu halten, ist mit Sicherheit nicht das schlimmste Problem, das auf diese Stadt zurollt. Merkt aber keiner, weil ja an jeder Ecke irgendwas mit Hätz und Gejööl und leeve Lück gesungen wird. Da registriert einfach keiner, wie sehr alles den Bach runter geht.

Kann mir scheißegal sein. In der Eifel können wir Wahlen durchführen, unsere Dorfarchive stehen, es marodiert an Sylvester kein zugezogener Pöbel in der Mitte unserer Gemeinden, unsere Brücken überspannen Flüsse und wenn das ganze Dorf zusammenlegt und Geld da ist, dann bauen wir nen neuen Fußballplatz.

Tut mir ein Gefallen, ihr Kölner. Wenn Ihr Eure Stadt endgültig an die Wand gefahren habt, wendet Euch nach Osten oder Norden. Kommt nicht zu uns! Bleibt weg! Ihr seid doof!!!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Sonntag, 13.Nov.2016, 02:06:39
 :oezil: :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: p_m am Sonntag, 13.Nov.2016, 16:40:18
Ein absolut unwürdiges Schauspiel, das die Grünen da veranstalten. Im Dezember hat Kirsten Jahn noch gesagt, dass der Ausbau "vertretbar (http://www.ksta.de/koeln/politiker-stimmen-fuer-erweiterungsplaene-des-1--fc-koeln-sote-23318470)" sei, mittlerweile schiebt man das Ganze immer weiter vor sich her - völlig ohne rationale, einleuchtende Begründung. CDU, SPD und FDP haben im Rat eine Mehrheit gefunden, sie könnten demzufolge bedenkenlos dagegen stimmen und ihrer Klientel damit im Rat eine Stimme geben. Die Initiative wird doch sowieso klagen, sobald da irgendwas passiert.

Mir geht diese "not in my backyard"-Kleinbürgermentalität so dermaßen auf den Sack.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: dackelclubber am Sonntag, 13.Nov.2016, 19:04:24
Meiner Meinung nach muss man die Stadt nun zwingend mit dem Stadion unter Druck setzen. Der Stadt wäre es schließlich am liebsten, wenn der FC ihr das Stadion zeitnah abkaufen und dann einen Ausbau vorantreiben würde. Der Stadtkasse würde ein üppiger Millionenbetrag zufließen und man könnte sich damit rühmen 2024 Spielort der Fußball-EM zu sein. Und genau da muss der FC ansetzen. Man muss der Stadt klarmachen, dass man für den Fall, dass man gezwungen wird ein neues Trainingszentrum vor den Toren Kölns zu bauen, dort auch direkt ein neues Stadion bauen wird. Und dann kann die Stadt Köln ja mal schauen, was sie mit einem 50.000 Zuschauer fassenden Stadion machen würde, das nicht genutzt wird und nur laufende Kosten verursacht. Es ist zwar traurig und auch eine Schande, aber ich glaube, dass gewisse Politiker nur eine solche Sprache verstehen würden.


Noch mal kurz zur Erinnerung: Der 1. FC Köln bekam unser Stadion auf dem Silbertablett und ohne jedes wirtschaftliche Risiko serviert: Vermarktervertrag sichert Mietzahlungen - Feierabend. Es gab gute Gründe, es genau so zu machen, es hätte aber auch gute Gründe gegeben, es anders zu machen, zum Beispiel so wie die meisten anderen Vereine. Mit mehr Risiko, aber auch der Perspektive, irgendwann in einem abbezahlten Stadion zu spielen.


Die Erpressung, die Du hier vorschlägst, wäre nichts anderes als eine linke Sauerei, auch dem Vermögen der Bürger der Stadt Köln gegenüber. Zumal uns der Stadionbau auf eigene Rechnung 2003-2006 vielleicht auch das Genick gebrochen hätte. Oder 2012 dann. Wir sind ja dann winselnd zur Stadt und haben nach dem Abstieg die Miete gedrückt, ich weiß nicht mehr wann.




Mit so einer "entweder Stadion her oder wir bauen draußen" können sich Industriekonzerne bei der Gewerbesteuerarbitrage aufführen, aber bitte nicht der 1. FC Köln. Vom Ressourcenwahnsinn mal abgesehen. Wie so ein Manöver in Sachen Akzeptanz bei den uns weniger wohl gesonnenen Bürgern ankäme, muss ich wohl auch nicht erläutern. Wir wollten oder konnten das Risiko 2000ff beim Umbau nicht gehen - jetzt müssen wir halt damit leben, wenn's uns mal bisschen besser geht. Ich akzeptiere natürlich auch Deine Meinung, aber ich will sie nicht unwidersprochen stehen lassen. Für uns kommen vielleicht auch mal wieder schlechtere Tage sportlich.

Wenn man sich nicht mit der Stadt einigen kann, über das Trainingsgelände - dann ist das halt so. Auf ein Clubheim mit Plätzen auf der Grünen Wiese habe ich mal überhaupt keinen Bock, auf ein Stadion erst recht nicht. Wenn ich mir allerdings auch ansehe, wie man seitens des FCs architektonisch mit dem Geißbockheim umgegangen ist, indem man diesen unfassbar hässlichen Klotz zwischen Terrasse Geißbockheim und Trainingsplatz gesetzt hat samt versperrter Sicht von dort, ist mein Vertrauen in den guten Geschmack bei Erweiterungsmaßnahmen auch nicht eben groß. Die Begründung waren ja auch seinerzeit die "notwendigen Strukturen". Jetzt ist der architektonische Flair verschwunden und schauen Besucher des einzigen repräsentativen Orts des ganzen Geißbockheims - der Terrasse - auf das Unkraut des Dachs des neuen Verwaltungsgebäudes statt in die Weiten des Grüns und den Trainingsplatz davor.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Stehgeiger am Sonntag, 13.Nov.2016, 19:27:30
Ein absolut unwürdiges Schauspiel, das die Grünen da veranstalten. Im Dezember hat Kirsten Jahn noch gesagt, dass der Ausbau "vertretbar (http://www.ksta.de/koeln/politiker-stimmen-fuer-erweiterungsplaene-des-1--fc-koeln-sote-23318470)" sei,

Aber:
„Zum damaligen Zeitpunkt haben wir nicht berücksichtigt, dass auch das Franz-Kremer-Stadion saniert wird, unter dessen Tribüne Räume zur Nutzung entstehen,“ so Grünen-Geschäftsführer Jörg Frank zu BILD.

Hätte die Grünen damals schon gewusst, dass eine Sanierung von unterirdischen Betonräumen wohlmöglich gar mit Beton stattfindet, dann hätte man natürlich nie zugestimmt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Sonntag, 13.Nov.2016, 19:57:23
die Suche nach einem Kompromiss umso nachvollziehbarer (was nebenbei gesagt ein Grundsatz jedes demokratisch-politischen Handelns ist). Daher kam wohl auch der Vorschlag aus Rekers Büro, der irgendwie versuchte, beide Lager so gut wie möglich in die Mitte/in Richtung eines Kompromisses zu zerren (was bei den Extrempositionen beider Seiten (ja, auch der FC besteht nach wie vor auf seinen Maximalforderungen) wirklich sehr schwierig ist). Daß der Vorschlag dann fachlich schwach und politisch höchst dumm war, passt leider zur Oberbürgermeisterin. Ich halte ihre Grundintention da nicht für verkehrt, alles andere aber schon.

Und wenn ich den Geißblogtext lese, frage ich mich wirklich, was der FC mittlerweile glaubt, für ein gesellschaftliches Standing zu haben. Es zeugt von mangelnder Bodenhaftung und falschem Verständnis politischer Abläufe, wenn man ständig auf "die Politik" (eigentlich sind es ja nur CDU und Grüne, die das Ganze mit entsprechenden Mehrheiten verschieben) schimpft und dann solche Artikel lanciert. Der FC hält sich offenbar für so unfassbar wichtig, dass er glaubt, ganze Tagesordnungen von Sitzungen von ihm abhängig machen zu können.
Leider erklären weder die Regierungsfraktionen, noch die Oberbürgermeisterin ihr Vorgehen auf eine verständliche Weise. Ich halte es durchaus für richtig, sich die nötige Zeit zu nehmen, um die Vorschläge zu prüfen. Allerdings ist das keine Prüfung einer Doktorarbeit in Theorie der Mathematikdidaktik; es geht um eine mögliche Bebauung einer bislang ungenutzten Rasenfläche, mit der man sich auch nicht erst seit gestern beschäftigt. Jedenfalls nicht die in der Presse zitierten Personen.

Ich danke für Deinen Post. Es ist der ganze Ablauf ein trauriges Lehrstück für politische Abläufe. Das gilt wie Du richtig herausstellst für alle Beteiligten. Da ist der FC, der nicht mehr als Antragsteller, sondern lautstark fordernd auftritt, wo Diplomatie gefragt ist. Das zeigte auch die JHV. Das kann man ungeschickt nennen. Da sind die üblichen Gegner jeder Veränderung, die eine Hundewiese zum Allerheiligsten des Grüngürtels erklären, zudem noch Profifußball ablehnen und den Amateursport eines Profiklubs ebenso.
Da sind die Grünen, die - obschon man mit dieser o.g. Lobby rechnen mußte - plötzlich umkippen. Und eine OB, die es nicht schafft, einen Kompromiß mit diplomatischem Geschick durchzusetzen, sondern ziemlich spät wie Kai aus der Kiste mit ihm um die Ecke kommt, womit er dann eigentlich auch gleich erledigt ist.
Man möche den Entscheidern zurufen: Tut, wozu ihr gewählt seid! ENTSCHEIDET! Und steht dazu. Die Fakten und Meinungen sind nun wirklich bekannt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Raffus am Sonntag, 13.Nov.2016, 23:19:16
Absolut typisch für diese Stadt in den letzten Jahrzehnten: Es wird nicht entschieden, sondern geklüngelt bis ein "Kompromiss" zustande kommt, den niemand will und der auch nach neutraler sachlogischer Bewertung vollkommen unsinnig ist. Trotzdem hinterlässt diese "Lösung", wenn sie denn in vier Jahren mal kommt, in Verwaltung und Politik nur Gewinner, weil man ja dieses und jenes Einzelinteresse durchgesetzt hat und dafür mit Sicherheit belohnt wurde oder wird.

Diese Stadt ist total gelähmt. Dass man nicht mal in der Lage ist ein paar hundert Quadratmeter Rasenfläche, auf der man Fußball spielen kann, in Fußballplätze umzuwandeln um dabei einen Bundesligaverein in der Stadt zu halten, ist mit Sicherheit nicht das schlimmste Problem, das auf diese Stadt zurollt. Merkt aber keiner, weil ja an jeder Ecke irgendwas mit Hätz und Gejööl und leeve Lück gesungen wird. Da registriert einfach keiner, wie sehr alles den Bach runter geht.

Kann mir scheißegal sein. In der Eifel können wir Wahlen durchführen, unsere Dorfarchive stehen, es marodiert an Sylvester kein zugezogener Pöbel in der Mitte unserer Gemeinden, unsere Brücken überspannen Flüsse und wenn das ganze Dorf zusammenlegt und Geld da ist, dann bauen wir nen neuen Fußballplatz.

Tut mir ein Gefallen, ihr Kölner. Wenn Ihr Eure Stadt endgültig an die Wand gefahren habt, wendet Euch nach Osten oder Norden. Kommt nicht zu uns! Bleibt weg! Ihr seid doof!!!
Die ersten beiden Absätze erfahren meine volle Zustimmung. Leider scheint es in Bezug auf die Pläne des FC tatsächlich einige Tendenzen zu den schon oft erfahrenen Klüngeleien zu geben. Doch die Sachargumente können garnicht gegen die FC-Pläne sprechen - darum denke ich, dass diese sich schlussendlich auch durchsetzen werden. Die aktuellen Versuche Einzelner eine "wir versuchen ALLE glücklich und unglücklich zu machen"-Geschichte zu kreieren sollte man einfach aussitzen.

Die letzten beiden Absätze geben ein völlig falsches Bild der Eifel wieder. Ich bin dort groß geworden und erschrecke mich bei heutigen Besuchen was aus der Gegend geworden ist. Da geht es seit ein paar Jahren aber echt rasant bergab. Und zum Feiern fährt dort übrigens der Großteil nach Köln (leider auch zum "sich-gehen-lassen").

Ein bisschen weniger Feuer täte dem ganzen Thema gut. Ich denke, dass der Käse im Sinne des FC gegessen ist, man jetzt nur noch dem Pöbel zuliebe ein wenig Show macht, damit sich am Ende auch jeder ernst genommen fühlt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Sonntag, 13.Nov.2016, 23:40:40
Danke für deine Sichtweise. Das Kritisieren von Köln ist das eine - und da kann man einiges kritisieren! Das gleichzeitige Hervorheben der Eifel als einzig wahre Glückseligkeit war allerdings zum Schmunzeln.
Als wäre alles schlecht in Köln oder alles gut in Köln. Das stimmt doch beides nicht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J.R. am Montag, 14.Nov.2016, 01:20:26
Für die Eifeler ist Köln schon Sodom und Gomorrha seit die Römer vor 2000 Jahren den ersten Tempel dahin gebaut haben. Nix neues also :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Humorkritik am Montag, 14.Nov.2016, 08:49:12

Die letzten beiden Absätze geben ein völlig falsches Bild der Eifel wieder. Ich bin dort groß geworden und erschrecke mich bei heutigen Besuchen was aus der Gegend geworden ist. Da geht es seit ein paar Jahren aber echt rasant bergab. Und zum Feiern fährt dort übrigens der Großteil nach Köln (leider auch zum "sich-gehen-lassen").

Das kommt aber wohl ganz arg darauf an, in welchem Teil der Eifel man aufgewachsen ist...

@dackelclubber: Zum Stadionneubau. Der FC hätte auch selber gebaut. Das war sogar die eigentlich präferierte Lösung; allerdings gab es ja damals dieses Turnier, für das sich die Stadt Köln bewerben wollte. Deshalb die gemeinsame Gesellschaftsgründung. Richtig ist, dass sich dadurch das wirtschaftliche Risiko für den FC in Grenzen gehalten hat.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Montag, 14.Nov.2016, 09:10:11
Eine Tragödie waren die Abstiege und dass der FC so in der Stadt verwurzelt ist, hat sich auch erst in den letzten 20 Jahren so entwickelt. In den 80er Jahren haben viele Kölner noch mehr über den FC gelästert, als dass sie ihn liebten. Auch heute ist es ja noch so, dass die meisten der 80000 Mitglieder gerade NICHT in Köln wohnen. der FC würde ja nicht nach Osnabrück ziehen sondern nach Hürth, Frechen oder Pulheim, welche eh quasi-Stadtteile von Köln sind, ohne dass sie das wissen. Auch jetzt ist der FC ja am Stadtrand beheimatet.

Zwischen Widdersdorf und Brauweiler ist jede Menge Platz! Gleich westlich vom Daimler Zentrallager. Das Gebiet gehört zur Stadt Pulheim. Möge der FC seinen Sitz gerne dorthin verlagern. Meinen Segen - als Nachbar - hätte er. Aber dann bitte komplett. Nicht nur den e.V., sondern den gesamten Konzern.

Und was das Stadion angeht: Nie und nimmer wird es dafür eine Ausbauerlaubnis auf 70.000 geben. Die gleichen Nachbarn, die sich heute schon gegen das Stadion stellen und Ausbaupläne verhindern, werden dies an dieser Stelle dann auch machen. Die wohnen alle da. Da ändert sich nichts.   
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Montag, 14.Nov.2016, 09:18:48
Zwischen Widdersdorf und Brauweiler ist jede Menge Platz! Gleich westlich vom Daimler Zentrallager. Das Gebiet gehört zur Stadt Pulheim. Möge der FC seinen Sitz gerne dorthin verlagern. Meinen Segen - als Nachbar - hätte er. Aber dann bitte komplett. Nicht nur den e.V., sondern den gesamten Konzern.

Und was das Stadion angeht: Nie und nimmer wird es dafür eine Ausbauerlaubnis auf 70.000 geben. Die gleichen Nachbarn, die sich heute schon gegen das Stadion stellen und Ausbaupläne verhindern, werden dies an dieser Stelle dann auch machen. Die wohnen alle da. Da ändert sich nichts.   

Ich bin jahrelang an der Donatusstraße vorbeigedackelt. Da hast du zwar Platz, aber null Infrastruktur. Wie willst du da ein 70tsd.er verkehrstechnisch abwickeln?

Die weiteren Schritte finde ich äußerst beschämend, da man sich dafür entscheiden muss, ob man sein Geburtshaus verlässt oder ob man sich von ein paar Aktivisten und einer bekannten Verbotspartei vertreiben lassen möchte. Das Herz sagt nein, der Verstand sagt ja!

Dann aber auch konsequent außerhalb von Köln und nicht in irgendeinem Vorort etc.! Kein Cent Gewerbesteuer, ein nicht genutztes Stadion usw.. Problem ist, dass selbst das dann als großer Erfolg der ökologischen Wutbürger gefeiert wird. Die finanziellen Schäden für alle Beteiligten werden doch in Köln gar nicht wahrgenommen.

Dann aber bitte für die "Hundewiese" im Gürtel Betretungsverbot erlassen. Dann steppt aber der Bär...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Montag, 14.Nov.2016, 09:51:12
Dann aber auch konsequent außerhalb von Köln und nicht in irgendeinem Vorort etc.! Kein Cent Gewerbesteuer, ein nicht genutztes Stadion usw.. Problem ist, dass selbst das dann als großer Erfolg der ökologischen Wutbürger gefeiert wird. Die finanziellen Schäden für alle Beteiligten werden doch in Köln gar nicht wahrgenommen.

Er muss keine Platzmiete für die Fußballfelder auf seinem zehn Hektar großen Trainingsgelände in Lindenthal zahlen. Im Moment sind dort neun Trainingsplätze sowie das Geißbockheim untergebracht, für letzteres zahlt der Verein eine Grundstücksmiete von 0,13 Cent pro Quadratmeter im Jahr.

Zitat aus 'nem Artikel. Wo soll denn da der wirtschaftliche Schaden für die Stadt Köln sein? Dazu noch die versteckten Quer-Subventionen durch Rheinenergie, Stadtsparkasse, Sportstätten GmbH in Sachen Stadion. Ich denke, im Augenblick macht die Stadt nicht unbedingt einen Riesen-Gewinn mit dem FC. Also fällt das als Argument weg, weil auch der FC sehr durch die Stadt profitiert. 2013 wurde der Stadt in Sachen Stadionmiete ja auch schon mal die Pistole auf die Brust gesetzt und mit Umzug nach Aachen gedroht. 

Wer einmal die Trainingsgelände von Gladbach und Dortmund gesehen hat fragt sich sowieso, was den Wehrle im Geißbockheim hält. Da sind andere Vereine ja wirklich meilenweit voraus. Ohne sogenannte Wutbürger, räumliche Grenzen und Landschaftsschutzbestimmungen. Und genug Leute kommen in Gladbach und Dortmund auch zum Training.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: dackelclubber am Montag, 14.Nov.2016, 10:58:59

Dann aber auch konsequent außerhalb von Köln und nicht in irgendeinem Vorort etc.! Kein Cent Gewerbesteuer, ein nicht genutztes Stadion usw.. Problem ist, dass selbst das dann als großer Erfolg der ökologischen Wutbürger gefeiert wird. Die finanziellen Schäden für alle Beteiligten werden doch in Köln gar nicht wahrgenommen.




Das ist haargenau die Argumentation, mit der Lautern Stadt und Land jahrelang die Kohle aus der Tasche gezogen hat, um es sportlich zu verbrennen: denkt doch mal an die vielen Steuereinnahmen, wer soll denn sonst das Stadion nutzen, seid' doch vernünftig und kommt uns entgegen bei diesem und jenem, kauft uns doch das Stadion ab. Ich hatte ja schon was dazu geschrieben, mir ist diese Haltung komplett zuwider.

Die Lösung muss über einen Kompromiss her. Wenn der FC sich zu irgendwelchen Erpressungsaktionen hinreißen ließe, hätten ihn die Wutbürger genau da, wo sie ihn haben wollen: als einen Verein, der sich demaskiert als eiskaltes Wirtschaftsunternehmen, weil ihm offenbar nichts an der Stadt liegt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Montag, 14.Nov.2016, 11:19:19
der FC würde ja nicht nach Osnabrück ziehen sondern nach Hürth, Frechen oder Pulheim, welche eh quasi-Stadtteile von Köln sind, ohne dass sie das wissen.

Das kann man so nicht stehenlassen, die Pulheimer wissen, wie es in den Teilen Kölns aussieht, die an den Rändern der Stadt liegen. Da herrscht Tristesse pur. Den Hürthern wird es da nicht anders gehen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Montag, 14.Nov.2016, 11:40:58


Das ist haargenau die Argumentation, mit der Lautern Stadt und Land jahrelang die Kohle aus der Tasche gezogen hat, um es sportlich zu verbrennen: denkt doch mal an die vielen Steuereinnahmen, wer soll denn sonst das Stadion nutzen, seid' doch vernünftig und kommt uns entgegen bei diesem und jenem, kauft uns doch das Stadion ab. Ich hatte ja schon was dazu geschrieben, mir ist diese Haltung komplett zuwider.

Die Lösung muss über einen Kompromiss her. Wenn der FC sich zu irgendwelchen Erpressungsaktionen hinreißen ließe, hätten ihn die Wutbürger genau da, wo sie ihn haben wollen: als einen Verein, der sich demaskiert als eiskaltes Wirtschaftsunternehmen, weil ihm offenbar nichts an der Stadt liegt.


Du hast aber das Problem, dass die politische Minderheit aktuell keine Kompromissbereitschaft eingeht. Das Angebot einer Alternativfläche in Marsdorf ist kein Kompromiss sondern ein komplett neuer Vorschlag. Das dieser nicht auf Wohlwollen trifft sollte allen klar sein.

Nein, der Grüngürtel gehört nicht dem FC und seinen Mitgliedern exklusiv. Das ist keine Zustimmung zu den Argumenten der Gegner sondern einfache Stadtgeschichte. Der Grüngürtel ist aber auch kein Spielplatz für parteipolitische Interessen und Spielball einer kleinen aber lauten gesellschaftlichen Minderheit.

Aktuell ist diese Stadt absolut führungslos und Frau Reker duckt sich in einer Art und Weise weg das einem Angst und Bange wird. Sie hat mit diesem Beispiel bewiesen, dass ihre Kompetenzen nicht ausreichen um eine deutsche Großstadt zu führen. CDU & FDP sollten langsam merken welch grünes Ei ihnen hier ins Nest gelegt worden ist. Ich fand es zwar toll, dass die roten endlich mal wieder auf der Oppositionsbank sitzen aber für Köln wäre es nun sehr gut, wenn sich im Rat eine große Koalition bilden würde, um die dringenden Themen dieser Stadt im Konsens anzugehen. Dann brauchen wir auch keine tuddelige Tante Reker die innerhalb von ein paar Monaten mehrmals ihre Meinung ändert. Wer will so planen?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: globobock77 am Montag, 14.Nov.2016, 11:47:34


Das ist haargenau die Argumentation, mit der Lautern Stadt und Land jahrelang die Kohle aus der Tasche gezogen hat, um es sportlich zu verbrennen: denkt doch mal an die vielen Steuereinnahmen, wer soll denn sonst das Stadion nutzen, seid' doch vernünftig und kommt uns entgegen bei diesem und jenem, kauft uns doch das Stadion ab. Ich hatte ja schon was dazu geschrieben, mir ist diese Haltung komplett zuwider.

Die Lösung muss über einen Kompromiss her. Wenn der FC sich zu irgendwelchen Erpressungsaktionen hinreißen ließe, hätten ihn die Wutbürger genau da, wo sie ihn haben wollen: als einen Verein, der sich demaskiert als eiskaltes Wirtschaftsunternehmen, weil ihm offenbar nichts an der Stadt liegt.

Letzendlich IST der FC aber ein Wirtschaftsunternehmen der schnelle Entscheidungen treffen muss weil sehr viel davon abhängt. Es wäre letztendlich keine Erpressung sondern Zugzwang für den FC.

Erpressung ist, was in den Staaten abgeht wenn eine ganze Mannschaft einfach so aus wirtschaftlichen Gründen tausende Kilometer umsiedelt (Seattle S'Sonics nach OKC oder die Rams von St. Louis nach LA, jetzt Oakland Raiders nach Vegas...) ... aber in Hürth/Pulheim ist man immer noch im Umkreis der Stadt Köln und seinen Fans. Ändern würden sich halt die städtlichen Steuereinnahmen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: globobock77 am Montag, 14.Nov.2016, 11:48:49
....

@dackelclubber: Zum Stadionneubau. Der FC hätte auch selber gebaut. Das war sogar die eigentlich präferierte Lösung; allerdings gab es ja damals dieses Turnier, für das sich die Stadt Köln bewerben wollte. Deshalb die gemeinsame Gesellschaftsgründung. Richtig ist, dass sich dadurch das wirtschaftliche Risiko für den FC in Grenzen gehalten hat.

Es war eine win-win Lösung. Jetzt dem FC daraus eine moralische Schuld anzuheften...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: veedelbock am Montag, 14.Nov.2016, 12:17:06
Das Stadion als Vorteil ins Feld zu führen ist tatsächlich nicht sinnvoll. Wenn du ein Olympiastadion für 4 Mio. Im Jahr bekommst, kann man von Subventionierung sprechen. Da aber der FC nach Frankfurt die höchste Stadion Miete der Liga zahlt, braucht es kein bwl Studium um schnell auf den Nenner zu kommen, dass ein funktionales zugegeben hässliches Stadion wie bei den Rüben selbst gebaut den FC finanziell erheblich weiter gebracht hätte. Unser Schmuckstück wird nur durch FC Mieten trotz einiger Zweitligajahre in den 20ern abbezahlt sein, also dann wenn sowieso ein Neues fällig ist. Ohne dass es dem FC dann jemals gehört hätte und er es auf seine Bedürfnisse hätte ausrichten können. Stadionsubvention in Köln ist ein Ammenmärchen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Montag, 14.Nov.2016, 12:47:53
Ich bin jahrelang an der Donatusstraße vorbeigedackelt. Da hast du zwar Platz, aber null Infrastruktur. Wie willst du da ein 70tsd.er verkehrstechnisch abwickeln?

Die weiteren Schritte finde ich äußerst beschämend, da man sich dafür entscheiden muss, ob man sein Geburtshaus verlässt oder ob man sich von ein paar Aktivisten und einer bekannten Verbotspartei vertreiben lassen möchte. Das Herz sagt nein, der Verstand sagt ja!

Dann aber auch konsequent außerhalb von Köln und nicht in irgendeinem Vorort etc.! Kein Cent Gewerbesteuer, ein nicht genutztes Stadion usw.. Problem ist, dass selbst das dann als großer Erfolg der ökologischen Wutbürger gefeiert wird. Die finanziellen Schäden für alle Beteiligten werden doch in Köln gar nicht wahrgenommen.

Dann aber bitte für die "Hundewiese" im Gürtel Betretungsverbot erlassen. Dann steppt aber der Bär...

Ich will da kein 70.000er abwickeln, es geht um ein Trainingsgelände: 8-10 Sportplätze, Funktionsräume, Geschäftsstelle, Jugendabteilung, Profibereich. Fertig!

Dafür könnte man das Eck "Chryslerstraße, L213, Bonnstraße" nehmen. Damit läge die Nummer zwischen Lövenich,Widdersdorf, Brauweiler ABER auf dem Gebiet der Stadt Pulheim. Die würde sich dann über die Gewerbesteuer freuen.

Ein Stadion bekommt man da nicht hin. Dazu müsste man südlicher gehen. Endhaltestelle Köln-Weiden West, Linie 1 und S-Bahn Anschluß, Autobahnabfahrt Frechen-Nord. Nördlich von Gut Clarenhof und nördlich der S-Bahn. Dann läge das Stadion auf dem Gebiet von Königsdorf. Damit hätte die Stadt Frechen noch Zusatzeinnahmen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mumfzen am Montag, 14.Nov.2016, 12:54:23
Das Stadion als Vorteil ins Feld zu führen ist tatsächlich nicht sinnvoll. Wenn du ein Olympiastadion für 4 Mio. Im Jahr bekommst, kann man von Subventionierung sprechen. Da aber der FC nach Frankfurt die höchste Stadion Miete der Liga zahlt, braucht es kein bwl Studium um schnell auf den Nenner zu kommen, dass ein funktionales zugegeben hässliches Stadion wie bei den Rüben selbst gebaut den FC finanziell erheblich weiter gebracht hätte. Unser Schmuckstück wird nur durch FC Mieten trotz einiger Zweitligajahre in den 20ern abbezahlt sein, also dann wenn sowieso ein Neues fällig ist. Ohne dass es dem FC dann jemals gehört hätte und er es auf seine Bedürfnisse hätte ausrichten können. Stadionsubvention in Köln ist ein Ammenmärchen.

Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Nach dem verpatzten Aufstieg im Sommer 2013 wurde vom FC ultimativ verlangt, dass die in der 2. Liga zu zahlende Stadionmiete von 3,4 Mio. € gesenkt werden müsse, da der FC sich diese nicht mehr leisten könne. Nach hinhaltendem Widerstand hat sich die Stadt dann auf folgenden Kompromiss eingelassen: die Stadionmiete in der 2. Liga wird von 3,4 auf 1,8 Mio. € gesenkt, bei Aufstieg in die erste Liga von 6,8 auf 8 Mio. € erhöht (die DuMont Seiten funktionieren nicht richtig, sobald wieder möglich werde ich diese verlinken). Die heutige Stadionmiete ist also das Resultat des FC - Wunsches, in 2013 den Pachtvertrag nach zu verhandeln. Im Nachhinein ein gutes Geschäft für die Stadt, aber das wusste im Frühsommer 2013 noch keiner.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: veedelbock am Montag, 14.Nov.2016, 13:00:43
Das ändert doch nichts am Gesamtergebnis und dem was ich geschrieben habe. Die WM war für Vereine wie Frankfurt und Köln nicht von Vorteil, da sie mit den anfallenden Mietkosten auch selbst hätten bauen können, mit allen Vorteilen die ein eigenes Stadion so hat.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Montag, 14.Nov.2016, 13:13:37
Er muss keine Platzmiete für die Fußballfelder auf seinem zehn Hektar großen Trainingsgelände in Lindenthal zahlen. Im Moment sind dort neun Trainingsplätze sowie das Geißbockheim untergebracht, für letzteres zahlt der Verein eine Grundstücksmiete von 0,13 Cent pro Quadratmeter im Jahr.

Zitat aus 'nem Artikel. Wo soll denn da der wirtschaftliche Schaden für die Stadt Köln sein? Dazu noch die versteckten Quer-Subventionen durch Rheinenergie, Stadtsparkasse, Sportstätten GmbH in Sachen Stadion. Ich denke, im Augenblick macht die Stadt nicht unbedingt einen Riesen-Gewinn mit dem FC. Also fällt das als Argument weg, weil auch der FC sehr durch die Stadt profitiert. 2013 wurde der Stadt in Sachen Stadionmiete ja auch schon mal die Pistole auf die Brust gesetzt und mit Umzug nach Aachen gedroht. 

Wer einmal die Trainingsgelände von Gladbach und Dortmund gesehen hat fragt sich sowieso, was den Wehrle im Geißbockheim hält. Da sind andere Vereine ja wirklich meilenweit voraus. Ohne sogenannte Wutbürger, räumliche Grenzen und Landschaftsschutzbestimmungen. Und genug Leute kommen in Gladbach und Dortmund auch zum Training.
Der FC zahlt so viel wie jeder andere Sportverein in Köln.

Für mich wäre ein Wegzug des FC ein großer Identitätsverlust für den Verein. Ich bin froh das das Stadion noch in Müngersdorf steht und der FC in seiner Heimat im Grüngürtel ist. Wenn beides nicht mehr ist, bricht ein großes Stück FC weg.


Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: globobock77 am Montag, 14.Nov.2016, 13:50:20
Der FC zahlt so viel wie jeder andere Sportverein in Köln.

Für mich wäre ein Wegzug des FC ein großer Identitätsverlust für den Verein. Ich bin froh das das Stadion noch in Müngersdorf steht und der FC in seiner Heimat im Grüngürtel ist. Wenn beides nicht mehr ist, bricht ein großes Stück FC weg.
Man sollte aber im Gegenzug nicht den FC damit erpressen....
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Nekoelschekrat am Montag, 14.Nov.2016, 13:50:57
Ein Umzug des Stadions ausserhalb der Stadt müsste der FC imho straff kalkulieren.
Es wurde sich ja bereits beklagt, dass man in Müngersdorf nut 3 (?) Konzerte pro Jahr veranstalten darf aufgrund der Nachbarn.
Zöge man nun um hätte man zwar die Möglichkeit dort Veranstaltungen zu ermöglichen, aber dann muss auch die Infrastruktur drumherum stimmen.
So ganz simpel scheint mir die ganze Angelegenheit nicht zu sein.
Und sich den FC ausserhalb der Stadt vorzustellen fällt mir schwer.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Montag, 14.Nov.2016, 13:51:34
Für mich wäre ein Wegzug des FC ein großer Identitätsverlust für den Verein. Ich bin froh das das Stadion noch in Müngersdorf steht und der FC in seiner Heimat im Grüngürtel ist. Wenn beides nicht mehr ist, bricht ein großes Stück FC weg.

Nach der Mentalität müsste Bayern München noch im Olympiastadion spielen und Gladbach am Bökelberg. Beide haben den "Verlust" aber glaube ich ganz gut überstanden. Und besitzen inzwischen eigene Stadien...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Lobi am Montag, 14.Nov.2016, 14:10:16
Ein Umzug des Stadions ausserhalb der Stadt müsste der FC imho straff kalkulieren.
Es wurde sich ja bereits beklagt, dass man in Müngersdorf nut 3 (?) Konzerte pro Jahr veranstalten darf aufgrund der Nachbarn.
Zöge man nun um hätte man zwar die Möglichkeit dort Veranstaltungen zu ermöglichen, aber dann muss auch die Infrastruktur drumherum stimmen.
So ganz simpel scheint mir die ganze Angelegenheit nicht zu sein.
Und sich den FC ausserhalb der Stadt vorzustellen fällt mir schwer.

Sollte es finanziell machbar sein und sich für den FC entsprechend lohnen kann ich mir persönlich schon den FC auch außerhalb der Stadt vorstellen, Wehrle und Co sicherlich auch. Das bedeutet ja nicht dass man jeglichen Bezug zur Stadt verliert sondern nur dass man sich professionell und für die Zukunft aufstellt. Die Stadionmiete ist ja auch beachtlich, wenn man das Geld in eigene "Steine" investieren kann wird man auf lange Sicht natürlich davon profitieren, allerdings muss man dann auch dauerhaft in Liga 1 spielen.

Ich finde es ziemlich beschämend dass man dem FC die 3 Plätze verweigert, ich würde ja verstehen dass man dagegen ist wenn man jetzt alles asphaltieren würde und den Grüngürtel nachhaltig schädigen würde,  3 Fussballplätze, teilweise ja sogar für die Allgemeinheit zugänglich, und ein Jugendinternat sollte auch für die Bürger und Grünenpolitiker ein erträgliches Konzept sein, ob man den FC nun mag oder nicht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Montag, 14.Nov.2016, 14:38:10
..., teilweise ja sogar für die Allgemeinheit zugänglich, und ein Jugendinternat sollte auch für die Bürger und Grünenpolitiker ein erträgliches Konzept sein, ob man den FC nun mag oder nicht.
Denen geht es doch gar nicht um das mögen oder nicht. Denen geht es ums Prinzip, dagegen zu sein. Die wollen, dass endlich etwas passiert, aber ohne dass sich für sie etwas ändert.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Montag, 14.Nov.2016, 14:40:34
Der FC zahlt so viel wie jeder andere Sportverein in Köln.

Für mich wäre ein Wegzug des FC ein großer Identitätsverlust für den Verein. Ich bin froh das das Stadion noch in Müngersdorf steht und der FC in seiner Heimat im Grüngürtel ist. Wenn beides nicht mehr ist, bricht ein großes Stück FC weg.




Ich sehe das emotionsloser. Ich kann verstehen, dass "echte" Kölner das anders empfinden. Ob der FC in Sülz, Müngersdorf oder Königsdorf oder gar in Pulheim sitzt und/oder spielt, ist mir ziemlich egal. Mich interessiert vornehmlich, was ihm für sein Kerngeschäft am meisten bringt. Im Kölner Umland angesiedelt, wäre der FC nicht wesentlich weiter weg von seinen Fans und Mitgliedern als jetzt auch. Darum geht's und nicht um Etiketten und Nostalgie. Natürlich ist der Grüngürtel und das GBH ein Stück Tradition, auf das der FC nur unter Schmerzen verzichten könnte, aber am Ende entscheidet, was zukunftsfähiger ist. Wie richtig beschrieben hat der FC schon selbst dafür gesorgt, dass ein gutes Stück Flair am GBH verloren gegangen ist. Ich kann nicht wirklich beurteilen, ob der Platz im Grüngürtel, den der FC bisher nutzt und erweitern will, wirklich ausreichend ist, um die Expansionsmöglichkeiten, die der Verein in den nächsten 30 bis 50 Jahren haben muss, bereit stellen zu können. Reichen die beiden Neubauten "Infrastruktur" in Anzahl und Größe? Wenn man aber jetzt einen anderen Platz rund um Köln finden würde, der das bietet, und der auch die langfristige Idee eines Stadionneubaus berücksichtigen würde (das wäre aber kein Muss), dann würde ich den Schritt weg vom Grüngürtel jetzt wagen, denn eins dürfte klar sein: Was der FC jetzt genehmigt bekommt, muss für lange Zeit reichen, mehr wird's im Grüngürtel nicht geben.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: baenderriss am Montag, 14.Nov.2016, 14:50:38

Es wurde sich ja bereits beklagt, dass man in Müngersdorf nut 3 (?) Konzerte pro Jahr veranstalten darf aufgrund der Nachbarn.


Das ist eine gefährliche Traumtänzerrechnung! Es gibt nicht so wahnsinnig viele Musicacts, die das Stadion füllen. Selbst die drei möglichen Konzerte im Jahr konnten bisher ja nicht ausgenutzt werden. Ein Stadion muss sich grundsätzlich durch den Spielbetrieb finanzieren lassen. Hotelbauten, Shoppingmalls und ähnliches helfen da nicht weiter.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Montag, 14.Nov.2016, 14:50:49
Ich sehe das emotionsloser. Ich kann verstehen, dass "echte" Kölner das anders empfinden. Ob der FC in Sülz, Müngersdorf oder Königsdorf oder gar in Pulheim sitzt und/oder spielt, ist mir ziemlich egal. Mich interessiert vornehmlich, was ihm für sein Kerngeschäft am meisten bringt. Im Kölner Umland angesiedelt, wäre der FC nicht wesentlich weiter weg von seinen Fans und Mitgliedern als jetzt auch.

Die Gladbacher mussten doch schon einmal in Pulheim aussteigen, das wäre also logistisch möglich. Zwischen Bocklemünd und Pulheim wäre die Möglichkeit gegeben, die Infrastruktur ebenso, nur bis Planungsrecht geschaffen ist, dauert es vermutlich 5 Jahre. Die Regionalbahnstrecke soll ohnehin eine S-Bahn werden (bis 2030?). Deswegen ist das keine Option für den GBH-Ausbau, nur für ein neues Stadion.  Denn das wird man in Müngersdorf wohl nicht mehr durchbekommen.
Die Grünen setzen diesbezüglich auf Marsdorf, da ist die Lage ähnlich. Das ist aber Zukunftsmusik und darf nicht vom jetzigen Bedarf ablenken.
Müngersdorf als Traditionsstandort ist etwas wert, zudem gibt es Kostengründe, nicht alle 25 Jahre neu zu bauen. Man wird deswegen auch dort um den Ausbau kämpfen müssen.

Für den klammen FC war es gut, das Stadion nicht selbst gebaut zu haben. Andere Klubs haben sich damit verhoben. Genauso richtig wäre es, die Hütte zu kaufen (aber nur mit Baurecht für die Erweiterung).
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Montag, 14.Nov.2016, 14:52:18
Ich kann nicht nachvollziehen, dass hier auch nur im Ansatz erwähnt wird, dass der 1. FC Köln auch außerhalb der Kölner Stadtgrenze angesiedelt werden kann. "1. FC Köln" als Name wäre dann ein bisschen unpassend.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Lobi am Montag, 14.Nov.2016, 15:00:43
Ich kann nicht nachvollziehen, dass hier auch nur im Ansatz erwähnt wird, dass der 1. FC Köln auch außerhalb der Kölner Stadtgrenze angesiedelt werden kann. "1. FC Köln" als Name wäre dann ein bisschen unpassend.

Das scheint aber im Trend zu liegen, leider hat man innerstädtlich wesentlich mehr Kosten, wesentlich weniger Platz und deutlich mehr Auflagen. Der FC Bayern spielt ja auch in Fröttmaning, Mainz auf irgend nem Kuhacker außerhalb und Augsburg ebenso.

Dass das nicht optimal ist wird sicher kaum einer bestreiten, dass man aber sich aber aktuell scheinbar nicht mal mehr Platz und bundesligareife Bedingungen schaffen kann ebenso. Zudem will man das ja alles selbst bezahlen und ist nicht auf die Stadt Köln, NRW oder sonstwen angewiesen. Wie dem auch sei wird man hoffentlich einen Kompromiss finden der auch einer ist und der Fc damit zumindest vorerst in Köln bleiben.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: ruhrpott am Montag, 14.Nov.2016, 15:01:51
spielen die gladbacher nicht auch in rheydt? oder gehört das "stadion" zur "stadt" mönchengladbach?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Montag, 14.Nov.2016, 15:08:35
Die Stadien vom FC Bayern, von Mainz, Augsburg und von Gladbach befinden sich alle auf Stadtgebiet.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: globobock77 am Montag, 14.Nov.2016, 15:27:36
Die Stadien vom FC Bayern, von Mainz, Augsburg und von Gladbach befinden sich alle auf Stadtgebiet.

Das ist doch Erbsenzählerei, zu welcher Stadtverwaltung das Gelände gehört auf dem das Stadion steht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Lobi am Montag, 14.Nov.2016, 15:27:56
Die Stadien vom FC Bayern, von Mainz, Augsburg und von Gladbach befinden sich alle auf Stadtgebiet.

Man müsste ja nicht nach Kerpen oder Pulheim gehen, da würde sich sicherlich auch etwas näher an Köln finden lassen. Ob das jetzt auf dem Gebiet der Stadt Köln liegt ist eine Prinzipiensache/Paragraphenreiterei, wirklich zentral liegen aktuell aber weder Stadion noch GBH.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Montag, 14.Nov.2016, 15:29:43
spielen die gladbacher nicht auch in rheydt? oder gehört das "stadion" zur "stadt" mönchengladbach?

Die Gladbach spielen auf einer Weide bei Kothausen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Montag, 14.Nov.2016, 15:30:14
Mit der Haltung, dass Verein X aus Stadt X auch genauso gut als Verein X aus Stadt Y antreten kann, kann ich mich 0,0 anfreunden. Dann macht der Vereinsname für mich keinen Sinn (mehr).
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Lobi am Montag, 14.Nov.2016, 15:41:22
Mit der Haltung, dass Verein X aus Stadt X auch genauso gut als Verein X aus Stadt Y antreten kann, kann ich mich 0,0 anfreunden. Dann macht der Vereinsname für mich keinen Sinn (mehr).

Ich denke die meisten Grundstücke die in Frage kommen würden wären sicherlich im Einzugsgebiet von Köln, man würde ja nicht in NBA ähnliche Sphären vorstoßen wo aus den Seattle Supersonics kurzerhand mal die Oklahoma City Thunder werden. Sollte sich der FC weiter in die richtige Richtung entwickeln muss man auf kurz oder lang leider darüber nachdenken, das zeigt die jetzige Diskussion doch relativ deutlich, auch im Hinblick auf einen Stadionkauf und/oder Ausbau.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Montag, 14.Nov.2016, 16:55:50
Nach der Mentalität müsste Bayern München noch im Olympiastadion spielen und Gladbach am Bökelberg. Beide haben den "Verlust" aber glaube ich ganz gut überstanden. Und besitzen inzwischen eigene Stadien...

 Wenn ich sehe wie es gerade in London bei Westham aussieht, weiss ich das ich das beim FC nicht möchte. Selbst wenn es auch da wirtschaftlich natürlich der wohl richtige Schritt war. Was war das ein Erlebnis am Upton Park. Mitten im Leben umgeben von Pubs mit einer wahnsinnigen Atmosphäre. Nun sind sie km OLYMPIASTADION, doppelt so groß, hoch modern aber halt auch Klinisch und neben einem Einkaufszentrum. Die Atmosphäre ist weg. Eine Atmosphäre die eben auch den Klub ausgezeichnet hat.

Fussball besteht für mich eben auch aus dem Drumherum. Das hinfiebern auf ein Spiel mit meinen Freunden anner Aphrodite der anschließende Weg zum Stadion. Das Stadion was eben auch noch  mitten im Leben steht und nicht 20 Minuten mit der S-Bahn irgendwo neben Globus und Edeka.

Das Wehrle und co das anders sehen würde mich nicht überraschen, er leitet halt ein Wirtschaftsunternehmen. Ich bin Fußballfan.

Da bin ich halt Altmodisch und mit dem modernen hoch modernen Fußball nicht immer kompatibel.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Senator Sanchez am Montag, 14.Nov.2016, 17:59:14
Man müsste ja nicht nach Kerpen oder Pulheim gehen, da würde sich sicherlich auch etwas näher an Köln finden lassen. Ob das jetzt auf dem Gebiet der Stadt Köln liegt ist eine Prinzipiensache/Paragraphenreiterei, wirklich zentral liegen aktuell aber weder Stadion noch GBH.
Man könnte ja auch mit den Pillen fusionieren :twisted: *duckundweg*
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Niggelz am Montag, 14.Nov.2016, 18:28:14
Man könnte ja auch mit den Pillen fusionieren :twisted: *duckundweg*

Möchte der FC in die neuen Märkte vorstoßen, muss auch das eine Option sein.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Montag, 14.Nov.2016, 18:29:21
Möchte der FC in die neuen Märkte vorstoßen, muss auch das eine Option sein.

Herzlich Willkommen "Sektion Kairo"
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Senator Sanchez am Montag, 14.Nov.2016, 18:35:44
Das Pillendöschen kann man gut als Trainingsgelände nutzen. Also für unsere Amas :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kalle Wirsch am Montag, 14.Nov.2016, 19:21:33
Es wird sich doch wohl innerhalb der stadtgrenzen ein stück land finden lassen, das die anforderungen erfüllt. wie zum beispiel zwischen dürener strasse und salzburger weg auf/bei dem gelände der fussballschule. das kann doch nicht so schwierig sein. die vereinsführung im gbh belassen und den overath-gedächtnisbau davor abreißen. okay, letzteres dürfte am schwierigsten sein.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Montag, 14.Nov.2016, 19:58:15
Wenn ich sehe wie es gerade in London bei Westham aussieht, weiss ich das ich das beim FC nicht möchte. Selbst wenn es auch da wirtschaftlich natürlich der wohl richtige Schritt war. Was war das ein Erlebnis am Upton Park. Mitten im Leben umgeben von Pubs mit einer wahnsinnigen Atmosphäre. Nun sind sie km OLYMPIASTADION, doppelt so groß, hoch modern aber halt auch Klinisch und neben einem Einkaufszentrum. Die Atmosphäre ist weg. Eine Atmosphäre die eben auch den Klub ausgezeichnet hat.

Fussball besteht für mich eben auch aus dem Drumherum. Das hinfiebern auf ein Spiel mit meinen Freunden anner Aphrodite der anschließende Weg zum Stadion. Das Stadion was eben auch noch  mitten im Leben steht und nicht 20 Minuten mit der S-Bahn irgendwo neben Globus und Edeka.

Das Wehrle und co das anders sehen würde mich nicht überraschen, er leitet halt ein Wirtschaftsunternehmen. Ich bin Fußballfan.

Da bin ich halt Altmodisch und mit dem modernen hoch modernen Fußball nicht immer kompatibel.


Genauso. Müngersdorf muss bleiben. Köln hat so ein schönes Stadion gerade auch wegen des Drumherums und dem vielen Grün. Ein Stadion irgendwo in ein Industriegebiet zu setzen, käme für mich nicht in Frage.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Raffus am Montag, 14.Nov.2016, 23:33:23
Das ändert doch nichts am Gesamtergebnis und dem was ich geschrieben habe. Die WM war für Vereine wie Frankfurt und Köln nicht von Vorteil, da sie mit den anfallenden Mietkosten auch selbst hätten bauen können, mit allen Vorteilen die ein eigenes Stadion so hat.
... und mit allen Risiken die ein eigenes Stadion so hat. Aachen ist daran zu Grunde gegangen. Auch in Mönchengladbach wäre es finanziell kurz vor knapp geworden, wenn wir sie 10/11 einfach nur besiegt hätten.
Wenn man das Geld (oder einen ausreichend großen Teil davon) nicht gerade übrig hat ist ein Bau meiner Meinung nach Blödsinn.
Im Übrigen hat das Stadion 120 Millionen Euro gekostet. Bei 30jähriger Nutzungsdauer (also bis 2034 mit 50.000 Plätzen) hätte die jährliche Belastung (ohne Zinsen!) bei 4 Millionen Euro gelegen. Und welcher Betrag war uns im Jahr 2013 noch einmal zu hoch? Von Wartungs- / Renovierungskosten garnicht zu sprechen.

Ich denke nicht, dass man sich wegen des GBH-Ausbaus in's Hemd machen muss. Natürlich mahlen die politischen Mühlen mal wieder besonders langsam. Doch am Ende wird es wohl so kommen, wie der FC es sich wünscht.
Mit den verschiedenen hier diskutierten Umzugsplänen kann ich mich nicht anfreunden. Wenn schon Spieler, Trainer, Vorstände, etc. zwangsläufig wechseln, dann sollte doch zumindest die Heimat des Vereins Kontinuität erfahren, oder nicht?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: veedelbock am Montag, 14.Nov.2016, 23:42:18
Ich weiß nicht weshalb unserer einmaligen Ermäßigung soviel Raum beigemessen wird. Man könnte mit einer 90 Mio. Euro Schüssel mehr erwirtschaften als in unserem Schmuckkästchen  als Mieter für jährlich 8-9 Mio. Und wie schnell es sich durch die Erstligamiete amortisiert hätte ist auch offensichtlich. Finanziell ist abgesehen von der Risikominimierung bei Abstiegen der Eigenbau die wesentlich attraktivere Variante. Oder man bekommt Mietdumping Bedingungen wie Hertha, dann ist das Mietmodell attraktiver.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Dienstag, 15.Nov.2016, 05:19:41
Zu Mönchengladbach ein Artikel vom 03.06.2016:

http://www.finance-magazin.de/meinungen/dritte-halbzeit/gladbach-mausert-sich-zum-bundesligakroesus-1381191/ (http://www.finance-magazin.de/meinungen/dritte-halbzeit/gladbach-mausert-sich-zum-bundesligakroesus-1381191/)
Zitat
[...]
Finanzchef Schippers und Sportchef Eberl täten aber gut daran, jetzt nicht in die Vollen zu gehen, denn ganz strahlendblau ist der Himmel über dem Borussia-Park auch nicht. Zwar sitzt Borussia Mönchengladbach auf einer Eigenkapitaldecke von 61,4 Millionen Euro, was sonst nur die beiden Topklubs aus München und Dortmund schaffen. Aber auf dem Klub lasten noch rund 50 Millionen Euro Schulden aus dem Bau des Stadions, der inklusive Trainingsgelände gut 110 Millionen Euro gekostet hat und nahezu komplett fremdfinanziert wurde. Die Bankschulden wird die Borussia bis Ende 2017 abbezahlt haben. Dann jedoch bittet die Stadt Mönchengladbach die Borussia zur Kasse. Dieser müssen die Fohlen von 2018 an in jedem Quartal 1 Million Euro überweisen, bis dann zu Beginn der 2030er-Jahre alle Schulden abgestottert sein werden - so zumindest lautet der Plan.
Theoretisch ließe sich die Tilgung womöglich beschleunigen, und ein unerwarteter Transfererlös der Größenordnung Xhaka wäre auch ein guter Anlass für ein solches Manöver. Allerdings sind die Finanzierungslasten der Gladbacher mit 4 Millionen Euro im Jahr derzeit überschaubar und liegen sogar unter dem, was viele andere Bundesligaklubs an Stadionmiete bezahlen müssen. Strategisch hingegen könnte es Sinn machen, mit der Stadt das Gespräch über eine Sondertilgung zu suchen, denn auch eigentlich beherrschbare Stadionschulden können einen Klub in Bedrängnis bringen, wenn der sportliche Erfolg ausbleibt.
[...]

Hier in einem Artikel vom 02.03.2016:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/borussia-ein-neuer-deal-mit-der-stadt-aid-1.5805345 (http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/borussia-ein-neuer-deal-mit-der-stadt-aid-1.5805345)
Zitat
[...]
Von einem anderen Schatz profitiert die Stadt dagegen ab dem 30. September 2018: Dann zahlt Borussia fünf Darlehen zurück, die dem Fußball-Bundesligisten zum Erwerb der Grundstücke im Nordpark und zum Bau des Stadions von der Stadt gewährt wurden. Der Darlehensbetrag liegt bei 52.049.984,54 Euro - diese Summe setzt sich zusammen aus den Darlehen von rund 36 Millionen Euro und den bis zum Ende der Festperiode aufgelaufenden, kapitalisierten Zinsen.
[...]
Ab 30. September 2018 zahlt Borussia an die Stadt zurück - und zwar jedes Quartal eine Million Euro, pro Jahr vier Millionen Euro. Dabei ist am Anfang der Anteil an Zinsen und Tilgung fast gleich hoch. Die letzte Rate ist dann am 30. März 2036 fällig. Das sieht der Vertrag vor, den die Stadt 2012 mit Borussia vereinbart hat.
[...]
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: mutierterGeißbock am Dienstag, 15.Nov.2016, 06:04:30
Bis 2036 ist der Wellblechpalast da doch schon lange verrottet.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Dienstag, 15.Nov.2016, 07:17:12
Wenn ich sehe wie es gerade in London bei Westham aussieht, weiss ich das ich das beim FC nicht möchte. Selbst wenn es auch da wirtschaftlich natürlich der wohl richtige Schritt war. Was war das ein Erlebnis am Upton Park. Mitten im Leben umgeben von Pubs mit einer wahnsinnigen Atmosphäre. Nun sind sie km OLYMPIASTADION, doppelt so groß, hoch modern aber halt auch Klinisch und neben einem Einkaufszentrum. Die Atmosphäre ist weg. Eine Atmosphäre die eben auch den Klub ausgezeichnet hat.

Fussball besteht für mich eben auch aus dem Drumherum. Das hinfiebern auf ein Spiel mit meinen Freunden anner Aphrodite der anschließende Weg zum Stadion. Das Stadion was eben auch noch  mitten im Leben steht und nicht 20 Minuten mit der S-Bahn irgendwo neben Globus und Edeka.

Das Wehrle und co das anders sehen würde mich nicht überraschen, er leitet halt ein Wirtschaftsunternehmen. Ich bin Fußballfan.

Da bin ich halt Altmodisch und mit dem modernen hoch modernen Fußball nicht immer kompatibel.


Schön geschrieben! :) Ich glaube ganz sicher, dass wehrle und schmadtke das auch so sehen, sonst würde man die Pläne am gbh nicht verfolgen. Hier wird ja gerade nur die Alternative diskutiert, falls man sich mit der Stadt Köln überwerfen sollte. Wenn am GBH keine moderne Anlage für die Bundesliga zu errichten ist, muss man sich zwangsläufig umorientieren. Das Stadion ist buchstäblich eine eigene Baustelle, über die aber nicht heute oder morgen entschieden werden muss. Wenn man aber schon über den Wegzug aus dem Grüngürtel entscheiden muss, dann sollte man die stadionfrage miteinbeziehen. Ich persönlich glaube, dass der FC auch in den nächsten Jahrzehnten in müngersdorf spielt. Das Stadion wird auch nicht erweitert. Es lohnt sich nicht. Dafür müssten wir wohl regelmäßig CL spielen und entsprechend reich werden. Die EM wird für diese Entscheidung keine Rolle spielen. 2024 ist nicht so weit weg. Die Entscheidung über einen Ausbau wird nicht rechtzeitig getroffen werden können.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Dienstag, 15.Nov.2016, 08:35:12
http://geissblog.koeln/2016/11/schmadtke-warnt-dann-ist-der-standort-koeln-gefaehrdet/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: dackelclubber am Dienstag, 15.Nov.2016, 11:58:12
http://geissblog.koeln/2016/11/schmadtke-warnt-dann-ist-der-standort-koeln-gefaehrdet/ (http://geissblog.koeln/2016/11/schmadtke-warnt-dann-ist-der-standort-koeln-gefaehrdet/)


Ich lese den Geissblog ja eigentlich recht gerne, aber ich habe in diesem speziellen Fall den Verdacht, dass sich weder FC noch das Blog einen Gefallen tun mit dieser derart einseitigen, vereinsgefärbeten, Kritker- und Politikerbashenden Berichterstattung. Damit bringt man doch die Wutbürger und Politiker am Ende noch mehr auf die Palme.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Dienstag, 15.Nov.2016, 12:05:34
Die Kritiker klagen so oder so selbst bei dem Kompromiss den Reker vorschlagen hat. Also kannst du die nicht wieder auf die Palme bringen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Dienstag, 15.Nov.2016, 12:52:17
Ich bezweifle, dass der Geißblog eine tägliche Lektüre des grünen Wutbürgers darstellt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Dienstag, 15.Nov.2016, 13:02:12
Die - bis jetzt - drei Kommentare unterm Artikel sind gut.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Dienstag, 15.Nov.2016, 15:00:07
Die Argumente sind bekannt. Die Entscheider werden halt mit diesen Aussagen bestürmt, damit sie aus Angst vor ihrem Wähler das Richtige tun. Ganz normal. Darum, jemandem vom Gegenteil dessen zu überzeugen, was er glaubt oder meint, geht es nicht mehr.

Ein Umzug des FC aus Köln wird Thema, wenn die Erweiterung am GBH scheitert. Dann muß man aber die große Lösung, also inklusive Stadion, denken. Ich bin aber optimistisch, dass die Erweiterung politisch durchgesetzt werden kann.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rusk am Dienstag, 15.Nov.2016, 15:29:12
Die Argumente sind bekannt. Die Entscheider werden halt mit diesen Aussagen bestürmt, damit sie aus Angst vor ihrem Wähler das Richtige tun. Ganz normal. Darum, jemandem vom Gegenteil dessen zu überzeugen, was er glaubt oder meint, geht es nicht mehr.

Ein Umzug des FC aus Köln wird Thema, wenn die Erweiterung am GBH scheitert. Dann muß man aber die große Lösung, also inklusive Stadion, denken. Ich bin aber optimistisch, dass die Erweiterung politisch durchgesetzt werden kann.
puh, mit entsprechender Anbindung und Infrastruktur ist das ein Thema für das Jahr 2025 oder so. Wäre ne Chance, vieles zeitgemäßer und richtig zu machen. Jedoch ist Müngersdorf für mich und viele Andere seit Kindestagen der Ort, an dem die Heimspiele stattfinden. Zudem fehlt mir der Glaube an eine (für uns Fans) ideale Umsetzung. Die ziehen dann so eine Trockenbau-Fertighütte wie bei den Rüben hoch. So ein Stadion von der Stange, bei dem man nicht weiß, ob man nun in Hamburg, Frankfurt Schalke oder Gladbach sitzt. Dann mit lediglich 55.000 Plätzen und noch mehr VIP-Logen - wegen der Wirtschaftlichkeit...
Ich bin mir fast sicher, dass das Thema Stadionaus- bzw. Neubau wegfällt, sollte man samt GBH Richtung Kerpen verjagt werden. Die Nummer ist dann erstmal teuer und aufwändig genug.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Dienstag, 15.Nov.2016, 16:28:18
Zitat
puh, mit entsprechender Anbindung und Infrastruktur ist das ein Thema für das Jahr 2025 oder so. Wäre ne Chance, vieles zeitgemäßer und richtig zu machen. Jedoch ist Müngersdorf für mich und viele Andere seit Kindestagen der Ort, an dem die Heimspiele stattfinden.

Ich würde da emotional nicht mitgehen. Für mich würde der FC in diesem Moment einen Teil seiner Identität abgeben. Schon allein den Wechsel des Standorts des GBH würde ich nur schwer verdauen. Beim Stadion wäre es dann endgültig vorbei. Fußball und FC ist für mich zu 80% Köln/Historie/Tradition/Jeföhl. Maximal 20% ist Mannschaft, Sport oder Erfolg. Deswegen würde ich auch jederzeit mit in die 3. oder 4. Liga gehen. Aber die eigene Identität zu "verkaufen" (und das wäre ein Standortwechsel weg von Müngersdorf), das wär für mich der Punkt, an dem das "Hobby" FC wahrscheinlich keins mehr wäre.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Müngersdorf am Dienstag, 15.Nov.2016, 16:30:20
Stadionwechsel auf die grüne Wiese und ich bin raus. Da bin ich erzkonservativ.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: baenderriss am Dienstag, 15.Nov.2016, 17:22:11
Hier wird aber gerade alles durcheinander geworfen. Es geht um das GBH. Nicht um das Müngersdorfer Stadion. Und der FC soll auch nicht in FC Quadrath-Ischendorf unbenannt werden.

Und auch bezüglich GBH geht es nicht um einen Totalumzug. Es war lange Zeit für die FC-Identität kein Problem, dass die Verwaltung in den Räumlichkeiten am Müngersdorfer Stadion untergebracht waren. Und auch heute würde es den FC nicht zerstören, wenn man die Sportanlagen von Vereinen in der Nähe mitnutzt, die ihre Kapazitäten nicht (bzw. zeitweise nicht) nutzen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Blub. am Dienstag, 15.Nov.2016, 20:31:03
Hier wird aber gerade alles durcheinander geworfen. Es geht um das GBH. Nicht um das Müngersdorfer Stadion. Und der FC soll auch nicht in FC Quadrath-Ischendorf unbenannt werden.

Und auch bezüglich GBH geht es nicht um einen Totalumzug. Es war lange Zeit für die FC-Identität kein Problem, dass die Verwaltung in den Räumlichkeiten am Müngersdorfer Stadion untergebracht waren. Und auch heute würde es den FC nicht zerstören, wenn man die Sportanlagen von Vereinen in der Nähe mitnutzt, die ihre Kapazitäten nicht (bzw. zeitweise nicht) nutzen.


Ohne den Mitarbeitern der Verwaltung, die bestimmt in ihrem Rahmen einen tollen Job machen, zu nahe treten zu wollen, aber was den Effzeh in seiner Selbstwahrnehmung bestimmt und was die Leute anzieht ist der Club als Fußballverein und nicht der nette Kaffeeautomat im Flur der Verwaltungseinheit.


Insofern hinkt der Vergleich dessen mit dem gesamten 'Fußballapparat' ganz gewaltig. Und auch wenn es mit Sicherheit irgendwie logistisch möglich wäre anderweitige Plätze (mit) zu nutzen, so würde das für den Verein Mehraufwand und für die Jugendabteilungen zusätzliche Fahrerei bedeuten. Desweiteren gehört auch diese Art des Gemeinsamen zum einen zum Flair des Geißbockheims dazu und zum anderen profitieren auch alle Beteiligten davon.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: effzeh_com am Dienstag, 15.Nov.2016, 20:40:02
Und auch heute würde es den FC nicht zerstören, wenn man die Sportanlagen von Vereinen in der Nähe mitnutzt, die ihre Kapazitäten nicht (bzw. zeitweise nicht) nutzen.

