Autor Thema: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe  (Gelesen 27555 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dellbrück

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2019
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #210 am: Mittwoch, 15.Jul.2015, 19:09:33 »
Endlich neuer Lesestoff :)
1317 NEVER FORGET

Offline sandro

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1979
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #211 am: Samstag, 18.Jul.2015, 14:50:32 »
Das Buch war heute im Briefkasten.....wirklich klasse gemachtes Teil, mit Gänsehautgarantie beim Lesen.

Respekt an den Machern und sämtlichen Helfern, die dieses tolle Werk geschaffen haben.....und danke für die vielen unvergesslichen Lesestunden.

Offline CMBurns

  • Administrator
  • Beiträge: 8188
  • Geschlecht: Männlich
  • Einer von 400
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #212 am: Samstag, 18.Jul.2015, 15:10:11 »
Mir war gar nicht mehr bewusst, dass ich DVD und Buch bestellt hatte. Umso größer war die Überraschung.
"Tony, was machst du denn hier?"

Vohrfangle raus!

Offline Povlsen

  • Global Moderator
  • Beiträge: 13303
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #213 am: Samstag, 18.Jul.2015, 15:58:18 »
Habs gestern auch bekommen, das Buch scheint genauso gut wie der Film geworden zu sein. So gut hätte ich es nicht erwartet. Toll. Sollte jeder FC-Fan kaufen. Die Macher haben es verdient, zumal sie offenbar recht knapp kalkuliert haben und jeden Cent gebrauchen können. Das angeworbene T-Shirt finde ich allerdings schrecklich.

Offline lynnejim

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2497
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #214 am: Montag, 27.Jul.2015, 20:27:29 »
Die DVD habe ich jetzt auch. Gleich letzten Freitag Abend angeguckt. Erinnerungen an die Jugend kamen hoch. Wie ich in der heimischen Wohnung - wir hatten so einen ziemlich langen Flur von Badezimmer/Küche in das Kinderzimmer. Da habe ich immer vorzugsweise abends am Wochenende einen kleinen rechteckigen Hocker an der Wand aufgestellt, habe an dessen Rückseite mit einem Bademantel das Tornetz imitiert - da hab ich immer penibel dran rumgezupft - da durften keine Wellen drin sein, schön glatt und am Boden abschließend musste das "Netz" sein - und mit einem kleinen Plastikball, der genau die richtige Größe und Dicke haben musste, am Bein des Kinderbettes vorbei dribbelnd und Pässe exakt unter den Schrank spielend, damit sie im idealen Winkel als "Pass" eines Mitspielers wieder herauskamen, Spiele meines geliebten EffZeh in der Radrennbahn nachgespielt. In eine Kladde habe ich minutiös alle erspielten Ergebnisse eingetragen. Wenn der Ball aus ca. 4 bis 5 Metern auf den Hocker geschossen möglichst spektakulär im Bademantel einschlug, kannte der Jubel in der "Radrennbahn" meines Kinderzimmers keine Grenzen mehr.

Bei der DVD hätte ich ja gerne noch mehr Spielszenen aus der damaligen Zeit draufgehabt, aber klar ist, dass das sicher nicht leicht war mit den Lizenzen und das Budget irgendwann aufgebraucht. Etwas schade fand ich auch, dass das Halbfinale 1979 gegen Nottingham derart kurz abgehandelt wurde - nur die bitterste Ecke in der EffZeh-Geschichte zum 0:1 zu Hause ist im Bild zu sehen. (Hier gilt wahrscheinlich die genannte Rechte- und Budgetproblematik. Sicher aber werde ich noch oft in der Zukunft in die DVD reinschauen. Beim vorentscheidenden Spiel 1978 gegen Stuttgart war ich ja im Stadion dabei und habe das Traumtor von Flocke zum 1:0 live - wenn auch aus deutlich zu großer Entfernung auf meinem Stehplatz - miterlebt.

Das Buch habe ich jetzt auch geordert. Musste einfach sein. Bücher haben ja den Vorteil, dass man sie nicht extra in den Player legen muss, um sich an den Bildern zu erfreuen.

Wirklich eine schöne Erinnerung an einen der Besten im FC-Dress und an eine turbulente Zeit der Clubgeschichte zwischen großen Erfolgen und tragischem Scheitern. Über das Ausscheiden im Landesmeister-Cup bin ich damals wochenlang nicht weggekommen.
Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn Sie Ihnen nicht gefallen, habe ich noch andere.

