Autor Thema: Die Berichterstattung über den FC  (Gelesen 1083435 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline stanil

  • Tütenüggel
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3416
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #210 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 01:03:57 »
Ihr könntet euch bei der ARD beschweren. Die haben dafür ein Online-Formular. Ich hab mir da bereits Luft gemacht. :tu:


http://www.sportschau.de/sp/komponente/kontakt/
1. FC Köln – Lieber den Käse in der Hand, als den Erfolg auf dem Dach.
---
Ich bin eine Konkurrenz, egal die Meisterschaft! Ich bin völlig Gewächshaus und aufgeregt.
---
Manche sind sogar zu blöd, um Fußballfan zu sein.

Offline Voreifeler69

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 2027
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #211 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 10:06:39 »
Bei einigen hilft nur das persönliche Feedback unter 4 Augen. Alles andere geht an die Nerven und die lachen sich eh darüber kaputt.
Do you know what "nemesis" means? A righteous infliction of retribution manifested by an appropriate agent. Personified in this case by an \'orrible cunt... me.

Offline Eifelpirat

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 856
  • Geschlecht: Männlich
  • FORZA
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #212 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 10:14:24 »
@Andre oder sich den Scheiß erst gar nicht rein ziehen. Das ist auch eine Lösung. Ich bin es echt Leid. Es macht keinen Spaß sich den teilweise wirklich schlechten Sportjournalismus rein zu pfeifen.

I.Ronnie

  • Gast
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #213 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 10:28:01 »
@Andre oder sich den Scheiß erst gar nicht rein ziehen. Das ist auch eine Lösung. Ich bin es echt Leid. Es macht keinen Spaß sich den teilweise wirklich schlechten Sportjournalismus rein zu pfeifen.

Ich greife da noch mal den Hinweis von niemehr auf. Das ganze darf bei dieser Qualität nicht gebührenfinanziert sein. Ich erwarte von der Sportschau eine sachliche, kompetente Sportberichterstattung. Wenn ich blöde Sprüche, Kalauer und überzeichnete Heldenverehrung von Pickelgesichtern sehen will, gucke ich DSF/ SportXY oder von Wolff-Christoph Fuss' kommentierte Spiele.

Das zieht sich aber leider durch den Großteil der öffentlich rechtlichen Sendeanstalten. Diese Annäherung der gebührenfinanzierten Sendeanstalten an die Qualität der Privatsender ist nicht mehr auszuhalten.

Dieter Müller

  • Gast
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #214 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 10:36:10 »
Mir geht ja der Dickel als Stadionsprecher mal so richtig auf den Sack.
 
Das er die Zuschauer mal animieren soll, vor dem Spiel ein bißchen Spektakel zu machen, ist ja ganz okay, aber dieser Idiot ist ja nur am Päpen.
Ich finde, da ist es in den meisten anderen Stadien doch ein bißchen seriöser.
 
Aber vielleicht liegt es daran, dass 80% der BVB-Fans Eventottos sind, die gerade mal um die 30-40 Jahre alt sind, sprich mit der Meisterschaft 1995 oder 96, zu BVB-Fans geworden sind...in den Jahren zuvor kam da nämlich nichts in Sachen BVB.
Ältere Fans kann der Dickel mit seinem Trulala-Gehabe wohl nicht mehr so begeistern.

Offline Eifelpirat

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 856
  • Geschlecht: Männlich
  • FORZA
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #215 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 10:37:16 »
Ich greife da noch mal den Hinweis von niemehr auf. Das ganze darf bei dieser Qualität nicht gebührenfinanziert sein. Ich erwarte von der Sportschau eine sachliche, kompetente Sportberichterstattung. Wenn ich blöde Sprüche, Kalauer und überzeichnete Heldenverehrung von Pickelgesichtern sehen will, gucke ich DSF/ SportXY oder von Wolff-Christoph Fuss' kommentierte Spiele.

Das zieht sich aber leider durch den Großteil der öffentlich rechtlichen Sendeanstalten. Diese Annäherung der gebührenfinanzierten Sendeanstalten an die Qualität der Privatsender ist nicht mehr auszuhalten.