Weil es ein häufiges Argument ist: Welche Vereine sollen das denn bitteschön sein? DJK Südwest, die nachmittags aus allen Nähten platzen? Oder doch eher Blau-Weiß, wo es dasselbe ist?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Sirius am Donnerstag, 17.Nov.2016, 21:18:54
http://effzeh.com/gbh-ausbau-ob-reker-sieht-mehrheit-fuer-kompromiss/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 17.Nov.2016, 21:21:30
CDU, SPD, FDP...

1. FC Hürth...

Liest Reker hier mit? :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mirai_Torres am Donnerstag, 17.Nov.2016, 21:22:54
http://effzeh.com/gbh-ausbau-ob-reker-sieht-mehrheit-fuer-kompromiss/

Als ob die lustige Bürgerinitiative da nicht sowieso klagt....
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Alci am Donnerstag, 17.Nov.2016, 21:24:41
Das macht auch überhaupt keinen Sinn. Einen Platz aufgeben und dafür zwei neue bauen. Dafür der ganze Aufwand?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Donnerstag, 17.Nov.2016, 22:21:42
kompromiss? warum kompromiss?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 17.Nov.2016, 22:26:51
Weil Demokratie.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: TristanColonia am Donnerstag, 17.Nov.2016, 22:32:58
Die Reker hat echt ne Meise. "Wegbier" Verbot , kein Fußball mehr auf öffentlichen Plätzen etc
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Freitag, 18.Nov.2016, 11:07:49
Weil es ein häufiges Argument ist: Welche Vereine sollen das denn bitteschön sein? DJK Südwest, die nachmittags aus allen Nähten platzen? Oder doch eher Blau-Weiß, wo es dasselbe ist?

Stimmt, die haben alle ein echtes Platzproblem.  ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: CMBurns am Freitag, 18.Nov.2016, 11:33:21
Die Reker hat echt ne Meise. "Wegbier" Verbot , kein Fußball mehr auf öffentlichen Plätzen etc

Mit OB Benecke wäre das nicht passiert. Das kommt davon, wenn man das Kreuz an der falschen Stelle macht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Freitag, 18.Nov.2016, 12:03:17
Weil es ein häufiges Argument ist: Welche Vereine sollen das denn bitteschön sein? DJK Südwest, die nachmittags aus allen Nähten platzen? Oder doch eher Blau-Weiß, wo es dasselbe ist?

Dem DJK Südwest gönne ich seine neue Kunstrasenanlage über allem. Zu großen Teilen selbstfinanziert! Die Mitglieder zahlen für bestimmte Zeit einen Mehrbeitrag. Das ist nicht für jeden leicht. Hut ab! Dafür sollte sich die Stadt Köln auch schämen. Immer und immer wieder wurde der Verein vertröstet, bis sie es selbst anpackten....ja...auch sie bekamen einen Zuschuß...dennoch!

Was mit Blau-Weiß ist, weiß ich nicht. Ich meine etwas wegen einer "Nutzungserlaubnis" gelesen zu haben, als Daum noch Trainer war. Wenn überhaupt kann es eigentlich nur um Vormittagseinheiten gehen. Und da der FC dies bereits so in der Jugendabteilung steuert, könnten doch tatsächlich "Kapazitäten" genutzt werden. Welcher Breitensportverein trainiert denn Vormittags? Das machen doch nur Leistungszentren. Für mich ist das nicht der Weisheit letzter Schluß und um wieviele "Kapazitäten" es tatsächlich ginge, müsste man anhand der Trainingspläne verfolgen. Sowas kann auch nur eine Notlösung sein, da ein Verein wie der FC generell Planungssicherheit braucht. Gerade auch bei der Trainingsplanung. 

 
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: wokuh3 am Freitag, 18.Nov.2016, 17:41:47
Hallo zusammen,
möcht nun als alter Kölner Jg. 1950), wohnhaft heute in Leverkusen, Fc Mitglied und DK Bestzer meinen Senf dazu geben. Es ist einfach nur ein Trauerspiel , wie der FC zu politische Spielchen benutzt wird. Für den Wahlkampf von Frau Reker war er eine willkommene Angelegenheit. Dies selbsternannten Retter des Grüngürtels sind vermutlich das Klientel für die die Tunnellösung an der A1 gemacht wurde. Auch könnte ich mir vorstellen das diese Retter der Natur von hohen Subwentionen der Karten für die Oper profitieren. Die Leserbriefschreiber im KSTA diese Woche behaupten doch allen Ernstes, die Lufttemperatur würde sich nach den FC Umbauplänen um 4 Grad Celsius erwärmen. Da ist für mich der Beweis der absoluten Unsachlichkeit erfüllt. Diesen "Rettern" geht es nur darum allen Vorhaben in der Stadt Knüppel zwischen die Beine zu werfen. Letztendlich ist festzustellen, dass der FC ab der Spinner- Aera ein Imageträger für die ganze Stadt ist, was ja nicht immer so war. Auch bringen die Menschen bei ausverkauften Stadien genug Kohle in die Stadt. 7 € Parkgebühr an einem Fußballnachmiiag ist auch nicht von Pappe. So nun genug Ärger beim ersten mal im Forum angelassen, es musste einfach mal sein :tu: .
Schönes Wochenende
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Müngersdorf am Freitag, 18.Nov.2016, 19:33:39
Hallo zusammen,
möcht nun als alter Kölner Jg. 1950), wohnhaft heute in Leverkusen, Fc Mitglied und DK Bestzer meinen Senf dazu geben.
Herzlich Willkommen!
Wenn du ein gutes Umzugsunternehmen brauchst, das Forum hat für alles eine Lösung.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Freitag, 18.Nov.2016, 20:43:01
Herzlich Willkommen!
Wenn du ein gutes Umzugsunternehmen brauchst, das Forum hat für alles eine Lösung.
In dem Alter gibt es wohl nur noch 1 Umzug....
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Freitag, 18.Nov.2016, 20:43:58
In dem Alter gibt es wohl nur noch ein Umzug....


entweder 1 oder einen. also bitte!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Müngersdorf am Freitag, 18.Nov.2016, 20:56:56
In dem Alter gibt es wohl nur noch 1 Umzug....
Besser Melaten als Leverkusen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Freitag, 18.Nov.2016, 22:02:28
Besser Melaten als Leverkusen.

Köln-Sülz?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Freitag, 18.Nov.2016, 22:18:42
In Erdkunde nicht aufgepasst?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Freitag, 18.Nov.2016, 22:21:25
In Erdkunde nicht aufgepasst?


melaten, erdkunde, hihi.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Samstag, 26.Nov.2016, 09:45:05
http://geissblog.koeln/2016/11/steht-das-geissbockheim-auf-dem-spiel-herr-boecker-ja/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Samstag, 26.Nov.2016, 10:16:41
bestimmt fc-fan.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Samstag, 26.Nov.2016, 11:15:11
Ist dem Mann ja nicht zu verübeln, dass er sich über einen Antrag des Effzeh in Hürth freuen würde, allein schon wirtschaftlich gesehen.
Dennoch finde ich es bemerkenswert, wie klar er sich hier ausdrückt wie sich die einzelnen Parteien bei der Angelegenheit verhalten, allen voran die Politik. Vor allem der Punkt, welcher ausmalt wenn der Effzeh wirklich die Reißleine zieht, mittelfristig die Vereinsanlagen und langfristig ein neues Stadion außerhalb des Kölner Verwaltungsbereichs vollzieht, könnte ein weiterer Meilenstein in der Lachnummer-Historie des politischen Köln werden.
Leider erscheint so ein Interview bzw. solche Worte wieder nur "in der Szene", weil die Leute sich vermutlich auch nur hier dafür interessieren.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Samstag, 26.Nov.2016, 11:23:09
bestimmt fc-fan.

Ich hoffe doch das Leute die bei uns im Mitgliederrat sitzen auch FC Fans sind.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Lattenkreuz am Samstag, 26.Nov.2016, 13:23:47
Auch in Hürth wird es ein kommunales Planungs-/Genehmigungs-/Baurecht geben... und wenn sich dann - wie immer und überall - ein paar Leute zu einer Bürgerinitiative zusammenfinden, wäre der Drops dort auch noch nicht gelutscht. Noch ein paar endemische Viecher, die auf der Liste bedrohter Tierarten stehen, auf der vorgesehenen Fläche ausgesetzt und gut ist...  :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Dienstag, 29.Nov.2016, 20:32:57
http://geissblog.koeln/2016/11/was-waere-wenn-der-effzeh-das-geissbockheim-verliesse/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: facepalm am Mittwoch, 30.Nov.2016, 10:33:01
http://www.rundschau-online.de/region/koeln/ausdehnung-des-1--fc-koeln-gegner-der-gruenguertel-plaene-pruefen-klage-25194070
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: mutierterGeißbock am Mittwoch, 30.Nov.2016, 10:46:34
Zitat
Und Friedmund Skorzenski von der Bürgerinitiative Grüngürtel für Alle sagte: „Der FC ist manchmal wie ein ungezogenes Kind. Wir müssen ihm sagen, dass es so nicht geht.“ – Quelle: http://www.rundschau-online.de/25194070 ©2016
:-/ :psycho:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Lobi am Mittwoch, 30.Nov.2016, 10:53:20
:-/ :psycho:

Alleine wegen solcher Aussagen sollte man mit Nachdruck Alternativ-Standpunkte prüfen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Mittwoch, 30.Nov.2016, 11:04:02
Ich finde es immer wieder lustig, wie da Bilder eingestellt werden, die suggerieren, dass die ganze Weite des Grüngürtels zugebaut werden soll.
Wäre sicher nicht so empörungssteigernd, wenn statt dessen in die andere Richtung fotografiert würde mit dem verkehrsreichen Militärring im Bild.
Ein Foto des im Zuge der Planung zurückzugebenden Trainingsplatz passt sicher auch nicht in die Weltsicht der Wutbürger und ihrer nützlichen Idioten.

Da die Hundekack-Fraktion ja nun angekündigt hat, sowieso bis zum Jüngsten Gericht klagen zu wollen, sollte man den untauglichen Kompromiss der wortbrüchigen Frau OB Reker schon mal im Papierkorb entsorgen. Und der unausgegorene Vorschlag, das für dringend benötigte Neubauviertel geeignete Gebiet in Marsdorf zweckzuentfremden, gleich mit.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Mittwoch, 30.Nov.2016, 11:05:43
Alleine wegen solcher Aussagen sollte man mit Nachdruck Alternativ-Standpunkte prüfen.

Man kann sich ja schon mal den Vereinsnamen 1.FC Hürth-Efferen sichern.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Lobi am Mittwoch, 30.Nov.2016, 11:10:35
Man kann sich ja schon mal den Vereinsnamen 1.FC Hürth-Efferen sichern.

Ich habe ja nicht gesagt dass man umziehen muss oder soll aber um der Politik ein wenig Druck zu machen und eben solchen Leuten wie dem Kollegen der Bürgerinitiative ein wenig den Wind aus den Segeln zu nehmen ist das sicher nicht hinderlich.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: I.Ronnie am Mittwoch, 30.Nov.2016, 11:35:35
Wutbürger sind wie ungezogene Kinder. Die Vernunftbegabten müssen ihnen endlich sagen, dass es so nicht geht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rusk am Mittwoch, 30.Nov.2016, 11:49:01
Alleine wegen solcher Aussagen sollte man mit Nachdruck Alternativ-Standpunkte prüfen.
damit der "Bürgerinitiativen"-Otto triumphiert? Nein, man sollte lieber mal dafür sorgen, dass der ein oder andere Baumumarmer in die Irrenanstalt gesteckt wird. Und die Reker gleich mit
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Mittwoch, 30.Nov.2016, 12:04:41
Wutbürger sind wie ungezogene Kinder. Die Vernunftbegabten müssen ihnen endlich sagen, dass es so nicht geht.


.....und zwar mit der Gürtelschnalle.  :P Scheiß auf Kuschelpädagogik. ( ;))
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J_Cologne am Mittwoch, 30.Nov.2016, 12:13:27
:-/ :psycho:


legt los Coloniacs





;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Lobi am Mittwoch, 30.Nov.2016, 13:19:53
damit der "Bürgerinitiativen"-Otto triumphiert? Nein, man sollte lieber mal dafür sorgen, dass der ein oder andere Baumumarmer in die Irrenanstalt gesteckt wird. Und die Reker gleich mit

Damit könnte ich auch gut leben.  :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mumfzen am Mittwoch, 30.Nov.2016, 15:41:38
Stehen bei der Sitzung  des Stadtentwicklungsausschusses am 15.12. der originale FC Vorschlag und der alternative Vorschlag der Verwaltung zur Abstimmung? Da sollte doch eine satte Mehrheit für den einen oder anderen Vorschlag zustande kommen, wenn ich mir die Zusammensetzung des Ausschusses ansehe:
https://ratsinformation.stadt-koeln.de/kp0040.asp?__kgrnr=15&__cgrname=Stadtentwicklungsausschuss& (https://ratsinformation.stadt-koeln.de/kp0040.asp?__kgrnr=15&__cgrname=Stadtentwicklungsausschuss&)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: ruhrpott am Mittwoch, 30.Nov.2016, 15:57:55
Stehen bei der Sitzung  des Stadtentwicklungsausschusses am 15.12. der originale FC Vorschlag und der alternative Vorschlag der Verwaltung zur Abstimmung? Da sollte doch eine satte Mehrheit für den einen oder anderen Vorschlag zustande kommen, wenn ich mir die Zusammensetzung des Ausschusses ansehe:
https://ratsinformation.stadt-koeln.de/kp0040.asp?__kgrnr=15&__cgrname=Stadtentwicklungsausschuss& (https://ratsinformation.stadt-koeln.de/kp0040.asp?__kgrnr=15&__cgrname=Stadtentwicklungsausschuss&)

soweit ich weiß, hat die bürgerinitiative bereits angekündigt, gegen einen solchen beschluss zu klagen
und das kann sich hinziehen (mehrere jahre?!)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mumfzen am Mittwoch, 30.Nov.2016, 16:03:27
soweit ich weiß, hat die bürgerinitiative bereits angekündigt, gegen einen solchen beschluss zu klagen
und das kann sich hinziehen (mehrere jahre?!)

Klar, aber damit musste der FC rechnen. Gibt es denn irgendeine Infrastrukturmaßnahme in  Deutschland, gegen die die Wutbürger nicht klagen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: litto am Mittwoch, 30.Nov.2016, 16:14:41
Gegen den BER klagen keine Wutbürger, glaube ich umindest. Macht aus Berliner Sicht natürlich auch wenig Sinn, da dort ja eh das Geld anderer asusgegeben wird uns was man vorher schon nicht hatte, kann man sich auch schlecht wiederholen.

Ich hoffe, der Wutbürgerinitiative geht auf dem Prozessweg nicht das Geld aus. Bestehen die nur aus den paar Männeken auf dem Express-Foto oder gibts noch sponsornende Sülz-Mäzene?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: ruhrpott am Mittwoch, 30.Nov.2016, 16:28:11
BUND und NABU werden die klagen wohl unterstützen
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Mittwoch, 30.Nov.2016, 16:34:56
BUND und NABU werden die klagen wohl unterstützen

Ich bin ja echt ein Freund des NABU (und kurz davor Mitglied zu werden). Aber wenn die sich für so eine Scheiße hergeben, bei der es nachweislich nicht um Natur geht, muss ich mir das echt nochmal überlegen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: litto am Mittwoch, 30.Nov.2016, 16:47:38
Ich bin ja echt ein Freund des NABU (und kurz davor Mitglied zu werden). Aber wenn die sich für so eine Scheiße hergeben, bei der es nachweislich nicht um Natur geht, muss ich mir das echt nochmal überlegen.

BUND hat mich schon als Jugendlichen auf der Strasse angeworben. Deswegen würde ich jetzt aber nicht austreten.
Hat die Initiative eigentlich schon ne Homepage o.ä. oder wo gibts mal ein paar Klarnamen? Langsam muss man doch die 'Verfolgung' aufnehmen. (Nein, das ist nicht ganz ernst gemeint)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mumfzen am Mittwoch, 30.Nov.2016, 17:17:58
BUND hat mich schon als Jugendlichen auf der Strasse angeworben. Deswegen würde ich jetzt aber nicht austreten.
Hat die Initiative eigentlich schon ne Homepage o.ä. oder wo gibts mal ein paar Klarnamen? Langsam muss man doch die 'Verfolgung' aufnehmen. (Nein, das ist nicht ganz ernst gemeint)

http://unsergruenguertel.de/

Hat aber kein Impressum. Der Vorstand besteht nach der Eingabe an den Bezirksbürgermeister aus den Herren  Jan Henin und Harald Grieser
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Okudera am Mittwoch, 30.Nov.2016, 17:29:05
Ich bin ja echt ein Freund des NABU (und kurz davor Mitglied zu werden). Aber wenn die sich für so eine Scheiße hergeben, bei der es nachweislich nicht um Natur geht, muss ich mir das echt nochmal überlegen.

Dann solltest du dich mal näher mit dem nabu beschäftigen.
An der Basis vernünftige Leute, die sich engagieren und gute Projekte durchziehen (absiedeln bedrohter Arten im Wald und Feld). Mache ich selber mit.
Auf Funktionärsebene aber Ideologen/Fundamentalisten, die Meinung und Kurs vorgeben (so wie hier wohl auch).
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Mittwoch, 30.Nov.2016, 17:32:16
Dann solltest du dich mal näher mit dem nabu beschäftigen.
An der Basis vernünftige Leute, die sich engagieren und gute Projekte durchziehen (absiedeln bedrohter Arten im Wald und Feld). Mache ich selber mit.
Auf Funktionärsebene aber Ideologen/Fundamentalisten, die Meinung und Kurs vorgeben (so wie hier wohl auch).

Bisher ist mir in der Tat nur die Basis begegnet :?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Lattenkreuz am Mittwoch, 30.Nov.2016, 17:47:01
BUND und NABU werden die klagen wohl unterstützen
Die sind bei jedem Vorhaben vertreten... :D  Sicher nicht mehrheitsfähig und Thank Yous werde ich auch nicht ernten: Unser Verein hat sich sackdämmlich angestellt... Dass es doofe Politiker und doofe Bürger gibt, kann man durchaus antizipieren... Zumindest von Spinner hätte ich mit seinem Unternehmensbackground und seinen daraus resultierenden Erfahrungen mehr bzgl. öffentlicher Meinungs- und Willensbildung erwartet...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Matrix am Mittwoch, 30.Nov.2016, 18:38:04
:-/ :psycho:


Unfassbare Aussage. Wann kann man dieses Pack öffentlich mit Katzenscheiße bewerfen?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: wokuh3 am Mittwoch, 30.Nov.2016, 18:59:51
Mit welchem Recht nehmen die sogenannten Grüngürtelretter sich das Recht heraus alles zu torpedieren was nicht in ihre Betonköpfe passt? :kotz:   Es gibt einen gewählten Stastrat, der alle Fakten nach allen erdenklichen Fürs und Widers geprüft hat. Dann eine demokratische Entscheidung durch den Klageweg zu sperren ist das Allerletzte. Da wundert es einen nicht wenn im RES smylibehaftete Spruchbänder gezeigt werden. Vieleicht hätte man das Wort Gürtel durch Gülle ersetzen sollen. Nur wegen der Umwelt und des Schutzes gegen alles. Hauptsache der Tunnel in Lövenich oder die Oper werden für Protestler fertiggestellt. Der Grüngürtel muss die Heimat des FC bleiben, mit den geplanten Erweiterungen.  :tu: :fc:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Mittwoch, 30.Nov.2016, 19:09:36
Die sind bei jedem Vorhaben vertreten... :D  Sicher nicht mehrheitsfähig und Thank Yous werde ich auch nicht ernten: Unser Verein hat sich sackdämmlich angestellt... Dass es doofe Politiker und doofe Bürger gibt, kann man durchaus antizipieren... Zumindest von Spinner hätte ich mit seinem Unternehmensbackground und seinen daraus resultierenden Erfahrungen mehr bzgl. öffentlicher Meinungs- und Willensbildung erwartet...
Sprich man hätte es  still und heimlich mit klüngelei durchziehen sollen? Ne damit kann ich mich nicht anfreunden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: drago am Mittwoch, 30.Nov.2016, 19:18:30
Dann solltest du dich mal näher mit dem nabu beschäftigen.
An der Basis vernünftige Leute, die sich engagieren und gute Projekte durchziehen (absiedeln bedrohter Arten im Wald und Feld). Mache ich selber mit.
Auf Funktionärsebene aber Ideologen/Fundamentalisten, die Meinung und Kurs vorgeben (so wie hier wohl auch).


so ist es doch in sehr vielen vereinen dieser (und anderer) art. deshalb schenke ich mir auch oft den beitritt und mache eben ohne mitglied zu sein bei guten projekten dieser und jener art mit oder engagiere mich privat ohne verein für dinge, die mir am herzen liegen (tiere, natur usw)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Mittwoch, 30.Nov.2016, 19:21:19
Wäre der FC nicht traditionell im Grüngürtel beheimatet, würde heute kein Mensch mehr darauf kommen, dass sich ein ambitionierter Fußballbundesligist mit 100 Mio. EUR Jahresumsatz und wachsender Mitarbeiterzahl im Grüngürtel ansiedeln könnte. Ich halte das Gelände nur aus emotionalen Gründen für geeignet. Vernünftiger wäre, sich woanders neu zu orientieren. Das GBH platzt aus allen Nähten, das Gelände insgesamt ist doch viel zu klein. Die Gebäude sind eine Katastrophe, mehr und höher darf man da nicht bauen. Das sieht doch alles sehr provinziell aus und passte in die 60er Jahre, aber heute ist die Infrastruktur am GBH maximal zweitklassig. Das ändert sich auch durch zwei oder drei Rasenplätze einen Steinwurf entfernt mehr und ein Gebäude neben diesen Plätzen nicht. Der FC sollte sich ernsthaft überlegen, woanders neu zu bauen. Ob das dann auf Kölner Stadtgebiet oder zufällig knapp außerhalb ist, spielt doch für den FC überhaupt keine Rolle. Im Moment ist er doch auch kurz vor der Kölner Stadtgrenze. Es darf nur eine Rolle spielen, wo und wie der FC am sinnvollsten und erfolgversprechendsten seiner Tätigkeit nachgehen kann. Das scheint mir am Grüngürtel nicht mehr gegeben. Dort kann man ein FC-Museum errichten und die Gastronomie weiterbetreiben. Die Büroräume kann man an andere Firmen vermieten. Die Lage ist doch toll für Anwälte, Werbeagenturen oder ähnliche Büros. Die vorhandenen Plätze können vielleicht andere Sportvereine nutzen. Jedenfalls würde ich mir das nicht mehr lange ansehen. Der FC spricht seit über 10 Jahren davon, dass das GBH nicht mehr zeitgemäß ist und dringend was getan werden muss. Wir können nicht noch mal Jahre ins Land ziehen lassen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Lattenkreuz am Mittwoch, 30.Nov.2016, 19:32:53
Sprich man hätte es  still und heimlichvmit klüngelei durchziehen sollen? Ne damit kann ich mich nicht anfreunden.
So was lässt sich heutzutage nicht mehr "still und heimlich" durchziehen. Ich erwarte nur Verhandlungstechniken/-taktiken jenseits des Zauberlehrlings und der Harvard-Methode. Und wenn ich das nicht kann, muss ich mir halt Experten für so was dazunehmen. Welche (Maximal-)Forderung inkl. 25x10 Meter Entspannungsbecken für Einhörner stelle ich, was sind meine konkreten Drohszenarien als belastbare Handlungsoptionen, was ist mein Minimalziel, wann und wie sorge ich für Öffentlichkeit und vieles mehr gilt es zu beachten...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Mittwoch, 30.Nov.2016, 19:34:37
So was lässt sich heutzutage nicht mehr "still und heimlich" durchziehen. Ich erwarte nur Verhandlungstechniken/-taktiken jenseits des Zauberlehrlings und der Harvard-Methode. Und wenn ich das nicht kann, muss ich mir halt Experten für so was dazunehmen. Welche (Maximal-)Forderung inkl. 25x10 Meter Entspannungsbecken für Einhörner stelle ich, was sind meine konkreten Drohszenarien als belastbare Handlungsoptionen, was ist mein Minimalziel und vieles mehr...
Die BI klagt auch wenn wir da nun nur ein einziges Kleinfeld errichten wollen. Da hättest du fordern können was du willst. 
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Lattenkreuz am Mittwoch, 30.Nov.2016, 19:49:10
Die BI klagt auch wenn wir da nun nur ein einziges Kleinfeld errichten wollen. Da hättest du fordern können was du willst.
Sehe und kenne ich anders, ohne den missionarischen Eifer zu besitzen, Dich davon überzeugen zu müssen... ;-)
@Edith: Eine Klage lässt sich nie ausschließen, die Eintrittswahrscheinlichkeit (bzw. der Impact) aber minimieren, wenn keine formalen Verfahrensfehler begangen werden..
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Mittwoch, 30.Nov.2016, 19:52:46
Wo siehst und kennst du es anders? Im konkreten Fall der Ausbaukritiker?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mumfzen am Mittwoch, 30.Nov.2016, 20:09:00
Dann hoffen wir mal, dass zumindest im Stadtentwicklungsausschuss eine Mehrheit für den FC- oder Verwaltungsvorschlag zustande kommt. Nicht, dass der FC auch noch zwischen die Fronten der Kölner Parteipolitik kommt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Lattenkreuz am Mittwoch, 30.Nov.2016, 20:10:19
Wo siehst und kennst du es anders? Im konkreten Fall der Ausbaukritiker?

Zulassungs- und Genehmigungsverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung und der daraus resultierende Umgang (und deren Beeinflussung) mit Politikern, Behörden, Bürgerinitiativen, (Umwelt-)Verbänden usw. gehören zu den unangenehmeren, aber unabdingbaren Seiten meines beruflichen Schaffens...

Der konkrete Fall der Ausbaukritiker? Kenne ich nicht, aber: Selbe Gattung, andere Spezies...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: mutierterGeißbock am Mittwoch, 30.Nov.2016, 21:03:52
Ich habe von dem ganzen juristischen Gedöns keine Ahnung. Aber wenn ich das richtig verstanden habe können die Grüngürtelisten so oder so dagegen klagen und alles blockieren. Solche Verfahren können sich doch über Jahre hinziehen oder? Wie wäre denn jetzt der weitere zeitliche Ablauf? Nehmen wir mal an das die endgültige Entscheidung über diese lächerlichen drei Rasenplätze erst 2020 fällt...Kann es sich der FC leisten so lange zu warten? Und werden diese drei zusätzlichen Plätze auf lange Sicht ausreichen um das Geißbockheim für die Zukunft konkurrenzfähig zu halten? Ich kann mir das nicht vorstellen. Ich glaube das dem FC auf lange Sicht nichts anderes übrig bleibt als sich woanders nieder zu lassen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: difösi am Mittwoch, 30.Nov.2016, 21:49:21
Ich habe von dem ganzen juristischen Gedöns keine Ahnung. Aber wenn ich das richtig verstanden habe können die Grüngürtelisten so oder so dagegen klagen und alles blockieren. Solche Verfahren können sich doch über Jahre hinziehen oder? Wie wäre denn jetzt der weitere zeitliche Ablauf? Nehmen wir mal an das die endgültige Entscheidung über diese lächerlichen drei Rasenplätze erst 2020 fällt...Kann es sich der FC leisten so lange zu warten? Und werden diese drei zusätzlichen Plätze auf lange Sicht ausreichen um das Geißbockheim für die Zukunft konkurrenzfähig zu halten? Ich kann mir das nicht vorstellen. Ich glaube das dem FC auf lange Sicht nichts anderes übrig bleibt als sich woanders nieder zu lassen.

Herr Guckuk wird bestimmt einen guten Preis machen für den Umzug.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Humorkritik am Mittwoch, 30.Nov.2016, 21:49:56
Herr Guckuk wird bestimmt einen guten Preis machen für den Umzug.
"Ich transportiere alles, aber Umzüge mache ich nicht". O-Ton vom Fritz.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: difösi am Mittwoch, 30.Nov.2016, 22:06:33
"Ich transportiere alles, aber Umzüge mache ich nicht". O-Ton vom Fritz.

Herzensangelegenheit?!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Humorkritik am Mittwoch, 30.Nov.2016, 22:07:11
Herzensangelegenheit?!
Der FC? Ja!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: difösi am Mittwoch, 30.Nov.2016, 22:10:34
Der FC? Ja!

dann macht es wohl besser Kuckelkorn. hat auch mehr symbolik.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 01.Dez.2016, 10:41:43
Wäre der FC nicht traditionell im Grüngürtel beheimatet, würde heute kein Mensch mehr darauf kommen, dass sich ein ambitionierter Fußballbundesligist mit 100 Mio. EUR Jahresumsatz und wachsender Mitarbeiterzahl im Grüngürtel ansiedeln könnte. Ich halte das Gelände nur aus emotionalen Gründen für geeignet. Vernünftiger wäre, sich woanders neu zu orientieren. Das GBH platzt aus allen Nähten, das Gelände insgesamt ist doch viel zu klein. Die Gebäude sind eine Katastrophe, mehr und höher darf man da nicht bauen. Das sieht doch alles sehr provinziell aus und passte in die 60er Jahre, aber heute ist die Infrastruktur am GBH maximal zweitklassig. Das ändert sich auch durch zwei oder drei Rasenplätze einen Steinwurf entfernt mehr und ein Gebäude neben diesen Plätzen nicht. Der FC sollte sich ernsthaft überlegen, woanders neu zu bauen. Ob das dann auf Kölner Stadtgebiet oder zufällig knapp außerhalb ist, spielt doch für den FC überhaupt keine Rolle. Im Moment ist er doch auch kurz vor der Kölner Stadtgrenze. Es darf nur eine Rolle spielen, wo und wie der FC am sinnvollsten und erfolgversprechendsten seiner Tätigkeit nachgehen kann. Das scheint mir am Grüngürtel nicht mehr gegeben. Dort kann man ein FC-Museum errichten und die Gastronomie weiterbetreiben. Die Büroräume kann man an andere Firmen vermieten. Die Lage ist doch toll für Anwälte, Werbeagenturen oder ähnliche Büros. Die vorhandenen Plätze können vielleicht andere Sportvereine nutzen. Jedenfalls würde ich mir das nicht mehr lange ansehen. Der FC spricht seit über 10 Jahren davon, dass das GBH nicht mehr zeitgemäß ist und dringend was getan werden muss. Wir können nicht noch mal Jahre ins Land ziehen lassen.

Nein.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: r9naldo am Donnerstag, 01.Dez.2016, 12:03:53
Nein.


quelle?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 01.Dez.2016, 12:12:46

quelle?

Isso.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Donnerstag, 01.Dez.2016, 12:19:51
Nein.
Nwohl.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: wokuh3 am Donnerstag, 01.Dez.2016, 13:46:03
Ich mag gar nicht daran denken, wenn die Stadt einen Ausbau unseres FC in irgendeiner Form genehmigt :tu: . Das harmloseste Szenario scheint mir noch der Prozessweg :kotz: . Ich befürchte aber Zustände wie im Hambacher Forst, sollte der FC anfangen können zu bauen. Hauptsache für Kröten oder seltene Vögel etc. wird die Welt gerettet.
 
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Donnerstag, 01.Dez.2016, 14:00:46
Hauptsache für Kröten oder seltene Vögel etc. wird die Welt gerettet.