Offline lynnejim

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2497
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #215 am: Freitag, 31.Jul.2015, 18:13:24 »
So, das Buch vom Hein habe ich jetzt auch. Musste sein! Hab' mich heute schon im Garten festgelesen. Kindheitserinnerungen pur kommen da hoch. Vielen Dank dafür an die Initiatoren und Macher.

Was ich nicht verstehen kann: wie konnte man damals nach dem – auch unglücklichen – Ausscheiden gegen Nottingham so kurz vor dem großen Ziel Flohe und Neumann wegen der roten Karten im Hamburg vom Training suspendieren? Denen hat doch noch die totale Enttäuschung in den Knochen gesteckt! Kann mich noch gut erinnern, wie ich mich damals als Junge vor dem Fernseher nach dem Abpfiff gefühlt habe. Totale Leere, keine Wut oder so, sondern nur tiefe Traurigkeit, weil es so schön gewesen wäre, den FC in München den Pokal holen zu sehen, und man so dicht davor stand.
Man wäre der zweite deutsche Club nach Bayern gewesen, der das geschafft hätte.

Nicht auszudenken, wie ich mich erst gefühlt hätte, wenn ich mir vorstelle, einer der beteiligten Spieler gewesen zu sein. Ich weiß noch, dass ich in den Wochen nach dem Ende aller Europapokalträume immer "Can't Get It Out Of My Head" von ELO (Electric Light Orchestra) gehört habe, eine langsame melancholische Ballade: "Can't get it out of my head, no, I can't get it out of my head, now my old world has gone for dead, and I can't get it out of my head, no no..."
Ich konnte es einfach nicht aus dem Kopf kriegen! Kann mich alles erinnern, als wär's gestern gewesen. Musste ich einfach mal aufschreiben.

Und zum Schluss: Danke Heinz Flohe für all die schönen Spiele und Tore im FC-Dress und die Erinnerungen daran! Hein – wenn ich ihn nach der Lektüre des Buchs so nennen darf – gehört wirklich zu den ewig Unvergessenen im Trikot des 1. FC Köln.
Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn Sie Ihnen nicht gefallen, habe ich noch andere.

Offline magic

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1493
    • https://ralffriedrichs.wordpress.com/
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #216 am: Freitag, 13.Nov.2015, 15:16:50 »
Die "Mission" Flocke hat uns dieser Tage nach München geführt, dies wurde auch durch ein wenig Pressearbeit begleitet. Insofern gibt es einige Presseberichte, diese helfen natürlich, den Namen Heinz Flohe deutschlandweit wieder zu etablieren (Bericht: Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, München TV). Die Flohe-Dokumentation wurde in der Fußballerkneipe "Stadion an der Schleissheimerstrasse" gezeigt und wir hatten glücklicherweise einen Klasse-Zulauf (u.a. auch Erich Riedl, der damalige Löwen-Präsident, der Flocke nach München holte).

Flocke genießt bei den Alt-Sechzigern einen tollen Ruf, dies wurde uns in den Gesprächen nach der Präsentation noch vielfach bestätigt. Es waren übrigens nicht wenige Augen- und Ohrenzeugen der dramatischen Foulszene vor Ort, die Gespräche mit denen unterstrichen noch einmal die Dramatik. Die werden das Zeit ihres Lebens nicht vergessen. Hier übrigens ein kleiner Amateurfilm des Abends im "Stadion".

Vom Gefühl her würde ich es so einschätzen, das der Name Flohe wieder Einzug in die hiesige Fußball-Szenerie hält, auch außerhalb des Rheinlands. Film und Buch scheinen langsam Wirkung zu zeigen, wobei es sicher noch viel zu tun gibt, um seinen wahren Stellenwert begreiflich zu machen.

Offline magic

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1493
    • https://ralffriedrichs.wordpress.com/
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #217 am: Donnerstag, 26.Nov.2015, 23:24:03 »
Es gibt nun auch ein offizielles (und auch autorisiertes) Zitat unseres Trainers Peter Stöger zum Heinz Flohe Film, den er nun gesehen hat:

Zitat
"Ein großer Film über einen großen Spieler! Der Film hat alles, was man sich wünscht. Dramatik, Tragik, Humor, großartige Spielszenen. Man kann staunen, man kann lachen, man kann weinen. Ein würdiges Denkmal. Jeder Fußballfan sollte ihn sich ansehen, vor allem auch diejenigen, die Heinz Flohe nicht spielen gesehen haben!"