Sachlich kompetent das ich nicht lache..das ist das sind die meisten Berichterstattungen schon lange nicht mehr und das nciht mehr nur im Sport...Traurig aber die Wahrheit!

I.Ronnie

  • Gast
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #216 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 10:40:26 »
Sachlich kompetent das ich nicht lache..das ist das sind die meisten Berichterstattungen schon lange nicht mehr und das nciht mehr nur im Sport...Traurig aber die Wahrheit!

Aber die etwas romantische Vorstellung dies von einem öffentlich rechtlichen Sender erwarten zu dürfen, sei mir schon belassen, oder? ;)

Offline Eifelpirat

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 856
  • Geschlecht: Männlich
  • FORZA
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #217 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 10:46:23 »
Aber die etwas romantische Vorstellung dies von einem öffentlich rechtlichen Sender erwarten zu dürfen, sei mir schon belassen, oder? ;)

Natürlich! Das war ja auch nicht Sinn meines Post das zu kritisieren, sondern das es eben nicht vorhanden ist ;)

Offline MG56

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 12071
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #218 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 11:35:14 »
Betreff: Sportschau
Von:  MG56
Gesendet: Sonntag, 23.10.2011, 01:21:10

Sagen Sie bei Gelegenheit mal Ihrem Mitarbeiter Simon, dass in einem
öffentlich-rechtlichen Sender ein Mindestmaß an Seriosität gefordert sein
sollte.
Wenn er unbedingt seinen Frust über die Niederlage seines Lieblingsvereins durch
billige Witzchen über seinen Hassverein kompensieren möchte, dann sollte er sich
bei dem Sender bewerben, der nach Mitternacht mit nackten Tatsachen wirbt. Da
könnte er seine "Talente" vielleicht besser einbringen.

______________________________


Sehr geehrte/r ZuschauerIn,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Wir werden Ihre Kritik an unserer Berichterstattung gerne an den zuständigen
Redakteur weiterleiten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese nicht alle
E-Mails beantworten können. Sie können aber sicher sein, dass Ihre Kritik
aufgenommen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Julia May
für das Sportschau-Team im Ersten
www.sportschau.de
www.sport.ard.de




Was ist schon ein schlappes Argument gegen eine starke Behauptung ?

Offline Tünn

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 1705
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #219 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 12:14:03 »
Bei einigen hilft nur das persönliche Feedback unter 4 Augen. Alles andere geht an die Nerven und die lachen sich eh darüber kaputt.

Wen könntest du denn feedbacken? Am besten voll auf die Zwölf. Mein Sohn geht in den gleichten Kindergarten wie der Sohn von einem WDR-Sportmoderator.

 :kotz:

Veh betonte, dass der FC nur Spieler verpflichtet habe, die auch in der Bundesliga Leistungsträger sein könnten. "Weil ich von Spielern wie Schaub, Hauptmann, Sobiech, Czichos und unseren rechten Verteidigern Bader und Schmitz überzeugt bin." (Juni 2018)

Offline Cikaione

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 22111
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #220 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 12:18:14 »
das du dem Sohn vom Sportmoderator aber jetzt eine auf die 12 geben willst hilft uns wahrscheinlich auch nicht viel weiter :D ;)

Offline Tünn

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 1705
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #221 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 12:24:59 »
Die Moderation Töpperwien / Pistor auf WDR 2 war übrigens auch stellenweise so hämisch wie die Sportschau. Ich frage mich, woher der Hass kommt. Töpperwien ist übrigens Bayern-Fan, soweit ich weiß.
Veh betonte, dass der FC nur Spieler verpflichtet habe, die auch in der Bundesliga Leistungsträger sein könnten. "Weil ich von Spielern wie Schaub, Hauptmann, Sobiech, Czichos und unseren rechten Verteidigern Bader und Schmitz überzeugt bin." (Juni 2018)

Offline Tünn

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 1705
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #222 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 12:28:39 »
das du dem Sohn vom Sportmoderator aber jetzt eine auf die 12 geben willst hilft uns wahrscheinlich auch nicht viel weiter :D ;)