Ganz ehrlich, wenn es tatsächlich um Kröten oder seltene Vögel ginge, hätte ich dafür sogar Verständnis. Aber darum geht es meines Wissens ja gar nicht. Es geht einfach nur um Rasen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rusk am Donnerstag, 01.Dez.2016, 14:11:59
Ich mag gar nicht daran denken, wenn die Stadt einen Ausbau unseres FC in irgendeiner Form genehmigt :tu: . Das harmloseste Szenario scheint mir noch der Prozessweg :kotz: . Ich befürchte aber Zustände wie im Hambacher Forst, sollte der FC anfangen können zu bauen. Hauptsache für Kröten oder seltene Vögel etc. wird die Welt gerettet.
Die drei Ökohippies hole ich noch alleine aus dem Wald und sperre sie in meinen Keller.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Donnerstag, 01.Dez.2016, 22:36:56
http://koelnspd.de/geissbockheim-der-faktencheck/10314/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Raffus am Freitag, 02.Dez.2016, 08:51:52
Ich befürchte aber Zustände wie im Hambacher Forst, sollte der FC anfangen können zu bauen. Hauptsache für Kröten oder seltene Vögel etc. wird die Welt gerettet.
Solche Äußerungen spielen den Gegnern in die Karten, da sie suggerieren, es gäbe in diesem Bereich des Grüngürtels tatsächlich etwas schützenswertes, was nun bedroht würde.
Letztlich wird dort aber nur Rasen durch Rasen ersetzt. Die Auswirkungen auf Flora und Fauna durch die Pläne des FC betragen de facto 0,0. Darum ist es auch mehr als beschämend, wenn sich die Grünen dort als Hüter der Natur aufspielen - gerade diese müssten vermeintlich doch wissen, dass hier keine wilden Wiesen oder Wälder mit klimatischem, floristischem, kulturellem, etc. Mehrwert platt gemacht werden.
Man möge doch mal mit Bio- oder Geologen über das angebliche "Problem" reden. Die lachen sich über das Gehabe der empörten Anwohner kaputt. Inhaltlich ist bei der hier liebevoll als Hundekotfraktion benannten Klientel nämlich überhaupt keine tatsächliche Substanz vorhanden - alles nur populistisches Geschwätz und haltlose Behauptungen.

Anders stellt es sich eben beim Hambacher Forst dar (wenngleich die gewählten Mittel des Protests durchaus fragwürdig sind). Darum finde ich es äußerst kontraproduktiv, dies hier in einen Topf zu werfen.

PS.: Das Thank-you war natürlich ein Versehen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Freitag, 02.Dez.2016, 08:58:13
dann macht es wohl besser Kuckelkorn. hat auch mehr symbolik.

Welcher Kuckelkorn? Der Melaten-Chris macht es garantiert auch nicht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Superwetti am Freitag, 02.Dez.2016, 09:44:35

PS.: Das Thank-you war natürlich ein Versehen.

Dann nimm es doch wieder weg.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Freitag, 02.Dez.2016, 09:59:58
http://koelnspd.de/geissbockheim-der-faktencheck/10314/

Der SPD-Vorschlag klingt für mich vernünftig. Würde der FC die Kleinfeldplätze denn selbst auch nutzen oder werden die nur für die Allgemeinheit gebaut? Der Reker-Vorschlag ist Blödsinn, amateurhaft, den ernsthaft in die Öffentlichkeit zu bringen. Auf die Idee wäre jeder Stammtisch gekommen und nach einer Runde Kölsch wäre allen am Tisch klar gewesen, dass das keinen Sinn macht.

Insgesamt bleibe ich dabei, dass ich selbst die FC-Lösung für zu klein halte. In 10 Jahren reden wir so oder so über den Wegzug aus dem Grüngürtel, so meine Prognose. Dann kann man sich auch jetzt schon ernsthaft damit beschäftigen, erst recht, wenn ich sehe, welche politischen Schwierigkeiten es gibt, netto zwei (!) neue Trainingsplätze und ein Gebäude im Grüngürtel zu errichten.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: I.Ronnie am Freitag, 02.Dez.2016, 10:16:23
An solchen Themen sieht man aber ganz schön, dass es keine Talkshows, politischen Skandalvoyeurismus, Postfaktismus und die AfD braucht, um jenseits demokratischer Debattenkultur und Kompromissfindung zu stehen. Das Kind ist schon auf kommunaler Ebene mehrfach ertrunken.

Ich bin weder Kölner, schon gar nicht Anwohner, noch bin ich Trainingsbesucher und auch das GBH im Grüngürtel bedeutet mir nix, aber es fällt nicht nur bei dieser Bürgerinitiative auf, dass ein tragfähiger Kompromiss und Interessensausgleich für diese keine Option dastellt. Das Beharren auf Maximalforderungen ist entgegen der Annahme vieler Menschen kein demokratischer Wert - selbst und insbesondere nicht für Mehrheiten.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mumfzen am Freitag, 02.Dez.2016, 10:26:48
Sehe ich nicht so. Noch einen weiteren dritten Vorschlag zu unterbreiten dürfte einer Entscheidungsfindung am 15.12. nicht zuträglich sein. Wie in dem SPD Faktencheck beschrieben, muss die Verwaltung noch die natur- und artenschutzrechtliche Zulässigkeit des SPD Vorschlages prüfen. Falls dies nicht bis zum 08.12. erfolgt, kann der Vorschlag nicht in der Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses am 15.12. besprochen werden.

Besser wäre meiner Meinung nach, dass sich alle Befürworter (SPD, CDU und FDP) des Ausbau hinter einem Vorschlag versammeln um eine breite demokratische Mehrheit (8 von 12 stimmberechtigten Ausschussmitgliedern) herbeizuführen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Freitag, 02.Dez.2016, 10:36:51
Die Kleinfelder sind nur für die Allgemeinheit. Die würde der FC auf Wunsch mit bauen. Den SPD Vorschlag finde ich vernünftig, wird aber gegen die Gegner nicht helfen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: h4r4ld am Freitag, 02.Dez.2016, 10:39:52
Die Kleinfelder sind nur für die Allgemeinheit. Die würde der FC auf Wunsch mit bauen. Den SPD Vorschlag finde ich vernünftig, wird aber gegen die Gegner nicht helfen.


War nicht die Rede davon, dass die Kleinfelder nur außerhalb der Trainingszeiten für den Breitensport zur Verfügung stehen solle?
Wenn die Kleinfelder nur für die Allgemeinheit sind und vom FC quasi nicht genutzt werden, dann macht der SPD Vorschlag durch aus Sinn und würde für den FC ja kein Problem darstellen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Freitag, 02.Dez.2016, 10:41:50

War nicht die Rede davon, dass die Kleinfelder nur außerhalb der Trainingszeiten für den Breitensport zur Verfügung stehen solle?
Wenn die Kleinfelder nur für die Allgemeinheit sind und vom FC quasi nicht genutzt werden, dann macht der SPD Vorschlag durch aus Sinn und würde für den FC ja kein Problem darstellen.
Nein das gild für die drei Normalen Plätze. Die Kleinfelder sind nur für die Allgemeinheit. Das müssen übrigens keine Fußball Plätze sein, der FC würde auch einen Basketball, Tennis oder Volleyball Platz bauen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Freitag, 02.Dez.2016, 11:00:22
Mit welchem Recht nehmen die sogenannten Grüngürtelretter sich das Recht heraus alles zu torpedieren was nicht in ihre Betonköpfe passt? :kotz:   Es gibt einen gewählten Stastrat, der alle Fakten nach allen erdenklichen Fürs und Widers geprüft hat. Dann eine demokratische Entscheidung durch den Klageweg zu sperren ist das Allerletzte. Da wundert es einen nicht wenn im RES smylibehaftete Spruchbänder gezeigt werden. Vieleicht hätte man das Wort Gürtel durch Gülle ersetzen sollen. Nur wegen der Umwelt und des Schutzes gegen alles. Hauptsache der Tunnel in Lövenich oder die Oper werden für Protestler fertiggestellt. Der Grüngürtel muss die Heimat des FC bleiben, mit den geplanten Erweiterungen.  :tu: :fc:
Naja, so ganz kann ich dem nicht zustimmen. Mir geht der Protest und die zu erwartende Klagen auch auf den Sack, aber dies ist eben ein ganz wichtiger Teil der Demokratie. Sowohl die Möglichkeit des Protestes, wie auch die Möglichkeit Entscheidungen (von gewählten) Polikern von Gerichten prüfen zu lassen. Es wurden auch bereits jede Menge wirklich beschissene Gesetze/Entscheidungen durch Gerichte gekippt. Es mag zwar sein, dass der Rattenschwanz den die Demokratie mit sich führt einem manchmal gegen den Strich geht.... Wichtig ist dieser dennoch und missen will ich ihn nicht.
Und was den Protest angeht... jeder kann auch für die Erweiterung protestieren... Zur Stadtratssitzung gehen, seinem Ratsmitglied schreiben, die eigenen Parteikollegen ansprechen... oder oder oder.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölner am Freitag, 02.Dez.2016, 11:11:19
Nein das gild für die drei Normalen Plätze. Die Kleinfelder sind nur für die Allgemeinheit. Das müssen übrigens keine Fußball Plätze sein, der FC würde auch einen Basketball, Tennis oder Volleyball Platz bauen.


Dann soll der FC da einfach einen Natur-Erlebnis-Pfad-Gedöns hinpflanzen.  :D   Das sollte den Gürtelbeschützern doch gefallen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: mrtom81 am Freitag, 02.Dez.2016, 11:42:43
Mir gehen diese Leute dermaßen auf den Sack. Das ist die gleiche Brut, die es durchgesetzt hat, dass an der Friedrich Schmidt Str. Schranken errichtet werden um die Anwohner während der FC Spiele zu "schützen". Mit welcher verdammten Berechtigung?
Der Großteil der ist zugezogen, meint in elitärem Kreise zu wohnen und sich diese Forderungen rausnehmen zu können.
Man sollte einen Antrag stellen die A1 zu sperren wenn man sie befahren will, damit man keinen Stau hat. Das ist nämlich nichts anderes.
Ich ziehe auch nicht an eine Bahnstrecke und verklage die DB wegen Lärm. Ich habe einen so unfassbaren Hals auf dieses Rattenpack.
Für den Erhalt des Ökosystems Grüngurtel demonstrieren sie vor dem Rathaus, reisen aber mit ihren V8 SUVs an. Heuchleriches Volk.

Schönes Wochenende und drei Punkte.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Freitag, 02.Dez.2016, 14:37:04
Ich habe von dem ganzen juristischen Gedöns keine Ahnung. Aber wenn ich das richtig verstanden habe können die Grüngürtelisten so oder so dagegen klagen und alles blockieren. Solche Verfahren können sich doch über Jahre hinziehen oder?

Die Frage ist doch, ob die Klage aufschiebende Wirkung hat. In entsprechenden Eilverfahren dürften das VG Köln und das OVG Münster entscheiden, ob dies der Fall ist oder nicht, d.h. ob eben gebaut werden dürfte oder nicht. Vergleiche aktuell den Fall unseres neuen FC-Sponsoren oder Werbepartner, Segmüller in Pulheim.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: ExpressMann am Freitag, 02.Dez.2016, 14:51:20
So ist es. Klagen Dritter gegen die Erteilung einer Baugenehmigung haben keine aufschiebende Wirkung. Diese müsste dann im Wege eines Antrags der Baumfreunde vom VG angeordnet werden, damit der Bau verhindert wird. Da es darauf hinauslaufen wird, entscheidet sich dort dann, ob sich der Streit ewig und drei Tage hinziehen wird, oder ob von Seiten des FC mit dem Bau losgelegt werden kann.


Sollte die zuständige Kammer nicht einen sehr FC zugeneigten Richter als Vorsitzenden haben, befürchte ich, dass die damit durchkommen und den Bau noch eine ganze Weile blockieren können.
 :-/ :psycho:


Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Freitag, 02.Dez.2016, 15:25:46
So ist es. Klagen Dritter gegen die Erteilung einer Baugenehmigung haben keine aufschiebende Wirkung. Diese müsste dann im Wege eines Antrags der Baumfreunde vom VG angeordnet werden, damit der Bau verhindert wird. Da es darauf hinauslaufen wird, entscheidet sich dort dann, ob sich der Streit ewig und drei Tage hinziehen wird, oder ob von Seiten des FC mit dem Bau losgelegt werden kann.


Sollte die zuständige Kammer nicht einen sehr FC zugeneigten Richter als Vorsitzenden haben, befürchte ich, dass die damit durchkommen und den Bau noch eine ganze Weile blockieren können.
 :-/ :psycho:




Solche Prognosen sind schwierig. Denn welche Erfolgsaussichten soll eine Klage, die gegen eine von allen erforderlichen Institutionen, Ämtern und Fachprüfdiensten abgesegnete Planung gerichtet wäre, haben? Siehe Braunkohletagebau, Stuttgart 21 etc....da gibt es doch schon ein großes Planungsermessen des Gesetzgebers, hier der Stadt. Aber natürlich werden auch Planvorhaben kassiert... Die Musik spielt hier und jetzt, am 15.12. wird entschieden. Das wissen die Gegner, deswegen sind sie so lautstark.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: ExpressMann am Freitag, 02.Dez.2016, 15:59:44
Das Problem ist meiner Meinung nach, dass es sich um ein Vorhaben im Aussenbereich handelt, was nur ausnahmsweise genehmigt werden darf. Da überlegt sich ein Richter zweimal ob er nicht lieber die aufschiebende Wirkung anordnet bevor er durch die Ablehnung des Antrags Mehr oder weniger vollendete Tatsachen schafft.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Rallef79 am Freitag, 02.Dez.2016, 17:31:01
Weiss jmd. warum der FC den Traingsplatz 2 am Decksteiner Weiher überhaupt aufgeben will?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Litti10 am Freitag, 02.Dez.2016, 22:27:02
Wäre der FC nicht traditionell im Grüngürtel beheimatet, würde heute kein Mensch mehr darauf kommen, dass sich ein ambitionierter Fußballbundesligist mit 100 Mio. EUR Jahresumsatz und wachsender Mitarbeiterzahl im Grüngürtel ansiedeln könnte. Ich halte das Gelände nur aus emotionalen Gründen für geeignet. Vernünftiger wäre, sich woanders neu zu orientieren. Das GBH platzt aus allen Nähten, das Gelände insgesamt ist doch viel zu klein. Die Gebäude sind eine Katastrophe, mehr und höher darf man da nicht bauen. Das sieht doch alles sehr provinziell aus und passte in die 60er Jahre, aber heute ist die Infrastruktur am GBH maximal zweitklassig. Das ändert sich auch durch zwei oder drei Rasenplätze einen Steinwurf entfernt mehr und ein Gebäude neben diesen Plätzen nicht. Der FC sollte sich ernsthaft überlegen, woanders neu zu bauen. Ob das dann auf Kölner Stadtgebiet oder zufällig knapp außerhalb ist, spielt doch für den FC überhaupt keine Rolle. Im Moment ist er doch auch kurz vor der Kölner Stadtgrenze. Es darf nur eine Rolle spielen, wo und wie der FC am sinnvollsten und erfolgversprechendsten seiner Tätigkeit nachgehen kann. Das scheint mir am Grüngürtel nicht mehr gegeben. Dort kann man ein FC-Museum errichten und die Gastronomie weiterbetreiben. Die Büroräume kann man an andere Firmen vermieten. Die Lage ist doch toll für Anwälte, Werbeagenturen oder ähnliche Büros. Die vorhandenen Plätze können vielleicht andere Sportvereine nutzen. Jedenfalls würde ich mir das nicht mehr lange ansehen. Der FC spricht seit über 10 Jahren davon, dass das GBH nicht mehr zeitgemäß ist und dringend was getan werden muss. Wir können nicht noch mal Jahre ins Land ziehen lassen.


100% Zustimmung


Bitte emotionslos bewerten wo und wie sich unser Verein entwickeln kann.... Damit gibt man nicht Werte des Vereins auf, sondern schafft Potential für Weiterentwicklung...alles was da im Grüngürtel kommen kann ist Flickschusterei .... Um insbesondere für junge Nachwuchsspieler der Verein der Region zu werden, brauchst du eine ganz andere Infrastruktur, und nur darüber können wir uns über die Jahre etablieren ohne uns irgendwelchen Investoren zu verkaufen, was ich viel, viel schlimmer fänd als ein Wegzug aus dem Grüngürtel
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fosco am Freitag, 02.Dez.2016, 22:38:34

100% Zustimmung


Bitte emotionslos bewerten wo und wie sich unser Verein entwickeln kann.... Damit gibt man nicht Werte des Vereins auf, sondern schafft Potential für Weiterentwicklung...alles was da im Grüngürtel kommen kann ist Flickschusterei .... Um insbesondere für junge Nachwuchsspieler der Verein der Region zu werden, brauchst du eine ganz andere Infrastruktur, und nur darüber können wir uns über die Jahre etablieren ohne uns irgendwelchen Investoren zu verkaufen, was ich viel, viel schlimmer fänd als ein Wegzug aus dem Grüngürtel
ja, ist schon richtig. ein wegzug würde dem verein langfristig vielleicht ganz gut tun. mir persönlich wäre es auch wichtiger die jugend und die profis an einem ort zu haben, als am grüngürtel zu bleiben und genau zu wissen das ein weiterer ausbau absolut nicht mehr machbar wäre. man wäre quasi gefangen. ich fänd es dennoch schade.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Samstag, 03.Dez.2016, 00:22:04
Der nächste Schritt wäre dann das Stadion.  Schritt für Schritt verkauft man die Seele des Vereins.  Und irgendwann ist es nur noch ein Seelenloses Produkt...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: drago am Samstag, 03.Dez.2016, 00:50:16
für mich besteht die seele des vereins aus den leuten ,die ihn ausmachen. den fans (also den meisten, die hier posten plus jede menge andere) sowie den spielern, den verantwortlichen, hennes und so weiter.

wie irgendwelche alten oder neuen gebäude die seele sein sollen will mir persönlich nicht in den kopf. ein umziehen wäre für mich keinerlei schritt ,der irgendwas an der seele verändern würde - ich akzeptiere aber natürlich diese meinung, auch wenn ich sie nicht so richtig teilen kann.

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Samstag, 03.Dez.2016, 00:56:40
für mich besteht die seele des vereins aus den leuten ,die ihn ausmachen. den fans (also den meisten, die hier posten plus jede menge andere) sowie den spielern, den verantwortlichen, hennes und so weiter.

wie irgendwelche alten oder neuen gebäude die seele sein sollen will mir persönlich nicht in den kopf. ein umziehen wäre für mich keinerlei schritt ,der irgendwas an der seele verändern würde - ich akzeptiere aber natürlich diese meinung, auch wenn ich sie nicht so richtig teilen kann.


das gbh ist aber nun mal ein teil der geschichte des effzehs. da geht es nicht um irgendein gebäude. schon alleine die tatsache, dass es nahezu jeder fußball interessierte kennen wird, macht das doch deutlich. wo trainiert der hsv, der bvb, etc.? das weiß doch niemand. das interessiert auch niemanden. beim gbh ist das anders. das kennt man in der form sonst nur von der säbener straße und von da sind die bayern vermutlich nicht weg zu bekommen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fosco am Samstag, 03.Dez.2016, 01:10:51
Der nächste Schritt wäre dann das Stadion.  Schritt für Schritt verkauft man sie Seele des Vereins.  Und irgendwann ist es nur noch ein Seelenloses Produkt...
das ist ja die frage der fragen. verliert man die seele wenn man umzieht`? ist das so? ist das seele des vereins wenn die profis in umkleidekabinen der siebziger leben? oder ist das ein teil der entwicklung wenn man sagt, wir ziehen um weil die rahmenbedingungen einfach nicht mehr so sind, wie sie sein sollten.

der schritt vom geissbockheim weg wäre zweifellos ein großer. aber verkauft man damit wirklich die seele? oder ist es nicht vielmehr eine frage des handelns und der werte, ob man dem verein gerecht wird. egal ob am geissbockheim, oder in marsdorf?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: drago am Samstag, 03.Dez.2016, 01:17:22

das gbh ist aber nun mal ein teil der geschichte des effzehs. da geht es nicht um irgendein gebäude. schon alleine die tatsache, dass es nahezu jeder fußball interessierte kennen wird, macht das doch deutlich. wo trainiert der hsv, der bvb, etc.? das weiß doch niemand. das interessiert auch niemanden. beim gbh ist das anders. das kennt man in der form sonst nur von der säbener straße und von da sind die bayern vermutlich nicht weg zu bekommen.

klar, bestreite ich ja auch gar nicht. mich erinnert das ganze aber irgendwie zumindest in teilen auch an eine lange dauernde beziehung, die nicht mehr läuft, die man aber ob der guten erinnerungen nicht aufgeben will. wenn (!) dort eben der nötige ausbau und alles weitere, was für die zukunft grosse relevanz hat nicht durchgeführt werden kann, dann bleibt eben nur die trennung. für mich ändert das an der seele nichts - und mir ist ehrlich gesagt (auch wenn du schon recht hast) auch egal, dass jeder oder fast jeder das GBH kennt, ehrlich gesagt nützt mir persönlich und dem fc das doch gar nichts - und ich sehe darin auch nicht die seele des clubs. verstehe aber - wie gesagt - auch jeden, der es anders sehen will und kann und möchte :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: märkel am Samstag, 03.Dez.2016, 01:43:05
angenommen, der fc könnte ein gelände jenseits der autobahn bekommen, da, wo die felder anfangen. ich fände ehrlich gesagt nicht, daß das jetzt eine unzumutbare verzerrung wäre, wenn ein teil der einrichtungen am gbh blieben und der rest dorthin verlagert würde. das sind weniger als 5 minuten mit dem auto. der fc hatte auch zeitweise seine geschäftsstelle im stadion. daß darunter die seele des vereins dauerhaft gelitten hätte, kann ich nicht feststellen. die architektonische seele des gbh hat man mit diesem schrecklichen anbau ohnehin zerstört.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Sonntag, 04.Dez.2016, 03:08:17

das kennt man in der form sonst nur von der säbener straße und von da sind die bayern vermutlich nicht weg zu bekommen.

So 'ne Blox-nix-ändern-Mentalität gibt es anscheinend nur in Kölle:
http://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-rekordmeister-fc-bayern-baut-neues-nachwuchszentrum-1.2690602 (http://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-rekordmeister-fc-bayern-baut-neues-nachwuchszentrum-1.2690602)

Ich glaube, ich mache mir mal 'ne neue Signatur:
Tradition hat nur dann einen Sinn, wenn der Wille zu noch größeren Taten vorhanden ist.

 ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Sonntag, 04.Dez.2016, 03:29:09
So 'ne Blox-nix-ändern-Mentalität gibt es anscheinend nur in Kölle:
http://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-rekordmeister-fc-bayern-baut-neues-nachwuchszentrum-1.2690602 (http://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-rekordmeister-fc-bayern-baut-neues-nachwuchszentrum-1.2690602)

Ich glaube, ich mache mir mal 'ne neue Signatur:
Tradition hat nur dann einen Sinn, wenn der Wille zu noch größeren Taten vorhanden ist.

 ;)



den standort säbener straße geben sie aber trotzdem nicht auf.  ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Sonntag, 04.Dez.2016, 10:14:46
So 'ne Blox-nix-ändern-Mentalität gibt es anscheinend nur in Kölle:
http://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-rekordmeister-fc-bayern-baut-neues-nachwuchszentrum-1.2690602 (http://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-rekordmeister-fc-bayern-baut-neues-nachwuchszentrum-1.2690602)

Ich glaube, ich mache mir mal 'ne neue Signatur:
Tradition hat nur dann einen Sinn, wenn der Wille zu noch größeren Taten vorhanden ist.

 ;)

1. Bleiben die Bayern an der Säbener Straße. Zweitens ist dort halt auch Null Platz für etwaige Vergrößerungen, so dass es keine Möglichkeit gibt dort zu vergrößern. Das Nachwuchsenzteum ist under AllianzArena.

Aber wie wäre es mit einem neuen Fortuna Stadion in Longerich? Oder kommt dann doch die "Blos nichts ändern Mentalität bei dir durch?  ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Sonntag, 04.Dez.2016, 12:16:25
Aber wie wäre es mit einem neuen Fortuna Stadion in Longerich? Oder kommt dann doch die "Blos nichts ändern Mentalität bei dir durch?  ;)

Ich würde wahrscheinlich alles unterschreiben, wo "neues Stadion" drauf steht. Außer Schäl Sick natürlich.  ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: veedelbock am Sonntag, 04.Dez.2016, 13:10:34
Ich finde es zugegeben nicht zwingend, dass die Bubis beim Gang zum Training regelmäßig ihre Vorbilder sehen. Mag ein ganz nettes Zubrot sein, doch auch Weltklubs wie Barcelona haben ihr berühmtes La Masia abseits der Profis. Da die Kooperationsschule in der Nähe ist finde ich es möglich, die Felder nahe des GBH zu nutzen und so eine Lösung herbeizuführen, dass das meiste so bleiben kann.

Ganz nebenbei, ein Stadion auf dem Feld in Pampa würde mich wirklich zum Kotzen bringen. Ich hoffe das wir jeden Neubau weiterhin in Müngersdorf realisieren werden. Gerne wieder peu a peu, wie beim letzten Mal, kein Problem.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Sonntag, 04.Dez.2016, 15:34:17
in müngersdorf wird bald eins frei. gebraucht, aber noch vorzeigbar. ;)

Bisschen groß, aber sonst natürlich sehr schick.  ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Sonntag, 04.Dez.2016, 20:43:41
Bisschen groß, aber sonst natürlich sehr schick.  ;)


Da kann man aber auch rein wachsen. ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: effzeh_com am Montag, 05.Dez.2016, 20:18:14
effzeh.com exklusiv: Wehrle schließt Wegzug vom Geißbockheim nicht mehr aus! (http://effzeh.com/gbh-ausbau-fc-schliesst-wegzug-nicht-mehr-aus/)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Montag, 05.Dez.2016, 20:24:06
dauert nicht mehr lange, bis der alex den gürtel auszieht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Montag, 05.Dez.2016, 20:31:59
effzeh.com exklusiv: Wehrle schließt Wegzug vom Geißbockheim nicht mehr aus! (http://effzeh.com/gbh-ausbau-fc-schliesst-wegzug-nicht-mehr-aus/)

Sollen sie machen. Ich bin mit jedem Tag mehr dafür. Dann kann man das professionell aufziehen und für Jahrzehnte zukunftssicher machen. Das am GBH geplante ist doch nix halbes und nix ganzes. Wenn der FC da noch Kompromisse machen muss, dann soll er abwinken. Die Frage ist eben, ob es ein geeignetes Alternativ-Grundstück gibt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Montag, 05.Dez.2016, 20:41:18
Brüder und Schwestern sind natürliche Feinde. Wie Gladbacher und Kölner! Oder Leverkusener und Kölner! Oder Düsseldorfer und Kölner! Oder Kölner und andere Kölner! Verdammte Kölner! Die haben Köln ruiniert [und ruinieren es weiter]!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Montag, 05.Dez.2016, 20:47:40
serdar, bist du es? :evil:
Nein. Ich bin Dietmar Wischmeyer. https://www.youtube.com/watch?v=HHVyEvRgn2s (https://www.youtube.com/watch?v=HHVyEvRgn2s)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: WES FC am Montag, 05.Dez.2016, 21:08:14
Sollen sie machen. Ich bin mit jedem Tag mehr dafür. Dann kann man das professionell aufziehen und für Jahrzehnte zukunftssicher machen. Das am GBH geplante ist doch nix halbes und nix ganzes. Wenn der FC da noch Kompromisse machen muss, dann soll er abwinken. Die Frage ist eben, ob es ein geeignetes Alternativ-Grundstück gibt.
alleine lediglich 3 neue Plätze sind schon Kompromiss
Wie wird die Entwicklung sein und wie sieht's in 5 Jahren aus?
Stimme dir zu Povlsen
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Drahdiaweng am Montag, 05.Dez.2016, 21:18:42
Das Geißbockheim mit Franz-Kremer-Stadion, die dortigen Trainingsplätze, der schmale Weg durch den Wald, das alles gehört für mich zum FC wie das Müngersdorfer Stadion, das heutige Stadion und Hennes. Wirklich alles andere ist austauschbar. Wenn ich alle Bundesligisten durchgehe fällt mir nur noch auf Anhieb der FCB ein wo ich das Clubgelände sofort eindeutig benennen kann. Das sind Dinge die unbedingt zusammen gehören.

Der Fußballromantiker in mir wär sehr traurig, wenn man in diesem Fall keine kompromissfähige Lösung finden könnte. So wie einige Parteien (nicht nur politisch gesehen) mit dem FC umgehen, könnte ich den Verantwortlichen trotzdem nicht böse sein, wenn man denen den Mittelfinger zeigt um handlung- & konkurrenzfähig zu bleiben.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: veedelbock am Montag, 05.Dez.2016, 21:30:07
@Wes/Povlsen Ich verstehe nicht so genau, was da genau ewig wachsen soll? Wenn man genug Plätze für seine Teams hat wird da von der Ausgangslage in zehn Jahren nicht so viel anders sein. Man hat ja dann nicht 2 u19 teams oder wächst in Bayern Größe auf 250k Mitglieder und bräuchte 50 neue Verwaltungsangestellte. Ich gehe davon aus, dass der FC alles durchdacht hat und es bei Erweiterung soweit zukunftsfest wäre.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FCMartin am Montag, 05.Dez.2016, 21:44:38
@Wes/Povlsen Ich verstehe nicht so genau, was da genau ewig wachsen soll? Wenn man genug Plätze für seine Teams hat wird da von der Ausgangslage in zehn Jahren nicht so viel anders sein. Man hat ja dann nicht 2 u19 teams oder wächst in Bayern Größe auf 250k Mitglieder und bräuchte 50 neue Verwaltungsangestellte. Ich gehe davon aus, dass der FC alles durchdacht hat und es bei Erweiterung soweit zukunftsfest wäre.


Eben! Man wird nicht anfangen und sich immer mehr Jugendmannschaften anschaffen!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: WES FC am Montag, 05.Dez.2016, 21:46:08
wie entwickeln sich Trainingsmethoden,
wie sind Platzverhältnisse im Winter (derzeit wird es Januar wieder unter aller Kanone sein)
wie sind die Kabinen
kann man das Gebäude am GBH erweitern
Parkplätze...


viele Fragen, die am jetzigen Standort offen bleiben
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Montag, 05.Dez.2016, 22:22:47
Es geht (mir) ja nicht nur um die Jugendmannschaften. Natürlich gehe ich auch davon aus, dass der FC das durchdacht hat. Bei Wehrle kann man sich da zu 100% sicher sein. Trotzdem hat er auch immer im Blick, was der Standort für den FC bedeutet, was allerdings Kompromisse im funktionalen Bereich nach sich zieht. An anderer Stelle würde man sich möglicherweise mehr "austoben" können und wollen. Was besser wäre, kann ich von hier aus natürlich nicht beurteilen. Nur: Wenn der Verein sportlich und wirtschaftlich expandiert, dann wird es auch in der Verwaltung zu größerem Platzbedarf kommen. Das GBH gilt bei den sportlich genutzten Räumlichkeiten seit mehr als 10 Jahren als sanierungsbedürftig. Der rangeklatschte Verwaltungstrakt ist für sich genommen zwar gut gelungen, verschandelt aber das Gesamtgebilde. An dieser Stelle wird es niemals mehr eine Baugenehmigung zur Erweiterung geben. Daher muss ja auch das neue Funktionsgebäude an den zwei oder drei neuen Plätzen entstehen. An anderer Stelle könnte man das alles funktionaler planen, womöglich sogar in fernerer Zukunft mit einem Stadionneubau verbinden. Sofern man eine geeignete Stelle findet. Den ideellen und identifikationsstiftenden Wert des Geißbockheims möchte ich nicht kleinreden. Man muss eben entscheiden, was dies für den FC wert ist.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: veedelbock am Montag, 05.Dez.2016, 22:48:29
Normalerweise bin ich echt pragmatisch. Doch ich möchte nicht irgendwo auf den Feldern im Nirvana "die optimalen Voraussetzungen" für ein neues zu Hause des FC. Auch, wenn das Verwaltungsgebäude einiges an Charme genommen hat, möchte ich den FC weiter am Decksteiner Weiher und das Stadion weiterhin in Müngersdorf.