Peter Stöger -  11/2015

Offline Cinnamon

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 12212
  • Puff Indianer
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #218 am: Freitag, 27.Nov.2015, 09:42:48 »
Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft. :)
Spaß kostet...

旋轉出來

Offline Oxford

  • Doppelname
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 24870
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #219 am: Freitag, 27.Nov.2015, 09:58:40 »
Kann nur jedem raten, sich den Film unter den Baum zu legen. Er ist wirklich gelungen. Und das sage ich als einer (wie Stöger ja anmerkt), der qua später Geburt den Flocke nie hat spielen sehen. Der Film gibt überhaupt einen Einblick in die damalige Effzeh-Zeit und ein Gefühl dafür, wie es damals gewesen sein muss. Man kann danach so ein bißchen erahnen, wovon unsere alten Forumssäcke hier manchmal schwafeln...
STANDORT MÜNGERSDORF UNVERHANDELBAR - VEH RAUS - VORSTAND RAUS!

Offline derOstfriese

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Männlich
  • Navigare necesse est!
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #220 am: Dienstag, 01.Dez.2015, 08:36:57 »
Gestern sind Buch und Film angekommen und morgen habe ich Urlaub ... ich werde den film genießen ;)
Vom Mond aus betrachtet spielt das Ganze gar keine so große Rolle

Offline magic

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1493
    • https://ralffriedrichs.wordpress.com/
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #221 am: Dienstag, 01.Dez.2015, 10:56:43 »
Heute vor 36 Jahren endete seine Karriere ...


Frank Steffan hat im Buch ein Nachwort geschrieben, das will ich hier mal veröffentlichen:

 Er war Rock´n Roll

Dass dieses Buch und der gleichnamige Film nicht ganz ohne emotionale Verbundenheit entstanden sind, kann und soll nicht geleugnet werden.

 Als elfjähriger Jugendlicher habe ich Heinz Flohe das erste Mal bewusst wahrgenommen. Natürlich bei einem Heimspiel des 1. FC Köln, wobei ich allerdings nicht mehr weiß, welches es gewesen ist. Aber ab dem Zeitpunkt als es in der Müngersdorfer Radrennbahn losging, kann ich mich an wahnsinnig viele Spiele konkret erinnern. Von 1971 bis 1975 war ich bei fast jedem Heimspiel, zumeist in der Südkurve. Man hat am Zaun gehangen und wie gebannt aufs knallgrüne Spielfeld geblickt. Wolfgang Overath faszinierte mich. Er war eine echte Erscheinung, ein Weltstar und das kam so rüber. Overath war auch jenseits von Köln als internationale Größe akzeptiert, wurde wahrgenommen, allerdings schlugen ihm nicht die Sympathien der bundesweiten Medien und Fußballfans entgegen. Sehr zu unrecht, wie ich fand. Aber da war noch einer: HEINZ FLOHE. Der packte mich umso mehr. Ich war immer möglichst früh im Stadion, um auch das Aufwärmen zu sehen. Was da von Flohe geboten wurde, war alleine das Eintrittsgeld dreimal wert. Flohe war ein Ausbund an Lässigkeit, aber nicht aufgesetzt, nein, völlig natürlich. Er bewegte sich so unglaublich geschmeidig, so souverän, so stimmig, dass es sich mir ins Gedächtnis gegraben hat. Er tänzelte mit dem Ball an der Seitenlinie entlang, zog dort seine Bahnen und wenn sich ihm einer seiner Mitspieler eher spaßeshalber in den Weg stellte, dann packte er wie selbstverständlich einen Trick aus seiner so reichlich gefüllten Kiste aus, dass einem nur der Unterkiefer runterfallen konnte. Ich habe bei diesen Aufwärmeinheiten so viele Dribblings von ihm gesehen, wie ich sie in dieser Form nie wieder bei irgendeinem Weltklassespieler gesehen habe. Wahrscheinlich sind diese Radrennbahn-Warm-Ups nie gefilmt worden, was verdammt schade ist, denn dass, was er da und auch im normalen Mannschaftstraining zeigte, war noch weit mehr als die Kunststücke, die er in gut 300 Bundesligaspielen bot. Die Dribblings waren das eine, seine Schusstechnik das andere. Meistens wurde der Torwart vom damaligen Torwarttrainer der Kölner, Rolf Herings, warm geschossen. Herings hatte einen Bombenschuss, aus dem Stand heraus, unglaublich hart und präzise. Aber richtig irre wurde es, wenn Flohe dazu kam. Egal, was er machte, ob er scharf schoss oder mit Effet, nah oder fern, ganz egal, der Torwart sah nicht selten hilflos aus. Wenn er dann von weit weg Vorlagen gab, dann kamen sie so millimetergenau an, dass es an Zauberei grenzte. Ich kann mich dran erinnern, dass der damalige Kölner Torwart, Gerhard Welz irgendwann nach sechs oder sieben Flohe-Torschüssen entnervt rief: „Ist jetzt gut, Flocke, hör bitte auf!“