Heee! Nix Ehrenrühriges hier! Ich übernehm den Mod und mein Sohn den Sprössling. Ich seh schon die Express-Schlagzeile: Kleinholz im Kindergarten
Veh betonte, dass der FC nur Spieler verpflichtet habe, die auch in der Bundesliga Leistungsträger sein könnten. "Weil ich von Spielern wie Schaub, Hauptmann, Sobiech, Czichos und unseren rechten Verteidigern Bader und Schmitz überzeugt bin." (Juni 2018)

Offline Tünn

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 1705
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #223 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 12:43:06 »
Mal ernsthaft:

Ich weiß, dass Express- und KSTA-Journalisten hier mitlesen. Das wäre doch Thema:

"Sportschau-Spott empört FC-Fans"
Nur beißende Häme hatte die ARD-Sportschau am Samstagabend für den 1. FC Köln übrig. Nach der 0-5-Niederlage der Geißböcke bei Borussia Dortmund kommentierte XXX die spärlichen Offensivaktionen der Kölner mit unüberhörbarem Spott ... die FC-Fans sauer. "Unter aller Sau" schimpft User ... usw.

KSTA undExpress, übernehmen bitte!
Straßenumfrage? Ihr schießt doch sonst auch gern und regelmäßig gegen den WDR
Veh betonte, dass der FC nur Spieler verpflichtet habe, die auch in der Bundesliga Leistungsträger sein könnten. "Weil ich von Spielern wie Schaub, Hauptmann, Sobiech, Czichos und unseren rechten Verteidigern Bader und Schmitz überzeugt bin." (Juni 2018)

Bree.Schreiz

  • Gast
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #224 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 12:53:09 »
Quoten sind für die ARD so wichtig wie für jeden anderen Sender. Mit einem "öffentlichen Aufschrei" würde man das Gegenteil von dem erreichen was man will. Durch sowas knallen doch in der Sportredaktion die Sektkorken.

Offline McBain

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1238
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #225 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 13:47:47 »
Mir würde es schon reichen, wenn die bei ARD/WDR endlich mal aufhören würden die ganzen Bauern Reportern zu den Fc Spielen zu zuteilen. Leider macht diese Fraktion wohl mindestens 2/3 der ganzen Redaktion aus.
"Some people think football is a matter of life and death. I don't like that attitude. I can assure them it is much more serious than that."

Bill Shankly

Offline Martin Avis

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1120
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #226 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 13:50:30 »
Töpperwien ist übrigens Bayern-Fan, soweit ich weiß.
Frau T ist ne Pille.
König Martin der Zehn-vor-Fünfte

Offline Uehm

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 106
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #227 am: Sonntag, 23.Okt.2011, 15:50:15 »
Mal ernsthaft:

Ich weiß, dass Express- und KSTA-Journalisten hier mitlesen. Das wäre doch Thema:

"Sportschau-Spott empört FC-Fans"
Nur beißende Häme hatte die ARD-Sportschau am Samstagabend für den 1. FC Köln übrig. Nach der 0-5-Niederlage der Geißböcke bei Borussia Dortmund kommentierte XXX die spärlichen Offensivaktionen der Kölner mit unüberhörbarem Spott ... die FC-Fans sauer. "Unter aller Sau" schimpft User ... usw.

KSTA undExpress, übernehmen bitte!
Straßenumfrage? Ihr schießt doch sonst auch gern und regelmäßig gegen den WDR

Beim  Exzess hat man auch was mitbekommen:
http://www.express.de/fc-koeln/0-5-klatsche-gegen-bvb-irre-fc-fans--grosskreutz-macht-die-welle--koelner-feiern-mit,3192,11047554.html
Zitat
Steffen Simon feierte in dem Bericht die beiden einzigen Torschüsse der Kölner auf den BVB-Kasten wie eine Sensation.Bereits nach dem ersten Schuss, drehte Steffen richtig auf: „Köln hat jetzt Blut geleckt - wir sind jetzt in der 86. Minute. Sie setzen nach. Dortmund weiß überhaupt nicht mehr was passiert. Dortmund ist ja regelrecht eingeschnürt. O.k., Dortmund hat drei, vier Gänge zurückgeschaltet ...“

Offline antistar

  • Super Perforator.
  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 3656
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #228 am: Montag, 24.Okt.2011, 10:57:33 »
Mir würde es schon reichen, wenn die bei ARD/WDR endlich mal aufhören würden die ganzen Bauern Reportern zu den Fc Spielen zu zuteilen. Leider macht diese Fraktion wohl mindestens 2/3 der ganzen Redaktion aus.