So etwas wie die Rüben ist für mich ohne jede Seele. Ich finde es genial, wenn man in Bochum oder mit zwei, drei Wegbierchen auch in Dortmund zum Stadion laufen kann. Und ich liebe es bei gutem Wetter die Aachener mit dem Fahrrad hochzufahren, in geringem Tempo, weil die Massen zum Stadion pilgern ohne auf die Radfahrer zu achten. Das ist ein Flair dass mit hundert Pendelbussen irgendwo in der Pampa verloren geht. Ein Club der zur Stadt gehört, dessen Stadion gehört auch in die Stadt.

Ich hoffe sehr, dass ich nicht irgendwann bei Heinspielen zu Freunden sagen muss, lass uns erst mal nach Köln fahren, dann sehen wir weiter.

Mag sehr altmodisch sein, doch im Fußball gibt es genug Veränderung, da brauche ich nicht auch noch das Rübenmodell für den FC (und mal ehrlich in Gladbach ist es auch egal, die ganze Stadt ist so, dass die Leute sicher gerne mal für ein paar Stunden weg sind).
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Montag, 05.Dez.2016, 23:03:50
Normalerweise bin ich echt pragmatisch. Doch ich möchte nicht irgendwo auf den Feldern im Nirvana "die optimalen Voraussetzungen" für ein neues zu Hause des FC. Auch, wenn das Verwaltungsgebäude einiges an Charme genommen hat, möchte ich den FC weiter am Decksteiner Weiher und das Stadion weiterhin in Müngersdorf.

So etwas wie die Rüben ist für mich ohne jede Seele. Ich finde es genial, wenn man in Bochum oder mit zwei, drei Wegbierchen auch in Dortmund zum Stadion laufen kann. Und ich liebe es bei gutem Wetter die Aachener mit dem Fahrrad hochzufahren, in geringem Tempo, weil die Massen zum Stadion pilgern ohne auf die Radfahrer zu achten. Das ist ein Flair dass mit hundert Pendelbussen irgendwo in der Pampa verloren geht. Ein Club der zur Stadt gehört, dessen Stadion gehört auch in die Stadt.

Ich hoffe sehr, dass ich nicht irgendwann bei Heinspielen zu Freunden sagen muss, lass uns erst mal nach Köln fahren, dann sehen wir weiter.

Mag sehr altmodisch sein, doch im Fußball gibt es genug Veränderung, da brauche ich nicht auch noch das Rübenmodell für den FC (und mal ehrlich in Gladbach ist es auch egal, die ganze Stadt ist so, dass die Leute sicher gerne mal für ein paar Stunden weg sind).

Kann ich aus Sicht des Kölners gut verstehen. Mir wäre es egal, ob ich von der anderen Rheinseite nach Müngersdorf oder Pulheim zum FC fahre. ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kalle Wirsch am Dienstag, 06.Dez.2016, 08:45:53
die ackerfläche, begrenzt durch marsdorfer strasse, dürener strasse, salzburger und wiener weg (vielleicht auch zusätzlich jenseits der marsdorfer strasse), finde ich ideal. da gibt es schon kunstrasenplätze. ist nicht weit vom stadion. aber wahrscheinlich wird der bauer nicht verkaufen oder ein wohnbauinvestor hat vorkaufsrecht ...  :?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Dienstag, 06.Dez.2016, 09:11:03
Man darf sich ja eh nicht der Illusion hingeben, dass man sagt wir kaufen jetzt eine Ackerfläche und Feld und Wiese und alles ist gut. Entweder gibt es dort Wühlmäuse, seltene Krötenarten oder sonstiges Getier, Immissionsschutz (Lärm), oder eine komplett fehlender Infrastrukturanschluss.


Sollte es übrigens zum äußersten kommen und man (muss) vom Grüngürtel wegziehen, dann würde ich auch direkt ein Grundstück suchen auf dem zumindest theoretisch auch das Stadion passen würde... Weil das Thema kommt früher oder später zwangsläufig auf und dafür sollte man sich alle Optionen offenhalten.
Am liebsten wäre mir aber natürlich wie allen hier, dass man am Grüngürtel und in Müngersdorf bleibt/bleiben kann.
 
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mumfzen am Dienstag, 06.Dez.2016, 09:47:43
Eben, eine Fläche mit dafür vorgesehener Nutzung (Sportpark) nach Flächennutzungsplan und bereits bestehendem Bebauungsplan dürfte es im Kölner Südwesten vermutlich nicht geben. Der FC müsste die nötigen Planungen/Genehmigungen bei den Instanzen (Verwaltung, Rat etc.) einholen, mit denen er auch jetzt zu kämpfen hat.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: KGB am Dienstag, 06.Dez.2016, 10:08:21
Nicht, wenn man nach Hürth o.ä. auswandert...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Dienstag, 06.Dez.2016, 11:27:04
Nicht, wenn man nach Hürth o.ä. auswandert...

Oder nach Pulheim, auf die andere Seite des Randkanals.   
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Dienstag, 06.Dez.2016, 11:31:48
Oder nach Leverkusen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Yassir_Zaccaria am Dienstag, 06.Dez.2016, 12:02:47
Bergheim. Bitte dann auch den Namen anpassen. 2. FC Quadrath-Ichendorf. "Herzlich Willkommen im schönsten Dorf Deutschlands." "Und hier die Startaufstellung unseres zweiten Effzeh Quadrath Ichendorf!" "Keiner wird es wagen keiner wird es wagen uns den effzeh Quadrath-Ichendorf zu schlagen" "Ichendorf, Quaderath, Kenten, Ahe, Zieverich un Paffendorf. Översll jiddet Fans vom effzeh Quaaaaderath!"

.

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rusk am Dienstag, 06.Dez.2016, 12:52:56
Allez alleeeeez, 2.FC Quadrath, 2.FC Quadrath, 2.FC Quadrath, 2.FC Quadraaaaath,
Allez alleeeeez...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Dienstag, 06.Dez.2016, 12:55:54
op Rio, op Rom, Gläbbisch, Prüm un Habbelrath.....
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Raffus am Dienstag, 06.Dez.2016, 15:58:51
Wenn ich an die SUV-Umweltschützer aus Sülz denke, die den Grüngürtel nur als Toilette benutzen und tatsächlich denken, DAS wäre dort "Natur", dann würde ich mir einen Wegzug des FC bei gleichzeitiger Zubetonierung der bisherigen Flächen oder besser noch Neubaus eines Parkhauses wünschen.
Doch ganz ehrlich: In unserer geliebten Stadt gibt es noch mehr als die paar schräg denkenden Vögel, die gerade am lautesten schreien. Der Großteil der Stadtbevölkerung möchte den FC sicher im Grüngürtel halten und würde ihm auch den aktuellen Planungsentwurf absegnen. Der Trugschluss bei diesen "Petitionen" ist ja, dass sich die meisten Menschen nur mit destruktiven Anliegen melden. "dafür"-Anliegen werden einfach wesentlich seltener gezeichnet. Ich denke daurm auch, dass gerade im verklüngelten Stadtrat Kölns genügend Menschen wissen, was es bedeuten würde, wenn man dem FC unseriöse Steine in den Weg legte und ihm damit deutlich machte, ihn nicht mehr haben zu wollen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kult am Dienstag, 06.Dez.2016, 16:23:28
Der Trugschluss bei diesen "Petitionen" ist ja, dass sich die meisten Menschen nur mit destruktiven Anliegen melden. "dafür"-Anliegen werden einfach wesentlich seltener gezeichnet.
Sehe ich auch so, wenn ich gegen ein Vorhaben bin, bin ich gezwungen mich zu positionieren und mir Gehör zu verschaffen. Daher sollte man einfach davon ausgehen, wer nicht aktiv dagegen ist, ist eigentlich dafür, da stinken die paar angeblichen Anrainer aber dann mächtig ab. Natürlich nicht ganz ernst gemeint  :cool:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: wokuh3 am Dienstag, 06.Dez.2016, 18:30:25
Wenn ich an die Leserbriefe der "Grüngürtelretter" in der heutigen Ausgabe des KSTA denke, wird mir einfach nur schlecht :kotz: . Der Grüngürtel den Hunden! Jugendliche und Kinder in die Wüste.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: effzeh_com am Mittwoch, 07.Dez.2016, 17:51:07
Kölner Sport stellt sich geschlossen hinter den 1. FC Köln (http://effzeh.com/gbh-ausbau-koelner-sport-stellt-sich-geschlossen-hinter-den-1-fc-koeln/) (effzeh.com)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Blub. am Donnerstag, 08.Dez.2016, 17:40:15
Mal ein mehr oder weniger abschließendes Statement der SPD.

Zitat
Die SPD-Fraktion befürwortet den bereits reduzierten Vorschlag des FC, da dieser eine umfangreiche naturschutzrechtliche Abwägung in sich trägt und die Eingriffe von der Stadtverwaltung als verträglich eingestuft wurden.

Zudem bringt man als weitere Alternative ebenfalls das Gelände der Kampfbahn ins Spiel, auf dem die Felder für den Breitensport Platz fänden, während alle drei Spielfelder für den Effzeh auf der Gleueler Wiese unterkämen. Wie bei Reckers Vorschlag bleibt aber auch hier erst einmal unklar, ob man an erstgenannter Stelle überhaupt bauen dürfte.

http://koelnspd.de/wp-content/uploads/2016/11/Faktencheck-Gei%C3%9Fbockheim.pdf (http://koelnspd.de/wp-content/uploads/2016/11/Faktencheck-Gei%C3%9Fbockheim.pdf)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Freitag, 09.Dez.2016, 06:07:28
http://geissblog.koeln/2016/12/wieder-vertagt-die-stadt-laesst-den-effzeh-bis-2017-schmoren/


Reker raus!!!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Freitag, 09.Dez.2016, 06:41:28
Die spinnen doch. So schwer kann das ja nicht sein, endlich mal eine Entscheidung zu fällen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Freitag, 09.Dez.2016, 06:54:58
Puh. Alles, was ich statt diesem Beitrag schreiben würde, brächte eine Sperre hier und evtl. eine Anzeige bei der Polizei mit sich.  :)
Titel: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Senator Sanchez am Freitag, 09.Dez.2016, 07:18:22
Wenn ich der FC wäre, wüsste ich was ich jetzt täte. Die Penner wollen den FC wirklich wie ein Ochse am Nasenring durch die Arena ziehen. So schade es auch ist, mich könnte die Stadt Köln aus Sicht des FC mal kreuzweise und Spiralförmig und ich befürworte inzwischen einen Weggang aus der Stadt, einfach nur damit man sich mit dem FC nicht mehr rühmen kann. Andere lecken sich die Finger nach dem FC und die eigene Stadt will ihn scheinbar nicht hier haben. Ein Armutszeugnis - auch "Frau Armlänge" die sich ja im Wahlkampf so stark für einen Ausbau gemacht hat, zieht plötzlich den Schwanz ein.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Sprühwurst am Freitag, 09.Dez.2016, 07:33:22
Neuanfang in Leverkusen?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Freitag, 09.Dez.2016, 07:34:20
Nene, schön in den Westen ziehen. Immer näher zu mir  :tu:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölner am Freitag, 09.Dez.2016, 08:05:50
Bonn jetzt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Freitag, 09.Dez.2016, 08:16:13
Bonn jetzt.
Auf keinen Fall. Die Verbindung Köln - Bonn ist so hinterwäldlerisch.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: GL4FC am Freitag, 09.Dez.2016, 08:16:46
Das ist mittlerweile echt eine Schweinerei. Langsam kann ich mich mit einem Umzug immer mehr anfreunden. Dann aber bitte mittelfristig mit Stadion. Ich liebe unser Stadion in Müngersdorf sehr, aber das würde ich der Stadt dann rektal einführen. Dann können die gucken, ob Helene Fischer da jedes zweite Wochenende auftritt und wer die Bertriebskosten zahlt. 
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Freitag, 09.Dez.2016, 08:17:47
Oder Toten die Hosen :/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Freitag, 09.Dez.2016, 08:23:19
Es gibt, bis auf die Grünen, eine breite Ratsmehrheit für den Ausbau. Wie kann es sein, dass diese verbohrte Minderheit mit ihrer verkappten OB diesen demokratischen Prozess immer wieder ausbremsen kann?

Reker zeigt jeden Tag ein Stückchen mehr das sie nur eine Marionette der Grünen ist. Ihre Disqualifikation als OB hat sie dem Kölner Bürger ja nun ausreichend und mehrmals bestätigt. Da wünsche ich mir doch glatt den Roters wieder zurück...bitter!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Freitag, 09.Dez.2016, 08:26:48
Wenn ich der FC wäre, wüsste ich was ich jetzt täte. Die Penner wollen den FC wirklich wie ein Ochse am Nasenring durch die Arena ziehen. So schade es auch ist, mich könnte die Stadt Köln aus Sicht des FC mal kreuzweise und Spiralförmig und ich befürworte inzwischen einen Weggang aus der Stadt, einfach nur damit man sich mit dem FC nicht mehr rühmen kann. Andere lecken sich die Finger nach dem FC und die eigene Stadt will ihn scheinbar nicht hier haben. Ein Armutszeugnis - auch "Frau Armlänge" die sich ja im Wahlkampf so stark für einen Ausbau gemacht hat, zieht plötzlich den Schwanz ein.


Das stimmt so nicht! Die große Mehrheit der Stadt steht zum FC...nur eine kleine bockige Minderheit inklusive der OB-Karikatur Reker blockiert hier. Es wäre an der Zeit, dass Reker nach wiederholten Fehltritten angezählt wird.

Wie ist eigentlich hier das Kommunalrecht? Kann nur sie selber zurücktreten?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dellbrück am Freitag, 09.Dez.2016, 08:28:36
Zum Glück ist Frau Reker überparteilich. Man stelle sich vor, sie stände den Grünen nahe. Aber ihr Motto ist ja: Erst die Stadt, dann die Partei. :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: dominat0r am Freitag, 09.Dez.2016, 08:37:43

Nene, schön in den Westen ziehen. Immer näher zu mir  :tu:


Quatsch. Porz is et, nix anderes!  :P
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Freitag, 09.Dez.2016, 08:46:34

Quatsch. Porz is et, nix anderes!  :P
Weißte, watte bis? Lügen tuste, datt biste!!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: dominat0r am Freitag, 09.Dez.2016, 08:48:24
Weißte, watte bis? Lügen tuste, datt biste!!

Hier in der glorreichen Porzity wird jetzt endlich mal der alte Hertie abgerissen. Da passt doch wunderbar ein Stadion hin!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Superwetti am Freitag, 09.Dez.2016, 08:56:10
Ich finde der FC sollte in den Norden ziehen, am besten ins Münsterland, man muss ja langfristig denken und dort gibt es einefach maximal große Möglichkeiten sich auszuweiten, wenn wir mal 1 Milliarde Mitglieder haben ist dort immer noch eine Wiese die man zum Fußballplatz machen kann.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: dixie am Freitag, 09.Dez.2016, 09:10:09
Der Begriff "Affront" beschreibt das Vorgehen der Oberbürgermeisterin nur sehr unzureichend.

Ich bin mir sicher, dass Alex Wehrle Pläne in der Schublade hat, die die einzig mögliche Reaktion auf diese unsägliche Verzögerunstatktik dieser Frau zum Gegenstand haben - den Wegzug des FC vom Gbh mit der Perspektive, sich auf Dauer auch hinsichtlich des Stadions neu zu orientieren.

Der FC ist kein Schrebergartenverein, der sich nostalgisch an die heimische Scholle anklammern sollte, sondern ein modernes Wirtschaftsunternehmen mit einem sehr substantiellen Beitrag zum Steueraufkommen der Stadt Köln und ein Profiverein, der die besten Standortbedingungen benötigt, um konkurrenzfähig zu sein.

Die Stadt Köln in personam Reker verhindert dies, deshalb wäre es jetzt an der Zeit, Konsequenzen für die Vorgehensweise dieser Dame aufzuzeigen, die den Wegzug aus dem Grüngürtel in einen anderen Verwaltungsbereich als den der Stadt Köln zum Inhalt haben.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: magic am Freitag, 09.Dez.2016, 09:16:56
Spätestens seit der Armlängensache kann ich Reker nicht mehr ernst nehmen, wenn sie es jetzt noch schafft, den bekanntesten Werbeträger der Stadt wegen einer Hundewiese aus selbiger hinaus zu ekeln wird sie als unsäglichste Amtsträgerin ever in die Geschichte eingehen. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man sich kranklachen. Dilettantismus pur!

Der FC kann bald gar nicht mehr anders, als den Grüngürtel zu verlassen. Da sie ja mit einem Bein eh schon in Hürth-Efferen beheimatet sind (nur 300 mtr. bis zum Ortsschild) sollen sie ganz nach Hürth kommen. Ist eh gefühlt noch Köln ... und sie kämen mir ein Stück entgegen ... ;)

Aber letzten Endes ist es traurig, der FC gehört eigentlich nach Köln. Aber eben nicht zu jedem Preis!
Titel: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Senator Sanchez am Freitag, 09.Dez.2016, 09:23:46
Ich konnte Frau Reker noch nie ernst nehmen. Danke an die Hornochsen, die diese bekloppte gewählt haben und das waren ja einige!

Vielleicht sollten sich mal einige FC Fans am 15. Dezember nach Mülheim begeben.

"Am 15. Dezember findet das nächste Stadtgespräch mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker statt. In Mülheim sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger wie immer herzlich eingeladen!"

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Freitag, 09.Dez.2016, 09:39:24
Am 09.02.2017 will man sich nun erneut beraten? Wann sind nochmal Wahlen in NRW? Birgt dieses kleine kommunale Thema etwa soviel Zündstoff in Köln, dass man es gar bis in den Juni rein vertagen möchte? Oder gar bis nach der Bundestagswahl? Will der FC alternativ etwa auch ein Flüchtlingsheim im Grüngürtel bauen? Fragen über Fragen, die ich mir mit Ironie beantworten möchte:

Der FC hat es da schon schwer. Erst geht man mit diversen Sanierungen der öffentlichen Wege im Grüngürtel in Vorlage, man saniert Waldwege, den Waldparkplatz, baut eine KVB Haltestelle und alles auf eigene Kosten. Die Stadt bekommt hier seit Jahrzehnten nichts auf die Kette. Ähnlich verhält es sich mit der Pflege dieser tollen Stadtwaldanlage insgesamt. Kaum Kapazitäten und Gelder sind vorhanden, um die Anlage ordentlich zu pflegen. Im Sommer wird die Anlage zugemüllt ohne Ende, die Wiesen werden nicht geschnitten (Kapazitäten/Geld fehlt) und deshalb werden die Wiesen einfach als "naturbelassen" deklariert und von Hunden zugeschissen. Das interessiert aber keinen, weil diese vermüllten Grünflächen plötzlich ganz wichtige Naturgebiete sind und zwar ab dem Moment, wo der FC 3 Sportplätze bauen möchte und 4 Kleinfeldspielflächen auch der Allgemeinheit zur Verfügung stellen will. Kosten für die Stadt? 0,00 EUR!

Warum gibt es nun diese Probleme? Diese Probleme gibt es, weil ein pensionierter Verwaltungsrichter zufällig auf der anderen Seite der Militärringstraße wohnt, dieser genug Zeit hat und für sich ein neues Hobby entdeckt hat. Ähnlich verhält es sich mit dem übrigen "harten Kern" der Gegner. Darunter viele Zugezogene und Immis. Super! Eine ähnliche Klientel wohnt auch in Müngersdorf, war gegen den DFB-Campus und ist gegen das Müngersdorfer Stadion. Da kommen aber auch noch diverse Stadtpolitiker dazu, die dort wohnen und sich um "ihren" Stadtteil "sorgen".

Um ihren Stadtteil "gesorgt" haben sich diese Politiker auch in Widdersdorf. Dort ist/war das größte Neubaugebiet Europas. Der ursprüngliche Bebauungsplan sah auch eine KVB-Trasse vor. Es sollte eine Verlängerung der 3 oder 4 sein, am WDR vorbei geführt, durch den Tunnel der A1 und dann links auf das damalige Feld drauf unter über die Strasse "Unter Linden" bis zu einem Kopf zwischen Lövenich und Widdersdorf mit P+R Parkplatz. Deshalb wurde "Unter Linden" so ausgebaut, wie es heute da liegt. In der Mitte sollte die Trasse gelegt werden. An diesem Beispiel konnte man erleben, wie schnell ein Bebauungsplan geändert werden kann, wenn sich Politiker vor Ort um ihre Ruhe und der Ruhe der Bevölkerung sorgen. Wow! So schnell, wie auf der vorgesehenen Trasse dann Luxusimmobilien standen und dann noch quer als Riegel einer der größten Golfplätze Europas gebaut wurde, konnte man gar nicht gucken. Das geht alles! Man muss es nur wollen. Und ob die knapp 11.000 Menschen in Widdersdorf und die 10.000 in Lövenich einen KVB Anschluß erhalten....das ist überbewertet. Man hat ja ansonsten eine tolle PKW Verbindung. Das sieht man ja jeden Morgen, wenn die SUV'Mamas ihre Kinder einzeln zur "Friedensschule" fahren. Eine Privatschule! Es sind auch nicht immer die Mama's, manchmal ist es auch der angestellte Chauffeur.

Es kommt immer und überall auf die Sichtweise an. In Sachen FC steht natürlich der Naturschutz über allem! *Ironie aus* Was für ein Glück, das es in unserem Land die sogenannten "Eliten" gibt, die wissen, wie die Welt funktioniert. Der Rest soll dankbar die Sonderangebote von Aldi & Co nutzen und die Fresse halten. Für die Stimmung seit ihr doch alle selbst verantwortlich!  :D                 
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mumfzen am Freitag, 09.Dez.2016, 09:40:09
Ein bisschen Hintergrund zur Vertagung des Stadtentwicklungsausschusses:
http://www.ksta.de/koeln/lindenthal/geissbockheim-ausbau-fdp--reker-verzoegert-entscheidung-fuer-plaene-des-1--fc-koeln-25248318
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mumfzen am Freitag, 09.Dez.2016, 09:44:18
neubau in leverkusen. und die pillen lernen eine ganz neue dimension von standortnachteil kennen. :evil:

reker ist hochgradig unfähig, das hätte man vor der wahl wissen können, aber was hier an verachtung für demokratische prozesse zum ausdruck kommt, weil es um die interessen des FC geht, finde ich teilweise auch bedenklich.

Demokratische Prozesse?
Martin Börschel / SPD: "Doch sie fügt sich der grünen Minderheit. Wir appellieren an sie, die Abstimmung nicht mit Geschäftsordnungstricks noch weiter hinaus zu zögern."
Ralph Sterck / FDP: "... politischer Sabotage: Es gibt eine Mehrheit, aber die wird gebremst“
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Freitag, 09.Dez.2016, 09:44:49
neubau in leverkusen. und die pillen lernen eine ganz neue dimension von standortnachteil kennen. :evil:

reker ist hochgradig unfähig, das hätte man vor der wahl wissen können, aber was hier an verachtung für demokratische prozesse zum ausdruck kommt, weil es um die interessen des FC geht, finde ich teilweise auch bedenklich.
Es geht doch gerade darum das endlich mal Demokratisch entschieden wird. Da den Grünen und Reker das zu erwartende Ergebnis nicht passt zögern sie  es halt immer weiter heraus.

Unwürdig aber typisch Köln.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Freitag, 09.Dez.2016, 09:47:45
neubau in leverkusen. und die pillen lernen eine ganz neue dimension von standortnachteil kennen. :evil:

reker ist hochgradig unfähig, das hätte man vor der wahl wissen können, aber was hier an verachtung für demokratische prozesse zum ausdruck kommt, weil es um die interessen des FC geht, finde ich teilweise auch bedenklich.


Wenn etwas wiederholt verschoben wird, mag das zwar nach demokratischen Gesichtspunkten rechtens sein, es bleibt aber scheiße. Man hat ja nicht erst im November angefangen das Thema zu beraten.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Freitag, 09.Dez.2016, 09:54:52

Wenn etwas wiederholt verschoben wird, mag das zwar nach demokratischen Gesichtspunkten rechtens sein, es bleibt aber scheiße. Man hat ja nicht erst im November angefangen das Thema zu beraten.
Was das auch wieder kostet. Nur für das Antreten der verbeamteten Sesselfurzer für die ganzen Termine, welche dann nach 5min wieder verschoben werden, gehen doch die vollen Teilnahmeprämien raus. Alleine von diesen 50.000€ verschleuderten Steuergeldern hätte man eine schöne Mauer um die ganzen Wutbürger und Möchtergern-Ökos in Sülz bauen können. Vielleicht funktioniert dann ja mal das Stichwort "aus den Augen, aus dem Sinn".
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: hanniballl am Freitag, 09.Dez.2016, 10:08:31
Wirklich beschämend wie diese Stadt mit ihrem Aushängeschild umgeht. Auch wenn es mir in der Seele wehtun würde, aber im Grunde genommen sollte der FC jetzt seine Konsequenzen ziehen und das GBH verlassen. So ein Kasperletheater ist wirklich unfassbar…
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Humorkritik am Freitag, 09.Dez.2016, 10:14:32

Wenn etwas wiederholt verschoben wird, mag das zwar nach demokratischen Gesichtspunkten rechtens sein, es bleibt aber scheiße. Man hat ja nicht erst im November angefangen das Thema zu beraten.
Zumal ich gar nicht weiß, was da noch beraten werden soll. Die Konzepte liegen seit langem auf dem Tisch, die Einwände und Gegenkonzepte und Alternativkonzepte auch. Die Argumente sind ausgetauscht. Es hat Anhörungen gegeben. Warum sollte man dann nicht langsam mal entscheiden können? Wenn es noch die Aussicht gäbe, dass sich die Konflitkparteien einigten, könnte man "außerparlamentarisch" ja vielleicht tatsächlich noch Zeit brauchen. Aber dieser Kompromiss ist unrealistisch, was man weiß, da ja alle Argumente ausgetauscht sind.

So läuft das doch in dieser beschissenen Stadt seit Jahrzehnten. Gute Pläne, kleingeistiger Widerstand, Klientelismus, aber bloß keine Entscheidungen. Opernbau - ein Treppenwitz, Das Provisorium Muscial-Dome - eine Dauerlösung, Brückensanierung - hihi, Bewerbung zur Kulturhauptstadt - Fahren mit den Föös und Brings den Rhein rauf und runter, das wird das internationale Komittee schon überzeugen, Master-Plan - toller Plan, setzen wir mal nichts von um. Spontan fallen mir nur Umbau Müngersdorf, WM-Bewerbung und Moschee-Bau ein, wo dann auch mal gegen Widerstände größere Entscheidungen von den dafür gewählten Personen getroffen wurden. Nur bei Steuer- und Beitragserhöhungen gibt es einen informellen Konsens - bis die Gerichte die dann wieder kassieren.

Vielleicht wissen das die Kölner gar nicht so genau: Man wählt PolitikerInnen dafür, dass sie in einem Prozess der Güterabwägung etwas entscheiden. Man wählt sie nicht, um Prozesse so lange zu verzögern, bis Handlungsalternativen fehlen oder sich die Probleme in Wohlmissfallen aufgelöst haben.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Humorkritik am Freitag, 09.Dez.2016, 10:49:09
@humorkritik: da hilft nur eins - den istanbuler weg gehen: tatsachen schaffen und die baugenehmigung nachträglich einholen. poldi for mayor - make cologne great again!
Er würde schon helfen, die Blockaden in der Verwaltung aufzulösen. Ist halt blöd, wenn zwei Ämter sich blockieren, weil der Amtsleiter des einen mal der Uschi des anderen, ähm, beigewohnt hat. Wobei man ja diesbezüglich auf einem guten Weg ist. Die Wirtschaftsdezernentin hört auf? Dann macht die Verkehrsdezernentin das eben mit. Gibt in dem Ressort ja gerade nichts zu tun.

Du weißt aber ja genau, was mein Punkt sein sollte. Natürlich geht es nicht ums Durchregieren nach eigenem Gusto (und gegen das Recht), sondern darum sich der Verantwortung bewusst zu sein, dass PolitikerInnen die Stadt im Interesse ihrer Bürger gestalten (und nicht nur verwalten) sollen. Dafür braucht es Entscheidungen, die in geordneten Verfahren getroffen werden müssen. Und zu denen man dann auch steht. Das wäre verantwortliches Handeln. Natürlich sind Mehrheiten in Köln schwer zu organisieren. Aber gerade dann bräuchte es jemanden, der mal ein paar Leitideen formuliert und vielleicht sich auch mal eine politische Angelegenheit zu Eigen macht und mit der Kraft des Mandates Entscheidungen aktiv vorantreibt statt alles laufen zu lassen bis gar nichts mehr geht.

P.S.: Eins habe ich oben noch vergessen: Die Müllverbrennungsanlage - das hat auch geklappt wie geschmiert.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Freitag, 09.Dez.2016, 10:51:53

P.S.: Eins habe ich oben noch vergessen: Die Müllverbrennungsanlage - das hat auch geklappt wie geschmiert.

Tony Soprano hätte das gefallen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Humorkritik am Freitag, 09.Dez.2016, 10:52:39
Tony Soprano hätte das gefallen.
Trienekens Soprano auch.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Freitag, 09.Dez.2016, 11:06:51


reker ist hochgradig unfähig, das hätte man vor der wahl wissen können, aber was hier an verachtung für demokratische prozesse zum ausdruck kommt, weil es um die interessen des FC geht, finde ich teilweise auch bedenklich.

die sabotage des demokratischen prozesses wird durch ob reker betrieben. der dem.meinungsbildungsprozess ist abgeschlossen. die abstimmung könnte stattfinden, die sache ist entscheidungsreif. reker verzögert aus eigennützigen motiven, sie will schwarz-grün retten und deshalb braucht sie einen gesichtswahrenden kompromiss. solche demokratischen prozesse sind zu verachten, weil formelle rechte für sachfremde zwecke mißbraucht werden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Virus am Freitag, 09.Dez.2016, 11:23:21
Ich konnte Frau Reker noch nie ernst nehmen. Danke an die Hornochsen, die diese bekloppte gewählt haben und das waren ja einige!

Vielleicht sollten sich mal einige FC Fans am 15. Dezember nach Mülheim begeben.

"Am 15. Dezember findet das nächste Stadtgespräch mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker statt. In Mülheim sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger wie immer herzlich eingeladen!"




Der Protest von FC Fans, und in meinen Augen auch des Express, findet doch viel zu wenig statt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: hanniballl am Freitag, 09.Dez.2016, 11:45:33

Der Protest von FC Fans, und in meinen Augen auch des Express, findet doch viel zu wenig statt.


Mit oder ohne Gürtel…?!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Superwetti am Freitag, 09.Dez.2016, 11:49:06

Mit oder ohne Gürtel…?!

Bin morgen in Köln und bringe einen Gürtel mit.....
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rusk am Freitag, 09.Dez.2016, 12:08:30
Bin morgen in Köln und bringe einen Gürtel mit.....
Bitte drauf achten, dass die Schnalle schwer und nach Möglichkeit gußeisern ist.  :cool:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Virus am Freitag, 09.Dez.2016, 12:11:16

Mit oder ohne Gürtel…?!

Selbst mit Gürtel ist es viel zu wenig.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Freitag, 09.Dez.2016, 12:24:08
Trienekens Soprano auch.