 Flohe war anders als alle anderen. Er war Rock´n Roll. Seine Spielweise war nicht angepasst und der Typ erst recht nicht. Fast alle hatten damals lange Haare, aber Flohe hatte anders lange Haare. Wild, ungestüm, explosiv, so sah seine Show meistens aus. Er hatte in jeder Hinsicht einen unverwechselbaren Touch. Flohe war eine echte Stilikone, aber ohne PR-Agentur à la Beckham und deshalb auch nicht bundesweit als solche wahrgenommen worden.

Es konnte passieren, dass er nicht gut drauf war, dann trottete er rum, kickte nur lustlos und irgendwie unbeteiligt vor sich hin. Man nahm ihm das nicht übel. Jeder Künstler hat mal einen schlechten Tag. Künstler brauchen Schaffenspausen. Es war offenkundig, dass da ein Künstler am Werk ist, der sein Ding durchzieht.

Dass diese Radrennbahn-Jahre etwas Besonderes sein könnten, das konnte man damals schon erahnen. Alles war eine Art permanenter Ausnahmezustand. Das Stadion selbst, die FC-Spieler, das ganze Mannschaftsgefüge, die allgemeine Zeitstimmung der frühen 70er Jahre und Heinz Flohe als die Symbolfigur dieser unglaublichen Epoche, all das zusammen genommen war eine ganz spezielle Mischung. Später, im damals neuen Stadion, wurde es dann normaler, weniger spektakulär, dafür aber erfolgreicher. Der durchschlagende Erfolg des 1. FC Köln in dieser Phase war ohne Flohe genauso undenkbar wie die unorthodoxe Radrennbahn-Zeit.

 Als die Karriere des Heinz Flohe auf tragische Weise beendet war, kam es zur ersten Begegnung mit ihm. Ich bin ziemlich genau zehn Jahre jünger als er, war also Anfang 20, als es zum ersten Mal in Euskirchen zu einem Zusammentreffen kam. Ich weiß beim besten Willen nicht mehr, wie es gelingen konnte, dieses Treffen überhaupt zu vereinbaren. Es war im Frühjahr 1980 und der Aufhänger meines Anrufs bei ihm war die Idee eine Story über ihn und seine Situation nach dem Steiner-Foul zu machen. Dass er zustimmte, muss damit zu tun gehabt haben, dass ich eher den Eindruck eines Hardcore-Fans denn eines kritischen Journalisten erweckte. Ich fuhr also mit meinem Freund Thomas Schneider hin und was dann genau passierte, weiß ich ebenfalls nicht mehr. Er war für mich weit mehr als ein fußballspielendes Jugendidol, ihm zu begegnen, war alles andere als normal. Auf alle Fälle saßen wir letztendlich im Wohnzimmer der Familie Flohe, tranken Kaffee und irgendwie verstand man sich. Da ich alles über den Spieler Heinz Flohe wusste, konnte ich trotz aller Unsicherheit kaum Blödsinn erzählen oder dämliche Fragen stellen. Auch aus seiner Sicht musste das Treffen akzeptabel gewesen sein, denn andernfalls hätte es danach nie mehr einen Kontakt gegeben, wie ich heute weiß. Manchmal wurde telefoniert, meist kurz und bündig. Im Laufe des Jahres 1982 produzierte ich mein allererstes Buch. Titel: „So ein Tag …“, die Geschichte des 1. FC Köln von 1963 bis 1983. Ich wollte Heinz Flohe in der Form drin haben, wie es seiner Bedeutung entsprach. Ich redete jetzt länger mit ihm und sagte ihm, dass ich seine Statements zum Geschehen gerne dabei hätte und dass ich ihm das vorformulieren könnte. Er sagte damals nur: „Mach, Jung!“ Also machte ich. Es wurden längere Abhandlungen, alles wurde vorab mit ihm besprochen, dann zumeist am Telefon vorgelesen, geringfügig umgemodelt und schlussendlich in abgetippter Form zugeschickt. Immer hieß es: „Is jood, mach!“ Als das Buch dann erschien, gab es eine Präsentation im Kölner Kaufhof. Er war gleich bereit zu kommen, auch Wolfgang Weber stimmte sofort zu. Eine harte Nuss war allerdings Wolfgang Overath, der sich lange zierte. Am Ende waren alle Drei da und es wurde ein beeindruckender Event. 600 Menschen kamen und belagerten die Ex-Stars. Als alles vorbei war, wollte ich ihm sein vereinbartes Honorar geben, was sich schwierig gestaltete. Wir hatten es vorher vereinbart, aber jetzt wollte er das Geld nicht nehmen!