Wie der Herr, so's Gescherr!
KÖLN-SÜD. We won't change our ways - we will proud remain when the glory fades!

Offline Musterprofi

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 47
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #229 am: Montag, 24.Okt.2011, 13:36:54 »
Die Moderation Töpperwien / Pistor auf WDR 2 war übrigens auch stellenweise so hämisch wie die Sportschau. Ich frage mich, woher der Hass kommt. Töpperwien ist übrigens Bayern-Fan, soweit ich weiß.

Pistor ist sogar FC-Fan. Der hatte allerdings sehr mit der arg euphorisierten Töpperwien zu kämpfen und hat mehr oder weniger gute Miene zum bösen Spiel gemacht.

fischbock

  • Gast
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #230 am: Montag, 24.Okt.2011, 17:24:11 »
Ich finde, dass man sich über die Resonanz in den Medien nur dann beschweren kann, wenn man die besseren Argumente auf seiner Seite hat.
Bezogen auf das Dortmund-Spiel gibt es da aber keine. Eine Mannschaft, die lustlos und beschämend zu Werke geht, eine Vereinsführung, die bestes Beispiel für unengagiertes und die Verantwortung scheuendes Verhalten gibt. Wo soll es her kommen, dieses gewünschte bessere Standing in den Medien, wenn unter dem Strich mal wieder alles Provinzielle dominiert und die gelebte Professionalität weniger (Finke, Solbakken) in den Hintergrund tritt?

Offline Tom9811

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1486
  • Aktueller und ewiger Thank-You-Rekordhalter
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #231 am: Montag, 24.Okt.2011, 19:46:26 »
Mir ist es gleichgültig. Drei Punke gegen Augsburg, das ist wichtig.
Versagerbeschimpfer sind auch nur Erfolgs-"Fans".
Betty & Bib´i
Antworte dem Narren nicht nach seiner Narrheit, damit nicht auch du ihm gleich wirst;
antworte aber dem Narren nach seiner Narrheit, damit er sich nicht für weise hält. (Sprüche 26, 4+ 5)

Offline Musterprofi

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 47
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #232 am: Dienstag, 25.Okt.2011, 11:39:30 »
Darum geht es aber zumindest bei dem Sportschaubericht nicht. Die Sportschau ist eine objektive Sendung, deren Auftrag die Berichterstattung ist. Das ist keine Comedyshow und auch kein Satiremagazin. Das sind einfach journalistische Grundsätze, die hier imho verletzt wurden. Das hat dann nix mit Standing zu tun. Kritisieren muss erlaubt sein, Spott bleibt die Sache von Arnd Zeigler. Der darf das dann auch, weil er ein ganz anderes journalistisches Format betreibt.
Insofern braucht es dazu keine besseren Argumente auf der eigenen Seite, sondern nur einen Funken Verständnis für journalistische Arbeit.

Ich finde, dass man sich über die Resonanz in den Medien nur dann beschweren kann, wenn man die besseren Argumente auf seiner Seite hat.
Bezogen auf das Dortmund-Spiel gibt es da aber keine. Eine Mannschaft, die lustlos und beschämend zu Werke geht, eine Vereinsführung, die bestes Beispiel für unengagiertes und die Verantwortung scheuendes Verhalten gibt. Wo soll es her kommen, dieses gewünschte bessere Standing in den Medien, wenn unter dem Strich mal wieder alles Provinzielle dominiert und die gelebte Professionalität weniger (Finke, Solbakken) in den Hintergrund tritt?

Offline veedelbock

  • Global Moderator
  • Beiträge: 4902
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #233 am: Dienstag, 25.Okt.2011, 14:25:28 »
Mir ist es gleichgültig. Drei Punke gegen Augsburg, das ist wichtig.