Messehallen Soprano

Oppenheim Soprano

Esch Fond Soprano
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: wokuh3 am Freitag, 09.Dez.2016, 12:37:46
Es ist einfach nicht zu glauben. Diese unfähige Oberbürgermeisterin verhindert für ihre grüne Interessengruppe ein weiteres Mal die Entscheidung in der Angelegenheit Ausbau Grüngürtel. Sie ist die OB aller Kölner Bürger und nicht nur der Rekerfraktion. Hier gibt es klare Merheiten und diese werden ganz demokratisch wegmanipuliert. Sie hat es einfach nicht drauf! Versprechungen, auch die  pro FC, vor der Wahl sind es das Papier nicht wert auf dem dass geschrieben steht. Angetreten mit dem Vorhaben die Stadtverwaltung zu reformieren blockiert sie alles was in dieser eigentlich tollen Stadt verbessert werden soll. Man sollte Sie einfach in die grüne Wüste schicken! Wie kann man eine Abwahl dieser Person erreichen? Braucht man dazu Unterschriften? Bei 2 noch zu spielenden Heimspielen sollte das doch irgendwie möglich sein. Vieleicht können die Ultras hier dem FC etwas zurückgeben :tu: .
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dellbrück am Freitag, 09.Dez.2016, 12:46:00
hochnotpeinlichen wahlkampf

Also Photoshop Philipp war zufrieden. :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: TonyS am Freitag, 09.Dez.2016, 13:49:14
Guten Tag Frau Reker,

ich erinnere mich noch recht gut an die Podiumssitzung, in der Sie und Ihr Gegenkandidat Ott mit Vertretern des 1. FC Köln über die dort gehegten Ausbaupläne der Anlagen am Grüngürtel debattierten.
Ich bin aus dieser Veranstaltung herausgegangen mit der Überzeugung, dass sowohl Sie als auch Herr Ott die Pläne des Vereins unterstützen und an einer pragmatischen Lösung interessiert sind.

Nun, was ist davon übrig geblieben? In meinen Augen ein weiteres Beispiel dafür, warum immer mehr Menschen überdrüssig sind von Politikern, deren Wort wohl nur bis zur Wahlurne bestand hat und auf deren Aussagen im Wahlkampf man nichts geben sollte.

Ja, ich habe Ihnen im letzten Jahr meine Stimme gegeben. Ja, ich habe Ihnen Ihre Aussagen auf der Podiumsdiskussion abgenommen und war sicher, dass die Stadt mit Ihnen eine verlässliche, glaubwürdige Oberbürgermeisterin bekommt.
Zirka ein Jahr später muss ich leider konstatieren, dass ich meine Entscheidung, Ihnen dieses Vertrauen auszusprechen, bereue. Angefangen mit einem sehr unpassenden "Armlängen"-Vergleich, gewinne ich mehr und mehr den Eindruck, dass Sie sich wie eine Marionette des Koalitionspartners durch die Manege ziehen lassen.
Heute ist den Medien zu entnehmen, dass die Ausbau-Pläne im Rat erneut verschoben wurden und nun - erst einmal - auf Februar 2017 vertagt sind; das ganze anscheinend auf Ihre Veranlassung hin.
Es ist erschreckend, dass man schon nach einem Jahr Amtszeit zu der Erkenntnis gelangt, dass die eigene Wahlentscheidung ein großer Fehler war, der mich - ich glaube erstmals in meinem Leben überhaupt - sogar dazu veranlasst, dieser Enttäuschung in Form einer E-Mail Ausdruck zu verleihen.
Als Fan des 1. FC Kölns hoffe ich, dass man im Verein über einen Neubau sowohl des Trainingsgeländes als auch eines neuen Stadions in der Vorstadt nachdenkt, um der Unberechenbarkeit der Kölner Kommunalpolitik nicht mehr hilflos ausgeliefert zu sein.
Dass damit für mich und viele andere Gleichgesinnte ein gehöriges Stück Identität mit dem Verein, aber auch mit der Stadt Köln verloren gehen würde, wäre sehr schade, und wäre Ihre persönliche Verantwortung.

Viele Grüße
TonyS
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J.R. am Freitag, 09.Dez.2016, 14:03:23
ich denke, ich habe inzwischen hinreichend deutlich gemacht, dass es mir um die kritik an reker geht, bei der gleich das kind mit dem bade ausgeschüttet wird und der ganze demokratische prozess für lähmend und überflüssig erklärt wird. das bezog sich nicht auf die paar beiträge von heute morgen, sondern eine haltung, die sich bei dem thema immer mal wieder manifestiert.

im übrigen kann ich schadenfreude nicht verhehlen, dass die reker-wähler*innen jetzt genau das bekommen, was sie verdient haben, weil sie auf diese verlogene und inkompetente möchtegern-oberbürgermeisterin mit ihrem hochnotpeinlichen wahlkampf hereingefallen sind.

Ich kann das verstehen, was du schreibst und bin prinzipiell deiner Meinung Aber ist es wirklich ein normaler demokratischer Prozess, wenn man seine Wähler betrügt? Reker hat sich vor der Wahl eindeutig pro FC positioniert. Dazu steht sie jetzt nicht. Die Mehrheiten sind eindeutig und mit prozessualen Mätzchen wird verhindert, dass die Mehrheit ihre Entscheidung treffen kann.

PS: Und der FC gratuliert Reker heute ausdrücklich per Twitter zum 60. Geburtstag. Herrlich.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Humorkritik am Freitag, 09.Dez.2016, 14:49:21
PS: Und der FC gratuliert Reker heute ausdrücklich per Twitter zum 60. Geburtstag. Herrlich.
Oder perfide: Der FC zeigt, dass man sich auch anständig verhalten kann. ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: DSR-Schnorri am Freitag, 09.Dez.2016, 14:50:23
https://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/reker-und-ott-befuerworten-ausbau/ (https://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/reker-und-ott-befuerworten-ausbau/)

Vor der Wahl ist eben nicht nach der Wahl.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Humorkritik am Freitag, 09.Dez.2016, 14:53:53
https://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/reker-und-ott-befuerworten-ausbau/ (https://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/reker-und-ott-befuerworten-ausbau/)

Vor der Wahl ist eben nicht nach der Wahl.
Sie befürwortet ja bestimmt immer noch. Sie will nur nichts umsetzen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: magic am Freitag, 09.Dez.2016, 16:01:38
Sie befürwortet ja bestimmt immer noch. Sie will nur nichts umsetzen.

Ein abgewandeltes Zitat (von Volker Pispers, glaube ich) passt dazu:   "Im Grunde interessiert sich diese Frau gar nicht für Politik. Die ist einfach nur gerne Bürgermeisterin!"
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Double 1978 am Freitag, 09.Dez.2016, 18:24:33
zur zeit würde man wirklich sagen, es ist besser wenn man sich einen standort außerhalb kölns suchen würde.
aber diese entscheidung müßte dann auch für immer sein. ein zurück wäre dann nicht möglich bzw unsinnig.
aber die reker ist irgendwann nicht mehr im amt. vielleicht sollte man diese zeit einfach durchstehen und dann hoffen das sich der neue OB nicht so quer stellt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Freitag, 09.Dez.2016, 18:37:53
Ich glaube nicht, dass der FC umzieht, er wird weiter auf die Politik warten und weitere wertvolle Zeit verlieren. Das bedaure ich sehr. Ich werde nie wieder den Begriff "Standortvorteil" in Bezug auf den FC gebrauchen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: litto am Freitag, 09.Dez.2016, 19:14:19
Gibt es eigentlich nach der 1.- und/oder 2. Verschiebung irgendeinen erklärenden O-Ton der OB?

Mir kommt das irgendwie etwas lückenhaft vor. Es kann doch nicht wahr sein und muss der OB doch klar sein, dass ihr Vorgehen reichlich Gegenwind erzeugen wird und auch evtl. etas gefährlich für sie selbst werden könnte.

Wer will denn bitte an der Spitze der Verwaltung eine Entscheidungsträgerin haben, die nicht nur keine Entscheidungen trifft, sondern selbst bloße Aussprachen verhindert?!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fosco am Freitag, 09.Dez.2016, 19:15:17
Ich glaube nicht, dass der FC umzieht, er wird weiter auf die Politik warten und weitere wertvolle Zeit verlieren. Das bedaure ich sehr. Ich werde nie wieder den Begriff "Standortvorteil" in Bezug auf den FC gebrauchen.
wieso bist du eigentlich immer so schlimm pessimistisch was unseren verein angeht?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Samstag, 10.Dez.2016, 09:05:53
Ein abgewandeltes Zitat (von Volker Pispers, glaube ich) passt dazu:   "Im Grunde interessiert sich diese Frau gar nicht für Politik. Die ist einfach nur gerne Bürgermeisterin!"


Sie besucht ja jetzt in Rom.
Vielleicht kommt da der Heilige Geist über sie.
Gesunder Menschenverstand schafft es ja leider nur bis auf Armlänge.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Samstag, 10.Dez.2016, 10:02:35
wieso bist du eigentlich immer so schlimm pessimistisch was unseren verein angeht?

Weil mich das die Realität in den letzten 30 Jahren gelehrt hat. Den aktuellen Tabellenplatz mal ausgenommen. Aber das Zitat von dir ist dafür doch gar kein Beleg: ich selbst habe ja immer den standortvorteil Köln als einer der Pfunde, mit dem der FC wuchern kann, angeführt, auch in dunkelsten Zeiten war das immer eine der letzten Hoffnungen. Außer der immensen Unterstützung durch Mitglieder und Fans bleibt da aber nicht viel übrig. Daher fällt dieser Vorteil weg. Das muss Ansporn sein, sich weiter unabhängig von diesen Faktoren zu machen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: TonyS am Samstag, 10.Dez.2016, 11:57:47
Tony Soprano hätte das gefallen.


Tut es immer noch.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Divinho am Samstag, 10.Dez.2016, 12:48:04
Eigentlich müsste der FC doch nur die Drohkulisse des Wegzugs samt eigenem Stadionneubau außerhalb der Kölner Stadtgrenzen aufbauen. Dann würden einige vlt mal aufwachen und die Stadt soll sehen, was sie nach dem Auslaufen des Mietvertrages mit der Hütte macht.
Ob das Sinn und Zweck der Sache ist, ist natürlich die andere Frage.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J.R. am Samstag, 10.Dez.2016, 13:32:57
Eigentlich müsste der FC doch nur die Drohkulisse des Wegzugs samt eigenem Stadionneubau außerhalb der Kölner Stadtgrenzen aufbauen. Dann würden einige vlt mal aufwachen und die Stadt soll sehen, was sie nach dem Auslaufen des Mietvertrages mit der Hütte macht.
Ob das Sinn und Zweck der Sache ist, ist natürlich die andere Frage.

Genau das wird Wehrle wohl zukünftig auch tun. Der Einstieg hierein ist ja bereits erfolgt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Montag, 12.Dez.2016, 08:40:09
Schmadtke hat sich übrigens im Interview mit dem Geißbockecho ziemlich klar zu dem Thema geäußert:

"Aber wenn es uns nicht gelingen sollte, uns hier sinnhaft zu erweitern, dann ist das Ende auch nah. [....] Sollte das nicht realisierbar sein, kann ich aus sportlicher Sicht nur sagen: Dann ist auch der Standort hier endlich."
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Werwolf am Mittwoch, 14.Dez.2016, 14:17:39
http://www.express.de/koeln/gruenguertel-gezerre-die-linke--fc-soll-nach-junkersdorf-ziehen-25290386
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Mittwoch, 14.Dez.2016, 14:21:17
http://www.express.de/koeln/gruenguertel-gezerre-die-linke--fc-soll-nach-junkersdorf-ziehen-25290386 (http://www.express.de/koeln/gruenguertel-gezerre-die-linke--fc-soll-nach-junkersdorf-ziehen-25290386)
Wenn ich das richtig sehe, müsste der FC dort mehrere Bäume fällen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: WES FC am Mittwoch, 14.Dez.2016, 14:25:01
dieses Grundstück hat ein User hier doch vorgeschlagen
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dellbrück am Mittwoch, 14.Dez.2016, 14:27:22
Gehts da um den Acker an der Autobahn?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: frankissimo am Mittwoch, 14.Dez.2016, 14:28:46
Der StEA wird das morgen durchwinken. Da der Grüne Delegiertenrat für die Ablehnung gestimmt hat ist der Weg frei. (So ist Politik.) :roll:
Dann braucht/wird sich das Reker-Bündnis nicht auf einen Kompromiss einigen und die CDU wird dann mit SPD und FDP für die große Lösung
und nicht für die Kompromiss-Formel der Verwaltung plus OB stimmen. Also dann erst mal alles gut.
Allerdings fangen dann erst die Beteiligungsverfahren an und es wird Klagen von BUND und den Lindenthaler BIs geben.
Dann wird dies wohl erst vor den Gerichten entschieden.
Kennt jemand das Gelände von dem die Linken da sprechen und kann was dazu sagen ?
   
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Mittwoch, 14.Dez.2016, 14:33:08
An das CDU-SPD-FDP-Szenario glaube ich noch nicht. Es wäre zwar machbar, aber da wird schon noch irgendwas wieder dazwischen funken.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: bollock am Mittwoch, 14.Dez.2016, 14:39:44
Wenn ich das richtig sehe, müsste der FC dort mehrere Bäume fällen.
OK, Ich machs! Nehm ich die Husky oder die Dolmar... mhm...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mumfzen am Mittwoch, 14.Dez.2016, 14:48:01
dieses Grundstück hat ein User hier doch vorgeschlagen

Ja, der User Kalle Wirsch, Beitrag #899. Umfasst das Gebiet zwischen Dürener und Marsdorfer Strasse bzw. Wiener und Salzburger Weg. Laut Flächennutzungsplan handelt es sich bei dem Gebiet um eine ausgewiesene Grünfläche:
http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/planen-bauen/suche-im-flaechennutzungsplan (http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/planen-bauen/suche-im-flaechennutzungsplan)

Ich bin kein Experte, aber soweit ich das verstehe, müsste auch für diesen Standort eine Änderung des Flächennutzungsplan und ein neuer Bebauungsplan her.


Also wieso noch ein neues Fass aufmachen, falls es morgen tatsächlich zu einer "großen Koalition" in dieser Frage kommt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Mittwoch, 14.Dez.2016, 14:59:08
Kennt jemand das Gelände von dem die Linken da sprechen und kann was dazu sagen ?

Damit sind die Sportplätze am Salzburger Weg gemeint. Da sind schon zwei Kunstrasenplätze, allerdings etwas veraltet. Fortuna-Mannschaften müssen öfter dahin ausweichen wenn es bei uns zu eng wird. Insgesamt gibt es dort 5 Plätze, Platz wäre bestimmt für insgesamt 9.

Wäre eigentlich gut geeignet. Außerhalb des Grüngürtels, nah am Stadion, gut angebunden an Autobahn und KVB, großer Parkplatz vorhanden. Nachteil: viele reiche Junkersdorfer in der Nähe.

Hab's mal bei Google Maps verlinkt:
http://tinyurl.com/jf9sctn (http://tinyurl.com/jf9sctn)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rusk am Mittwoch, 14.Dez.2016, 15:02:24
Damit sind die Sportplätze am Salzburger Weg gemeint. Da sind schon zwei Kunstrasenplätze, allerdings etwas veraltet. Fortuna-Mannschaften müssen öfter dahin ausweichen wenn es bei uns zu eng wird. Insgesamt gibt es dort 5 Plätze, Platz wäre bestimmt für insgesamt 9.

Wäre eigentlich gut geeignet. Außerhalb des Grüngürtels, nah am Stadion, gut angebunden an Autobahn und KVB, großer Parkplatz vorhanden. Nachteil: viele reiche Junkersdorfer in der Nähe.

Hab's mal bei Google Maps verlinkt:
http://tinyurl.com/jf9sctn (http://tinyurl.com/jf9sctn)
Da gibts dann die Initiative: Junkersdorf gegen das GBH.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: rusk am Mittwoch, 14.Dez.2016, 15:04:36
Sollen die Idioten doch da ihre Hundewiese hinmachen.
Es gab Zeiten, da wäre ein FC-Präsident mit einem schönen Geldköfferchen aus Krokodilleder und ner Schachtel kubanischer Zigarren beim OB vorstellig geworden, hätte die notwendigen Stempel und Genehmigungen auf dem kleinen Dienstweg bekommen und 2 Wochen später rollten die Bagger und Planierraupen...
Et wor nit alles schlääch früher.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: GL4FC am Mittwoch, 14.Dez.2016, 16:18:10
Sind gegen den DFB-Campus nicht auch Leute sturmgelaufen? Heisst das dann neues Spiel, neues Glück und neue Naturschützer?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mirai_Torres am Mittwoch, 14.Dez.2016, 16:22:31
Sind gegen den DFB-Campus nicht auch Leute sturmgelaufen? Heisst das dann neues Spiel, neues Glück und neue Naturschützer?

Damals ging es darum, dass die den Campus auf den Jahnwiesen bauen wollten. Also auch im Naturschutzgebiet Grüngürtel
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: difösi am Mittwoch, 14.Dez.2016, 16:32:19
https://www.fc-koeln.de/fc-info/news/detailseite/details/fc-fuehrung-plant-langfristig/


.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: frankissimo am Mittwoch, 14.Dez.2016, 16:55:41
Ja, der User Kalle Wirsch, Beitrag #899. Umfasst das Gebiet zwischen Dürener und Marsdorfer Strasse bzw. Wiener und Salzburger Weg. Laut Flächennutzungsplan handelt es sich bei dem Gebiet um eine ausgewiesene Grünfläche:
http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/planen-bauen/suche-im-flaechennutzungsplan (http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/planen-bauen/suche-im-flaechennutzungsplan)

Ich bin kein Experte, aber soweit ich das verstehe, müsste auch für diesen Standort eine Änderung des Flächennutzungsplan und ein neuer Bebauungsplan her.


Also wieso noch ein neues Fass aufmachen, falls es morgen tatsächlich zu einer "großen Koalition" in dieser Frage kommt.

Vollkommen richtig. Zudem ist allen Parteien klar, dass bei allen Lösungen B- bzw Flächennutzungspläne geändert werden müssen.
Aber genau deshalb wurde dass ja jetzt im Stadtentwicklungsausschuss per Dringlichkeit platziert und MUSS am Donnerstag durch den Ausschuss. Mit "großer Koalition" hat das eigentlich nichts zu tun.
Im Prinzip sind alle Parteien (d.h. die Ratsmitglieder)  bis auf die Linke für Ausbaupläne. 
Wie immer muss jeder Rücksicht auf den mächtigen Bezirk Lindenthal nehmen. Deshalb hält sich auch Petelkau (Befürworter) total bedeckt, weil ihm das in seinem Wahlkreis nicht bekäme,
dass er den Reichen ihre Hundewiese nehmen will.  Bei den Grünen dann noch ärger.  Eigentlich war aus meiner Sicht vor der Wahl alles klar. Jetzt redet sich die Verwaltung raus zwar die Vorlagen vom FC für machbar befunden zu haben aber von der "alten Führung" des FC über den Tisch gezogen worden zu sein. Das Ganze kennt jeder von seinem lokalen Schwimmbad. Das wird geschlossen und der große Plan sagt das.
Im Bezirk will es dann keiner gewesen sein.  Aber richtig. Wir werden sehen was morgen am Abend passiert.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kalle Wirsch am Mittwoch, 14.Dez.2016, 18:06:34
Hier ist die Situation ausführlicher beschrieben:
http://www.ksta.de/koeln/lindenthal/geissbockheim-ausbau-alternativvorschlag-fuer-1--fc-koeln-trainingsplaetze-in-junkersdorf-25289610 (http://www.ksta.de/koeln/lindenthal/geissbockheim-ausbau-alternativvorschlag-fuer-1--fc-koeln-trainingsplaetze-in-junkersdorf-25289610)


Ich gehe davon aus, das morgen garnichts entschieden wird. Wenn es gut läuft, gibt es nächste Woche eine Sondersitzung, auf der aber auch nichts entschieden wird, weil man erst den Linken-Vorschlag prüfen will. Dann wird man überlegen, was der Weg des geringsten widerstandes ist (Risiko einer Klage bei Entscheidung pro Grüngürtel oder Änderung des flächennutzungsplan).


Was auch geschieht, es wird noch dauern ...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: WES FC am Donnerstag, 15.Dez.2016, 06:54:55
http://mobil.express.de/koeln/aufatmen-beim-fc--parteien-einigen-sich-auf-ausbau-am-geissbockheim-25297382
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fiasko am Donnerstag, 15.Dez.2016, 08:18:39
Na bitte, geht doch.  :-/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: GL4FC am Donnerstag, 15.Dez.2016, 08:20:13
http://mobil.express.de/koeln/aufatmen-beim-fc--parteien-einigen-sich-auf-ausbau-am-geissbockheim-25297382 (http://mobil.express.de/koeln/aufatmen-beim-fc--parteien-einigen-sich-auf-ausbau-am-geissbockheim-25297382)

Gott sei dank. Jetzt muss der FC nur noch Jemanden einstellen, der morgens die Hundescheisse von der frustrierten Elite vom Platz holt.

Edit: Kenn mich da nicht aus. Wenns heute durch ist, ist es dann "wirklich" durch?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: TonyS am Donnerstag, 15.Dez.2016, 08:34:35
Ich freue mich erst, wenn die ersten Bagger rollen.


Ich befürchte, auch wenn der Plan heute durch im Rat durchgewunken wird, dass es noch Klagen geben könnte, die die Baumaßnahmen dann noch weiter hinauszögern.


Und ich freue mich schon auf die Diskussionen mit meinem Dad an Weihnachten, da er dann nicht mehr über die Wiese spazieren gehen kann, sondern den Weg direkt am Weiher entlang nehmen muss.  :-/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Donnerstag, 15.Dez.2016, 08:38:15
Kann man irgendwo die traurigen Gesichter der grünen Wutbürger sehen? Deren Anblick erscheint mir gerade äußerst amüsant  :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: GL4FC am Donnerstag, 15.Dez.2016, 08:43:18
Kann man irgendwo die traurigen Gesichter der grünen Wutbürger sehen? Deren Anblick erscheint mir gerade äußerst amüsant  :D

Kann ich mir morgen angucken. Meine Massagetante ist scheinbar militante Wutbürger- und Flyerverteilerin. Die wollte mir auch so ein Ding andrehen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Donnerstag, 15.Dez.2016, 08:44:27
Kann ich mir morgen angucken. Meine Massagetante ist scheinbar militante Wutbürger- und Flyerverteilerin. Die wollte mir auch so ein Ding andrehen.


Berichte mal über ihre Gemütslage  ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Donnerstag, 15.Dez.2016, 08:45:43
Ist das jetzt eigentlich die ursprünglich angedachte Version oder der zwischenzeitlich gekappte Kompromiss? Ich bin da nicht so 100% auf dem Laufenden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: difösi am Donnerstag, 15.Dez.2016, 08:50:14

Berichte mal über ihre Gemütslage  ;)

Er sollte die Frage lieber nicht stellen. Sonst wird demnächst nur die Region um den Hals massiert.


.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Donnerstag, 15.Dez.2016, 09:12:00
Kann man irgendwo die traurigen Gesichter der grünen Wutbürger sehen? Deren Anblick erscheint mir gerade äußerst amüsant  :D
14 Uhr vorm Rathaus.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mr. Mamosa am Donnerstag, 15.Dez.2016, 09:28:37
Gott sei dank. Jetzt muss der FC nur noch Jemanden einstellen, der morgens die Hundescheisse von der frustrierten Elite vom Platz holt.

Kann ich mir morgen angucken. Meine Massagetante ist scheinbar militante Wutbürger- und Flyerverteilerin. Die wollte mir auch so ein Ding andrehen.

So spricht ein wahres Forumsmitglied. Einkommen von >7000€ Netto, persönliche Massageuschi, aber man versteht sich nicht als Teil des Establishments  :cool:


On Topic: Schön, dass zumindest dieses unwürdige Schauspiel im Rat jetzt ein Ende gefunden hat. Jetzt müssen nur noch die Klagewellen durchgestanden werden, dann können wir in 5 Jahren dann endlich das GBH ausbauen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Donnerstag, 15.Dez.2016, 09:29:24
Ich freue mich erst, wenn die ersten Bagger rollen.


Ich befürchte, auch wenn der Plan heute durch im Rat durchgewunken wird, dass es noch Klagen geben könnte, die die Baumaßnahmen dann noch weiter hinauszögern.


Davon ist wohl auszugehen, die Gegner haben das ja schon angekündigt. Ich sehe da noch lange keinen Bagger anrücken.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Matrix am Donnerstag, 15.Dez.2016, 09:34:43
Eines Nachts wird ein Grüner Tonscherben in die Baugrube werfen und schreit laut "Römer".
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kurt Sartorius am Donnerstag, 15.Dez.2016, 09:40:50
Kann ich mir morgen angucken. Meine Massagetante ist scheinbar militante Wutbürger- und Flyerverteilerin. Die wollte mir auch so ein Ding andrehen.


Kannst ihr ja sagen, dass es in der Sache wohl kein Happy End geben wird.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Matrix am Donnerstag, 15.Dez.2016, 11:10:27
Wutbürger sind ja manchmal so wie unerzogene Kinder.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dellbrück am Donnerstag, 15.Dez.2016, 11:44:01
Zitat
SPD Mal wieder die Wähler verraten. Cdu und fdp erwartet man nix anderes. Ökologisch ist das eine Katastrophe für den Grüngürtel.

Zitat
Ja klar. Landschaftschutz, Schmandschaftschutz. Dann wird halt geklüngelt, bis das Ergebnis passt.

Zitat
Die kölsche Koalition lebt! Wie im vergangenen Tagen sucht eine der regierenden Fraktionen eine Mehrheit bei der Opposition.

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Donnerstag, 15.Dez.2016, 13:55:03
Ich freue mich erst, wenn die ersten Bagger rollen.

Ich befürchte, auch wenn der Plan heute durch im Rat durchgewunken wird, dass es noch Klagen geben könnte, die die Baumaßnahmen dann noch weiter hinauszögern.

...
Dem schließe ich mich an.

Man sollte besser nicht jubeln, wenn es den Elfmeterpfiff gibt, sondern erst, wenn der Elfmeter verwandelt wurde.  ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: KHHeddergott am Donnerstag, 15.Dez.2016, 13:57:52
Eines Nachts wird ein Grüner Tonscherben in die Baugrube werfen und schreit laut "Römer".

Hamster regeln, siehe SAP-Arena.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: kabelbrad am Donnerstag, 15.Dez.2016, 15:30:25
also ich war auch lange zeit zwiegespalten, ob der ausbau im grüngürtel nicht sowas wie ein falsches Signal ist und als nächstes Ford und Rewe im Grüngürtel bauen. aber da der fc im gegensatz zu anderen schon immer da war und der erweiterungsplan ökologisch vernünftig ist bin ich mittlerweile auch dafür.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: kabelbrad am Donnerstag, 15.Dez.2016, 15:31:44
Eines Nachts wird ein Grüner Tonscherben in die Baugrube werfen und schreit laut "Römer".

woraufhin müller-römer erscheint und ihn ermahnt seinen müll aufzusammeln.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Donnerstag, 15.Dez.2016, 15:42:23
woraufhin müller-römer erscheint und ihn ermahnt seinen müll aufzusammeln.

...und ihm persönlich zeigt, wo am GBH die Mülltonnen stehen.  ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: RB-Thomas am Donnerstag, 15.Dez.2016, 15:47:28
also ich war auch lange zeit zwiegespalten, ob der ausbau im grüngürtel nicht sowas wie ein falsches Signal ist und als nächstes Ford und Rewe im Grüngürtel bauen. aber da der fc im gegensatz zu anderen schon immer da war und der erweiterungsplan ökologisch vernünftig ist bin ich mittlerweile auch dafür.

und ich kann immernoch überhaupt nicht nachvollziehen, warum da überhaupt diskutiert wird. es möchte ein sportverein einen fußballplatz auf eine brachliegende wiese bauen. in einem künstlich angelegten park, dessen fläche ursprünglich genau für solche zwecke vorgesehen war.

es geht ja nicht darum, ein kohlekraftwerk ins feuchtbiotop zu bauen.

wo waren eigentlich die proteste, als der fc den kleinen platz richtung weiher gebaut hat, der jetzt wieder "renaturisiert" werden soll? das war ja ursprünglich auch mal eine für das ökologische gleichgewicht der welt sicher unverzichtbare grünfläche und kaltluftschneise.

dass es zum erhalt dieser beknackten hundewiese neben dem militärring eine bürger-initiative gibt, will mir nicht in den kopf. nullkommafünft-welt-probleme. den menschen geht´s echt einfach zu gut.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: GL4FC am Donnerstag, 15.Dez.2016, 15:48:24

Kannst ihr ja sagen, dass es in der Sache wohl kein Happy End geben wird.

Wäre wohl eher ungünstig. Danach habe ich dann ganz unerwartet einen Nerv eingeklemmt und die Zeit ist rum. ;P
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kalle Wirsch am Donnerstag, 15.Dez.2016, 17:13:46
Laut Radio Köln hat der Sport-und Entwicklungsaussachuss heute der GBH-Erweiterung zugestimmt, wenn ich das richtig verstanden habe. Trotzdem soll es Montag noch eine Sondersitzung zu dem Thema geben.  :oezil:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: wokuh3 am Donnerstag, 15.Dez.2016, 18:40:58
Wenn die Grünenumweltschützer keine Probleme haben werden einfach welche gemacht. Endlich hat man in Köln eingesehen wie lächerlich klein der Gesamtausbau ist um es zu verhindern. Vom FC kommen doch wenigstens noch positive Zeichen an die Öffentlichkeit. Die Stadt hat überhaupt nichts drauf, siehe Oper, Kalkberg, Straßen usw. Man kann nur hoffen, dass bei dem Versuch einer Klage besonnene Richter das ganze verhindern.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: kilino am Donnerstag, 15.Dez.2016, 22:28:21
Laut Radio Köln hat der Sport-und Entwicklungsaussachuss heute der GBH-Erweiterung zugestimmt, wenn ich das richtig verstanden habe. Trotzdem soll es Montag noch eine Sondersitzung zu dem Thema geben.  :oezil:
Das ist dieser Klüngel, den die Bürgerinitiative ständig beklagt, oder?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Freitag, 16.Dez.2016, 06:05:35
http://geissblog.koeln/2016/12/die-politik-gibt-gruenes-licht-wann-kann-der-effzeh-bauen/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: GL4FC am Freitag, 16.Dez.2016, 08:12:22
So richtig erleichert bin ich auch erst, wenn die Bagger rollen. Meine Liebste arbeitet bei der BezReg im Dezernat technisches Naturjedrisse und prüft solche Dinge. Die sind schon mit 50 Mann irgendwo im Bergischen aufgelaufen und haben orientierungslose Fledermäuse gesucht. Ich weiss nicht, wie das rechtlich einzuordnen ist, aber da kann vermutlich vom seltenen Waldhamster bis zum tiefergelegten Aqädukt noch alles kommen. Hoffen wirs nicht...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Schlittschoh am Freitag, 16.Dez.2016, 08:20:16
Ich glaube, ich fahre heute morgen mal mit meinen 8 Labbies und einem Transparent auf dem steht "Wo sollen meine Hunde jetzt hinkacken?" in den Grüngürtel. :D


Besser scheint mir aber zu sein, dass ich direkt einen Spaten mitnehme und einfach schon mal anfange.


Ich lebe zwar lediglich im Kölner Umland aber wenn ich mir den ganzen Hickhack so aus der Ferne ansehe weiß ich sofort wieder, warum das so ist. Diese ganzen "Wutbürger", von denen immer die Rede ist, erinnern mich irgendwie an die Verstrahlten, welche in der Einflugschneise des Flughafens billig eine Wohnung kaufen und sich dann über den Fluglärm beschweren. Oder ich baue ein Haus am Vorgebirgshang mit einer grandiosen Aussicht und beschwere mich später darüber, dass ein anderer den gleichen Plan direkt unter mir hat und mir mit seinem Bau diese Aussicht beschneidet. Vergessen sind dabei die Einwände meines Nachbarn über mir, als ich bauen wollte. Immer nur schon nach seinem eigenen Arsch schauen ohne dabei darauf zu achten was ursprünglich, wie beim Grüngürtel, mal als Verwendungszweck vorgesehen war.


Mir bleibt nur Kopfschütteln und die Hoffnung, dass diese Schmierenkomödie bald ein Ende hat.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: GL4FC am Freitag, 16.Dez.2016, 08:21:32
http://unsergruenguertel.de/2016/12/15/stea-winkt-die-fc-plaene-durch/ (http://unsergruenguertel.de/2016/12/15/stea-winkt-die-fc-plaene-durch/)

...Wie geht es weiter?