 Im Laufe der nächsten Jahre blieb man lose in Verbindung. Richtig eng wurde es dann 1993 und `94 als ein weiteres „So ein Tag …“-Buch erschien, auf dessen Cover er zusammen mit Hennes Weisweiler war. Er kam regelmäßig alle 14 Tage zu uns ins Büro am Hansaring, blieb ein, zwei Stunden bei Kaffee, ein paar Zigaretten und Smalltalk. Er nahm immer einen ganzen Kofferraum voll Bücher mit, fuhr nach Euskirchen und verkaufte sie. Spätestens nach 14 Tagen musste der Kofferraum wieder gefüllt und die Kaffeemaschine angeschmissen werden. Auch in dieser Zeit fanden eine Reihe Autogrammstunden mit ihm statt. Danach ging man meistens etwas essen. Ich denke, dass es eine vertrauensvolle Verbindung war, dass er Spaß hatte. Als 1997 der Dokumentarfilm „FC – Der Film“ produziert wurde, war es mir enorm wichtig, dass er ebenfalls als Zeitzeuge auftritt. Er wollte es nicht. Nicht weil er es sich nicht zutraute, sondern weil er sich damals nicht zeigen wollte. Ich bedauere es bis heute, ihm die Bedenken nicht genommen zu haben.

 Man sah sich bei FC-Spielen, hin und wieder auch zufällig in der Stadt und einmal kam er unangemeldet am Hansaring vorbei. Das muss im Herbst 2007 gewesen sein. Er wollte das „So ein Tag …“-Buch über die EM-Geschichte der Nationalmannschaft kaufen. Ihm ist es nicht gelungen das Geld loszuwerden. Auch an diesem Tag setzte man sich zusammen und unterhielt sich eine ganze Weile. Es war das letzte persönliche Zusammentreffen.

  Wenn man jemanden anfangs nur öffentlich wahrnimmt, ihn für das, was er da aufführt sogar bewundert und diese Person dann später persönlich kennenlernt, dann ist die Enttäuschung oft groß. Die Person entpuppt sich nicht selten als etwas ganz anderes, als man gedacht oder gehofft hat. Bei Heinz Flohe war es nicht so. Er hatte wirklich etwas von einem Künstler oder sagen wir besser von einem Boheme. Ich habe selten jemanden erlebt, der Introvertiertheit und Extrovertiertheit so in sich vereinte. Er war eine komplexe und hoch interessante Persönlichkeit und ich bin froh drum ihm häufiger begegnet zu sein.

 Als die Idee zum Film und zum Buch Gestalt annahm, gab es durchaus Bedenken, ob es überhaupt in seinem Sinne wäre. Rummel oder gar Personenkult um sich selbst, hatte er stets vehement abgelehnt, es war eine seiner Konstanten, sich selbst nicht zu wichtig zu nehmen. Das ist sympathisch, keine Frage, aber letzten Endes ging es nicht drum die Person zu überhöhen oder blindlings abzufeiern, sondern darum klarzustellen, wer er tatsächlich war: Ein ganz besonderer Ballkünstler, einer, der den deutschen Fußball revolutioniert hat. Und da das jenseits des Rheinlands kaum jemand weiß, ist eine solche Dokumentation mehr als zulässig. Ich habe diesen Punkt mit einigen Leuten besprochen, die ihn gut gekannt haben. Mit allen, aber auch speziell mit seinem Sohn Nino bin ich einer Meinung. Heinz hätte mit Sicherheit gesagt: „Lasst das bleiben!“ Er hätte sich abgewendet aber höchst wahrscheinlich irgendwann zu sich selbst gesagt: „Hm, okay, warum eigentlich nicht? Bekomme ich also doch noch was zurück.“ Wäre Nino anderer Meinung gewesen, hätte es weder dieses Buch, noch den Film gegeben.