Es fährt ein Bus nach...  ;) :angel:
"Man kommt vom FC nicht mehr los, wenn man einmal in Köln war. Der FC macht süchtig." (Lukas Podolski)

fischbock

  • Gast
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #234 am: Dienstag, 25.Okt.2011, 16:03:58 »
Darum geht es aber zumindest bei dem Sportschaubericht nicht. Die Sportschau ist eine objektive Sendung, deren Auftrag die Berichterstattung ist. Das ist keine Comedyshow und auch kein Satiremagazin. Das sind einfach journalistische Grundsätze, die hier imho verletzt wurden. Das hat dann nix mit Standing zu tun. Kritisieren muss erlaubt sein, Spott bleibt die Sache von Arnd Zeigler. Der darf das dann auch, weil er ein ganz anderes journalistisches Format betreibt.
Insofern braucht es dazu keine besseren Argumente auf der eigenen Seite, sondern nur einen Funken Verständnis für journalistische Arbeit.

Und ich dachte, mein Beitrag zeugt gerade von Verständnis für die journalistische Arbeit, weil ich nicht unterstellen wollte, dass Journalisten Maschinen sind, sondern im Gegenteil glaube, dass es sich bei ihnen um menschliche Wesen handelt, denen nichts Menschliches fremd ist. Wenn die Sportschau so wäre, wie Du es forderst, könnte ich gleich die Spieltagsstatistiken eines entsprechenden Dienstes lesen. Fußball ist aus meiner Sicht aber etwas völlig anderes als "gewonnene Zweikämpfe - angekommene Pässe - angekommene Pässe in % - Laufwege in km mit einer Stelle hinterm Komma usw.. Ein Sportreporter, der sich traut, mal seiner Häme freien Lauf zu lassen, hat insofern meinen vollen Respekt.
Auch wenn es meinen eigenen Verein trifft.

Offline MG56

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 12071
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #235 am: Dienstag, 25.Okt.2011, 22:52:09 »
Der Kommentator des Pokalspiels in Hoffenheim war mal so, wie ein Kommentator sein sollte.

Können sich die Witzbolde aus dem WDR-Fohlenstall mal ein Beispiel dran nehmen.
Was ist schon ein schlappes Argument gegen eine starke Behauptung ?

Offline jimmy28

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 10936
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #236 am: Dienstag, 25.Okt.2011, 22:53:06 »
Der Kommentator des Pokalspiels in Hoffenheim war mal so, wie ein Kommentator sein sollte.

Können sich die Witzbolde aus dem WDR-Fohlenstall mal ein Beispiel dran nehmen.

war ja auch ein FC-Fan

Offline p_m

  • Global Moderator
  • Beiträge: 5039
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #237 am: Dienstag, 25.Okt.2011, 22:55:15 »
war ja auch ein FC-Fan
Nein, ein in Köln lebender HSV-Fan, der aber zugegebenermaßen Sympathien für den FC übrig hat.
"Wir sind keine Verfahrensbeteiligten."

Online CMBurns

  • Administrator
  • Beiträge: 8677
  • Geschlecht: Männlich
  • Einer von 400
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #238 am: Mittwoch, 26.Okt.2011, 07:00:03 »
Der Kommentator des Pokalspiels in Hoffenheim war mal so, wie ein Kommentator sein sollte.

Können sich die Witzbolde aus dem WDR-Fohlenstall mal ein Beispiel dran nehmen.

Der ist mir auch sehr angenehm aufgefallen. Aber gewöhnen wir uns nicht zu sehr dran...
Vohrfangle raus!

Offline Tünn

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 1705
Re: Die Berichterstattung über den FC
« Antwort #239 am: Donnerstag, 27.Okt.2011, 16:13:32 »
Ein Sportreporter, der sich traut, mal seiner Häme freien Lauf zu lassen, hat insofern meinen vollen Respekt.

Ich kann mich nicht erinnern, dass Simon & Co. mal eine solche Häme über den FC Bayern ausgekübelt haben. Oder über BMG oder über Bayer 04 oder Schalke oder den BVB. Da haben die Spezis wahrscheinlich Angst vor dem Anruf eines Uli Hoeneß oder Rudi Völler.
Veh betonte, dass der FC nur Spieler verpflichtet habe, die auch in der Bundesliga Leistungsträger sein könnten. "Weil ich von Spielern wie Schaub, Hauptmann, Sobiech, Czichos und unseren rechten Verteidigern Bader und Schmitz überzeugt bin." (Juni 2018)