Natürlich sind wir sehr enttäuscht wie der StEA heute entschieden hat, aber die entgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen. Es wird noch einige Zeit vergehen bis der 1.FC Köln die Bagger anrollen lassen dürfte. Wir werden aber natürlich weiterhin versuchen eine Entscheidung im Sinn des Erhalts des kompletten Grüngürtels herbeizuführen. Wir werden weiter versuchen das Thema in die Stadtgesellschaft hinein zu tragen und der Sand im Getriebe dieses Verfahrens zu sein. Und wir sind nicht alleine – zusammen mit 38 anderen Initiativen, Verbänden und Vereinen sind wir ein Teil des neuen Bündnisses zum Schutz des Kölner Grüns,  im Rat gibt es unterstützen die Fraktionen die Grünen, die Linke und die Guten unserer Positionen. Auch in den anderen Fraktionen gibt es kritische Stimmen gegen den Ausbau. Diese gilt es zusammen stark zu machen, unsere Argumente sind die besseren.

Ein übriges wird das Verhalten des 1.FC Kölns dazu beitragen – die Erweiterung im Grüngürtel ist noch nicht einmal gesichert und schon lauert er die nächste Beute an – das Station soll von der Stadt gekauft und erweitert werden. Prophylaktisch wird – wieder einmal – mit Wegzug und Neubau gedroht. Das hat ja bei der SPD, der CDU und der FDP schon jetzt so gut gewirkt.

Wir werden konzentriert unseren Weg weiter beschreiten und uns auf die kommenden Schritte präzise vorbereiten. Vielen Dank für Eure Unterstützung dabei!

Alter Schwede... :-/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Schlittschoh am Freitag, 16.Dez.2016, 08:22:33
So richtig erleichert bin ich auch erst, wenn die Bagger rollen. Meine Liebste arbeitet bei der BezReg im Dezernat technisches Naturjedrisse und prüft solche Dinge. Die sind schon mit 50 Mann irgendwo im Bergischen aufgelaufen und haben orientierungslose Fledermäuse gesucht. Ich weiss nicht, wie das rechtlich einzuordnen ist, aber da kann vermutlich vom seltenen Waldhamster bis zum tiefergelegten Aqädukt noch alles kommen. Hoffen wirs nicht...
Wenn man nur tief genug buddelt stößt man irgendwann auf die Chinesische Mauer und die ist ja bekanntlich Weltkulturerbe. ;)


Alter Schwede... :-/
Mehr bleibt mir dazu auch nicht zu sagen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Freitag, 16.Dez.2016, 08:25:06
http://unsergruenguertel.de/2016/12/15/stea-winkt-die-fc-plaene-durch/ (http://unsergruenguertel.de/2016/12/15/stea-winkt-die-fc-plaene-durch/)

...Wie geht es weiter?

Natürlich sind wir sehr enttäuscht wie der StEA heute entschieden hat, aber die entgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen. Es wird noch einige Zeit vergehen bis der 1.FC Köln die Bagger anrollen lassen dürfte. Wir werden aber natürlich weiterhin versuchen eine Entscheidung im Sinn des Erhalts des kompletten Grüngürtels herbeizuführen. Wir werden weiter versuchen das Thema in die Stadtgesellschaft hinein zu tragen und der Sand im Getriebe dieses Verfahrens zu sein. Und wir sind nicht alleine – zusammen mit 38 anderen Initiativen, Verbänden und Vereinen sind wir ein Teil des neuen Bündnisses zum Schutz des Kölner Grüns,  im Rat gibt es unterstützen die Fraktionen die Grünen, die Linke und die Guten unserer Positionen. Auch in den anderen Fraktionen gibt es kritische Stimmen gegen den Ausbau. Diese gilt es zusammen stark zu machen, unsere Argumente sind die besseren.

Ein übriges wird das Verhalten des 1.FC Kölns dazu beitragen – die Erweiterung im Grüngürtel ist noch nicht einmal gesichert und schon lauert er die nächste Beute an – das Station soll von der Stadt gekauft und erweitert werden. Prophylaktisch wird – wieder einmal – mit Wegzug und Neubau gedroht. Das hat ja bei der SPD, der CDU und der FDP schon jetzt so gut gewirkt.

Wir werden konzentriert unseren Weg weiter beschreiten und uns auf die kommenden Schritte präzise vorbereiten. Vielen Dank für Eure Unterstützung dabei!

Alter Schwede... :-/
Das muss ein Bündnis aus Pillen, Ostholländern und Dörflern sein.

Am besten den FC auflösen oder wie?  :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dellbrück am Freitag, 16.Dez.2016, 08:28:58
So langsam könnte man echt ausrasten. Warum investiert man sein Engagement nicht mal in die wirklich wichtigen Probleme unserer Stadt?? Da gibt es mehr als genug zu tun. Aber nein, man muss sich den Invasoren von diesem Heuschreckenunternehmen entgegenstellen, der unsere Grünflächen und Müngersdorf klauen will.  :-/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Freitag, 16.Dez.2016, 08:37:30
Diese ganzen Wutbürger sollen mal schön aufpassen, was sie sagen. Sonst werden wir sie eines Tages noch aus ihren Wohnungen vertreiben, diese dem Erdboden gleich machen und dann dort ein riesiges Museum bauen, das so groß wie zehn Fußballstadien zusammen ist.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Freitag, 16.Dez.2016, 08:43:40
Ihr beide könnt doch nach Leverkusen gehen, wenn ihr Bundesliga sehen wollt! Köln braucht das nicht! Köln braucht euch beide auch nicht!!!111
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: TheIlbayTeam am Freitag, 16.Dez.2016, 09:04:56
Ich wäre dafür dass man von Seiten des FC auch beginnt Unterschriften zu sammeln :-) wer weiß wo zu das gut sein könnte.


.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: GL4FC am Freitag, 16.Dez.2016, 09:12:07
Ich wäre dafür dass man von Seiten des FC auch beginnt Unterschriften zu sammeln :-) wer weiß wo zu das gut sein könnte.


.

Mist! Womit drohen wir denn, wenn die den Ausbau des RES blockieren? Wir sollten schon mal einen Arbeitskreis bilden...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: dixie am Freitag, 16.Dez.2016, 09:14:04
 "im Rat gibt es unterstützen die Fraktionen die Grünen, die Linke und die Guten unserer Positionen."

Da musste ich doch sehr lachen.

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Freitag, 16.Dez.2016, 09:43:55
Ich wäre dafür, den Vorgang jetzt erstmal abzuarbeiten. Mir ist der Lärm einfach zu viel, der um dieses Projekt erzeugt wird. Ich bin gestern fast vom Stuhl gekippt, als ich diese Scheißhausparole "Stadion" habe lesen müssen. Sorry - mein Verständnis dafür hält sich dabei in engen Grenzen. Der Widerstand beim Stadion wird noch größer werden, als es nun beim "RheinEnergieSportpark" ist und durch solche Mitteilungen sorgt man nur dafür, dass der "Gegner" sich schnell positionieren kann oder gar Kräfte vorab bündelt. Ich verstehe diese Herangehensweise nicht. Beim Thema "Stadion" spielt ja nicht nur die Größe, die Anzahl unserer Mitglieder und damit das Fanaufkommen eine Rolle, sondern damit anschließend der "Lärmschutz" und vor allem die "Infrastruktur", also Parkplätze, An- und Abfahrt, ÖPNV. Da wird ein solides Konzept erforderlich. Ich bin gespannt. Da gibt es Konfliktpotenzial ohne Ende.   
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dellbrück am Freitag, 16.Dez.2016, 09:52:20
"im Rat gibt es unterstützen die Fraktionen die Grünen, die Linke und die Guten unserer Positionen."

Da musste ich doch sehr lachen.



Der gesamte Satz ist auch ein wahres Meisterwerk der deutschen Grammatik. :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Freitag, 16.Dez.2016, 09:59:42
Wer sind "die Guten"? Linke, Grüne und?

CDU, SPD und FDP sind es nicht. Von Piraten, Freie Wähler, AfD und pro Köln habe ich noch nichts gelesen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: wokuh3 am Freitag, 16.Dez.2016, 10:09:15
Punko soll einfach nur mal den Ball flach halten. Was der Ausbau des Stadions anbetrifft möchte ich nur erwähnen, dass zu Zeiten des Müngersdorfer Stadions nach dem Umbau in den 70ern über 60000 Zuschauer dort Platz fanden und dort hin-und nach Hause kamen. Die Infrastruktur hat sich doch wohl nicht geändert.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Litti10 am Freitag, 16.Dez.2016, 10:21:49
Ok, die Demokratie beweist gerade ihre Grenzen..
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Freitag, 16.Dez.2016, 10:23:35
Punko soll einfach nur mal den Ball flach halten. Was der Ausbau des Stadions anbetrifft möchte ich nur erwähnen, dass zu Zeiten des Müngersdorfer Stadions nach dem Umbau in den 70ern über 60000 Zuschauer dort Platz fanden und dort hin-und nach Hause kamen. Die Infrastruktur hat sich doch wohl nicht geändert.
:?: :oezil:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Freitag, 16.Dez.2016, 10:57:52
Punko soll einfach nur mal den Ball flach halten. Was der Ausbau des Stadions anbetrifft möchte ich nur erwähnen, dass zu Zeiten des Müngersdorfer Stadions nach dem Umbau in den 70ern über 60000 Zuschauer dort Platz fanden und dort hin-und nach Hause kamen. Die Infrastruktur hat sich doch wohl nicht geändert.

Ich denke, damit ist die gestiegene Anzahl von Autos gemeint. Die Verkehrsdichte hat ja allgemein zugenommen. Früher sind wohl mehr mit der Bahn angereist. Außerdem gab es rund um das Stadion in den Wohngebieten mehr Parkplätze, weil nicht jede Familie 2 oder 3 Autos hatte, wie heute.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Superwetti am Freitag, 16.Dez.2016, 11:02:52
Ich denke, damit ist die gestiegene Anzahl von Autos gemeint. Die Verkehrsdichte hat ja allgemein zugenommen. Früher sind wohl mehr mit der Bahn angereist. Außerdem gab es rund um das Stadion in den Wohngebieten mehr Parkplätze, weil nicht jede Familie 2 oder 3 Autos hatte, wie heute.

Vor allen Dingen gab es die Tanke gegenüber des Stadions wo man für nen 5er parken konnte. Jetzt ist da ein McD, was das an Parkplätzen kostet ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Povlsen am Freitag, 16.Dez.2016, 11:15:41
Vor allen Dingen gab es die Tanke gegenüber des Stadions wo man für nen 5er parken konnte. Jetzt ist da ein McD, was das an Parkplätzen kostet ;)

Ich habe Ende der 80er immer direkt hinter der Süd geparkt. Auch für 3 DM oder so. Geht leider auch nicht mehr.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: bollock am Freitag, 16.Dez.2016, 11:17:07
...und ihm persönlich zeigt, wo am GBH die Mülltonnen stehen.  ;)
Und die mitgliederinitiative "FC Recycled" gründet?

.

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Freitag, 16.Dez.2016, 11:59:01
Ich denke, damit ist die gestiegene Anzahl von Autos gemeint. Die Verkehrsdichte hat ja allgemein zugenommen. Früher sind wohl mehr mit der Bahn angereist. Außerdem gab es rund um das Stadion in den Wohngebieten mehr Parkplätze, weil nicht jede Familie 2 oder 3 Autos hatte, wie heute.

"Früher" gab's auch keine Probleme mit sowas wie "Immissionsschutz". Da hat sich keiner drum gekümmert.  ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: ochsenfrogga am Freitag, 16.Dez.2016, 12:12:07
Früher war auch alles viel früher.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Freitag, 16.Dez.2016, 12:29:11
Früher war auch nicht alles schlecht. ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Schlittschoh am Freitag, 16.Dez.2016, 13:20:06
Früher war auch nicht alles schlecht. ;)
War nicht früher sogar alles besser?  :?:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: KHHeddergott am Freitag, 16.Dez.2016, 14:47:56
nein, das sieht oft nur in der erinnerung so aus.

Vieles ist heute besser als früher, nur facebook hiess früher Kanzel.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: bollock am Freitag, 16.Dez.2016, 15:03:44
Vieles ist heute besser als früher, nur facebook hiess früher Kanzel.
Ach so... das war also damals das berühmt berüchtigte "Abkanzeln"..
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kurt Sartorius am Freitag, 16.Dez.2016, 15:39:00
Also ich habe mich jetzt mal durch die Homepage von "Grüngürtel für alle" durchgelesen und muss sagen, dass das schon richtig ist, was die so von sich geben. Der FC hingegen ist schlimmer als Hitler. Fakt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Freitag, 16.Dez.2016, 15:47:14
Früher war auch alles viel früher.

Genau! Anstoß aller Spiele am Samstag um 15:30 Uhr!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Superwetti am Freitag, 16.Dez.2016, 16:20:44
Genau! Anstoß aller Spiele am Samstag um 15:30 Uhr!

Jetzt fängt die BL schon FReitags um 20:30 Uhr!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Freitag, 16.Dez.2016, 16:52:50
Jetzt fängt die BL schon FReitags um 20:30 Uhr!

Mir doch scheißegal. Ich will BL am Samstag um 15:30 Uhr und keine Wettbewerbsverzerrung. Darüber hinaus will ich mehr Stehplätze im Stadion.
Und Sky geht mir am Arsch vorbei.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Freitag, 16.Dez.2016, 17:02:58
Fußballwutbürger?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Freitag, 16.Dez.2016, 19:07:22
Früher war auch alles viel früher.
Ach deshalb sehen die Leute auf alten Fotos auch immer so jung aus....!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: NurKölnSonstNichts am Freitag, 16.Dez.2016, 19:26:54
Wenn ich mir bald dann das obligatorische Boykottieren der Grünen mittels schwachsinniger Klagen vorstelle kommt mir das Kotzen... wat bin ich froh wenn die Kiste endlich durch ist.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: wokuh3 am Samstag, 17.Dez.2016, 14:09:29
Wenn ich mir vorstelle was wir hier in Leverkusen wegen des Ausbaus der A3, dem Bau der neuen Rheinbrücke oder den eingriffen in die Deponie für Probleme haben, dann ist der Grüngürtel noch nicht einmal ein Kindergeburtstag Die Grüngürtelretter sollte ihre Manpower ihren Leverkusener Kumpels anbieten. Was müsste dadurch erreicht werden können. Da könnte man sich echt austoben.
Schönen FC Sieg heute in Bremen. 
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fiasko am Mittwoch, 21.Dez.2016, 12:28:28
http://www.effzeh.com/gbh-ausbau-fc-nimmt-naechste-huerde/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: wokuh3 am Mittwoch, 21.Dez.2016, 14:27:56
Wenn ich mir die Leserbriefe vom Montag im KSTA so durchlese, bleibt mir glatt die Spucke weg. Da schreibt doch ein Leser dass der FC mit seiner Erweiterung im GG von 0,4% der GG-Fläche den Kölnern die grüne Lunge wegnimmt. Was für ein Schwachsinn, da diese Fläche an anderer Stelle des GG renatauriert wird. Es wird also niemandem seine grüne Lunge beschädigt. Wenn schon diese GG-Retter was wirklich sinnvolles tun wollen, sollen sie sich um den Ausbau der Rheinbrücke von 6 auf 12 kümmern. Aber da gibt es offensichtlich, bei der Gesetzeslage nichts zu verhindern. Ein Leser vom Montag kommt aus Brühl und meint hier, auch noch seinen grünen Senf dazu geben zu müssen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: WES FC am Samstag, 31.Dez.2016, 08:54:44
http://mobil.express.de/sport/fussball/borussia-moenchengladbach/projekt--borussia-2-0--gladbachs-neuer-fohlenstall--so-soll-er-aussehen-25396406


es betrifft zwar unseren Erzfeind, das macht's natürlich besonders ärgerlich,
aber in Köln streitet man sich um eine Hundwiese und dort entsteht wahrlich Großes
Am GBH werden wir das nie sehen.


Eine Kombination aus Stadionneubau, solchen Plänen und doch ein ausgelagertes Trainingszentrum
ist wahrscheinlich die einzige Chance
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: KHHeddergott am Samstag, 31.Dez.2016, 09:02:19
http://mobil.express.de/sport/fussball/borussia-moenchengladbach/projekt--borussia-2-0--gladbachs-neuer-fohlenstall--so-soll-er-aussehen-25396406


es betrifft zwar unseren Erzfeind, das macht's natürlich besonders ärgerlich,
aber in Köln streitet man sich um eine Hundwiese und dort entsteht wahrlich Großes
Am GBH werden wir das nie sehen.


Eine Kombination aus Stadionneubau, solchen Plänen und doch ein ausgelagertes Trainingszentrum
ist wahrscheinlich die einzige Chance

Ein Hotel in Gladbach auf dem Acker. Wer soll denn da schlafen, minus die 17 Bundesligaspieltage?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Lothar_Dombrowski am Samstag, 31.Dez.2016, 09:17:27
Ein Hotel in Gladbach auf dem Acker. Wer soll denn da schlafen, minus die 17 Bundesligaspieltage?


Hast du eine ungefähre Vorstellung davon,  wieviele Anhänger die Rüben in Deutschland und angrenzendes Ausland haben!?  Du wohnst doch bei Frankfurt.  Dann nimm' die ganzen Eintracht-Fans,  zähle unsere deutschlandweit gesehen wohl etwas größere FC-Fangemeinde dazu,  dann hast du vielleicht ungefähr die Gladbach-Dödels zahlenmäßig am Start.  Was allein hier bei uns in Mainfranken mit der Doofen-Raute rumkrabbelt, ist traurig,  aber leider wahr. 


Ich begreife es zwar auch nicht,  aber die extrem erfolgreichen 70er müssen wohl bei der Baby-Boomer-Generation nachhaltig Eindruck hinterlassen haben. 


Ich sehe deshalb keine Auslastungsprobleme für ein Klepper-Hotel,  zumal sie ja noch ordentlich Firlefanz mit Erlebniswelt und Tralala dazubauen.


Ich weiß nicht,  ob das ein erstrebenswertes Konzept für den FC sein sollte,  jedenfalls darf man sich nicht weiter von lokalen Provinzdödeln der Politik am Nasenring durch die Manege ziehen lassen,  während woanders die lokalen Zugpferde wie Könige behandelt werden.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: WES FC am Samstag, 31.Dez.2016, 09:45:34
so ein Ding wird für Events, Tagungen, Kundenreisen etc. genutzt
Sprich Kegeltour auf Business-Ebene.


Ob die Variante auf unseren effzeh übertragbar ist (passt auch nicht zu unseren Verein)
aber wirtschaftlich und zukunftsträchtig wird man sich was einfallen lassen müssen.
Es geht ja auch nicht ausschließlich um das Hotel, sondern Reha, Akademie etc
und in solch einer Größenordnung geht das nicht am GBH.


man kann man Beispiel Mönchengladbach sehen, wenn eine Stadtverwaltung vollends hinter ihrem Verein steht.
Vorteil - grüne Wiese
Nach Wegzug vom Bökelberg wird denen alles ermöglicht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: tuck tuck am Samstag, 31.Dez.2016, 09:58:24
Das wird nix was die da Bauen!

Das geht Wirtschaftlich in die Hose da bin ich mir sicher!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MichaFC1948 am Samstag, 31.Dez.2016, 10:15:36
Das wird nix was die da Bauen!

Das geht Wirtschaftlich in die Hose da bin ich mir sicher!


Hoffentlich behältst du dieses eine Mal mit deiner Prophezeiung recht!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Samstag, 31.Dez.2016, 10:18:01
Mir ist Gladbach so egal - die gehen ohne Favre wieder dahin wo sie hingehören. Dann können die ihr Hotel in die Tonne treten. Dass die keine Ausstrahlung auf sehr gute Sponsoren haben zeigt doch schon, dass die immer noch den gelben Porno-balken auf dem Trikot umhertragen - zu mehr reicht es anscheinend nicht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: bastifc am Samstag, 31.Dez.2016, 10:23:41
Das wird nix was die da Bauen!

Das geht Wirtschaftlich in die Hose da bin ich mir sicher!
Und woran machst du Finanzexperte das fest?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Samstag, 31.Dez.2016, 10:56:29
Und woran machst du Finanzexperte das fest?
Er hat es nachgerechnet mit dem Brokerkulator.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: KHHeddergott am Samstag, 31.Dez.2016, 11:14:59
Was allein hier bei uns in Mainfranken mit der Doofen-Raute rumkrabbelt, ist traurig,  aber leider wahr. 

Das erklärt natürlich nachträglich die latenten Aggressionen, die user wie RS und Szene Wertheim dann auf andere projiziert haben.

Und nein, so etwas funktioniert nur, wenn man es kombinieren kann. Doch womit soll man einen Stadionhotelbesuch in Gladbach kombinieren? Mit einem Ausflug zur Vormittagsmedikamentenausgabe in Süchteln? Und als Businesshotel unter der Woche sehe ich da auch keine großen Vermarktungsmöglichkeiten, in der Regel versucht man bei solchen Veranstaltungen ja doch, einiger Maßen neutral zu bleiben. Es bleibt also bei einer branchenüblichen Mindestauslastung über 365 Tage im Jahr nur ein subventioniertes "Aushängeschild".
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Lothar_Dombrowski am Samstag, 31.Dez.2016, 11:40:03
Das erklärt natürlich nachträglich die latenten Aggressionen, die user wie RS und Szene Wertheim dann auf andere projiziert haben.

Und nein, so etwas funktioniert nur, wenn man es kombinieren kann. Doch womit soll man einen Stadionhotelbesuch in Gladbach kombinieren? Mit einem Ausflug zur Vormittagsmedikamentenausgabe in Süchteln? Und als Businesshotel unter der Woche sehe ich da auch keine großen Vermarktungsmöglichkeiten, in der Regel versucht man bei solchen Veranstaltungen ja doch, einiger Maßen neutral zu bleiben. Es bleibt also bei einer branchenüblichen Mindestauslastung über 365 Tage im Jahr nur ein subventioniertes "Aushängeschild".


Nun, wir werden es ja sehen...ist jetzt auch nicht meine größtes Problem,  wenn es um Gladbach geht. 


Zu den Aggressionen gegenüber Gladbach: da kann ich jeden Betroffenen nur allzu gut verstehen.  Die sind hier schon ein extrem blödes Volk,  mit ihren übergroßen Rauten auf den Dreckskarren.  Und dann das Gelaber...  :kotz:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: dixie am Samstag, 31.Dez.2016, 11:49:43
Das wird nix was die da Bauen!

Das geht Wirtschaftlich in die Hose da bin ich mir sicher!

Wirtschaftlich hat sich bis jetzt (leider) alles als goldrichtig erwiesen, was Königs und Schippers angepackt haben.

Dies wird sich auch bei dem angestrebten Projekt (Hotel etc.) nicht ändern.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: stehplatzmitte am Samstag, 31.Dez.2016, 18:58:23
Und nein, so etwas funktioniert nur, wenn man es kombinieren kann. Doch womit soll man einen Stadionhotelbesuch in Gladbach kombinieren? Mit einem Ausflug zur Vormittagsmedikamentenausgabe in Süchteln? Und als Businesshotel unter der Woche sehe ich da auch keine großen Vermarktungsmöglichkeiten, in der Regel versucht man bei solchen Veranstaltungen ja doch, einiger Maßen neutral zu bleiben. Es bleibt also bei einer branchenüblichen Mindestauslastung über 365 Tage im Jahr nur ein subventioniertes "Aushängeschild".

Ich würde das nicht so abtun. Da finden ja anscheinend jetzt schon bis zu 450 Veranstaltungen pro Jahr statt, z.B. Konzerte im Hockeypark. Warum sollte ein Springsteen-Fan aus dem Ausland nicht nach einem Konzert da pennen? Zudem wächst das ganze Gewerbegebiet rundum weiter, Businesskunden in der Woche wären also auch möglich. Oder Leute, die in Düsseldorf zu Messezeiten kein Hotel bekommen. Das wird nicht jeden Tag ausgebucht sein, aber übers ganze Jahr könnte es sich tragen.

Das Gelände ist allerdings so riesig, dass sowas im Grüngürtel gar nicht möglich wäre. Da müsste der FC auch auf die grüne Wiese gehen. Ein FC-Hotel würde auch funktionieren, man müsste halt mal weg vom Fünfziger-Jahre-Flair im Grüngürtel und größer planen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dellbrück am Dienstag, 10.Jan.2017, 15:16:58
https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/fr/cp0/e15/q65/15977293_1840992919522747_1871310489556243624_n.jpg?efg=eyJpIjoibCJ9&oh=6557f7f73f091090fc51d617ed13abb5&oe=591C3C90
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Cinnamon am Dienstag, 10.Jan.2017, 15:31:45
Den Schmaddi haben sie aber gut getroffen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Dienstag, 10.Jan.2017, 15:34:31
Schön postfaktisch, das Ganze. Jetzt fühl ich mich diesen Trotteln noch überlegener.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Senator Sanchez am Dienstag, 10.Jan.2017, 15:36:45
https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/fr/cp0/e15/q65/15977293_1840992919522747_1871310489556243624_n.jpg?efg=eyJpIjoibCJ9&oh=6557f7f73f091090fc51d617ed13abb5&oe=591C3C90

Diese scheiß Ökoterroristen gehen mir auf die Klötze!
Geht Bäume umarmen, ihr Lappen!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dino3388 am Dienstag, 10.Jan.2017, 15:50:11
hoffentlich reißen wir das schild ab und stellen ein riesen teil auf. mit fettem fundament. für das 2-3 bäume weichen müssen...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Dienstag, 10.Jan.2017, 15:53:04
hoffentlich reißen wir das schild ab und stellen ein riesen teil auf. mit fettem fundament. für das 2-3 bäume weichen müssen...

Pfff... nicht immer gleich ins Gegenteil abgleiten. Ich bin absoluter Baumliebhaber und Naturfreund. Umso absurder und ärgerlicher finde ich es, dass diese Gassigeher jetzt die (vermeintliche) Natur in Geiselhaft nehmen, um ihre Agenda durchzudrücken. Die Natur nimmt keinen Schaden bei der Erweiterung des GBH. Das ist ja das Ding! Es geht da nicht um Naturschutz, sondern nur um Anwohnerinteressen. Und selbst die werden in meinen Augen nicht ernsthaft beeinträchtigt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: bollock am Dienstag, 10.Jan.2017, 16:02:42
Geht Bäume umarmen, ihr Lappen!
Also meinen letzten Baum umarmt hab ich im August. Ich merke, dass das mal wieder dran ist. Es war eine abgemagerte Buche, auf einem Felsmassiv stehend, über den Rand ragend. Leider war er nass und ich hatte keine dichte Jacke. Jedenfalls spürst Du sofort die Energie, wenn Du ihn an Deine Brust drückst. Natürlich kann man nicht jeden Baum einfach so mir-nichts dir-nichts herzen, man sollte schon fragen ob es ihm gerade recht ist.
Die Energie die er Dir sendet ist in jedem Fall lohnend, Du wirst gefestigter und sicherer durch Dein Leben schreiten.
Wenn Du es schaffst, Dich sogar mit einem Baum anzufreunden, dann steht Deinem Glück nichts entgegen. Go!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: globobock77 am Dienstag, 10.Jan.2017, 16:07:18
Also meinen letzten Baum umarmt hab ich im August. Ich merke, dass das mal wieder dran ist. Es war eine abgemagerte Buche, auf einem Felsmassiv stehend, über den Rand ragend. Leider war er nass und ich hatte keine dichte Jacke. Jedenfalls spürst Du sofort die Energie, wenn Du ihn an Deine Brust drückst. Natürlich kann man nicht jeden Baum einfach so mir-nichts dir-nichts herzen, man sollte schon fragen ob es ihm gerade recht ist.
Die Energie die er Dir sendet ist in jedem Fall lohnend, Du wirst gefestigter und sicherer durch Dein Leben schreiten.
Wenn Du es schaffst, Dich sogar mit einem Baum anzufreunden, dann steht Deinem Glück nichts entgegen. Go!
Und wie kannst Du nach so einer tiefsinnigen Erfahrung mit gutem Gewissen Pflanzen essen?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Dienstag, 10.Jan.2017, 16:08:34
Noch nie einen Baum umarmt.

Aber von den Grüngürtel-Leuten würde ich vielleicht ein paar umarmen. Die brauchen vermutlich dringend Liebe und Zuneigung. Oder eins in die Fresse. Ich übernehme den Umarmen-Teil. :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Snooper am Dienstag, 10.Jan.2017, 17:04:30
Noch nie einen Baum umarmt.

Aber von den Grüngürtel-Leuten würde ich vielleicht ein paar umarmen. Die brauchen vermutlich dringend Liebe und Zuneigung. Oder eins in die Fresse. Ich übernehme den Umarmen-Teil. :)
Kann man doch auch prima miteinander kombinieren. Die Reihenfolge ist sogar beliebig. Eine wäre logischer, eine überraschender.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Dienstag, 10.Jan.2017, 17:19:00
Diese scheiß Ökoterroristen gehen mir auf die Klötze!
Geht Bäume umarmen, ihr Lappen!
Warum sind die Ökoterroristen immer schon um sechs Uhr morgens im Wald unterwegs? Weil dann die Astlöcher noch schön feucht sind  :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Senator Sanchez am Dienstag, 10.Jan.2017, 17:31:47
Auf dem bekritzelten Schild fehlt noch der Hinweis, dass der Verursacher Veganer ist.
Ich glaube so einem "rettet den Grüngürtel" Penner würde ich von Angesicht zu Angesicht gerne mal sagen, was ich von so kleingeistigen Ottos halte...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Dienstag, 10.Jan.2017, 17:32:38
Mit oder ohne zuschlagen?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: FC Karre am Dienstag, 10.Jan.2017, 17:41:13
Mit oder ohne zuschlagen?


ich verstehe die frage nicht.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: facepalm am Freitag, 03.Feb.2017, 08:51:05
http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/koeln-streit-fc-erweiterung-100.html
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Conjúlio am Freitag, 03.Feb.2017, 08:57:51
Piraten? Gibt es diese Splittergruppe von Kellerkindern wirklich noch?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Stehgeiger am Montag, 06.Feb.2017, 21:55:34
Ich bin mal gespannt, wie lange sich der FC das Treiben der Harlekins im Stadtrat noch anguckt....
Sollten wir zur neuen Saison international spielen und zwar so "richtig", dann steht doch schon die Finanzierung des neuen Stadions samt Vereinsgeländer außerhalb Kölns.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Cuby am Dienstag, 07.Feb.2017, 14:54:20
Ich bin mal gespannt, wie lange sich der FC das Treiben der Harlekins im Stadtrat noch anguckt....
Sollten wir zur neuen Saison international spielen und zwar so "richtig", dann steht doch schon die Finanzierung des neuen Stadions samt Vereinsgeländer außerhalb Kölns.