Offline derOstfriese

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Männlich
  • Navigare necesse est!
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #222 am: Mittwoch, 02.Dez.2015, 07:20:41 »
Gestern sind Buch und Film angekommen und morgen habe ich Urlaub ... ich werde den film genießen ;)


Gut, dass ich heute frei habe, ich habe mir den Film heute Nacht angeschaut. Wollte ja nur mal "kurz" reinschauen und war gefangen.
Danke für eine "schlaflose" Nacht. Nun freue ich mich auf das Buch.


Viele Kleinigkeiten, die man vergessen hat, weil man selber einfach noch zu jung war. Wunderschöne Erinnerungen!
Vom Mond aus betrachtet spielt das Ganze gar keine so große Rolle

Offline Harald K.

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2354
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #223 am: Donnerstag, 24.Dez.2015, 12:59:11 »
Ich finde, alle Politiker sollten LSD nehmen (Cary Grant)

Offline Lars73

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 729
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #224 am: Donnerstag, 24.Dez.2015, 13:55:09 »
Ich habe mir Samstag nach dem Sieg gegen den BVB die DVD in Weiden gekauft. Freue mich schon darauf, sie mir in den kommenden Tagen anzuschauen. Da ich mich nicht erinnern kann, "Flocke" noch spielen gesehen zu haben (Geboren 1973), freue ich mich auf die Bilder aus den 70ern. Meine Zeit als FC-Fan begann mit den Erzählungen meines Vaters von den Spielen gegen Nottingham im Halbfinale des Pokals der Landesmeister. Er war mit großer Vorfreude nach Müngersdorf aufgebrochen, schließlich hatte der FC im Hinspiel ein 3:3 in Nottingham erreicht. Umso enttäuschter war er, als der FC dann mit 0:1 verlor.

Dennoch haben mich die Erzählungen so fasziniert, dass ich dann bei der Sportschau genauer auf den FC geschaut habe. So richtig Fan bin ich dann Anfang der 80er geworden.

Ich bin sehr gespannt, wie der Film auf mich wirkt.

Offline Patrick Bateman

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 18275
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #225 am: Donnerstag, 24.Dez.2015, 14:38:41 »
Ich habe mir Samstag nach dem Sieg gegen den BVB die DVD in Weiden gekauft. Freue mich schon darauf, sie mir in den kommenden Tagen anzuschauen. Da ich mich nicht erinnern kann, "Flocke" noch spielen gesehen zu haben (Geboren 1973), freue ich mich auf die Bilder aus den 70ern. Meine Zeit als FC-Fan begann mit den Erzählungen meines Vaters von den Spielen gegen Nottingham im Halbfinale des Pokals der Landesmeister. Er war mit großer Vorfreude nach Müngersdorf aufgebrochen, schließlich hatte der FC im Hinspiel ein 3:3 in Nottingham erreicht. Umso enttäuschter war er, als der FC dann mit 0:1 verlor.

Dennoch haben mich die Erzählungen so fasziniert, dass ich dann bei der Sportschau genauer auf den FC geschaut habe. So richtig Fan bin ich dann Anfang der 80er geworden.

Ich bin sehr gespannt, wie der Film auf mich wirkt.

Du wirst kaum glauben, das der FC einmal einen solchen Fußballer in seinen Reihen hatte.
Der wäre heute fast auf einer Stufe mit Messi oder Ronaldo.
Die Maske meiner Zurechnungsfähigkeit droht herunter zu rutschen, weil in meinem Kopf ist jemand, den Du niemals siehst !

Offline Matrix

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 2351
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #226 am: Freitag, 08.Jan.2016, 21:15:10 »
Habe endlich den Film gesehen. Einfach wunderschön. Als 78er Jahrgang in einem besonderem Jahr geboren, aber natürlich zu jung, um einen Flohe spielen zu sehen.


Übrigens ist ja auch der Ex-User "Böser Kanzler" im Interview zu sehen.  ;)

Offline Schnitzler

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 31
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #227 am: Freitag, 08.Jan.2016, 21:30:01 »
Ich such den als Blu-ray Scheibe, finde aber nur DVD.

Offline koelner

  • Ich
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 16913
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #228 am: Freitag, 08.Jan.2016, 21:32:14 »
Ich such den als Blu-ray Scheibe, finde aber nur DVD.


Gibt es auch nur als DVD.... die Lizenzgebühren wären für BlueRay zu teuer, da lohnt es sich nicht.
DVD ist aber auch ausreichend, die meisten Sequenzen sind ja historisch und somit eh nicht entsprechender Qualität vorhanden.
Ich habe mit diesem Posting nichts zu tun, ich bin nicht Verfahrensbeteiligter!!!

Offline Immi2k

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 177
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #229 am: Freitag, 08.Jan.2016, 21:33:42 »
Ich such den als Blu-ray Scheibe, finde aber nur DVD.
Gibt es nur auf DVD, da die Gebühr für JEDE BluRay zu teuer gewesen wäre.
Zudem sind alle relevanten Szenen eh nich in HD!

Edit: Zu spät ...

Offline Schnitzler

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 31
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #230 am: Freitag, 08.Jan.2016, 21:34:47 »
Vielen Dank, ich habe mich echt kaputt gesucht, muss ich eben eine DVD bestellen. Mein Blu-ray ab Spieler mag irgendwie keine DVDs, BR laufen einwandfrei und DVD ständig am hängen.

Offline Schnitzler

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 31
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #231 am: Freitag, 08.Jan.2016, 21:47:13 »
Hihihi bestellt.

Offline koelner

  • Ich
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 16913
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #232 am: Freitag, 08.Jan.2016, 21:48:01 »
HAHA sehr gut
Ich habe mit diesem Posting nichts zu tun, ich bin nicht Verfahrensbeteiligter!!!

Offline derOstfriese

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Männlich
  • Navigare necesse est!
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #233 am: Montag, 11.Jan.2016, 08:08:24 »
HOHO ... Viel Spaß
Vom Mond aus betrachtet spielt das Ganze gar keine so große Rolle

Offline magic

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 1493
    • https://ralffriedrichs.wordpress.com/
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #234 am: Donnerstag, 28.Jan.2016, 15:40:02 »
Heute wäre Flocke 68 Jahre alt geworden, hat das Gründungsdatum des FC also nur um wenige Tage verpasst.

Falls hier ein "Nordlicht" mitliest, auf der Facebook Seite zum Film steht folgende Info:


Heinz Flohe kehrt nach Hamburg zurück, … und zwar auf der Kino-Leinwand.

In Hamburg erreichte Heinz Flohe seinen größten Erfolg, durch das 5:0 gegen den FC St. Pauli wurde der ‪#‎effzeh‬ 1978 Deutscher Meister und machte damit das Double klar. „Flocke“ selbst traf doppelt und krönte damit eine überragende Leistung.

Der Film "Heinz Flohe - Der mit dem Ball tanzte" wird am Dienstag, den 2. Februar 2016 erstmals auf einer Hamburger Kinoleinwand zu sehen sein! Dr. Bernd-Georg Spies, seines Zeichens langjähriger Vize-Präsident von St. Pauli hat das Alabama Kino in der Jarrestraße 20 angemietet und dort wird das Spektakel stattfinden. Im Anschluss an die Vorführung werden Nino Flohe, der ehemalige St. Pauli-Spieler Buttje Rosenfeld, Frank Steffan und Ralf Friedrichs mit dem Publikum über das Gesehene sprechen.

Wir freuen uns darauf!


Offline Patrick Bateman

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 18275
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #235 am: Donnerstag, 28.Jan.2016, 15:46:04 »
Ich wünsche Dir, lieber Heinz Flohe, alles Gute und Liebe zum Geburtstag.
Feiere ihn im Himmel, und zeige allen die dort sind, was für ein gottbegnadeter Fußballer Du gewesen bist, mit der beste den ich jemals habe spielen sehen.


R.I.P. Flocke

Die Maske meiner Zurechnungsfähigkeit droht herunter zu rutschen, weil in meinem Kopf ist jemand, den Du niemals siehst !

Offline mutierterGeißbock

  • Fanclubmitglied
  • Beiträge: 30084
  • Alt-Internationaler
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #236 am: Donnerstag, 18.Feb.2016, 19:04:57 »
Habe den Film jetzt auch endlich mal gesehen! Toller Film...In den Spielszenen sah Flohe für mich aus wie eine Kreuzung aus Messi und Podolski.