Träumen wir jetzt schon von der Champions League :D?
Mit dem Minibetrag, den wir in der Gruppenphase der Euro League
bekommen würden, bezahlen wir höchstens das Grundstück.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Divinho am Mittwoch, 22.Feb.2017, 17:57:58
http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/startseite/671749/artikel_60-millionen-projekt_klopps-vision-soll-umgesetzt-werden.html

Ich weiß natürlich nicht ganz genau inwieweit das mit uns vergleichbar ist, aber klingt nicht ganz unähnlich..
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: facepalm am Dienstag, 14.Mär.2017, 14:37:29
https://twitter.com/GEISSBLOG_KOELN/status/841643965472481281
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: WES FC am Montag, 27.Mär.2017, 21:22:23
http://www.reviersport.de/348665---schalke-hierfuer-investiert-verein-25-millionen-euro.html


Beispiel dafür, wie es laufen kann




Wenn die Stadt nicht bald aus den puschen kommt, muss der FC sich um Alternativen kümmern.
Man muss langfristig an die Wettbewerbsfähigkeit denken
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: facepalm am Freitag, 07.Apr.2017, 14:25:51
http://www.ksta.de/koeln/lindenthal/gruenguertel-widerstand-gegen-die-ausbauplaene-des-1--fc-koeln-26669344

https://twitter.com/RettetdenGG/status/850218507140702208
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Freitag, 07.Apr.2017, 14:41:23
Mein Gott, diese Hobbykrawallmacher...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Jurgi Jurgeleit am Freitag, 07.Apr.2017, 15:20:07
Mit dem Stadionausbau in Müngersdorf geht sicherlich alles glatt. Da sind keine Widerstände zu erwarten. Die Anwohner freuen sich schon und die Politik ist ein verlässlicher Partner.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Stehgeiger am Samstag, 08.Apr.2017, 11:12:44
Mittlerweile habe ich den Eindruck gewonnen, dass der Protest der Hundefreunde und Ballonfahrer dem FC sogar gelegen kommt.
Wenn die Politik insbesondere "Die Grünen" bei bereits gegebenen Zusagen einknickt, weil das ein paar Wählerstimmen im eigenen Lager mehr bringt dann ist doch klar, dass mit solchen Opportunisten nicht vernünftig planen kann.
Man kann sich ja vorstellen, welches Theater droht, wenn man tatsächlich einen Stadionumbau in Müngersdorf angehen will, von einem Ausbau ganz zu schweigen.

Es wäre ja fahrlässig, wenn sich der FC darauf verlassen würde, dass man hier eine Abmachung mit den Stadtratklünglern finden wird, die länger als eine Wahlperiode gültig ist.
Daher ist es nur richtig und vernünftig einen neuen Standort zu suchen, am besten außerhalb Hoheitsgebietes der Stadt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mumfzen am Montag, 10.Apr.2017, 20:19:49
Hoffentlich geht man das Projekt in Köln professioneller und weniger autistisch an (wovon ich ausgehe) als in Berlin:
https://www.welt.de/sport/fussball/article163575818/SPD-stellt-Antrag-gegen-Herthas-Stadionplaene.html (https://www.welt.de/sport/fussball/article163575818/SPD-stellt-Antrag-gegen-Herthas-Stadionplaene.html)

Ludwigsfelde!?  :-/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Mumfzen am Montag, 10.Apr.2017, 20:22:31
Wobei ist Albert Speer jun. nicht auch Scout in Köln? :suff:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: mutierterGeißbock am Montag, 10.Apr.2017, 20:25:35
Hoffentlich geht man das Projekt in Köln professioneller und weniger autistisch an (wovon ich ausgehe) als in Berlin:
https://www.welt.de/sport/fussball/article163575818/SPD-stellt-Antrag-gegen-Herthas-Stadionplaene.html (https://www.welt.de/sport/fussball/article163575818/SPD-stellt-Antrag-gegen-Herthas-Stadionplaene.html)

Ludwigsfelde!?  :-/
Ich würde es der Hertha gönnen.  :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Harald K. am Montag, 10.Apr.2017, 21:06:52
Ludwigsfelde ist wenigstens nahe am BER. Also theoretisch wäre man für alle internationalen Aufgaben bestens gerüstet.

Im Ernst verstehe ich die Logik nicht so recht. Die SPD will zwar das Olympiagelände so belassen, wie der Führer sich das ausgedacht hat, aber das Olympiastadion darf dann schon stimmungsfördernd modifiziert werden.

Aus dem Tagesspiegel: "Trotzdem erkennt der SPD-Kreisverband „das Bedürfnis von Hertha BSC und vielen Fußballfans nach einer atmosphärisch dichteren Fußballarena“ an. Deshalb solle der Senat mit dem Verein und der landeseigenen Olympiastadion GmbH klären, ob und wie das Olympiastadion im Inneren so umgebaut werden könne, dass es den Ansprüchen von Hertha BSC entspricht."

Wer auch nur einmal im Olympiastadion war, kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, wie man aus diesem Riesengranithaufen einen brodelnden Hexenkessel machen könnte und dabei das Stadion in den Grundzügen so belassen will, wie es eben seit 1936 da rumsteht.

Der vollständige Artikel: http://www.tagesspiegel.de/berlin/kein-neubau-im-olympiapark-spd-stimmt-wohl-gegen-stadion-fuer-hertha-bsc/19655038.html (http://www.tagesspiegel.de/berlin/kein-neubau-im-olympiapark-spd-stimmt-wohl-gegen-stadion-fuer-hertha-bsc/19655038.html)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: john doe am Montag, 10.Apr.2017, 21:11:30
mario barth freut sich bestimmt. dann kann er jetzt jedes wochenende das olympiastadion voll machen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: ruhrpott am Montag, 10.Apr.2017, 21:27:31
Wurde das Berliner Stadion nicht gefühlt 10 Jahre lang umgebaut obwohl es die ganze Zeit immer gleich scheisse aussah?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: difösi am Montag, 10.Apr.2017, 21:41:26
Wurde das Berliner Stadion nicht gefühlt 10 Jahre lang umgebaut obwohl es die ganze Zeit immer gleich scheisse aussah?

Frag doch deine Uschi. :)


.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Montag, 10.Apr.2017, 22:26:14
Ludwigsfelde ist wenigstens nahe am BER. Also theoretisch wäre man für alle internationalen Aufgaben bestens gerüstet.
Wer auch nur einmal im Olympiastadion war, kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, wie man aus diesem Riesengranithaufen einen brodelnden Hexenkessel machen könnte und dabei das Stadion in den Grundzügen so belassen will, wie es eben seit 1936 da rumsteht.
Der vollständige Artikel: http://www.tagesspiegel.de/berlin/kein-neubau-im-olympiapark-spd-stimmt-wohl-gegen-stadion-fuer-hertha-bsc/19655038.html (http://www.tagesspiegel.de/berlin/kein-neubau-im-olympiapark-spd-stimmt-wohl-gegen-stadion-fuer-hertha-bsc/19655038.html)

Werder hat ja damals im Weser-Stadion den Rasen tiefergelegt und ist so mit den Tribünen näher ans Spielfeld gerückt.  Bei der riesen Laufbahn im Olympiastadion ist man da dann mit dem Rasen bestimmt unterhalb des Meeresspiegels.
Was ich nicht ganz verstehe, so ein SPD-Landesparteitag kann ja nicht einfach den Denkmalschutz außer Kraft setzen und der gilt ja auch für den Stadioninnenraum und nicht nur für die äußere Ansicht.
Überhaupt kann ich mir nicht vorstellen wie ein Umbau aussehen soll und wenn dabei zusätzliche Plätze entstehen sollten wäre das für die Stimmung auch kontraproduktiv.
Hertha hat echt Pech, dass sie von der alten Nazischüssel nicht loskommen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: ruhrpott am Dienstag, 11.Apr.2017, 08:38:42
Frag doch deine Uschi. :)


.
es war eine rhetorische frage
meine uschi hat relativ wenig ahnung von fußball :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: chg am Dienstag, 11.Apr.2017, 09:40:52
Werder hat ja damals im Weser-Stadion den Rasen tiefergelegt und ist so mit den Tribünen näher ans Spielfeld gerückt.  Bei der riesen Laufbahn im Olympiastadion ist man da dann mit dem Rasen bestimmt unterhalb des Meeresspiegels.
Was ich nicht ganz verstehe, so ein SPD-Landesparteitag kann ja nicht einfach den Denkmalschutz außer Kraft setzen und der gilt ja auch für den Stadioninnenraum und nicht nur für die äußere Ansicht.
Überhaupt kann ich mir nicht vorstellen wie ein Umbau aussehen soll und wenn dabei zusätzliche Plätze entstehen sollten wäre das für die Stimmung auch kontraproduktiv.
Hertha hat echt Pech, dass sie von der alten Nazischüssel nicht loskommen.


Wenn ich mich recht erinnere ist das Olympiastadion schon ca. 12m in den Boden eingelassen. Eventuell geht noch mehr, wird dann aber auch irgendwann schwierig mit der barrierefreien Wegeführung im Stadion. Außerdem gibt es wegen dem Grundwasser vermutlich schon so etwas wie eine Betonwanne unter dem Stadion. Eine weitere Absenkung wäre also vermutlich nicht so einfach.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: facepalm am Sonntag, 25.Jun.2017, 19:14:37
http://unsergruenguertel.de/2017/06/16/grosse-sommeraktion-mit-sonntagspicknick-am-2-juli-2017/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Sonntag, 25.Jun.2017, 19:20:59
Sonst nie ein größeres Picknick veranstaltet und jetzt auf einmal wird es als ultimativer Großpicknickplatz entdeckt. Ja ne is kla.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Sonntag, 25.Jun.2017, 19:30:29
Sprühfarbe? In diesem Naturschutzgebiet? Diese Mörder!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Trumpel am Sonntag, 25.Jun.2017, 20:05:16
clever sind sie ja, so ein fest lockt ja einige leute an, auch eben viele, die der gbh-ausbau wohl gar nicht interessiert und später als potentielle ausbaugegner instrumentalisiert werden können.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: kilino am Sonntag, 25.Jun.2017, 22:14:01
Raubbau  :-/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: koelner am Sonntag, 25.Jun.2017, 22:22:20
Ich hoffe der anfallende Picknickmüll bleibt nicht zwischen den Hundehaufen liegen, sondern wird im Anschluss auch ordentlich entsorgt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kopfschmerztablette am Sonntag, 25.Jun.2017, 22:31:02
Ich hoffe der anfallende Picknickmüll bleibt nicht zwischen den Hundehaufen liegen, sondern wird im Anschluss auch ordentlich entsorgt.


die nehmen bestimmt FC-Pappbecher und Besteck
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: litto am Sonntag, 25.Jun.2017, 22:40:22
Ich hoffe der anfallende Picknickmüll bleibt nicht zwischen den Hundehaufen liegen, sondern wird im Anschluss auch ordentlich entsorgt.

Da könnte man jetzt auf perfide Ideen kommen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: facepalm am Freitag, 04.Aug.2017, 09:41:08
Zitat

Der FC könnte aber auch ein neues Stadion bauen. Wäre dann der Geißbockheim-Ausbau noch nötig? Der FC könnte sich einen kompletten Campus schaffen.

Wir reden hier von zwei verschiedenen Zeitlinien. Das Stadion-Thema bezieht sich auf einen Zeitraum in fünf, sechs Jahren. Am Geißbockheim müssen wir jetzt reagieren, damit wir nächstes Jahr ein Nachwuchsleistungszentrum dort stehen haben, mit dem wir konkurrenzfähig sind.

Das heißt, der Ausbau am Geißbockheim kommt in jedem Fall, sollten Politik und Gerichte das Projekt durchwinken?

Ja, und ich hoffe, dass wir noch in diesem Jahr Klarheit haben werden.




aus dem spinner-interview
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: facepalm am Samstag, 14.Okt.2017, 06:33:57
http://www.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/geissbockheim-ausbau-stockt-weiter--stau-bis-2024--28579924
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 14.Dez.2017, 11:50:11
http://unsergruenguertel.de/2017/12/12/eine-kurze-geschichte-ueber-die-hybris/
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Smiza am Donnerstag, 14.Dez.2017, 12:02:08
Die angeführte „Bestandsaufnahme“ über den FC ist natürlich korrekt. Trotzdem widert es mich an, wie die Grüngürtelfanatiker das nun für sich nutzen wollen, so als ginge es Ihnen auch nur im entferntesten um den FC. Andererseits hat der Vorstand selbst den boomenden EffZeh stets mit Monstranz vor sich hergetragen und als Argument genutzt.


.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Dellbrück am Donnerstag, 14.Dez.2017, 12:24:44
das mit der eichenkreuzkampfbahn ist mir neu. interessanter aspekt.

Kann das irgendjemand bestätigen/belegen? Dachte der Platz gehört zum SC Blau-Weiß? War auch der Meinung, schon mal Leute auf dem Platz spielen gesehen zu haben. Wäre zugegebenermaßen aber schon ein paar Jährchen her.
Als Argument taugt es aber auch kaum. Ist schließlich nur ein Platz und ein ganzes Stück vom GBH entfernt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: SülzerJung am Donnerstag, 14.Dez.2017, 12:35:16
Kann das irgendjemand bestätigen/belegen? Dachte der Platz gehört zum SC Blau-Weiß? War auch der Meinung, schon mal Leute auf dem Platz spielen gesehen zu haben. Wäre zugegebenermaßen aber schon ein paar Jährchen her.
Als Argument taugt es aber auch kaum. Ist schließlich nur ein Platz und ein ganzes Stück vom GBH entfernt.
Nein, das sind vielleicht 8-900 Meter und man könnte da zum warmmachen doch gemütlich hinjoggen.
Würde der der FC das wirklich einfach nicht nutzen wäre das schon sehr peinlich.
Wobei ich sagen muss, dass ich das erst bestätigt haben möchte. Auch ich bin immer davon ausgegangen, dass dies ein Platz von SC Blau-Weiß 06 ist, genau wie die beiden Ascheplätze die noch näher zum Geißbockheim liegen.
Und dieser Grüngürtel-Initiative traue ich auch einfach eine Fehlinformation zu.
Viellicht könnten die Vertreter des Mitgliederrats die hier mitlesen und schreiben das herausfinden?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: facepalm am Donnerstag, 14.Dez.2017, 12:40:44
sind das nicht zwei verschiedene plätze? die wiese die im artikel gennat wurde und der platz von blau-weiß der erst dieses jahr von asche auf kunstrasen umgebaut wurde?

edit: https://www.teamlr.de/scblauweiss-koeln/News/4737950/Kunstrasen-am-Fort-Deckstein
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Bandworm am Donnerstag, 14.Dez.2017, 12:49:35
Sind ca. 1,5 KM
https://www.google.de/maps/dir/50.9088422,6.9051769/50.9176384,6.8912123/@50.91308,6.895027,16z/data=!3m1!4b1!4m2!4m1!3e2

Das der FC dort Pächter ist habe ich schon einmal gelesen, finde allerdings keine Quelle dazu außer der Initiative.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: facepalm am Dienstag, 30.Jan.2018, 06:42:24
https://www.express.de/koeln/naturschuetzer-alarmiert-zoff-um-neue-sportanlage-im-gruenguertel-in-nippes--29578098
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: r9naldo am Dienstag, 30.Jan.2018, 10:55:00
gehen die mir auf den sack
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Dienstag, 30.Jan.2018, 11:21:52
Also erstens mal mahnen sie nur eine sorgfältige Prüfung an, was ich vollkommen in Ordnung finde. Zweitens finde ich die geplanten Maßnahmen aus meiner ganz persönlichen Warte eher weniger sinnvoll.

Man kann darüber streiten, ob "das öffentliche Interesse an einer zeitgemäßen Freizeitinfrastruktur die Eingriffe in das Landschaftsschutzgebiet" rechtfertigt. In meinen Augen wird da für eine Minderheit (Sportler) gebaut.

Wer gern im Grünen spazieren geht, weiß dass nix mehr nervt, als "Streetbasketball"-Plätze, Half-Pipes oder dergleichen.

Und dann noch das:

Zitat
[...] dass für die neue Sportanlage Flächen von 2474 Quadratmetern versiegelt werden. Als Ausgleich wird vorgeschlagen, acht Bäume innerhalb des Grüngürtels nachzupflanzen.

lölchen
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: effzeh_com am Dienstag, 30.Jan.2018, 11:24:58
Sind ca. 1,5 KM
https://www.google.de/maps/dir/50.9088422,6.9051769/50.9176384,6.8912123/@50.91308,6.895027,16z/data=!3m1!4b1!4m2!4m1!3e2 (https://www.google.de/maps/dir/50.9088422,6.9051769/50.9176384,6.8912123/@50.91308,6.895027,16z/data=!3m1!4b1!4m2!4m1!3e2)

Das der FC dort Pächter ist habe ich schon einmal gelesen, finde allerdings keine Quelle dazu außer der Initiative.


Zitat
Ein Kooperationspartner für den FC findet sich aber in direkter Nähe: Blau-Weiß Köln trainiert am Fort Deckstein und hat dort neben zwei Ascheplätzen auch einen Naturrasen zur Verfügung. Diesen haben die „Geißböcke“ bereits seit mehreren Jahren angemietet, nutzen ihn aber nur sporadisch.


http://www.koelnsport.de/fc-baustelle-geissbockheim/2/  ;)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Domstädter am Dienstag, 30.Jan.2018, 11:42:21
Also erstens mal mahnen sie nur eine sorgfältige Prüfung an, was ich vollkommen in Ordnung finde. Zweitens finde ich die geplanten Maßnahmen aus meiner ganz persönlichen Warte eher weniger sinnvoll.

Man kann darüber streiten, ob "das öffentliche Interesse an einer zeitgemäßen Freizeitinfrastruktur die Eingriffe in das Landschaftsschutzgebiet" rechtfertigt. In meinen Augen wird da für eine Minderheit (Sportler) gebaut.

Wer gern im Grünen spazieren geht, weiß dass nix mehr nervt, als "Streetbasketball"-Plätze, Half-Pipes oder dergleichen.

Und dann noch das:

lölchen
Ähmm...du weißt schon, wo das Stück "grün" liegt, um das es in dem Artikel geht? :)


Direkt an der Inneren Kanalstraße und ist sicher in keiner Weise mit dem Äußeren Grüngürtel zu vergleichen. Also ich noch dort in der Ecke gewohnt habe, habe ich mich immer gefragt, wieso da nichts vernünftiges draus gemacht wird. Derzeit ist da nur ein absolut schäbiger Bolzplatz und ein eher heruntergekommener Spielplatz....schön ist anders. Die genannten Pläne wären genau das was dieser Ort bräuchte. Bin davon überzeugt, dass da kein einziger Spaziergänger vertrieben wird...
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Dienstag, 30.Jan.2018, 11:47:01
Dann vergiss alles, was ich gesagt habe. Betoniert den Schandfleck zu.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Wormfood am Mittwoch, 31.Jan.2018, 03:58:15
Als Diaspora-Fan kenne ich die lokalen Verhältnisse nicht so gut wie ihr, aber warum baut man nicht gleich ein neues Geißbockheim plus Trainingsgelände plus Sporthalle plus Nachwuchsleistungszentrum plus Wohngebäude plus Ziegengehege irgendwo auf einer freien Fläche am Stadtrand, wo keine Nachbarn stören und die Verkehranbindung gut ist?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: J_Cologne am Mittwoch, 31.Jan.2018, 07:38:58
Als Diaspora-Fan kenne ich die lokalen Verhältnisse nicht so gut wie ihr, aber warum baut man nicht gleich ein neues Geißbockheim plus Trainingsgelände plus Sporthalle plus Nachwuchsleistungszentrum plus Wohngebäude plus Ziegengehege irgendwo auf einer freien Fläche am Stadtrand, wo keine Nachbarn stören und die Verkehranbindung gut ist?

auja, dann kann man auch das Stadion direkt daneben auf die grüne Wiese bauen...in der Eifel soll ja genug Platz sein  :psycho:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Mittwoch, 31.Jan.2018, 09:58:07
Als Diaspora-Fan kenne ich die lokalen Verhältnisse nicht so gut wie ihr, aber warum baut man nicht gleich ein neues Geißbockheim plus Trainingsgelände plus Sporthalle plus Nachwuchsleistungszentrum plus Wohngebäude plus Ziegengehege irgendwo auf einer freien Fläche am Stadtrand, wo keine Nachbarn stören und die Verkehranbindung gut ist?

Standort Geißbockheim - Unverhandelbar!
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: facepalm am Samstag, 10.Mär.2018, 06:00:34
https://www.express.de/sport/fussball/1--fc-koeln/geissbockheim-erweiterung-verfahren-zieht-sich---bis-mitte-2019-soll-klarheit-herrschen-29843874
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: renemat am Samstag, 10.Mär.2018, 07:11:48
Schläfst du auch manchmal?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fosco am Samstag, 10.Mär.2018, 16:20:32
Standort Geißbockheim - Unverhandelbar!
quatsch. standort geißbockheim gehört dringendst in die diskussion.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Montag, 12.Mär.2018, 08:30:43
quatsch. standort geißbockheim gehört dringendst in die diskussion.

Nö: Ausbau GBH gehört diskutiert, nicht der Standort.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: jimmy28 am Montag, 12.Mär.2018, 11:23:00
Mitte 2019? Wow doch so fix  :roll:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: r9naldo am Montag, 12.Mär.2018, 13:10:06
ist für köln doch relativ schnell
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: globobock77 am Montag, 12.Mär.2018, 13:46:24
Am Niederrhein ist noch viel Platz. Sollen die es doch da hinbauen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fosco am Montag, 12.Mär.2018, 15:56:25
Nö: Ausbau GBH gehört diskutiert, nicht der Standort.
meiner meinung auch der standort. weil für trainingsmöglichkeiten der profis, der u21 und der jugend optimale bedingungen herrschen sollten bei den räumlichkeiten und den plätzen. ich bin der meinung das dies nicht gegeben ist, und auch der ausbau nur ein besseres provisorium bzw. ein kompromiss auf den kleinsten gemeinsamen nenner ist. daher wäre für mich ein umzug durchaus eine möglichkeit.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Montag, 12.Mär.2018, 17:00:31
Ich bin halt der Meinung, dass man nicht alles dem (vermeintlichen) Erfolg unterordnen muss. Ein paar Eckpfeiler der FC-Tradition sind für mich persönlich einfach nicht verhandelbar. Dazu gehört Müngersdorf, das GBH, Hennes, das Wappen und die Vereinsfarben. Und natürlich die Investorenfreiheit (d.h. keine Anteilsverkäufe).
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Cuby am Montag, 12.Mär.2018, 17:27:19
Mitte 2019? Wow doch so fix  :roll:


Mitte 2019 ohne Klagen. Das die kommen werden dürfte sicher sein.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fosco am Montag, 12.Mär.2018, 17:56:32
Ich bin halt der Meinung, dass man nicht alles dem (vermeintlichen) Erfolg unterordnen muss. Ein paar Eckpfeiler der FC-Tradition sind für mich persönlich einfach nicht verhandelbar. Dazu gehört Müngersdorf, das GBH, Hennes, das Wappen und die Vereinsfarben. Und natürlich die Investorenfreiheit (d.h. keine Anteilsverkäufe).
ich bin der meinung das man als profiverein optimale bedingungen im rahmen der eigenen möglichkeiten schaffen muss. das gbh ist sicherlich eine traditionsstätte, und der abschied würde schwer fallen, aber meiner meinung ist es alternativlos, da die entwicklungsmöglichkeiten dort schlicht nicht gegeben sind.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Oxford am Dienstag, 13.Mär.2018, 10:59:12
Es ist nicht "alternativlos". Was ist das für ein dummes Wort? Die Alternative ist, einfach dort zu bleiben, wie auch die letzten 70 Jahre.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Der Templer am Dienstag, 13.Mär.2018, 11:03:57
Es ist nicht "alternativlos". Was ist das für ein dummes Wort? Die Alternative ist, einfach dort zu bleiben, wie auch die letzten 70 Jahre.

Diese falsche Verwendung dieses Begriffs haben wir Frau Merkel zu verdanken. Die hat das ja vor einigen Jahren "salonfähig" gemacht... :suff:
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: facepalm am Mittwoch, 14.Mär.2018, 05:43:21
https://twitter.com/RettetdenGG/status/973648470748860421
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Millwall am Montag, 30.Apr.2018, 10:19:19
Picknick mit Freiluft-Spielen am Sonntag, 29.04.2018 von 11:00-14:00 Uhr
Im Äußeren Grüngürtel, Ecke Gleueler Straße / Militärringstraße

Die Bürgerinitiative freut sich auf viele neue und bekannte Gesichter!

Wer war dabei?  :D
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Litti7 am Montag, 30.Apr.2018, 10:55:11
ich bin der meinung das man als profiverein optimale bedingungen im rahmen der eigenen möglichkeiten schaffen muss. das gbh ist sicherlich eine traditionsstätte, und der abschied würde schwer fallen, aber meiner meinung ist es alternativlos, da die entwicklungsmöglichkeiten dort schlicht nicht gegeben sind.
Nicht der Hauptgrund, aber auch ein Grund für die vielen Abstiege ist das Trainingsgelände.
Das Spiel ist schneller geworden und unsere Spieler haben nicht die optimalsten Voraussetzungen, um sich auf die Spiele vorzubereiten.
Seit Jahren gibt es im Winter Probleme mit den Plätzen. Wenn man ein zweitklassiges Trainingsgelände hat,, spielt man halt auch häufiger zweitklassig.

Natürlich ist bei uns auch auf anderen Ebenen vieles zweitklassig! 

Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Montag, 30.Apr.2018, 11:04:06
Inzwischen bin ich auch für die komplette Neuerrichtung eines Trainingsgeländes für alle Mannschaften des Vereins an einem anderen Ort. Am besten am geplanten Standort des jetzt ja nicht mehr aktuellen neuen Stadions.

Alles andere wird ein endloses Gewürge mit irgendeinem Kölschen Kompromiss, der nicht wirklich zu einer sachgerechten Lösung führt.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Fosco am Dienstag, 01.Mai.2018, 12:36:49
Es ist nicht "alternativlos". Was ist das für ein dummes Wort? Die Alternative ist, einfach dort zu bleiben, wie auch die letzten 70 Jahre.
das ist aber ne schlechte alternative. das gbh ist einfach zu klein für einen verein wie dem effzeh. als das geissbockheim gebaut wurde, hat man für ganz andere vorraussetzungen gebaut. im heutigen profifussball, wo eine excellente ausbildung vonnöten ist, und die spieler optimale trainingsbedingungen brauchen, ist das geißbockheim einfach nicht mehr tauglich.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: van Gool am Dienstag, 01.Mai.2018, 13:42:01
Jetzt kommt ohne Not der Umzugsplan auf den Tisch. Darauf warten die Gegner des GBH nur. Sie werden Vehs nicht wohl durchdachten Vorschlag nutzen, um den FC in ein Gewerbegebiet nach Marsdorf zu verdrängen. Und für die fortgeschrittenen Planungen ist das auch schlecht, denn man suggeriert, dass man es selbst nicht für optimal hält, nachdem es bisher als Plan A galt. Doch auch als Drohkulisse taugt es nicht, mit einem Wegzug zu liebäugeln.  Der FC denkt dabei immer noch, bei einem Wegzug würde irgendein politisch Verantwortlicher dem FC eine Träne nachweinen. Jedoch bei einer Stadt wie Köln, in der die große Verantwortungslosigkeit regiert, ist dem nicht so, leider. Das einzige was man erreicht: Wer sich politisch bisher für den GBH-Ausbau eingesetzt hat, wird sich düpiert fühlen.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: dixie am Dienstag, 01.Mai.2018, 13:58:53
Ich kann Deine Argumentation nachvollziehen.

Andererseits:

Was ist die Alternative? Soll man weitere Jahre untätig darauf warten, dass am Gbh Erde bewegt wird und damit wertvolle Zeit z.B. für eine optimale Nachwuchsförderung verstreichen lassen?

Die Wutbürger wissen ganz genau, dass sie in der gegenwärtigen politischen Landschaft alle Chancen haben, den Ausbau zu verhindern.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: bollock am Dienstag, 01.Mai.2018, 15:25:27
So schön das GBH auch ist. Es ist einfach nicht mehr zeitgemäß und es wird wohl auch nicht so umgebaut werden können, dass man auf der Höhe der Zeit ist.
Tradition ist schön und gut, aber darf auch nicht als ewiges Argument für Stillstand herhalten. So leid es mir tut, in der heutigen professionellen Zeit wird es einfach nötig sein, aus dem Grüngürtel zu ziehen. Das darf man doof finden, oder wehmütig werden. Gladbach hat den Bökelberg gegen den Wellblechpark getauscht und es hat denen offensichtlich nicht so sehr geschadet. Man sollte vielleicht nicht nur pauschal dagegen sein, sondern die Chancen sehen, die ein Wegzug bringen kann.
Im Gegensatz zu Müngersdorf, trotz der dortigen Begrenzungen der Zuschauerkapazität, sind das GBH und die Trainingsmöglichkeiten eines Bundesligisten nicht würdig.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Dienstag, 01.Mai.2018, 15:30:46
Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis Müngersdorf auch fällt.  :?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: bollock am Dienstag, 01.Mai.2018, 16:32:59
Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis Müngersdorf auch fällt.  :?
Ich weiß nicht. Für mich sind das zwei unterschiedliche Dinge.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: MG56 am Dienstag, 01.Mai.2018, 19:01:35
Ein neues Superstadion ist für mich eher ein Luxusproblem, ein funktionales Trainingsgelände auf der Höhe der Zeit ist dagegen ein absolutes Muss, wenn man den Anspruch hat, weiter bei den Großen mitzuhalten.


 
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Double 1978 am Dienstag, 01.Mai.2018, 19:40:43
Ein neues Superstadion ist für mich eher ein Luxusproblem, ein funktionales Trainingsgelände auf der Höhe der Zeit ist dagegen ein absolutes Muss, wenn man den Anspruch hat, weiter bei den Großen mitzuhalten.
du meinst, eines wo man Eckbälle, Freistöße und Flanken trainieren kann?!
Ja, so ein geiles trainingsgelände brauchen wir auf jeden fall
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: facepalm am Freitag, 11.Mai.2018, 16:43:57
https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/mein-blatt/koelner-wochenspiegel/lindenthal/buergerinitiative-gegen-fc-bauplaene-picknick-gegen-den-ausbau-30166232?
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: THC-Ben am Freitag, 11.Mai.2018, 16:45:19
https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/mein-blatt/koelner-wochenspiegel/lindenthal/buergerinitiative-gegen-fc-bauplaene-picknick-gegen-den-ausbau-30166232?
Wenn ich den Artikel lese bekomme ich Plaque
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Gelle am Freitag, 11.Mai.2018, 16:48:19
Wir können ja ein Picknick für den Ausbau machen :)
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Punko am Freitag, 11.Mai.2018, 17:14:57
Die Wiese interessiert die nur so lange, bis der FC sagt: Ok, wir bauen hier nicht aus.
Dann wird die Wiese menschlich wieder verwaisen und die Hundescheißwiese erwacht wieder.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Stehgeiger am Freitag, 11.Mai.2018, 18:59:03
Dass das GBH ein marodes Loch ist, in dem sich gestandene Spieler und Talente bestensfalls Fusspilz und eine Schimmelallergie abholen statt professionell trainieren zu können hat doch seinerzeit schon Daum erkannt als er ein neues Trainingsgelände gefordert hat.
Das ist jetzt über 10 Jahre her und passiert ist ... garnix.

Die Lobby der Moët Trinker, die im SUV ihren Pudel zum Kacken ungestört auf den Grüngürtel kutschieren wollen während sie ihrem Nachbarn beim Ballonfahren zugucken wird dafür sorgen, dass der Umbau nie über das Auffüllen der Schlaglöcher hinaus geht. Dafür sind die viel zu gut vernetzt im kölschen Klüngel.
Der restliche Protestpöbel wie Baumschützer, Waldorf-Freunde und FC-Hasser ist da nur die Kulisse.

Der FC sollte den Realitäten ins Auge gucken und sich woanders eine neue professionelle Heimat suchen.
Für mich persönlich wäre ein Verbleib der Spielstätte in Müngersdorf mehr als wünschenswert, das GBH ist mir egal.
Der Folklore wegen kann man dort ja ein FC-Museum eröffnen, das diesen Namen auch verdient.
Dieser verlotterte Flohmarkt mit vom Sperrmüll zusammengetragenen FC Devotionalien, der bislang im Stadion Nordtribüne diesen Namen trägt, ist nämlich eine einzige Schande, die bislang nur für Spott gesorgt hat.
Titel: Re: Umbau des Geissbockheims
Beitrag von: Kölscher Schlingel am Sonntag, 13.Mai.2018, 18:50:00
[...]
Der letzte Absatz ist Gold wert. Leider werden die derzeitigen Zu-Sagen-Haber genauso wenig daran ändern wie die vorherigen Pfeifen am Werk.