Offline koelner

  • Ich
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 16913
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #237 am: Freitag, 15.Jul.2016, 17:49:58 »
Heute habe ich Post von der Edition Steffan bekommen, während man mit den Verkaufszahlen der FLOHE-DVD zufrieden ist, hinkt das wirklich lesenswerte Buch etwas hinter.... Wirklich Schade. http://edition-steffan.de/shop/
(persönliche Anmerkung: Sofern man das Buch/Film kaufen will, bitte im Onlineshop von der Edition Steffan oder im Buchladen vor Ort bestellen... Amazon nimmt die Verlage/Autoren aus)




Außerdem wurde im Brief auf das neue Projekt Aufmerksam gemacht, ein Buch und ein Film zum Double 1978!
Um das Kostenrisiko abzufedern und um noch mehr Filmmatrial zu sichten/zu kaufen kann man Buch/Film wieder vorbestellen.
Es gibt Pakete von nur Film (Paket1), nur Buch (Paket2) für je 19,90€... beides zusammen (Paket3 35€) bis hin zur namentlichen Nennung, Einladung zur Filmpremiere etc. (Paket9 für 111€)
Infos und/oder Vorbestellungen unter 0221-7391673 oder info@edition-steffan.de

Plan ist eine Veröffentlichung vor Weihnachten 2016

Ich habe es mir einfach mal erlaubt, hier die "Werbung" zu posten... Ich denke es spricht nichts dagegen.

Edit:
Weitere Informationen unter:
https://www.facebook.com/doublefc1978 (hier gibt es auch immer wieder aktuelle News zum Projektstand)
http://geissblog.koeln/2016/06/der-effzeh-war-schon-immer-ein-abbild-der-stadt-koeln/
Ich habe mit diesem Posting nichts zu tun, ich bin nicht Verfahrensbeteiligter!!!

Offline MuckiBanach

  • effzeh-fan
  • Beiträge: 3546
  • Geschlecht: Männlich
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #238 am: Samstag, 16.Jul.2016, 13:00:44 »
Heute habe ich Post von der Edition Steffan bekommen, während man mit den Verkaufszahlen der FLOHE-DVD zufrieden ist, hinkt das wirklich lesenswerte Buch etwas hinter.... Wirklich Schade. http://edition-steffan.de/shop/
(persönliche Anmerkung: Sofern man das Buch/Film kaufen will, bitte im Onlineshop von der Edition Steffan oder im Buchladen vor Ort bestellen... Amazon nimmt die Verlage/Autoren aus)




Außerdem wurde im Brief auf das neue Projekt Aufmerksam gemacht, ein Buch und ein Film zum Double 1978!
Um das Kostenrisiko abzufedern und um noch mehr Filmmatrial zu sichten/zu kaufen kann man Buch/Film wieder vorbestellen.
Es gibt Pakete von nur Film (Paket1), nur Buch (Paket2) für je 19,90€... beides zusammen (Paket3 35€) bis hin zur namentlichen Nennung, Einladung zur Filmpremiere etc. (Paket9 für 111€)
Infos und/oder Vorbestellungen unter 0221-7391673 oder info@edition-steffan.de

Plan ist eine Veröffentlichung vor Weihnachten 2016

Ich habe es mir einfach mal erlaubt, hier die "Werbung" zu posten... Ich denke es spricht nichts dagegen.

Edit:
Weitere Informationen unter:
https://www.facebook.com/doublefc1978 (hier gibt es auch immer wieder aktuelle News zum Projektstand)
http://geissblog.koeln/2016/06/der-effzeh-war-schon-immer-ein-abbild-der-stadt-koeln/


Ich hab heute auch den Brief bekommen. Und auch wenn noch nicht sicher ist, ob der Film vor Weihnachten fertig sein wird, gleich mehrere Pakete bestellt.

Habe mir grade auch nochmal den Flocke-Film angeschaut und wieder zum Schluss Rotz und Wasser geheult.

Ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf den Doublefilm.

Empfehle jedem, mit seiner Bestellung jetzt, das Projekt zu unterstützen und den Film dadurch noch besser zu machen.

Offline Oxford

  • Doppelname
  • effzeh-fan
  • Beiträge: 24870
Re: Auf Wiedersehen Heinz "Flocke" Flohe
« Antwort #239 am: Samstag, 16.Jul.2016, 13:16:05 »
Ich habe den Brief auch bekommen und werde sicherlich auf jeden Fall jetzt schon die DVD bestellen. Ich freu mich schon richtig drauf, weil ich erst 1981 geboren wurde, und (wie es in dem Brief auch steht) über das Double vergleichsweise wenig weiß (abgesehen vom "Finale" am letzten Spieltag) und dem, was man so in der Chronik von Dirk Unschuld lesen kann.
STANDORT MÜNGERSDORF UNVERHANDELBAR - VEH RAUS - VORSTAND RAUS!